Kundenrezensionen


91 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


95 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für den gedachten Einsatzzweck - Rezension für neue Firmware und neue App-Version
Ich trage das UP24 jetzt eine Woche und habe seit 2 Tagen das Update der neuen Firmware und der neuen App eingespielt, hier mein Bericht.

*** Vorüberlegungen ***
Zunächst sollte man sich fragen, was man eigentlich von einem Gadget am Handgelenk erwartet.
Ich möchte kein Gerät haben, welches permanent mit dem Smartphone sprechen...
Vor 2 Monaten von Thomas Schumacher veröffentlicht

versus
46 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Technik gut - App unausgereift und buggy
Im Rahmen eines Produkttests hatte ich den Vorgänger für einen Monat in Gebrauch.
Ich war recht überzeugt vom Konzept des Jawbone UP. Allerdings hielt mich die prähistorische Synchronisation des Vorgängers mittels Klinkenstecker vom Kauf ab. Einfach zu umständlich.

Dies sollte sich mit dem UP24 ändern. Endlich...
Vor 6 Monaten von Dieter D Bakel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

95 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für den gedachten Einsatzzweck - Rezension für neue Firmware und neue App-Version, 11. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich trage das UP24 jetzt eine Woche und habe seit 2 Tagen das Update der neuen Firmware und der neuen App eingespielt, hier mein Bericht.

*** Vorüberlegungen ***
Zunächst sollte man sich fragen, was man eigentlich von einem Gadget am Handgelenk erwartet.
Ich möchte kein Gerät haben, welches permanent mit dem Smartphone sprechen will und ohne diese dauerhafte Verbindung nur ein Mode-Accessoire darstellt.
Ich möchte auch kein Gerät mit Display, welches mir anzeigt, dass gerade eine meiner Facebook-Freunde ein neues Icebucket-Challenge-Video hochgeladen hat.
Ich möchte auch keinen Tochscreen oder zig Knöpfe haben, wo ich dauernd irgendwas einstellen, bedienen oder bestätigten muss.
Was ich wollte, ist ein (meist) stiller Begleiter, der meine Bewegungsaktivitäten trackt und die Schlafqualität überwacht. Zudem war ein wichtiges Feature für mich das "sanfte Wecken", also ein Aufwecken ausserhalb der Tiefschlafphase.
Genau diese Dinge bekommt das UP24 perfekt hin und dazu reicht ein einziger Knopf, die Vibrationsfunktion und ein (nur nach Knopfdruck) kurz leuchtendes Tag/Nacht Symbol.

*** Größe ***
Man kann das UP24 in 2 Farben (reine Geschmacksache) und 3 Größen kaufen. Die Größenwahl hatte mich vor das erste Problem gestellt, denn mit dem beschriebenen Verfahren (Band um das Handgelenk, Länge messen) erbrachte genau 18 cm, was dem Maximum für Größe M und dem Minimum für Größe L entspricht.
Nach dem Lesen einiger Rezensionen und beantworteter Frage anderer Käufer (Danke!) habe ich mich für L entscheiden, was vollkommen richtig war.
Liegt man nämlich am oberen Ende des Bereiches für eine Größe, sitzt das Band sehr stramm und die Enden stehen in einem Winkel vom Handgelenk ab, der ein unauffälliges Tragen unter dem Hemd kaum möglich macht.
Im Zweifel also lieber das größere Band nehmen.

*** Einrichten des Bandes ***
Die Kopplung des Bandes geschieht mittels Bluetooth 4.0 LE (low energy), d.h. man benötigt Android KitKat (oder ein entsprechendes iOS) auf seinem Gerät - sonst geht nichts.
Nach Laden der App (UP24) und Einschalten von Bluetooth geht die Kopplung sehr schnell und man kann einige persönliche Daten (Alter, Gewicht, Photo) und seine Ziele (Gewicht, Schlafdauer) eingeben.
Außerdem kann man beliebig viele Timer definieren, zu denen das Band einen durch Vibration wecken soll. Andere Bänder wie das Sony SWR10 bieten hier nur eine Unterscheidung Werktage / Sa+So an.
Dann sollte man das Band noch aufladen. Das geschieht über das Entfernen der Kappe mit dem silbernen Schild, worunter sich ein Klinkenstecker befindet. Auf diesen steckt man den beiliegenden USB-Adapter und kann sein Band an jedem USB-Ladegerät oder am PC laden.
Den aktuellen Status des Bandes bekommt man durch einen kurzen Knopfdruck auf den einzigen Knopf angezeigt: "Sonne" bedeutet Tagmodus, "Mond" bedeutet Nachtmodus.
Voll aufgeladen hält der Akku angeblich 14 Tage. Die Akkustandsanzeige in der App scheint das bsiher zu bestätigen.
Damit ist die Einrichtung schon fertig :-).

*** Schlafüberwachung ***
Das erste wichtige Feature des UP24 ist die Überwachung der Schlafqualität. Der Wechsel vom Tag- in den Nachtmodus geschieht mittels einens langen Drucks auf den Knopf, bis das Band kurz vibriert und der Mond blinkt.
Anhand der Bewegungen weiss das UP24 ob man sich
- in einer Tiefschlafphase befindet
- in einer seichten Schlafphase befindet
- im Wachzustand befindet
Das klappt erstaunlich gut und es ist interessant, bestätigt und erklärt zu bekommen warum man sich morgens nicht richtig ausgeschlafen fühlt, obwohl man 8 Stunden im Bett verbracht hat.
Ich werde z.B. künftig meinen Koffein-Konsum etwas zurückfahren, da dieses nur sehr langsam vom Körper abgebaut wird und selbst die Cola Mittags noch Auswirkungen auf den Schlaf haben kann.
Das "Smart Wakeup", also das Aufwecken in einer Nicht-Tiefschlafphase, funktioniert dementsprechend auch perfekt.

*** Bewegungs-Tracking ***
Das UP24 erkennt anhand der Bewegungen und Erschütterung sehr genau, was man gerade tut. Gehen und Laufen wird zuverlässig erkannt, hingegen wird bei einer längeren Bahnfahrt mit einigen Rucklern kein einziger Schritt gezählt - sehr gut.
Die Voreinstellung des Bandes bezgl. der Schrittlänge ist recht gut, kann aber noch durch Kalibrierung der Schrittlänge perfektioniert werden.
Dazu bin ich auf einen Sportplatz mit 400 Meter Bahn gefahren und dort jeweils eine Runde gegangen und eine Runde gejoggt. Dazu nutzt man die "Stoppuhr" Funktion des Bandes mittels einem kurzen und einem langen Druck auf den Knopf.
Die erste Runde Gehen wurde bei mir mit 417 Meter angezeigt, die zweite Runde Joggen mit 423 Metern. In der App kann man diese gestoppten Aktivitäten dann kalibrieren - in diesem Fall jeweils 400 Meter.
Die anschließenden beiden Testrunden (wieder Gehen und Laufen) wurden dann jeweils mit genau 400 Metern angezeigt.
Man muss aber ganz deutlich sagen, dass das Armband kein GPS Tracking hat. Ein 8,5 km Waldlauf mit einigen Höhenunterschieden wurde bei mir mit etwas über 10 km angezeigt, da die Schrittlänge von der Stadionrunde abgewichen ist.
Wichtig ist aber die Messung der Bewegung und das Zählen der Schritte. Die Zielsetzung in der App geht daher auch richtigerweise auf die Anzahl Schritte, nicht auf die Entfernung.
Für absolvierte Aktivitäten werden dann neben der Schrittzahl die Entfernung und die verbrauchten Kalorien angezeigt (aus dem Gewicht errechnet).
Sehr schön das Feature, sich nach x Minuten Inaktivität durch eine kurze Vibration daran erinnern zu lassen, ein paar Schritte zum Auflockern zu machen. Ich habe das auf eine Stunde eingestellt und werden bei der Arbeit am PC öfter erinnert.

*** Ernährungs-Tracking ***
Wer mag, kann seine Mahlzeiten in die App eingeben. Seit dem Update funktioniert das sehr komfortabel:
Zunächst wählt man das Lebensmittel per Texteingabe oder Barcode-Scan oder Foto (!) aus. Letzteres ist wohl eher eine Spielerei und hat bei meinem Frühstück (Rührei mit Speck) heute morgen nicht funktioniert.
Die Texteingabe und das Scanning funktionieren sehr gut, bei der Texteingabe reichen ein paar Buchstaben schon für intelligente Systemvorschläge.
Nach dem erkannten Lebensmittel kann man dann die Menge entweder durch Auswahl von gängigen Portionen oder Auswahl von Gramm einstellen.
Sehr gelungen ist die Bedienung in der App: Links/Rechts wischen um durch die einzelnen verfügbaren Maßeinheiten (Portion/Stück/Gramm) zu blättern und Hoch/Runten um die Menge festzulegen.
Einziger Kritikpunkt: Die Hoch/Runter Mengenwahl ist sehr empfindlich, so dass man einen ruhigen Finger haben muss oder mit leicht abweichenden Mengen leben muss (heute früh habe ich 3,1 Eier gegessen).
Am Ende wird die Ernährung farblich nach Qualität bewertet und im Detail nach Kalorien und Inhaltsstoffen, wobei z.B. zuviel Zucker oder Colesterin explizit gemahnt werden. In der Übersicht sieht man auf sofort, wieviele Kalorien heute noch fehlen oder ob man zuviel gegessen hat.

*** Weitere Features ***
Die App gibt einem jeden Tag noch mehr oder weniger nützliche Tipps für alle möglichen Dinge oder bietet "Challenges" an. Die gestrige Challenge "8 Gläser Wasser trinken" habe ich locker bestanden :-).
Die Tipps kann man bewerten mit "nützlich" oder "interessiert mich nicht. Ich denke, nach dieser Bwertung bekommt man dann Tipps aus bestimmten Kategorien nicht mehr angezeigt.
Am Ende des Tages kann man dann kontrollieren, ob alle 3 Ziele (Schlaf, Schritte, Ernährung) erreicht wurden.

*** Schlussbemerkung ***
Es gibt günstigere Armbänder als das UP24. Es gibt auch Armbänder, die eher in Richtung Smartwatch gehen und rein vom Nerd-Level her mehr hermachen.
Ich habe allerdings noch kein Band gesehen, welches die oben genannten Ziele so gut unterstützt und einen solchen Komfort der App bietet wie das Jawbone UP24.
Ein kleiner Wermutstropfen ist die Tatsache, dass das UP24 nicht wasserdicht ist, also zum Duschen oder gar Schwimmen ausgezogen werden muss. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau und verdient keinen Stern-Abzug.
Von mir also 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

*** Update 23.09.2014 ***
- Ich kann bestätigten, dass der Akku 14 Tage durchhält bei moderatem Gebrauch der Stopp-Funktion und der LED-Statusanzeige - top!
- Das Band hat sich ein klein wenig aufgeweitet, sitzt aber immer noch gut und schlackert nicht. Trotzdem wäre mir ein System wie bei den Sony-Armbändern lieber, da sich damit sogar ein wasserdichtes Design erreichen lässt.
- Was bei der App ein wenig nervt ist die zwangsweise Online-Verbindung. So wie es aussieht, wird das Band ausgelesen, die Daten in die Cloud geladen und dann wieder aus der Cloud aufs Smartphone geholt. Ohne Online-Verbindung werden die aktuellen Werte des Tages auch nicht angezeigt.
Hier hoffe ich ganz klar auf eine Nachbesserung mit dem nächsten Update. Das übliche Vorgehen ist, die Daten zunächst lokal auf dem Telefon zu präsentieren und bei der nächsten Online-Gelegenheit zu synchen mit der Cloud.
- Nach einigen Tagen bekommt man in der App motivierende Hinweise angezeigt. Nach einem sportreichen Wochenende bekam ich z.B. den Hinweis, dass ich mit meiner Schritte-Leistung in die Top 20% der "Up24 Besitzer" vorgedrungen bin - sehr schön.

Insgesamt bleibt es bei der klaren Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


122 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Privater Motivationstrainer mit sinnvollen Funktionen, 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier mein Erfahrungsbericht der ersten 3 Wochen mit dem Up24. Es ist
mein erstes Fitness-Armband, deshalb schildere ich nur meine Eindrücke.

Die Größenermittlung war einfach. Mit einem Band habe ich die richtige
Größe (L) für mich ermittelt. Die Packung hat auch eine Schablone, durch
die man das Handgelenk stecken kann. So ermittelt man im Laden wohl die
Größe. Nach dem ersten Aufladen gab es eine problemlose Registrierung und
Synchronisierung mit meiner iPhone-App.
Danach habe ich das Armband bis jetzt 3 Wochen Tag und Nacht getragen.
Durch die Größe sitzt es immer vor der Hemdenmanschette, so dass man es
nicht "verstecken" kann. An das Armband hat man sich auch nach 1-2 Tagen gewöhnt.

Die App zeigt einem zuverlässig die Schrittzahl bzw. die Schlafphasen an.

Nachtmodus:
Bei einer unruhigen Nacht bestätigen einem die kurzen Tiefschlafphasen,
bzw. die häufigen Unterbrechungen in dem subjektiven Gefühl, wie die
Nacht gewesen ist. Fühlt man sich morgens ausgeschlafen, dann war die
Nacht auch von langen Tiefschlafphasen geprägt. Insofern zeigt das
Band neben der Länge des Schlafes ungefähr das an, was man auch selbst
von der Schlafqualität meint.

Tagmodus:
Die Schritte zählt es zuverlässig und man wundert sich, dass doch auch
bei einem Bürotag schon 2-3 Km zusammenkommen.
Das UP24 kann man auf die persönliche Schrittlänge kalibriert werden. Ich habe das mal
versucht und mit meiner GPS-Laufuhr eine bestimmte Strecke (600 m) im Gehen
zurückgelegt. Danach in der App das Kalibrierungsmenü aufgerufen und da
waren auch schon 600 m eingetragen. Ich musste also den Wert nicht ändern. Prima.

Das Armband hat ja nur eine Taste mit der man 4 Funktionen aufrufen kann. Diese
Funktionen hat man nach ein paar Tagen drauf.
1. Vorzeitig Synchronisieren (1 x drücken)
2. Umschaltung Tag/Nacht-Modus (1 x lange gedrückt halten)
3. Stopuhr starten/beenden (1 x drücken und dann das 2. Mal lange gedrückt halten)
4. Nickerchen (2 x drücken und danach einmal lange gedrückt halten)

Das Band soll 7 Tage mit einer Akkuladung durchhalten. Ich habe es nicht getestet,
sondern auch mal zwischendurch, als nur noch 4 Tage Rest angezeigt wurden, während
des Duschens die Uhr parallel geladen.
UPDATE: Das Band hält bei mir 10 Tage, bis die Meldung zum Aufladen kommt. Es sind
dann noch 10% Restkapazität im Akku vorhanden. Aufladen dauert ca. 30 Min.

Die App hat wirklich viele Funktionen und es dauert ein wenig alles zu entdecken.
Man kann auf viele Symbole und Grafiken tippen, dahinter verbergen sich wieder
neue Menüs und Anzeigen.

Nach einigen Tagen bekommt man von der App auch immer kurze Informationen,
die einen motivieren sollen, über interessante Gesundheitsthemen oder
den eigenen Fortschritt beurteilen. Auch ein Vergleich der Daten der vorherigen Woche
mit denen der aktuellen Woche werden angezeigt und Defizite bzw. Steigerungen erwähnt.

Die Eingabe von Ernährungswerten ist mühsam, deshalb nutze ich diese Funktion
nicht. Dafür gibt es bessere Apps, die mehr Lebensmittel kennen. Ich kann auch
so meine Kalorienbilanz für den Tag ermitteln. Den Verbrauch ermittelt das
Band ja auch ganz gut.

Die Funktionen die mir gut bei dem Band gefallen möchte ich hier kurz erwähnen:

1. Nickerchen. Aufgrund des Schlafprofils wird nach dem Einschalten des "Nickerchens"
ein Wecker gestartet, der einen zwischen 27 und 43 Minuten durch den Vibrationsalarm
des Bandes wieder weckt. Und zwar so, dass man nicht in einer Tiefschlafphase rausgerissen
wird. Die Funktion finde ich praktisch, da ich gerne mal am Wochenende oder wenn
der Tag es hergibt eine kleine Pause mache. Statt auf dem Wecker nun umständlich die
Weckzeit für den Nachmittag einzustellen braucht man nur das Knöpfchen am UP24 drücken und
kann sich hinlegen. Das Wecken durch den Vibrationsalarm ist zuverlässig und angenehm.

2. Erinnerungsfunktion. Das Armband erinnert einen mit einem Vibrationsalarm an voreingestellte
Ereignisse oder Uhrzeiten. Diese können über die App festgelegt werden.
a) Ich habe bei mir den "30 Minuten ohne Bewegung"-Alarm aktiviert. Sitz man am iPad und spielt vibriert es nach
der eingestellten Zeit und man wird daran erinnert sich mal wieder zu bewegen. Ist erstaunlich
wie schnell die Zeit vergeht.
b) Für die Abendzeit habe ich den festen Alarm für die Erinnerung an den "digitalen Sonnenuntergang" (Abschalten
von PC, Mails und iPad etc.) 40 Minuten vor der geplanten Schlafenszeit. Die ist bei mir von Mo-Fr immer gleich. 40 Minuten vorher vibriert das Band mehrmals. Dann kann man die Gadgets abschalten und sich auf die Nachtruhe vorbereiten.

3. Weckfunktion. Man kann sich auch morgens durch das Band wecken lassen. Für bestimmte Tage und
Uhrzeiten kann man Weckzeiten festlegen. Man nimmt die Zeit, zu der man spätestens
aufstehen muss. Das Band weckt einen dann je nach eingestelltem Zeitfenster (10,20,30,40,...Minuten)
genau zu dem Zeitpunkt, an dem man sich frisch und ausgeruht fühlt. Genau wie beim Nickerchen.
Ich habe das bislang nur 3 Mal ausprobiert und es klappte prima. Das Zeitfenster hatte ich nur
auf 10 Minuten gestellt, wurde aber jeweils genau zur eingestellten Weckzeit geweckt.

So, mehr kann ich im Moment nicht über das UP24 berichten. Ich bin bisher mit dem Produkt sehr zufrieden,
weil es einen sehr motiviert sich mehr zu bewegen und durch die Erinnerungsfunktion auch die
Aufmerksamkeit auf Entspannungsphasen lenkt. Man konzentriert sich etwas mehr auf einen
"gesunden" Tagesablauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin begeistert, 13. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für alle die nicht auf technischen Snick-Schnack stehen, ihr habt recht, das Teil braucht kein Mensch! Für alle Datenschutzhysteriker
ihr habt wahrscheinlich auch recht, sollte kein Mensch haben. Für alle Technikaffinen und Interessierten, sollte man sich mal anschauen.

Ich fang mal ganz vorne an, nach stundenlanger Recherche über Fitness-Tracker im Netz und im Handel, bin ich beim Jawbone up24 hängengeblieben, aus folgendem Grund: Akku hält 7 Tage, im Gebrauch sogar 9, bei 3 mal synchronisieren am Tag, mit Pause für Sport, jeden morgen wecken und den Inaktivitätsalarm jede Stunde. Außerdem Anbindung an viele Apps z.B. Withings - bei mir Waage. My Fitnesspal, RunKeeper, Strava und anderen.

Das sanfte Wecken über das Vibrieren des Bandes ist genial und war auch Entscheidungsweisend.
Die Schrittanzeige halte ich für real, weil bei Arbeiten im Stand keine Schritte aufgezeigt werden, was natürlich nur über die App sichtbar wird.
Das Armband sollte man vorher, wenn möglich einmal probieren. Ich hab Größe S genommen, wie die Umfangtabelle rät, aber kann das Armband nun nur links tragen bei 14 cm Umfang, rechts hab ich 15cm und da finde ich es zu eng, obwohl bis 15,5 cm Größe S empfohlen wird.

Die App bietet viele interessante Informationen wie Schrittanzahl und aufgerechnet die Kilometer, die man so gegangen ist, auch den Schlaf kann man festhalten, allerdings werden nur die Zeiten als Tiefschlaf gemessen, in denen man sich nicht bewegt und andere mit leichter Bewegung als leichter Schlaf oder wach. Also im Bett liegen und noch einen Film anschauen kann dann schon als Tiefschlaf gelten, wenn man im Schlafmodus ist. Ich habe mal, weil ich nicht schlafen konnte, das Tablett rausgeholt und noch einen Film geschaut, aber das Armband nicht auf wach umgeschaltet. Hat trotzdem Tiefschlaf angezeigt.

Für mich als Schlecht- und Späteinschlafer sehe ich anhand der Auswertung aber sehr gut, wann ich wirklich eingeschlafen bin, wenn ich halb 3 noch wach war und dann ab 4 uhr zb. die Tiefschlafschlafphase angezeigt wird scheint das für mich realistisch.
Wirkliche Schlafphasen kann das Armband auf Grund seiner Bauart gar nicht aufzeigen, dafür braucht es Gehirnströme. Für alle die schnell einschlafen, ist die Übersicht sicher sehr genau.

Am Anfang hatte ich Probleme , mich an das Armband zu gewöhnen, es hat ca. 2 Wochen gedauert, es nicht mehr als Fremdkörper wahr zu nehmen.

Zum Duschen und bei Hausarbeiten mit Wasser nehme ich das Arband ab, auch bei einem Regenschauer habe ich es abgenommen, es ist schließlich nicht wasserdicht.

Gut finde ich, das es bei Jawbone ein Cap kostenlos gibt, falls man die Ladekappe mal verlegt, hat man so Ersatz, hab mir gleich eine bestellt, die nach ca. 7 Tagen auch geliefert wurde.

Ich hab mit dem Armband einen guten Überblick über meine Aktivität und meinen Schlaf. Man kann auch noch seine Mahlzeiten eingeben. Bei Nutzern von Fertignahrung geht das ganz einfach über den Strichcode der Verpackung, wer aber wie ich frisch kocht muss jede Zutat einzeln eingeben, was sehr zeitaufwendig ist und viele Lebensmittel nicht vorhanden sind. z. B. ein gekochtes Ei. Konnte erst eingeben werden, als ich eine Eierpackung im Supermarkt gescant habe, war dann ein Spiegelei!!

Bin aber im Ganzen bisher mit dem Produkt zufrieden und werde sicher weiter berichten, wenn was noch besser wird, oder schlechter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Technik gut - App unausgereift und buggy, 27. Mai 2014
Im Rahmen eines Produkttests hatte ich den Vorgänger für einen Monat in Gebrauch.
Ich war recht überzeugt vom Konzept des Jawbone UP. Allerdings hielt mich die prähistorische Synchronisation des Vorgängers mittels Klinkenstecker vom Kauf ab. Einfach zu umständlich.

Dies sollte sich mit dem UP24 ändern. Endlich zeitgemäßer Datenaustausch via Bluetooth.
Nach einem Monat ist das Ergebnis allerdings ernüchternd.

Zunächst einmal zum Positiven: Das Gerät arbeitet noch einwandfrei und ich komme problemlos eine Woche über die Runden ohne es zu laden.
Zudem ist die Schlafaufzeichnung konkurrenzlos praktisch. Ich "missbrauche" dabei den Smartalarm und Luzide Träume zu induzieren, was bei mir ganz gut funktioniert.
Doch das soll nicht der Hauptzweck des Bandes sein, sondern die Aufzeichnung der Aktivitäten über den Tag.

Und dabei nervt mich immer mehr und mehr das Handling der App.
War die Synchronisation des alten Bandes mittels Klinkensteckereinfach nur eine Qual, ist die DAUERHAFTE Bluetooth Synchronisation einfach zu viel des Guten. Alle paar Minuten wird synchronisiert. Dabei wird regelmäßig mein mein BT-Kopfhörer (Jabra Revo) disconnected, um sofort wieder zu connecten. Absolut nervig - insbesondere beim Sport.
Eine Lösung wäre absolut trivial, in dem man ein Synchronisationsintervall in der App eingeben könnte. Oder noch besser, wenn die Daten automatisch beim Start der App synchronisiert werden würden.
Aber nein - soweit haben die Jawbone Macher nicht mitgedacht.

Der zweite Punkt ist ein außerorderntlich nerviger GPS Bug. Das gutgemeinte Feature, den letzten Standort des Bandes wiederzufinden, ist miserabel gelöst.
Denn bei jedem Sync schaltet sich das GPS an und sucht (in Räumen) ewig nach Satelliten um dabei unverhältnismäßig viel Akku zu saugen.
Dabei passiert es, dass sich die GPS Funktionalität aufhängt und das Smartphone auch in anderen Apps wie Maps oder Runtastic kein GPS mehr mehr findet. Da hilft es nur noch sich aus der App auszuloggen und das Phone neu zu starten.

Da die Probleme seit über einem Monat noch nicht behoben worden sind, muss ich mich letztendlich jedes mal aus der App ausloggen um kurz vor dem Schalfengehen und am Morgen wieder einzuloggen. Absolut nervig.

Unverständlich, da das Beheben wirklich einfach behoben werden kann:

- Snychronisationsintervall manuell einstellbar (stündlich, bei Appstart etc...)
- GPS Suche manuell ein, ausschaltbar

Sobald Jawbone die Änderungen umgesetzt hat, gibt es vier Sterne.
Den fünten Stern gibt es, sobald die Eingabe der Mahlzeiten halbwegs brauchbar ist. Man schaue sich beispielsweise an, wie es bei der Noom App gelöst wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, aber die Größe . . ., 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
. . . ist auch bei mir eher an der Grenze.

Vor Bestellung bei Amazon habe ich in einem Geschäft zuerst die Größe anhand der Verkaufspackung getestet (bei einem Telekom-laden, aber die hatten nur die alte Ausführung ohne BT). Dieser Test ergab, dass bei "M" wohl noch etwas Luft ist. Das nun erhaltenen Band ist allerdings recht knapp und es kneift. Der Umtausch in "L" ist aber schon angestoßen.
Als kleiner Tipp: das Band kann man in Grenzen etwas aufweiten und es passt dann besser, aber bitte nicht übertreiben ;-)

Ansonsten kann ich meinem Vorschreiber nur zustimmen, die App ist im ersten Moment etwas überladen aber nach kurzer Eingewöhnung kommt man schon zurecht und findet auch die versteckten Einstellungen.

Alles konnte ich noch nicht ausprobieren allerdings scheinen die ermittelten Werte zu passen, auch ist die Auswertung sehr interessant.

Genial natürlich die Anbindung per Bluetooth, da hat man die Werte direkt auf dem Display und muss nicht, wie bei der Vorgängerversion, umständlich per Stecker synchronisieren.

Nachtrag vom 7.04.14

So, mein "L" ist gerade gekommen und es passt bei mir besser, also die Angaben der Verpackung stimmen, bis 18,0 reicht "M" darüber ist "L" Pflicht.
Bitte beachten, dass das Band etwas nachgibt bzw. man es auch etwas weiten kann, auch die Enden kann mann etwas nach innen biegen und dann sollte diese auch nicht mehr abstehen.

Noch ein Tipp: 10x den Knopf drücken und beim 10-ten Mal halten resettet das Band komplett ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vergleich mit dem Wittings Pulse und dem Fibit One - nach 5 Monaten kaputt, 28. Mai 2014
Seit ein paar Tagen hab ich nun das Jawbone Up24 in Gebrauch.

Nach den ersten Tagen bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden. Das Band trägt sich sehr angenehm und man spürt es eigentlich kaum.
Der Vibrationsalarm als Wecker und als Inaktivitätswarner sind nette Sachen.

So jetzt möchte ich mal die drei Geräte mit einander Vergleichen:

Das Gerät selbst:

Wie gesagt trägt es sich am Arm angenehm. die anderen beiden sind in der Hosentasche verschwunden auch da spürt man sie nicht. die Gefahr des Vergessens ist aber in der Hosentasche wohl höher.

Schrittgenauigkeit:

Eigentlich wollte ich damals vom Fitbit One aufs Wittings Pulse wechseln. Da der Pulse aber teilweise bis zu 50% weniger Schritte erkennt hat er es nie geschafft den Fitbit One abzulösen. Das Jawbone up liegt nach ein paar Tagen leicht unter den Werten des Fitbit Ones. Also auf jeden Fall ein besserer Wert.

Die Apps:

Die Fitbit App gefiel mir persönlich gar nicht. Nicht viele Möglichkeiten und auch trotzdem nicht sonderlich übersichtlich.
Die Withings App zeigt bei weitem mehr an ist aber auch sehr unübersichtlich.
Die Jawbone App ist sehr übersichtlich und sieht meiner Meinung nach am besten aus. Man findet alles beim ersten Mal was wirklich toll ist.

Sync mit dem Smartphone:

Alle drei Geräte syncen ohne Probleme mit meinem Iphone. Beim Wittings muss ich aber sagen, dass das ganze oft mehrere Minuten dauert. Beim Fitbit One und dem Jawbone up geht es zackig. Beim Fitbit One kann man nach dem Sync sogar in Echtzeit sehen wie sich die Schritte erhöhen (brauch ich aber nicht)

Der Account:

Withings und Fitbit bieten einen Dienst per Hp. Jawbone tut das nicht. Um ehrlich zu sein ist mir das aber auch lieber so.
Fitbit zeigt nur einige Statistiken. Für alles was man mehr will muss man extra zahlen. Also man zahlt für seine eigenen Daten. Da will ich nicht mitmachen.

Fazit:

Das Up24 trägt sich sehr angenehm am Arm. Die Schrittzählung scheint recht genau zu sein. Die App gefällt mir besser als bei den Konkurrenten.

Auf den Service per Hp kann ich verzichten.

Update 15.06:
Nach knapp drei Wochen Nutzung bleibt der positive Eindruck. Die anderen beiden Geräte sind endgültig aussortiert. Ich bin rund um zufrieden. Vor allem die Schlafmessung scheint sehr genau zu funktionieren. Von meiner Seite eine Kaufempfehlung.

Update 14.09:
Vor einer Woche gab es ein Update für das Up24. Dieses steigert lt. Hersteller die Akkulaufzeit um 100%. Nach einer Woche Nutzung zeigt er mir noch immer 8 Tage verbleibend an. TOP!!!! Auch die App erhält regelmäßig Updates und neue Funktionen.

04.10:
Leider zwei Sterne Abzug - Vorerst. Der Gummi des Bandes weitet sich leider. Vor allem beim Druckknopf wo er sich immer wieder über diesen schiebt. Der Knopf ist so nicht bedienbar und reagiert auf Druck nicht. Ich muss den Gummi immer wieder zurück schieben. Nach 5 Monatiger Nutzung (Band sieht sonst aus wie neu) etwas nervig.
Sollte irgendwann gar keine Bedienung mehr möglich sein, werde ich die Bewertung aktualisieren.

05.10

Lustig, gerade gestern hab ich den Mangel mit dem Gummi und das Problem mit dem Druckknopf beschrieben. Heute morgen ging das Up 24 dann endgültig ko. Das Gerät wechselte nicht mehr aus dem Schlafmodus heraus. ich dachte, dass es am Gummi der im Weg ist liegt und zog diesen wieder zurück. Plötzlich fiel der Knopf mit ca 1cm Plastik (klare Bruchstelle) aus dem Band.

Das Band hat äußerlich keinerlei Gebrauchsspuren und wurde immer sehr gut behandelt. Alles in allem bin ich sehr enttäuscht von der Verarbeitung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bislang wunderbar, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Band nun seit 4 Monaten und bin sehr zufrieden. Es macht bislang keinerlei Zicken - alles funktioniert wunderbar. Die Schrittmessung funktioniert ganz gut - mit einem Handgelenkstracker kann man sicherlich keine Wunder erwarten. Aber die orientierenden Werte sind gut. Sehr gut finde ich den Smart-Alarm und die Nickerchen-Funktion!!! Auch die Schlafanalyse funktioniert gut. Das Eintragen von Sporteinheiten ist einfach und funktioniert auch sehr gut - im Gegensatz zum Eintragen von Mahlzeiten. Das ist so kompliziert und ungenau, dass ich es persönlich recht schnell wieder aufgegeben habe.
Insgesamt ein gute "Spielzeug" um die eigene Aktivität zu überwachen und sich besser selbst in den Hintern zu treten und aktiver zu sein! Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast sehr gut, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hält was es verspricht... Leider nach nichtmal 6 Monaten defekt gewesen... Kein technischer Defekt ( Knopf ist abgefallen) ohne Probleme umgetauscht...

Nach drei Monaten hatte mich mal die Lust verlassen alles zu taggen aber nachdem der Fortschritt nichtmehr vorhanden war, hatte ich dazu schnell wieder Lust:)

Den Nachfolger würde ich mir wahrscheinlich wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein "Gutes Gewissen", 5. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Jawbone ist schon mein drittes. Mir hilft es sehr, ein gesundheitsbewusstes Leben zu führen. Ich achte auf die Schlafdauer und die Schlafqualität. Und nach meiner Überzeugung sieht man die Schlafqualität deutlich (leichter Schlaf, Tiefschlaf), wenngleich mein Arzt dies bestreitet und sich auf REM (Rapid Eye Movement) beruft. Die Aktivitäten überwache ich zusätzlich mit einem Schrittzähler und bei Nordic Walking auch noch durch ein GPS. Daher kann ich bestätigen, dass die Schritte vom Jawbone sehr gut gezählt werden. Bei normalem Gehen stimmt auch die Distanz. Wenn ich Walke, dann ändert sich natürlich die Schrittlänge, die ich nicht extra korrigiere. Aber dann ist ein Fehler von rund 10 bis 15% möglich (Schrittlänge 80 bis 85 cm anstatt 70 cm). Aus meiner Sicht ist das nicht relevant. Ob die Umrechnung auf Kalorienverbrauch stimmt, kann ich nicht kontrollieren, manchmal deckt es sich mit anderen Tabellen, manchmal nicht. Halte ich aber auch nicht für relevant, ob ich abnehme beweist die Waage. Insgesamt helfen die Apps sich doch recht deutlich zu disziplinieren, auch beim Essen und Trinken, und sich auf einen deutlich gesünderen Lebensstil umzustellen. Dann macht einem das insistierende Genörgel der Apps auch nichts aus, die einem von Woche zu Woche zu neuen Höchstleistungen anspornen möchten. Irgendwann muss dann eben Schluss sein, und man sollte ein Wohlfühl-Level halten, auch wenn die Apps einem immer weiter antreiben möchten. Mir ist es jedenfalls gelungen mein Gewicht um rund 500g/Woche zu reduzieren, ohne dass ich groß hungern musste. Gleichzeitig konnte ich meinen Blutdruck auf 80/120 mm Hg bei einem Ruhe-Puls von < 60/Minute stabilisieren. Der einzige Wehrmutstropfen, aus meiner Sicht, ist die Haltbarkeit des Bandes. Bis jetzt ist jedes ziemlich genau nach einem Jahr mechanisch kaputtgegangen. Damit hält es zwar deutlich länger, als die Konkurrenzprodukte, die ich kenne. Aber aus meiner Sicht spräche Nichts dagegen, warum das Band nicht mindesten 2 Jahre lang halten sollte. Aber insgesamt, sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Bericht zu Jawbone, 29. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit einem Monat nutze ich das Jawbone-Band. Positiv ist, dass es mir zu mehr Bewegung verholfen hat. Wenn irgend möglich gehe ich mein Pensum, um mir die Ergebnisse mit der UP-App anzeigen zu lassen. Das macht Spass und ich fühle mich gut. Außerdem lassen sich mit der Stoppuhrfunktion Zeiten für Sonderaktivitäten messen, die dann mit vorgegebenen Symbolen (z.B. Seilspringen, Yoga) zugeordnet werden können. Das ist auch gut.
Nicht so gut ist die zum Teil recht unübersichtliche Darstellung in der App, zum Beispiel die Mitteilung "hat 7 Aktivitäten hinzugefügt" und man weiß nicht welche. Noch seltsamer ist die Messung der Schlafdauer. Wenn man nachts zwischendurch aufsteht, ist es durchaus möglich, dass der zweite Teil des Schlafes überhaupt nicht registriert wird. Mir wurde heute mitgeteilt, dass ich zweieinhalb Stunden geschlafen hätte, obwohl ich mir sicher bin, dass es mindestens fünf Stunden waren.
Insgesamt würde ich sagen, man kann über die Merkwürdigkeiten und Fehler hinwegsehen. Das Positive überwiegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen