Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (49)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine absolute Leseempfehlung
Inhalt:
Die 17-jährige Erin beobachtet, wie eine Frau von einem Auto angefahren wird und der Fahrer die Frau einfach liegen lässt und abhaut. Sie eilt der Frau zu Hilfe, stellt erleichtert fest, dass die Frau noch lebt und während sie auf den Rettungswagen wartet unterhält sie sich mit ihr. Erst als die Frau unterwegs ins Krankenhaus ist, merkt...
Vor 14 Monaten von Buch-Plaudereien by Beate veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Guter Auftakt der reihe
Die Story
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin bekommen und war sehr neugierig auf das Buch, da der Klappentext sehr vielversprechend klang. Eine Protagonistin, die auf seltsame Art, Besitzerin eines mächtigen Amulettes wird, ohne dieses aber zu wissen. Dabei gerät sie zwischen die Fronten zweier mächtiger Geheimbünde und lernt...
Vor 9 Monaten von Petra Donatz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine absolute Leseempfehlung, 1. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Inhalt:
Die 17-jährige Erin beobachtet, wie eine Frau von einem Auto angefahren wird und der Fahrer die Frau einfach liegen lässt und abhaut. Sie eilt der Frau zu Hilfe, stellt erleichtert fest, dass die Frau noch lebt und während sie auf den Rettungswagen wartet unterhält sie sich mit ihr. Erst als die Frau unterwegs ins Krankenhaus ist, merkt Erin, dass sie ihr ein Amulett in die Hand gedrückt hat. Sie beschließt es am nächsten Tag ins Krankenhaus zu bringen und der alten Frau zurückzugeben. Doch es ist zu spät die Frau ist an den Folgen des Unfalls gestorben.
Dann taucht der attraktive Daniel plötzlich in ihrer Klasse auf und obwohl er sie offensichtlich überhaupt nicht leiden kann, erscheint er immer dann, wenn Erin Hilfe braucht. Und eigentlich will sie ihn nicht mögen, aber dann erfährt sie zufällig etwas, dass ihr zunächst einen gewaltigen Schock versetzt und sie weiß nun: sie darf Daniel auf keinen Fall vertrauen, aber es ist besser, wenn sie zunächst einmal auf ihn eingeht. Dass sie sich dann tatsächlich in ihn verliebt, das sollte eigentlich nicht passieren.

Meine Meinung:
Dieses Buch beginnt zwar mit einer kleinen Vorgeschichte im Jahre 1148 im Heiligen Land, aber dann geht es direkt ins hier und heute im Bergischen Land. Und auch wenn man zunächst vermuten mag, dass ganz viele Jugendbücher damit anfangen, dass ein attraktiver Junge ein Mädchen an seiner Schule kennenlernt und sich daraus früher oder später eine Liebesbeziehung entwickelt, hat sich Elvira Zeißler hier einiges Neues einfallen lassen. Bei den beiden Protagonisten Erin und Daniel handelt es sich um ganz normale Menschen und trotzdem gibt es Magie und Fantasy, denn das Amulett ist ein ganz besonderes. Und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ein richtig schönes Jugend-Fantasy-Buch ganz ohne Vampire oder sonstige nichtmenschlichen Wesen.
Erin mochte ich sofort. Schon als sie der alten Frau zu Hilfe geeilt ist, fand ich ihre Zivilcourage toll. Und auch im weiteren Lauf der Geschichte, hat sie sich als sehr sympathisch herausgestellt. Sie kam mir vor wie eine junge Frau, die mit beiden Füssen mitten im Leben steht, das Herz auf dem rechten Fleck hat, die es versteht ihr Gehirn zu nutzen und trotzdem noch eine typische 17-Jährige ist.
Bei Daniel war mir nicht wirklich von Anfang an klar wo die Reise hingeht. Er ist ein sehr interessanter Charakter. Seine Handlungsweisen konnte ich nicht immer sofort nachvollziehen, aber im Prinzip ging es mir wie Erin – er hat sich dann doch in mein Leserherz schleichen können.
Es gibt noch ein paar weitere interessante Personen, und nicht alle sind das was sie vorgeben. Da wartet noch die eine oder andere Überraschung.
Dies ist bereits das dritte Buch, das ich von Elvira Zeißler gelesen habe und ihr Schreibstil ist gewohnt gut zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin.
Und ja, es handelt sich um eine Trilogie und ich habe es geahnt, trotzdem ist der Cliffhanger am Ende ein ziemlich fieser. Denn natürlich will ich jetzt unbedingt und schnell wissen, wie es weitergeht.

Mein Fazit:
Ein Jugend-Fantasy-Buch mal anders. Menschen, die –wie schon immer, seit es Menschen gibt – nach Macht streben und eine Geschichte, die vielleicht gar nicht so unrealistisch ist. Meine absolute Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow was für ein Auftakt. Ein romantisch mystisch angehauchter Roman der nicht mehr loslässt., 9. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Klappentext:
Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...
Wenn die Herzensglut entflammt und Salomons Fluch Rubin mit Saphir auf ewig vereint, wird aus wahrer Liebe der Stern zur neuen Macht erwachen ...

Als die 17-jährige Erin Zeugin eines Autounfalls wird und ihr eine sterbende Frau ein silbernes Amulett in die Hand drückt, ahnt sie nicht, dass damit das Abenteuer ihres Lebens beginnt. Sie wurde auserwählt, die Trägerin eines der fünf Amulette der Macht zu sein, und gerät damit mitten in den Jahrtausende alten Kampf zweier Geheimbünde.

Plötzlich taucht der attraktive Daniel in ihrem Leben auf und scheint sie beschützen zu wollen. Und obwohl sie weiß, dass sie ihm eigentlich nicht trauen darf, kann Erin sich seinem Charme nicht entziehen.

Aufbau und Handlung:
Als Erin einer alten Frau versucht das Leben zu retten und diese ihr eine alte Halskette gibt.
Ändert sich ihr Leben von Grund auf.
Sie wird in eine Welt der Magie hineingezogen, dem sie sich nicht entziehen kann.
Für sie beginnt ein Abernteuer.
Sie lernt Daniel kennen und das Schicksal nimmt seinen Lauf.
Doch was hat es mit dem Amulett auf sich?
Das liebe Leser müsst ihr sebst ergründen.

Von der ersten Seite an, hat mich diese Geschichte gefesselt. Erin ist ein ganz besonderes Mädchen. Sie ist mutig, energisch und sehr intelligent.
Wirkt Daniel zuerst noch sehr kalt, so ändert sich das im Laufe der Geschichte.
Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten, was das Lesen sehr leicht macht. Ebenso so, wie die Kapitellänge.
Dieser mystisch und magisch angehauchte Roman sprüht vor Emotionen.
Man kann nicht anders, man befindet sich sofort mitten im Buch.
Das Buch ist gut durchstrukturiert und sehr authentisch.
Hauptsächlich erleben wir alles aus Erins Sicht, aber nicht nur. Das ermöglicht uns, noch tiefer in das Buch einzutauchen. So gewinnt die Geschichte an Tiefe und Leben.
Und wir lernen die einzelnen Personen besser zu verstehen.
Dies ist der erste Teil der Trilogie , da dieser Teil schon wirklich sehr gut war, bin ich gespannt ob die anderen Teile da auch mithalten werden können.
Alles in allem, ein toller Auftakt. Nicht nur für Fantasyfans.

Meine Meinung:
Ein sehr empfehlenswertes Buch.
Ich bin ohne große Erwartungen herangegangen und bin doch überascht, wie sehr mich dieses Buch gefesselt hat. Einfach eine unglaublich tolle Geschichte. Die mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht hat. Mehr als einmal musste ich den Atem anhalten und mir wurde die ganze Zeit ganz warm ums Herz.
Ich bin nun sehr gespannt, wie es weitergeht mit Erin und Daniel. Denn die beiden hab ich schon jetzt tief in mein Herz geschlossen. Daniels kalte Art und Weise mochte ich besonders gern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine klare Lese-Empfehlung ... spannend bis zum Schluss, 25. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Romantisch - Mythisch - Spannend

Die junge Erin wird Zeugin wie ein Auto eine alte Frau anfährt und dann einfach flüchtet. Sie versucht ihr zu helfen und während sie auf den Notarzt warten, drückt ihr die Dame ein Amulett in die Hand. Durch einige Zufälle kann Erin es ihr nicht zurück geben und als sie es in der Klinik versucht, erfährt sie das die Verunglückte nicht überlebt hat.
Dann taucht der attraktive Daniel in ihrer Klasse auf und obwohl er sie offensichtlich überhaupt nicht mag, ist er immer um sie und immer da wenn Erin Hilfe braucht. Aber dann erfährt sie etwas, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt und Erin wird in eine Welt aus Traditionen, Mythen und Magie gezogen. Plötzlich ist das Leben der jungen Frau in Gefahr .....

Noch mehr möchte ich euch nicht verraten, wo bleibt den sonst die Lese-Überraschung :-) Mit ihrem bildhaften und lockerem Schreibstil, gelingt es Elvira Zeißler schon in den ersten Minuten, dich ins Buch zu ziehen. Mit Erin schenkt sie uns eine Protagonistin, die man einfach mögen muss. Sie hinterfragt und zweifelt, was ich wirklich toll und sehr überzeugend fand. Ihre Gefühle für Daniel konnte ich unheimlich gut nachvollziehen - dieses Schwanken zwischen Liebe und Hass. Aber die Autorin behandelt diese Beziehung nicht nach dem typischen Schema, sondern Überrascht mit neuen und spannenden Ideen. Auch wenn man zu Beginn noch denkt - aha eine Teenager-Liebesgeschichte, wird man sehr schnell eines besseren belehrt. Elvira Zeißler überraschte mich mit der stetig steigenden Spannung, immer höher schraubt sie diese und sorgt so dafür das ein "nur-mal-kurz-rein-lesen" nicht möglich ist.

Auch alle Nebenfiguren wurden mit Liebe "erschaffen" und runden die Geschichte einfach ab. Apropos Liebe - das die Autorin Stern der Macht - Herzensglut mit Liebe und Leidenschaft geschrieben hat, merkt man bei jedem neuen Kapitel. Ich bin begeistert von der Geschichte, dem Schreibstil und der Idee und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil dieser Trilogie.

Ein wundervoller, spannender und mitreißender Roman den ich nur empfehlen kann. Wem genau?
Allen die Fantasy mögen. Alle die eine etwas andere Liebesgeschichte suchen. Wer es mystisch und magisch mag, wird dieses Buch lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein grandiose Auftakt.., 18. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Klappentext:

"Herzensglut" - der spannende, romantische und mysteriöse Auftakt der "Stern der Macht"-Trilogie! Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...
Als die 17-jährige Erin Zeugin eines Autounfalls wird und ihr eine sterbende Frau ein silbernes Amulett in die Hand drückt, ahnt sie nicht, dass damit das Abenteuer ihres Lebens beginnt. Sie wurde auserwählt, die Trägerin eines der fünf Amulette der Macht zu sein, und gerät damit mitten in den Jahrtausende alten Kampf zweier Geheimbünde. Plötzlich taucht der attraktive Daniel in ihrem Leben auf und scheint sie beschützen zu wollen. Und obwohl sie weiß, dass sie ihm eigentlich nicht trauen darf, kann Erin sich seinem Charme nicht entziehen.

Meine Meinung:

Erin wird Zeugin eines Unfalls, sie beobachtet wie eine ältere Dame von einem Auto angefahren wird, der Unfallfahrer verschwindet und Erin eilt der alten Dame zur Hilfe. Diese alte Dame gibt Erin ein Amulett, zu diesem Zeitpunkt ahnt Erin nicht das dieses Amulett ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Erin beschließt das Amulett der alten Dame am nächsten Tag ins Krankenhaus zu bringen, doch leider verstirbt die Frau an den folgen des Unfalls und Erin behält das Amulett. Plötzlich taucht der attraktive Daniel auf und scheint Erin auf Schritt und Tritt zu verfolgen trotz anfänglicher Skepsis kann sich Erin schon bald nicht mehr den Charme von Daniel entziehen!

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, als ich das Cover sah und den Klappentext las war es um mich geschehen. Das Buch beginnt mit einer Vorgeschichte aus dem Jahre 1148 im Heiligen Land, so erfahren wir mehr über die Geschichte des Amulettes, doch danach sind wir mitten in der Geschichte und werden Zeuge wie Erin das Amulett erhält.

Der Schreibstil der Autorin sorgt dafür das der Leser über die Seiten fliegt, man wird sofort in den Bann der Geschichte gezogen und kann nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die Protagonisten Erin und Daniel sind mir gleich zu beginn sympatisch. Erin ist eine starke junge Frau die sich so leicht nicht unterkriegen und täuschen lässt. Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich bin begeistert! Schon jetzt warte ich sehnsüchtig auf den zweiten Teil.

Das Cover:

Das Cover ist einfach traumhaft schön, es wirkt romantisch und geheimnisvoll.

Fazit:

Ein Jugend Fantasy Roman der mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt hat, "Herzensglut" ist der grandiose Auftakt einer Trilogie, der mich durch dem Cliffhanger am Ende sprachlos zurück lässt. Nun halte ich es kaum aus bis zum zweiten teil. Daher ist meine Bewertung ganz klar 5 von 5 Sternen. Für diesen atemberaubenden Auftakt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungen, 15. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Ich fing an, die Geschichte zog mich in ihren Bann, und zwei Tage später bin ich mit Band 1 fertig und muss jetzt unfassbar lange 2 Monate auf Band 2 warten. Wie soll ich das aushalten?

Erin und Daniel sind zwei sehr sympathische Protagonisten, die ich über die Geschichte in mein Herz geschlossen habe. Dabei gefiel mir ganz besonders, dass es mir am Anfang nicht so leicht fiel. Es war nicht sofort eine Sympathie da, sondern die Liebe zu ihnen wuchs quasi mit den Erlebnissen, die sie meistern mussten.

Erin ist eine starke junge Frau, die nicht alles einfach hinnimmt, sondern Dinge auch hinterfragt. Man merkt, dass sie dabei ist ihr Abitur zu machen. Sie wirkt gebildet und trotzdem wie ein 17jähriger Teenager. Ich finde, dass Elvira Zeißler hier eine sehr glaubwürdige Protagonistin gelungen ist.

Mit Daniel warm zu werden, damit hatte ich größere Probleme, als mit Erin. Ich traue ihm manchmal nicht so richtig über den Weg. Er scheint mir für seine 22 Jahre deutlich unreifer als Erin, was aber auch daran liegen mag, wie er aufgewachsen ist.

Die Geschichte um die fünf magischen Amulette gefällt mir. Die Idee ist nicht neu, aber spannend umgesetzt. “Rubin mit Saphir auf ewig vereint” ließ mich kurz an die Edensteintrilogie von Kerstin Gier denken, ebenso “Bereit, wenn du es bist.”. Wer die Trilogie gelesen hat weiß sicher, was ich meine. Aber, dies war auf 202 Seiten nur ein ganz kurzer Anflug von Parallelen und eigentlich unwichtig. Es gibt ein paar überraschende Wendungen, mit denen man so gar nicht gerechnet hat, die sich aber passend in die Geschichte einfügen. Es kommen abwechselnd spannende Passagen, aber auch Zeit um wieder etwas zu Atem zu kommen. Die Liebesgeschichte fügt sich gut ein, wirklich nicht übertrieben oder kitschig. Die Grenzen zwischen Gut und Böse scheinen hier zu verschwimmen. Immer wieder muss sich der Leser selbst hinterfragen, wer hier eigentlich die Guten sind. Ich bin gespannt, wie es sich alles am Ende von band 3 auflösen wird. Derzeit habe ich noch keine Lösung im Kopf.

Insgesamt handelt es sich bei Herzensglut um den spannenden und soliden Auftakt einer Trilogie, dessen Cliffhanger mich atemlos zurücklässt und neugierig auf Band 2 macht. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißendes Buch!, 18. April 2014
Inhalt:
Erin wird bei einem Unfall einer älteren Frau ein Amulette dieser anvertraut. Nach und nach entdeckt Erin dessen außergewöhnliche Fähigkeiten. Gleichzeitig taucht immer wieder Daniel auf, den Erin nicht einschätzen und der sie nicht in Ruhe lassen will. Überfälle, in die Erin verwickelt ist, häufen sich. Schon bald wird sie in eine Welt voller alter Traditionen, Magie, Flüche und Geheimorganisationen versetzt.

Meine Meinung:
Ich hatte das Buch schnell verschlungen. Der erste Teil konzentriert sich dabei eher auf die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten. Schon bald entwickelt sich durch die genaue Beschreibung eine besondere Spannung zwischen Hass und Liebe, ummantelt durch die Einweihung Erins in die Welt dunkler Geheimnisse. Ich finde, dass es Elvira Zeißler gut gelungen ist, diese Beziehung herauszuarbeiten und parallel zur Geschichte eine interessante und fesselnde Weiterentwicklung der Charaktere zu schaffen. Sehr interessant zum Nachverfolgen und Nachempfinden. Zu Beginn fand ich Daniel beispielsweise etwas abschreckend, ohne jegliche Sympathie meinerseits. Im weiteren Verlauf entwickelt er sich zu einer treuen vertrauenswürdigen Persönlichkeit. Erin dagegen mochte ich von der ersten Seite an. Letztendlich basiert hier das Überleben Erins auf ihrem Vertrauen zu Daniel.

Was anfangs wie ein Auszug aus dem Leben eines Teenagers wirkt, entwickelt sich zu einem spannenden Abenteuer. Man taucht in eine fesselnde geheimnisvolle Welt ein. Auch kann man dabei Erins Verwirrung durch den Schreibstil gut nachempfinden. Plötzlich ist alles voller Gegensätze, Vertrautheit und Geheimnisse. Die ganze Umwelt erscheint irgendwie verlogen, das Paar allein bietet aber mir als Leser Halt und eine gewisse Vertrautheit.

Ihren Schreibstil finde sehr angenehm zu lesen und verstehen ohne überflüssige Passagen. Und obwohl zu Beginn der geschichtliche Fortschritt eher in den Hintergrund rückt wird das ausreichend durch den späteren Teil ausgeglichen, der dann umso fesselnder wird. Das Ende kommt für mich etwas plötzlich, hatte mich aber neugierig auf den nächsten Teil gemacht. Hoffentlich kommt bald der nächste Teil !
Vor allem mag ich es, wie Elvira Zeißler das spannende Verhältnis zwischen Erin und Daniel darstellt. Die Autorin besitzt das Talent, solchartige Beziehungen auf eine besondere Art und Weise auseinanderzunehmen und mitreißend darzustellen. Mal lustig, mal unterhaltsam, mal herzzerreißend und nahe den Tränen. Was auch auf andere Bücher der Autorin, die ich gelesen habe, zutrifft.

Fazit:
Das Buch ist eine gelungene Verbindung aus mitreißender Handlung und tiefen Gefühlen. Auf jeden Fall lohnenswert zu lesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine zauberhafte Liebesgeschichte, die das Romantikerherz höher schlagen lässt..., 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Elvira Zeißler macht den Leser mit diesem ersten Teil der „Stern der Macht“-Trilogie sehr neugierig.

Geschickt entwirft sie das Szenario einer jungen, zarten Liebe zwischen Daniel und Erin, die auf eine harte Probe gestellt wird. Ein wenig wie Romeo und Julia wirken die beiden, indem sie bis zum Äußersten für ihre Liebe kämpfen müssen.

Mir als eigentlicher Fantasymuffel kamen die wohldosierten Einschübe phantastischer Elemente sehr gelegen. Sie waren nachvollziehbar, mit ein bisschen Vorstellungskraft gar nicht so abwegig und für meinen Geschmack auch für Leser geeignet, die wie ich eher in der Kategorie der knochentrockenen Realisten angesiedelt sind.

Erin ermöglichte mir einen Einblick in ihre Gedanken, die sich mit meinen decken würden. Auch sie ist eher Realistin, sie zweifelt vieles an und hinterfragt noch mehr. Elvira Zeißler kommt somit meinen Fragen zuvor, die ich mir auch selbst gestellt hätte, aber durch Erin eine Antwort darauf erhalten konnte. Auch ihr trockener Humor und die Art, das Geheimnis um die Amulette eher nicht ernst zu nehmen – ja, wahrscheinlich wäre es auch meine Art, mir Unerklärliches selbst schönzureden.

Aus Daniel wurde ich zunächst gar nicht schlau. Mal verhält er sich so, dann wieder völlig anders und ähnlich wie Erin war ich erst verwirrt, dann genervt und etwas später hingerissen. Ob ich ihn letztendlich durchschaut und richtig verstanden habe, werde ich erst in den nächsten beiden Bänden herausfinden und genau das macht auch so neugierig.

Das Spiel zwischen Gut und Böse, die verschwimmenden Grenzen zwischen beidem machte den besonderen Reiz aus. Als Leser kann man sich nicht sicher sein, sich gedanklich auf die richtige Seite geschlagen zu haben. Ganz im Gegenteil, es wurde ordentlich Misstrauen geschürt und Zweifel gesäht, die mehr Fragen aufwarfen als Antworten lieferten. Für die folgenden Teile der Trilogie eine wunderbare Grundlage, die einige Möglichkeiten offenlässt und mich natürlich zum mitknobeln animierte.

Fazit: Mit Herzensglut als Auftakt der Stern der Macht Trilogie hat Elvira Zeißler alles richtig gemacht. Gute Grundlagen, viele offene Fragen und eine zauberhafte Liebesgeschichte, die das Romantikerherz höher schlagen lässt. Der Schreibstil eignet sich für Jung und Alt gleichermaßen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Geschichte mit vielen neuen Ideen!, 2. April 2014
Von 
Sandra "BuchZeiten" (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Inhalt:
Erin wird zufällig Zeugin eines Unfalles, bei dem eine alte Frau schwer verletzt wird. Sie bleibt bei ihr, bis die Rettung kommt. Erin steht unter Schock und bemerkt erst später, dass ihr die Frau ein Amulett in die Hand gedrückt hat. Während sie noch überlegt, ob sie es der Polizei geben soll, geschehen mehrere Dinge, die sie letztendlich davon abhalten. Erin fühlt sich verfolgt. Das verschlimmert sich noch, als Daniel plötzlich auf ihrer Schule auftaucht. Zunächst weist Erin ihn zurück, doch er scheint der Einzige zu sein, der weiß, was passiert, der ihr helfen kann. Doch ist er wirklich auf ihrer Seite, oder will auch er nur an das Amulett kommen?

Meine Meinung:
Ein toller erster Teil, der mal wieder etwas neues in den Bereich der Fantasy bringt. Fünf Amulette, die zusammen den Stern der Macht ergeben. Natürlich bringt das Neid, Hass, Gier und Mordlust mit sich. Und so birgt die Geschichte viel Spannung, viele unerwartete Wendungen und auch natürlich - und das darf ja auch nicht fehlen - etwas fürs Herz.

Diese gelungene Mischung macht es wirklich leicht, das Buch praktisch zu inhalieren. Man merkt gar nicht, wie die Seiten verfliegen und ehe man sich versieht, ist man schon am Ende angelangt. Das Ende, das ja eigentlich gar keins ist. Und so gibt es hier tatsächlich kein befriedigendes Ende, sondern eher einen großen Cliffhanger.

Die fünf Amulette werden zwar umrissen, alle hängen zusammen mit einer uralten Prophezeiung, doch nur die, die gerade präsent sind, spielen eine wirkliche Rolle. Und das gefiel mir auch sehr gut. Man weiß zwar schon in etwa, was einen später mal erwarten wird, erhält dies aber eigentlich nur als Randinformation, die interessant, aber weder störend noch wichtig ist. In diesem ersten Teil hier dreht sich alles um Erin und Daniel und was die Beiden mit den Amuletten zu tun haben. Schön fand ich auch die verschiedenen Wirkungen der Amulette, die immer noch etwas mehr Bedeutungen bekommen, wenn sie ihre wahren Träger finden, was leider nur selten vorkommt. Sie haben große Macht und können gleichzeitig großen Schaden anrichten, wenn sie in den falschen Händen sind.

Es ist eine tolle Geschichte mit vielen Facetten, die in ihrem Verlauf immer neue kleine Details offenbart, die sich zu Einem zusammen setzen. Und so kommt man auch schon in diesem ersten Teil an kleine Ziele, versteht vieles und muss über anderes immer noch rätseln.

Die beiden Hauptcharaktere waren nett zu begleiten. Sie sind sympathisch und wirken sehr glaubhaft. Wenn ich sie hier und da - vor allem Erin - auch noch etwas naiv fand. Ein bisschen irritiert hat mich die lockere Erziehung von Erin, ich hätte mit 17 längst nicht diese Freiheiten besessen .. aber vielleicht ändern sich so die Zeiten, wer weiß.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, mit vielen neuen Ideen. Bruchstücke, die einen Anfang bilden und im Laufe der Geschichte zueinander finden, ohne am Ende alles zu verraten, die das Ende offen lassen und sehr neugierig auf den nächsten Teil machen. Wer reale Geschichten mit einer guten Portion Fantasie und Magie mag, der sollte hier unbedingt zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was soll ich lange drum herum reden. „Stern der Macht 01. Herzensglut“ ist ein Roman ganz nach meinem Geschmack, 28. März 2014
„Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...“, das waren die ersten Worte, die mir ins Auge fielen, als mir dieser Roman vorgestellt wurde.
Wenn das sich nicht anhört wie ein Roman, der genau für mich gemacht ist, dann weiß ich es auch nicht und dem entsprechend ging ich voller Vorfreude an dieses Buch heran.
Das Gute zuerst: „Stern der Macht 01. Herzensglut“ hat mich nicht enttäuscht. Im Gegenteil, ich bin sogar sehr begeistert. Somit erklärt sich fast von selbst, dass ich etwas Schlechtes gar nicht zu berichten habe.
Sehr schnell fand ich den Einstieg in die Geschichte und war nach kurzer Einlesezeit schon mittendrin in der Story um Erin und Daniel.
Ich mag die Art, wie die Autorin Elvira Zeißler schreibt, denn sie beschreibt zwar durchaus sehr bildlich und intensiv, hält sich aber nicht an unwichtigen Nebensächlichkeiten auf. Ein Schreibstil, der einen schönen Lesefluss garantiert. Ich kann euch versichern, es gab nicht eine Sekunde in der mir die Geschichte zu langatmig war. Hin und wieder gab es den ein oder anderen Moment, den man vielleicht ein wenig vorhersehen konnte, doch Elvira Zeißler hatte auch noch ein paar Überraschungen für mich bereit.
So erlebte ich also eine gleichermaßen spannende wie auch romantische Geschichte und konnte „Herzensglut“ gar nicht aus der Hand legen. Es versteht sich von selber, dass ich in wenigen Stunden leider schon durch war, aber glücklicherweise handelt es sich ja hier um den Auftakt einer Trilogie und so kann ich mich jetzt schon auf die Fortsetzungen freuen.
Besonders gut gefallen hat mir, das die Geschichte einfach wirklich echt wirkt. Allgegenwärtig sind natürlich das Amulett und die Geheimbünde, dennoch bleibt aber ganz viel Raum für die Liebesgeschichte, die für mich auf jeden Fall ein Highlight des Romans ist.
Erin wirkte so natürlich, dass ich sie nach wenigen Minuten in mein Herz geschlossen habe. Ich möchte einfach ihre Art, sich den Dingen zu stellen, ihre gesunde Vorsicht und auch den Mut, etwas zu riskieren. Im Laufe der Story entwickelt sie sich zu einem Mädchen, dass weiß was sie will und steht ihre Frau :)
David konnte mich auch sehr schnell für sich gewinnen und aus dem zunächst etwas kühlen, „gesteuerten“ jungen Mann wird ein wirklich toller und romantischer Protagonist, der seine Erin bedingungslos liebt.
Hach, ich bin halt eine Romantikerin und stehe auf solche Herzangelegenheiten :)

Was soll ich lange drum herum reden. „Stern der Macht 01. Herzensglut“ ist ein Roman ganz nach meinem Geschmack. Spannend, romantisch, mit tollen Protagonisten und der ein oder anderen Überraschung hatte ich einige (leider zu wenige) schöne Lesestunden.
Nun warte ich auf den 2. Teil dieser Trilogie und bin gespannt, was Elvira Zeißler noch aus dem Ärmel schütteln wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, was für ein toller Start der Trilogie, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Herzensglut (Liebe I Mystery): Stern der Macht 1 (Kindle Edition)
Wow, was für ein toller Start der Trilogie.

Erin ist ein 17-jähriges normales Mädchen und lebt mit ihrer Schwester Lisa zusammen. Ihre Eltern sind auf Reisen. Eines Tages wird Erin Zeugin eines Autounfalls. Als sie zum Unfallopfer eilt, eine ältere Frau, drückt ihr diese eine Kette mit einem Amulett in die Hand. Kurz darauf verstirbt die Frau. Der Fahrer beging Fahrerflucht. Als sie sich ahnungslos das Amulett nach einigen Tagen umhängt ahnt sie noch nicht das sich ihr Leben ändern wird.

Dann taucht auch noch der gut aussehende Daniel auf. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und weiss doch das sie keinem mehr wirklich trauen kann.

Mehr möchte ich nicht zu dieser Geschichte schreiben, um nicht zu viel zu verraten.

Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen. Zudem hat Elvira Zeißler so geschrieben das man sich alles bildlich vorstellen konnte. Erin ist mir von der ersten Seite direkt an symphatisch gewesen und mir auch direkt ans Herz gewachsen. Auch Daniel war sehr gut geschrieben. Die Gefühle der beiden wurden sehr gut rüber gebracht.

Man darf hier keine einfache Teenie-Liebesbeziehung erwarten.

Elvira Zeißler hat meist aus der Sicht von Erin oder Daniel geschrieben. Zwischendurch gab es immer mal wieder kurze Szenen des Großmeisters. Welche das Buch nur noch mystischer machten.

Ich war von Stern der Macht so in den Bann gezogen das die "Seiten" nur so dahin flogen. Für mich ein klasse Start einer Trilogie. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Erin und Daniel weiter gehen wird. Also an alle die Fantasy und eines Liebesgeschichte mögen, kann ich Stern der Macht nur empfehlen.

Von mir volle 5 von 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen