Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Speed 2
Speed 2 - Guter Film für Paare, der Männern und Frauen gleichzeitig gefällt.
Ein spannender Film für ein gemütliches Wochenende.
Vor 3 Monaten von Heike Dormeyer veröffentlicht

versus
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Hard auf dem Kreuzschiff
Ging es im ersten Teil noch darum, dass jeder getötet wird, sobald ein Bus stehen bleibt, so wird im zweiten Teil jeder getötet, sobald ein Kreuzfahrtschiff stoppt. Getrieben vom Überraschungserfolg des Teil 1 konnten die Produzenten für diese erbärmliche Leistung immerhin ein Budget von sage und schreibe 110 Mio. Dollar. zusammensammeln.
Im...
Veröffentlicht am 13. August 2002 von Peter-Thilo Hasler


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Hard auf dem Kreuzschiff, 13. August 2002
Von 
Peter-Thilo Hasler (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
Ging es im ersten Teil noch darum, dass jeder getötet wird, sobald ein Bus stehen bleibt, so wird im zweiten Teil jeder getötet, sobald ein Kreuzfahrtschiff stoppt. Getrieben vom Überraschungserfolg des Teil 1 konnten die Produzenten für diese erbärmliche Leistung immerhin ein Budget von sage und schreibe 110 Mio. Dollar. zusammensammeln.
Im Gegensatz zum ersten Teil, wo Sandra Bullock die Rolle der "Heldin wider Willen" mit Bravour übernimmt, mimt hier ihr unsäglicher neuer Lover (Jason Patric) den Superhelden, dem es beispielsweise gelingt, mit seiner Taucherausrüstung nur Zentimeter an den riesigen Schiffsschrauben entlangzuschwimmen. Wir wollen nicht akribisch sein, aber ein Bösewicht, der nur deshalb ein Schiff entführt und droht es zu zerstören, um an die Diamanten heranzukommen und Rache an einer Computerfirma zu nehmen, bei der er sich mittels elektromagnetischer Strahlung eine Kupfervergiftung zugezogen hat, worauf er entlassen wurde ... Kommt noch jemand mit? Wenigstens hat Keanu Reaves so viel Geschmack bewiesen, seine Teilnahme an diesem schwimmenden Desaster zu verweigern, statt dessen ein paar Wochen Urlaub zu nehmen und nebenbei einen kleinen Film namens "Matrix" zu drehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ganz gute Fortsetzung des 90er Jahre Klassikers bei sehr guter Blu-ray Umsetzung, 15. Mai 2014
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Speed 2 - Cruise Control [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachdem im Jahr 1994 der Action Thriller „Speed“ sehr erfolgreich in den Kinos lief und bei einem Budget von 30 Millionen US-Dollar mit über 350 Millionen US-Dollar mehr als das 10-fache wieder weltweit einspielen konnte, war die Freude groß. Damit war auch klar, dass der damalige Regiedebütant Jan de Bont, der zuvor als Kameramann bei Filmen wie „Stirb langsam“, „Jagd auf roter Oktober“ und „Brennpunkt L.A. – Die Profis sind zurück“ mitwirkte, sich wenige Zeit darauf bereits einem Sequel widmen würde. Das folgte 1997 unter dem Titel „Speed 2 – Cruise Control“, konnte aber aufgrund seiner überzogenen Story und der übertriebenen Action nicht mehr dieselben Erfolge feiern. Bei einem stattlichen Budget von 110 Millionen US-Dollar wurden „nur“ knapp 165 Millionen US-Dollar wieder eingespielt. Zusammen mit dem Heimkinoerlös sowie den Ausstrahlungsrechte-Verkäufen war der Film somit zwar kein Flop, aber unterm Strich für die Macher doch sehr enttäuschend. Dabei ist das Einspielergebnis noch recht hoch ausgefallen, da die Kritiker den Film nahezu durchgehend verrissen haben. Aber immerhin: insgesamt ca. 1,9 Millionen Kinobesucher haben den Film alleine in Deutschland gesehen.
Ich selbst war damals einer dieser Besucher und habe mir auch später bei Erscheinen die DVD zugelegt. Der einfache Grund: Mir hat der Film irgendwie gefallen und tut es auch heute noch. Nicht nur, dass ich beim erneuten Anschauen einen kleinen Nostalgie-Kick bekommen habe – ist ja schließlich auch schon 17 Jahre her, seit ich „Speed 2 – Cruise Control“ zum ersten Mal gesehen habe – so ist der Film bis auf wenige Ausnahmen doch recht kurzweilig. Klar, Logiklücken gibt es zuhauf, aber in Zeiten von Filmen wie „Resident Evil“, „Transporter“, „Fast and the Furious“ oder „Olympus has fallen“ schaut man da noch großzügiger hinweg, als damals. Darüber hinaus stellte die Finalszene, wo das Schiff auf die Insel St. Martin kracht, einen Rekord als längster und teuerster Stunt auf. Diese Szene alleine kostete ca. ein Viertel des gesamten Budgets!
Schauspielerisch wird nicht gerade herausragendes Charakterkino geboten. Immerhin geben sich Sandra Bullock („Gravity“; die bereits beim ersten Teil dabei war), Jason Patric (“Sleepers”, “The Lost Boys”), Willem Dafoe (“Spider-Man”, “Das Kartell”; wunderbar als Antagonist John Geiger), Temuera Morrison (“Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“), Brian McCardie („Rob Roy“) oder Glenn Plummer (hat erneut wie bereits im ersten Teil einen belustigenden Auftritt) gute Mühe bei ihren Darstellungen, auch wenn die entsprechenden Charakterzeichnungen eher rudimentär sind und auch vereinzeltes Overacting nicht von der Hand zu weisen ist, aber immerhin nicht wirklich stört.
Allerdings muss ich schon zugeben, dass diese Fortsetzung an seinen Vorgänger in Punkto Spannung nicht wirklich herankommt. Vor allem der ironische Titel „Speed 2“ und dann befinden sich alle Beteiligte auf einem vergleichsweise lahmen Kreuzfahrtschiff… im Gegensatz zu „Speed“ wo nicht nur verschiedene Settings (Fahrstuhl, Bus, U-Bahn) zu sehen waren, sondern stets ein rasantes Tempo an den Tag gelegt wurde. Darüber hinaus erinnert die Geschichte doch fast schon ein wenig an die ersten 3 Teile von „Stirb langsam“. Dennoch: Schlechte Unterhaltung schaut anders aus und immerhin ist die Story recht originell gehalten.

Bild
Der Unterschied beim Bild (2,35:1) von DVD zur Blu-ray sind wie Tag und Nacht. Deutlicher könnte die Qualitätsverbesserung nicht sein. Das macht sich nicht nur bei den natürlicheren Farben und dem besseren Kontrastverhältnis bemerkbar, sondern darüber hinaus vor allem bei der immens gesteigerten Schärfe. Wo früher Details gefehlt bzw. nicht erkennbar waren können nun selbst kleinere Schriften (wie z.B. alleine der Name des Schiffs) erkannt werden. Die Kantenschärfe ist ebenfalls sehr gut. Darüber hinaus sind auch einige Bildfehler wie etwa Aliasing Effekte (siehe z.B. in der Anfangsszene ca. Minute 9 am gestreiften Seitenteil der Seabourn Legend) nun verschwunden. Kompressionsspuren sowie Schmutzspuren sind darüber hinaus ebenfalls nicht aufgefallen.

Ton
Der Ton (Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS HD Master Audio 5.1) klingt zwar nur nen Ticken besser als auf DVD, rechtfertigt aber ebenfalls ein Upgrade. Die Abmischung erweist sich dadurch ein wenig dynamischer und auch kräftiger. Die Bässe sind ebenfalls etwas überzeugender, also noch auf der DVD. Dank umfangreicher und direktionaler Surroundeffekte wird eine sehr gute Räumlichkeit erzeugt, die das Actionspektakel in akustischer Hinsicht sehr gut betont. Die Balance ist ausgewogen, so dass auch die Dialoge stets klar und deutlich zu verstehen sind.

Ausstattung:
• HBO-Special
• Original Kinotrailer

Wo bei der DVD früher lediglich der Original Kinotrailer vorhanden war, gibt es bei der Blu-ray noch wenigstens ein ca. halbstündiges Special, das einige Informationen zum Film bietet.

Fazit:
„Speed 2 – Cruise Control“ wurde damals für insgesamt 8 Goldene Himbeeren nominiert und erhielt den Titel für die schlechteste Fortsetzung. Darüber hinaus liegt die Bewertung bei dem einschlägig bekannten Portal rottentomatoes aktuell bei 3%. Ist der Film deswegen wirklich schlecht? Für die Masse vielleicht, für mich nicht. Der 90er Jahre Action Thriller bietet gute Unterhaltung, bei der man einfach mal wieder das Gehirn abschalten und sich von der opulenten Action berieseln lassen kann. Wer auf plumpe Action steht, wird hier gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 125 Minuten pures Kopfschütteln, 25. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
Einige Zeit ist seit den Ereignissen in Speed vergangen, Annie (Sandra Bullock) hat zwar wieder keinen Führerschein, dafür einen neuen Freund, den Polizisten Alex Shaw (Jason Patric). Doch mit der romantischen Idylle ist es vorbei als der verrückte Computerspezialist John Geiger (Willem Dafoe) das Schiff übernimmt auf dem die beiden ihr Jubiläum feiern wollten.

Zu Beginn muss ich sagen das ein großer Fan des ersten Teils bin, der von der Spannung des ständig in Bewegung bleibenden Busses lebte, ein Prinzip das Regisseur Jan DeBont auch auf seinen zweiten Teil übertragen möchte und damit kläglich scheitert. Zum einen kann Jason Patric die Lücke die Keanu Reeves hinterlassen hat nicht einmal ansatzweise füllen, zum anderen fehlt einfach die Spannung die das einfache Konzept des ersten Teils hat aufkommen lassen. Dabei beginnt der Film sehr vielversprechend mit einer Verfolgungsjagd auf den Straßen von L.A., doch darauf folgt lange Zeit bleierne Langeweile, hin und wieder wird der Zuschauer durch laute Explosionen vorm Einschlafen bewahrt, bis im großen Finale alles zu Bruch geht und explodiert was das Budget hergab. Positiv bleiben nur Willem Dafoes dämonisches Spiel und Mark Mancinas Actionscore in Erinnerung, die beide einen besseren Film verdient hätten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Suchen Sie mal..., 18. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
...alle negativen Vorurteile zusammen, die Sie über Fortsetzungen kennen! Denn sie treffen garantiert alle auf Speed 2 zu. War der erste Teil noch ein spannungsgeladenes Actionspektakel, hat man im zweiten Teil zu keiner Zeit auch nur ein leichtes Gänsehautgefühl. Die Story plätschert so dahin und bekommt künstliche Elemente der Dramatik hinzugefügt. Auf einem Schiff voller Erwachsener fährt ein 12jähriges taubstummes Mädchen mit, dessen Zeichensprache Sandra Bullock natürlich auf Anhieb beherrscht, als hätte sie nie anders kommuniziert. Natürlich gerät das kleine Mädchen auf dem sinkenden Schiff in Not und muss gerettet werden. Super innovativ. Die minutenlange Sequenz in der das Schiff in den Hafen crasht ist sicher nett gemacht, doch dafür gleich die DVD kaufen, ist bestimmt nicht notwendig.
Auch die technische Seite der DVD ist wenig überzeugend, so ist besonders in der englischen Originalversion die Action immer massiv lauter als die Dialoge und man ist so ständig am Lautstärke korrigieren.
Fazit: Keanu Reeves tat gut daran sich für Matrix und gegen Speed 2 zu entscheiden. Beides lege ich Ihnen an dieser Stelle auch nahe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer hat die Bullock dazu gezwungen?, 2. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
Eigentlich ist der Film die Mühe nicht wert, hier ein paar Zeilen zu verlieren, aber er hat es sich einfach hochgradig verdient heruntergewertet zu werden (Null Sterne gehen aber ja leider nicht).

Und: Ich habe ihn mir tatsächlich komplett von vorne bis hinten angeschaut, immer in der Hoffnung, daß da noch irgendetwas kommen muß (oder war das Masochismus?). Und dabei waren die ersten 15 Minuten auch noch wirklich o.k. Aber dann...

In Bezug auf Anspruch und Story und Logik war meine Erwartungshaltung ja gar nicht so hoch (wurde natürlich auch noch enttäuscht), aber daß auch die Tricktechnik so unterirdisch ist, war schon eine riesengroße Enttäuschung. Dazu sind die schauspielerischen Fähigkeiten der Mitwirkenden auch noch ziemlich bescheiden... Daß Keanu da nicht mitgemacht hat, ist vollauf verständlich, aber bitte Sandra, wer hat Dich denn dazu gezwungen ?

P.S. Ich kenne jetzt das Gefühl, sich unbedingt einer Eigenlobotomie unterziehen zu wollen, nur um diesen Film irgendwie aus seinem Hirn zu tilgen. Erspart Euch dies!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Speed 2, 3. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Speed 2 - Guter Film für Paare, der Männern und Frauen gleichzeitig gefällt.
Ein spannender Film für ein gemütliches Wochenende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen solide fortsetzung, 8. April 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
dieser film entstand 3 jahre nach dem legendären ersten teil.die fahrt mit dem bus war atemberaubend.
teil 2 spielt auf dem ozeanböötchen "seaborn legend".dieser zweite teil ist zwar deutlich schächer wie sein vorgänger,das wird ja von fortsetungen immer gesagt.spannung bekommt hier manchmal zu viel leerlauf.jason patric als neuer held an sandras seite ist recht gut aber keanu reeves war beeessser.höhepunkt ist die kollision mit dem tanker und die fahrt in den hafen,die natürlich völlig an den haaren herbeigezogen ist.aber ein toller actionstreifen mit vielen abstrichen im gegensatz zu teil eins.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen durchschnittlich..., 5. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
der zweite Teil ist schwächer als der erste. Man kann ihn sich anschauen, er ist auch spannend und unterhaltsam. Aber der erste Teil ist um Längen besser. Hier geht es hauptsächlich um Zerstörung und Schrott. Die Dimension eines Kreuzfahrtschiffes sind doch enorm und die Zerstörungsgewalt dieses kreuzers ist gewaltig. Lachen konnte ich gegen Ende über einen kleinen Jungen, der mit seiner Mutter am Hafen ein Haus besichtigt. Er steht am Fenster und sieht das Schiff kommen 'Mama, schau mal, da kommt ein Schiff' ' 'Kluger Junge' (der Börsenmakler) ' 'Mama, das ist ein großes Schiff' und dann rennen sie.

Alles in allem kann man ihn sich anschauen, er ist auch spannend. Aber man darf ihn nicht mit dem ersten teil vergleichen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider..., 11. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
Wieder einmal muß man sagen...eine Fortsetzung eines guten Films, die man sich absolut hätte sparen können.

Von Speed war ich begeistert. Tempo, Spannung und gute Hauptdarsteller.

Speed 2 läßt dies allerdings vermissen.

Selbst Sandra Bullock verkommt zur leicht dümmlichen Nebendarstellerin. Zwar fängt der Film recht annehmbar an, wofür letztlich auch die 2 Sterne als Bewertung Rechnung tragen, jedoch ist spätestens ab der Sequenz in der das Schiff auf den Tanker zusteuert alles vorhersehbar und zunehmend unglaubwürdiger. Zunächst legt der Fanatiker Pseudo-Bomben auf dem Schiff um die Kontrolle zu erlangen und das ist ja zumindest ein Anfang. Aber danach flacht der Film leider ab.

Als totalen Reinfall muß man die sog. entscheidenden Szenen bezeichnen.

Man soll ja nicht zuviel verraten, für die, die den Film nicht gesehen haben und überlegen ihn zu kaufen. Aber ich sage nur...so ein Kreuzfahrtschiff hat auch Tiefgang, im Sinne von unter der Wasserlinie. Mehr muß ich nicht sagen.

Resümee, eine Fortsetzung, die es an vielem mangeln läßt. Auch die hübsche Sandra Bullock kann den Film nicht retten. Keanu Reeves wußte wohl, warum er beim Sequel nicht dabei sein wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Vergleich mit Speed 1 !!!, 24. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Speed 2: Cruise Control (DVD)
Speed 1 war ein wirklich guter Film. Wie so oft, musste nach dem komerziellen Erfolg eine Fortsetzung hin. Diese ist jedoch leider ganz erbärmlich geraten: Unzählige Szenen sind einfach zum heulen lächerlich (da hat wohl der Regisseur und der Verantwortliche für die Special Effects im Physikunterricht gepennt!) und die Handlung ist völlig an den Haaren herbei gezogen. Ebenso sind die Schauspieler nicht gerade der Bringer.
Fazit: Hände weg!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Speed 2 - Cruise Control [Blu-ray]
Speed 2 - Cruise Control [Blu-ray] von Jan de Bont (Blu-ray - 2014)
EUR 7,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen