Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast guter Start
Habe das Programm als Upgrade meines bisherigen VideoPro X5 gekauft und drei Projekte in AVCHD 1080p erfolgreich realisiert. Das Programm läuft im nativen Schnitt geschmeidig und bei mir absturzfrei. Die neues Messinstrumente sind hilfreich für Farbkorrekturen.
Einen Stern Abzug vergebe ich, weil bei mir der neu implementierte Intelcodec bei der Ausgabe als...
Vor 5 Monaten von Hans-Georg Reimann veröffentlicht

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 2 Stunden damit gearbeitet - Fazit: unausgereifter Schrott!
Ich nutzte bislang seit langer Zeit verschiedene Versionen von Video Deluxe. Dies ist wahrlich auch nicht ausgereift, aber über die Jahre kennt man die Fallstricke und weiß, wie man sie umgeht, regelmäßig mehrere Stunden Arbeit zu verlieren oder an Punkte zu gelangen, an denen es nicht weiter geht.

Nun bin ich für ein...
Vor 2 Monaten von Fabian veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 2 Stunden damit gearbeitet - Fazit: unausgereifter Schrott!, 21. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade (DVD-ROM)
Ich nutzte bislang seit langer Zeit verschiedene Versionen von Video Deluxe. Dies ist wahrlich auch nicht ausgereift, aber über die Jahre kennt man die Fallstricke und weiß, wie man sie umgeht, regelmäßig mehrere Stunden Arbeit zu verlieren oder an Punkte zu gelangen, an denen es nicht weiter geht.

Nun bin ich für ein größeres Projekt auf ProX6 umgestiegen, auch um die Probleme und Einschränkungen der "Einsteiger-Version" VDL zu umgehen (z.B. Multicam-Editing mit mehr als 2 Quellen).

Erster Eindruck:
Look and Feel sehr nah an VDL, so dass der Umstieg leicht fällt.

Zweiter Eindruck:
juhu - lange Aufnahmen im .mts-Format, die die 4GB-Grenze überschreiten und so von der Kamera schon intern in mehrere Dateien zerlegt werden, werden im Import als zusammengesetzter "Film" dargestellt. D.h man sieht bei Navigation durch die Dateistruktur gar nicht die einzelnen zusammengehörigen .mts-Files sondern nur ein Objekt "Film 00000-00002.mts", welches beispielsweise 3 zusammengehörige Dateien zusammen fassen soll.

Dritter Eindruck:
oh - warum sind alle meine zusammengesetzten "Filme" nur rund 34 Minuten lang?
Erklärung: Es wird nur die erste der zusammengehörigen Dateien angezeigt und wiedergegeben. Auf alle nachfolgend zugehörigen Dateien gewährt Magix aus der Oberfläche heraus keinen Zugriff.

--> Folge: Aufnahmen durchlaufender fest installierter Kameras sind nur bis zur Minute 34 verwendbar. Gaaaanz suuper, Magix!

Vierter Eindruck:
Einen dieser Filme ins Projekt genommen, mit automatischem Proxy-Rendering. Soll eine flüssigere Wiedergabe im Schnitt ermöglichen und war mir wichtig, da ich einen Multicam-Schnitt mit 3 und mehr Kameras machen wollte.
Ergebnis: Das Proxy-Rendern macht aus dem "Film 00000-00002.mts" wieder ein 00000.mts, d.h. es bezieht sich auch nur auf die erste Datei. Alles andere wird abgeschnitten.
Und: nach dem Proxy-Rendern ist auch noch der Ton für diesen Film in der Vorschau weg. Bei allen anderen, noch nicht Proxy-gerenderten Filmen funktioniert der Ton noch.

Frage an Magix: zufällig irgendetwas getestet, bevor die Software in Auslieferung ging?

Software gestern gekauft und von Magix heruntergeladen, Online-Aktualisierung durchgeführt (keine Updates verfügbar)
Hardware: AMD A10 Quad Core (4x 2,5 GHz), 8GB RAM, AMD Radeon HD 8570M mit 2GB, Win7 64bit, Daten über externes USB3.0 RAID5-System
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht! Kein Smart Rendern mehr., 24. März 2014
Rezension bezieht sich auf: MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade (DVD-ROM)
Die Vorversion Video Pro X5 hat mich halbwegs begeistert. Nur das Smart Rendern für AVCHD und Mpeg4 hing immer wieder. Das sollte in der neuen Version Pro X6 endlich anders sein.
Nix ist! Diese Option wurde mit einem neuen Encoder entfernt. Laut Magix gibt es die Möglichkeit, den alten Encoder weiter zu verwenden. Ob er die gleichen Macken wie früher hat, habe ich noch nicht ausprobiert.

Smart Rendern bedeutet: Es werden nur die Teile von Szenen neu berechnet (und damit verschlechtert), die durch den Schnitt beeinflusst werden. Alles andere bleibt Original. Das ist zumindest für mich das Wichtigste bei der Videobearbeitung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unausgereift, 7. März 2014
Rezension bezieht sich auf: MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade (DVD-ROM)
Eines vorneweg: Anders als angegeben ist die Software jetzt nur noch für 64bit-Systeme ab Windows 7 aufwärts geeignet. Dafür gibt es ein wahres Kraftpaket: Dreiwege-Farbkorrektur, Multicam-Editing etc. wie man das aus Profi-Programmen eben kennt. Im Vergleich zu MagixVideo ProX4, das ich vorher benutzt hatte, ist die Bearbeitung dank des 64bit-Systems schneller geworden und die Oberfläche etwas aufgeräumter.

Zwei Sterne Abzug gibt es für die alte Praxis bei MAGIX, unvollkommene Produkte auf den Markt zu werfen und die diversen Pannen bei den ersten Usern (wie bei mir neuerdings durch einen Brummton ersetzte Tonspuren) dann irgendwann mit Patches auszubessern. Schade, da wird viel Potential verschenkt. Vor allem die Tonbearbeitungsmöglichkeiten können sich nämlich hören lassen und sind so umfangreich wie sonst nur bei einer separaten Audioschnittsoftware - kein Wunder, wenn man weiß, wie bei MAGIX alles begann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast guter Start, 14. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade (DVD-ROM)
Habe das Programm als Upgrade meines bisherigen VideoPro X5 gekauft und drei Projekte in AVCHD 1080p erfolgreich realisiert. Das Programm läuft im nativen Schnitt geschmeidig und bei mir absturzfrei. Die neues Messinstrumente sind hilfreich für Farbkorrekturen.
Einen Stern Abzug vergebe ich, weil bei mir der neu implementierte Intelcodec bei der Ausgabe als Datei in 1080p nicht fehlerfrei rendert und der alternative, früher von Magix verwendete Mainconceptcodec für MP4 für 4.99€ nachgekauft werden muss. Mit diesem gelingt mir das Rendern problemlos und in guter Qualität.
Ein erstes Projekt in UHD, generiert aus Fotos, ließ sich ebenfalls fehlerfrei erstellen. Das Rendern in diesem Format dauert naturgemäß deutlich länger.
Für Upgrader noch der Hinweis, dass im neuen VPX6 mit 64Bit alle PlugIns aus früheren Versionen nicht laufen (können), weil sie in 32Bit programmiert wurden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erbärmlicher Service - Forget MAGIX - Buy Premiere, 17. März 2014
Rezension bezieht sich auf: MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade (DVD-ROM)
Zunächst das Positive: Pro X4 läuft stabiler als VdL, wenn sich auch die Erweiterungen des Funktionsumfanges in Grenzen halten.

Aber: Der Support, der für ein Jahr kostenlos im Kaufpreis enthalten ist, ist erbärmlich:
Der folgende Tatsachenbericht bezieht sich auf X4, aber es gibt keinen Grund, anzunehmen, daß das mit X5 oder X6 besser wird.

===================================================

Update 16.12.13: Magix (ich vermeide hier ganz bewußt die Nennung von Namen konkreter Mitarbeiter) antwortet inzwischen auf Fehlermeldungen nicht mehr. Offen sind derzeit folgende acht (!!!) Fehler (einzelne davon kann man schon seit VdL14 verfolgen ):
Das Ärgerliche dabei ist nicht, daß solche Fehler auftreten. Das kann vorkommen. Das wirklich Ärgerliche ist, daß der Hersteller keinerlei Anstalten macht, sich um eine Behebung dieser nachvollziehbaren Fehler zu bemühen, oder diese Bemühungen zumindest nicht nach außen erkennen läßt. Ich werde mich persönlich nicht dem Risiko aussetzen, nochmal Geld auszugeben, um die neueste Version zu kaufen und zu sehen, ob zumindest ein Teil der Fehler darin behoben ist.

1.) - Wenn man eine Szene kürzt (Taste z oder u), werden die folgenden Szenen nachgezogen, nicht aber die Absatzmarken. Das ist ausgesprochen lästig, weil man die Absatzmarken immer wieder neu nachpositionieren muß. In den letzten Versionen bezog sich dieser gleiche Fehler auf die In- und Out-Points, das scheint inzwischen behoben zu sein -> Danke, Magix !!
2.) - Wenn man ein neues Projekt öffnet und ein noch geöffnetes Projekt dabei schließt, stürzt das Programm nachvollziehbar ab.
3.) - Wenn man das Menü bearbeiten will (s.u.), stürzt das Programm nachvollziehbar ab. Die gesamte Bearbeitung der Menüelemente (Handbuch S. 261 ff.) ist damit vollkommen unmöglich.
4.) - Wenn man bestimmte Überblendungen verwendet, stürzt das Programm nachvollziehbar ab (s.u.).
5.) - Wenn man Einstellungen TV-Bild verwenden will, wirkt das nicht auf die Texte (s.u.).
6.) - Gelegentlich wird der Film beim Brennen vor dem Ende abgeschnitten (s.u.). Dann hat man verloren, es gibt keine Möglichkeit, das zu reparieren. Dieser Fehler tritt nur auf, wenn man eine "klassische" DVD brennen will, bei blue-ray HD tritt er nicht auf. Das spricht dagegen, daß es am Filmmaterial liegt. Ich habe auf Wunsch eines Service-Mitarbeiters von Magix mein gesamtes Projekt an Magix eingeschickt, dort liegt es noch heute, ohne daß es ernsthaft analysiert worden wäre.
7.) Mit dem Befehl "Audio- und Wellenformdarstellung -> Video / Audio auf separaten Spuren" kann man eine eigene Tonspur anlegen. So weit, so gut. In diser Tonspur steht dann "Rechtsklick, um Wellenformdarstellung zu erzeugen". Tut man genau dies (Rechtsklick in Tonspur), passiert aber gar nichts. Man muß in die Videospur klicken, um die Tonspur zu bearbeiten. Wenn man das weiß, kann man das natürlich umgehen, lästig ist es trotzdem und es stellt sich wieder die Frage, warum solche Banalitäten nicht korrigiert werden.
8.) Die Tastenkürzeln z und u "schneiden ein ausgewähltes Objekt an der Position des Abspielmarkers auseinander und entfernen gleichzeitig alles Material vor / hinter dem Abspielmarker" (Handbuch S. 47). Doch Vorsicht: hat man weitere Szenen markiert, werden auch diese vollständig gelöscht. Schon mal aufgefallen, Magix ??

Update 30.11.13: Inzwischen antwortet MAGIX auf meine Fehlermeldungen (betreffend der unten angeg. Fehler) überhaupt nicht mehr. Das erleichtert mir die Entscheidung, mit erheblichem Aufwand auf ein anders Produkt umzusteigen. Ich werde mir also einen 64Bit-Rechner mit Windows 7 zulegen (müssen) und darauf Premiere installieren, denn so hat das mit MAGIX keinen Sinn.

Update 19.11.13: Wenn man vor dem Brennen dort in den Menüpunkt "Bearbeiten" springen will, um die Attribute der einzelnen Filme zu ändern oder das Menü zu bearbeiten, bricht das Programm nachvollziehbar und konsequent mit Fehler ab. Dies scheint erst seit dem letzten Patch der Fall zu sein, wurde aber bisher nicht behoben. Eine Bearbeitung des Menüs ist damit vollkommen ausgeschlossen. Ich würde mir ein Programm wünschen, das sehr viel weniger Features und Funktionen hat, wenn diese Funktion zuverlässig und getestet anwendbar wären. Das ist leider bei den MAGIX-Produkten nicht der Fall. Der ambitionierte oder semiprofessionelle Anwender (s. Produktbeschreibung im Amazon) stößt damit immer wieder auf leere Versprechungen bei nur scheinbar vorhandenen Funktionalitäten und ist zunehmend frustriert.

Update 05.11.13: Da ich meine Aufnahmen an einen Freundeskreis verteile, muß ich die 16:9-Aufnahmen (Blue Ray Full-HD) auch im 4:3-Format (klassische DVD) brennen. Nichts leichter als das, denkt man sich - damit auf dem sichbaren Bereich nichts verlorengeht, muß ich das Bild um 33% verkleinern (kann man nachrechnen 16:9 / 4:3 = 1,33). Damit entsteht natürlich ein schwarzer Streifen oben und unten, wie man das auch aus dem TV kennt. So weit - so gut. Bei Einstellungen TV-Bild kann man ankreuzen, daß sich diese Verkleinerung auf Texte, Bilder und Videos beziehen soll.
Der Fehler: Auf Texte wirkt dies nicht. Verwendet man z.B. die Textvorlage "Schlicht 3", wird zwar der zugehörige Hintergrundstreifen entsprechend verkleinert und zur Bildmitte hin justiert, nicht aber der eigentliche Text. Wer Lust hat, kann je nachdem, in welchem Format er gerade brennen will, die Texte manuell hin- und herverschieben. Auch dies ist m.E. ein unzumutbarer Aufwand.

Update 30.10.13: Auch die Aussage über die Stabilität muß leider relativiert werden, denn das Programm hat vermeintlich schöne Effekte für Überblendungen (z.B. die Blenden "Klappe 1 / 2 / 3"), diese führen aber unweigerlich zum Absturz, wenn man eine blue ray Scheibe brennen will. Nimmt man die Effekte heraus, geht es wieder. Das alls kostet unzumutbar viel Zeit, bis man das analysiert hat. Da ich nicht den Beta-Tester machen will, werde ich mich jetzt nach einem anderen Produkt umsehen. Der Preis spielt dabei keine Rolle mehr, denn so teuer kann gar kein Konkurrenzprodukt sein, wenn ich meine eigene Arbeitszeit in Rechnung stelle.

=============================================

30.01.2013: Ich erstelle ein Ticket mit einem Fehler, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich nicht auf eine Fehlbedienung, sondern auf einen Programmfehler zurückzuführen ist: Da ich schon einige zeit mit VdL gearbeitet habe und daher Erfahrungswerte habe, kann ich das ganz gut abschätzen:

Ich arbeite seit Mai 2012 mit Pro X4. Die MTS-Dateien in der Projektablage habe ich mit einer Panasonic AG-AC 160 AGJ (AVCHD) aufgenommen. Derzeit schreibe ich aber noch auf DVD, also nicht blu-ray. Ich habe mit PRO X4 schon eine ganze Reihe von Projekten erfolgreich gebrannt, wobei ich, um das 16:9-Format derzeit noch auf dem 4:3-Fernseher darstellen zu können, unter Effekte -> Effekteinstellungen Film -> TV-Bild den Randbereich um ca. 29% beschneide.
Nun habe ich das Problem, daß bei den letzten beiden Projekten der Film in der Timeline völlig korrekt aussieht, die DVD auch ohne Probleme gebrannt wird, aber jeweils am Ende ca. 2 Minuten des Filmes fehlen, die Filme brechen in der Anzeige am TV um diese 2 Minuten zu früh ab. Woran kann das liegen? Ich habe schon jeweils die letzte Szene entfernt und neu eingefügt, ein Sprung von Bild auf Video o.dgl. (wie in Ihrem ntsprechenden Hinweis) ist dort sicher auch nicht. Die blaue Linie oberhalb der Timeline (Zeitlineal ?) geht korrekt bis zum Ende des Filmes. Der erste Film ist ziemlich genau 50 Min. lang, der Film in dem anderen Projekt 60 Min. Ich brenne derzeit zum Test noch auf DVD-RW, erst nach erfolgreichem Schnitt will ich auf DVD-R brennen. Die Füllstandsanzeige beim Brennen zeigt an: Belegter Platz auf dem Medium 2508 von 4489 MB, so daß es daran m.E. auch nicht liegen kann.Bitte helfen Sie mir, daß ich mein aufwendig geschnittes Projekt vollständig auf DVD brennen und anzeigen kann.

30.01.2013 Antwort Magix:
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr Support-Ticket wurde erstellt. In den nächsten Tagen wird Ihr Ticket bearbeitet.

31.01.2013 Magix:
Leider kann ich das Problem nicht nachvollziehen. Könnten Sie mir ein komplettes Backup Ihres Ausgangsmaterial auf DVD zuschicken, damit ich es analysieren kann?

29.02.1013 Magix auf meine entsprechende Nachfrage:
Ihr Projekt ist hier angekommen und wurde auch schon wiederhergestellt. Leider hatte ich bis jetzt noch keine Zeit mir die Sache anzusehen, da wir im Momment extrem viele Anfragen zu bewältigen haben. Ich werde verschen mir die Sache noch diese Woche anzusehen. Bitte antworten Sie auf diese E-Mail, damit das Ticket geöffnet bleibt.

22.03.2013 meine Nachfrage:
gibt es denn inzwischen ein Ergebnis?

22.03.2013 Antwort Magix:
Vielen Dank für Ihre Mail.
Leider können wir Ihre Anfrage nicht bearbeiten, da Ihr Ticket bereits geschlossen wurde. Bitte erstellen Sie ein neues Ticket, über das Supportformular auf unserer Website.

Ich erstelle also ein neues Ticket mit Bezug auf das erste.

23.04.2013 Magix:
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr Support-Ticket wurde erstellt. In den nächsten Tagen wird Ihr Ticket bearbeitet.

17.05.2013 meine Nachfrage:
Sie hatten mir am 19.02.2013 zugesagt, men Problem bis zum 22.02.2013 analysieren zu wollen. Das ist nun schon eine Weile her. Gibt es denn inzwischen ein Ergebnis?

17.05.2013 Antwort Magix:
Vielen Dank für Ihre Mail.
Leider können wir Ihre Anfrage nicht bearbeiten, da Ihr Ticket bereits geschlossen wurde. Bitte erstellen Sie ein neues Ticket, über das Supportformular auf unserer Website.

21.05.2013 Magix:
vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben.
Bitte setzen Sie das Programm auf die Standardeinstellungen zurück.

22.05.2013 Magix:
Es tut mir sehr leid, dass Sie erneut so lange warten mussten.Darf ich Sie vielleicht einmal anrufen, um Ihr Problem mit Ihnen zu besprechen?

13.06.2013 Meine erneute Nachfrage mit erneuter detaillierter Darstellung des Fehlers.

15.08.2013 meine erneute Nachfrage - inzwischen sind wir bei der fünften Ticketnr. angekommen:
gibt es hier inzwischen eine Lösung?

15.08.2013 Magix:
Vielen Dank für Ihre Mail.
Leider können wir Ihre Anfrage nicht bearbeiten, da Ihr Ticket bereits geschlossen wurde. Bitte erstellen Sie ein neues Ticket, über das Supportformular auf unserer Website.

September 2012 - ich versuche ein neues Ticket zu eröffnen - inzwischen habe ich Übung darin.

Reaktion Magix - die grandiose Krönung der Servicewüste Duetschland:
Es ist keine kostenlose Anfrage für dieses Produkt möglich.
Der Premium Email-Support steht Ihnen in den ersten 365 Tagen nach Erwerb des Produktes kostenlos zur Verfügung. Danach ist es notwendig einen Zugangscode in unserem Webshop zu erwerben.
Ein Zugangscode kostet 12,99 Euro (29,99 Euro Pro Produkte) und beinhaltet einen Supportfall.

Der Fehler im Programm Pro X4 ist bis heute nicht behoben und wird es wohl auch nicht.

Update 10.10.2013:
Magix: vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben.

Bitte exportieren Sie das Video zuerst über "Datei > Film exportieren > Video als MPEG-Video". Verwenden Sie die Exporteinstellungen, welche Sie beim späteren Brennen auf DVD benötigen (Standard DVD Pal) und merken Sie sich bitte das Exportverzeichnis bzw. stellen es nach Ihren Wünschen ein.

Wenn dies gelingt, so öffnen Sie bitte ein neues Projekt und importieren den soeben exportierten Film. Prüfen Sie nun nach, ob der Film vollständig vorliegt.

Falls der Film vollständig ist, so versuchen Sie nun den Film auf DVD zu brennen. Wenn der Smart-Render aktiviert ist, wird das Videomaterial nicht erneut encodiert. Klicken Sie dazu im Fenster "Disc für DVD-brennen" auf "Encodereinstellungen" und setzen Sie gegebenenfalls den Haken bei "Smart-Rendering".

Falls der Film nicht vollständig vorliegt, so ist der Export vorzeitig abgebrochen. In diesem Fall schauen Sie sich das Ende des bis dahin exportierten Videos an und merken Sie sich die Abbruchstelle. Öffnen Sie erneut Ihr Projekt und verändern Sie die kritische Stelle in der Timeline. Vermutlich ist das Objekt nach der letzten Szene für das Problem verantwortlich. Entfernen Sie z.B. ein dort beginnendes Objekt und fügen es neu ein. Danach wird der Export wahrscheinlich normal durchlaufen und Sie können den Film nun erfolgreich brennen.

Sollten Sie erneut während des Encodierens einen Fehler erhalten, melden Sie sich bitte erneut

14.10.2013
Kunde: ich habe die Datei erfolgreich in ein neues Projekt importiert. Wie erwartet bricht das Brennen schon nach kurzer Zeit ab. Ich habe daher im Original-Projekt die entsprechende Szene - "das verantwortliche Objekt" - ersatzlos entfernt.
Es wäre interessant zu wissen, warum ds Objekt "verantwortlich" ist und welcher Fehler dahinter steckt. Wenn Sie den Fehler im Programm beseitigen (lassen) könnten, wäre allen Anwendern gedient.
Da ich aber im Ergebnis keinen Film im DVD-PAL-Format, sondern in Full HD erzeugen möchte, habe ich nochmals versucht, das originale Projekt ohne das "verantwortliche" Objekt zu brennen. Dies scheitert nach einigen Stunden mit der Meldung: "Encodiere Film 1 ... 01:02:45 verbleibend". Diese Restzeit bleibt unverändert (Dauerschleife ???).
Wo kann ich denn die Exportauflösung 1920x1080 wählen? Bei Video als MPEG-Video ist dies nicht wählbar.

Update 19.10.2013:
Kunde: ich habe nun Schritt für Schritt wie von Ihnen beschrieben, den Film mit Full HD exportiert, in ein neues Projekt importiert und auf DVD gebrannt. Das Ergebnis nach einigen Stunden Exportieren und Brennen ist, daß der Film jetzt sehr viel früher abbricht als vorher. Ich halte es für keinen gangbaren Weg, dieses gleiche Prozedere so lange zu wiederholen, bis auch die letzte "verantwortliche" Szene im Film bereinigt ist. Ich habe mit diesem Problem - d.h. zusätzlich zu dem eigentlichen Filmschnitt - jetzt schon Dutzende von Stunden verbraten, ohne daß eine Lösung absehbar wäre. Mittlerweile sammeln sich auf meinem Rechner mehrere Filme, die nicht bearbeitet werden können. Mindestens in einem dieser Filme wird der selbe Fehler auftreten.
Soweit ich das einschätze, ist die von Ihnen vorgegebene Vorgehensweise ein Workaround ohne Behebung des ursächlichen Fehlers. Über die Fehlerursache haben Sie bisher nichts verlauten lassen. Wie wäre es, wenn Sie im Sinne der Gemeinschaft aller Anwender ein korrigierte Aktualisierung des Programmes allen Nutzern zur Verfügung stellen?

Magix 22.10.13: Es tut mir sehr leid, dass Sie so große Probleme mit der Software haben. Leider handelt es sich hier nicht um einen nachvollziehbares Problem, welches durch ein einfaches Update behoben werden kann. Inzwischen glaube ich, dass nur noch ein Problem beim Brennen der Disc vorliegen kann. Wenn die vorher exportierte Datei vollständig ist, kann es aus der Bearbeitungssicht eigentlich kein Problem mehr vorliegen. Lassen sich die Dateien aus dem DiscImages Ordner unter C:\Users\Ihr Benutzername\Documents\MAGIX\Video Pro X5\Disc Images vollständig abspielen?

Kunde 06.11.13: wäre es denkbar, daß Sie den Fehler mit dem letzten Update, Version 11.0.9.0, behoben haben?

Kunde 07.11.13: meine weiteren Tests haben ergeben, daß der Fehler nur auftritt, wenn ich auch DVD brennen will. Bei blue-ray HD tritt der Fehler nicht auf. Insofern trift meine Vermutung, daß dies mit dem letzten Update behoben sein könnte, nicht zu.
Ist dies möglicherweise eine Hilfe für Sie bei der Fehleranalyse?
Ich werde inzwischen prüfen, ob ich dies nutzen kann, um z.B. erst eine blue-ray zu brennen und diese dann auf klassische DVD zu kopieren. Dies wäre ein gangbarer Workaround, da die von Ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen bisher leider nicht zum Erfolg geführt haben.

MAGIX 14.11.13: Es tut mir sehr leid, aber inzwischen bin ich wirklich ratlos. Ich kann mir einfach nicht erklären, warum das Problem ständig auftritt. Es kommt schon mal vor, dass ein Projekt einen Knacks hat, oder eine bestimmte Quelldatei probleme macht. Warum es bei Ihnen ständig abbricht kann ich mir absolut nicht erklären. Leider habe ich daher keinen weiteren Rat für Sie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade
MAGIX Video Pro X6 - Crossgrade von MAGIX (Windows 7 / Vista)
EUR 247,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen