Kundenrezensionen


262 Rezensionen
5 Sterne:
 (151)
4 Sterne:
 (68)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend von der ersten bis zur letzten Minute!
Die Geschichte von Non Stop lässt sich in wenigen kurzen Sätzen beschreiben:
Ein Air Marshal sitzt in einem Flugzeug und bekommt Nachrichten von einem Unbekannten auf sein Handy, in denen er droht alle 20 Minuten einen Passagier zu erschießen. Der Marshal beginnt daraufhin die Suche nach dem ominösen Unbekannten, die nach und nach immer...
Vor 1 Monat von Christian H. veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwo zwischen Flightplan und 96 hours
Liam Neeson ist für mich eigentlich ein Markenzeichen für gute Kinounterhaltung, daher war ich von diesem Film (nicht von der schauspielerischen Leistung von Liam Neeson) etwas enttäuscht. Der Film ist ok und er fängt auch wirklich gut an. Am Anfang hat man auch diesen typischen wow-Effekt bei Filmen von Liam Neeson und man denkt, es hat ein Niveau vom...
Vor 12 Tagen von Karsten Lemke veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend aber kommt nicht an 96 Hours ran, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop (Amazon Instant Video)
Liam Neeson ist und bleibt ein sehr guter Schauspieler. Und auch die Story ist ziemlich gut. Aber irgendwie fehlte dem Film dann doch das gewisse Etwas. Man sollte sich den Film aber auf jeden Fall anschauen. Ein zweites Mal muss aber zumindest für mich nicht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nur fliegen ist schöner, 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop (DVD)
Endlich mal wieder ein spannender Action Thriller in einer Höhe von 28000 Fuss.Liam Neeson beweist als AirMarschall einmal mehr, dass er als Actiondarsteller eine gute Figur macht. Seit 96 Hours, Unknown Identity oder The Grey ist er in diesen Rollen ja bestens bekannt.Diesmal muss er eine Flugzeugentführung verhindern,in der er selbst als Terrorist in Frage kommt.Der Beginn eines schwindelerregenden Verwirrspiels in den Wolken. Dabei sind die Actionszenen gar nicht besonders vordergründig und aufdringlich.Der Film besticht ehr durch seine atemberaubende Spannung.Auf engstem Raum könnte jeder Passagier des Fluges als möglicher Täter in Frage kommen.Doch wer steckt hinter dieser Entführung?Im Laufe der 90 Minuten wird der Zuschauer mit dieser Frage konfrontiert und im Unklaren gelassen.Keine Sorge, wir bekommen zum Ende natürlich des Rätsels Lösung.
Die Umsetzung des rasanten Fluges gelingt durch schnelle,dynamische Bilder.Die Spannung ist jederzeit spürbar und lässt den Zuschauer nicht mehr los.

Ein empfehlenswerter, kurzweiliger und spannungsgeladener ActionThriller. Gute Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Airport 2014. ....., 25. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop [Blu-ray] (Blu-ray)
.........in der besten Airport Katastrophen traditionellen Mach Art. Nur härter und sowas von spannend das man Schweißperlen auf der Stirn hat. Geschickt verzichtet der spanische Regisseur J. C.serra darauf Klischee an Klischee der 70er Airport Filme an einander zu Reihen sondern spielt ein Kammer Spiel ab in deren Mittelpunkt ein klasse routiniert spielender Liam Neeson steht der, werend er mit sich selbst kämpft, einen Kampf um Leben und Tod auf fechtet und um das Leben der Passagiere an Bord eines Fluges in den Abgrund. Dabei ist "Non Stop" bei weiten kein hirnloser bala bala Action Film. Sensibel und geschickt führt uns der Regisseur bei seinen Katz und Maus Spiel auf falsche Spuren in leisen ruhigen Szenen. Getragen von Einen Liam Neeson der sein am Abgrund stehendes Leben paradoxerweise zu einen Wendepunkt führt das in einen Action geladenen Showdown mündet. Fingernägel kauen inbegriffen. So ruhig "Non Stop" beginnt. So Action geladen ist der Showdown. Und am Ende lächelt er sogar. ....ein ganz klein wenig.
Die Blu - Ray Technik lässt keine Wünsche offen. Bild ist ein HD Traum. Die vielen dunklen Szenen am Bord des Fliegers sind bis ins kleinste Detail zu sehen. Jede noch so Kleinigkeit entgeht einen nicht. Liam Neeson karismatisches Gesicht zeigt jede Verzweiflung, je hilfloser er zu sein wird. Er alleine beherrscht das geschehen. Und das blu - ray Bild lässt uns hautnah daran teilhaben. Der H-D- MASTER Sound ist klasse auf alle Sound Kanäle abgemischt und macht selbst den Klingelton eines smatphones zur einer Bedrohung. Wenn es dann aber laut wird Sitz man mit den verängstigten Passagieren an Bord einer Maschine die auseinander bricht. Man hört nicht nur den Druck Abfall. Man glaubt in zu Erleben durch die soundkulisse.
5 Sterne für den klasse Film!
5 Sterne für diese Blu - Ray Umsetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Non-Stop-Actionfilm, sondern überzeugender Thriller, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop [Blu-ray] (Blu-ray)
Jaume Collet-Serra könnte dem Einen oder Anderen vielleicht durch seine Regiearbeit an dem meiner Meinung nach genialen Orphan durchaus ein Begriff sein. Zusammen mit Liam Neeson beglückte er uns bereits 2011 mit Unknown und nun darf das Duo ein weiteres Mal in Non-Stop die Mattscheibe in Beschlag nehmen.

Die Rahmenhandlung ist dabei nicht sonderlich komplex. US-Marshal Bill Marks (Liam Neeson) dient als Sicherheitskraft für eine Fluglinie. Während eines Fluges bekommt er auf einmal eine SMS von einem Passagier, der ihn dazu auffordert, die Fluggesellschaft 150 Millionen Dollar auf ein Konto überweisen zu lassen. Anderweitig wird alle 20 Minuten eine Person an Bord getötet. So liegt es nun am Marshal, den Erpresser ausfindig zu machen, doch dieser hat einen ausgeklügelten Plan und trickst Bill immer wieder aus.

Was man auf keinen Fall erwarten darf, ist eine adrenalingeladene Aneinanderreihung von diversen Actionszenen. Für lange Zeit sind Kampfszenen wirklich rar gesät und nur zum Ende hin darf auch ein wenig geschossen werden. Das Augenmerk liegt auf dem Katz-und-Maus-Spiel zwischen Bill und dem Erpresser. Immer wieder glaubt Bill, er hätte den Täter gefunden, nur um zu erkennen, dass dieser ein fieses Spiel mit ihm treibt und immer wieder Haken schlägt (der Trailer verrät hier vielleicht sogar schon ein wenig zu viel). Der Film schafft es dabei, durchwegs spannend zu bleiben, den Zuschauer rätseln zu lassen, wer denn der Erpresser ist (das fällt beim zweiten Mal schauen natürlich weg), und seinen doch eher einfachen Plot zu übertünchen. Neeson liefert eine gewohnt gute darstellerische Leistung ab und auch der Rest der Crew macht eine gute Figur. Besonders ausgefeilte Charaktere darf man natürlich nicht erwarten und Julianne Moore als Sitznachbarin und später Assistentin von Bill kann ihr schauspielerisches Talent nicht unbedingt gänzlich entfalten, aber ein Thriller dieser Art legt nun mal andere Akzente. Actionszenen sind wie gesagt nicht im Übermaß vorhanden, sind aber wuchtig inszeniert und geben dem Film die nötige Würze, zumal das Setting fast gänzlich auf das Flugzeug beschränkt ist.

Dennoch muss man dem Film vorwerfen, dass er teilweise etwas zu routiniert wirkt. Es gibt die typische (wenn auch nur grob angedeutete) Liebesbeziehung des Helden mit einer Mitstreiterin, den klischeehaften Gangsterrapper, der meint, er wäre etwas Besseres und müsse rumpöbeln, und das kleine zu rettende Mädchen in Not darf auch nicht fehlen. Arrogante Anzugträger sind natürlich ebenfalls vertreten. Eine gewisse Slow-Motion-Szene zum Ende hin wirkt zudem auch etwas überstilisiert. Das alles sind aber nur kleine Kritikpunkte, die den Gesamteindruck nicht allzu sehr schmälern und dem Film nicht seiner Spannung berauben.

Jaume Collet-Serras Non-Stop ist keine Non-Stop-Action, sondern setzt auf Non-Stop-Spannung. Der Plot an sich ist nicht überwältigend und es gibt auch ein paar Abzüge in der B-Note, aber im Ganzen ist der Film durchaus ein überzeugender, seine Spannung haltender und mit einem irrwitzigen “Wer ist der Täter“-Spiel ausgestatteter Thriller geworden, den man durchaus weiterempfehlen kann. Nur beim zweiten Mal Schauen dürfte dem Film etwas die Puste ausgehen. Zudem sollte man sich den Trailer am besten vorher nicht oder zumindest nicht ganz angucken!

7/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Knaller, 20. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop (Amazon Instant Video)
Habe mehr erwartet.!!!!!!
Action war zwar vorhanden aber Schluss war ein bisschen langweilig....
Gut das ich nicht ins Kino bin sonder auf DVD das angeschaut hab.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Actionthriller, 2. August 2014
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop (DVD)
NON-STOP ist in meinen Augen ein solide gemachter Actionthriller - nicht mehr und nicht weniger. Zum einmaligen Ansehen kann der Film allen Fans entsprechender Filme empfohlen werden, der Wiederschauwert ist allerdings etwas gering... ob man NON-STOP nun wirklich in seiner Sammlung haben muss sollte jeder selbst entscheiden.

Positiv ist festzustellen, das Liam Neeson seine Rolle sehr gut ausfüllt und den sehr zerissenen Protagonisten toll spielt. Auch der Rest des Casts macht seinen Job durchaus ansprechend, wobei aber klar betont werden muss, dass Neeson ganz eindeutig den Film dominiert.
Technisch gibt es an NON-STOP auch nichts auszusetzen: die Tricks sind gut, die Handlung kommt schnell in die Gänge, Längen gibts keine und die Actionszenen sind gut inszeniert. Besonders die häufig sehr dynamische Kameraarbeit hat mir gefallen. Insgesamt fand ich gerade die erste Hälfte des Filmes soweit auch durchaus spannend, hier wird auch durch die toll gezeigte klaustrophobische Stimmung im Flugzeug und den sich immer mehr entwickelnden Plot eine gute Stimmung aufgebaut.

Allerdings: obschon NON-STOP technisch gut gemacht und ansprechend gespielt ist zeigt dieser Film nach dem vielversprechenden Auftakt auch einige unübersehbare Schwächen, welche zumindest bei mir dafür sorgten, dass dieses Werk mich nicht restlos begeistern konnte.
Das Hauptproblem ist dabei in meinen Augen, das die Auflösung des ganzen einfach sehr mau ist und ganz einfach ziemlich enttäuscht. Das Finale und die Konfrontation mit dem eigentlichen Täter und seiner Motivation ist ziemlich schwach inszeniert, hier wäre einfach mehr an Spannung und Dramatik dringewesen. Irgendwie konnte der Film nicht die Erwartungen erfüllen, welche er in der ersten Hälfte aufbaute. Überhaupt fand ich, dass der Film in der zweiten Hälfte einfach schwächelte, einige ziemlich komische Entwicklungen sorgen dafür, das alles plötzlich arg konstruiert wirkt. Hierunter leidet natürlich die Spannung dann doch.

Das man die Logik mancher Szenen nicht hinterfragen darf sei nur am Rande erwähnt, das ist aber im Genre der Actionthriller nichts ungewöhnliches. In meine Beurteilung habe ich diesen Punkt nicht einfliessen lassen, allzu kritisch durchdenken darf man eine Menge der Dinge, die bei NON-STOP passieren, aber definitiv nicht. Manche Ideen und Entwicklungen wirken reichlich an den Haaren herbeigezogen.

Insgesamt: zum einmaligen Ansehen ist NON-STOP sicherlich keine schlechte Wahl. Natürlich erfindet der Film das Rad nirgendwo neu und ist kein zukünftiger Genremeilenstein (im Gegenteil wäre ich sehr überrascht wenn man von diesem Film noch länger spricht), aber für einen abend gepflegte Unterhaltung taugt er durchaus.
Leider denke ich dennoch, dass dieser Film, insbesondere wegen der schwachen Auflösung und der ziemlich unlogischen zweiten Hälfte keinen grossen Wiederschauwert hat. NONSTOP ist für mich einer dieser Filme, die man sich mal ansieht, "OK" findet... und dann vermutlich bald wieder vergisst.

Alles in allem ein solide gemachter Film, der aber nicht allen Erwartungen gerecht werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blu-ray im Test!, 22. August 2014
Die Story: Bill Marks ist ein U.S. Air Marshal und hat mit der ständigen Routine in seinem Job mehr als nur ein Problem. Der Flug von New York nach London bringt schon kurz nach dem Start Aufregung in sein Leben. Er empfängt eine Textnachricht über ein sicheres Netzwerk auf seinem Handy. Der oder die Unbekannten drohen, alle 20 Minuten jemanden an Bord zu töten, wenn nicht 150 Millionen Dollar auf ein geheimes Bankkonto überwiesen werden. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Liam Neeson ist seit 96 Hours der Actionstar schlecht hin. Leider ähnlichen sich die Ausgangsstorys immer mehr (Familien- und Alkoholprobleme). Der Film ist über die gesamte Laufzeit spannend und rasant inszeniert, bietet gute Schauspieler - bei Julianne Moore wusste ich nie auf welcher Seite Sie steht und Lupita Nyong’o blieb recht farblos. Leider bietet der Film dennoch nichts Neues. Es werden, bis zum kurzweiligen Finale, alle Vorurteile gegenüber anderen Nationalitäten bis zum Schluss ausgespielt. 3 Sterne

Das Bild: Kurz gesagt - perfekt. Hier kann ich mich überhaupt nicht beschweren. Der Kontrast und der Schwarzwert sind perfekt aufeinander abgestimmt. Das Bild ist kristallklar und bietet einen perfekten Detailgrad. Das kommt vor allem sehr gut im Flugzeug zur Geltung. Die Farben sind ebenso kräftig (hauptsächlich in Blau- und Grautönen gehalten) und wirken keine Sekunde unnatürlich. Filmkörnung oder Ähnliches konnte ich nicht feststellen. 5 Sterne

Der Ton: Dieser liegt in DTS-HD Master Audio 5.1 in Deutsch sowie Englisch vor. Die Textnachrichten wurden auf Deutsch übersetzt. Auch hier kann ich nichts bemängeln. Die Abmischung ist sehr gut geworden, die Stimmen und der Sound sind immer sehr gut zu verstehen. Bei den actionreicheren Szenen (vor allem Richtung Ende) werden die Boxen gefordert, ohne das diese krachen oder sich blechern anhören. Der Bass hat einiges zu tun und die komplette Klangkulisse wirkt sehr dynamisch. 5 Sterne

Die Extras: Das Steelbook sieht recht gut aus, leider wurde auf die Rückseite die Inhaltsangabe, etc. fest aufgedruckt. Auf der Vorderseite findet man ein FSK-Logo als Aufkleber. Die kurzen Featurettes geben verschiedene Einblicke in die Produktion aber sind eher werbelastig als wirklich informativ. Das "Making-of" dauert ca. 10 Minuten bietet einen guten Einblick auf die Entstehung des Filmes. Hier hätte ich mir mehr gewünscht. Sonst findet man noch die "Deutschlandpremiere", Interviews und Trailer auf der Blu-ray-Disc. 3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die High!, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop [Blu-ray] (Blu-ray)
Zweiter Karrierefrühling unter umgekehrten Vorzeichen. Denn während sich die Actionrecken der 80er-Jahre wie Bruce Willis zwischenzeitlich im Charakterfach versucht haben, verlief der Weg von Liam Neeson in entgegengesetzter Richtung. Ihn haben wir eigentlich immer als Charakterdarsteller geschätzt und geliebt, bevor er im "Star Wars"-Prequel erstmals das Lichtschwert schwingen durfte. Offenbar so eindrucksvoll, dass Action-Autor Luc Besson ("Nikita" , "Leon - Der Profi") den kantigen Mimen 2008 mit immerhin 55 Jahren als Einmannarmee neu für sich (und das Publikum) entdeckte. Tatsächlich erwies sich "96 Hours-Taken" als veritables Brett in indirekter "Die Hard"-Nachfolge, das nicht nur ein Sequel (bzw. Bereits einen für Januar 2015 angekündigten dritten Teil) hervorbrachte, sondern Neeson auch den Weg zu weiteren Thrillerstoffen ebnete. So etwa den in Berlin angesiedelten "Unknown Identity", dessen Regisseur Collet-Serra sich offenbar ganz wohl gefühlt hat in Gesellschaft des Nordiren. Für "Non-Stop" arbeitet er nähmlich nun bereits zum zweiten Mal zusammen.

Der darf sich hier grummelig wie eh und je geben, hat aber auch allen Grund dazu. Im Gegenteil zu seinem Exagenten in "Taken" hat er hier nähmlich sein Tochter bereits verloren. Was ihn als Air-Marshal Bill Marks in die Fänge des Alkohols getrieben hat. Von dem er hier allerdings schnell die Finger lassen muss, als er einen Flug von New York nach London zu begleiten hat. Zumal in kurz nach dem Start eine Nachricht erreicht, nach der alle 20 Minuten ein Passagier sterben werde, wenn ein unbekannter Erpresser nicht 150 Millionen Dollar erhalte. Viel Zeit bleibt ihm also nicht, mit Unterstützung von Stewardess Nancy und einer Passagierin "(Julianne More) den potenziellen Täter ausfindig zu machen: Offenbar weiß ausgerechnet der zweite Flugmarshal über die Verantwortlichen für den Terror über den Wolken Bescheid. Doch als Marks ihn zur Rede stellt, kommt es zur Katastrophe, die dazu führt, fassbarsten schon Marks selbst als Flugzeugentführer gehandelt wird. Zumal es im angekündigten Rhythmus zu weiteren Todesfällen kommt, und das Konto des Erpressers ausgerechnet auf seinem Namen läuft. Auf engstem Raum bleibt ihm deshalb keine andere Wahl, als das perfide Spiel mitzuspielen, das die noch immer Unbekannten hier für ihn ersonnen haben. Zumal sich im Flugzeug auch eine scharfe Bombe befindet, die jede Minute zu detonieren droht.

Anders als beispielsweise bei "96 Hours", wo ihm ganz Paris als Schlachtfeld zur Verfügung steht, muss Liam Neeson in "Non-Stop" auf engsten Raum zum Retter werden. Was ganz besondere Anforderungen nicht nur an dessen Agilität im Nahkampf stellt, sondern auch Regisseur Collet-Serra, dem es gelingt, die Klaustrophobische Enge zum Motor seines hochspannenden Actionthrillers werden zu lassen. Das die Kunst stimmungsvoller Suspense beherrscht wie kaum ein zweiter, hat er schließlich bereits mit seinem Gruselhit "Das Waisenhaus" unter Beweis stellen dürfen. Dem nun mit "Non-Stop" Horror der ganz anderen Art folgen darf. Der Horror der unbekannten Bedrohung, der man hoch über den Wolken einfach nicht entkommen kann. Und der für einen Man. Zu Bewährungsprobe wird, der eigentlich nicht mehr viel zu verlieren hat. Außer sein Leben...

Regisseur Collet-Serra gelingt es ein weiteres mal, in Zusammenarbeit mit Liam Neeson, eine nervenzerfetzende, Thriller-Achterbahnfahrt zu servieren!

Bild und Ton der Bluray sind beide überragend, machen den Film zu einem noch schmackhafterem Heimkino-Erlebniss
Enthält ein Wendecover.

Auf der Bluray befindet sich außerdem einiges an Bonusmaterial:

•Interviews mit Cast & Crew
•Featurette „Spannung in 12.000 Metern Höhe“
•Featurette „Non-Stop Action“
•Featurette „Am Set“
•Hinter den Kulissen
•Making of
•Die Deutschlandpremiere
*Sowie der Originale Trailer zum Film

Wertung: 4,5/5 Punkten

Cedric Dumler
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Action mit flacher Geschichte., 20. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop (Amazon Instant Video)
Alles schon mal gesehen. Action ja - aber flache Geschichte. Muss man nicht unbedingt gesehen haben. Schauspieler waren allerdings gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz ok, 16. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Non-Stop (DVD)
Dafür das die Handlung nur im Flugzeug stattfindet ganz ok. Hatte mir aber mehr erhofft von Film. Schauspieler sind gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Non-Stop [Blu-ray]
Non-Stop [Blu-ray] von Jaume Collet-Serra (Blu-ray - 2014)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen