weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen6
4,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. März 2014
Kann das E-Book nur empfehlen. Für mich ist das eigentlich keine Kurzgeschichte. Sondern eher der erste Teil von einer tollen Geschichte. Ich hoffe, dass die Autorin an der Geschichte weiterschreibt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Allgemeines:

Titel: Au-Pair - Eine erotische Kurzgeschichte
Genre: Erotikbücher (Teilweise explizit beschriebene Sexszenen)
Autorin: Milla T. (Anmerkung: Milla T. ist ein Pseudonym)
Sprache: Deutsch
Erschienen im März 2014 als Taschenbuch und E-Book (Kindle Edition)
Seitenzahl der Taschenbuch bzw. Print-Ausgabe: 90 Seiten
ISBN (Taschenbuch): 978-1496162663 bzw. 1496162668
ASIN (E-Book): B00IX45BCM
Preis: 4,79 Euro (Taschenbuch) bzw. 2,69 Euro (E-Book)

Wie kam das Buch zu mir?

Ich habe das Buch im März 2014 beim „Stöbern“ nach Neuheiten entdeckt. Zuerst gab es bei Amazon nur die Taschenbuchausgabe zu kaufen, die ich mir bestellte. Die preislich günstigere E-Book-Ausgabe war dann einige Tage später erhältlich. Im Vergleich zu anderen erotischen Taschenbüchern ist der Preis von 4,79 Euro für 90 Seiten Taschenbuch noch akzeptabel.

Aussehen bzw. Aufmachung

Natürlich sollte das Buch-Cover nicht das Hauptargument für den Kauf eines Buches sein. Trotzdem interessiert mich persönlich die Gestaltung des Covers - z.B. ob diese mit der Story des Buches „zusammenpasst“. Ich würde bei dem Buch „Au-Pair“ auf jeden Fall behaupten, dass dies der Fall ist. So halte ich die Aufmachung des Taschenbuches für recht gelungen. Die Farbwahl wirkt elegant und geheimnisvoll. Der pinkfarbene Text auf schwarzem Grund wirkt edel und passt zu diesem Roman.

Das Buchinnere ist auf creme-farbenem Papier gedruckt, was mir insbesondere bei Romanen sehr gut gefällt.

Die Kapitelüberschriften sind in hübscher Schreibschrift gestaltet, der eigentliche Text dann in angenehm lesbarer Standardschrift. Die Initialen zu Beginn der Kapitel sind kleine Details, die mir gut gefallen.

Tipp-/ Rechtschreib- und/oder Grammatikfehler sind mir keine aufgefallen.

Die Aufteilung eines 90-Seiten-Buches in 21 Kapitel ist weniger sinnvoll. Künftig bitte etwas weniger Kapitel verwenden, die dann länger sein dürfen.

Inhalt:

Im Mittelpunkt der Handlung steht die 19-jährige Lara, die nach ihrem Abitur für ein Jahr als Au-Pair im Ausland arbeiten möchte, bevor sie sich für ein Studium entscheidet.

Am Anfang des Romans hängt Lara im Flugzeug Richtung Moskau ihren Gedanken nach. Ihre beste Freundin Mila, eine russische Aussiedlerin, hat zuvor den Kontakt zu einer wohlhabenden Familie Moskaus hergestellt, die für ihre beiden Kinder eine Betreuung suchen. Obwohl Lara davon abgeraten wurde, als Au-Pair nach Russland zu gehen, hat sich die junge Frau zu diesem Schritt entschieden, zumal die russische Familie sie gut bezahlt.

Im Verlauf der Handlung begegnet Lara dem Leibwächter Mischa, für den sie zu Beginn lediglich Abneigung übrig hat. Als sie ihn besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn. Die beiden beginnen eine Affäre.

Als Lara dann für die Firma ihres Gastvaters auf einer Messe einspringt, lernt sie einen erfolgreichen Geschäftsmann kennen, der sie in eine sexuelle Welt einführt, die aus Lust und Schmerz besteht.

Rezension:

Der Schreibstil von Milla T. ist durchaus gekonnt. Natürlich dreht sich vieles um Sex, auch wenn die Beziehung zwischen Mischa und Lara streckenweise romantisch ist.

Kurioserweise beschreibt die Autorin verschiedene Plätze und Geschäfte in Moskau so detailliert, als ob sie dort einmal gelebt hätte oder persönlich gewesen ist. Mir hat vor allem gefallen, dass Milla die Perspektiven/Blickwinkel, aus der die Geschichte erzählt wird, wechselt. Für einen Erotikroman ist das beachtlich…

Ich würde das Buch auch als spannend bezeichnen, da die Geschichte langsam beginnt (die ersten 22 Seiten findet kein Sex statt) und dann immer schneller an Fahrt gewinnt. Gelungener Spannungsbogen…

Leider verblassen die zwischenmenschlichen Szenen und die kleinen Dramen (Angst um die Sicherheit der Familie) neben den erotischen Szenen. Hier hätte es für mich noch etwas mehr Rahmenhandlung sein können. Trotzdem fühlte ich beim Lesen mit den Charakteren, die mir gefielen. So konnte Milla T. ihre Charaktere trotz der Kürze des Büchleins mit der nötigen Tiefe ausstatten. Die Männer sind durchgehend dominant skizziert, können aber trotzdem emotional wirken. Lara weiß was sie will und vor allem auch, was sie nicht will. Sie ist sympathisch und man fühlt mit ihr mit. Die Nebencharaktere sind durchgehend interessant - aber nicht sonderlich tief - gezeichnet.

Natürlich ist die Erotik vordergründig. Die erotischen Szenen sind abwechslungsreich (und keinesfalls plump) beschrieben. Beim Lesen merkt man deutlich, dass die Autorin nicht nur an dem Schreiben dieses Romans Spaß hatte, sondern auch Spaß im Leben haben dürfte. Allerdings scheint es teilweise so, dass sie ihre Gefühle, die sie in der realen Welt nicht ausdrücken kann, in diesem Werk niederschrieb…

Über die Autorin:

Laut Amazon-Autorenseite ist Milla T. das Pseudonym einer jungen Sozialwissenschaftlerin, die in der Kommunikationsabteilung eines Wirtschaftsunternehmens arbeitet.

Dieser Roman ist ihr erstes Erotik-Buch. Bisher hat sie nur Fachliteratur geschrieben. Ihre Neigung zum Schreiben hat Milla bereits während ihres Hochschulstudiums entdeckt.

Dass Milla T. das Buch unter Pseudonym veröffentlicht hat, erscheint angesichts des erotischen Inhalts plausibel.

Fazit:

Ausgehend von der nicht alltäglichen Grundidee stehen Lust und Sex im Vordergrund der Geschichte.

Naturgemäß mussten Romantik (insbesondere die Entwicklung der Liebesbeziehung zwischen Lara und Mischa) sowie die Darstellung von zwischenmenschlichen Beziehungen in den Hintergrund rücken.

Trotzdem gelingt es der Autorin, einen beeindruckenden Spannungsbogen aufzubauen. Die erotische Spannung nimmt Seite für Seite zu …

Mir hat die Darstellung der erotischen Szenen gut gefallen, da sie nicht allzu plump beschrieben werden - wie sonst so oft in E-Books.

„Au-Pair - Eine erotische Kurzgeschichte“ ist für mich persönlich trotz der kleinen Kritikpunkte ein gelungenes Buch, das ich Anhängern des Erotikbuch - Genres uneingeschränkt empfehlen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Ich habe mich für die Taschenbuchausgabe von "Au-Pair: Eine erotische Kurzgeschichte" entschieden und wurde nicht enttäuscht...

Vorab: Im Gegensatz zu den "Werken" einiger anderer Autoren ist die Erotik bei Milla T. nicht billig, plump oder primitiv dargestellt...

Bei der Bestellung hatte ich ja noch den Verdacht, dass die Handlung eventuell recht konstruiert und aufgesetzt sein könnte. Nachdem ich das Büchlein gelesen habe, jedoch ein großes Kompliment an die Autorin: Klasse geschrieben für den allerersten Roman...

Positiv:

- Flüssiger Schreibstil,
- Handlung ist in sich stimmig,
- Das Buch ist von der ersten Seite spannend und die Spannung steigert sich Kapitel für Kapitel,
- Niveauvolle Sprache,
- Liebe, Erotik, Schmerz, BDSM "for beginners", sogar eine Prise Humor ("Der Taxifahrer") -> alles enthalten,
- Der Schreibstil (gerade bei der Darstellung der Erotik-"szenen") wird nicht "lahm" oder gar wiederholend,
- Die Hauptdarstellerin ist einem sofort sympathisch und frau fiebert richtig mit.

Negativ:

- Zu viele Kapitel für 90 Seiten (dadurch sind die einzelnen Kapitel zu kurz geraten),

Fazit:

Für mich ist "Au-Pair" ein tolles Buch, das ich gerne weiterempfehle.

Frau konnte ihrer Fantasie freien Lauf lassen und das Kopfkino lief unaufhörlich mit.

Bitte mehr von Lara und Mischa ... das kann doch nicht alles gewesen sein ... wir Leser wollen schließlich wissen, wie es weitergeht ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2014
Habe ich innerhalb eines Abends durchgehabt und sehr gerne gelesen.

Schreibstil lässt sich angenehm lesen. Ich empfehle es gerne weiter!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2014
weiter zu empfehlen, sehr prickelnd und schön geschrieben Geschichte. Wirklich was schönes für zwischen durch wenn man Zeit zum Lesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Au-Pair ist eine erotische Kurzgeschichte, die trotzdem in über 20 Kapitel aufgeteilt ist. Das passt per Definition nicht (eine Kurzgeschichte hat keine Kapitel) und unterbricht die Handlung immer wieder, auch mitten in der Erzählung. Warum?

Gut gefallen hat mir, dass in dieser Geschichte tatsächlich viel passiert i.S.v. es gibt nicht nur Sex, sondern auch eine Rahmenhandlung (Laras Leben in Moskau).

Gestört hat mich, dass die Geschichte sich manchmal wie ein Reiseführer las und die Autorin immer wieder zwischen den Zeiten gesprungen ist (Gegenwart und verschiedene Vergangenheitsformen). Das stört den Lesefluss leider.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden