holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren foreign_books Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen207
3,9 von 5 Sternen
Format: Amazon Video|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2014
„Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen“ knüpft nahezu perfekt an seinen Vorgänger „Percy Jackson - Diebe im Olymp“ an und ich kann sagen, dass der Film wirklich Spaß macht. Die griechische Mythologie wird gut miteinander verknüpft und trägt so die Geschichte um den immer noch unsicheren Sohn des Gottes Poseidon, welcher immer noch seine Probleme hat sich in den weltlichen Gefilden zurechtzufinden, perfekt. Die Computeranimationen können sich auch sehen lassen. Schade nur, dass einige Stellen im Film nicht ganz so ernst/dramatisch dargestellt werden wie es eigentlich nötig gewesen wäre. So zum Beispiel die Szene auf der Jacht, wo das Verhalten unserer „Abenteurer“ schon fast an naiver Dämlichkeit grenzt. Trotz alledem ist die schauspielerische Leistung der Jungakteure um Logan Lerman (als Percy Jackson; Alexandra Daddario als Annabeth, Douglas Smith als Tyson, Leven Rambin als Clarisse und Brandon T. Jackson als Grover) durchaus beachtlich und man sieht ihnen allen an wie viel Spaß diese beim Dreh hatten.

Fazit: Für Fans der „Percy Jackson“-Reihe absolut empfehlenswert. Ich persönlich freue mich schon auf den nächsten Teil und hoffe, dass es nicht wieder gut drei Jahre dauert bis dieser erscheint und das auch andere Fans endlich merken, dass trotz einiger Parallelen Percy Jackson nicht gleich „Harry Potter Abklatsch“ ist.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Da ist sich Tyson(Douglas Smith) ziemlich sicher. Vor allem, wenn der Bruder Percy Jackson(Logan Lerman) heißt und schon mal den Olymp gerettet hat. Der ist momentan wieder in Gefahr, und auch das Camp der Halbgötter könnte sich bald in Wohlgefallen auflösen. Hermes Sohn Luke(Jake Abel) hat Thalias Baum vergiftet und damit den Schutzwall des Lagers zerstört. Es gibt nur eine Chance, den Baum zu retten. Das Goldene Vlies muss her. Doch das wird auf einer Insel von einem Zyklopen bewacht. Clarisse(Leven Rambin) soll das Vlies holen, aber Percy folgt ihr mit Tyson, Grover(Brandon T.Jackson) und Annabeth(Alexandra Daddario). Bis zum Vlies ist es ein weiter und gefährlicher Weg. Am Ziel muss Percy erkennen, dass auch Luke das Vlies für sich beanspruchen will. Während Percy Thalias Baum retten will, möchte Luke den Titanen Kronos wieder zum Leben erwecken. Das wäre das Ende des Olymps. Und ganz genau in so einer Situation ist es gut, wenn man einen Bruder hat. Wenn der dann noch ein Zyklop ist... um so besser.

Das hat Thor Freudenthal ordentlich hinbekommen. Ich kannte die Romanvorlage des Films und die Umsetzung ist gut gelungen. Es ist vor allem der Mischmasch aus heutiger Zeit und Mythologie, der die Percy Jackson Bücher und Filme so interessant macht. Zum guten Drehbuch gesellen sich ein paar starke Charaktere und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Wenn Dyonisus(Stanley Tucci) endlich mal ein Glas Wein trinken will oder Clarisse ihrem übersteigerten Selbstwertgefühl nachgeht, ist das ziemlich lustig. Die Action kommt bei Percy Jackson ebenfalls nicht zu kurz und die Animationen können sich sehen lassen.

Wer die Percy Jackson Bücher mag, der wird auch mit dem Film zurecht kommen. Wer von dem Sohn des Poseidon noch nie gehört hat, der darf hier ruhig mal reinschnuppern. Wer weiß, vielleicht passt ja die Chemie. Man kann sich in jedem Fall schlechter unterhalten lassen...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2016
Unterhaltsamer Transfer von alter Mythologie in die Neuzeit! Eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils der percy Jackson Abenteuer. Ich freue mich auf die Reihe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Das ist der Zweite Teil der Reihe. Für mich der absolut Besere. Und in 3d. Für mich ist es immer ein Erlebnis, den Film zu sehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2013
Der Film allgemein:

Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen (Percy Jackson and the Sea of Monsters) ist meiner Meinung nach ein unterhaltsamer Fantasy Action Film, wie auch schon sein Vorgänger. Der Film mag kein Fantasy Epos sein wie Der Herr der Ringe. Er bietet jedoch genug Fantasy Elemente für die Liebhaber dieses Genres.
Schwertkämpfe, mythische Monster und ein Bösewicht der an seiner Auferstehung gehindert werden muss.
Im Film wird die mythische Welt der griechischen Sagen ganz eng mit der unseren verknüpft.
Trotzdem ist der Film auch für die Leute interessant die nicht unbedingt auf Fantasy stehen.
Die Kampfszenen bieten unterhaltsame Action und Spannung bis zum Schluss.
Auch die Musik im Film ist gut gewählt und für viele Geschmacksrichtungen ist etwas dabei. Besonders hervorstechend sind die Songs:
Fall out Boy - My Songs Know What You Did In The Dark (Light Em Up)
Iameve - To feel alive
Die Filmbesetzung kann sich ebenfalls sehen lassen und Serienfans so wie Kinoliebhaber dürften bekannte Gesichter sehen:
Logan Lerman (Gamer, Butterfly Effect, Die drei Musketiere)
Brandon T. Jackson (Fast & Furious - Neues Modell. Originalteile.)
Alexandra Daddario (White Collar)
Leven Rambin ( Die Tribute von Panem - The Hunger Games)
Jake Abel (In meinem Himmel, Seelen - The Host)
Stanley Tucci (Der Täufel trägt Prada, In meinem Himmel, Captain America - The First Avanger,Die Tribute von Panem - The Hunger Games )
Nathan Fillion (Buffy - Im Bann der Dämonen, Serenity - Flucht in die neue Welt, Desperate Housewives, Castle)
Anthony Stewart Head (Buffy im Bann der Dämonen, Merlin - Die neuen Abenteuer, Die eiserne Lady, Ghost Rider: Spirit of Vengeance)

Wer sich ein wenig oder sogar gut in der Griechischen Mythenwelt auskennt, für den dürfte der Film eine besondere Freude sein. Rick Riordans Markenzeichen der Serie ist die Verschmelzung dieser bekannten Sagen und Gestalten mit unserer Modernen Welt. Dabei kann man so einiges dazulernen. Es könnte durch aus auch für Eltern oder Großeltern lohnenswert sein sich das mit anzusehen.

Trotzdem meine Empfehlung an alle die das Buch noch nicht gelesen haben. Der Film kratzt nur an der Oberfläche der Percy Jackson Welt. Außerdem gibt es einige Rezessionen, die sagen die Handlung wäre nicht nachvollziehbar und einiges unlogisch. Die Buchfans können allerdings verichern, dass es sehr wohl eine nachvollziehbare Handlung gibt. Der Film mag sie aber vielleicht nicht richtig umgesetzt haben.
Viele kleine Details und Anspielungen sind definitiv nur von den Buchfans zu erkennen. Wer sich also durch die Filme entschließt das Buch zu lesen, der sollte sich auf Überraschungen gefasst machen. Griechische Mythologie war noch nie so spannend und amüsant.

Übertragung Buch zu Film:
In dieser Kategorie kann auch der zweite Percy Jackson Film nicht glänzen. Deshalb meine Empfehlung an alle Buchfans der Serie. Macht euch frei von allen Erwartungen diesbezüglich.
Man muss den Film als das sehen was er ist. Eine Neuinterpretation der Percy Jackson Welt die Rick Riordan in seinen Büchern beschreibt. Diese Neuerzählung hat aber auch seine Vorteile. Durch Änderungen im Plot wird der Film auch für ältere Teenager und Erwachsene unterhaltsam. Während die Buchreihe von einem 12 jährigen Percy handelt der mit seinem 16. Geburtstag einer großen Prophezeiung entgegensieht, ist der Percy im Film deutlich älter und die Prophezeiung soll sich an seinem 20. Geburtstag erfüllen.

Meine Persönlichen Highlights des Films, die auch für die Buchfans interessant sein könnten:
- Die Verwandlung von Thalia Grace und ihrem Opfer auf dem Half Blood Hill (mit einem genialen Lied: To Feel Alive - Iameve)
- Endlich der erste Auftritt von Mister D, der nichts von seinem Humor aus dem Buch eingebüßt hat.
- Eine Szene in der die Kletterwand in Camp Halfblood gezeigt wird und wie eine möglicher Wettkampf aussehen könnte.
- Eine wirklich hübsche Interpretation von Clarisse La Rue, die so gar noch an Coolness zulegt
- Die Schauspielbesetzung des Gottes Hermes (es hätte niemand anders besser in die Rolle gepasst)
- Die Darstellung eines Hypocampus, eine der schönsten Animationen des Films.
- Die Rückwandlung Thalias in ihre Menschengestalt
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2016
„Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen“ ist der 2. Teil der Fantasy - Reihe.
Inhalt:
Das Trainingscamp der Halbgötter verliert seinen Schutzwall. Um das Camp auf Long Island zu retten, muss Percy, der Sohn des Poseidon, seine Freundin Annabeth und sein Zyklopen - Halbbruder Tyson das goldene Vlies finden. Auf der gefährlichen Reise übers "Meer, der Monster" kommt Percy weiteren Suchern nach dem goldenen Vlies in die Quere. Diese Gegner wollen "Kronos" wieder auferstehen lassen. Zuerst müssen beide Gruppen das Vlies aus der Bewachung eines Zyklopen stehlen.

Der Film erhält von mir die Note: „sehr gut“! Tolle Effekte und ein witziger Zyklopen - Junge, machen den Film für die ganze Familie sehenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Vorweg: Ich kenne die Bücher der Percy Jackson Reihe nicht.

Vor längerem habe ich den ersten Teil als DVD angeschaut und fand den Film recht unterhaltsam. Kurzweiliges Action Kino mit hohem Unterhaltungswert. Schnell war klar, dass die Fortsetzung in der Sammlung der 3D Blurays nicht fehlen darf.

Der zweite Teil "Im Bann des Zyklopen" ist ein guter 3D Film mit ordentlichen Effekten und einem gelungenen Tonerlebnis. Die Story ist aufbauend auf der griechischen Mhytologie eher banal, was aber dem Film keinen Abbruch tut.

3D Erlebnis: 4 von 5 Sterne
Sound Erlbenis: 4 von 5 Sterne
Unterhaltungswert: 4 von 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Percy Jackson zweiter Teil ist, nach dem zweiten Mal schauen, meiner Meinung nach sogar noch besser als der erste Teil und der war schon wirklich gut.

Die 3D-Version hat ein hervorragendes Bild, die Effekte sind gelungen, auch wenn 3D wieder hauptsächlich dazu genutzt wird, dem Bild mehr Tiefe zu verleihen.

Ich kann die 3D-Version jedem ans Herz legen und würde sie auch immer wieder kaufen!

Freue mich schon richtig auf den dritten Teil der Reihe, der hoffentlich schnell in die Kinos kommt. :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. Dezember 2013
Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Wer nur deshalb einen Bogen um den zweiten Percy Jackson-Film macht, weil er von Teil 1 schrecklich fand, macht vielleicht einen Fehler. Anders als “Diebe im Olymp” ist “Im Bann des Zyklopen” launiges Popkorn-Kino mit hohem Unterhaltungsfaktor!

Das hätte ich selbst nicht gedacht, und ich bin ehrlich angenehm überrascht von diesem Sequel:

Denn obwohl ich ein großer Fan der griechischen Mythologie bin, war ich mit dem ersten Streifen der Reihe nicht warm geworden. Der war mir zu platt, zu planlos: eine Aneinanderreihung an Ereignissen, die nicht immer logisch waren und in ihrer Gesamtheit meines Erachtens einfach keinen Charme versprühten. Um den zweiten Film hätte ich sicher auch einen Bogen gemacht - wenn mich nicht der Trailer angefixt hätte:

Der Trailer zu “Im Bann des Zyklopen” sieht nicht nur richtig cool aus - er fängt die Stimmung des Films auch sehr gut ein. Es hat dem Franchise jedenfalls sichtlich gut getan, sowohl den Drehbuchautor als auch den Regisseur zu wechseln.

Ach ja, und ganz wichtig: Wer den ersten Teil nicht kennt, braucht sich keine Sorgen machen. Er kann den Streifen einfach ignorieren und gleich mit diesem Film ins Franchise einsteigen.

Ein paar Worte zum Inhalt:

Percy Jackson ist nicht nur ein amerikanischer Teenager, sondern auch ein Halbgott. Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, seine Mutter eine Sterbliche. Seine Sommer verbringt er deshalb mit Dutzenden anderen Halbgöttern im Teenager-Alter im Camp Halfblood, wo er vor den Monstern der griechischen Mythologie sicher ist, die es auf ihn und seine Gefährten abgesehen haben.

Oder sicher sein sollte. Denn jemand hat die Schutzbarrieren des Camps zerstört. Das einzige, was jetzt noch helfen könnte, ist das vor langer Zeit verschollene Goldene Vlies.

Percy & Co auf dem Meer der UngeheuerAls Percy erfährt, dass sich dieses heilbringende Artefakt im Meer der Ungeheuer (aka das Bermudadreieck) befinden könnte, begibt er sich mit seiner Freundin Annabeth (eine Tochter Athenes), dem Satyr Grover und seinem Halbbruder, dem Zyklopen Tyson auf eine gefahrvolle Quest. Dabei begegnet er nicht nur seinem persönlichen Erzfeind Luke wieder, sondern muss sich auch mit schrecklichen Gefahren herumschlagen wie etwa dem Seeungeheuer Carybdis, einem bronzenen Stier und einer tödlichen Chimäre …

So actionreich & kurzweilig, dass man die Schwächen verzeiht

Der Film erzählt eine actionreiche, abenteuerliche Geschichte, so spannend und unheimlich, dass man gar nicht die Zeit hat, allzu viel über das eine oder andere Logikloch nachzudenken. (Ja, einige davon gibt es leider schon - vor allem in Hinblick auf Percys übernatürliche Kräfte). Die Produzenten spielen mit zahlreichen Elementen der griechischen Mythologie, ohne allzu sehr in die Tiefe zu gehen. Einem anspruchsvollerem Publikum könnte die Geschichte ein bisschen zu sehr an der Oberfläche bleiben, wer sich aber von der Handlung mitreissen lässt, wird angenehm überrascht.

Nicht ganz unschuldig daran sind neben den wirklich phantastischen Bildern (der Trailer deutet es ja bereits an und der Film enttäuscht hier nicht) die guten Schauspielerleistungen. Die Fanboys und -girls unter uns freuen sich natürlich vor allem über den Auftritt von Anthony Steward Head (”Giles” aus “Buffy”) als Zentaure Chiron und - very funny! - Nathan Fillion (”Malcolm Reynolds” aus “Firefly”; “Richard Castle” aus “Castle”) als Götterbote Hermes.

Auch der Soundtrack ist gut gewählt und unterstreicht die knallbunten, fantasievollen Bilder.

Insgesamt hat mich “Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen” (ein Titel, der meines Erachtens übrigens bei weitem nicht so gut passt wie das Original: “Sea of Monsters”) wirklich sehr nett unterhalten. Percy Jackson ist kein zweiter Harry Potter, aber ich freue mich bereits jetzt auf einen (hoffentlich erscheinenden) dritten Teil - und das ist ein wesentlich besseres Resümee, als ich es nach dem Anschauen des ersten Films abgegeben habe.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2015
Meist haben die Filme Macher Schwierigkeiten einen zweiten oder dritten Teil einer Filmreihe genauso gut zu machen wie den ersten, das war hier jedoch nicht der Fall. Durch neue Teils ganz witzige Elemente kommt auch der zweite Percy Jackson Film mit einem guten Maß an Aktion und Spannung daher, die immer wieder durch ein paar kleine Gags abgerundet wird. Im Großen und ganzen ist der Film sehr sehenswert und tut genau das was er soll, er unterhält uns.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,98 €