Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


76 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enya war gestern!
Enya war gestern! Wer Loreena McKennitt kennt, wird dem sicherlich zustimmen, spätestens nach dem Album "The Mask and Mirror" wird man wohl kaum mehr drumherumkommen. Das musikalische Niveau der kanadischen Sängerin ist höher angesetzt, die Stimme ist klar und facettenreich und lässt Enya im direkten Vergleich wie eine sprichwörtliche...
Veröffentlicht am 28. August 2004 von Silnar

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend,da diese CD unter anderem Titel sehr ähnlich schon vorliegt.
Wer die CD - the book of secrets- (Copyright 1997)besitzt erhält bei der CD - The mask and mirror - (gekauft 2013) eigentlich kaum Neues. Die Ähnlichkeiten sind schon frustrierend.
Vor 11 Monaten von matthias philipp veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

76 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enya war gestern!, 28. August 2004
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Enya war gestern! Wer Loreena McKennitt kennt, wird dem sicherlich zustimmen, spätestens nach dem Album "The Mask and Mirror" wird man wohl kaum mehr drumherumkommen. Das musikalische Niveau der kanadischen Sängerin ist höher angesetzt, die Stimme ist klar und facettenreich und lässt Enya im direkten Vergleich wie eine sprichwörtliche "Seusel-Tante" abblitzen. Die wahre "Queen" des Celtic offenbart sich hier.
Ohne die Bedeutung von "The Visit", dem vorangehenden Album, herunterspielen zu wollen, bedeutet "The Mask and Mirror" eine gewaltige Steigerung in der Entwicklung von Loreena McKennitts Musik. Das liegt v.a. daran, dass hier eindeutig zu Tage tritt, was sich bei "The Visit" erst vorsichtig andeutet: Der Einfluss orientalischer Klänge, der den Stil auf voll und ganz positive Art und Weise verändert und viel mehr noch bereichert. Denn nun endlich beginnt die Künstlerin mit ihrer Gruppe diese aufregenden Klänge aus Nordafrika sowie dem vorwiegend islamischen Kulturkreis mit jenen keltischen Ursprungs aus Europas nördlichen Regionen zu verbinden. Das Ergebnis ist ein farbenprächtiges und einzigartiges musikalisches Feuerwerk, dass nicht von ungefähr nach seiner Veröffentlichung diese spezielle Musiksparte beeindruckte. Loreena McKennitts Leben ist so eng mit der Musik verwoben, dass ein musikalischer Fehltritt der Sängerin unmöglich erscheint -und ist! "The Mask and Mirror" ist ein starkes Album, das sich einen Schritt weiter in eine neue Richtung bewegt und somit McKennitts Talent verdeutlicht. Denn man merkt recht schnell, dass sie mehr will. Während viele Künstler oftmals in ihrem gewohnten musikalischen Umfeld verbleiben und in Folge dessen nicht selten uninteressant werden, ist es die unerschöpfliche Kreativität, die Loreena McKennitt antreibt, neue Möglichkeiten auszuschöpfen, bisher unbekannte Weisen und Stile einzuarbeiten und ganz einfach ihren eigenen Weg zu gehen.
"The Mask and Mirror" beginnt mit dem Stück "The Mystic's Dream", das seinem Titel in allen Bereichen gerecht wird: Mystisch-verzaubernd schafft es eine träumerische Atmosphäre, in der nichts ummöglich ist. Loreena McKennitt nimmt den Hörer mit auf eine Reise; eine Reise, die für jeden anders verlaufen wird. Es ist bereits der Charme dieses Liedes, der Lust auf "mehr" macht. Kaum verwunderlich ist also, dass gerade "The Mystic's Dream" zur musikalischen Untermalung des Trailers zu "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" verwendet wurde. Die Magie des ersten Liedes aber mündet bereits in einen weiteren Höhepunkt: "The Bonny Swans", die Vertonung eines traditionellen Gedichtes, erzählt eine fesselnde Geschichte, die durch die dazu komponierte Musik förmlich vor den Augen des Hörers "gemalt" wird. Trotz der über 7-minütigen Länge ist dieses Lied nie langweilig oder eintönig, sondern schließt mit einem wunderschönen Geigen-Solo, das dieses harmonisch einwandfreie Stück gelungen abrundet. Übrigens ist "The Bonny Swans" ein gutes Beispiel für die langen Werke, von denen mindestens eines auf beinahe jedem Album von Loreena McKennitt zu finden ist. Der Kontrast zur heutigen populären Musikrichtung ist klar: Keine dümmlichen 2-Zeilentexte, umrahmt von stupiden dutzendweise wiederholten Refrains, sondern niveauvolle Lieder, die die Person ansprechen und nicht oberflächlich vorbeiziehen, um bald unbeachtet in den Annalen der Musikgeschichte zu verhallen. "The Dark Night of the Soul" ist ein recht einfaches Werk, in dem Loreena McKennitts Stimme und der fabelhafte Gesang besonders im Vordergrund stehen. Emotionen werden eindringlich dargestellt und eine gewisse Traurigkeit schwingt in der Musik mit.
"Marakesh Night Market" ist zwar meiner Meinung nach nicht das schönste Stück auf "The Mask and Mirror", aber durchaus das bedeutendste, denn dies ist das Manifesto des keltisch-orientalischen Stils, den die Künstlerin weiter verfolgen wird. Es entführt den Zuhörer selbst in jene Nacht voll orientalischen Charmes und munterer Geschäftigkeit. Ein grandioser Schritt, mutig gewagt, aber letztendlich erfolgreich und bereichernd!
"Santiago" ist ein wundervolles Stück, in dem die orientalischen Instrumente weiterhin starken Einfluss auf die Stimmung nehmen, zusammen mit McKennitts Gesang fühlt man sich an einen Tanz erinnert. Jedoch auch und v.a. ein Lied, in dem sich die Geige, eines der wichtigsten Instrumente in der Gruppe, endlich mit voller Kraft und Leidenschaft austoben kann. "The Two Trees", erneut eine Gedichtvertonung, besticht durch den leichten Gesang und die von der musikalischen Umrahmung vermittelten Stimmung, die sich mit der in den Texten in vollendeter Harmonie verbindet. Die keltischen Klänge treten hier wieder in den Vordergrund, ein weiteres Indiz für die Abwechslung, die das Album bietet. Die Tagebuchauszüge im Booklet verstärken den persönlichen Anspruch und verdeutlichen Quellen der Inspiration, wie sie nur Loreena McKennitt in vollem Maße nutzen kann.
Das bisher stärkste Album Loreena McKennitts endet mit einem Auszug aus dem Werk Shakespears, eines der größten Schriftsteller der Geschichte. Hier dürfen sich zwei große Künstler stolz die Hände reichen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollkommene Schönheit, 6. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Unter allen schönen Alben von Loreena McKennitt ist dies das
Schönste.
Hier befaßt sie sich neben irisch-keltischen Mythen mit islami-
scher Mystik und arabischer Kultur, die sie auf verschiedenen
Reisen durch Spanien und Marokko kennengelernt hat (worüber das
ausführliche Booklet Auskunft gibt).
Das Ergebnis kann man in acht - teilweise bis zu neun Minuten
langen - Songs hören. McKennitt verbindet hier teilweise iri-
sche Melodik mit exotischen orientalischen Klängen und treibender
Rhythmik - diese Fusion gelingt perfekt. Thematisch spürt sie
dem Sufismus und christlicher Mystik nach , bzw. den Verbindun-
gen zwischen beiden Glaubenswelten.
Die Musik ist von vollkommener Schönheit - melodiös, gefühlvoll,
dann wieder unwiderstehlich rhythmisch , dargeboten von einem
Potpourri akustischer Instrumente (Dudelsack, Cello, Balalaika,
Streicher usw.). Der Klang ist kristallklar. Und über allem
schwebt die Stimme von Loreena McKennitt - emotional, kraftvoll,
raumgreifend , perfekt.
Ein Muß !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse, auch der Sound.., 18. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
McKennitts Reisen durch Spanien und Marokko würzen dieses Album mit einem deutlichen mediterranen Flair, vom Eröffnungsstück "The Mystic's Dream" mit seinen tänzerischen Schlagzeug-Arrangements bis zu "Marrakesh Night Market", "Full Circle" und dem Instrumentalbeitrag "Santiago".
"Marrakesh Night Market" ist eine besonders starke Leistung mit einer interessanten musikalischen Struktur: Balalaika, Udu-Trommel und Dumbek werden parallel zum Synthesizer gespielt. Wie gewöhnlich hat McKennitt ein Gedicht vertont, dieses Mal "The Two Trees" von William Butler Yeats mit wunderschönen Pfeifentönen als Einführung. Dann ist noch "The Bonny Swans" zu nennen, ein traditionelles Gedicht, und die CD schließt mit Shakespeare, wo McKennitt einige von Prosperos Worten aus The Tempest selbst vertont.
Auszüge aus McKennitts Tagebüchern, die in der CD-Beilage enthalten sind, sorgen für eine interessante Lektüre, da diese über das Quellenmaterial und die Inspiration für jeden Song aufklären. --Genevieve Williams
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aussergewönlich, 6. Januar 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Gespickt mit keltischen, irischen,nordafrikanischen und andalusischen Einflüssen ist diese CD ein idealer Begleiter für eine durchwachte Nacht - keine Tanzfete sondern ein Zusammensein mit Freunden bis in die frühen Morgenstunden. Schwer mit Worten zu beschreiben - nur soweit: diese CD ist Gott sei Dank meilenweit von den gängigen Radioproduktionen entfernt.Fast nur mit natürlichen Instrumenten eingespielt ist diese Produktion der Kandierien die reifste und ausgefeilteste Studioproduktion ihres Schaffens. Schade, dass es so still um sie geworden ist.
Da ich nur die CD ohne DVD besitze kann ich leider die DVD nicht bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Geschichten, 21. November 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Ich habe durch Zufall von Loreena McKennit gehört und mir nach einer kurzen Anhörung alle CDs von ihr gekauft. Ich bin selber Musiker und versuche in meinen Kompositionen genau wie sie, Geschichten zu erzählen. Reisen beginnen immer im Kopf und ihr ist es gelungen, dieses "Gefühl" zu wecken. Wer sich die Zeit nimmt und auch die Hintergrundinformation erforscht (auf ihrer Website), die Phantasie noch nicht verloren hat, kann sofort mit der Reise in ferne Länder und Kulturen beginnen. Man mag dafür oder dagegen sein, aber in unserer zivilisierten, schnelllebigen Welt, haben die meisten diese Fähigkeit verloren. Hier wäre ein Möglichkeit diese wiederzugewinnen! Echt spitze, ihre Songs!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unübertroffen !!!, 8. August 2007
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Ich bin auf Loreena erst von einem halben Jahr aufmerksam geworden und bin ihr auf Anhieb erlegen.

Alles was sie je gemacht hat ist gut. Alles was sie seit "The Visit" (1991) gemacht hat ist schlicht hervorragend.

"The Mask and Mirror" ist für mich definitiv ihr bestes Album (auch wenn die anderen seit "The Visit" kaum schlechter sind) und eines der besten Albums, die ich je gehört habe. Man erkennt die volle Schönheit nicht bei ersten, ja nicht einmal bei zweiten Anhören. Aber hat man sie erst erkannt, dann kann man diese Musik monatelang jeden Tag anhören, ohne dass sie auch nur etwas von ihrer Wirkung verliert.

Obwohl die Titel recht unterschiedlich klingen (wobei manche Themen auch weiterentwickelt werden), kann man kaum einen Titel herausstellen. Das Niveau ist einfach durchgehend atemberaubend hoch.

Der Vergleich mit Enya bittet sich vielleicht an, man muss jedoch meiner Meinung nach Enya nicht kleiner machen, damit Loreena größer erscheint.

Ich würde es so ausdrücken: Es ist gar keine Frage wer den größeren Ruhm verdient hat, selbstverständlich Loreena. Aber ihren Ruhm hat Enya redlich mit guter Musik erarbeitet, er ist nicht im geringsten übertrieben. Nur Loreena hätte einen viel größeren Ruhm verdient! Aber mit dem Ruhm ist es so eine Sache ...

Die CD ist jedem ans Herz zu legen. Besseres gibt es kaum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbare Mischung unterschiedlichster Richtungen, 8. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Wenn man das erste Mal ein Lied von Loreena McKennitt hört, bei mir war es "The Bonny Swans" auf dieser CD, läuft es einem zwangsläufig kalt den Rücken hinunter: ihre Stimme bringt eine Saite im Innersten zum Schwingen. Die eigenartige Mischung aus keltischer, klassischer, orientalischer, mittelalterlicher und moderner Musik ist nicht unbedingt leichte Kost, aber dafür um so Mitreißender. Loreena McKennitt verarbeitet Eindrücke verschiedener Reisen, quer durch Europa, v.a. Irland, Frankreich und Spanien - in dessen maurische Vergangenheit man sich zurückversetzt fühlt - und Nordafrika. Darüber hinaus finden auch mystische oder religiöse Impressionen eine musikalische Widergabe: Santiago de Compostella, Ramadan, Kirchenglocken, die zur Vesper rufen, druidische Überlieferungen... Fazit: ein absolutes musikalisches Highlight und für Freunde keltischer Musik ein definitives Muß, eine CD, die man nicht auslassen darf! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderschön..., 12. August 2004
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Auf Loreena aufmerksam wurde ich nur durch den Film "Die Nebel von Avalon", denn als, ganz am Anfang, Morgaine mit dem Boot nach Avalon fährt, kommt der erste Track "The mystiks dream" gespielt und diese Klänge verzauberten mich damals und sie tuen es heut noch. Das ganze Album verzaubert, denn ihre Stimme ist einfach unbeschreiblich.
Bei "The mystiks dream" fühlt man sich Avalon sehr nahe, ich höre mir diese CD einfach sehr gerne an und kann sie jedem nur weiter empfehlen, der einmal ausspannen und den Alltagsstress hinter sich lassen will!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer braucht schon Enya, wenn es Loreena gibt?, 16. Oktober 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
Ein absolut meisterhaftes Album, und wahrscheinlich das beste von Loreena McKennit. Merkwürdig, dass gerade in Zeiten des Herr-der-Ringe-Hypes viele noch nicht auf den besonderen Zauber dieser einfach traumhaften Musik gekommen sind.
Keltische Klänge, wunderbare Arrangements, dazu Loreenas starke und manchmal elfenhafte Stimme: Extraklasse!
Eine CD, die zu absolut jeder Stimmungs- und Lebenslage passt. Mich wundert nur, dass Loreena derzeit noch im Schatten ihrer irischen Kollegin Enya steht. Eigentlich müsste sie sie längst überholt haben.
Anspieltips: The bonny swans, The dark night of soul, Full circle. Und noch ein Tip: KAUFEN!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Reise durch den Orient!, 26. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: The Mask and Mirror (Audio CD)
McKennitt übertrifft sich wieder einmal! Mit acht wunderschönen Stücken berichtet sie von ihren Reisen durch die Welt; ein gefülltes Booklet mit "Kultur- und Erlebnisberichten" unterstreicht die Musik. In "Santiago", dem wohl temperamentvollsten und auch einzigstem Instrumentallied auf der CD, wippen einem bei schnellem Rhythmus die Füße automatisch mit! Ebenfalls schwungvoll erreicht McKennitt in "The mystic`s dream" und "Marrakesh night market" einen musikalischen Höhepunkt. In "The bonny swans" besingt McKennitt eine Fabel, in der ein ertränktes Mädchen als Schwan wieder erscheint, um am Ende in eine Harfe verwandelt zu werden. Alles in allem sehr zu empfehlen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Mask and Mirror
The Mask and Mirror von Loreena McKennitt
MP3-Album kaufenEUR 5,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen