Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Träumen wecke sich, wer kann!
Lange ist es her, dass ich mich so die Veröffentlichung eines neuen Albums freute, wie auf Dornenreichs "Freiheit". Schon auf der Mystic Places Tour im letzten Jahr konnte man einigen neuen Stücken lauschen (damals betitelte Eviga sie alle mit einem Schmunzeln noch als Lieder ohne Namen). Diese konnten mich live so sehr gefangen nehmen, dass ich es kaum...
Vor 6 Monaten von Charles Zentgraf veröffentlicht

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dornenreich - "Freiheit" + Bonus CD
"Es ist kein schlechtes Album" - aber diese Einleitung sagt schon viel aus. Die Dichte und Intensität, die ihre Kunst (zumindest in Teilen) so fesselnd, einprägsam aber auch zeitlos machte, können Dornenreich in ihrem neuen (letzten?) Werk leider nicht mehr kreieren.

Es flackern einige schöne Melodien auf und einige wuchtige Momente...
Vor 6 Monaten von Daniel Müller veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Träumen wecke sich, wer kann!, 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freiheit (Ltd.Buch Edition Inkl.Bonus CD,48seit (Audio CD)
Lange ist es her, dass ich mich so die Veröffentlichung eines neuen Albums freute, wie auf Dornenreichs "Freiheit". Schon auf der Mystic Places Tour im letzten Jahr konnte man einigen neuen Stücken lauschen (damals betitelte Eviga sie alle mit einem Schmunzeln noch als Lieder ohne Namen). Diese konnten mich live so sehr gefangen nehmen, dass ich es kaum erwarten konnte sie noch einmal hören zu dürfen.
Nun liegt das Werk in der limitierten Buch-Version vor mir, dessen Aufmachung unglaublich liebevoll gestaltet ist und Anmerkungen zu jeden einzelnen Song enthält. Vollendet wird das ganze durch ein sehr stimmiges Artwork und natürlich die Bonus CD.
Als ich die CD zum ersten Mal in den Player schiebe, fühle ich mich schon nach den ersten Tönen heimisch. Man wird zurückversetzt in die "In Luft geritzt" Zeiten. Nur eine akustische Gitarre, das sehr vielseitige Geigenspiel von Inve und Evigas Gesang erschaffen die Songs. Die ersten 3 Stücke "Im ersten aller Spiele", "Von Kraft und Wunsch und jungen Federn" und "Des Meeres Atmen" schlagen genau in diese Kerbe der Schaffenszeit Dornenreichs. Ein wunderschönes Spiel aus Dynamik und Atmosphäre.
Aber auch die zurückgewonnene Härte von "Flammentriebe" kommt nicht zu kurz. Schon der nächste Song "Das Licht vertraut der Nacht" wartet mit Schlagzeug, wütendem Gesang und verzerrten Gitarren auf.
Der Song "Aus Mut gewirkt" geht sofort ins Ohr und ist aufgrund seines (fast) tanzbaren Rhythmuses sehr eingängig.
Sehr beeindruckt hat mich auch das instrumentale Stück Blume der Stille", welches einen würdigen Abschluss eines wundervollen Albums bildet.
Am Ende bleibt für mich nur zu hoffen, dass es nicht wirklich das letzte Album Dornenreichs war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dornenreich - "Freiheit" + Bonus CD, 7. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freiheit (Ltd.Buch Edition Inkl.Bonus CD,48seit (Audio CD)
"Es ist kein schlechtes Album" - aber diese Einleitung sagt schon viel aus. Die Dichte und Intensität, die ihre Kunst (zumindest in Teilen) so fesselnd, einprägsam aber auch zeitlos machte, können Dornenreich in ihrem neuen (letzten?) Werk leider nicht mehr kreieren.

Es flackern einige schöne Melodien auf und einige wuchtige Momente sind noch immer voller ungezügelter Energie. Aber nach den drei eröffnenden Stücken, die zwar keineswegs künstlerisch belanglos sind, doch nach einem "Aufguss" bzw. den unveröffentlichten Resten der "experimentell-akkustischen Phase" anmuten, einem wirklich gelungenen und als "pures Dornenreich" empundenen zweiten Teil, endet dieses (wohl abschließende) Studioalbum von Dornenreich in/mit einer ganz blassen Coda.

Den vier Sternen für den eigentlichen Silberling "Freiheit" ziehe ich einen weiteren Stern für die limited Edition ab, da mir die Bonus-CD nicht nur recht lieb- sondern auch inspirationslos erscheint. Bei aller Wertschätzung für Empyrium - "Reime faucht...", eines jener grandiosen Meisterwerke (und vom besten Album) Dornenreichs, mutet mit Thomas Helm doch sehr "gewollt aber nicht gekonnt" an.
Auch die beiden Live-Mitschnitte sind farblos und ohne zu wissen, ob solche Tondokumente überhaupt existieren, so gab es da deutlichst gelungenere Bühnenpräsenzen aus dieser frühen Zeit. Mitschnitte z.B. von brachialen Auftritten mit Mayhem in Essen (Sept. 2000) oder dem legendären Akkustik-Set mit Tenhi (Okt. 2001). So habe ich eher das Gefühl, dass es ein nicht gewolltes (oder rechtlich nicht erlaubtes?) Sakrileg ist, dass nur irgendwas übermäßig an das Schaffen und Wirken von Thomas Stock erinnert. Der Rest dieser Bonus-CD ist für mich Füllmaterial. Das Buch jedoch ist nett gestaltet und wertet die Limited Edition dann doch noch etwas auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als würdiger"Abschluss"...., 9. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freiheit (Ltd.Buch Edition Inkl.Bonus CD,48seit (Audio CD)
Dieses Album zu rezensieren macht mich doch etwas melancholisch. Schließlich verwiesen die Herren DORNENREICH schon vor Veröffentlichung ihrer neuen Scheibe "FREIHEIT" das dies wohl auch für längere Zeit das letzte Album von Eviga und Co. sein würde. Nach 18 Jahren des Schaffens hat man nun mit "FREIHEIT" noch einmal einen musikalischen Querschnitt hingelegt der sich sehen und hören lassen kann. Hier das Review:

Nach wie vor ist es so - DORNENREICH sind und waren schon immer unkonventionell und auf eindrucksvolle Art und Weise anders. Auch auf "FREIHEIT" wird das wieder deutlich. Den Beginn macht die recht energische Akustiknummer "IM ERSTEN ALLER SPIELE". Ungestüme Gitarren sollen das Wesen eines noch sehr jungen Menschenlebens spiegeln. Zaghafte Geigen wechseln mit abrupten, schnellem Gitarrenläufen und der ruhigen Stimme Evigas. So tut sich das junge Kind vor dem geistigen Auge auf - im ersten aller seiner Spiele. "VON KRAFT UND WUNSCH UND JUNGEN FEDERN" führt den begonnenen Weg seines Vorgängers fort und hätte in seiner Aufmachung auch wunderbar auf "IN LUFT GERITZT" gepasst. Anfangs wieder sehr energisch räumt dieser akustische Song auch mehr Platz für ruhige Momente ein. Sogar ein flotter Tango-Einschlag dringt an mein Ohr während "VON KRAFT UND WUNSCH UND JUNGEN FEDERN" mit gewohntem DORNENREICH-Temperament so kaum Abschiedsstimmung aufkommen lassen will. Ein Song voll unbändiger Energie, Torheit und Jugend. "DES MEERES ATEM" schließt die rein akustische einleitende Phase des Albums erst einmal ab. Hier wurde die temperamentvolle Gangart der ersten beiden Songs zugunsten schwelgerischer Stimmung zurückgeschraubt. Erstmals hört man auch etwas schwerere, melancholische Töne mit einem der besten Texte in der Geschichte DORNENREICHŽs bisher. Mit "DES MEERES ATEM" wurde einer der nachdenklichsten und tiefsten Songs auf "FREIHEIT" umgesetzt. Sehr gut gelungen. Auf Position 4 findet sich mit "DAS LICHT VERTRAUT DER NACHT" ein für DORNENREICH gänzlich typischer "Black Metal" Song. Hier schaffen es die Herren ohne Probleme den bisherigen Weg des Albums zumindest zeitweise zu unterbrechen und neue Stimmungen zu kreieren. Das Zusammenspiel von E-Gitarren, Akustik, Geige und Drums funktioniert auch weiterhin zu 100% und der Wechsel aus Laut und Leise bringt die nötige Abwechslung. "AUS MUT GEWIRKT". Diesen Song kann man wohl als "härtesten" Song des Albums bezeichnen. Wieder ist die Umsetzung etwas wilder und weniger denkend ausgefallen. Die Songstrukturen treiben an, fordern regelrecht dazu auf fortzuschreiten. Diese Vehemenz tut "FREIHEIT" sehr gut und ebnet den Weg hin zum nächsten Song. "IM FLUSS DIE FLAMMEN" ist genauso typisch für DORNENREICH wie auch neuartig umgesetzt. Bewehrte akustische Elemente treffen auf ein einprägsames Thema und alles wirkt dadurch sehr weltlich und nah. Das Feeling der Singer-Songwriter-Strukturen macht "IM FLUSS DIE FLAMMEN" leicht zugänglich und eingängig. Sehr eindrucksvoll und souverän. Wie ich finde der mutigste Song des Albums. "TRAUMESTRAUM" ist nochmal ein Referenztitel zum Schaffen DORNENREICHŽs. Dieser Song lebt von seiner schwelgerischen wie epischen Umsetzung. Die Melodien von Gitarre und Geige bauen sich langsam auf ehe sie im Herzthema des Songs gipfeln und schließlich wieder in die leisen Töne des Anfangs zusammenbrechen. "TRAUMESTRAUM" - eine Berg und Talfahrt der Stimmungen und Emotionen, eben genau so wie es DORNENREICH schon immer in ihrer Musik zu gebrauchen wussten. "BLUME DER STILLE". Es ist Zeit sich zu verabschieden. Geige und Gitarre weben das Bild einer untergehenden Sonne. Die Stimmung ist dabei aber keinesfalls rein melancholischer Natur. Auch eine getragene Hoffnung strahlt immer wieder aus diesem authentischen, fast schon epischen Schlusstitel. Was am Ende von "FREIHEIT" bleibt ist ein graziles Gefühl von Frieden und es ist im selben Moment schön zu wissen das man sich dem hingeben kann sooft man will.

Zur 2. CD: Als ersten Titel erwartet den Hörer hier die alternative Metal-Fassung des Songs "JAGD" welcher auf dem 2007er Release "IN LUFT GERITZT" zu finden ist. Durch die Frische und Energie der straffen Gitarren weiß "JAGD" auch in 2014, 7 Jahre nach seiner Geburt, wieder zu überzeugen. Auf der zweiten Position findet sich mit "SCHLANGENHEIL" ein weiterer Song ohne jede Verstärkung durch E-Gitarren. Die Stimmung des Songs ist bedrohlich und doch grazil, so hätte "SCHLANGENHEIL" im Metal-Gewand auch super auf die "FLAMMENTRIEBE"-Scheibe gepasst. "REIME FAUCHT DER MÄRCHENSARG" - Ein Meilenstein. Genauso schön wie nostalgisch das DORNENREICH sich dazu entschieden, diesen Song in einer leisen Variante, gemeinsam mit Thomas Helm (EMPYRIUM) im Featuring, noch einmal aufleben zu lassen. Track 4 stellt eine alternative Version des Songs "TRAUMESTRAUM" dar. Instrumental ist der Song identisch mit dem Original wobei ein weiteres mal Thomas Helm, der bei dieser Version komplett den Gesang übernahm, einem Highlight auf "FREIHEIT" seinen ganz eigenen Stempel aufdrückt. Anschließend warten auf den Positionen 5 und 6 mit "FEDERSTRICH IN GRABESNÄHE" und "HIER WEHT EIN MOMENT" zwei weitere Klassiker, die im rohen, dramatischen Stil DORNENREICHŽs auf deren erster Akustiktour im Jahre 2001 aufgenommen wurden. Wieder sehr schöne nostalgische Momente für den Fan der früheren Werke. Zuletzt hört man mit "TANZ IN RAUCH UND RÄTSEL" eine Art Outro, das die Bonus CD zu "FREIHEIT" würdig abschließt.

Die Aufmachung: Die Buch-Edition kommt, wie erwartet, als Buch mit sämtlichen Texten, hochwertigen Fotos sowie Erläuterungen EvigaŽs zu allen Songs, seiner Sicht auf die Zukunft DORNENREICHŽs und den kreativen Prozess hinter "FREIHEIT".

Fazit: "FREIHEIT" ist zu 100% sehens- und hörenswert. Das Album selbst ist rund und konsequent nachvollziehbar, intim und sehr persönlich. Eine Scheibe für Genießer und FREIgeister. Sehr schön. Ergänzt wird dies durch eine mehr als vielversprechende Bonus CD mit neuen und alten Klängen. Dabei hat sie eine alleinige Spielzeit von fast 40 Minuten. Eine vollkommene Kollektion, die noch einmal gehörig Nostalgie mitbringt. Verpackt ist all das in einen hochwertigen Einband mit Prägedruck, sowie viel sehens- und lesenswertem.

Das Schlusswort: DORNENREICH wissen wie man einen würdigen Abschluss vor einer längeren Pause in kreative Energie umsetzt. Dieses Package sollte sich jeder unbedingt zulegen der Ästhetik in Ton und Bildern zu schätzen weiß. Auch wenn man dafür mal etwas tiefer in die Tasche greifen muss, Preis und Leistung, das gesamte Resultat lohnen zu 100%!! "FREIHEIT" stellt neben ALCEST und BEHEMOTH ein weiteres großartiges Highlight in 2014 dar, das wohl lange unerreicht bleiben wird. Schlussendlich bleibt nur gespannt zu sein - auf eine baldige Rückkehr von DORNENREICH.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Künstlerisch ausgefeilt zwischen Folk Metal und Black Metal, 24. Juli 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Freiheit (Digipak) (Audio CD)
Informationen zum Album:

Musiker: Evíga/Jochen Stock (Guitars, Voices, Percussion & Lyrics), Ínve/Thomas Riesner (Violin), Gilván/Moritz Neuner (Drums, Percussion)
Veröffentlichungsdatum: 02.05.2014
Anspieltipps: Des Meeres Atmen, Das Licht vertraut der Nacht, Blume der Stille
Genre: Neofolk, Folk Metal, Black Metal
Label: Prophecy Productions

Tracklist:

1. Im ersten aller Spiele
2. Von Kraft und Wunsch und jungen Federn
3. Des Meeres Atmen
4. Das Licht vertraut der Nacht
5. Aus Mut gewirkt
6. Im Fluss die Flammen
7. Traumestraum
8. Blume der Stille

Bonus-CD der 2 CD-Buchedition:

1. Jagd (Metal version)
2. Schlangenheil (exclusive new song)
3. Reime faucht der Märchensarg (acoustic version feat. Thomas Helm/Empyrium)
4. Traumestraum (alternative version feat. Thomas Helm/Empyrium)
5. Federstrich in Grabesnähe (live 2001)
6. Hier weht ein Moment (live 2001)
7. Tanz in Rauch und Rätsel (exclusive instrumental)

Kritik:

Sehnsucht umgarnt als Schlagwort das nunmehr achte Studioalbum der österreichischen Band Dornenreich. Die drei Musiker, unter den Pseudonymen Evíga, Ínve und Gilván aktiv, sehnen sich offenbar nach einer Auszeit, sodass Freiheit auf unbestimmte Zeit der vorerst letzte Silberling der Black Metal-Band sein wird. Aufgrund dessen offenbart sich ein nachdenklicher Lyriker Evíga, der sich allerhand für Freiheit hat einfallen lassen und das Meer mit seinem Wellengang als Spiegelbild menschlichen Lebens nutzt. Im Übrigen sieht sich Evíga, mit bürgerlichem Namen Jochen Stock, hinsichtlich seiner sprachlichen Sensibilität in hohem Maße von Hörspielen inspiriert, wie er 2007 in einem Interview verriet. Ob der Poe’sche Mahlstrom wesentlichen Einfluss auf dieses Album genommen hat, bleibt allerdings Spekulation. Als Konzeptalbum bewegt sich Freiheit zwischen Neo-Folk, Folk Metal und Black Metal. Der bis auf #56 der deutschen Albencharts gekletterte Langspieler spielt dabei vor allem auch mit zyklischen Themen, sowohl auf musikalischer als auch auf lyrischer Ebene.

Track 1, Im ersten aller Spiele, setzt sich mit der Entwicklung eines Menschen auseinander. Als läge man noch selbst im Babybett, ertönt eine akustische Gitarre, die wie eine Mobile-Spieluhr klingt. Das unschuldige menschliche Wesen begibt sich danach auf eine stürmische Reise, angedeutet durch hektisches Geigenspiel und das Wispern von Sänger Evíga. Die wellenförmigen musikalischen Ritte spielen mit der Dynamik und spiegeln eine intensive Weltwahrnehmung wider. Wie bei den folgenden beiden Songs ist die Musik bis dato sehr ruhig gehalten. Von Kraft und Wunsch und jungen Federn übernimmt die Grundstimmung und wie von Wünschen getrieben scheint der dargestellte Mensch seine Standfestigkeit im Laufe der persönlichen Erfahrungen zu verlieren. Nichtsdestotrotz gibt er sich leidenschaftlich, ausgedrückt durch erregtes Gitarrenspiel. Lyrisch fordert dieser Titel dazu auf, der Stille mehr Platz einzuräumen, um als charakterliches Wesen voranzukommen. Auch Track 3, Des Meeres Atmen, ist im akustischen Gewand gehalten. Evígas Wispern dringt in den Vordergrund, empfiehlt die Selbstfindung unweit des persönlichen Egos und dichterisch wird der Bezug menschlicher Sehnsucht zum Meer gespannt. Das Lied verläuft zyklisch und endet nicht nur lyrisch dort, wo es begonnen hat.

Daraufhin folgt ein Bruch und die folklastige Musik wird kurzerhand in den Hintergrund gedrängt. Black Metal gerät in den Fokus. Das macht sich durch den Einsatz elektronischer Instrumente und gröberer Gesangslinien bemerkbar. Urgewaltige, befreiende Schreie weisen die Richtung, die mit Aus Mut gewirkt direkt fortgesetzt wird.

Mit Im Fluss die Flammen, Track 6, tritt dann ein weiteres musikalisches Genre auf die Spielfläche. Flamencoartige Töne lassen das Album an dieser Stelle wieder ruhiger und akustischer werden. Bildlich setzt hier die Ebbe ein, doch auch hier ist Zyklisches zu vernehmen. Von epischer Natur ist Traumestraum, das zum Fühlen auffordert. Durch die musikalische Gelassenheit bleibt Raum für sich entfaltende Gedanken. Blume der Stille stellt als Instrumental das vorläufig letzte Stück von Dornenreich dar. Es ist ebenfalls ruhiger gehalten, im Bild gesprochen die letzte Welle des langjährigen musikalischen Schaffens der österreichischen Band, welches nun zunächst einmal unterbrochen wird.

Freiheit ist unter dem Strich ein nachdenklich stimmendes Album, das in seiner Auslegung eindeutig ist. Besonders die zyklischen Elemente laden zum mehrmaligen Hören ein und beweisen künstlerische Ausgefeiltheit. Musikalisch lässt sich Freiheit schwer auf ein einziges Genre festlegen. Für Folk Metal ist es an einigen Stellen zu düster gehalten, für Black Metal von zu vielen fröhlichen Stilmitteln geprägt. Bewundernswert ist die Selbstfindung der Dornenreich-Musiker in ihren musikalischen Sphären, da sie ihren eigenen Weg entdeckt haben und kompromisslos gegangen sind. Ob sie bald einmal mit neuer Schaffenskraft wiederkehren, steht noch in den Sternen, doch ist es angesichts der Kreativität, die Freiheit innewohnt, nur zu begrüßen, wenn dieses nicht das letzte der Dornenreich-Alben bleiben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf bald, Dornenreich, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Freiheit (Digipak) (Audio CD)
Die Freiheit nehm' ich mir. Die österreichischen Querdenker Dornenreich könnten sich das Motto mit einer bekannten Kreditkartenfirma teilen. Konventionen? Schon immer ein Fremdwort für das Trio, das mal Black Metal spielt, mal auf Akustikpfaden wandelt und ein anderes Mal ohne jeden Gewissensbiss einfach dem puren Avantgardismus frönt. Dürfen die das?

Ja, dürfen sie. Genau genommen kann sich kaum eine andere Anti-Mainstream Band so viel erlauben und dabei trotzdem so erfolgreich sein. Das Publikum zeigte sich fürwahr seit jeher gönnerhaft, wenn es um die Visionen von Eviga geht. Die künstlerische Freiheit, die er sich stets nahm, räumten ihm die Zuhörer gerne und großzügig ein, immer in der Gewissheit, dass der hagere Frontmann schon wisse was er da tut. Dem ist nun auch bei "Freiheit" so, dem - wie man verlauten lässt - bis auf weiteres letzten Dornenreich-Album. Hier und da wird man live spielen, besondere Anlässe und Gelegenheiten nicht an sich vorüber ziehen lassen. Neue Musik soll es hingegen vorerst nicht mehr geben. Eviga will erst herausfinden wo er steht und wo er noch hin will, als Persönlichkeit und als Künstler. Irgendwelche Zweifel, schon gar nicht am eigenen Schaffen, sind auf "Freiheit" dennoch nicht auszumachen. Dornenreich sind mit sich im Reinen, und das hört man auch. Niemandem will man etwas beweisen, es niemandem außer sich selbst recht machen. Trotzdem ist "Freiheit" hin und wieder erstaunlich zugänglich, direkt der Opener "Im ersten aller Spiele" bleibt mit seiner immer mal wieder aufbegehrenden Akustikgitarre, der im Hintergrund leise für Akzente sorgenden Violine und dem manchmal kaum wahrnehmbaren, gehauchten Gesang überraschend schnell hängen. An anderer Stelle präsentiert man sich schroff und sperrig, die zuvor aufgebaute Harmonie, Wärme und zurückhaltende Erhabenheit der ersten Stücke etwa lässt man bei "Das Licht vertraut der Nacht" auf harte, aggressive Riff-Klippen auflaufen. Gerade wenn man es sich bequem gemacht hat im wohlig betörenden "Des Meeres Atmen", holen einen Dornenreich zurück in die Realität aus harschem Gesang und bedrohlichen Drums. "Aus Mut gewirkt" bricht dann endgültig mit allen Hörgewohnheiten und kombiniert die Wärme des (Neo-) Folk mit klirrendem Black Metal und sogar Flamenco-artigen (!) Gitarren. Zum Glück ist die Violine von Inve mit an Bord und hält das Gebilde zusammen und das Schiff auf Kurs. Gewissermaßen hat man das Auge der Orkans nun überstanden und schippert erleichtert dem Sonnenaufgang entgegen, der auch auf dem Cover von "Freiheit" zu sehen ist. "Traumestraum" und "Blume der Stille" jedenfalls geben dem Zuhörer die Wärme und Geborgenheit vom Anfang des Albums zurück, lassen ihn Träumen und in Gedanken schwelgen. Da ist es nur richtig, dass man beim finalen Kapitel dieses Albums auf Gesang und Text komplett verzichtet, stattdessen wirkt einfach die Musik, das aber nachhaltig. Dornenreich haben für ihr temporäres Abschiedsalbum noch einmal alle Stärken gebündelt und ihr Schaffen gewissermaßen zusammengefasst. Vielleicht hat man mit Dornenreich in ihrer bisherigen Form auf diese Weise auch ein Stück weit abgeschlossen - wer weiß das schon? Momentan vermutlich nicht einmal Eviga selbst, der sich nun seine Gedanken machen und irgendwann zurückkommen wird. Wie und womit steht in den Sternen, sicher ist nur, dass sich die Fans darauf schon jetzt freuen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Dornenreich Album, 18. Mai 2014
Von 
Henryk (Zweibrücken, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freiheit (Ltd.Buch Edition Inkl.Bonus CD,48seit (Audio CD)
Sehr schönes Dornenreich Album. Akustische und Metal Parts. Für echte Dornenreich Fans ein muss. Sehr gutes Bonusmaterial. Sehr schöne Version von "Reime faucht der Märchensarg".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen