wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen138
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 15. Februar 2015
Meine Meinung- ein persönlicher Eindruck
Kauf-/Lesegrund
Die Autorin hat mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich ihr an dieser Stelle nochmal herzlich danken möchte. Mit Freude habe ich dieses Buch angenommen, da mich der Klappentext und das Cover angesprochen haben und mir gute Unterhaltung in Aussicht gestellt haben.

Handlungsdauer
Die Handlung erstreckt sich über mehrere Wochen, die aber immer wieder von Zeitsprüngen kleinerer Art unterbrochen werden. Die Zeitsprünge sind so unbedeutend,dass sie dem Leser kaum auffallen würden,sollte er nicht darauf achten. Die Handlung spielt in der Gegenwart und wird nur einmal durch eine Rückblende in die Vergangenheit verändert.

Hauptperson
Die Hauptperson in dem Roman ist sicherlich die junge Abiturientin Nina. Nina lernen wir zunächst als scheuen und schüchternen Charakter kennen, der sich danach sehnt erweckt zu werden. Im Laufe der Geschichte vollzieht der Charakter eine nicht zu übersehende Entwicklung, die mich zum einen fasziniert aber auch in besonderem Maße unterhält. Diese Wandlung erfolgt sehr harmonisch in die Geschichte eingebettet und zum Schluss kommt eine sehr willensstarke selbstbewusste Frau dabei heraus die ausgezeichnet zu der Handlung der Geschichte passt. Nina ist mir durch ihre insgesamt positive Art und ihr leichtes, unbekümmertes Wesen von Anfang sympathisch und ich habe dank ihr keine Probleme mich mit der Geschichte wohlzufühlen.

Nebenfiguren
Die sicherlich wichtigste Nebenfigur des Romans ist der männliche Gegenspieler zur Hauptperson mit Namen Simon. Kritische Leser könnten ihn auch für eine weitere Hauptfigur halten. Simon gibt dem Leser durch seine undurchsichtige Art zu handeln und zu agieren gerade in der ersten Hälfte des Romans immer wieder Rätsel auf. Er verwirrt den Leser durch zweideutige Andeutungen und bringt ihn mit seiner Gefühlswelt oft zum Verzweifeln. Nach anfänglichem Zweifeln ist er mir aber gerade im letzten Drittel des Romans durchaus symphatisch geworden. Die anderen Nebenfiguren spielen eine weniger wichtige Rolle, wobei sie ihren Part durchaus mit Ernsthaftigkeit und Seriosität absolvieren. Sie sind aber insgesamt nicht tief genug gezeichnet, als das ich mir an dieser Stelle ein detailliertes Urteil erlauben möchte.

Romanidee
Die Idee einer Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer unter mysteriösen Umständen verschwundenen Frau ist durchaus originell.

Handlung
Das Buch ist ein außergewöhnlicher Genre Mix aus Liebesroman und Krimi, wobei die Genreelemente fließend in einander übergehen und ein überzeugend harmonisches Ganzes schaffen.
Die Romantik steht hier sicherlich ganz klar im Vordergrund und ich würde das Buch auch spontan als erstes bei den Liebesromanen einordnen. Dennoch erfrischen gerade die kriminalistischen Szenen und die Spannung ,die sie damit noch zusätzlich zu der prickelnden Erotik des Liebesromans, in die Handlung tragen ungemein. Mir hat diese Mischung ausgesprochen gut gefallen und es wird sicherlich nicht der letzte Roman der Autorin sein.

Erzählstil
Der Erzählstil ist das was mich am meisten an dem Roman überrascht hat. Die Mischung der Genre Liebe und Krimi ist im Hinblick auf die einzelnen Elemente sehr gut gelungen. Die Sprache bleibt dabei leicht und locker ohne nachlässig zu wirken oder ins Chick-Lit abzudriften. Romantische Szenen bleiben romantisch ohne kitschig zu wirken. Erotische Szenen, die der Roman auch enthält, werden stilvoll und blumig erzählt ohne dass der Leser erraten muss was da gerade passiert. Die kriminalistischen Elemente produzieren genau den Spannungsbogen, den der Leser sich für solche Szenen wünscht und beleben damit den bis dahin eher vorherrschenden Liebesroman Charakter.
Immer wieder verblüffende Wendungen, die die Autorin in die Handlung einbaut fachen meine Neugier an und ermuntern mich dazu eigene Überlegungen anzustellen.
Gerade zum Schluss nach vielen aufregenden Wochen, die der Leser begleiten durfte, gelingt es der Autorin mittels ihren Worten wieder Ruhe in den Roman zu bringen, den Leser wieder in gemässigte Fahrwasser zu geleiten um dann ein würdiges Ende für diese Geschichte zu finden.

FAZIT
Izabelle Jardin versteht es zu unterhalten. Hätten mich nicht anderweitige Verpflichtungen abgehalten, bin ich sicher dass ich dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen hätte. Der Stil der Autorin liegt mir ungemein, ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt mit der Geschichte und es genossen sie zu lesen. Klare Leseempfehlung von mir.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Traumhaft! So muß und kann ich "Izabelle Jardins" Snow Angel bezeichnen. Die Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert. Die Abiturientin Nina will sich nach der anstrengenden Schulzeit erholen und beschließt eines Nachmittags noch eine Langlauftour zu unternehmen. Sie wird jedoch von einem Schneegestöber überrascht und verunglückt. Gott sei Dank befindet sich in der Nähe eine Jagdhütte und Ben,der Hund des Besitzers findet sie. Simon, der Tierarzt ist, pflegt Nina in seiner Hütte. Nina fühlt sich magsiche von Simon angezogen, dieser birgt jedoch ein Geheimnis. Wird Ninas Liebe stark genug sein, um Simon helfen zu können?

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es wahr ja nicht nur ein traumhafter Liebesroman, bei dem das Knistern zwischen Nina und Simon förmlich zu spüren war, sondern es wurde ja plötzlich hochdramatisch und spannend. Denn plötzlich befand ich mich mitten in einem Kriminalfall. Und hir war des öfternen Zittern und Bangen angesagt. Eine gelungene Kombination der Autorin, die mich mit ihren Schreibstil in ihren Bann gezogen hat. Ich war mir ab und an nicht sicher, ob Nina es schaffen wird, Simon für sich zu gewinnen. Er war einfach in seiner Vergangenheit gefangen. Gut, daß beide Freunde hatten, die ihnen hilfreich zur Seite standen. An Ninas Stelle wäre ich ab und an bald verzweifelt. Mich hat die Geschichte doch sehr berührt, weil man eigentlich nicht wusste, wie sie ausgehen würde. Es war wirklich spannend bis zum Ende.

Wer das Buch gelesen hat, wird mir zustimmen, daß es keinen besseren Titel geben könnte. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.
0Kommentar6 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mehr Rezensionen von mir auf meinem Blog.

Inhalt:
Eine Runde auf der menschenleeren Waldloipe drehen. Die klare Luft atmen. Den Kopf freibekommen.
Plötzlich ein Schneesturm, ein falscher Schritt und Nina stürzt kopfüber einen steilen Abhang hinunter. Als sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen.
Wer ist dieser attraktive, unverschämt souveräne Mann, der sie in seine abgelegene Blockhütte bringt? Der sie seinen Schnee-Engel nennt. Was ist es für ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit, über das Simon nicht sprechen möchte? Ob sie es will oder nicht: Sie ist allein mit dem Fremden eingeschneit und es gibt kein Entrinnen.

Meine Meinung:
Ich hasse Buchanfänge, habe ich euch das schon einmal erzählt? Als Notiz habe ich mir zu dem Anfang des Buch gemacht:"Anfang ziemlich lahm". Das lasse ich an dieser Stelle auch so stehen, denn Anfangs dachte ich wirklich, okay, hoffentlich geht das nicht so weiter.
Auf den nächsten Seiten ging es leider genau so weiter. Spannende Stellen wurden kurzum abgebrochen und nicht weiter beschrieben. Das die zwanzigjährige Hauptperson blind einem neun Jahre älterem Mann vertraut, kann ich zwar nicht wirklich nachvollziehen, aber gut. Ich würde es nicht machen, aber das liegt vielleicht auch etwas an meinem Charakter.

Die Protagonistin Nina ist mit Simon also in seiner Blockhütte alleine. Und ich halte an dieser Stelle mal meinen Mund, denn sonst wisst ihr gleich alles. Sorry, aber bei etwas mehr als 200 Seiten kann ich euch jetzt nicht so viel erzählen.

Simon hat ein Geheimnis und dieses gilt es zu lüften, aber viel wichtiger für den Leser ist wohl, wie sich die Beziehung der beiden im Laufe des Buches entwickelt. Ich hätte ja fast darauf gewettet, dass die Protagonistin schwanger wird, nachdem sie die Pille vergessen hatte, aber an dieser Stelle hatte ich leider unrecht.

Der Schreibstil von Izabelle Jardin ist bis auf den Anfang tadellos. Ich hatte wirklich Spaß beim Lesen und manchmal ist meine Fantasie wohl etwas mit mir
durchgegangen, was ich aber an dieser Stelle nicht näher erläutern werde ;)
Anfangs kam ich mit der Erzählperspektive nicht ganz klar, da sie öfters mal zwischen den einzelnen Personen oder der Erzählperspektive gesprungent ist. Aber mit der Zeit hat man sich daran gewöhnt und nach dem etwas holprigem Anfang stand dem Eintauchen, in den restlichen Teil des Buches, nichts mehr im Wege.

Was soll ich noch sagen? Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen und mit 200 Seiten ist es auch kein Buch, an dem ihr Tage zu lesen habt.

lg eure Florenca
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2014
Warum ich mitten im September ein Buch das im Schnee spielt lesen wollte? Es war das wundervolle Cover, das mich magisch anzog. Und da der Sommer nun wirklich nicht so dolle war, wanderte es schwupp auf meinem Reader.

Snow Angel war mein erster Roman der Autorin, aber bestimmt nicht mein Letzter. Was wie eine süße Liebesgeschichte beginnt, wird von Kapitel zu Kapitel immer spannender und regt dein Kopf-Kino an. Nina und Simon sind zwei Protagonisten die man einfach mögen muss. Nina steht eigentlich mit beiden Beinen fest im Leben, weiß was sie will, aber Simon bringt dieses total durcheinander, lässt ihr Herz schneller schlagen und sie fühlt sich mehr und mehr von ihm angezogen. Das dieser mit Leib und Seele Tierarzt ist, merkt man schon nach wenigen Zeilen. Er liebt seinen Beruf sehr und dem Leser wird ganz schnell klar,das er etwas verbirgt, ein Geheimnis hat, das man unbedingt lösen möchte. Aber Izabelle Jardin macht es dem Leser nicht einfach und so gehen die Gedanken meist in eine ganz falsche Richtung und genau das steigerte die Spannung und fesselte ans Buch.

Izabelle Jardin's Schreibstil ist flüssig, leidenschaftlich und passt perfekt zu einem Liebesroman. Realistisch erzählt, könnte die Geschichte genau so jedem von uns passieren und das fand ich wunderbar. Wenn man eine Story nachvollziehen kann, bekommt sie einen besonderen Reiz und man kann die Handlungen der Protagonisten besser verstehen. Zuerst ruhig, verwandelt die Autorin die Geschichte immer mehr in einen Krimi, bei dem man wissen möchte, wer der Bösewicht ist.
Jeder der gerne Liebesromane liest, wird Snow Angel lieben. Leidenschaft und Liebe, garniert mit einer Prise Erotik. Ich hätte mir persönlich etwas mehr als diese Prise gewünscht, aber das ist nur mein eigener Geschmack. Izabelle Jardin gibt dem Leser genau das, was das Cover verspricht: eine Lovestory mit viel Herz <3

Wem ich Snow Angel empfehle?

Allen die sich mal wieder verlieben wollen. Allen die gerne Liebesromane lesen und allen die mal wieder für ein paar Stunden, den Alltag vergessen und in eine Geschichte mit Herz eintauchen wollen.
Ich freu mich auf mehr der Autorin
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. August 2014
Der Klappentext klang vielversprechend und so habe ich mir schon vor einiger Zeit diesen Roman herunter geladen.

Nach einem starken Start wurde der Roman aber leider für meinen Geschmack zu langatmig und es fehlte sehr schnell an Handlung und Spannung.

Auch die anfangs recht interessanten Charaktere entwickeln sich hier nicht und bleiben dann doch ziemlich eindimensional und es fehlt ihnen an Tiefe. Es fehlt ihnen an Ecken und Kanten. Es fehlt ihnen an Emotion. Es fehlt ihnen an allem.

Auch die Liebesgeschichte ließ mich hier enttäuscht zurück. Geprickelt hat hier nur mein Fuß als er einschlief während ich auf dem Sofa saß. Ich konnte die Emotionen nicht nachempfinden und habe hier nichts gelesen, was mich fesselte.

Auch die Handlung hat nicht gehalten, was der Klappentext versprach. Denn die Geschichte entwickelt sich in eine recht harmlose und langweilige Richtung.

Der Schreibstil wirkt noch recht unerfahren und es fehlt am rechten Schliff.

So endet eine anfänglich gute Geschichte in einem langatmigen Mittelteil mit zwei einfallslosen Protagonisten und mündet dann in einen schwachen Schluss der mich nicht mehr wirklich unterhielt.

Ich würde das Buch nicht noch einmal lesen.
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
Ich habe das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen, da es schon lange auf meiner Wunschliste stand und ich wurde nicht enttäuscht.

Ich liebe die Kombination aus Romantik und Spannung. Der Aufbau der Story ist gelungen, da man bis zum Ende im Ungewissen bleibt. Ach, das finde ich toll! Nina und Simon sind Protagonisten die einen nicht mehr loslassen, bis man den letzten Buchstaben aufgesaugt hat.

Die Autorin beweist auch mit diesem Buch wieder einmal ihr Geschick, aus Worten einen guten Roman werden zu lassen, denn auch handwerklich und stilistisch ist der Roman für mich einwandfrei. Das Cover ist ein Hingucker! Somit mein Fazit: Eine klare Empfehlung und gern 5 Sterne für diese schönen Lesestunden!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2014
Am Anfang dachte ich schon…………. FALSCH, nicht denken sondern lesen ! ! ! Jeglicher Versuch, das Buch zur Seite zu legen, gelang mir nicht. So schnell wie möglich wollte ich wissen, wo die Liebe endet und was sich hinter all den Wirrungen versteckt. Den Leser erwartet eine erquickende Mischung, in einem zauberhaften Schreibstil. Die Geschichte ist so mitreißend, spannend und liebevoll erzählt, dass man sich auf Neues von der Autorin geradezu nur freuen kann!!!!!!!
Weitere Bücher der Autorin sind „Remember“ und „Unter die Haut“. Diese kann ich jedem nur wärmsten ans Herz legen. Ich habe beide genauso verschlungen wie „Snow Angel“ ! ! !
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Eine sehr romantisch und schön geschriebene Geschichte mit gut durchdachtem Plot. Ich konnte mich sehr gut in die ausführlich beschriebenen Protagonisten hinein versetzen und Gefühle können manchmal sehr schnell entstehen, auch wenn sich die beiden anfangs noch nicht so gut kannten. Mir gefällt die blumige Ausdrucksweise von Frau Jardin sehr gut und auch den in der Gegenwart gehaltenen Scheibstil finde ich interessant. Dadurch wirkt das Ganze näher. Ich gebe daher gerne 5 Sterne.
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2016
Für mich war es die erste Geschichte von Izabelle Jardin, aber sicher nicht die Letzte. Im Großen und Ganzen hat mich das Buch gut unterhalten. Der Schreibstil von Izabelle ist sehr schön, so dass ich sofort in die Geschichte hinein gezogen wurde und mir alle Handlungsorte und auch die Personen gut vorstellen konnte. An keiner Stelle habe ich mich gelangweilt, sondern es ging stetig vorwärts. Nicht erwartet hatte ich, noch einen kleinen Kriminalfall präsentiert zu bekommen, aber dieser hat sich sehr gut eingefügt. Immer wieder überrascht die Autorin den Leser mit Wendungen, mit denen man so nicht unbedingt rechnet, die aber nie an den Haaren herbei gezogen sind.

Nicht zurechtgekommen bin ich mit Simon. Ich fand ihn von Anfang an undurchsichtig, leicht überheblich und bekam einfach keinen Draht zu ihm. Im Gegenteil. Ich misstraue ihm, selbst nach Abschluss der Geschichte total. In meinen Augen ist er nicht ehrlich, sondern nur auf seinen Vorteil bedacht. Der krönende Abschluss war das Ende das ich hier leider nicht näher ausführen kann, denn das wäre ein Spoiler. Aber Simons Verhalten ist unter aller Kanone.

Nina fand ich etwas zugänglicher, aber sehr naiv. Ich hatte immer wieder den Wunsch, sie vor Simon zu beschützen, aber leider hat sie sich nicht beschützen lassen. Sie ist völlig verknallt. Nina entwickelt sich über den Roman weiter und man nimmt ihr diese Entwicklung durchaus ab. Ich mochte ihre Art, die herzlich und aufgeweckt ist. Sie hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen und ist sehr positiv.

Die Anziehung zwischen Simon und Nina konnte ich nicht so richtig nachvollziehen. Es ging mir alles einen Tick zu schnell um mich zu überzeugen. So richtig kam das Knistern zwischen den beiden nicht bei mir an. Hier hätte ich mir doch irgendwie gewünscht, dass es etwas langsamer geht, damit man vor allem Nina wirklich abkauft, dass sie Simon liebt. So wirkte es ein bisschen, als ob ein Schulmädchen sich geschmeichelt fühlt, weil ein fast 10 Jahre älterer Mann auf sie steht.

Von mir gibt es 3 Sterne für ein Buch, bei dem ich einem der Protagonisten sehr skeptisch gegenüberstehe und der anderen Protagonistin ihre tiefen Gefühle nicht so richtig abkaufe, das mich aber trotzdem gut unterhalten hat. Der Schreibstil von Izabelle Jardin ist wirklich sehr ansprechend.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2016
Allgemeines zu Buch und Autor

Izabelle Jardin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in einem kleinen norddeutschen Dorf. Ursprünglich hat sie Sozial-und Politikwissenschaften studiert, heute schreibt sie viele romantische Bücher, die regelmäßig die besten Plätze der Amazon-Bestsellerlisten erreichen. “Snow Angel” konnte hier sofort die Top 20 erreichen, während “Remember” sogar auf Platz 2 der Kindle-Charts stieg.

“Snow Angel” ist nun mein zweites Buch von Izabelle Jardin und es konnte mich genauso begeistern wie auch “Remember”. Eigentlich ist das überhaupt nicht mein Genre, aber die Autorin hat eine so wunderbare Art zu schreiben, dass es eine Leichtigkeit ist, ihre Bücher zu lesen und darin einzutauchen. Ich habe gerade mal 4 Stunden für dieses Buch gebraucht, weil es mich einfach gefesselt hat.

Kritische Auseinandersetzung

Was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, war, dass es nicht nur einfach eine Liebesgeschichte war, sondern auch einige Krimi-Einschnitte hatte und wirklich spannend war. Man war von Anfang an Mitten im Geschehen und ich wusste schon nach den ersten Seiten, dass der Schreibstil hier genauso toll ist wie bei Remember.

Jardin hielt mich von Anfang an völlig bei diesem Buch, ich habe kaum etwas um mich mitbekommen. Die Figuren sind sehr gut beschrieben, liebevoll und so, dass man sie sich wunderbar vorstellen kann. Schön finde ich auch, dass man die Beiden im Laufe des Buches besser verstehen lernt und vor allem auch, dass sie eine Entwicklung durchmachen. Ich finde das immer sehr spannend zu lesen, wen Figuren sich auch weiterentwickeln.

Mir persönlich ging die Beziehung der beiden Protagonisten zwar etwas zu schnell, aber es ist ja auch ein Roman und da kann man sich durchaus auch mal innerhalb von 24 Stunden in einander verlieben. Doch trotz dieser Schnelligkeit wurde die Liebesgeschichte völlig authentisch dargestellt, was ich immer sehr wichtig finde, da ich allzu Kitschiges nicht gern lese.

Für mich hatte dieses Buch absolut keine Längen, es war durchweg spannend und fesselnd und ich wollte einfach wissen wie es weiter geht. auch dieser leichte Krimi-Aspekt hat sehr gut zur Geschichte gepasst und wurde ebenfalls gut eingeführt. Bei einem Liebesroman sicher keine Selbstverständlichkeit.

Das Einzige, was ich mich wirklich traurig gemacht hat, war, dass wir keinen Schnee haben :D . Während des Lesens hätte ich mir wirklich gewünscht, genau wie die Protagonisten in einer Hütte im Wald zu sein, eingeschneit, am warmen Kamin.. :D . Aber da kann ja die Autorin nichts für.

Fazit

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gern Liebesromane liest, aber auch jedem, der vielleicht mal etwas Nettes für zwischendurch sucht, da man das Buch wirklich so weg lesen kann. Es hat Spaß gemacht und ich hatte ein paar schöne Stunden mit diesem Buch :) .
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden