Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die dubiose Art, korrupten Politikern ein Schnippchen zu schlagen
4 Sterne aufgrund der ausgezeichneten schauspielerischen Leistungen eigentlich aller Darsteller. Hervorzuheben ist dennoch Christian Bales unglaubliche Authentizität als Trickbetrüger Irving Rosenfeld. Dessen "Haarpracht" ist derartig köstlich, dass sie eine Oscar-Nominierung wert wäre. Und war Chr. Bale in "Der Maschinist" bis auf die Knochen...
Vor 16 Monaten von L.E. Achim veröffentlicht

versus
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Optisch schicker Gangsterfilm, der sich leider immer mehr verfranzt…
Zwar fand ich O. Russell's „Silver Linings“ nicht so überragend, wie alle meinten, dennoch hatte ich große Lust „American Hustle“ zu sehen. Allein der Cast machte Hunger auf den Streifen, der bei den Oscars und auch bei dem Publikum sehr gut anzukommen schien. O. Russell's Film war einer der Anwärter auf den besten Film des Jahres,...
Vor 8 Monaten von Sebastian Schlicht veröffentlicht


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die dubiose Art, korrupten Politikern ein Schnippchen zu schlagen, 20. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: American Hustle (DVD)
4 Sterne aufgrund der ausgezeichneten schauspielerischen Leistungen eigentlich aller Darsteller. Hervorzuheben ist dennoch Christian Bales unglaubliche Authentizität als Trickbetrüger Irving Rosenfeld. Dessen "Haarpracht" ist derartig köstlich, dass sie eine Oscar-Nominierung wert wäre. Und war Chr. Bale in "Der Maschinist" bis auf die Knochen abgemagert, so hat er sich diesmal ein kleines, "zufriedenes Bürgerbäuchlein" zugelegt. Beeindruckend, mit welcher Intensität er sich immer wieder in seine Filmrollen "einzuleben" vermag. Ein filmisches Schmankerl war auch der Kurzauftritt von Robert DeNiro als Mafia-Vollstrecker Victor Tellegio. Ein absolut "fieser" Augenschmaus. Doch Jeremy Renner als Carmine Polito erschien mir ein wenig zu jung, um einen so um seine Bürgerschaft besorgten Bürgermeister zu spielen. Machte eher den Eindruck, als wäre er gerade mal Mitte Zwanzig.

Diese Filmstory ist mehr oder weniger locker an wahre Begebenheiten angelehnt, zeigt die dubiosen Ermittlungsmethoden des FBI, die Darstellung von korrupten US-amerikanischen Kongressabgeordneten.
Ergötzlich waren aber die eingespielten zeitgemäßen Musikstücke, die doch ziemliche Erinnerungen an weit vergangene Zeiten heraufbeschworen. Hierbei klang wie schon damals das dramatische "Delilah" von Tom Jones beeindruckend in den Ohren. Leider ist der Film aber nicht so dynamisch und temporeich wie "Wolf of Wall Street" inszeniert. Positiv in diesem Vergleich ist aber herauszustellen, dass hier die Tonart doch recht "gesittet" daherkommt. Mit anderen Worten: "körperlich und sprachliche Obzönitäten" wurden weitestgehend vermieden. Doch die recht oft zelebrierten Dialoge, teilweise laut und heftig in psychopathisch bedenkliche Höhen artikuliert - Siegmund Freud hätte seine Freude daran - ließ einen doch ein ums andere Mal ermattet im Kinosessel versinken. Alles in allem ein unterhaltsamer und intensiver Film, nicht sonderlich spannend, aber sehr kurzweilig inszeniert, wobei mehr oder weniger nur die schauspielerischen Qualitäten dem Film die besondere Klasse verliehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Optisch schicker Gangsterfilm, der sich leider immer mehr verfranzt…, 1. November 2014
Von 
Sebastian Schlicht "Bumblebee" (Neuwied) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: American Hustle (DVD)
Zwar fand ich O. Russell's „Silver Linings“ nicht so überragend, wie alle meinten, dennoch hatte ich große Lust „American Hustle“ zu sehen. Allein der Cast machte Hunger auf den Streifen, der bei den Oscars und auch bei dem Publikum sehr gut anzukommen schien. O. Russell's Film war einer der Anwärter auf den besten Film des Jahres, leider konnte ich davon wenig sehen, denn „American Hustle“ ist für mich ebenfalls überbewertet…

Die Story erklärt zu Beginn (sehr simpel übrigens), dass „einiges hiervon wirklich passiert ist“. Lockerer Einstieg und dann geht’s auch schon los: Irving Rosenfeld ist Betrüger… und verheiratet. Doch er betrügt seine Frau, weil er sich in die schöne Sydney Prosser verliebt. Beide wollen zusammen die Leute ausnehmen, doch dann geraten sie ins Visier des FBI. Doch statt verhaftet zu werden, bietet ihnen Agent DiMaso einen Deal an: Sie sollen helfen weitere Trickbetrüger zu entlarven…

So weit so gut. Tatsächlich basiert der Film auf einigen wahren Begebenheiten, doch was ist mir im Kopf geblieben? Gute darstellerische Leistungen, Hände, Haare, warme Farben und Brüste. Die Story ist eigentlich nicht sonderlich kompliziert, allerdings wird sie sehr verwirrend erzählt, wie ich finde. Und woran liegt das? Weil der Film sich immer mehr und mehr verläuft. Regisseur O. Russell ließ seinen Schauspielern wirklich viel Raum, das merkt man und ich finde das auch gut. Ich habe großen Respekt vor den Leistungen, immerhin sind klasse Leute darunter, wie Bale, Renner oder auch Lawrence. Doch der Film konzentriert sich zu oft auf die reine Spiellust der Darsteller, Aktionen und Handlungen driften manchmal ab und führen zu nichts, einige Szenen wirken zu aufgesetzt und dadurch verlieren viele Charaktere ihre Motive. Viele Entscheidungen konnte ich als Zuschauer irgendwann nicht mehr nachvollziehen. Wer will was? Warum tut er oder sie das jetzt? Wieso ist er oder sie wieder auf deren Seite? Und dann ist es auch kein Wunder, dass der Film sich irgendwann auch zieht und etwas langatmig wird… Einige der Rezensionen hier haben es schon gut getroffen und ich schließe mich ihnen an…

Der Film ist nicht schlecht, keineswegs, aber sonderlich herausragend ist er halt auch nicht… Was „American Hustle“ besonders sehenswert macht, sind Christian Bale, aber auch die hysterisch, verrückte Jennifer Lawrence, als seine Frau. Amy Adams und Bradley Cooper sind zwar auch gut, haben aber nicht so viel Chemie, wie ich finde, wie Bale und Lawrence. Und der kurze Auftritt von Robert De Niro ist auch wirklich klasse, das muss man sagen!

Optisch ist der Film natürlich sehr schön anzusehen, vor Allem die Musik hat mir gefallen. Der jazzig, schmissige Score von Danny Elfman, gemixt mit großen Legenden, wie Elton John, Led Zeppelin oder Paul McCartney.

Fazit: Glamourös, cool, verspielt, aber auch zäh und undurchsichtig zugleich, so würde ich „American Hustle“ beschreiben. Ein Film, der versucht mehr zu sein, als er ist. Bale, Lawrence und ein toller Soundtrack machen den Streifen dennoch sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt im Originalton sehen!, 7. März 2015
Rezension bezieht sich auf: American Hustle [Blu-ray] (Blu-ray)
Vielen Rezensenten scheint es zu ghen wie mir:
- viel Gutes über den Film gehört - ins Kino gegangen - na gut.
Schauspieler, Kostüme, Musik, alles fantastisch, aber so richtig sprang der Funke nicht über.
AABER: Ich dachte mir, da müsse mehr dahinterstecken. Nochmal sehen? Ja, unbedingt, manchmal entdeckt man beim zweiten mal den Schlüssel zum Film.
Zweite Runde Heinmkino. Mein Sohn sagte die entscheidenden Worte:
Lass uns mal die Englische Spur hören! - Und das wars.
Ungereimtheiten, Längen, die Unlogik mancher Entscheidungen verschwinden, erklären sich aus den Personen, man durchschaut die skurrilen, verbogenen Persönlichkeiten der Protagonisten besser. Das kann richtig weh tun!
Der Plot wird fast nebensächlich. Die Figuren selbst sind die Geschichte, die so schräg ist, wie die Motive der Protagonisten.
Allein die Dynamik der Gespräche, das Brodeln der Gefühle, verschluckte Gedanken machen fast einen anderen Film draus.
Das liegt wohl daran, dass die Schauspieler nicht spielen, sie leben ihre Rollen! Dafür hätte es Oskars regnen sollen!
Im Leben spricht man eben nicht mit dem Tonfall eines Nachrichtensprechers, der den Text einer Gebrauchsanweisung für Kunstdünger vorliest, so wie viele deutsche Fernsehschauspieler das tun. Ich will aber gar nicht sagen, dass die Synchronisation schlecht ist. Der Wortlaut ist auf jeden Fall deutlicher als im Englischen.
Wer gut American Englisch spricht, versteht auch was. Aber nuscheln, brummeln, drohen, verzweifelt schreien macht die Menschen der Story verständlicher, als es Worte können und deshalb bringt die Originalversion hier wirklich mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was war das denn?, 18. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: American Hustle [Blu-ray] (Blu-ray)
Tolle Frisuren, toller Soundtrack und guter Charme der 70er...das "hebt" den Film auf die 2 Sterne.
Der Anfang des Films verspricht sogar wirklich gute Unterhaltung bricht dann aber völlig ein.
Das die Schauspieler gut sind.. naja, so gut we brillante Schauspieler halt sein können wenn der Plot nicht stimmt.
Dafür gibts aber keine Bonuspunkte - außer der Frage: Warum machen die da mit?
Bahhh ist der Film trotz schönem Setting öde - storytelling ist echt nicht gelungen!
Soo gelangweilt hab ich mich lang nicht mehr.... für Ausstattung und Soundtrack hätte er vielleicht Oscars verdient - was aber nur zeigt, dass Oscars an sich kein Qualitätsmerkmal für gute Filme sind....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Über bewertet und kein Muss, 18. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: American Hustle (DVD)
Aufgrund der teilweise sehr positiven Kommentare habe ich mir den Film (wenn auch nicht über Amazon) zugelegt.Auch der Cast machten mich ziemlich gespannt auf einen Film der tatsächliche Ereignisse der jüngeren Amerikanischen Geschichte zu Grunde legt.Nachdem jetzt die 132 Min.Spielzeit vorbei sind,bleibe ich doch etwas enttäuscht zurück. Mir persönlich hat so einiges an Spannung gefehlt.Dagegen gingen mir die Dialoge auf Grund ihrer teilweise sehr gedrechselten bzw.verquasten und damit sehr unrealistischen Weise ziemlich auf den Geist.Man könnte auch sagen teilweise wird man "tot gequatscht"! Insgesamt fand ich den Film teilweise ziemlich langweilig und auch von der Spielzeit über dem richtigen Rahmen.Die Leistung der Darsteller ist überzeugend.Optisch positiv ist besonders Amy Adams(lecker😏)und die sehr gelungene Ausstattung und Kostüme.Zusammen mit dem großartigen Soundtrack gelingt es sehr gut den Zuschauer in die Zeit Ende der 70er zu projizieren.
Fazit:Ein sehr gut ausgestatteter und mit einem Großartigen Soundtrack versehener Film.Auch die Darsteller wissen zu überzeugen.Aber leider ist er zu lang und durch die teilweise sehr schlechten bzw.nervenden Dialog auch langweilig!Schulnote 3Minus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich konnte den Film nicht weiterschauen., 27. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: American Hustle (DVD)
So stellen sich Autor und Regisseur also die Korruptionsbekämpfung in der damaligen Zeit vor. Der Film strotzt vor Angeberei und überzogenen coolen Typen; lächerliche Dialoge und langatmig dahinschleppende Story, wirre Beziehungskisten mit einer lasziven Amy Adams. Nach etwa einem Drittel war mir der Handlungsfortschritt sowas von egal, dass ich einfach abschalten konnte. Nur schade um das Geld für den Neukauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht wirklich schlecht aber..., 18. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: American Hustle (Blu-ray)
Viele tolle Schauspieler, eine Story die eigentlich super wäre, perfekt in Szene gesetzte 70er. Trotzdem will der Funke einfach nicht überspringe. Die Charaktere verhalten sich oft nicht nachvollziehbar und die Story verstrickt sich immer mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Charmant und intelligent, 10. Juni 2015
Von 
Rezension bezieht sich auf: American Hustle (DVD)
1978: Irving Rosenfeld (Christian Bale als glatzköpfiger Toupetträger mit einigem Bauchumfang!!!) lässt es sich als Trickbetrüger gut ergehen. Er lebt in New York mit Frau Rosalyn (Jennifer Lawrence) und adoptierten Kind, die er beide jedoch immer seltener sieht obwohl er sein Kind liebt und ein guter Vater ist. Der Grund für die Abwesenheit zu Hause ist seine bildhübsche und scharfe Geliebte Sydney Prosser (Amy Adams, die in den 70er Jahre Sachen einfach top aussieht!). Seine Frau sieht zwar auch sehr gut aus, aber sie ist depressiv, zündet versehentlich beinahe die Hütte an und ist eine besonders hohle Nuss, die von Tuten keine Ahnung hat... Von seinen illegalen Machenschaften weiß sie jedoch noch nichts...

Eines Tages schleppt Sydney einen Typen an, den sie beide wieder über den Tisch ziehen wollen. Allerdings ist der Kerl vom FBI: Richie DiMaso (Bradley Cooper). Da sie beide in flagranti erwischt worden sind, stellt er sie vor die Wahl. Entweder sie gehen für lange Zeit in den Bau oder sie liefern andere Kriminelle ans Messer. Abgesehen hat DiMaso es insbesondere auf Politiker, die durch Korruption und Schmiergelder seiner Ansicht nach die Staaten von innen zerstören. Sydney, die sich von Irving hintergangen fühlt, da er Frau und insbesondere Kind nicht verlassen möchte, wirft sich an Richie heran.

Erste Zielperson ist Carmine Polito (Jeremy Renner), Bürgermeister von Camden, New Jersey. Man gaukelt ihm vor, Vermitteler eines Scheichs zu sein, der nur mit Kohle um sich wirft. Doch Polito und sein Mittelsmann wittern Betrug und wollen nicht mit DiMaso verhandeln. Sehr zum Verdruss von DiMaso und insbesondere Sydney treffen sich Irving und dessen Frau mit dem Bürgermeister und seiner Frau. Irving bekommt jedoch Gewissensbisse. Er versteht sich sehr gut mit Polito, der die Kohle zwar nehmen möchte, aber damit eine Investition schaffen möchte, die Tausende von Arbeitsplätzen schaffen wird. Er liebt seinen Beruf und die Gemeinde und lebt dafür. Außerdem wächst ihm die Sache langsam über den Kopf. DiMaso wird immer ehrgeiziger, je größer die Fische werden, die er kriegen kann. Nicht nur Senatoren können geschmiert werden, sondern die Mafia unter Victor Tellegio (Robert De Niro) steckt auch tief mit drin und es gibt eine undichte Stelle...

American Hustle (= Amerikanische Betriebsamkeit) mag nicht so rasant erzählt sein wie der Film über einen anderen Trickbetrüger, Wolf of Wall Street, aber er ist opulent ausgestattet und mit viel Liebe zum Detail gefilmt worden. Frisuren, Autos, Kleidung, Musik (ua "Live and let Die"), es ist wie eine Zeitreise in die 70er Jahre und das ist bombastisch, was man dort auf die Beine gestellt hat. Die Darsteller haben ihre Freude beim Dreh. Christian Bale so herzurichten ist der Hammer. Die 10 Oscar-Nominierungen sind mehr als verdient. Trotz Oscar-Favorit ging der Film aber leider leer aus.

Durchzogen wird der Film durch Running Gags und humoristischen Einlagen wie die Gespräche zwischen DiMasos Chef und ihm.

In einer Nebenrolle als US-Senator ist der 1936 geborene Anthony Zerbe zu sehen, der auf fast 50 Jahre Film- und Fernseherfahrung zurückblicken kann.

Was mir aufgefallen war: Polito macht etwas, was heutzutage verpönt ist. Es werden lieber Gebäude abgerissen als renoviert, weil es angeblich wirtschaftlicher ist. Die alten Gebäude werden entweder abgerissen oder stehen auf Jahre, sogar Jahrzehnte lang leer. Polito hingegen renoviert lieber als abzureißen und erhält somit Gebäude, die ggfs. denkmalschutzwürdig wären. Alleine in den 60er und 70er Jahren sind in Deutschland bspw. ganze historische Straßenzüge in einigen Städten abgerissen worden, die heutzutage als denkmalgeschützt gelten würden, um modernen - mittlerweile potthässlichen - Betonklötzen zu weichen und damit dem Zeitgeist entsprachen.

Die DVD hatte beim zweiten Abspielen einige Abspielprobleme auf meinem Acer mit dem Hinweis, dass der Kopierschutz ein Abspielen verhindert. Mit dem VLC-Player habe ich es dann doch geschafft. Sie enthält als Extras ein Deutsches Making Of, Deleted/Extended Scenes, Featurettes, eine Bildergalerie, zwei Trailer, einen Teaser und den Originaltrailer. Kaufempfehlung pur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 8. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: American Hustle [Blu-ray] (Blu-ray)
allein der Gastauftritt von Robert De Niro ist schon das ganze Geld wert, aber was Christian Bale hier abliefert, ist eine weitere Meisterleistung dieses Ausnahmeschauspielers, wer sich nicht sofort in Amy Adams verliebt, dem ist nicht mehr zu helfen und Jennifer Lawrence's Performance zu 'Live And Let Die' ist auch nochmal 5 Sterne wert, der Soundtrack ist sowieso nochmals extragut, zumindest für 70th Fans. Bradley Cooper und Jeremy Renner sind dann nur noch das Sahnehäubchen.
Gut, die Geschichte ist nicht so sonderlich originell, hat aber einen besonderen Flair der 70er Jahre, erinnerte mich auch oftmals an den grandiosen 'Boogie Nights', bietet auch Tiefgang, ich war jedenfalls begeistert.
Die Blu Ray Qualität ist hervorragend, bietet auch noch jede Menge Extras, erweiterete und geschnittene Szenen, Trailer und Interviews, ein interessantes Making-of, sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langatmige und verknotete Handlung, 11. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: American Hustle [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich hatte von diesem Film wirklich mehr erwartet. Einzig die Guten Schauspieler retten den Film vor einem Totalabsturz.
Die Handlung ist verworren, sprunghaft, absolut spannungslos und langatmig.

Ich mag anspruchsvolle Filme durchaus, aber diese Film ist einfach nur öde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

American Hustle
American Hustle von Christian Bale (DVD - 2014)
EUR 4,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen