Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen188
3,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Juni 2014
Wer sich auf den hier gebotenen Film einlässt, weis eigentlich wo er dran ist, von daher kann ich die vielen negativen Bewertungen nicht nachvollziehen. Die Story welche dem Zuschauer hier geboten wird, ist natürlich dürr, aber es geht hier um den gebotenen Spaß. Man merkt auch gerade beim Abspann, dass alle Beteiligten reichlich Spaß bei der Produktion zu diesem Filmwerk hatten.
Der Trailer hat schon einige Schlüsselsequenzen verraten, was ich persönlich etwas schade fand. Dennoch gibt es noch reichlich andere Szenen, bei denen der Zuschauer mit Herz und Seele garantiert lachen wird. Die Blu Ray Disc enthält zwei verschiedene Versionen (Kinoversion und eine längere Version) sowie einige Streiche hinter den Kulissen.

Pro:
- beide Hauptdarsteller leisten sehr gute Arbeit, gerade der Jungdarsteller spielt sehr souverän
- einige Sequenzen sind genial inszeniert und sorgen garantiert für ein Schmunzeln
- Abspann hat mir sehr gut gefallen
- Blu Ray Disc kann auch überzeugen, Bild wird in 1920x1080p (1.78:1) übermittelt und der Sound im gewohnten Deutsch DD 5.1

Contra:
- Trailer zeigt leider zu viele Sequenzen somit zünden einige Sachen nicht mehr
- einmal sehen reicht definitiv

Bonusmaterial:
- zwei verschieden Version
- hinter den Kulissen

Fazit:

Sollte man einmal gesehen haben, einige Sachen sind wirklich sehr gut geworden..
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Wer den Film mehr oder weniger entsetzt bis zum Ende geschaut hat,wird im Abspann die erleichternde Auflösung finden: Es sind wirklich versteckte Kameras. Klar stellt sich einem die Frage,wie solche großen FIlmkameras überhaupt versteckt werden können,dabei sind die Antworten auf diese Frage umso erstaunlicher.Beispielsweise hat sich eine Kamerafrau samt Kamera in einem Schaltkasten versteckt,was schonmal die Existenz von Kreativität in diesem Film bestätigt.

Story:
Die Story ist zwar ziemlich extrem und nahezu unrealistisch,aber in der heutigen amerikanischen Gesellschaft wäre eine wahre Begebenheit dieser Art wahrscheinlicher als es einem lieb ist.
Der Grandpa verliert seine Frau,worüber er sichtlich glücklich ist,da diese ihn seit den 90ern nicht mehr "an sich ran ließ". Sein Enkel "Billy" wird seine vercrackte Mutter eine Weile nicht mehr sehen,da diese in den Knast wandert. Der Opa hat nun die Aufgabe,den Enkel zu seinem Vater zu bringen,welcher paar hundert Meilen entfernt ist und ein erfolgloses "Computerfachgeschäft" in den eigenen vier Wänden betreibt.
Mit einem notgeilen Opa und einem rotzfrechen Enkel kann man sich also schonmal auf eine unterhaltsame Pilgerfahrt freuen.

Inszenierung:
Mit versteckten Kameras wurden allerlei Unfug und ein haufen Sketches aufgezeichnet,welche sehr gut in die Story eingebunden wurden,sodass trotz der "realen Handlungen" der fiktive Handlungsstrang trotzdem erhalten bleibt. Wenn wir schon bei "real" sind: Da es sich um versteckte Kameras handelt,bekommt man hier auch echte Reaktionen zu sehen,was diesen Film zu solch einer willkommenen Abwechslung macht.
Natürlich wird hierbei aber auch das Risiko eingegangen,mit den Emotionen anderer Menschen zu spielen,an einer Stelle stand eine Frau so unter Schock,dass sie andeutete,einen Herzinfarkt zu bekommen. Moralisch ist dieser Film allemal kontrovers,dass man überhaupt Drehgenehmigungen erhielt für diverse Sketches an gut besuchten Orten und Gebäuden,ist ebenso verwunderlich.
Das das kein Film für einen gemütlichen Familienabend mit den Kindern ist,sollte bei einem Film von den Machern von "Jackass" doch wohl allemal klar sein,daher habe ich überhaupt kein Verständnis für negative Rezensionen mit dem Titel "Nicht für Kinder geeigent". Nur weil ein Kind darin mitspielt,ist es nicht unbedingt ein familienfreundlicher Film,wie schon gesagt,von den Machern von "Jackass" eben.

Fazit:
Ich würde diesen Film sicher nicht kaufen,aber da ich als "Amazon Prime" -Kunde diesen Film-Service inklusive habe,hat sich aus meiner Sicht der Film für die etlichen Lacher meinerseits doch durchaus gelohnt. Wie es bei Komödien aber leider immer so ist: Nur beim ersten Mal ist es klasse,da bereits bekannte Witze leider nicht bei jedem Anschauen immer gleichlustig sind,so sehr man es sich auch wünscht.
Der Trailer verrät leider viel zu viel,weil die besten Szenen bereits dort zu sehen sind. Dennoch waren im Film einige Szenen bei,die nicht im Trailer vorkamen und dennoch genial waren.
Gegen etwas schlechte Laune ist dieser Film auf jeden Fall ein gutes Gegenmittel!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2015
Die Jungs von "Jackass" und ihre verrückten Ideen mag ich eigentlich sehr und oftmals komm ich aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. "Bad Grandpa" ist ein Alleingang von "Jackass"-Kopf Johnny Knoxville, der hier der "Jackass"-Figur des 86-jähriger Irving Zisman einen ganzen Film widmet. Das Lachen blieb mir zuweilen aber im Hals stecken, denn wirklich lustig ist diese Chose bei weitem nicht. "Bad Grandpa" hat seine Momente und ist ein deutlicher Seitenhieb auf die amerikanische Gesellschaft, die dank versteckter Kamera einen bitterbösen Spiegel vor das Gesicht gehalten bekommt.

Die Haupthandlung dreht sich um besagten Greis, dessen Tochter, wegen Drogenbesitz, in den Knast muss. Zismans Frau ist gerade frisch verstorben und sein Enkel soll nun auch noch bei ihm bleiben. Zu blöd, da Zisman eher daran dachte sein Leben als bumsfideler Opa zu beenden, als Kindermädchen für einen 8-jährigen zu sein. Abhilfe soll nun der leibliche Vater sein, der meilenweit entfernt ein erfolglosen Computer- und Drogenhandel betreibt. Dieser wittert allerdings zusätzliche Einnahmen in Form von Kindergeld und stimmt zu für sein Kind da zu sein. Nun muss sich Irvin zusammen mit Billie auf den Weg zu seinem Vater machen.

Was nun folgt ist eine Abhandlung von diversen Sketchen mit versteckter Kamera, die einzelne Stationen der Reise aufzeigen. Ziel ist es anhand von Reaktionen den Zuschauer zum Lachen zu bringen, viele der Situationen sind jedoch lediglich aus "Jackass" übernommen bzw. erweitert worden. Zudem ist das Spiel mit den Emotionen etwas kontrovers, da oftmals deutlich unter der Gürtellinie gezielt wird. Der schwarze Humor kommt somit nicht zu kurz.

Eine wirklich grandiose Vorstellung liefert Jackson Nicoll, der den 8-jährigen Billy spielt. Allein für sein Spiel und die zugehörige Mimik lohnt sich zumindest die einmalige Sichtung von "Bad Grandpa". Und der beste Sketch des Films gehört sowieso ihm, wenn er als Mädchen verkleidet einen Kinderschönheitswettbewerb gehörig auf den Kopf stellt. Da bekommen die Amerikaner mit ihrem Schönheitswahn gehörig eins auf die Fresse. Johnny Knoxville als Zisman leistet in der Maskierung ebenfalls eine ordentliche Vorstellung, doch es hilft alles nichts, wenn die Sketche nur selten wirklich das Zwerchfell foltern. Höhepunkte sind zweifelsfrei die Beerdigungszeremonie von Zismans Frau und das Kinderkarussell mit Raketenantrieb. Dazwischen ist leider viel zu oft Leerlauf, auch wenn einem Opa Zisman mit seinen Riesenhoden irgendwie ans Herz wächst.

Für Kinder ist "Bad Grandpa" allerdings überhaupt nicht geeignet, von einem Familienfilm wie "Kevin – Allein zu Haus" sind wir meilenweit entfernt. Unterm Strich bleibt ein Film den man einmal ansehen kann und danach ganz sicher nicht wieder herauskramen wird.

Auf Blu-ray gibt es "Bad Grandpa" sowohl in der unzensierten Kinofasung als auch der erweiterten Extendet Edition. Als Bonus gibt es alternative Aufnahmen der Sketche und etwas hinter den Kulissen-Material. Dieses ist zum Teil lustiger als in der fertigen Endfassung.
Technisch befindet sich die Blu-ray auf zeitgemäßem Niveau, wobei es qualitative Unterschiede bei den Filmszenen und den Szenen mit versteckter Kamera gibt. Akustisch wirkt der Ton zurückhaltend, was wohl dem Genre und der Art des Films vorzuwerfen ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
'Jackass'-Filme sind ein lukratives Geschäft. Die Produktion der ersten
drei Teile verschlang zusammen keine $40 Millionen, das weltweite Einspiel
dagegen belief sich auf satte $254 Millionen. Da bleibt was hängen.

Beste Voraussetzungen also für eine weitere Runde. Oder ein Spin-Off.

Weil 'Jackass'-Chef Johnny Knoxville seit dem letzten Einsatz (Jackass 3D, 2010)
nämlich nur in Mega-Flops vertreten war (Fun Size, The Last Stand, Movie 43), zog sich der
Spaßmacher die (für den Makeup-Oscar nominierte) Rentnermaske über und machte sich als
Irving Zisman mit seinem Enkel Billy (echt gut: Jackson Nicoll) auf einen Roadtrip quer durch die USA.

Dabei stellen die beiden allerhand Unsinn mit ahnungslosen Passanten und Dienstleistern an.
Das ist manchmal sehr witzig, manchmal aber auch nicht unbedingt.

Fazit
Entweder mag man diesen Humor, oder eben nicht. Für Freunde von 'Borat',
'Brüno', 'Little Miss Sunshine' und 'Jackass'.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Obwohl einige kein gutes Haar an dem Film lassen, habe ich mich dennoch sehr gut amüssiert gefühlt. Der Film wurde mit versteckten Kameras gedreht, so daß die Reaktionen der umstehenden Personen real aus dem Leben ist. Es wird oft gaaanz tief unter die Gürtellinie gegriffen, entweder man mag diese Art Humor, oder soll halt was anderes sich anschauen. Der Ideenreichtum an unmöglichen Situationen ist recht groß. Wenn der Opa beim Männerstrippen mitmachen will und ihm dabei sein Gehänge 20cm überm Boden baumel (während er aufrecht steht) find ich das urkomisch! Mir hat es gefallen, ich habe lauthals gelacht über Minuten.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
STORY:
Johnny Knoxville ("Jackass") lässt sich zum 86-jähigen schminken und spielt einen durchgeknallten Opa, der seinen Enkel Billy quer durch die Staaten fahren muss, um ihn bei seinem Vater abzuliefern. Auf dem Weg dorthin wird die Filmstory gespickt mit jeder Menge derber Streiche, die ahnungslose Passanten über sich ergehen lassen oder mit ansehen müssen....

MEINUNG:
Ein-Sterne-Rezensionen? Mal im Ernst: Wer das Cover sieht und schon mal von Jackass gehört hat, sollte sich im klaren sein, was er seinen Augen antut. Das ist eine abgefahrene Komödie mit teils geschmacklosen Streichen - die hin und wieder ganz lustig, aber defintiv am Rande des guten Geschmacks sind. Wer über Jackass lachen kann, kann hier zumindest schmunzeln. Der Spin-Off ist auf jeden Fall eine interessante Abwechslung. Der kleine Jackson Nicoll ("Billy") macht seine Sache echt gut. Und das will was heißen, Stichwort Wettbewerb! :-D
Wer allerdings eine Komödie mit Niveau sucht, ist hier FALSCH.

TON & BILD:
Über das Bild wollen wir mal nicht so hart urteilen. Dadurch, dass mit versteckten Kameras gefilmt wurde, ist das Bild hin und wieder nicht besonders "HD"....
Tonspur gibt es in deutsch, spanisch, italienisch und französisch in DD 5.1; die englische in besserem DTS-HD Master 5.1

EXTRAS:
Recht mau....Streiche hinter den Kulissen. Immherhin gibt es noch eine erweiterte Filmfassung (10 Minuten on top) auf der BluRay

FAZIT:
Borat, Der Diktator, Brüno....wem das gefällt, der dürfte mit Bad Grandpa Spaß haben. Ein Film, bei dem real mit versteckter Cam Streiche durchgeführt werden....das ist bei einmal schauen interessant und lustig. Ob man das nochmal beim zweiten Mal empfindet, ist fraglich. Daher auch die Kauffrage....die DVD reicht meines Erachtens schon mal. Und wenn man das wirklich kauft, dann ist alles über 6 Euro für die DVD zu viel....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
Bevor ich den Film sah, dachte ich mir er wird so schwachsinnig wie die meisten Jackass- Filme.
Jedoch hat dieser FIlm wirklich viele Stellen die sehr humorvoll sind und das ganz ohne das übertriebene Jackass-Konzept.
Teilweise kann man sogar Gesellschaftskritik entdecken ;-)
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2016
Schlechtester Jackass-Film allerzeiten, bin sehr enttäuscht.
Vom Anfang bis zum Schluss langweilig, kein typischer Jackass-Film mehr.
Gott sei Dank nicht gekauft sondern nur geliehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
ich weis gar nicht, was die schlechten rezis sollen. alle die jackass kennen und auch lieben werden den film für mehr als klasse finden.

ein gelungenes meisterwerk. ich hab nur gelacht. kann ihn nur empfehlen!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2016
... kann mit diesem Film nichts falsch machen! Habe ihn mit meinem mann geschaut und wir haben uns zerkugelt vor lachen. Fremdschämen vorprogrammiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden