Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender als erwartet
HANDLUNG:

Seit Jahren geht die Legende der fleischfressenden Hexe rum und jedes Kind kennt sie. Wirft man Steine an das alte Geisterhaus und trifft eines der Fenster, so holt einen die Hexe. Niemand glaubt so wirklich an diese Geschichte, doch als die kleine Amanda spurlos aus ihrem Zimmer verschwindet, ist für eine Gruppe Teenies die Sache klar...
Vor 11 Monaten von Scathach veröffentlicht

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider nicht gelungen
Leider wieder so einer von diesen schlechten Horrorfilmen, obwohl die Idee eigentlich ganz gut ist - es hapert nur an der Umsetzung. Die Schauspieler finde ich gar nicht mal so schlecht, aber die Geschichte an sich fand ich leider viel zu flach und platt und so gar nicht erschreckend. Am Anfang war ich noch interessiert, am Schluss wurde es allerdings nur noch eklig und...
Vor 9 Monaten von Me veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider nicht gelungen, 7. August 2014
Leider wieder so einer von diesen schlechten Horrorfilmen, obwohl die Idee eigentlich ganz gut ist - es hapert nur an der Umsetzung. Die Schauspieler finde ich gar nicht mal so schlecht, aber die Geschichte an sich fand ich leider viel zu flach und platt und so gar nicht erschreckend. Am Anfang war ich noch interessiert, am Schluss wurde es allerdings nur noch eklig und widerlich und abstoßend. Ich will mich eigentlich gruseln und nicht ekeln. Subtil ist was anderes. Zombies sind auch nicht subtil und waren es noch nie. Schade drum :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender als erwartet, 3. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe (DVD)
HANDLUNG:

Seit Jahren geht die Legende der fleischfressenden Hexe rum und jedes Kind kennt sie. Wirft man Steine an das alte Geisterhaus und trifft eines der Fenster, so holt einen die Hexe. Niemand glaubt so wirklich an diese Geschichte, doch als die kleine Amanda spurlos aus ihrem Zimmer verschwindet, ist für eine Gruppe Teenies die Sache klar.

Um der Sache auf den Grund zu gehen, fahren Zach, Julie und seine Freunde zum alten Geisterhaus um da zu Campen...nichts ahnend das Zachs jüngerer Bruder Max und dessen Freundin Sam ihnen folgen. Beide Gruppen, die nichts voneinander wissen, gehen jeweils zu dem Haus und werfen Steine an das Haus...natürlich treffen sie auch einige Fenster.

Doch diese Aktion soll nicht ohne Folgen bleiben....sie finden Amanda und müssen feststellen, das die Legende absolut wahr ist. Doch da ist es bereits zu spät....

MEINUNG:

Der Film gefiel mir wirklich gut. Bisher gab es ja viele eher negativen Meinungen, was ich persönlich nicht verstehen kann.
Dieser Film erzählt eine schaurig, schöne Gruselgeschichte um eine Legende...eine Legende die den Kindern Angst machen soll. Aber jede Legende hat auch seinen Ursprung und ist zudem recht brutal. Dieser Film kommt fast gänzlich ohne Effekte aus und der einzige Effekt, den es gibt, ist die Hexe selber....sie kommt in Sekunden von einem zum anderen Ort.

Kommen wir doch gleich mal zur Hexe....diese lebt in einem Geisterhaus mitten im Wald und ist immer auf der Suche nach Kindern oder auch jungen Menschen. Warum? Das ist eigentlich ganz einfach....sie will jung bleiben und vorallem wieder so schön sein wie früher. Was hilft da besser, als das Fleisch von Kindern?

Die Darsteller passen wirklich gut zum gesamten Film und können die Angst und das Entsetzen, was sie emfinden, sehr gut rüber bringen. Vorallem die kleine Amanda....sie möchte man, trotz des Horrorfilms, einfach in den Arm nehmen und trösten.

FAZIT:
"Im Bann der Hexe" ist definitv ein Film den man sich mal anschauen sollte, denn Horror besteht nicht nur aus Gemetzel und Blut Zu Horror gehört sehr viel mehr. Sobald der Zuschauer sich selber Gedanken macht, wie er selber sich fühlen würde, hat dieser Film alles richtig gemacht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Hexe kommt und holt Dich..., 31. Mai 2014
Von 
Valerie Rebecca "Valerie" (münchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe (DVD)
Schon seit Generationen wird die Legende von der mordenden Hexe erzählt, die einst die kleine Stadt Summerset heimsuchte. Dieses Jahr scheint die Horrorlegende jedoch grausame Wirklichkeit zu werden, als die kleine Amanda Drake (Caitlin Carmichael) ihr Schlafzimmerfenster offen stehen lässt und direkt aus ihrem Bett entführt wird. Einige Stadtbewohner sind sich sicher, dass die Hexe zurückgekehrt ist. Zach der Draufgänger (Justin Deeley) und seine Clique nehmen diesen Vorfall zum Anlass, um auf Hexenjagd zu gehen. Ohne dass Zach davon weiß, folgt ihm auch sein jüngerer Bruder Max (Devon Werkheiser), zusammen mit seiner Freundin Sammy (Diana Hopper). Sie schleichen sich in den tiefen dunklen Wald und finden das geheimnisvolle alte Gemäuer, in dem die legendäre Hexe angeblich hausen soll. Bald merken sie, dass die schrecklichen Geschichten keine Märchen sind, denn die Hexe ist wirklich zurückgekehrt und macht nun Jagd auf die Gruppe von Jugendlichen, die es gewagt hat, ihren Wald zu betreten...

Günstig, heruntergekurbeltes Horrormärchen - die 100te! Zwar werden hier bekannte, stereotypische Horror-Klischees bis zum Erbrechen wiederholt; trotz allem kann man sich den Film anschauen, stellenweise macht der Film sogar Spass. Einfach nicht zu viel von diesem Film erwarten - dann passt dass schon ;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen erst öde, dann widerwärtig, 9. April 2015
Was eine Scheiße (nein, ich entschuldige mich nicht für diese Wortwahl). Von der schlappen Story abgesehen bekommt man hier 90 Minuten Langeweile und anschließend 15 Minuten ekelhaften Splatterscheiß serviert. Dass der Film es dann nicht mal schafft, seiner inneren Logik treu zu bleiben, fällt nicht mehr ins Gewicht, ebensowenig die hirnlose Inszenierung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Maue Effekte und fehlender Grusel!, 7. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Maue Effekte und fehlender Grusel! Doch die Schauspieler geben ihr bestes um den Film schaurig wirken zu lassen. Story um den Hexenzauber ist zwar schon leicht abgedroschen, dennoch ist der Film ein Blick wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, 29. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe (DVD)
Leider hat der Film nicht wirklich eine gute Storry. Nur schocken ist nicht alles. Es sind immer wieder die gleichen Muster und
es ist nicht einfach, Horror,Spannung Storry in einem Filn zu vereinen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mächtiges Wesen, 17. Juni 2014
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe (DVD)
Ein altes verlassenes Haus am Rande der Stadt beschäftigt die Kids und Teenager. Beunruhigende Gerüchte von einer Hexe beflügeln die Phantasie. Als die siebenjährige Amanda spurlos verschwindet, sind die Teenager entschlossen, das alte Haus unter die Lupe nehmen. Dabei machen sie Bekanntschaft mit einem wahrhaft höllischen Wesen.

Die bekannte Geschichte wird spannend erzählt. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Profilen der Protagonisten und trennen, die Mutigen von den Hasenfüßen. Überraschende Ereignisse sorgen für Aufmerksamkeit. Gut ausgestattete Szenenbilder bieten einiges fürs Auge und generieren Atmosphäre. Regie und Schauspielern ist ein überdurchschnittlich guter Genrefilm gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßiger Horrorfilm..., 1. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe (DVD)
So schlecht wie viele sagen, finde ich den Film Im Bann der Hexe gar nicht.Sicher der Film
ist kein Meilenstein in der Filmgeschichte, aber für die Unterhaltung zwischendurch, ist der
Film durchaus geeignet. Man darf halt nur nicht den Fehler machen und zuviel von dem Film
erwarten.
Es dauert leider auch etwas lange bis der Film in Fahrt kommt. Man kann den Film auch gut
nebenbei laufen lassen, denn wenn man mal kurz nicht hinschaut oder den Raum verläßt,
kommt man doch schnell wieder in die Handlung rein.
Die Schauspieler sind alle sehr gut, man hätte nur die Story des Filmes besser umsetzen
müssen, denn die Idee ansich ist super und man hätte echt einen super Film daraus machen
können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was für ein entsetzlicher Müllfilm!, 4. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film könnte unproblematisch mit einer FSK 12 versehen werden.
Die FSK 16 Einstufung zählt offenbar als Verkaufsanreiz.
Zutreffende FSK 12 bei einem „Horror“film und das Prädikat „Ladenhüter“ wäre unübersehbar gewesen.

Die Story ist gefühlte 100.000 mal so oder ähnlich verfilmt.
Stichwort: 10-kleine-Negerlein-Prinzip.
Einziger Unterschied: Hier überleben die allermeisten Opfer.

Neben unglaublichen Längen bleibt die Story platt, wiedergekäut und filmisch ausgespien.
Sehenswerte Special, Effects? Fehlanzeige.
„Von den Machern von Arac Attack und Independence Day.“
Wie bekifft müssen diese Macher beim vorliegenden Film gewesen sein?
Eine trashige Billigstproduktion. Nicht mal mehr ordentliches Popcorn-Kino.

Ein gar nicht mal so altes Haus als Hexenhaus.
Wieso das immer noch steht, wenn doch „alle“ um die Hexenwohnstatt wissen, bleibt ein Rätsel.
Holzbauweise. Brennt gut und problemlos. Nicht in diesem Film.

Wer Fenster in diesem Haus einschmeißt, wird von der Hexe geholt.
Zuerst erfährt dies ein kleines Mädchen, dessen Mama nichts auf seine Ängste gibt und später folgerichtig Missing-Kid-Zettel aufhängt. Es gibt Logik im Film ...

Die Hexe ist zurecht gemacht, wie mit einem billigen Halloweenkostüm, das bereits zu oft verliehen wurde. Natürlich mit schlecht gefärbten, roten Haaren.
Barbara Salesch in jüngerer Ausgabe muss Horror genug sein …

Ihre Zähne sind vom kopflosen Reiter aus Sleepy Hollow (Film, nicht Serie) kopiert.
Die waren in der Requisite offenbar seither übrig gewesen.

Sie erlangt Jugend durch Aussaugung anderer, vorzugsweise jüngerer Klientel.
Diese werden nach Art von Spanferkeln drapiert, d.h. mit Apfel im Mund.
„Die Mumie“ läßt grüßen.

Eine Horde präpubertär wirkender Jugendlicher, die laut „Beipackzettel“ über 18 sind, macht sich auf, Fenster einschmeißen zu gehen.
Wenigstens ein Mädel macht sich wegen eines Schattens am Fenster ins Höschen.
Das war der Höhepunkt des Films …

Danach wird es restlos lächerlich.
Charaktere werden keine herausgearbeitet. Wozu auch?
Eine schauspielerische Nullnummer.
Spannung? Fehlanzeige.
Schneller Vorlauf? Ja, bitte!
Horror wäre, die volle Laufzeit von 105 Minuten aushalten zu müssen.

Zwei der Jugendlichen bleiben ebenso auf der Strecke, wie ein Polizist.
Das kleine, am Anfang hexengeholte Mädchen wird von den überlebenden Jugendlichen gerettet.
Schlußendlich scheint die Hexe abgefackelt.
Das Holzhaus nimmt dadurch keinerlei Schaden.
Nur die Scheiben platzen heraus.

Genremäßig ist das Mistvieh nicht wirklich weg.
Sie ist im selben Ort weiterhin auf Nahrungssuche.
Sie bevorzugt kleine Mädchen vom Spielplatz und fällt in ihrer Hexen-Burka so ganz und gar nicht auf.
Mama holt ihr Töchterchen weg, das - selbstredend - bereits im Banne der Hexe ist, weil bei der Hand genommen und einmal über die Wange gestreichelt.
Typischerweise ist das Töchterchen auf dem Spielplatz im Sommer bereits ganz in Schwarz gekleidet.
Ende.

Fazit:
Der Film lohnt nicht einmal zum Ausleihen.
Er stellt eine Zumutung und reine Zeitverschwendung dar.
Bloß keinen zweiten Teil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ausgemachter Unsinn..., 31. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Bann der Hexe (DVD)
Die ersten 30 Minuten hatte mir der Film noch gefallen. Man gab sich Mühe, zunächst eine Story und die Charaktere zu entwickeln. Und das auf einem ansehnlichen Niveau. Wobei auch hier schon ein paar Stellen etwas merkwürdig, aufgesetzt und überzeichnet wirkten (Szene in der Stadt mit dem Ortssheriff, Abholen der neuen Freundin von Zach). Aber manchmal schadet etwas Komik in einem Horrorstreifen ja nicht. Dachte ich da noch. Es fing also durchaus vielversprechend an.
Spätestens aber beim "Hexenhaus" glitt das Ganze dann in eine totale Farce /Glosse ab. Na klar - die Opfer werden mit Äpfeln im Mund wie Spanferkel garniert, eingesponnen (von wem oder was eigentlich? von der Hexe?) und hinten im Keller, in der Wurstkammer, wartet dann der Fleischwolf des Grauens. Das ist Halloween-Kindergarten-Niveau. Das kann doch keiner mehr ernst nehmen. Und plumps - da fiel die ganze schöne Geschichte ins Klo. Was dann noch kam, war planloses, sinnloses Hin- und Hergerenne, mal raus aus dem Haus, dann wieder zurück ins Haus, in den Wald, heraus aus dem Wald. Ich habe selten so einen ausgemachten Stuss gesehen. Diente meiner Meinung nach nur noch dazu, den Film auf die gewünschte Länge zu kriegen. Ein anderer Sinn ist dabei nicht erkennbar.
Vielleicht soll das ganze ja so eine Art Horror-Groteske wie etwa "Shaun of the Dead" sein. Dann sollte man das aber auch offen so vermarkten. Ich hatte einen Gruselfilm erwartet - keine Slapstick-Komödie. Ich kann darüber jedenfalls nicht lachen.
Komme mir total verar...t vor und bereue jeden Cent, den ich den Produzenten für dieses Machwerk noch in den Rachen geworfen habe. Tut mir leid, aber dafür bekommt man von mir nicht mehr als einen Stern. Danke vielmals.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Im Bann der Hexe
Im Bann der Hexe von Peter Winther (DVD - 2014)
EUR 4,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen