Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sommerarsch und Ash
Die 18 jährige Ashlee kommt nach einem Auslandsjahr in Neuseeland nach Hause und muß feststellen
das ihre Schwester auf die Musikband '' P 6 '' steht und ihr Vater eine Freundin hat.
Durch ein Gewinnspiel gewinnt sie Konzertkarten für für die Band. das Konzert endet für sie in einer Katastrophe.
Bei einem Spaziergang wird sie Von...
Vor 13 Monaten von S. Bücherwelt veröffentlicht

versus
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Love Game 1
Die Story an sich reicht gerade so zu nett. Für eine junge Frau, die ein Jahr im Ausland war und 18-Jahre alt ist, ist der Charakter von Ashlee Green zu zickig und naiv. Mich hat Ashlee nicht überzeugt, nur unendlich genervt. Ab der Hälfte des Buches habe ich überlegt nicht weiter zu lesen, habe es dann doch zu Ende gebracht. Sie nennt Nick unentwegt...
Vor 13 Monaten von Dori veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Love Game 1, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Die Story an sich reicht gerade so zu nett. Für eine junge Frau, die ein Jahr im Ausland war und 18-Jahre alt ist, ist der Charakter von Ashlee Green zu zickig und naiv. Mich hat Ashlee nicht überzeugt, nur unendlich genervt. Ab der Hälfte des Buches habe ich überlegt nicht weiter zu lesen, habe es dann doch zu Ende gebracht. Sie nennt Nick unentwegt "Sommerasch" und "sexbesessen", ich hatte zeitweise das Gefühl die Autorin hätte sich in dieser Hinsicht mehr Mühe geben sollen. Welche 18 Jährige vergisst schon tagelang ihre Eltern/Familie? Vielleicht bin ich mit meinen 30 Jahren auch einfach zu alt, um die Geschichte realistisch und gut zu finden (für Teenies sicher besser geeignet). Jede junge Frau, die ein bisschen Stolz und Selbstbewusstsein hat, hätte die Flucht ergriffen.
Nick dagegen ist zwar ein Ekel, dies ist aber irgendwie nachzuvollziehen. Im Höhenflug als Popstar und mit einem elend gebrochen Herzen, kann man durchaus so werden.
Ich denke, ich verzichte lieber auf den zweiten Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja..., 11. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestossen und muss nun mal meine Meinung dazu kund tun.
Leider bin ich über die Leseprobe nicht hinausgekommen, denn der Schreibstil der Autorin sagt mir überhaupt nicht zu. Vielleicht bin ich mit meinen 25 Jahren für diese jugendliche Ausdrucksweise zu alt, ich weiß es nicht.

Es gab aber noch einige Sachen mehr, die mich extrem störten und letztlich dazu geführt haben, das Buch nicht zu kaufen.
Das schlimmste an diesem Buch: ich hatte schwierigkeiten damit, mir das ganze Vorzustellen.
Die vielen, viel zu kurzen, Sätze fand ich äußerst störend Z.B. "Ich lachte.", "Ich kicherte.", "Shalima grinste." Da kann man deutlich mehr rausholen. Man kann es genauer beschreiben, damit ein Bild entsteht.
Der Schreibstil wirkt im allgemeinen sehr unausgereift, meiner Meinung nach. Im Fließtext verwendet die Autorin Jugendsprache massig und wenn die Protas sich unterhalten kommen solche Sachen wie: "... lasse mich raten..." oder "Sage an..." Das passt wohl eher in einen Mittelalterroman, als in die Neuzeit.
Daran könnte die Autorin noch deutlich arbeiten und in diesem Zusammenhang finde ich es ein wenig dreist, für solch ein unausgereiftes Werk Geld zu verlangen.

Was ich auch noch sehr irritierend fand, war der Name der Prota. Warum hat sie einen englischen Namen, wenn es in Deutschland spielt? Kann ich ihr nicht einfach einen schlichten deutschen Namen geben? Müssen es immer diese Englischen sein?

Außerdem haben mich ihre Stimmungsschwankungen sehr verwirrt. In einem Moment ist sie grüblerisch und in der nächsten Sekunde strahlt sie ihre Schwester an, weil sie so happy ist. Dann hasst sie die Band am Anfang und plötzlich liebt sie sie und weiß alles über die Band. Ich habe mich immer wieder gefragt, ob ich nicht ausversehen einen Absatz überlesen habe.

Die Idee an sich hat sicherlich Potential, aber die Autorin müsste noch dringend an ihrem Stil arbeiten, bevor ich Geld für eins ihrer Werke ausgeben würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine von vielen Teenie- Geschichten!, 26. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Nicht zu empfehlen! Bin auf die guten Rezensionen Reingefallen! Für mich nicht zu verstehen! Charaktere überzeugen nicht und auch der Rest ist eher Mau!

Dem Schreibstil hätte ein vernünftiges Lektorat und eine richtige Überarbeitung gut getan! Selbst Publishing muss gut überlegt sein, sonst läuft es schief!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Urheberrechtsverletzung?, 25. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Eine Freundin von mir hatte sich das eBook versehentlich gekauft (die Amazonrezensionen sahen zu der Zeit noch deutlich besser aus), für schlecht befunden und weil ich die bessere Kritikerin von uns bin, mich gebeten, es doch selbst zu lesen und zu bewerten.
Ehrlich gesagt bin ich nicht besonders weit gekommen.
Der Stil ist okay, nicht übermäßig gut, er erinnert mich stark an Durchschnitts-Fanfictions, man kann es lesen, wenn ich dafür Geld bezahlt hätte, würde ich mich jedoch ärgern.
Die Geschichte habe ich leider nicht zu Ende gelesen, nach ungefähr 50 Seiten war ich nämlich einfach nur noch genervt von der gesamten Unlogik. Ein Star erinnert sich an ein Mädchen, das er einmal kurz im Kaufhaus gesehen hat? Ich erkenne noch nicht einmal dann Leute auf Anhieb, die ich lose aus der Uni kenne, wenn ich sie zufällig im Bus treffe, wo ich sie nicht erwartet habe.
Und zuerst findet sie die Band scheiße, dann plötzlich von einer Sekunde auf die andere richtig super und ist der größte Fan. Mit dem Begriff "Liebe" sollte man mit 18 auch schon etwas differenzierter umgehen können als "ich liebe ihn, er ist der Sänger dieser Band und ich habe genau zweimal ein Wort mit ihm gewechselt". Und ich habe in so vielen Interviews gehört, dass Sänger sich darüber lustig gemacht haben, dass Mädchen ohnmächtig werden, damit sie hinter die Bühne kommen und ihre Stars sehen - in Wirklichkeit werden sie von Sanitätern und der Security verarztet, nach Hause geschickt und sehen die Sänger maximal im Vorbeigehen. Solche und ähnliche Unlogik nervt ab einem gewissen Zeitpunkt einfach nur noch.
Auch hier sind auf jeden Fall große Ähnlichkeiten zu normalen Fanfiktions erkennbar, vielleicht werde ich mir irgendwann mal auch den Rest vom Buch geben, um die GbnzF-Ähnlichkeit, die eine andere Rezi hier angeführt hat, zu überprüfen, am Anfang stimmt das aber schon.
Merkwürdig sind auch die Namen. Ich war noch nie in Neumünster, aber ich schätze mal, dass Ashlee Greene und Shalima Markwort vielleicht in Großstädten wie Berlin ohne weitere Erklärung funktionieren, aber in einer mittleren Kleinstadt wie Neumünster müsste doch ein Name, der offensichtlich normabweichender ist als Katharina Fleeter oder Felicitas Schwarz, mit einem "mein Vater kommt aus dem und dem Land und es hat ihn aus diesem und jenem Grund nach NMS verschlagen" oder "ihre Eltern wollten einen außergewöhnlichen Namen" erklärt werden.
Dazu kommen Fehler in Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung, bei denen ich mich frage, ob überhaupt irgendjemand mal über den Text gelesen hat. Ein vernünftiges Lektorat ist beim besten Willen nicht erkennbar.

Was mich aber besonders gestört hat, war eine Sache, die hoffentlich jemand juristisch Bewandertes liest und besser beurteilen kann als ich: Songtexte der Band Panik bzw. Nevada Tan wurden minimal abgeändert übernommen. Die ersten beiden Stellen, die mir aufgefallen sind:

1. Aus dem Roman: Hier sind die schwarzfarbentragenden, nie leidenden und immer lautstarken Typen, die keiner haben will

Original: Hier sind die nur schwarze Farben tragenden, nie eingeladenen und immer anklagenden, andersartigen, klein geratenen, kurz doch eher langhaarigen, neu startenden, tot vermarkteten Typen, die keiner haben will.

2. Aus dem Roman: Ist doch wahr, guckt euch um.
Wir haben vier Millionen Arbeitslose,
nen superhohen Schuldenberg und Hungerlöhne vom Staat Punkt!
Alles was wir tun, ist ungesund,
wir leben in den Tag hinein
und das ohne Grund.

Original: Es ist so, guck euch um.
Wir haben vier Millionen Arbeitslose
und nen superhohen Schuldenberg, Punkt!
Alles was wir tun, geschieht ohne Grund.
Wir leben in den Tag hinein
und das ungesund!

Ich kenne mich nicht ausreichend mit den dafür geltenden Rechten aus, aber aus meiner Sicht kann man vor allem das zweite Zitat als Urheberrechtsverletzung ansehen. Wer sich mit der Materie besser auskennt, kann diesbezüglich vielleicht bessere Aussagen treffen.

Mein Fazit: Kauft euch das eBook nicht! Unlektorierte Geschichten wie diese oder besser kann man auch kostenlos auf fanfiktion.de oder ähnlichen Schreiberseiten finden - nur dass da zumeist Inhalte von anderen Personen (Panik/Nevada Tan) kenntlich gemacht werden (müssen).
Ich finde Selfpublishing ist eigentlich eine gute Sache, um den Buchmarkt variant zu halten und nicht großen Verlagen einfach so das Monopol zu überlassen - dieses Beispiel zeigt jedoch nur zu gut, warum Selfpublishing auch immer sehr stark mit Vorsicht gesehen werden muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbar !!!!, 28. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Habe noch nie so ein schlechtes Buch gelesen!!! Wie kann man so etwas nur mit 5 Sternen bewerten? Vieleicht liegt es ja an meinem alter (31) aber eigentlich mag ich auch Jugendbücher aber das geht gar nicht. Die Geschichte ist so etwas von unlogisch! Sie geht Wochen lang mit den Jungs auf Tour ohne nichts aber trotzdem hat sie alles ( Pille, Koffer, Kulturtasche) ?!? Es ist nicht Empfhelenswert !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grauenvoll und schrecklich, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Der Inhalt wurde ja schon hinlänglich beschrieben. Beim Lesen wurde ich das Gefühl nicht los, endlich einmal eine Rezension von mir zu geben, da ich unbedingt die Leser vor so einem Schrott warnen muss!
Am liebsten würde ich Minussterne verteilen, aber das geht ja nun mal leider nicht. SCHADE!
Wem seine Zeit zu schade ist, kann gerne auf dieses "literarische Meisterwerk" verzichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Total schrecklich., 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Ich weiß nicht was mich an dem Buch mehr aufgeregt hat die unlogische Geschichte oder die nervigen Protagonisten.
Sommerarsch wie sie ihn die ganze Zeit nennt ist mir während des Buches immer unsympathischer geworden, aber auch Ashlees Verhalten ist für mich unverständlich, wie kann man sich von einem Menschen so behandeln lassen...

Absolute Kaufentfehlung !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wirklich?, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Zum Inhalt gibt es hier viel zu lesen und muss nicht unbedingt wiederholt werden. Es erinnert mich persönlich an "Groupies bleiben nicht zum Frühstück". Allerdings handelt es sich hier um eine wirklich, wirklich schlechte Copy. Der Schreibstil ist unterirdisch, der Inhalt lahm. Bei den Satzstellungen rollen sich einem die Fußnägel auf und Fehler aller Art sind zuhauf zu finden.
Ja, nicht jeder Selfpublisher kann sich einen Lektor leisten, aber selbst eine ganz ordinäre Betaleserin (glaube nicht, dass die Story jemand überprüft hat, bevor die Autorin sie auf die Leser losgelassen hat) hätte hier einiges verhindern können.
Dieses Werk muss komplett überarbeitet werden, um sein Geld wert zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grauenvoll, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Dieses Buch ist wirklich entsetzlich. Es wäre nicht zustande gekommen, wenn es das Wort "Arsch" in welcher Ausschmückung auch immer nicht geben würde. Ich habe nichts gegen vulgäre Ausdrucksweise, wenn es in eine Szene passt und mit ist klar, dass Jugendliche oftmals so reden, aber wenn mann das Buch liest und auf jeder Seite in jedem 2. Satz "Machoarsch" oder "Sommerarsch" vorkommt langweilt es total. Außerdem sind die Launen und Dialoge zwischen Ash und Nick nicht nachvollziehbar. Man liest was sie denken und plötzlich sagen sie was ganz anderes und tun dann wieder was anderes. Zu keiner Zeit kann man den Ablauf der Geschicht in irgendeiner Weise nachvollziehen. Mal ganz abgesehen von Schreibfehlern usw. Leider habe ich mir in diesem Falle die Meinungen anderer Leser nicht durchgelesen und sofort Teil 2 mit runtergeladen. Aber den werde ich nicht mehr lesen, das tue ich mir auf keinen Fall an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grottenschlecht!!!!, 18. Juli 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Game 1: Ich brauche dich, weil ich dich liebe (Kindle Edition)
Also ich weiß wirklich nicht was ich zu diesem Buch sagen soll!!! Es ist einfach nur schlecht!!! Alleine die Sprache macht mich wahnsinnig.
Die Geschichte ist total einfallslos und unlogisch, so das man zu den Figuren überhaupt keinen Bezug aufbauen kann! Es geht irgend wie nur darum wer notgeiler ist als der andere. Die beiden Hauptcharaktere fetzen sich auf's übelste, nur um danach glückseelig in die Kiste zu hüpfen.
Naja, bin da wohl etwas zu anspruchsvoll. Das war leider ein Schuss in den Ofen!!! Finger weg, lohnt nicht!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen