Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Szene-Phoenix für die europäische Integration, 27. April 2014
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (Audio CD)
Kurz nach der Jahrtausendwende war die Gegend zwischen Schönhauser Allee und Oranienburger Strasse tatsächlich einmal die hippste Ecke der Stadt. Auf der Suche nach einer richtig guten Sause mit speziellem Berliner Flair, auf der man bis in die Puppen feiern konnte, war man hier an jedem beliebigen Wochentag bestens aufgehoben. Daran hatte die vom späteren Bestsellerautor Wladimir Kaminer und Yuriy Gurzhy initiierte, längst legendäre Russendisko im Kaffee Burger, mit der sich die ehemalige Mauerstadt auch subkulturell als neues Tor nach Osteuropa profilierte, einen nicht zu unterschätzenden Anteil.

Ein Kind dieser Zeit ist das 2003 von Gurzhy, gemeinsam mit dem Gitarristen und Produzenten Simon Wahorn, gegründete „Emigranski Raggamuffin“-Kollektiv Rotfront. Nachdem Mitte und Prenzlauer Berg inzwischen eher für Holzspielzeug und ökologisch vertretbare Lebensmittel stehen und die Partyszene sich dort weitgehend verflüchtigt hat, verorten die Künstler sich heute zwar nicht mehr – wie noch in der ewigen Berlin-Hymne „B-Style“ - zwischen Pankow und Anklamer Strasse, sondern schwelgen mit dem ähnlich ohrwurmtauglichen „1990s“ folgerichtig lieber in der guten alten Zeit der Kreuzberger Wendejahre. Die Szene zu überleben, aus der sie hervorgegangen sind – das können nicht viele Bands von sich sagen.

Aber natürlich fühlt sich ein Vielnationenprojekt wie Rotfront auch zwischen Oberbaumbrücke und Viktoriapark zu Hause: Yuriy Gurzhy, der jüdische Ukrainer mit russischer Muttersprache, der sich als Botschafter und Erneuerer des Klezmer sieht, der Ungar Simon Wahorn, der australische Saxophonist Dan Freeman und neuerdings die zauberhafte, von der sonnigen bulgarischen Schwarzmeerküste stammende Sängerin Katya Tasheva bringen allerlei Migrationsgeschichte auf die Bühne, der Berliner Rapper Mad Milian den Lokalkolorit, und Produzent Kraans de Lutin hat aus seinen Phlexton-Studios in der Schlesischen Strasse einst schon die Multikulti-Truppe Culcha Candela in den Pophimmel katapultiert.

Und natürlich ist der „Berlin-Style“, ohne dass man darüber singen müsste, als Marketing-Attribut auf internationaler Bühne längst mindestens so effektiv wie der „London Underground“ oder der „Esprit Parisien“. So werden Rotfront, ungeachtet der unterschiedlichen Himmelsrichtungen, die sich hier kreuzen, und der Tatsache, dass die Mitglieder überwiegend gar nicht aus Deutschland stammen, dort vornehmlich als „deutsche“ Band wahrgenommen. Ein guter Grund für die Beteiligten, sich einmal näher mit ihrer „Heimat“ zu beschäftigen. Der Titel des Albums „17 Deutsche Tänze“ lehnt sich an Haydns „12 Deutsche Tänze“ an, auch Bach, Beethoven und Wagner wird mit Songtiteln Referenz erwiesen, und in „A Girl from Bayreuth“ ist Rotfront erstmals mit einem Streichorchester zu hören.

Doch auch wenn „In Paris“ ruhigere Töne anschlägt und hier gemeinsam mit Marla Blumenblatt fast ein Chanson entsteht, zeigen Songs wie der Flo-Mega-Feature „Everyone Speaks Russian“ oder „Case of Drugs“, die reißerische Geschichte eines Drogenkoffers, dass das Ensemble in der Schublade „erwachsen“ falsch wäre. Tatsächlich klingen Rotfront mit ihrem unorthodoxen, um weitere Facetten erweiterten Stilmix aus Reggae, Ska, HipHop, Punk, Polka, Klezmer, Cumbia und Soul, der bissig-ironischen Art, ihre Geschichten zu erzählen, und diesem gewissen Funken Verrücktheit, der insbesondere bei ihren energiegeladenen Live- Auftritten zu spüren ist, im elften Jahr ihres Bestehens so frisch und verspielt wie eh und je.

Bei allem partytauglichen Tempo und Wortwitz bleiben die „17 Deutschen Tänze“ aber insbesondere eins: das flammende Plädoyer für ein vereintes Europa.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Songs, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (MP3-Download)
Schon lange her, dass ich Geld für ein Album ausgegeben habe, hier war es gut angelegt. Endlich neue Songs im typischen Rotfront Style, für jeden etwas dabei. Besonders der Sprachmix ist faszinierend, man bekommt sofort Lust zu tanzen. Freue mich auf das bevorstehende Konzert in Frankfurt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen RotFront, 27. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (MP3-Download)
Ein Album das gute Laune macht, es ist unmöglich ruhig sitzen zu bleiben. Ein Stern Abzug, weil es einem manchmal zu eintönig werden kann wenn man die CD mehrmals hintereinander hört. Alles in Allem klare Kaufempfehlung! Ein Muss für die bevorstehen langen Sommernächte im Freien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle Spülung!, 4. September 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (Audio CD)
Selten bin ich -aus Versehen- in so einen musikalischen Gute Laune- Eintopf gefallen wie jetzt mit Rotfront! Ein wohl wohl dosierter Durcheinander Mix aus Hip Hop, slawischem Folk, Klezmer, Two Tone, Indiependent, Punk bis hin zum Chanson und Pop (für meine Begriffe), männlich und weiblich in deutsch und englisch, (hauptsächlich), russisch, französisch und mehr dargeboten versprüht die 8-piece Kapelle mit ihren originellen Texten dermaßen gute Laune das es eine wahre Freude ist (wenn man oben genannten Musikrichtungen auch nur ein bisschen was abgewinnen kann)! 17 Titel, davon 15 vollwertige Nummern, auch dafür Daumen hoch und fast jeder hängt sich nach kurzer Zeit in den Gehörgängen fest das man wahlweise nur noch tanzen oder zumindest mitsingen will! Gastauftritte von Flo Mega, Marla Blumenblatt und Wladimir Kaminer. Volle 5 Sterne! Ich habe zu danken!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr als nur ganz nett, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (Audio CD)
Musikalisch viel sauberer und besser als die Vorgänger. Läuft bei uns hoch und runter. Der Titel, so behauptet die Anekdote, kommt daher, dass RotFront in nicht mehrheitlich deutschsprachigen Ländern gerne im Plattenladen unter DEUTSCHE MUSIK hinter Rammstein einsortiert war. So soll dem Emigranski Ragamuffin Kollektiv klar geworden sein, dass sie tatsächlich deutsche Musik machen.
Alle die in den 1980 in Berlin aufgewachsen sind, werden den Text des ersten Tracks so, oder in ähnlicher Form erlebt haben.
Witzig, nicht platt, abwechslungsreich, mir gefällt es und ich empfehle es weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn!, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (MP3-Download)
"Gute Musik" ist und bleibt natürlich Geswchmacksache, aber wer auf Gogol Bordello, Shantel, Jamaram, Ohrbooten und dergleichen steht,kommt an der RotFront nicht vorbei. Habe im Bereich deutscher Multikulti-(Widerspruch?) noch nie so coole Grooves, so originelle Texte, so vielfältige Instrumentierungen und Gesänge und so eine stimmige Mischung verschiedenster Musikstile (Punk, Ska, Balkan, Klezmer u.v.a.) gehört. "17 Deutsxche Tänze" ist für mich bisher das beste Album 2014!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Wahnsinn!!!, 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 17 Deutsche Tänze (Audio CD)
Die Cd lohnt sich, sie läuft bei uns rauf und runter. Sogar meine Kids haben schon Ihre Lieblingslieder auf dieser CD!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

17 Deutsche Tänze
17 Deutsche Tänze von Rotfront (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen