Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mexiko vs. Frankreich
1861 ist der Reformkrieg in Mexiko beendet. Die Konservativen wurden besiegt und die Befreiungsarmee regiert das Land. Doch die Geschlagenen wollen sich nicht damit zufrieden geben und verbünden sich mit Frankreich. Dieses sieht in dem Bündnis die Chance in den amerkanischen Bürgerkrieg für die Südstaaten eingreifen zu können. Mit einer...
Vor 4 Monaten von Der Riese veröffentlicht

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen enbeded Journalist mit Zitterschüben
Zum geschichtlichen Hintergrund und der Aufarbeitung dieses Themas haben meine Vorkommentatoren schon reichlich Worte gefunden. Dazu dann auch schon wegen meines gnadenlosen Unwissens nichts von mir. Persönlich gefallen hat mir der Film jedoch nicht.
Eines hat mich wirklich massiv gestört: Die Kameraführung!
Über die gesamte Dauer des Filmes...
Vor 4 Monaten von hschmidt1973 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mexiko vs. Frankreich, 17. Mai 2014
Von 
Der Riese (Strausberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
1861 ist der Reformkrieg in Mexiko beendet. Die Konservativen wurden besiegt und die Befreiungsarmee regiert das Land. Doch die Geschlagenen wollen sich nicht damit zufrieden geben und verbünden sich mit Frankreich. Dieses sieht in dem Bündnis die Chance in den amerkanischen Bürgerkrieg für die Südstaaten eingreifen zu können. Mit einer Übermacht an Soldaten und Ausrüstung fallen die Franzosen in Mexiko ein. Doch sie haben nicht mit dem aufopfernden Widerstand der Mexikaner gerechnet. Am 5. Mai 1862 kommt es zur entscheidenden Schlacht bei Puebla.

Das Positive: der Film bietet eine hervorragende Ausstattung, tolle Kostüme, sehr gutes Setting, groß angelegte Action und was mir persönlich am meisten gefallen hat...einen super Score mit einer Mischung aus Klassik, Elekro-Einflüssen und ein wenig Rock hier und da...vor allem während der großen Schlacht. Diese fast 35 Minuten andauernde Schlacht von Puebla ist natürlich das Highlight des Films. Rasant mit jeder Menge Kanonen, Explosionen und Mann-gegen-Mann-Kämpfen...toll und aufwendig inszeniert. Die Effekte sind top...viele abgetrennte Körperteile und blutige Einschüsse. Zwar nicht auf "Braveheart" oder "300"-Niveau, aber trotzdem reichlich und gut gemacht. Die schauspielerischen Leistungen gehen in Ordnung...es wird ab und zu zwar ein wenig Overacting praktiziert, aber in einem verträglichem Maße.

Leider gibt es aber auch zwei Sachen, welche bei mir negativ aufgestoßen sind. Da wäre zunächst einmal die nervige Liebesgeschichte zwischen einem der Soldaten und seiner Freundin...weshalb muss so etwas immer in einen Schlachtenfilm reingepackt werden. Die erste Hälfte des Films wird dadurch leider extrem in die Länge gezogen. Und des Weiteren ist "Tage der Freiheit" mit einer unfassbar nervigen Wackelkamera versehen. Selbst in eher ruhigen Sterbeszenen wackelt das Bild/die Kamera immer hin und her...was soll das? Während der Schlachten und Kämpfe muss man schon wirklich aufpassen, dass einem nicht schwindelig wird vom andauerndem Herumgewackle. Wer also sowieso etwas gegen den Einsatz von Wackelkameras hat, der sollte von diesem Film die Finger lassen.

Die Bluray bietet den Film in bester Bild und Tonqualität. Das Bild liegt im Format 1,78:1 (1080p24) vor. Alles ist klar und deutlich erkennbar...selbst in den dunklen Szenen. Sehr detailreich und tolle Farbgebung. Den Ton gibt es in Deutsch und Spanisch (DTS-HD MA 5.1). Toller Raumklang und reichlich Basseinsatz während der Actionsequenzen. Die Dialoge sind immer verständlich. Es gibt deutsche und englische Untertitel.
Bonus:
- Trailer in deutsch
- Making of (23:51 min) ... mit dt.UT
- Musikvideo (5:00 min) ... mit dt.UT
- Trailershow
Ein Wendecover ist vorhanden.

Fazit: Wenn die Lovestory und die Wackelkamera nicht wären hätte ich die 5 Sterne Wertung vergeben. Historienfilmliebhaber können sich auf einen Film mit reichlich Kämpfen und einer großen Schlacht freuen. Das Thema selbst wurde ja bei uns noch nicht so ausgeschlachtet wie manch anderes...so bekommt man als Fan solcher Filme auch mal was Neues geboten...in dieser Hinsicht. Mit einer Laufzeit von knapp über 2 Stunden ist der Film nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Bluray selbst ist sehr gut geworden und überzeugt wie gesagt in Bild, Ton und mit einem informativem Making of.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes Thema, ansprechend umgesetzt mit kleinen Schnitzern, 30. April 2014
Von 
Joe D. Foster (www.myrevelations.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Der "Cinco de Mayo" ist der Nationalfeiertag Mexikos, und zeitgleich der Originaltitel des Schlachtengemäldes von Regisseur Rafa Lara, der hierzulande nun unter dem Titel "Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko" auf Blu-ray erscheinen wird.
Genauer gesagt handelt es sich dabei um den "Cinco de Mayo", also den 05. Mai, im Jahre 1862, an dem die große Schlacht bei Puebla der unterlegenen mexikanischen Truppen unter General Zaragoza gegen die übermächtigen Franzosen stattfand. Damit versuchte man den wichtigsten Zugangspunkt zu Mexiko Stadt dicht zu machen, und diese vor der feindlichen Übernahme zu schützen. Damit es im Film für den Zuschauer auch einen Bezugspunkt gibt, fügte man hier den Soldaten Juan ein, der neben den Kriegswirren auch noch seine Liebe Citali um die Ohren hat. Diese Art der Emotionalität hätte es, wie in vielen solchen Werken, schlicht nicht gebraucht. Eher hätte sich Lara etwas mehr auf die restlichen Figuren konzentrieren sollen, und diesen mehr Tiefe und Sinn verleihen sollen. Nichts desto Trotz schafft es der Streifen durchaus zu unterhalten, was vor allem an der recht guten Ausstattung und der ordentlichen Inszenierung der Schlachtenszenen liegt. Vor allem ist "Tage der Freiheit - Kampf um Mexiko" aber den ganzen WW1 und WW2 Kriegsfilmchen in einer Sache grandios voraus: Er ist geschichtlich noch interessant, da dieses Kapitel bei uns bislang sicherlich nicht in Erscheinung trat! Somit erfährt man hier zum unterhaltenden Teil noch interessante Fakten nicht nur zur mexikanischen, sondern auch zur amerikanischen Geschichte zu Zeiten der Sezessionskriege der USA unter Abraham Lincoln. Dies wird zwar trotzdem lediglich Fans des Genres hinter dem Ofen vor locken, aber vielleicht interessiert sich ja nun doch der ein oder andere etwas mehr für Laras Streifen.
Sound und Optik der blauen Scheibe sind gut, neben den üblichen Trailern befinden sich noch ein Making-Of sowie ein Musikvideo im Bonusbereich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Film mit kleinen Schwächen, 5. Juni 2014
Von 
Marc Jozefiak "horror 1966" (Hildesheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko (DVD)
Wenn einem Regisseur bei seinem Spielfilm-Debüt ein Budget von rund 10.000.000 $ zur Verfügung steht ist dies einerseits schon recht erstaunlich und weckt andererseits auch beim Zuschauer einen gewissen Anspruch auf sehenswerte Unterhaltung. Rein optisch gesehen merkt man es dem Werk von Rafa Lara auch jederzeit an das es sich hier um keine billige Produktion handelt, dennoch schafft es die Umsetzung der Geschichte nicht, den Betrachter in wirklich allen Belangen restlos zu überzeugen. Das liegt einerseits darin begründet das sich die meisten wohl nicht allzu gut mit der mexikanischen Geschichte auskennen und so erst einmal eine geraume Weile brauchen, bis man tiefer in die Geschehnisse eintauchen kann. Nun gut, für diesen Aspekt kann man "Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko" nun wirklich nicht verantwortlich machen und so bekommt man dann auch ein interessantes-und spannendes Szenario geboten, das sich hauptsächlich mit der legendären Schlacht um Puebla befasst, die am 5. Mai 1862 stattfand. "Cinco de Mayo" wird jährlich in Mexiko gefeiert, wurde doch an diesem Tag die zur damaligen Zeit übermächtige französische Armee geschlagen und diese Thematik wurde von Lara auch äußerst gut eingefangen, so das man auch ohne geschichtliche Vorkenntnisse zu der Meinung gelangt, es in vorliegendem Fall mit einem recht authentischen Film zu tun zu haben.

Bevor es jedoch überhaupt zu der Schlacht um Puebla kommt wird man zunächst mit diversen politischen Ränkespielen konfrontiert und bekommt so einen doch recht guten Einblick in die damaligen Verhältnisse. Insbesondere die französische Arroganz kommt dabei immer wieder stark zum Ausdruck, was sich nicht nur ständig in mehreren Dialogen äußert, sondern auch in der überheblichen Kriegsführung zu erkennen ist, die der verantwortliche französische General an den Tag legt. Im sicheren Bewusstsein eines mehr als deutlichen Sieges über die deutlich unterlegene mexikanische Armee wird dabei die Leidenschaft und Vaterlandsliebe der Soldaten sträflich unterschätzt, so das bei der Schlacht gravierende Fehler gemacht werden. Ganz generell kommt auch in diesem Film einmal mehr ein bemerkenswerter Aspekt zum Vorschein, denn wenn man sieht mit welch aus heutiger Sicht recht primitiven Taktiken man sich auf offenem Feld gegenüberstand, kann man sich phasenweise nur mit der Hand vor den Kopf schlagen.

Natürlich schwingt auch in dieser Geschichte eine Portion Patriotismus mit, doch im Vergleich mit unzähligen US-Vertretern hält sich dieser noch in äußerst überschaubaren Grenzen. Auch die offensichtliche Arroganz der Franzosen wird dabei nicht zu sehr angeprangert, vielmehr ergibt sich hier ein Gesamtbild, das man als relativ glaubwürdig bezeichnen kann. Prinzipiell beinhaltet "Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko" keine größeren Schwächen, lediglich die in einem Nebenerzählstrang zum Vorschein kommende Romanze zwischen einem Soldaten und einem Bauernmädchen wirkt ein wenig deplaciert. Zudem ergibt sich hier nicht die ansonsten übliche Liebesgeschichte, denn die Beziehung der beiden ist doch irgendwie seltsam emotionslos, so das man auch guten Gewissens darauf hätte verzichten können. Bis auf diesen Störfaktor bekommt man es jedoch mit einem wirklich sehenswerten Film zu tun, der allerdings kein pompöses Kriegsgeschehen offenbart, sondern vielmehr darauf bedacht ist, dem Ganzen eine authentische Note zu verleihen.

Letztendlich ist es wie immer Geschmackssache, aber einige im Netz veröffentliche-und eher negative Kritiken sind ehrlicherweise nicht so ganz nachzuvollziehen. Lara erzählt hier nämlich eine jederzeit spannende Story, bei der die Sympathien des Betrachters auch von der ersten Minute an klar verteilt sind. Ohne zu überlegen schlägt man sich sogleich auf die Seite der zahlen-und waffenmäßig klar unterlegenen Mexikaner, die nicht nur gegen die Franzosen, sondern gleichzeitig auch gegen die Armee des mexikanischen Adels kämpfen muss, da dieser wieder eine Monarchie im Land einführen will. Es sind doch gerade diese Erzählungen die man so gerne sieht und die Umsetzung von Rafa Lara ist meiner persönlichen Meinung nach auch größtenteils als sehr gelungen zu bezeichnen.

Fazit:

"Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko" ist nicht nur ein äußerst sehenswerter Film, sondern bietet auch gleichzeitig noch eine kleine Lehrstunde in mexikanischer Geschichte. Nur weil man diese eventuell nicht so gut kennt sollte man diesen Film auf keinen Fall meiden, denn das dargebotene Szenario ist bis auf die erwähnten Abstriche absolut bemerkenswerte Filmkost.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen enbeded Journalist mit Zitterschüben, 20. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko (DVD)
Zum geschichtlichen Hintergrund und der Aufarbeitung dieses Themas haben meine Vorkommentatoren schon reichlich Worte gefunden. Dazu dann auch schon wegen meines gnadenlosen Unwissens nichts von mir. Persönlich gefallen hat mir der Film jedoch nicht.
Eines hat mich wirklich massiv gestört: Die Kameraführung!
Über die gesamte Dauer des Filmes hat der Kameramann scheinbar eine unstabilisierte Kamera in der Hand gehalten und damit einfach mal die Szenen abgedreht. Die Folge: Wackler, so dass es einem beim zusehen schlecht werden kann. Abgeschnittene Köpfe und teilweise Kameraeinstellungen, die eher auf dem Niveau eines Hobbyfilmers auf Tunesienreise waren. Während der reichlichen Kampf und Schlachtszenen tauchte der Kameramann dann auch tief in das Geschehen ein und focht im Stil eines Kriegsberichterstatters (Neu-Deutsch enbeded Journalist) mir Zitteranfall im Gefecht persönlich mit. Wen das Thema persönlich interessiert - gerne Kaufen. Wer nur einen gut gemachten Film sucht: nicht einmal auf die Wunschliste setzen, sondern Seite schließen und weitersuchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas in die Länge gezogen, 26. Mai 2014
Von 
Steffen & Tanja "S + T" (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko (DVD)
Ein Film mit Licht und Schatten, leider auch mit einigen Längen.

Kamera:
Wurde ja schon einige male bemängelt, mich persönlich hat es nicht so gestört. Gut, sie wackelt ab und zu, aber irgendwie gefiel mir das sogar besser, als wenn die Schlachten steril abgefilmt werden.

Darsteller:
Sind ganz gut, aber jetzt auch nicht überragend. Bis auf eine Ausnahme: William Miller als schmierig grinsender, französischer Graf und Feldherr ist großartig.

Kostüme / Ausstattung:
Sehr authentisch. Es fällt aber nicht immer leicht, Franzosen von Mexikanern zu unterscheiden. Die Schlachten sind super inszeniert.

Bild und Ton:
Daran gibt es nichts zu meckern, beides sehr sauber.

Extras:
Ein kurzes Making-Off und ein paar Trailer. Komischerweise gibt es auf der Papphülle kein FSK .-Logo. Wohl vergessen worden...
Der Film erhielt 2013 beim Newport Beach Film Festival den Puplikumspreis in der Sparte Ausländischer Film.

Warum also nur 3 Sterne?
Die Liebesgeschichte nervt und einige der Darsteller eigentlich auch. Der Film ist etwas zu lang, die Schlachten manchmal unübersichtlich und das Ende, was den eigentlich Helden angeht, völlig unbefriedigend.

Wenn man Historienfilme mag, die recht authentisch inszeniert sind, kann man den Film durchaus mal ausleihen. Kaufen würde ich ihn mir nicht noch einmal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Film basiert auf geschichtlichen Ereignissen, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko (DVD)
... die kaum jemand kennt. Solche Filme sind deswegen für mich wertvoll, da sie zum Geschichtsstudium anregen. Die französischen Einmischungen in Mexiko sind von jeher ein interessantes Feld
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechtester Film seit langem, 7. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko (DVD)
Die Handlung des Films ist mehr als dünn und wird mit ein paar Sätzen als Untertitel eingeblendet. Der halbe Film bsteht nur aus abschlachten, es ist nicht mehr zu erkennen wer da wen niedermetzelt.
Das ist auf jeden Fall der schlechteste Film den ich seit sehr langer Zeit gesehen habe, absolut nicht zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko
Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko von Christian Vasquez (DVD - 2014)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen