Kundenrezensionen

57
4,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

151 von 154 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Jack Kornfield kann schreiben. In diesem Fall ein wunder-volles Buch über die vielen (buddhistischen) Wege zu einem weisen Herz zu gelangen. Freundlicher und verständnisvoller mit sich selbst umzugehen. Nach meiner Auffassung ist der Produktbeschreibung wenig hinzu zu fügen: es ist sein Meisterstück. Mich faszinierd besonders die Sprache des Werkes: Durchgehend verständlich geschrieben, "einfach" auf Punkte kommen und die mit zu Herzen! gehenden Beispielen belegen, das ist eine Kunst; die gerade im Fachbuchgebiet wenig leuchtende Vorbilder besitzt.
Kornfields Buch ist für westlich praktizierende Suchende eine Fundgrube an Bestätigung, Erinnerung, Hilfe und praktischen Übungen. Gerade weil er auch die Verbindung zu westlichen Hilfe - (Therapie)Wegen schlägt und damit aus der manchmal doch arg engen buddhistischen Theorieecke "ausbricht" und für einen weiten Blick auf gelingende Lebenswege inklusive Widersprüche sorgt.
EIn prachtvolles Buch, dem ich viele Käufer wünsche.
P.S. Kurze "Warnung" für Kornfield Neueinsteiger oder "Untertitelüberleser": wer mit Buddhismus nicht viel anfangen kann sondern mehr auf andere esoterische Wege zum "weisen Herz" steht, könnte "Schwierigkeiten" erleben. Der Autor ist mit ganzer Hingabe dem Buddhaweg veschrieben. Den wiederum beschreibt er.... siehe Anfang der Rezension.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Mai 2013
Das weise Herz von Jack Kornfield hat es in sich: als ich vor gut einem Jahr dieses Buch in die Finger bekam, wusste ich nicht, was für einen Schatz ich in Händen hielt. Es ist ein umfangreiches Werk und ich musste es 2 mal lesen, um tiefer in die Begriffswelten des Buddhismus und die Zusammenhänge einsteigen zu können. In den anderen Rezensionen wurde schon viel geschrieben. Was ich ergänzen möchte ist folgendes:
- Das Buch ist sehr gut gegliedert und führt den Leser von einem buddhistischen Prinzip zum nächsten. Dies ist hilfreich, wenn man später Textstellen nachschlagen möchte.
- Was für mich wirklich gut rüber gekommen ist, ist die grundlegende Herangehensweise des Buddhismus zum Verständnis einer universellen Wahrheit und die Rolle der Menschen in ihr. Für den westlichen Kulturkreis ist die buddhistische Herangehensweise zunächst ungewohnt, da die tiefe Erkenntnis vor allem aus der Analyse und Handhabung der eigenen Gefühle (Achtsamkeit) kommt. Da dies in der Meditation reproduzierbare Erfahrungen/Sinneseindrücke sind, wird dieser Erkenntnisansatz über die Gefühle auf ein wissenschaftliches Niveau gehoben. Dementsprechend anders sind auch die Ergebnisse dieser Weltsicht - durchweg menschenfreundlich (auch zu sich selbst), da die Gefühle, und zu aller erst das Mitgefühl, im Zentrum der "Überlegungen" stehen. Daraus leiten sich dann viele Themen ab.

Das Buch ist aus meiner Sicht sehr zu empfehlen, wenig dogmatisch, gut nachzuvollziehen und wertvoll für alle, die sich mit spirituellen Fragen beschäftigen. Für mich hat der Satz "Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst" inzwischen eine ganz neue Bedeutung bekommen. ...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
70 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Februar 2009
Jack Kornfield, ein Name, ein Begriff für buddistisch Suchende und für Wissende, ein Eingeweihter. Wie der Dalai Lama sagt, wir suchen und leben immer mehr eine Wissenschaft des Geistes, die alle Menschen verbinden kann.So wie Buddha als Mensch Erleuchtung fand und viele Wege in einem Weg aufzeigte, den Menschen gehen können, die müde all der Leiden in der Welt sind, so schenkt uns J.Kornfield hier ein Buch der Weisheit. Er beginnt mit der Analyse, wer wir wirklich sind. Dann führt er uns dazu, selber das Heilmittel zu finden, nämlich Achtsamkeit, und er zeigt auf, wie wir diese entwickeln können.
Weiter werden wir angeleitet, unsere Unwissenheit zu analysieren und zu tranformieren. Sind wir aus dem Traum der Unwissenheit erwacht, entdecken wir die innere und äussere Freiheit und leben ein neues, sehr viel leid-armeres Leben. Bis wir unsere Buddhanatur leben und die Weisheit und das Mitgefühl eines Buddha in uns lebendig sein lassen.
Ein wunderbares Buch, das uns ein ganzes Leben begleiten kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
45 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. April 2009
Das Hörbuch (übrigens 7, anstatt der oben dargestellten 6 CDs, das ist ein altes Cover) sehe ich als perfekte Ergänzung zu den "vier edlen Wahrheiten" und dem "Buch der Menschlichkeit". Als Einstieg wäre mir "Das weise Herz" wahrscheinlich zu spirituell gewesen. Aber das Schöne ist ja, dass man sich auch schrittweise herantasten kann und nicht gleich alles verinnerlichen muss. Es kann also durchaus ein Werk für Einsteiger und Fortgeschrittene sein.
Inhaltlich ist das Hörbuch sehr gut gelungen. Die riesengrosse Pallette der Themen ist ansprechend und absolut praxisnah (vor allem auf die westliche Welt maßgeschneidert) aufbereitet. Ich würde nicht von "humorvoll" im Sinne von "lustig" sprechen, aber angenehm locker.
Im Vergleich zu den "vier edlen Wahrheiten" ist "das weise Herz" wesentlich besser nachzuvollziehen, weil eben viele Beispiele enthalten sind, die praktisch jeder aus dem echten Leben kennt.
Im Vergleich zu dem "Buch der Menschlichkeit" hat "Das weise Herz" deutlich mehr Tiefgang und ist (logischerweise) noch stärker auf den Buddhismus bezogen.
Persönlich finde ich alle drei Werke zusammen eine geniale Mischung!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. August 2009
...wäre eventuell der bessere Titel für dieses weise, humor- und gefühlvolle Buch gewesen. Womöglich ließe sich so noch eine weitaus breitere Leserschaft erreichen, z.B. eben auch jene Menschen, die gegen Worte wie "Buddha" oder "Mönch" etc. Vorbehalte hegen. Kornfields Herz ist im Buddhismus verankert, das merkt man und das ist gut so, dennoch ist es ein wenig schade, daß durch die spezifische Wortwahl der Kreis der Leserschaft sicher etwas eingegrenzt bleibt.
Im Grunde gelingt es ihm nämlich, auf völlig unkomplizierte, sehr moderne und natürlich be - herzte Weise, die universellen Prinzipien, wie "Welt" eigentlich funktioniert, lebendig werden zu lassen. Das ist so grundlegend, so anrührend, daß es EIGENTLICH selbst einen kompletten Atheisten hinter'm Ofen vorlocken müßte. Ein wundervolles, leichtes und zugleich tiefes Buch, das insbesondere auch therapeutisch tätigen Menschen eine neue Dimension eröffnen könnte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Februar 2014
Auf meiner Suche nach geistiger und spiritueller Nahrung habe ich im Laufe meines Lebens sehr viele Bücher gelesen. Als Teenagerin kam ich vor vielen Jahren durch Herrmann Hesse zum erstenmal mit den Weisheiten des Ostens in Berührung und war absolut fasziniert. Seither habe ich mich eingehend mit Buddhismus beschäftig und denke, jedoch mit einem Augenzwinkern, Herr Hesse fein geklaut, aber schön verpackt. Dieses Buch von Jack Kornfield ist das absolut Beste, das ich mir für den westlichen Leser, der sich mit dem Buddhismus beschäftigen und den Mittleren Weg auch im täglichen Leben gehen möchte vorstellen kann. Er bringt uns die Essenz der Lehren des Buddha auf verständliche und damit auch umsetzbare Weise näher. Für mich war es z. B. lange nicht nachvollziebar, weshalb es erstrebenswert sein sollte Leidenschaften und Gefühle, die einem doch das Leben lebenswert machen, abzulegen. Liebe als Anhaftung, wie bitte? Und schon saß ich in der ersten Verständnisfalle. Die Lehrbücher über den Buddhismus waren oft sehr abstrakt geschrieben, die Begriffe wie Anhaftung und Leerheit schwer greifbar. Wie und wodurch uns der Buddhismus zur Freiheit des Geistes, zur wahren Liebe ohne Anhaftung und zur Freude führen kann, beschreibt Kornfield mit Klarheit und Verständlichkeit. Ich glaube, dass es für Menschen, die noch nichts über den Buddhismus wissen, zwar eine Herausforderung sein könnte das Buch zu lesen, ich würde es trotzdem jedem spirituell interessierten Leser empfehlen. Es spielt aus meiner Sicht keine Rolle, welchen Glauben man hat oder auch nicht. Jack Kornfield widmet sich mit Überzeugungskraft und sehr viel wirklichem Mitgefühl den alltäglichen Problemen, Sorgen und Nöten der Menschen und weist uns einen Weg durch Einsicht und Vernunft ein besseres Leben für uns selbst und alle anderen Geschöpfe zu gestalten. Es handelt sich in keiner Weise um ein konventionelles Selbsthilfebuch, von denen die Bücherregale zur Zeit voll sind und die uns nur oft genug weismachen wollen: Poliere deine Persönlichkeit auf indem du positiv denkst, Glauben macht attraktiv, verkauf dich gut und Glück und Erfolg werden dir privat und beruflich winken. Es gibt kein Kochrezept für ein gelungenes Leben. Wir versuchen uns mit beharrlicher Übung, Meditation und Reflexion Schritt für Schritt Richtung Erleuchtung zu bewegen, ein großes Wort, das bedeutet im hier und jetzt ganz präsent und lebendig zu sein und nicht, dass wir mit verzückter Miene engelsgleich über allem und jedem schweben und unseren Rückzug auf Wolke 7 damit verwechseln. Es istwunderbar, dass es noch Schriftsteller gibt, die es gut mit uns und nicht nur mit ihrem Geldbeutel meinen. Jack Kornfield ist natürlich wesentlich mehr als ein Schriftsteller. Er ist ein großer buddhistischer Lehrer.Die Ehrlichkeit, die ich in seinen Büchern spüre ist dieselbe, die auch in den Schriften des Dalai Lama und denen Pema Chödröns vorhanden ist. Manchmal, wenn Bücher mich mit ganz tollen neuen Erkenntnissen und Wegen zur Zufriedenheit erfreuen wollen, stelle ich fest: Das hat der Buddha doch schon vor tausenden von Jahren gesagt. Und Jack Kornfield hat sich die Mühe gemacht es für uns Westler zu übersetzen. Ich bin ihm unsagbar dankbar dafür.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. November 2009
Wissen kann man sich aneignen, Weisheit aber ist eine Frage echter Erfahrung. Jack Kornfield, ein bekannter und anerkannter buddhistischer Meditationslehrer, verfügt meiner Meinung nach über beides. Und das ist für die Leser ein grosses Glück. Natürlich: Dieses Buch ist ein "nahrhaftes" Werk, mehr als 550 Seiten - und vermutlich muss man in der buddhistischen Welt schon ein wenig zu Hause sein, um alles wirklich verarbeiten zu können. Für mich als Zen-Freund hätte alles auch ein wenig knapper und weniger ausufernd gechildert werden können, aber es ist durchaus angenehm zu lesen.

Das Buch ist in 5 Teile gegliedert: Wer sind Sie wirklich?, Achtsamkeit - das edle Heilmittel, Die Wurzeln des Leids umwandeln, Freiheit finden sowie Das weise Herz verkörpern. Jack Kornfield geht dabei ganz grundlegend auf die alte Definition des Buddhismus zurück, die diesen Weg als eine "Wissenschaft des Geistes" sieht. Ebenfalls ist alles in der klassischen buddhistischen Terminologie gehalten ("Identifikation mit dem Selbst", "Perspektive der Anhaftung", "Die Gnade des Loslassens" usw.). Aus dieser Sicht erzählt er und leitet er auch zu einfachen praktischen Übungen an.

Mehr möchte ich gar nicht darüber sagen, sondern nur noch einen Satz zitieren, den Jack Kornfield auf Seite 415 schreibt: "Welchen Dingen auch immer wir unsere Aufmerksamkeit schenken, sie färben unsere Erfahrung." Und genau so wird es auch dieses wertvolle Buch tun. Man muss sich ausgiebig damit beschäftigen, aber es kann zu einer bleibenden Erfahrung werden.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens", "Weisheit für Minimalisten" u.a.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
56 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der Autor Jack Kornfield ist promovierter Psychologe und Psychotherapeut und er ist gleichzeitig buddhistischer Mönch. Er erklärt in diesem Buch 24 buddhistische Prinzipien und vergleicht diese mit der westlichen Psychologie insbesondere mit den Gedanken von C.G. Jung und Freud.
Seine persönlichen Erfahrungen und viele Geschichten aus dem Leben läßt er mit in das Buch einfließen, so wird dieses Buch ein sehr verständlicher und interessanter persönlicher Ratgeber, wobei das Buch nicht ganz einfach geschrieben ist.

Der Autor sieht die 24 Leitgedanken als "innere Waschstraße" an, als ein gelungenes Konzept um das Bewußtsein, die Achtsamkeit und die Güte zu einem vollständigen Erwachen zu führen. Lesenswert sind Ausführungen zu dem was Achtsamkeit bewirken kann und wie man lernt sich nicht in den eigenen Geisteszuständen zu verstricken. Der Autor schreibt dazu: "Achtsamkeit ist nichts anderes als Aufmerksamkeit. Eine Haltung des Gewahrseins voller Respekt und frei von Wertungen. Unglücklicherweise leben wir meist nicht so. Stattdessen reagieren wir und bewerten sofort, ob wir etwas mögen oder nicht mögen."(S.141)
Hilfreich fand ich seine Ausführungen wie man die Wurzeln des Leides umwandelt und wie man so zur wirklichen Freiheit, also in den Zustand des Gleichmuts und des echten Mitgefühls (ohne Co-Abhängigkeit) gelangt.

Ein lesenswertes Buch.

Inhaltsübersicht:
1. Wer sind wir wirklich (Echt sein; Mitgefühl; Wer blickt in den Spiegel; Farben des Bewußtseins; Die geheimnisvolle Illusion des Selbst; Vom Universellen zum Persönlichen)
2. Achtsamkeit (Das edle Heilmittel; Die uralte Instanz des Unbewußten)
3. Die Wurzeln des Leids umwandeln (Persönlichkeitstypen im Buddhismus; Umwandlung von Begehrlichkeit in Reichtum; Die Überwindung des Hasses; Von der Unwissenheit zur Weisheit)
4. Freiheit finden (Leiden und Lösen; Der Kompass des Herzen- Absicht und Karma; Die heilige Vision- Imagination, Ritual, Zuflucht; Verhaltenstherapie mit Herz; Konzentration und die mystische Dimension des Geistes)
5. Das Weise Herz verkörpern (Psychologie der Tugend, Sühne und Vergebung; Der Bodhisattwa- sich der Welt annehmen; Die Weisheit des mittleren Weges; Das erwachte Herz)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. April 2013
Selten habe ich so ein fantastisches Buch über Buddhismus gelesen, weil es nicht in erster Linie um buddhistische Lebensweisheiten und Regeln oder um den omnipräsenten Dalai Lama geht, sondern um seine Essenz. Darum, wie die buddhistische Psychologie einen Menschen verändern und im buchstäblichen Sinn beglücken kann. Das ist es, was ich auf dem buddhistischen Weg immer mehr lerne: in mich zu schauen und das, was ich finde anzunehmen, um es mitunter auch verwandeln zu können. Dadurch findet man Fülle in den einfachsten Dingen und kann die Jagd nach Thrill, Erfolg und Statussymbolen leichten Herzens aufgeben. Mit all dem spricht Jack Kornfield mir aus der Seele. Zudem hat er eine Begabung, so zu schreiben, dass der Leser sich ganz persönlich gemeint und berührt fühlt, auch indem er sehr intime Details seines eigenen Lebens preisgibt.

"Es gibt nichts, was dir sein Geheimnis nicht enthüllen wird, wenn du es nur genug liebst" zitiert Kornfield George Washington Carver auf Seite 141. Den Anfang damit macht man bestmöglich bei sich selbst, unterstützt von diesem wertvollen Buch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Dezember 2014
Kornfield ist ein Brückenbauer, Erschaffer von auf die westliche Lebensweise anwendbarer buddhistischer Praxisprinzipien und als Sahnehäubchen auch noch ein guter Schreiber. In diesem, wohl einem der besten, undogmatischsten und von aufrichtiger Ehrlichkeit geprägten, Werk transformiert der Leser während des Dahinraschelns der Seiten zumindest in der Theorie zu einem offenerem und seinen negativen Verhaltensmustern und freiwillig errichteten, inneren Blockaden gegenüber änderungswilligerem Menschen. Dass es in der Praxis mit viel Konsequenz, unvermeidbaren Rückschlägen und dem steten Ringen mit sich selbst verbunden ist, den neuen, dornigen und unwegsamen Pfad zu beschreiten, bis er sich zum neuen Lebensweg mausert, während schädliche, alte Straßen verfallen und der Erosion Preis gegeben werden, wird in keinem Moment verschwiegen. Es liegt an jedem selbst im Schmerz zu wachsen oder im vermeintlichen Wohlbefinden zu stagnieren oder im schlimmeren Fall, der eigenen mentalen Degeneration unbewusst Vorschub zu leisten.
Im ersten der 5 Kapitel erlangt man Wissen über das eigene Bewusstsein, wer man zu sein glaubt und erfasst die ursprüngliche Wurzel allen Übels in Form des übersteigerten, einschränkenden und oftmals hinderlichen Egos. In der Abteilung für Achtsamkeit dann werden deren befreiende Kraft, der Einfluss von Gefühlen und die Macht des Unterbewussten angeschnitten, bevor es an die Umwandlung des vermeidbaren und unvermeidbaren Leids geht. Es erfolgt eine Beschreibung der Persönlichkeitstypen im Buddhismus und die langwierige Verwandlung von Unwissenheit und Hass in Weisheit und Güte. Auf der Zielgeraden geht es an die komplexeren Disziplinen wie das Loslassen und die Befreiung vom Leid, auf den erworbenen Erkenntnissen fußende Verhaltenstherapie, Absicht und Karma, die Psychologie hinter Freundlichkeit gegenüber sich selbst und anderen und dem titelgebenden weisen und erwachten Herzen als hehres Ideal.
Für den Einstieg ist „Das weise Herz“, was die Anforderungen an das Verständnis und die Bereitschaft, mit dem Praktizieren zu beginnen anbelangt, in manchen Abschnitten zu komplex und schwer nachvollziehbar. Einige der Ansätze erfordern bereits gemachte Erfahrungen mit Buddhismus und vor allem Achtsamkeit, Auflösung des Ego, Heiligem Innehalten, Inneren Beobachter und der nur sehr schwer zu meisternden Fähigkeit, angesichts eigener belastender Erlebnisse aus Vergangenheit oder dem Hier und Jetzt beziehungsweise äußeren Einflüssen die innere Ruhe zu bewahren. Ohne eine gewisse Routine sind die grandiosen Ansätze Kornfields nicht nur schwerer umzusetzen, für Laien könnte sich fatalerweise auch der falsche Eindruck ergeben, dass manche Passagen ins esoterisch-pseudopsychologische abdriften, was in keinem Moment der Fall ist.
Die Verständlichkeit sowie der Verzicht auf Dogmatik und allzu fachspezifische Ausführungen machen das Werk, neben der Bedachtheit auf die Umsetzbarkeit im täglichen Leben, hervorstechend. Man spürt die Überzeugung und wie sehr Kornfield seine zu Papier gebrachten Gedanken selbst lebt, was ein seltenes, glänzendes Alleinstellungsmerkmal darstellt. Durch die glaubwürdige Art der Vermittlung, die bei allzu auf das psychisch-philosophische Übergerüst fokussierten Werken von Mönchen und Geistlichen und durch deren Isolation von monetären und beziehungstechnischen Zwängen bedingt mitunter fragwürdig ist, da sie aufgrund ihrer eigenen Lebenswelt keinen Bezug zu diesen Themen haben können, findet der Leser leichter Zugang zu der Materie.
Die Allianz von fernöstlichen Weisheiten und westlichen Selbsthilfetherapien wird in dieser Form auch von Jon Kabat Zinn, der in Konzeption und Vermittlungsweise Kornfield ähnelt und Matthias Ennenbach, der sich stärker auf die psychotherapeutischen Aspekte konzentriert und von Kornfield und Zinn wesentlich beeinflusst wurde, praktiziert. Die reine Essenz der Heilungsansätze mit weniger philosophischen und ganzheitlichen Zugang ist auch eher bei Ennenbach anzusiedeln, während Zinn und Kornfield den zugrundeliegenden Denkschulen mehr Platz widmen. Summa summarum eines der besten und auch vom erneuten Lesenutzen, da man im Zuge der persönlichen Weiterentwicklung beobachten kann, wie sich die Meinung zu und Wirkung von den beschriebenen Problemstellungen verändert, her sinnstiftendsten Werke. Schön, sich selbst dabei zu beobachten, wie bei erstmaligem Lesen noch teils skeptisch bis jovial betrachtete Erläuterungen im Laufe der Praxis an Wert gewinnen und man den fundierten Ansatz, für den man anfänglich noch zu verschlossen war, nun freudig erkennt und praktiziert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Venture into a reflective mind. Subscribe to get the daily blog.
  -  
buddhistische Freunde finden Sie bei dieser besonderen Partnerbörse!
  -  
Indien hat verschiedene Religionen in einem harmonischen Miteinander!