Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Offenbarung des Johannes, 20. April 2014
Von 
Belles Leseinsel (Mainz, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der Werwolf von Münster (Broschiert)
Im Jahr 1874 wird der preußische Geheimpolizist Heinrich Maler beauftragt, in seiner Heimatstadt Münster Bischoff Brinkmann zu überwachen. Hintergrund hierfür sind die seit einiger Zeit schwelenden Machtkämpfe der Bismarck’schen Regierung mit der Katholischen Kirche. Als Tarnung nimmt Heinrich Maler in Münster die Stellung eines Polizeikommissars an und wird sofort in einen Mordfall hineingezogen. Ein rätselhafter Mörder treibt in Münster sein Unwesen und tötet scheinbar wahllos. Immer hinterlässt er eine Bibelseite aus der Johannes-Offenbarung. Die Münsteraner glauben an einen Werwolf, dessen Maler sich natürlich nicht anschließen kann. Seine Ermittlungen führen ihn zwischen die Fronten der Preußischen Geheimpolizei und der Katholischen Kirche wie auch in die Kreise einer spiritistischen Gruppe.

Der Roman spielt zuzeiten des Kulturkampfs zwischen dem Königreich Preußen in Person Reichskanzler Otto von Bismarck und der katholischen Kirche unter Papst Pius IX. Auch Münster ist vom Kulturkampf zerrissen, welcher eine Trennung von Kirche und Staat vorsieht. Der Reichskanzler geht dabei mit scharfen Mitteln gegen die katholische Geistlichkeit vor und dieses Thema nimmt eine Schlüsselfigur in dem Roman ein, ist allgegenwärtig und wird von dem Autorenduo interessant und kurzweilig wiedergegeben.

Hauptschwerpunkt des historischen Krimis sind jedoch die Morde an der Münsteraner Bevölkerung. Schnell kommt das Gerücht auf, ein Werwolf würde die Menschen töten, doch der rational denkende, weltoffene Heinrich Maler glaubt daran nicht. Mithilfe seines Kutschers Jolmes und der jungen Witwe Katharina ermittelt Maler in der gutbürgerlichen Bevölkerung Münsters wie auch in Kreisen der katholischen Kirche. Doch auch eine spirituelle Gruppe, die Séancen bei Baronin von Bockholt abhält, gerät in das Visier des Kommissars.

Das Autorenduo lässt ihre Leser hauptsächlich bei den Ermittlungen wie auch dem Privatleben von Heinrich Maler teilhaben, allerdings sind auch immer wieder kleine Szenen eingefügt, bei denen man den ganz offensichtlich psychisch gestörten Mörder bei seinen Mordtaten verfolgt. Doch hilft einem dies nicht wirklich in Sachen Motiv oder gar Identität des Mörders weiter.

M. Rhein / R. Beckmann erzählen ihren historischen Kriminalroman von Beginn an sehr spannend und temporeich. Zudem fließen immer wieder die Konflikte in Münster aufgrund des Kulturkampfes mit ein und man erhält auch einen kleinen Einblick in die Arbeit der Preußischen Geheimpolizei. Diese vielen Elemente verbinden die Autoren geschickt zu einem äußerst komplexen, fesselnden und unterhaltsamen Kriminalroman, der zudem noch sehr gut den Zeitgeist zum Ende des 19. Jahrhunderts hin einfängt.

Fazit: Spannender, temporeicher wie auch interessanter historischer Krimi mit einer vielschichtigen Story und lebendig gezeichneten Charakteren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachfolger gewünscht, 2. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Werwolf von Münster (Broschiert)
Von Anfang bis Ende ein kurzweiliger Krimi. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Ich habe die Sprache des Romans genossen. Sie passt sich der Erzählzeit an (ca. 19. Jhdt.) , ohne schwierig, langatmig oder zäh zu sein. Das Buch liest sich sehr geschmeidig und flüssig.
Besonders gefallen hat mir, dass es sich um einen Krimi handelt, in dem nicht die Brutalität und Grausamkeit im Vordergrund steht, sondern das Leben des ermittelnden Kommissars zu den damaligen Verhältnissen und seine hervorragende Kombinationsgabe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein atmosphärischer und spannender Kriminalroman, 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Werwolf von Münster (Broschiert)
Der Kriminalroman lebt neben der Spannung vor allem von der historischen Atmosphäre, die Stimmung während der Gründerzeit ist gut wiedergegeben. Die geschilderten geschichtlichen Ereignisse gehören zwar zum Unterrichtsstoff in der Schule, werden aber nicht mehr jedem präsent sein.

"Der Werwolf von Münster" spielt zur Zeit des Kulturkampfes, als Berlin, die Hauptstadt des Deutschen Reichs, rabiat gegen die Sozialdemokraten und die katholische Kirche vorging. Kanzler Bismarck, der unter anderem eine Trennung von Kirche und Staat anstrebte, sah die Geistlichen als Bedrohung an, und wollte diese bekämpfen, was zu einer Verhärtung der Fronten führte. Im konservativen Münster gibt die Kirche zwar den Ton an, aber die Damen und Herren der Bürger- und Oberschicht interessieren sich immer mehr für Séancen, dadurch bekommen Spiritisten Zulauf.

Heinrich Maler steht zwischen den Fronten. Einerseits arbeitet er für die preußische Geheimpolizei, andererseits wurde er katholisch erzogen und der Bischof von Münster zählt zu den Freunden seines Vaters. Ihm ist es zuwider, den Geistlichen auszuhorchen. Dafür ist er mit Leib und Seele Kommissar und setzt alles daran, den Serienmörder zu finden. Als rational denkender Mensch steht er dem Okkultismus skeptisch gegenüber, was zu Spannungen mit seiner großen Liebe, Katharina Kaufmann, die häufig Séancen besucht, führt.
Die Mordfälle sind packend und durchaus auch blutig, aber nicht so spektakulär und reißerisch dargestellt wie in manchen zeitgenössischen Krimis oder Thrillern. Natürlich darf ein religiöser Hintergrund nicht fehlen, fanatische Mörder verkaufen sich schließlich immer gut. Das Autorenpaar Maria Rhein und Dieter Beckmann schafft es, sowohl Maler als auch den Leser zu Beginn auf eine falsche Fährte zu führen, wobei am Ende aber immer klarer wird, wer tatsächlich der Werwolf von Münster ist.

Fazit: "Der Werwolf von Münster" ist ein atmosphärischer und spannender Kriminalroman im Rahmen des Kulturkampfs zwischen Otto von Bismarck und der katholischen Kirche. Fans historischer Romane werden hieran ihre Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 18. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Werwolf von Münster (Broschiert)
Ein großartiges Buch, welches zudem in einer sehr schönen Stadt spielt.
Sollte man auf alle Fälle lesen, wenn man aus Münster kommt oder einem Münster bekannt ist!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannende Geschichte, 9. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Werwolf von Münster (Broschiert)
Sehr fesselnde Geschichte mit tollen Charakteren. Ich bin begeistert.
Obwohl ich zugeben muss kein großer Fan und Kenner von Geschichte zu sein, konnte ich mühelos den Erzählungen folgen.
Der Schreibstil und die spannende Geschichte rund um Kommisar Maler und seinem Assistenten Jolmes haben mir die letzten Tage versüßt. Ich hoffe auf Fortsetzungen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein spannender historischer Krimi!, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Werwolf von Münster (Broschiert)
Ich habe das Buch geschenkt bekommen und war zunächst skeptisch, da ich kein großer Freund historischer Roman bin.
Die Figur des Kommissar Malers und die spannende Geschichte um den Werwolf von Münster haben mich jedoch so gefesselt, daß ich das Buch in einem Rutsch gelesen haben. Die perfekte Krimilektüre für ein verregnetes Wochenende auf dem Sofa!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen