summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale

Kundenrezensionen

39
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. März 2014
Um mit dem Positiven zu beginnen: Ich bin mit dem Buch zwar noch nicht fertig, aber die Handlung und die Welt, in der diese spielt, sind richtig toll! Einmal ganz was Neues und das erste Buch, bei dem man keine Angst vor Werwölfen hat! Einzig die Protagonistin ist unsympathisch (Wenn ihr jemand nicht die Türe aufhält, echauffiert sie sich, dass derjenige ja sowas von unhöflich ist, aber ihr selbst kommt kein Bitte oder Danke über die Lippen.), aber das machen die Nebencharaktere (v.a. Kovu) wieder wett.

Negativ fällt leider auf, dass es in diesem Buch keinen Satz gibt, in dem nicht mindestens ein Rechtschreib-, Grammatik- oder Tippfehler ist. Manche sind ja noch ganz witzig ("ein Überwurf mit Trotteln dran"), andere klingen wie aus dem Google-Übersetzer ("verschlingender Weg durch den Wald") oder der Rechtschreibprüfung in Word ("nicht" statt "noch", ständig "sie" statt "sich"), und von wieder anderen bekommt man beim Lesen echt Bauchweh (ständig "die Jagt" statt "die Jagd", dauernd Fallfehler).
Sehr häufig sind leider auch Fehler in der Groß- und Kleinschreibung und Sätze, die so wirken, als hätte die Autorin den Satz umformuliert und dabei vergessen, den bereits bestehenden Satzteil anzupassen. Das stört den Lesefluss und manchmal auch das Verständnis doch sehr.

Da das, meiner Meinung nach, durchaus ein Buch ist, das auch Jugendliche lesen würden, die ja auch durchs Lesen Rechtschreibung und Grammatik lernen, sollte sich die Autorin dieser Verantwortung bewusst sein, und ihr Buch lektorieren lassen!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. März 2014
Talita wacht auf einen dachboden auf und kann sich an nichts erinnern. erst denkt sie, sie wäre in einem traum gefangen und würde sich all das nur einbilden, aber sie muss schnell feststellen das sie sich in einer andern welt befindet. voller magie und wesen die sie immer für einen Mythos gehalten hat. viele Schwierigkeiten und Abenteuer erwarten talita. ich kann leider nicht viel zum Inhalt schreiben, denn dann würde ich zu viel verraten, aber so viel kann ich dann doch sagen: stefanie markstoller hat hier eine welt erschaffen die bezaubernd ist und einen gefangen nimmt. wenn man sich auf dieses buch einlässt, dann wird man auf eine reise ins unbekannte mitgenommen und man möchte keinen Rückflug buchen. die Autorin hat einen tollen schreibstil, der es einen möglich macht noch mehr in die geschichte ab zu tauchen. das buch ist aus talitas sicht geschrieben, in ich-form. und die welt in der sie landet ist so anders, das ich oft über ihre gedankengänge lachen musste. ihre art ist offen, locker und leicht, was dazu beiträgt das man die Protagonistin nur noch mehr mag.alles ist so beschrieben das man es bildlich vor sich sieht, man fühlt mit, man ist selbst teil dieser welt und man läuft neben talita her und erlebt einzigartige Momente. ein kleines Veto muss jedoch eingelegt werden: man hätte es evtl. einmal mehr Korrektur lesen müssen, jedoch muss ich sagen, wenn man der deutschen sprache mächtig ist, kann man damit umgehen. dies sollte einen aber nicht abschrecken, denn dieses buch ist echt toll und wert gelesen zu werden.aber Vorsicht: dieses buch endet nicht so wie man es vielleicht erwarten würde.........
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2014
Fasziniert von der spannenden und hervorragend geschriebenen Romanreihe „Gesetz des Stärkeren“ habe ich mir in den letzten Tagen Zeit genommen, um einen weiteren Roman dieser Autorin (Steffi Markstoller) zu lesen. Den erste Band ihrer neuen Fantasy Reihe „Jenseits“ mit dem Titel „Jenseits des Spiegels“. Und genauso gefesselt, wie ich schon nach wenigen Kapiteln vom ersten Buch der „Gesetz des Stärkeren“ Reihe war, erging es mir auch hier wieder.
Die Handlung beginnt sehr mysteriös. Man benötigt 2...3 Kapitel, bis man im Geschehen ist. Die Hauptdarsteller gewinnen im Verlauf der Handlung sehr schnell an Farbe und Kontur. Das Buch bleibt vom Anfang bis zum Ende äußerst spannend. Alle Personen werden sehr gut herausgearbeitet, d. h. man erfährt im Laufe der Handlung immer neue Details von ihnen und ihrem Umfeld. Mit der liebenswerten Talita, der weiblichen Hauptperson, kann man sich sehr schnell identifizieren. Man begleitet sie gern auf ihrem Weg durch eine für sie anfänglich fremde Welt, man leidet mit ihr, man kann sich aber auch in positiven Situationen mit ihr freuen.
Rundum ein äußerst lesenswertes Buch, welches ein gehöriges Suchtpotenzial für die nachfolgenden Bände erzeugt.

PS:
Das Buch wurde wohl überarbeitet. Die von meinen Vorrednern erwähnten Rechtschreibfehler wurden beseitigt. Der ein oder andere Kommafehler fällt beim Lesen in keinster Weise ins Auge.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2014
Ich habe dieses Buch gekauft, da mich die Inhaltsangabe irgendwie fasziniert hat. Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, dachte ich, dass das Buch etwas hat, also habe ich es mir gekauft. Und ich muss sagen, abgesehen von den unzähligen Rechtschreib- und Grammatikfehlern ist es ein wirklich gelungenes Buch. Und über die Rechtschreibfehler kann man hinwegsehen, finde ich. Das Buch hat mich in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Nach zwei Tagen hatte ich das Buch durch.
Ein tolles Buch mit überraschenden Wendungen und teilweise wahnsinnig komischen Szenen. :)
Ein wenig schade finde ich das offene Ende, das einen mit jeder Menge Fragen zurücklässt. Ich hoffe auf eine Fortsetzung!

Fazit: Dieses Buch sollte man sich nicht entgehen lassen, vor allem zu diesem Preis. ;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 14. Mai 2014
Nachdem ich mich vor einigen Wochen an dieses neue Genre heran getastet hab, hab ich dieses spezielle Exemplat gefunden. Erst mal nur als Leseprobe... bis ich aber dazu kam, diese dann auch wirklich zu lesen, vergingen bestimmt eine Woche, wo es nur so auf meinem Kindle 'geschlafen' und gewartet hat...

Dann war's soweit... ich war mir nicht mal mehr sicher, um was es ging, aber ich dachte... egal, hauptsache ein neues Buch. Ich fing an zu lesen und muss sagen, ich wollte immer mehr. Also, runterladen und weiterlesen. Ich war total von den verschiedenen Charakteren begeistert. Ich mag auch irgendwie die Hauptprotagonistin, auch wenn sie wirklich hier und da ein wenig uebertreibt! Ich kann nicht mal sagen, welchen der Werwoelfe ich am tollsten finde, denn jeder hat so seine Besonderheiten. Dank dem Buch habe ich jetzt einen genaueren Blick auf das Verhalten meiner beiden Hunde und ich muss so oft grinsen, wenn ich parallelen entdecke. Auch das hat mir wieder gezeigt, wie schoen und gut dieses Buch geschrieben ist. Manchmal wuenscht man sich selber Teil des Rudels im Buch zu sein.

Wie auch immer... leider muss auch ich den Vorschreibern recht geben, dass die ueberaus VIELEN Rechtschreibfehler, wirklich stoerend sind. Und nicht nur, dass Gross- und Kleinschreibung falsch sind, Kommasetzung manchmal komplett fehlt und auch Worte falsch geschrieben sind... manchmal werden selbst die Namen der Darsteller vertauscht, was das ganze dann doch etwas verworren erscheinen laesst. Also wenn ihr wollt, schickts mir zu und ich korrigier das Ding nochmal :) Auch wenn ich ebenfalls kein riessen Held darin bin (ach ja... ich hab eine amerikanische Tastatur, also bitte nicht wundern)

Fazit - Tolles Buch und macht eindeutig Lust auf mehr. Das er dazu noch ein ueberaus erschwinglicher Preis fuer so viele Seiten ist, ist das i-Tuepfelchen oben drauf! :) Ich freu mich schon auf den naechsten Teil!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. März 2014
Jenseits des Spiegels hat eine wirklich Originelle Handlung, mit Ausnahme der Liebesgeschichte. Das Mädchen (Talita) wacht auf, und weiss nichts mehr aus ihrer Vergangenheit. Sie ist in mitten eines Werwolfrudel gelandet, welche Fremden gegenüber sehr misstrauisch sind. Vor allem seit ein Mädchen verschwunden ist, es am Tatort nach Katze gerochen hat.

Talita selber ist ziemlich eingebildet. Ständig regt sie sich über jeden auf, und das, obwohl alle ihr nur helfen wollen. Was am Anfang noch ganz witzig war, wird so ab der 2. Hälfte nervig.
Wie nicht anders erwartet hat es zwei Potentielle Jungs (respektive Werwölfe) die in Frage kommen. Den extrem freundlichen, netten und hilfsbereiten Pal und den arroganten, unfreundlichen Veith. Leider entscheidet sie sich (meiner Meinung nach) falsch, was aber von Anfang an zu erwarten war. Und das ständige "Oh mein Herzschlag verhält sich komisch, wen er mich anschaut. Woran kann das bloss liegen?" Getue ist echt nervig. So bei 80% des Buches (nach dem 1. Kuss) begreift sie es dann endlich, dass sie in ihn verknallt ist. Also mich stören ja schon die Liebesgeschichte, wo die Protagonisten nach einem Blick hin und weg sind, und direkt die Liebe ihres Lebens gefunden haben, aber das ist nun wirklich auch nicht nötig?!? Auch woher sie kommt ist (jedem der den Titel des Buches liest) von Anfang an klar. Ebenso verhält es sich mit dem Grund ihrer Berührungsängste. Dem Leser ist sofort klar, woran die liegen. Nur Talita findet es nach 98% raus...
Die grösste Überraschung war, wer der Übeltäter der Geschichte ist.
Leider muss man noch sagen, dass es sehr viele Rechtschreibfehler hatte (wobei ich selber nicht besonders gut drin bin, und eigentlich nie Fehler finde). Zum Teil kommt es einem auch so vor, als hätte die Autorin das Ende des Satzes umgestellt und dann vergessen, die erste Hälfte anzupassen. Naja teilweise hat es den Lesefluss gestört, aber wirklich schlimm war es nicht.

Deswegen kriegt das Buch auch 3 Sterne von mir, obwohl recht viel nicht so toll war, die Geschichte ist seit langem eine der Originellsten die ich gelesen hab.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. März 2014
... Aber irrsinnig viele Rechtschreib- und Grammatikfehler!
Wurde das Buch überhaupt korrigiert.
Man sollte den Lesern eigentlich das Geld für den download erstatten, denn schliesslich übernehmen sie die Arbeit des Lektors.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man so etwas veröffentlichen kann.
Rein von der Idee her, ist das Buch durchaus lesenswert, auch wenn es sehr prüde daherkommt.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Mai 2014
Ich hab das Buch eher durch Zufall gekauft und ich bin begeistert. Die Rechtschreibfehler stören zwar und trotzdem gibt es aufgrund der fantasievollen Geschichte 5 Sterne.
Sehr kurzweilig geschrieben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2014
Die Geschichte hat mich echt gefesselt so das Buch fast in einem durchgelesen habe.
Nur das Ende hat mich etwas enttäuscht da es recht abrupt ist. Kommt da noch ein Teil?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. August 2014
Ich habe das Buch gerne gelesen, auch den zweiten Band und den Dritten werde ich mir anschaffen sobald er herausgekommen ist. Eins hat mich aber an der Geschichte genervt: die Protagonistin ist eigentlich recht intelligent geschildert und beherzt, aber warum werden ihr einige Zusammenhänge erst klar, wenn es schon völlig offensichtlich ist? Das betrifft beide Bände, so kann es doch keine Überraschung mehr sein, in einer anderen Welt gelandet zu sein, wenn sich am Himmel zwei Sonnen befinden, oder wo oder wann auf der Erde gibt es zwei Sonnen? Im zweiten Band ist es ab der Mitte des Buches offensichtlich wie die Bannmauer durchdrungen wird und damit wird auch der Hauptverdächtige schon klar, nur unserer Protagonistin und ihren Freunden nicht??? Die Autorin sollte entsprechende Erkenntnisse später einführen oder ihre Darsteller die richtigen Schlüsse daraus ziehen lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Reiner Instinkt
Reiner Instinkt von Stefanie Markstoller
EUR 2,99