Kundenrezensionen

146
3,4 von 5 Sternen
Machete Kills
Format: Blu-rayÄndern
Preis:0,00 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. März 2014
Nach dem Kinobesuch von Machete Kills war ich zwiegespalten. Einerseits war der Film so übertrieben, dass es doch sehr amüsant war, andererseits kann man Irrsinn nicht ins unendliche steigern, ohne dass es mitunter lächerlich wird.

Um es mal überspitzt zu formulieren: Gegen den zweiten Teil ist das Original ein bodenständiger, realistischer Film. Ein nicht zu unterschätzender Teil des Humors ging im Kino natürlich durch die Synchronisation flöten. Meiner Meinung nach sind gerade derart durchgeknallte Filme mit ihren entsprechenden Charakteren (die noch dazu teils Akzente und andere sprachliche Eigenheiten haben) nahezu nicht befriedigend ins Deutsche zu übertragen.

Das Staraufgebot in Machete Kills ist beeindruckend und macht klar, dass Rodriguez mittlerweile ganz oben mitspielt. Es scheint ja fast so, als hätten sich die Hollywoodgrößen um schräge Nebenrollen geradezu gerissen. Und auf die Idee, Charlie Sheen als US-Präsident zu besetzen, muss man auch erstmal kommen!

Wie auch der erste Film wird das alles Geschmackssache bleiben. Wie man auch in den hiesigen Rezensionen lesen kann, sind auch Fans des ersten Teils bisweilen bitter enttäuscht. Obwohl mich der zweite Teil hervorragend unterhalten hat, kann ich das nachvollziehen. Aber es war halt auch schwer, noch eine Schüppe draufzulegen. Vielleicht hätte Rodriguez einen ganz anderen Film machen sollen, und es beim Trailer für den zweiten Teil belassen sollen. Ganz zu schweigen von "...kills again...in Space!" Der Trailer war ja wieder lustig, aber ein ganzer Film in der Art!? Nicht für mich.

Die Blu-ray an sich ist jedenfalls hervorragend was Bild- und Tonqualität angeht. Aber das darf man von einer Neuveröffentlichung ja auch erwarten. Ich empfehle jedem, der auf die schlechte deutsche Synchro verzichten kann, einen Kauf bei amazon.co.uk: Dort ist der Film schon seit 5 Wochen erhältlich, und sogar etwas billiger als in Deutschland (wobei dann allerdings noch Porto hinzukommt). Als Zugabe gibt's ein tolles 3D-Cover und das bei uns leider immer seltener anzutreffende, breitere Amaray-Case. Dort dann natürlich auch ohne dämlichen Uncut-Hinweis (dämlich deshalb, weil überhaupt keine Cut-Version existiert, also ein reiner Marketinggag. Wahrscheinlich, weil der erste Teil ab 18 war und Käufer daher befürchten könnten, eine FSK-16-Fortsetzung müsse geschnitten sein).
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nachdem ein Kommando Sartana getötet hat wird Machete vom Präsidenten der Vereinigten Staaten beauftragt den Revoluzzer Marcos Mendez zu erledigen.
Problem Nr. 1: Selbiger ist Schizophren und absolut unberechenbar....wie Machete bald feststellen muss.
Problem Nr. 2: Mendez hat einen Auslöser an seinem Herzen montiert der eine Atomrakete gen Washington schickt wenn er stirbt.
Ziemlich viel Ärger für Machete der sich nebenbei noch mit dem exzentrischen Multi-Milliardär und Star Wars Fanatiker Luther Voz und einem Auftragskiller namens El Cameleon herumschlagen muss.
Zudem klebt auch noch Das Kartell an seinen Fersen und etliche andere finstere Gestalten.

Heiliger Bim Bam.....
Machete 1 war ja schon mächtig abgedreht aber Machete Kills toppt das locker.
Dagegen wird Machete 1 fast schon dokumentarisch....
Ich finde das Klasse:-)
Wer wirklich mal das Gehirn komplett auf Null drosseln und sich einfach nur von Edel-Trash Deluxe berieseln lassen will ist hier genau richtig.
Die Story ist dermassen abstrus und bizarr das es ein Fest ist.
Vor allem ab dem Zeitpunkt wo Luther Voz auf den Plan tritt driftet diese Exploitationfilm-Hommage in den Sci-Fi Sektor ab und das gewaltig.
Der Vorab-Trailer zum dritten Teil: Machete Kills again....in Space, ist nicht übertrieben.
Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr ich mich auf diesen dritten Teil freue.
Nun ja....

Die Dialoge sind wie in Teil 1 jenseits von Gut und Böse.
Die Story ist einfach nur Plem Plem und absolut unrealistisch in jeder Beziehung.
Die Actionszenen sind mit billig wirkenden CGI Effekten versehen und recht brutal für eine 16er FSK.
Atmosphäre und Soundtrack sind Klasse.
Darsteller sind u.a.: Danny Trejo, Carlos Estevez (Charlie Sheen), Amber Heard, Michelle Rodriguez, Mel Gibson, Demian Bichir, Sofia Vergara, Antonio Banderas, Cuba Gooding Jr., Lady Gaga, Walton Goggins, Vanessa Hudgens, Jessica Alba, Alexa Vega, William Sadler und Tom Savini.
Infantil, böse, zynisch und trashig....so muss das sein bei Machete.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2014
Ich verstehe nicht ,warum sich den Film Leute antun die auf Popcorn Kino und Blockbuster stehen.
Die negativen Kritiken kommen nur zustande, wenn man den Film nicht versteht.
Es ist Grindhouse Kino und das hat billigste Effekte und ist komplett unrealistisch.
Und das was Rodriguez hier zaubert ist absolute Weltklasse.
Der Film strotzt vor Selbstironie und nimmt viele Ernste Themen von heute gehörig auf die Schippe.
(Atomkrieg,Präsident u.v.m.)
Und so unrealistisch ist das gar nicht .
Der Fim ist Unterhaltung pur und wesentlich besser als der 1 Teil.
Der erste Teil war für Grindhouse viel zu Mainstream.
Klar fanden den Freunde des derben Massakers und Blockbusterfreks klasse.
Aber der hier ist Grindhouse so wie es sein soll und eben kein ernster Film- er soll unterhalten.
Grindhouse ist eben Trash und da müssen Effekte billig aussehen.
Wer das nicht versteht soll lieber weiter seine Saw oder James Bond Filme sehen.
Ein bischen Spass muss sein und das hatte ich - und zwar ganz immenz.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. November 2014
Klar, der zweite Teil ist noch überdrehter, actionlastiger und deutlich witziger, wenn man den Humor von Herrn Rodrguez mag. Mich hat er von vorne bis hinten echt unterhalten. Die vielen Filmanspielungen sind so genial... Ich freu mich schon auf den nächsten ;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Nach Machete aus 2010 folgt nun die Fortsetzung aus 2013 und nein, ich erspare mir den Inhalt zu diesem Film. Obwohl er abgedrehter ist und noch mehr bekannte Schauspieler darinnen auftreten als im ersten Film, ist die Story doch komplexer.

Achtung Spoiler:

Machete Kills und Machete Kills again – in Space - naja, warum ein Zweiteiler dafür notwendig war, es hätte ein Film auch gereicht. Aber Machete Kills hat ein offenes Ende und dürfte bei der Fortsetzung sich im Weltraum abspielen.

Spoiler Ende.

Die Dreharbeiten zu dem zweiten Teil betrugen nur 29 Tage und der Film zeigt noch blutigere Goreszenen und das gepaart mit skurrilem Humor. Es ist auf alle ein Film der Meinungen teilen dürfte. Er ist nicht das Beste, ist aber auch nicht der schlechteste humorvolle Actionfilm – ernst nehmen darf man diesen Streifen jedenfalls nicht, aber das haben die Produzenten und Schauspieler wohl auch nicht genommen. Er macht auf seine Weise Spaß, wer allerdings brutale Szenen mag und Humor wie Scary Movie verträgt mit einem Hauch von vielleicht Moonraker im nächsten Teil, ist bestens damit bedient.

Qualität der BR:

Laufzeit: 108 Minuten.

Bild- und Tonqualität ist hervorragend.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Juni 2014
Sehr schade eigentlich, dass die Fortsetzung von Machete nicht so viele Besucher ins Kino gelockt hat.
Vielleicht schlägt sich der Streifen auf DVD noch richtig gut, dann können alle Machetefans noch auf den Trip ins All hoffen (Machete kills again in Space aka Moonraker lässt grüßen).
Zum Film selbst ist schon viel geschrieben worden, deswegen will ich es nicht unnötig in die Länge ziehen:
Der Film will einfach nur unterhalten und schafft das auch sehr gut. Man darf hier überhaupt nichts ernst nehmen oder überbewerten.
Es ist eine Hommage an das Schmuddelkino der 70ger Jahre und deswegen bietet der Streifen viel Schauwert, aber wenig Substanz.
Ist jedoch völlig Banane, weil es einfach unglaublich Spaß macht Trejo in seiner Paraderolle zu beobachten.
Als wortkarger, grimmig schauender Machete ist er perfekt besetzt.
Der Film ist eine bunte Tüte voll Gewalt, Tabus, Klischees und Trash.
Wer Grindhouse oder Planet Terror gut fand, ist hier völlig richtig, aber auch als Quereinsteiger hat man Spaß, dank witziger Ideen und kurioser Action.

Fazit: Abgefahrener, brutaler 100 Minutentrip mit tollem Cast und selbstironischer Story.
Lohnt sich.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Mai 2014
Zum Film:
Der zweite Teil der "Machete"-Trilogie ist anders als der erste. Er ist weniger dreckig und weniger realistisch. Er übertriebt an vielen Stellen etwas zu sehr und hat mich dennoch gut unterhalten. Und am Ende wird einem klar, dass Teil 3 noch viel unrealistischer wird... und somit ist das alles dann auch wieder stimmig.
Das Staraufgebot ist gefällt mir sehr: Mel Gibson, Cuba Gooding Jr., Lady Gaga, Jessica Alba und Charlie Sheen erstmals unter seinem echten Namen Carlos Estevez. Letzterer spielt übrigens den Präsidenten, alleine das macht den Film so übertrieben unrealistisch, zeigt aber auch den Humor.

Zur FSK:
Der Film ist wirklich Uncut auf der BluRay. Wie bereits bei "Django Unchained" kann ich auch hier die Altersfreigabe ab 16 nicht nachvollziehen. Die Begründung, dass der Satire-Faktor auch für Jugendliche bereits erkennbar ist, macht diverse Szenen nicht unblutiger, nicht weniger harmlos. "From Dusk Till Dawn" war ab 18 und ist viel unrealistischer und unblutiger als "Machete Kills". Aber gut, auch die FSK passt sich wohl der heutigen Zeit an und letztendlich sehen sich den Film wohl mit dieser "harmlosen" Freigabe auch deutlich weniger 15jährige an, als wenn er keine Freigabe bekommen hätte.

Zur BluRay:
Ich bin kein großer Experte, habe nicht die beste Technik bei mir stehen. Das Bild und auch der Ton überzeugen mich trotzdem sehr auf meinem 42"-Fernseher mit Soundbar, beides von Samsung. Es ist zwar kein Referenzbild wie zB bei "The Dark Knight", ist aber doch sehr scharf - abgesehen natürlich von den Szenen, die gewollt eine schlechtere Qualität haben sollen.
Die Extras sind nicht allzu umfangreich, aber vorhanden. Es gibt ein interessantes "Behind the scenes", mehrere entfallene Szenen und den Trailer.
Was mich allerdings etwas gestört hat sind zwei Sachen. Einmal nervt es mich jedesmal, wenn ich Geld für einen Film ausgebe und mich dann nach dem Einlegen erstmal durch mehrere Trailer der Verleihfirma klicken muss. Die kann man ja mit draufpacken, soll dann aber mir überlassen, ob und wann ich sie sehen möchte. Und die zweite Sache ist, dass ich Filme gerne im Original sehe, bei manchen aber die englischen Untertitel mitlaufen lasse um nicht zu verpassen, was man aufgrund mancher Aussprachen vielleicht nicht versteht. Leider fehlen die komplett und es gibt nur "Deutsch für Hörgeschädigte". Ich dachte, sowas sei Standard.
Ach, mir total egal, aber vielen doch sehr wichtig: Die BluRay enthält ein Wendecover, also ohne FSK-Badge.

Fazit:
Wer den ersten Teil mochte aber nicht mit der Erwartung rangeht, nochmal genau das gleiche zu bekommen, der wird hier gut unterhalten und bekommt spannende 108 Minuten B-Movie-Action mit viel Blut (auch auf der Kameralinse), Humor und sogar ein wenig Romantik. Ein wenig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Dezember 2013
Ich habe Monate voller Spannung auf den neuen Machete Kills gewartet. Nach einem höllen Trip zum Kino, kam ich endlich in den Genuss diesen Film endlich zu sehen.

Die Geschichte ist schnell erzählt. Ein Mexikanischer Revolutionsführer namens Mendez (Demian Bichir) hat eine Rakete auf Washington gerichtet und erpresst die USA etwas gegen die Missstände in Mexiko zu unternehmen. Machete wird vom Präsidenten (Carlos Estevez) beauftrag ihn zu finden und zu töten. Dabei kommt heraus, dass Voz (Mel Gibson) die Finger im Spiel hat und beabsichtigt einen Weltkrieg anzuzetteln. Machete versucht dies mithilfe Shé (Michelle Rodriguez) und seinen Rivalen aus dem letzten Teil: Osiris Amanapur (Tom Savini) zu verhindern. Dabei stellt sich Ihnen der Verwandlungskünstler La Camaleón (Lady Gaga), der rassistische Südstaaten Sherriff (William Sadler), die Puff-Mutter(Sofía Vergara) mit Titten-MG's und die geklonten Supersoldaten von Voz entgegen. Die Story wird immer Chaotischer und stumpfer. Also gebt vorne an der Kinokasse euer Gehirn ab (besten in Frischhalte Folie), ansonsten werdet Ihr keinen Spass an dem Streifen haben.

Im Gegensatz zum Vorgänger hat Machete keine Lust mehr lange zu kämpfen. Die Gegner werden alle geköpft (was Ihm einen höheren Head-Count einbringt als bei dem Film Sleepy Hollow) oder mithilfe eines neuartigen Blasters in Ihre Bestandteile aufgelöst. Leider sind nicht alle Szenen so gut inszeniert wie in den vorherigen Filmen.

Ein großes Plus: Es werden in Machete Kills verdammt viele Anspielungen auf die vorherigen Filme von Robert Rodriguez gemacht (Machete, Desperado, Irgendwann in Mexiko, From dusk till Dawn, Planet of Terror, El Mariachi, usw). Die Bar-Szene in der El Camaleón das erste Mal auftritt erinnert an Desperados, Sofía Vergara trägt den Penis-Revolver von Mr. Sexmachine (und dem Mariachi), die Krankenschwestern aus dem letzten Teil treten wieder auf, einer von Mendez Leibwachen hat "Cancion Del Mariachi" (Titellied von Desperado) als Klingelton, usw. Auch wurden einige Anspielungen an Star Wars eingebaut die jeden Nerd (mich eingeschlossen) zum Lachen gebracht haben.

Das Ende des Films kam dann sehr abrupt und lies mich enttäuscht nach Hause fahren (im Angesicht der häufigen Verschiebungen des Filmstarts).

Soundtrack:
Es gab einige rockige Höhepunkte, die an den Vorgänger erinnert haben (wie der Theme am Anfang) Schade fand ich den restlichen Orchestralen Track, dieser passt einfach nicht zu einem typischen Grindhouse Film. Mir haben die Mexikanischen-Rock Passagen aus dem letzten Film gefehlt (Chingon de Cascabel).

Kurzum: Machete Kills ist zwar kein typischer Rodriguez, dafür aber ein Typischer B-Movie. Wer also Spass an Gewalt, spritzendem Blut und den Typischen Action-One-Linern hat wird auf seine kosten kommen. Ich hoffe, dass seine Zukünftigen Filme wieder an den Stil der Vorgänger anknüpft.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Mai 2014
Machete ist und bleibt Trash vom allerfeinsten! Und Danny Trejo ist der perfekte Held. In Machete Kills passiert soviel herrlicher Unsinn, dass man damit einfach nur Spaß haben kann. Wer sich über ungezügelten Trash freuen kann, liegt mit diesem Film total richtig. Hoffentlich legt Rodriguez wirklich nach und bringt Machete tatsächlich noch ins Weltall - hier muss einfach ne Trilogie draus werden!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. Oktober 2014
"Machete Kills" ist völlig absurd, unbeschreiblich unrealistisch, Banane ohne Ende- aber egal, ich fand den Film richtig gut. Allein schon die schräge Idee Charlie Sheen mit der Rolle des amerikanischen Präsidenten zu besetzten hat schon was, im positiven Sinne, beklopptes. Die Handlung ist eigentlich schnell erzählt. Im Großen und ganzen geht es darum das Machete den schizophrenen Gangster Mendez um die Ecke bringen soll,weil dieser Washington mit einer Atombombe droht. Später stellt sich heraus dass dieser Gangster aber nicht der Oberboss ist sondern ein anderer Irrer Namens Voz.

Was im einzelnen passiert erwähne ich nicht, den Film sollte man sich mMn ansehen wenn man trashige Filme mag. In "Machete kills" wimmelt es nur so von skurilen Momenten und Figuren. Ein guter Film von Robert Rodriguez.

Und der Cliffhanger ist absolut passend, da kann man schon erahnen dass der dritte Teil auf diesem unterhaltsamen, trashigen Level fortgesetzt wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Pompeii
Pompeii von Adewale Akinnuoye-Agbaje
EUR 0,00

Homefront
Homefront von Jason Statham
EUR 0,00