Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gerald Bostock lässt nicht locker...
...wieder hat er für die Lyriks gesorgt. Allerdings hat er diese diesmal nicht selbst geschrieben sondern ein längst verstorbener britischer Hobbyhistoriker namens Parrit, der in einem Buch, teils im Malariawahn, die britische Geschichte aus Sicht eines Weltenwanderers erzählt. So die Geschichte hinter dieser Produktion, die uns der Meister selbst...
Vor 12 Monaten von Sarandanon veröffentlicht

versus
17 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig Tull - viel Anderson.
Vorab: Ich bin auch alter Tull Fan und möchte mich Dieter Loesl in allen Punkten anschließen. Wie immer wenn die neue VÖ eines "großen Alten" der Rockwelt negativ kritisiert wird, kriechen Sie wieder unter Ihren Steinen hervor: die Scheuklappenträger und Rosarot-Seher und kommen mit den altbekannten "Argumenten". Heult man mit...
Vor 12 Monaten von Steve Harris veröffentlicht


‹ Zurück | 14 5 6 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Homo Erraticus, 14. Juli 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Audio CD)
Nicht, wie in alten Zeiten, aber handwerklich solide Arbeit... Die kaputte Stimme läßt sich im Studio wohl recht gut kaschieren !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zurück zu Jethro Tull, 11. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Audio CD)
Nach Taab2: Thick As A Brick 2 legt Ian Anderson wieder ein Album im Jethro Tull Stil vor. Die Musik ist im Großen und Ganzen recht gut, kann jedoch bei weitem nicht an die hervorragenden Alben wie Songs From The Wood, Heavy Horses, The Broadsword And The Beast und Stormwatch anknüpfen. Was seine Mitstreiter angeht, so leistet insbesondere der Schlagzeuger eine gute Arbeit. Die Bandbreite zeigen der zweite song, Heavy Metals, sowie der dritte, Enter The Uninvited, auf. Man sollte sich die Lieder mehrmals anhören um sich eine abschließende Meinung zu bilden. Anspieltip: Heavy Metals, Enter The Uninvited und After These Wars.
Fazit: eine Steigerung gegenüber Taab2: Thick As A Brick 2, aber kein Vergleich zu den oben genannten Alben. Die Frage ob ich mir die CD wieder zulegen würde ist mit ja zu beantworten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein gelungenes Werk von Anderson, 3. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Audio CD)
Ich als großer Fan von Tull aus den 70ern bin erfreut von Anderson ein Album zu hören, was mich wieder überzeugt. Denn seit 1988 konnte ich mir der Musik von Tull/Anderson nichts mehr anfangen. Ausnahme ist sein Soloalbum „Devinites“ . Ich halte nichts davon, alte Helden zu verklären. Nicht alle Titel auf Homo Erraticus sind sehr gut, aber immer hörenswert, bis auf Track 11. Den finde ich schwach.
Sehr gut sind für mich Track 1, 2, 5, 9, 15
Gut sind Track 7, 8, 12, 14
Note 2 - 3 bekommen von mir die Tracks 3, 4, 6, 10
Mir fiel als erstes auf, er singt oft mit höherer Stimme. Vielleicht kommt dies seinen Stimmproblemen am besten entgegen. Jedenfalls gefällt es mir. Gefallen tut mir auch der Schlagzeuger. Im Gegensatz zu Doane Perry, langjähriger Tull-Drumer. Perry hatte für mich kein Feeling, zu wenig Rhythmus Am besten von seinen Musikern ist sein Keyboarder, ein echter Könner. Ian Anderson setzt sehr häufig seine Flöte ein. So viele Flötensoli auf einem Album hat er seit Songs In The Wood nicht mehr gespielt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Little Milton" die Dritte, 5. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Special Edition) (Audio CD)
Tolles Album.
Habe es auch wieder ein paar Mal hören müssen, ehe ich es richtig gut fand. Wie bei taab2 auch. Beide sind für mich eher Tull-Alben als Anderson-Scheiben, wenn man das unterscheiden möchte.
Ich finde sie beide besser, als alles war IA in 23 Jahren davor machte.
(Eigens deshalb habe ich mir wieder einmal die Tull-Alben j.tull.com und roots to branches angehört. Ja, mehr Tull-Studioalben waren es -mit Ausnahme des Christmas Album- gar nicht. Dazu kamen noch einige IA Alben, die ich eher besser fand, als diese Alben.) Ansonsten höre ich meistens die 70er Jahre Alben. Nun freue ich mich auf A Passion Play extented und auf das live Konzert im Herbst...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal wieder vom Feinsten, 19. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Special Edition) (Audio CD)
Die neue Scheibe von Ian Anderson ist wie üblich eine satte Ladung sehr schöner Musik. Dem Vergleich zum genialen Vorgänger Taab 2 hält sie aber, meiner Meinung nach, nicht stand. Der Gitarrensound ist diesmal reichlich brav und die ganze Scheibe nicht etwas verworren, Taab 2 war da deutlich eingängiger. Der Keyborder setzt teilweise fürchterliche Retrosounds ein, die ich seit den 80ern nicht vermisst habe... Die DVD läuft nur auf dem PC. Trotzdem, wie gesagt, tolle Musik. Taab 2 hätte mindestens 6 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gerald Bostock schlägt wieder zu, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Box) (Audio CD)
Die Texte Ian Andersons bzw. seines Alter Egos Gerald Bostock, Protagonist der Tull/Anderson-Meisterwerke Thick As A Brick 1/2, sind gewohnt pointiert und ziehen den Bogen von der Steinzeit bis in die Moderne. Die Musik ist ein stilistischer Mix aus Prog-Rock, Folk mit teilweise auch mittelalterlichen Tönen; an einigen Stellen mit deutlichen Anklängen an Tull-Frühwerke. Auch die Abmischung, sowohl in 2.0 als auch in 5.1 ist sehr gut gelungen, obwohl statt des Steven Wilson diesmal "nur" Jakko Jaczyk (King Crimson) zur Verfügung stand. Auf klangschädliche Kompression wurde größtenteils verzichtet (CD DR11, DVD DR12). Vier Sterne mit starker Tendenz zu fünf...die hätte es vielleicht gegeben wenn Anderson Ryan O'Donnel nicht nur für "additional vocals" eingesetzt hätte statt sich selbst auf den Tonumfang zu beschränken, den er mit seiner doch recht angeschlagenen Stimme noch abdecken kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Musik, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Special Edition) (Audio CD)
Es ist wie immer,Musik von Ian Anderson ist immer hörenswert und absolut gut gespielt und interprätiert.
Würde mir diese CD jerzeit wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch Anderson, 13. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Special Edition) (Audio CD)
Anderson ist seinem altbewährten Stil treu geblieben. Kraft und Feinheiten der einzelnen Stücke spürt man erst beim zweiten Anhören. Achtung - Suchtgefahr!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ian Anderson Homo Erraticus, 1. Februar 2015
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Audio CD)
Also, was mich bei Ian Anderson wirklich verwundert-woher nimmt der immer diese tollen Musiker? Dieses Album hebt sich wohltuend gegen die vorhergehenden "Werke" ab, die wie "eingeschlafene Füße" klangen. Zeitweise hat man den Eindruck, als hätte sich Ian Anderson gesagt-back to the Roots und das ist gut so. Ja!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen das wars wohl......, 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Homo Erraticus (Special Edition) (Audio CD)
Ich bin ein treuer Jethro Tull Fan, aber dieses Album habe ich mir nicht gekauft, sondern nur zur Probe gehört.
Nach TAAB 2 habe ich mir die Frage gestellt: Ist das nun ein genialer Neuanfang, oder ein würdiger Abschluss?
Man (Ian Anderson) hätte es bei einem Abschluss belassen sollen.
Es wird nichts Neues, nichts Über raschen des, nichts Außergewöhnliches geboten. Alles Durchschnittsware. Wer seine Sammlung vervollständigen will, sollte es sich kaufen. Ansonsten ist man mit dem erneuten abspielen der älteren Scheiben besser beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 14 5 6 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen