Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein aber auweiah!, 17. Juni 2010
Von 
Bota-Jo - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Mafalda ist ein Satansbraten. Nicht, weil sie ein böses Kind wäre, sondern vielmehr, weil sie klug und frühreif ist und deswegen die Welt viel besser versteht, als es den Erwachsenen lieb ist.

Ihre Mutter muss dann schon ab und zu Fragen von der Art schlucken, wie man sich denn als Sklavin im Haushalt fühle, und ob man denn nichts besseres aus seinem Leben machen könne als Hausfrau zu sein. Auch der Vater bekommt sein Fett ab. In diesem Band z. B. bringt Mafalda Papi zur Weißglut, indem sie ihm bohrende Fragen zum Sinn des Vietnamkrieges stellt. Mit der Aussage des genervten Vaters, dass dies kein Thema für kleine Kinder sei, gibt sich Töchterchen natürlich nicht zufrieden.

Neben den Erwachsenen in ihrem Leben hat Mafalda lauter kleine Freunde, wie z. B. den Unternehmerssohn Manolito, der das ganze Leben nur aus kaufmännischer Perspektive sieht, und Susanita, eine kleine Blondine, die nur ans Heiraten denkt. Auf den ersten Blick wirkt Mafalda wie eine argentinische Version der Peanuts, es gibt jedoch wesentliche Unterschiede: die Erwachsenen in Mafaldas Leben sind in den Bildern zu sehen, und die Kinder sind wirklich echte Kinder, nicht nur ein Spiegelbild der Erwachsenenwelt. Ebenso wäre eine Person wie Snoopy in Mafalda nicht vorstellbar; alles, was in diesen Strips passiert, könnte auch im realen Leben wirklich so geschehen.

Der Zeichner Quino wurde im Jahr 1932 als Sohn andalusischer Einwanderer in Argentinien geboren. Mafalda startete er Mitte der 60er Jahre. Jene revolutionäre Epoche beeinflusste seinen Stil merklich. Quino spricht in seinen Mafalda-Strips ständig sozialkritische und politische Themen an, allerdings nicht auf bierernste Weise, sondern mit den naiven Augen eines frühreifen Kindes. Dieser Band ist Anfang der 70er Jahre entstanden, was sich in Themen wie Raumfahrt und Vietnamkrieg widerspiegelt.

Mafalda, das sind niveauvolle Comic-Strips, die nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene geeignet sind. Sie enthalten ständige gewaschene Anspielungen auf die Erwachsenenwelt, und der Leser wird mit der unangenehmen Tatsache konfrontiert, dass Kinder nicht zwingend unvernünftiger als ihre älteren Zeitgenossen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tiefsinnig, 5. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
wer calvin und hobbes kennt und liebt, und spanisch kann, wird seine freude an mafalda und ihren freunden haben.
ich kann kein perfektes spanisch und manche pointe geht dadurch natürlich verloren, trotzdem würde ich mir gerne weitere bände kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mafalda 0
Mafalda 0 von Quino
EUR 4,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen