Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top
endlich mal wieder ein klasse film der nicht hollywood verblendet ist und dennoch erstklassig unterhält. der film beginnt zwar ehrlich gesagt recht billig, aber kann dann nach den ersten überstandenen minuten auftrumpfen. er baut zum einen spannung auf und zum anderen wird er für keine sekunde langweilig. klar sind die dialoge mitunter stellenweise recht...
Vor 17 Monaten von von mir veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Naja !
Manche Personen nerven einfach,z.B. das kleine Mädchen. Und der Chef,hat auch nicht viel zu melden ;-) Hätte man besser machen können.
Vor 1 Monat von Kai-uwe veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top, 16. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Elevator [Blu-ray] (Blu-ray)
endlich mal wieder ein klasse film der nicht hollywood verblendet ist und dennoch erstklassig unterhält. der film beginnt zwar ehrlich gesagt recht billig, aber kann dann nach den ersten überstandenen minuten auftrumpfen. er baut zum einen spannung auf und zum anderen wird er für keine sekunde langweilig. klar sind die dialoge mitunter stellenweise recht einfach gehalten, aber das stört keineswegs, sondern verleiht dem film eine eigene note. ich kann diesen film nur jeden empfehlen, der wirklich gutes kino mag und nicht nur auf reine blockbuster made in hollywood steht. auch die bluray qualität ist recht gut. klar keine referenz, aber sehr gutes bild, was völlig ausreichend in einer fahrstuhlkabine ist. daher gibt es von mir ganze 5 sterne. top
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Elevator DVD, 26. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elevator (DVD)
Gut gemachter Film, der langsam anfängt und sich wirklich ganz gut steigert, bis die Nerven bei allen so ziemlich blank liegen.
Ich fand den echt ganz gut gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Naja !, 11. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elevator (DVD)
Manche Personen nerven einfach,z.B. das kleine Mädchen. Und der Chef,hat auch nicht viel zu melden ;-) Hätte man besser machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Film, 2. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elevator (DVD)
Der Film gefällt mir sehr gut, es ist genau so wie ich es mir vorgestellt habe. Hoffe die Disk ist auchso gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fahrstuhl-Drama/Thriller unabsichtlich komisch, 25. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Elevator (DVD)
9 Personen, 1 Blockierter Aufzug, 1 Bombe ...... und Haare die einem zu Berge stehen wenn man sich die Dialoge mal genau anhört, den mal ganz davon abgesehen das hier wohl ein ernsthafter Film entstehen sollte wird der Film im Laufe der Spielzeit unfreiwillig Komisch von Minute zu Minute und man fragt sich wie dieser Irrsinn wohl ausgeht...

Und Achtung! - wer jetzt denkt er bekäme einen Horrorthriller wie Fahrstuhl des Grauens geboten weil er sich vom Cover hat blenden lassen, wird schnell auf den boden der Tatsachen zurückgeholt.

9 Menschen sind in einer Fahrstuhlkabine eingeschlossen & kämpfen gegen die Zeit ( was sie zu beginn noch nicht wissen ) und um Ihr Leben.
Zwar sind alle verhaltensweisen der Leute da drin vollkommen ab der Realität ( vorallem dem kleinen Mädchen - man denke nur an die stelle wo der eine versucht mit der Gehilfe den Knopf zu betätigen & die kleine Göre an den Schalter rumspielt ) aber der Film schafft es durch seine Absurden einfälle doch komödiantisch ganz gut zu unterhalten , man denke nur an die stelle mit dem "riesen" Taschenmesser - was hab ich gelacht!

Spannung will dabei nicht so ganz aufkommen weil mir die Darsteller irgendwie am allerwertesten vorbeigingen da mich niemand auch nur im ansatz auf seine Seite ziehen konnten.

Dafür gibts ein kleines Klaustrophobisches Kammerspiel mit Comedy-einschlag der Unfreiwilligsten sorte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Elevator", 14. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Elevator [Blu-ray] (Blu-ray)
"Elevator" ist ein kammerspielartiger Thriller, welcher gänzlich misslungen ist. Das Ganze ist teilweise richtig dämlich, die meisten Charaktere nervig, deren Verhalten oft nicht nachvollziehbar und die Dialoge unglaublich haarsträubend. Man schafft es zu keiner Zeit Spannung aufzubauen oder eine klaustrophobische Atmosphäre zu erzeugen. Dramaturgisch ist das Alles richtig schwach und der Film kann in keinerlei Hinsicht unterhalten. Hier herrscht Langeweile pur und stellenweise ist das Ganze mitunter sogar richtig lächerlich.

"Elevator" wurde recht nervig und teilweise echt dämlich umgesetzt.

1,5 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erstaunlich wenig Blut, dafür einiges an Spannung, 9. April 2013
Von 
Marc Höttemann "Ostwestf4le" (Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Elevator [Blu-ray] (Blu-ray)
Neun Menschen stecken auf dem Weg zu einer Party in einem Aufzug fest, der nach einem kleinen Zwischenfall weder hoch- noch herunterfährt. Das ist das Setting des dem Horror- und Thriller-Genre zugedachten Filmes Elevator.

Doch es bleibt nicht nur bei dem technischen Defekt des Aufzugs, der den Firmengründer, seine Tochter, einige seiner Angestellte sowie Gäste aus der Fassung bringt. Eine Bombe ist außerdem mit im Spiel und verstärkt die psychische Belastung der Protagonisten.

Während der 84 Minuten des Filmes spielt sich das Geschehen überwiegend in der Enge der Fahrstuhlkabine ab. Regisseur Stig Svendsen gelingt es, jeden der neun Charaktere seine ganz persönliche Art, mit der belastenden Situation umzugehen, zu entwickeln und auf engstem Raum auszuleben.

Wer zu Beginn noch als psychologisch robust galt, wird im Laufe des Films sein anderes Gesicht zeigen. Und was ist eigentlich mit dem ständig plappernden Comedian, der kein Blatt vor den Mund nimmt? Und welche Rolle spielt der smarte Investment-Banker? Die Auflösung gibt es erst nach knapp eineinhalb Stunden Thriller, der weniger Action und Horror als Charakterstudie ist.

Mein Fazit

Ich weiß nicht, ob es an meiner Intuition liegt, aber ich wusste schon zu Beginn, wer der Täter in dem atmosphärisch dichtem Film von Ascot Elite Home Entertainment ist. Und auch die Verbandelung diverser Charaktere miteinander waren mir bereits nach einiger Zeit klar.

Doch trotz dieser vorhersehbaren Abhängigkeiten habe ich mich von Elevator gut unterhalten lassen. Das ist zum einen den gut spielenden Darstellern geschuldet und zum anderen dem rasanten Ende zu verdanken, das einige unnötige Längen des Streifens leicht vergessen lässt.

Positiv fällt zusätzlich ins Gewicht, dass es außer der auf dem Cover zu sehenden blutigen Szene verhältnismäßig wenig bis gar kein menschliches Blut fließt - eine Wohltat im Vergleich zu vielen Gemetzel-Streifen aus diesem Genre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Start, dann geht es abwärts, 6. April 2013
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Elevator [Blu-ray] (Blu-ray)
Filme mit Aufzügen gibt es schon ein paar ("Abwärts"), meist sind diese jedoch eher im Horror-Genre angesiedelt (z.B. der niederländische Film "Fahrstuhl des Grauens", inklusive US-Remake).
"Elevator" ist ein US-Film der fast komplett im Fahrstuhl spielt und wie solche Streifen recht kompakt-kurz ist.
Neun total unterschiedliche Menschen sind in einem Fahrstuhl und wollen auf eine US-Wall Street Party. Der volle Aufzug bleibt stecken, die Hilfe lässt sich Zeit und es gibt kleinere Reibereien und man bekommt ein paar Informationen zu den Verstrickungen der Personen untereinander. Eine Person hat eine Bombe und will sich dafür rächen, dass sie um ihr angelegtes Geld betrogen wurde. Das Ziel ist ein reicher Banker der mit seiner kleinen Enkelin im Fahrstuhl steckt. Es folgen gut gefilmte und solide gespielte Ausbruchversuche und einige sehr unrealistische Wendungen die den guten Anfang und die vorhandene Spannung schnell abtöten und alles auf eine banale und schnelle Auflösung hinrückt. Am Ende gab es weder einen Twist, noch ein besonders aufregendes Finale. Wer auf Blut und Gewalt hofft, wird bis auf zwei dezent blutige Szenen nichts finden und sich nur über die unrealistische Gegebenheiten ärgern.
Bombenbauer mit Gewissen, Hightechaufzug mit schlechtem Service, klischeehafte Aufteilung der Fahrgäste (schnippischer Jude, Moslem, Dicker, zickiges Kind, Schwangere, hübsche TV-Journalistin, aalglatter Börsenmann, bedachter Seniorchef, alte Dame). Besonders aufgeregt hat mich die Rolle des Sicherheitsmannes der so gar nichts tun konnte und genauso hilflos wie der Rest wirkte.
Stars oder zweite Reihe Leute gibt es keine, das eine oder andere Gesicht hat man schon mal in einer Serie gesehen und das war es dann auch. Eine von Beginn an existierende Identifikationsfigur / Held wurde sicherlich bewusst ausgelassen. Das abrupte Ende kommt mir vor wie ein schlechter Scherz.
Technisch ist der Film o.k. , das Bild einer Blu-ray würdig und bei dem kleinen Making Of wird sich mal wieder selbst permanent auf die Schulter geklopft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Thriller, 27. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elevator [Blu-ray] (Blu-ray)
Kam heute an, da ich Urlaub hatte musste ich ihn gleich anschauen.

Elevator ist kein stumpfer Horror Slasher, wie das DVD Cover vielleicht vermuten lässt.
Es handelt sich um einen psychologisch intelligent gemachten Thriller mit einigen Gore

Szenen, also keine übersinnlichen Horror Monster.
Unterschiedliche Charaktere (Wall Street Ober Bankster John Getz aus DIE FLIEGE),

eine TV Moderatorin, ein Anleger Opfer, ein jüdischer Comedien Entertainer (Joey Slotnick - genial),

ein iranischer Securityman, sowie weitere Investbanker (Anita Briem sehr gut aus DIE TUDORS)
müssen auf engstem Raum im steckengebliebenen Aufzug miteinander klar kommen.

Elevator ist ein gut gemachtes Kammerspiel, die Spannung steigert sich kontinuierlich zusammen
mit einer guten sich aufbauenden Filmmusik.

Die Stimmung wird aggressiv. Als dann noch rauskommt, dass eine Bombe mit im Aufzug ist, eskaliert die Situation.

Alle zivilisierten Moralvorstellungen werden aufgehoben.

Das ist die Stärke von ELEVATOR. Es zeigt realistisch, wie Menschen sich in Extremsituationen verhalten und
wie sie sich dabei charakterlich sehr schnell verwandeln können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Film mit überraschendem Finale, 17. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elevator (DVD)
Thriller, mit einem solchen Thema (im Aufzug steckenbleiben) haben immer eine gewisse Faszination. Für mich zumindest, auch weil ich immer beim Aufzugfahren ein mulmiges Gefühl habe:-)

ABWÄRTS mit Götz George oder FAHRSTUHL DES GRAUENS gehören mittlerweile zu
Klassikern dieses Genres. ELEVATOR braucht sich hinter diesen Filmen überhaupt nicht zu verstecken.

Die Charaktere sind gut zusammengestellt und gierige Investmentbanker mit einer
Bombe "abwärts" zu schicken, gab es in dieser Form auch noch nicht. Der Film greift dabei diese Charaktere gut auf und hat im Gegenzug auch die durch solche Banker geschädigten Personen mit an Bord.

Alles in allem ein wirklich gut gemachter klaustrophobischer Film, der den Zuschauer fesselt und dazu noch mit überraschendem Finale überzeugt.

Wirklich sehenswert, daher von mir 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Elevator
Elevator von Stig Svendsen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen