Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (96)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Willkommen in den Hamptons
Als ich mit dieser Serie begonnen habe, wusste ich ehrlich gesagt gar nicht, was mich erwarten würde, da ich mich zuvor nie mit der Sendung oder den Schauspielern beschäftigt habe. Nun, wo ich die Staffel jedoch gesehen habe, kann ich gar nicht mehr aufhören und möchte immer wieder wissen, wie es mit den Figuren weiter geht. Mit "Revenge" hat...
Vor 6 Monaten von kleinbrina veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Schlechte Farbqualität
Die Story ist super, aber die Qualität der DVD ist nicht besonders. Die Farbqualität ist sehr schlecht und lässt sich nicht einstellen. Ich dachte zuerst es liegt an meinem DVD-Player, aber auf einem anderen Player ist die Farbqualität genauso schlecht.
Vor 15 Tagen von Sibille1962 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Willkommen in den Hamptons, 7. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Revenge - Staffel 1 (DVD)
Als ich mit dieser Serie begonnen habe, wusste ich ehrlich gesagt gar nicht, was mich erwarten würde, da ich mich zuvor nie mit der Sendung oder den Schauspielern beschäftigt habe. Nun, wo ich die Staffel jedoch gesehen habe, kann ich gar nicht mehr aufhören und möchte immer wieder wissen, wie es mit den Figuren weiter geht. Mit "Revenge" hat man eine Serie geschaffen, die an Spannung nicht zu überbieten ist. Man weiß nie, was als nächstes passiert und wenn man glaubt, man hätte die Hauptfigur Emily durchschaut, wird man immer wieder eines besseren belehrt.

Man muss zwar sagen, dass man sämtliche Rollen gut kennen lernt, aber dennoch weiß man nie, woran man bei ihnen ist, was ich sehr bemerkenswert, aber auch manchmal ganz schön frustrierend finde, denn so schaffen es die Produzenten immer wieder, dass man am liebsten gar nicht mehr mit der Sendung aufhören möchte.

Die Geschichte ist sehr komplex und alles andere als schnell erzählt, aber dennoch möchte ich es versuchen.
Emily, die eigentlich Amanda heißt, macht sich auf in die Hamptons, um dort ein Haus zu kaufen, dass sie bereits als Kind immer wieder besucht hat. Damals noch mit ihrem Vater, allerdings ist dieser vor einer ganzen Weile in einem Gefängnis verstorben. Als Amanda neun Jahre alt war, wurde ihr Vater angeklagt, da er angeblich ein Terrorist war, was jedoch von vielen Menschen, die u.a. mit ihm zusammengearbeitet haben, inszeniert wurde, um sich selbst zu retten. Sie haben in Amandas Vater ein perfektes Opfer gefunden, dass nicht mehr lebend aus dem Gefängnis kommen sollte. Amanda, die bereits einiges in ihrem Leben erleben musste, erfährt von den Intrigen und möchte Rache an den Menschen nehmen, die dies ihrem Vater und auch ihr angetan haben. Dabei nimmt sie eine falsche Identität an, sodass niemand erfährt, welche Absichten sie tatsächlich hat.

Wer nun glaubt, dass die Geschichte bei dem Inhalt vorhersehbar ist, der täuscht sich gewaltig, denn nicht nur Emily verfolgt einen klaren Plan, sondern auch die anderen Figuren, die sich gegenseitig täuschen und untereinander schaden anrichten wollen. So ist es kein Wunder, dass auch unschuldige Menschen, u.a. Jack, Emilys Freund aus Kindertagen, einen Schaden an den ganzen Plänen und Intrigen erleiden.

Die schauspielerische Leistung ist bombastisch. Der Cast harmoniert unglaublich gut miteinander und obwohl einige davon wirklich fiese Rollen spielen, fiel es mir schwer, einen davon wirklich abzulehnen. Alle Schauspieler spielen ihre Rolle so glaubwürdig und authentisch, dass ich sie alle ins Herz geschlossen habe und förmlich gelauert habe, was sie als nächstes planen, um eine andere Person zu zerstören. Ein Kompliment geht auch an die Synchronsprecher, die gut auf sämtliche Rollen abgestimmt sind.

Die 22 Folgen haben jeweils eine Länge von knapp 42 Minuten und wurden von mir innerhalb einer Woche geschaut, was schon fast an ein Wunder grenzt, da ich mir normalerweise mit solchen Sendungen Zeit lasse. Hier konnte ich mich jedoch nicht zügeln und warte bereits ungeduldig auf die zweite Staffel, auf die ich hoffentlich nicht mehr allzu lange warten muss.

Negatives gibt es ehrlich gesagt gar nichts zu berichten, was wirklich selten ist, denn normalerweise findet man immer etwas, worüber man meckern kann, aber hier kann ich hier nur meinen Hut ziehen und die Serie jedem empfehlen, der das Leben der Schönen und Reichen verfolgen möchte. Man wird es sicherlich nicht bereuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sweet revenge - An Spannung und genialen Twists nicht zu überbieten !, 9. August 2013
Story (übernommen) :

In der Serie „Revenge“ geht es um Amanda Clarke (Emily VanCamp, besser gehts nicht), die unter dem Namen Emily Thorne unerkannt an den Ort ihrer Kindheit in den mondänen Hamptons zurückkehrt, um ihr zerstörtes Familienglück zu rächen. Denn nachdem die einflussreichen Victoria (Madeleine Stowe) und Conrad Grayson (Henry Czerny) ihren Vater für ein Verbrechen verantwortlich machten, das sie selbst begangen hatten, landete Emily Thorne im Pflegeheim und ihr geliebter Vater im Gefängnis. Nach seinem Tod ist Emily entschlossen, die Hintermänner des Komplotts um ihren Vater zu zerstören - koste es, was es wolle.
So sinnt Amanda nach Rache und fügt sich scheinbar harmonisch in die Nachbarschaft ein. Unterstützung erhält sie durch den reichen Erfinder und Techniologieunternehmer Nolan Ross (unnachahmlich verkörpert durch Gabriel Mann), der seine (Ehren-)Schulden gegenüber Amandas Vater bei seiner Tochter beglich - Amanda wurde dadurch mit einem Schlag sehr reich, denn ihr Vater hatte Nolan seinerzeit das Startkapital besorgt.
Amanda begann einen ausgedehnten Racheplan zu schmieden, der die Verräter an ihrem Vater der gerechten Strafe - Tod, öffentliche Bloßstellung oder doch zumindest Verstoßung aus dem Kreis der Mächtigen - zuführen sollte. Insbesondere seinen alten Arbeitgeber und eigentlichen Schuldigen Conrad Grayson sowie dessen Ehefrau Victoria hat sie im Visier: Victoria war mehr als nur eine Hamptons-Nachbarin und enge Freundin von Amandas Vater gewesen ... Nebenbei war und ist die intrigante Victoria die unumschränkte Königin der sozialen Hierarchie der Hamptons.
Weitere Bewohner der Hamptons sind neben Nolan Ross noch die Porter-Brüder, Declan (Connor Paolo) und Jack (Nick Wechsler). Beide sind „Einheimische“:
Sie leben und arbeiten in den Hamptons in der Bar ihres Vaters. Zu Jack hatte Amanda schon in ihrer kurzen Jugend eine gute Beziehung - nach dem Fall ihrer Familie nahm er sich ihres Hundes an, der immer noch unter den Lebenden weilt ...

Mein Eindruck :

Rache, ausnahmslos jeder Mensch hat sie in seinem Leben bereits unzählige Male verspürt, wenn auch eher selten "ausgelebt". Aber die Art von Rache, die die Hauptdarstellerin hier "zelebriert", sucht (im Seriendjungel) ihresgleichen. Die Art und Weise, wie sie sie akribisch plant bis ins kleinste Detail und schließlich in die Tat umsetzt, so hätte man es sich in seinen kühnsten Träumen nicht auch nur ansatzweise auszumalen gewagt.
Die Rollen sind durch die Bank weg schlichtweg grandios besetzt. Das Prunkstück der Serie ist ohne Frage die wirklich hervorragend gewobenen Verflechtungen der Protagonisten untereinander. Unglaublich, was da bei jeder Episode ans Licht kommt. Dem Ideengeber und den Drehbuchautoren gebührt an dieser Stelle großes Lob.
In der Gefühlsskala ist alles vertreten, was das Serienjunkieherz höher schlagen lässt. Die Empathie reicht von wohltuender Sympathie über Mitleid oder geringschätziger Abscheu bis hin zu blankem Hass gegenüber den Akteuren. Diese Emotionsvielfalt hat wiederum den Effekt, dass man sich einem oder mehreren
Charakteren verbunden fühlt und die Story infolgedessen noch gebannter mitverfolgt, als es ohnehin bereits der Fall gewesen wäre.
Beinahe hätte ich vergessen die wundervolle Kulisse der Hamptons zu erwähnen, die ihren übrigen Teil zum Charme der Serie beiträgt.

Fazit :

Ich persönlich hatte die Hoffnung an eine Serie, die vom Unterhaltungswert her auf dem Level von "The Vampire Diaries" oder "FlashForward" ist, bereits aufgegeben. Aber ...
Diese Serie hat praktisch keinen einzigen Nachteil, ausser, dass sie nach nicht weniger als 22 Episoden, die man am liebsten am Stück gesehen hätte, ihre Unterbrechung findet. Ich kann es kaum erwarten, bis die 2.Staffel rauskommt.
Für mich die beste Serie 2013, ohne wenn und aber (bis jetzt jedenfalls :-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Bevor du dich auf eine Reise der Vergeltung begibst, hebe zwei Gräber aus.", 26. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Revenge - Staffel 1 (DVD)
... mit diesen Worten beginnt "Revenge" - eine Serie, bei der der Name Programm ist!

INHALT:

Protagonistin der Serie ist Emily Thorne, eine junge, gutaussehende und recht wohlhabende Frau. Zu Beginn der Serie zieht sie in ein Strandhaus in den Hamptons ein, eine Region nordöstlich von New York, in der die besser betuchten Leute sich niedergelassen haben. Doch Emily Thorn ist nicht, was sie auf den ersten Blick zu sein scheint: Sie hat bereits als Kind mit ihrem Vater in ebendem Haus gewohnt, in welches sie nun wieder einzieht. Als sie noch ein junges Mädchen war, wurde ihr Vater plötzlich festgenommen und schließlich für eine Reihe schrecklicher Taten verurteilt - die er, wie Emily weiß, nicht begangen hat. Später starb er im Gefängnis. Nun kehrt Emily (die eigentlich Amanda heißt) unter neuem Namen zurück in die Hamptons und will Rache nehmen an allen Leuten, die das Leben von ihr und ihrem Vater zerstört haben. Zur Seite steht ihr dabei Nolan Ross, ein junger Milliardär mit einigen Kontakten und Fähigkeiten.
Ganz besonders im Fokus von Emily steht die Familie Grayson, welche im Nachbaranwesen wohnt. Mrs Grayson ist als die "Queen der Hamptons" bekannt, und wird zu einer interessanten Gegenspielerin Emilys, während Mr Grayson ein milliardenschweres Unternehmen leitet. Sie haben zwei Kinder. Und die Graysons scheinen ganz besonders in die Angelegenheiten rund um Emilys Vater verwickelt zu sein ...
Hier beginnt die eigentliche Geschichte von "Revenge", von der ich aus Spannungsgründen noch nichts verraten möchte ;)
Weitere Rollen in der Serie spielen unter anderem Emilys Kindheitsfreund Jack Porter sowie dessen Bruder Declan, welche eine Bar am Hafen betreiben, und Emilys Freundin Ashley, welche die Assistentin von Mrs Grayson ist.

KRITIK:

"Revenge" ist eine Serie für alle, die auf Dramen, Intrigen und Machtspiele stehen. Tiefer und tiefer begibt sich der Zuschauer mit Emily Thorne auf den fesselnden Pfad der Rache, und schon bald bemerkt man, dass es keinen Weg zurück mehr gibt. Doch wer an ein simples "gut gegen böse"-Spiel glaubt, der ist im Irrtum, denn genau hier wird Revenge so spannend: Eine Trennung zwischen gut und böse gibt es nicht. Ebenso wenig gibt es zwei klar definierte Seiten, die sich gegenüber stehen. Beinahe jede Figur besitzt sowohl "gute" als auch "schlechte" Eingenschaften, und dazu noch irgendwas dazwischen. Für einen Moralapostel ist die Serie also nicht unbedingt das Richtige, denn auch Emily als Protagonistin greift häufig nicht gerade auf freundliche Mittel zurück ... doch wer damit kein Problem hat, darf sich auf eine durchgehend spannende Serie freuen!

Die Serie wird ansatzweise im Stil einer Soap, ähnlich wie zum Beispiel Dallas. Anders ist allerdings, dass eine Episode nicht immer im spannendsten Moment endet, sondern durchaus eine halbwegs geschlossene Geschichte erzählt - der rote Faden, der sich durch die ganze Serie zieht, ist allerdings dennoch deutlich genug erkennbar, als dass die Spannung auch über einzelne Folgen hinaus erhalten bleibt.

Zuletzt muss man auch das grandiose Schauspielerensemble loben: Emily VanCamp (spielt Emily Thorne) überzeugt in ihrer Rächer-Rolle ebenso wie Madeleine Stowe als Hamptons-Queen Victoria Grayson, und auch die anderen Schauspieler liefern wirklich gute Leistungen ab.

Wer mit "Revenge" einmal begonnen hat, wird so schnell nicht mehr von der Serie loskommen! Um es mit Emilys Worten zu sagen:
»Ich glaube fest daran, zu beenden, was ich begonnen habe.«
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig!, 21. November 2012
Von 
Dark Rose - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Revenge Season 1 [UK Import] (DVD)
Als sie ein kleines Mädchen war wurde ihr Vater für ein Verbrechen verurteilt, dass er nicht begangen hat. Eine Gruppe von Menschen hat damals ihr Leben zerstört und jetzt will sie nur noch eins: Revenge - Rache. In jeder Folge knöpft sie sich eine Person vor, die mitschuld an dem Schicksal ihres Vaters ist, doch mit einem hatte sie nicht gerechnet: Jack. Damals war er ihr bester Freund und er hat sie immer geliebt, bis heute. Er wird für ihre Pläne zur Gefahr. Und irgendwann muss sie sich entscheiden: Ein Leben mit Jack, oder ihre Rache...

Die Serie beginnt mit einer Party, einem Schuss, einem Schrei und einer Leiche. Wer ist der Mörder? Und warum wurde diese Person ermordet? Die Serie springt danach zum Anfang und arbeitet sich zu der Party und dem Mord vor. Ein ungewöhnlicher Einstieg, aber er passt super zum allgemeinen Ton der Serie.

Ich fand die erste Staffel der Serie schon so richtig gut, aber die zweite verspricht noch besser zu werden. Diese Serie ist etwas ganz anderes. Es geht um eine Frau, die das Leben anderer Menschen systematisch zerstört aber durch diverse Rückblenden versteht man wieso: weil diese Menschen damals ihr Leben zerstörten. Durch die Verhaftung ihres Vaters haben sie ihr die Kindheit genommen und einen Vater der sie abgöttisch liebte. Er starb, bevor sie die Wahrheit erfuhr und jetzt will sie Rache. Sie tut einem schrecklich leid und man wünscht ihr wirklich, dass sie eines Tages ihren Frieden finden wird. Die Serie ist sehr spannend, traurig und sehr überraschend.

Ich kann die Serie nur empfehlen und hoffe sehr, dass sie bald auf Deutsch erscheint. Wer aber einigermaßen gut Englisch spricht kann auch die UK-Version anschauen, die Schauspieler sprechen alle ein sehr deutliches, schönes Englisch. Die Musikauswahl in der Serie ist auch wirklich gut. Einige Lieder von Agnes Obel werden an Schlüsselszenen eingespielt und haben nicht nur den Effekt, dass man am liebsten um die verlorene Kindheit der Hauptperson weinen möchte, sondern auch den, dass man sich auch noch das Album der Künstlerin anschaffen muss.

Um es kurz zu machen: Ich empfehle die Serie zu kaufen, sie ist wirklich einzigartig. Und ich rate außerdem zu Taschentüchern.

UPDATE: Die Serie wird ab 19.06. immer Mittwochs bei VOX laufen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse, 11. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Revenge - Staffel 1 (Amazon Instant Video)
Auch wenn es teilweise Drama a la typisch amerikanische Serie ist, wenn man den harten Realisten und Zweifler mal abstellen und fünf gerade sein lassen kann, dann ist es ein wenig kitschig, spannend, fesselnd, überraschend, mitreißen, emotional mit Suchtfaktor. Abschalten und dann Drama genießen was mitreßt und mitfiebern lässt eben. Für mich perfekte Unterhaltung. Bin gespannt ob und hoffe, dass es (bald??) eine 3. Staffel geben wird. Potential gibt es wohl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Serie!!! Das Beste was ich in der letzten Zeit gesehen habe!!!, 27. Juli 2014
Eine 5 Sterne Serie!!!
Die schauspielerische Leistung ist bombastisch.
Auch wenn ein wenig kitschigist, die Serie ist echt spannend, fesselnd, überraschend, mitreißen, emotional mit Suchtfaktor.
Ich habe die Serie im Fernsehen geschaut und dann musste ich sie auch auf DVD kaufen - die erste Serie, die ich auch gekauft habe!
Emily Thorne, alias Amanda, finde ich SUPER!!!
Man kann die Serie echt empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen »Bevor du dich auf eine Reise der Vergeltung begibst, hebe zwei Gräber aus.«, 9. Juli 2013
... mit diesen Worten beginnt "Revenge" - eine Serie, bei der der Name Programm ist!

INHALT:

Protagonistin der Serie ist Emily Thorne, eine junge, gutaussehende und recht wohlhabende Frau. Zu Beginn der Serie zieht sie in ein Strandhaus in den Hamptons ein, eine Region nordöstlich von New York, in der die besser betuchten Leute sich niedergelassen haben. Doch Emily Thorn ist nicht, was sie auf den ersten Blick zu sein scheint: Sie hat bereits als Kind mit ihrem Vater in ebendem Haus gewohnt, in welches sie nun wieder einzieht. Als sie noch ein junges Mädchen war, wurde ihr Vater plötzlich festgenommen und schließlich für eine Reihe schrecklicher Taten verurteilt - die er, wie Emily weiß, nicht begangen hat. Später starb er im Gefängnis. Nun kehrt Emily (die eigentlich Amanda heißt) unter neuem Namen zurück in die Hamptons und will Rache nehmen an allen Leuten, die das Leben von ihr und ihrem Vater zerstört haben. Zur Seite steht ihr dabei Nolan Ross, ein junger Milliardär mit einigen Kontakten und Fähigkeiten.
Ganz besonders im Fokus von Emily steht die Familie Grayson, welche im Nachbaranwesen wohnt. Mrs Grayson ist als die "Queen der Hamptons" bekannt, und wird zu einer interessanten Gegenspielerin Emilys, während Mr Grayson ein milliardenschweres Unternehmen leitet. Sie haben zwei Kinder. Und die Graysons scheinen ganz besonders in die Angelegenheiten rund um Emilys Vater verwickelt zu sein ...
Hier beginnt die eigentliche Geschichte von "Revenge", von der ich aus Spannungsgründen noch nichts verraten möchte ;)
Weitere Rollen in der Serie spielen unter anderem Emilys Kindheitsfreund Jack Porter sowie dessen Bruder Declan, welche eine Bar am Hafen betreiben, und Emilys Freundin Ashley, welche die Assistentin von Mrs Grayson ist.

KRITIK:

"Revenge" ist eine Serie für alle, die auf Dramen, Intrigen und Machtspiele stehen. Tiefer und tiefer begibt sich der Zuschauer mit Emily Thorne auf den fesselnden Pfad der Rache, und schon bald bemerkt man, dass es keinen Weg zurück mehr gibt. Doch wer an ein simples "gut gegen böse"-Spiel glaubt, der ist im Irrtum, denn genau hier wird Revenge so spannend: Eine Trennung zwischen gut und böse gibt es nicht. Ebenso wenig gibt es zwei klar definierte Seiten, die sich gegenüber stehen. Beinahe jede Figur besitzt sowohl "gute" als auch "schlechte" Eingenschaften, und dazu noch irgendwas dazwischen. Für einen Moralapostel ist die Serie also nicht unbedingt das Richtige, denn auch Emily als Protagonistin greift häufig nicht gerade auf freundliche Mittel zurück ... doch wer damit kein Problem hat, darf sich auf eine durchgehend spannende Serie freuen!

Die Serie wird ansatzweise im Stil einer Soap, ähnlich wie zum Beispiel Dallas. Anders ist allerdings, dass eine Episode nicht immer im spannendsten Moment endet, sondern durchaus eine halbwegs geschlossene Geschichte erzählt - der rote Faden, der sich durch die ganze Serie zieht, ist allerdings dennoch deutlich genug erkennbar, als dass die Spannung auch über einzelne Folgen hinaus erhalten bleibt.

Zuletzt muss man auch das grandiose Schauspielerensemble loben: Emily VanCamp (spielt Emily Thorne) überzeugt in ihrer Rächer-Rolle ebenso wie Madeleine Stowe als Hamptons-Queen Victoria Grayson, und auch die anderen Schauspieler liefern wirklich gute Leistungen ab.

Was Bild- und Tonqualität der DVDs angeht, bin ich zwar kein Experte, aber das, was ich gesehen und gehört habe, hat mich überzeugt - insofern ist da nichts auszusetzen.

Fazit: Wer mit "Revenge" einmal begonnen hat, wird so schnell nicht mehr von der Serie loskommen! Um es mit Emilys Worten zu sagen:
»Ich glaube fest daran, zu beenden, was ich begonnen habe.«
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sweet revenge - An Spannung und genialen Twists nicht zu überbieten !, 24. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Revenge - Staffel 1 (DVD)
Story :

In der Serie „Revenge“ geht es um Amanda Clarke (Emily VanCamp, besser gehts nicht), die unter dem Namen Emily Thorne unerkannt an den Ort ihrer Kindheit in den mondänen Hamptons zurückkehrt, um ihr zerstörtes Familienglück zu rächen. Denn nachdem die einflussreichen Victoria (Madeleine Stowe) und Conrad Grayson (Henry Czerny) ihren Vater für ein Verbrechen verantwortlich machten, das sie selbst begangen hatten, landete Emily Thorne im Pflegeheim und ihr geliebter Vater im Gefängnis. Nach seinem Tod ist Emily entschlossen, die Hintermänner des Komplotts um ihren Vater zu zerstören - koste es, was es wolle.
So sinnt Amanda nach Rache und fügt sich scheinbar harmonisch in die Nachbarschaft ein. Unterstützung erhält sie durch den reichen Erfinder und Techniologieunter-nehmer Nolan Ross (unnachahmlich verkörpert durch Gabriel Mann), der seine (Ehren-)Schulden gegenüber Amandas Vater bei seiner Tochter beglich - Amanda wurde dadurch mit einem Schlag sehr reich, denn ihr Vater hatte Nolan seinerzeit das Startkapital besorgt.
Amanda begann einen ausgedehnten Racheplan zu schmieden, der die Verräter an ihrem Vater der gerechten Strafe - Tod, öffentliche Bloßstellung oder doch zumindest Verstoßung aus dem Kreis der Mächtigen - zuführen sollte. Insbesondere seinen alten Arbeitgeber und eigentlichen Schuldigen Conrad Grayson sowie dessen Ehefrau Victoria hat sie im Visier: Victoria war mehr als nur eine Hamptons-Nachbarin und enge Freundin von Amandas Vater gewesen ... Nebenbei war und ist die intrigante Victoria die unumschränkte Königin der sozialen Hierarchie der Hamptons.
Weitere Bewohner der Hamptons sind neben Nolan Ross noch die Porter-Brüder, Declan (Connor Paolo) und Jack (Nick Wechsler). Beide sind „Einheimische“:
Sie leben und arbeiten in den Hamptons in der Bar ihres Vaters. Zu Jack hatte Amanda schon in ihrer kurzen Jugend eine gute Beziehung - nach dem Fall ihrer Familie nahm er sich ihres Hundes an, der immer noch unter den Lebenden weilt ...

Mein Eindruck :

Rache, ausnahmslos jeder Mensch hat sie in seinem Leben bereits unzählige Male verspürt, wenn auch eher selten "ausgelebt". Aber die Art von Rache, die die Hauptdarstellerin hier "zelebriert", sucht (im Seriendjungel) ihresgleichen. Die Art und Weise, wie sie sie akribisch plant bis ins kleinste Detail und schließlich in die Tat umsetzt, so hätte man es sich in seinen kühnsten Träumen nicht auch nur ansatzweise auszumalen gewagt.
Die Rollen sind durch die Bank weg schlichtweg grandios besetzt. Das Prunkstück der Serie ist ohne Frage die wirklich hervorragend gewobenen Verflechtungen der Protagonisten untereinander. Unglaublich, was da bei jeder Episode ans Licht kommt. Dem Ideengeber und den Drehbuchautoren gebührt an dieser Stelle großes Lob.
In der Gefühlsskala ist alles vertreten, was das Serienjunkieherz höher schlagen lässt. Die Empathie reicht von wohltuender Sympathie über Mitleid oder geringschätziger Abscheu bis hin zu blankem Hass gegenüber den Akteuren. Diese Emotionsvielfalt hat wiederum den Effekt, dass man sich einem oder mehreren
Charakteren verbunden fühlt und die Story infolgedessen noch gebannter mitverfolgt, als es ohnehin bereits der Fall gewesen wäre.
Beinahe hätte ich vergessen die wundervolle Kulisse der Hamptons zu erwähnen, die ihren übrigen Teil zum Charme der Serie beiträgt.

Fazit :

Ich persönlich hatte die Hoffnung an eine Serie, die vom Unterhaltungswert her auf dem Level von "The Vampire Diaries" oder "FlashForward" ist, bereits aufgegeben. Aber ...
Diese Serie hat praktisch keinen einzigen Nachteil, ausser, dass sie nach nicht weniger als 22 Episoden, die man am liebsten am Stück gesehen hätte, ihre Unterbrechung findet. Ich kann es kaum erwarten, bis die 2.Staffel rauskommt.
Für mich die beste Serie 2013, ohne wenn und aber (bis jetzt jedenfalls :-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Serienjunkie hat seine Lieblingsserie gefunden!!!, 8. Februar 2014
Ich kann nicht viel zu der DVD-Box sagen, weil ich die Serie im TV gesehen habe, aber ich kann meine allgemeine Meinung zur Serie äußern und die ist mehr als positiv!!!
Ich liebe Serien und gucke eigentlich kaum noch etwas anderes! Dementsprechend hab ich auch genug Vergleichsmöglichkeiten!!! Die Serie ist einfach nur mega spannend und zudem einfach nur gut gemacht! Jedem, dem ich die Serie empfohlen habe, konnte gar nicht aufhören, sie zu gucken! Sie fesselt einen regelrecht an den Fernseher, weil man immer wissen will, wie es weitergeht. Ich habe noch keine Serie so verschlungen, wie Revenge und ich kann es kaum abwarten, bis die 2. Staffel entweder im TV läuft oder ich sie als DVD-Box kaufen kann!
Ich kann die Serie nur jedem empfehlen, glaubt mir, ihr bereut es nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeistert, 17. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Serie ist sehr spannend. Man kann gar nicht mehr aufhören sie zu schaun. Schnelle Lieferung, Qualität passt. Hoffentlich kommen die nächsten Staffeln schnell in Deutschland an ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Identitäten
Identitäten von Sandford Bookstaver
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen