MSS_ss16 Hier klicken createspace Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen19
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. August 2014
Als ich Anna F. das erste Mal auf radioeins hörte, wie sie ihr -Friedberg- lasziv ins Mikrophon sang, wurde ich sehr schnell neugierig auf die Sängerin. Ich staunte nicht schlecht, dass dieser Gig aus Österreich stammt. Aber nachdem dort Sängerinnen wie Clara Luzia Karriere machten, wunderte ich mich nicht mehr ganz so sehr. Was mich allerdings stark beeindruckt hat war, dass Anna F. mit -King In The Mirror- ein Album präsentiert, das kaum Schwächen aufweist. Die 11 Songs auf dem Silberling sind stimmig, originell, gut abgemischt und machen Lust auf viel, viel mehr.

Der Beginn des Openers -Friedberg- lässt sofort ahnen, dass hier nicht die übliche "Hübsche Frau singt seichte Liedchen"-Abteilung stattfinden wird. -Friedberg- hat Rhythmus, Klasse und Anspruch. Gleich danach folgt das melodische -Too Far-, bei dem mich Anna F. ein wenig an Nina Persson erinnert. -DNA- ist Independent, Clapsong und Pophymne zugleich. Ein Song, der nicht mehr aus dem Ohr geht. Poppig geht es mit -Underdog- weiter. Im gleichen Fahrwasser bewegt sich -We could be something-. Mit -Tongue Tied- präsentiert Anna F. ihre Stärken. Ihre Stimme passt zu dieser Ballade. Dieser Song könnte auch auf einem Fiona Apple- oder Alanis Morissette-Album bestehen. -Unbelievable-, eine Cover Version des EMF-Hits ist so clever wie gelungen gestaltet. -Lost in Perfection- fällt auf diesem Album nicht auf. Doch -Fools- nimmt einen dann gleich wieder mit in die musikalische Welt der Anna F. Mit -Good Girl- geht es dann noch einmal in Richtung Pop, ehe der Rausschmeißer, das titelgebende -King In The Mirror- den prall gefüllten "musikalischen Sack" zu macht. Dieser Song besticht wieder durch eine punktgenau passende Stimme zur wunderbaren Melodie.

Anna F. Merken sie sich diesen Namen. Die Zeit der Stars, die über Jahrzehnte bekannt sind, ist vorbei. Im schnelllebigen Musikmarkt, der immer größer und unübersichtlicher wird, wechseln die Künstler wie das Wetter. Es ist schwer, jemanden zu finden, dessen Musik einem gefällt. Allerdings ist es für den Künstler noch viel schwerer bekannt und profitabel zu bleiben. Sollte Anna F. noch ein paar Alben des Kalibers -King In The Mirror- abliefern, ist ihr eine große Fangemeinde sicher. Bei dieser Qualität lässt sich das vermutlich nicht vermeiden. Ich würde mich in jedem Fall für sie freuen...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2014
Also ich habe mir nach Kauf des Albums gleich eine Dröhnung gegeben.
Es ist einfach alles dabei, was das Herz begehrt.
Ich bin auch sehr überrascht, dass es einen gewissen 80er Einschlag hat, da es auch sehr melodisch ist
und die Instrumente sind sehr gut gewählt und passen einfach dazu.
Die Anna ist wirklich ein Multi-Talent und das Album kann sich hören lassen.
Leute, kauft das Album !!
Ich bin in den letzten Jahren sehr kritisch geworden, was die Musiklandschaft heutzutage hergibt,
da man sich vieles nicht mehr anhören kann, aber das ist einfach Musik wie es mir gefällt.
Einfach Spitze !!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2015
Das 1. Album FOR REAL zeigte eine junge fesche Anna die mit Singer songwriter Qualitäten überzeugte, wunderbare Songs, super Stimme einfach ein Album zum träumen... Dann kam die Zusammenarbeit mit Lenny Kravitz, wo sie als Vorgruppe agierte und "berühmt" wurde... Jetzt 4 Jahre später sitzt Sie in der ESC Jury und denkt vielleicht, sie wäre jetzt berühmt... Das Album spiegelt seichten lauwarmen POP wider, jeder Song wird verschwommen vorgetragen, die Stimme fast bis zur unkenntlichkeit digital bearbeitet, was eben die jungen Hörer gefällt. Aber das ist nicht die Anna F. die ich kenne und die Songs gefallen mir leider überhaupt nicht! Schade, ist aber meine eigene Meinung. Wer auf Mainstraim Pop mit viel Synthiz steht wird hier sicher begeistert sein, aber wer das Album FOR REAL zu Hause hat wird sehr stark enttäuscht sein!! "SCHÖNHEIT" alleine reicht eben nicht ein Star zu sein find ich!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2015
Aus Zufall bin ich über Anna F. gestolpert und war gleich begeistert.
Ist ihr vorheriges Album noch eher akustisch gelagert, kommt "King in the Mirror" mit Songs daher, die meiner Meinung jetzt mehr "poplastig" sind.
Man kann die CD auch gut von vorne bis hinten durchhören - aus meiner Sicht ist nicht wirklich ein "nerviger Song" dazwischen.
Ich durfte Anna F. letztens auch live im Konzert erleben - sie ist wirklich eine symphatische Person die viele Talente hat.
So tauscht sie während des Gigs auch mal die Gitarre mit dem Schlagzeug.

Ich hoffe es gibt noch viele Jahre etwas von ihr zu hören und sie macht weiterhin "ihr Ding".

Hier noch meine Lieblingssongs (Auszug):
Friedberg (schön laut machen; die Drums fetten - die Strings schön anzuhören)
Fools (eher ruhig, schöne Melodie)
DNA (m.E. der typische No. 1 Pop-Hit auf der CD)
Too Far (auch poppig, sogar etwas asiatisch klingend wie sie selbst in einer Talkshow zugegeben hat)
Tongue Tied (eher ruhig und langsam aber sehr schön)

Rest der CD ist trotzdem gut - verzichte jetzt mal drauf, die anderen Titel jetzt einzeln zu beschreiben.
Am besten selbst reinhöhren.
Aus dem vorherigen Album "For Real" gefällt mir auch: Most of all (auch eher poppig).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2014
5 Sterne für die Musik, einen Zusatzstern würde ich für Friedberg, Steiermark vergeben.
Tolle Stimme. Schöne Musik ohne banal zu werden. Ein guter Touch an Melancholie.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2014
Habe Anna F. als Vorband bei James Blunt gehört und ging mir nicht mehr aus dem Kopf. CD ist super!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Bin durch Zufall auf das Album gestoßen und war sehr positiv überrascht. Nach jedem Hören wird es sogar noch besser.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Ein ausgezeichnet gutes Album.

Ich liebe den Song: "Friedberg"

"Too Far" ist auch stark.

Und nicht zu vergessen: "King in the Mirror" (Hammersong)

Und das Cover von "Unbelievable"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Schon mit ihrem ersten Album hat Anna bewiesen, dass ihr die Musik im Blut liegt. Der Nachfolger setzt aber noch einen drauf. Die meisten Titel gehen sofort ins Ohr, aber auch die ruhigeren Stücke sind absolut hörenswert.

Ein rundum gelungenes Album, genau richtig zum Frühlingsanfang. Der Sommer kann kommen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Anna F. war die Vorband von James Blunt - musste die CD sofort kaufen :-)
Wirklich tolle Lieder - kann man nur empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

1,29 €
1,29 €
8,99 €