Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schonungslose Doku-Reihe über die Geschichte Amerikas, 27. April 2014
Eine erstklassige Dokumentation über die Geschichte Amerikas. Ich habe einige der Einzel-Folgen im TV (n-TV) gesehen und war auf die 3 Discs (mit allen 10 Folgen) umfassende Box gespannt.
Es werden einzelne Präsidenten / Ex-Präsidenten und ihre Regierungen, sowie besondere Geschichtsereignisse beleuchtet.
Durch 10 Folgen à 43 Minuten zzgl. eines Interviews mit Oliver Stone und Peter Kuznick kommt die 3er-Box auf insgesamt ~10 Stunden Spielzeit.
Alles in allem interessant aufbereiteter Geschichtsunterricht. Dafür gibt es von mir 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als eine Chronik: Oliver Stone stellt Fragen, 1. Juni 2014
Einen Blick jenseits der "Tyrannei der Gegenwart" will Oliver Stones zehnteilige Serie vermitteln, die Geschichte der USA "wie niemals zuvor erzählen" und dabei Fragen aufwerfen sowie Bewusstsein schaffen. Diesen Anspruch erhebt Stone als Produzent und Originalsprecher in der Einleitung zu seiner "Untold History of the United States".

Zum besseren Verständnis einer Gesellschaft trägt ihre Geschichte bei, und die jüngere der Vereinigten Staaten von Amerika umreißt Oliver Stone in seiner Dokumentation. Die Produktionszeit betrug mit vier Jahren doppelt so lange wie vorgesehen. Dabei entstand insbesondere ein umfassender Abriss der Kriege des 20. Jahrhunderts, in die die USA verwickelt waren. Die Erzählung beginnt mit "Trinity", dem ersten Nuklearwaffentest, und kurz danach zum Dritten Reich und Zweiten Weltkrieg. Aus unserer Sicht unbefangen tauchen neben vertrauten Informationen auch das Horst Wessel-Lied und Bilder aus Leni Riefenstahls "Olympia" auf. Warum führt Oliver Stone zunächst in das Europa der dreißiger und vierziger Jahre? Weil auch der zweite Weltkrieg, der für die USA nicht wie für Deutschland im Mai 1945 beendet war, die Geschicke der Bevölkerung über Jahrzehnte prägte. Die folgenden Konflikte in Südost-Asien, die Kubakrise: Stone zeigt die Akteure und ihre Verwicklungen, und am Beispiel der Kubakrise, wie auch Zufälle sowie die Entscheidungen einzelner Menschen das Schicksal der ganzen Welt bestimmen können. Der historische Bogen, den Stone zeichnet, spannt sich bis zum Beginn der Obama-Administration.

Neben seiner Rolle als Chronist geht Stone weiter und hinterfragt kritisch: wie in seinem Film "JFK" stellt Stone auch hier in Frage, ob John F. Kennedy tatsächlich von einem Einzelgänger ermordet wurde, oder ob nicht größere Interessen hinter dem Attentat stehen. Und er regt zum Nachdenken an: Harry Truman hatte seinen Amtsvorgänger Roosevelt lediglich zweimal persönlich getroffen. Während ihm bei der Amtseinführung das junge Nuklearprogramm unbekannt war, autorisierte er vier Monate später die Bombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki. Die Geschichte hätte einen anderen Lauf nehmen könne, wenn statt Truman Henry Wallace das Amt erhalten hätte, sagt Stone. Und bringt uns den in der Geschichte weniger verankerten Wallace nah, der, so Stone, einen anderen Impuls hätte geben können.

Die Serie ist niemals glorifizierend und sie ist regelmäßig kritisch gegenüber den Entscheidern, die den Geschichtsverlauf der USA und damit von großen Teilen der Welt geprägt haben. Dabei fragt sie auch nach den Motiven deren Handelns. Die Reportagen verengen den Blick nicht auf das innere Geschehen innerhalb der USA, sie zeichnen auch das Gesamtbild, das weltweit entsteht und sich entwickelt.

Oliver Stone liegt diese Dokumentation am Herzen, er ist auch der Sprecher aller Episoden. Sein Englisch ist auch für Deutsche gut verständlich, ich habe mir alle Folgen in der Originalsprache angesehen.

Das Bild- und Tonmaterial spiegelt die jeweilige Zeit wider, und so ist natürlich die Qualität unterschiedlich. Im Kern dieser Serie steht jedoch die Information und Reflektion, nicht die Unterhaltung. Damit sind authentische Filmdokumente auch auf einer BluRay-Disc niemals fehlpaziert.

In der Einleitung berichtet Stone von seiner Geschichtsausbildung und die Lehren seiner Biografie, unter anderem als Infanterist im Vietnamkrieg. Er wolle seinen Kindern mehr erzählen, als sie nach seiner Beobachtung in der Schule lernen, und dies soll die "Untold History of the United States" leisten.

Gelingt ihr das? Ich meine ja. Neben umfassenden Informationen gibt Stone zahlreiche Impulse, die zum Nachdenken anregen, und er leistet in seiner Reihe mehr als ein reiner Chronist.

Sollte man sich die Medien zulegen, nachdem n-tv die Serie im Free-TV zeigt? Für Geschichtsinteressierte ein eindeutiges ja, denn die umfassende Serie umfasst eine hohe Informationsdichte, die sich bei einmaligem Ansehen nicht vollständig erschließt. Das enthaltene Bonusmaterial erleichtert diese Entscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte in den Geschichtsunterricht gehören, 6. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist wichtig,um auch die Gegenwart beurteilen zu können,die Geschichte zu kennen.
Sicher ist die Betrachtung immer subjektiv. Die Filme von Oliver Stone leisten einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung.
Unbedingt ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr empfehlenswert, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt keine bessere Dokumentation über die Geschichte Amerikas. Erschütternde Wahrheiten von höchster Brisanz werden hier erstmals schonungslos und umfassend nachgewiesen. Fakten, die niemand widerlegen kann. Man ist nachher einfach nur fassungslos über die Skrupellosigkeit der Weltsheriffs, welche dieses Land regierten und regieren. Geschichtsunterricht pur und so, wie er sein soll. Lange Zeit schien der TV-Sender "n-tv" die Hand auf die deutsche Fassung zu halten. Sie war nirgendwo erhältlich. "n-tv" strahlte die 10 Teile mehrmals aus, in der Mediathek von "n-tv" waren sie anschließend nur kurze Zeit zu sehen. Nun endlich ist die deutsche Fassung normal auf dem Markt erhältlich und für einen super günstigen Preis: € 22,49 (kostenloser Versand) für 3 DVD's und 430 Minuten (10 Teile á 43 Minuten)! Bei den angegebenen 600 Minuten ist noch unwichtiges Bonusmaterial (Interview) eingerechnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensation!!! auch wenn nicht vollkommen..., 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der durchaus für kritische Inszenierungen bekannte Regisseur, Oliver Stone, nimmt sich eines absoluten Tabu-Themas an... Der Wahrheit!... und damit verbunden die Kritik an der Politik und des Systems der USA.

Oliver Stone beweist mit dieser, den USA gegenüber schonungslosen Dokumentation nicht nur Mut, sondern (so scheint es) erleichtert auch sein Gewissen als Bestandteil eines korrupten und fehlgeleitetem Systems und einer menschenverachtenden Regierung/Politik der USA über Jahrzente.

Inhaltlich werden in den 10 Folgen mit je ca. 45 Minuten, angefangen beim 2. Weltkrieg, verschiedene Epochen und Präsidenten begleitet und die Hintergründe über geschichtliche Ereignisse geschildert, die so nicht durch die Medien und das System propagiert werden. Von den wahren Hintergründen des Einsatzes der Atombomben über diverse von den USA geführten Kriege bis hin zu der aktuellen Regierung Obamas.
Interessant ist dabei auch wenn man die aktuellen Geschehnisse betrachtet (Ukraine-Krise; Irak-Aufstand und der Gaza-Streifen), dass diese Dinge nur eine logische Konsequenz aus zuvor gesponnenen Intrigen und politischen Zielen sind.

Als Kritik könnte man Stone auslegen, dass eine gewisse Empathie für andere Nationen zwar vorhanden ist, diese aber nur sehr selektiv dargestellt wird. Aber das reicht nicht für einen Punkteabzug ;-)

Fazit:
Diese Dokumentation ist trotz kleiner Schwächen quasi ein Muss für jeden frei denkenden Menschen, der sich nicht von der medialen Propagandamaschine beherrschen lassen möchte, sondern der Wahrheit ein paar Schritte näher kommen will!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr, sehr gut. Unbedingt kaufen., 5. Juni 2014
Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, im wahrsten Sinne des Wortes.
Erschütternde, spannende Dokumentation und Fakten, die man bis heute
so noch nicht im Zusammenhang gesehen hat. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine absolut empfehlenswerte Dokumentation., 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine erstklassige Dokumentation über die Geschichte Amerikas, die versucht das wahre amerikanisches Gesicht zu zeigen. Die Geschiche muss man kennen, um die Gegenwart richtig wahrnehmen zu können. Denn die Medien zeigen nur das was gezeigt werden soll, medien-luegen.blogspot.de.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oliver Stones Untold History of the United States (Blu-ray), 28. Mai 2014
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Oliver Stone ist vorrangig für seine Hollywood-Blockbuster bekannt, hat aber auch schon einige Dokumentarfilme gedreht. Mit „Oliver Stones Untold History of the United States“ hat er eine gleich zehnteilige Miniserie über die Geschichte der USA produziert, die zahlreiche Ereignisse nach dem zweiten Weltkrieg in ein ganz anderes Licht rückt. Der Fokus der einzelnen Folgen, die je etwa eine Dreiviertelstunde dauern, liegen jeweils auf einem anderen Schwerpunkt, sei es ein bestimmter Präsident oder ein besonderes Ereignis. Die bisherige Sicht der Dinge, die so in den Geschichtsbüchern steht, wird in Frage gestellt, andere Tatsachen hinzugefügt, die das Saubermannimage widerlegt. Ich will nicht zu viel verraten, aber die dargestellte Skrupellosigkeit, die menschliche Kälte und die absolute Arroganz sind erschreckend. Ich mag dieses Genre, das mit Verschwörungstheorien arbeitet und schockierende Details an die Oberfläche bringt. Allerdings sollte man wie alles aus diesem Genre durchaus kritisch und zurückhaltend betrachten, wie allen haftet auch dieser Dokumentation etwas Reißerisches an. Es ist gut und wichtig, dass diese Seite auch gezeigt wird, doch reine Schwarzmalerei ist ebenso unpassend wie absolute Glorifizierung.

Die Machart ist dabei gut und abwechslungsreich gestaltet. Pressekonferenzen, Wahlkampfauftritte und Ausschnitte aus realem Geschehen, zum Beispiel aus dem Krieg, werden aneinandergereiht und entsprechend kommentiert, kombiniert wird dies mit Alltagsbildern. Das ist gut zusammengestellt und wirkt in sich stimmig und spannend, sodass die einzelnen Folgen gut wirken. Nach diesem ganzen Input ist es dann aber auch sinnvoll, diese sacken zu lassen und eine kleine Pause einzulegen, bevor man mit der nächsten Folge beginnt, ansonsten droht alles zu einem Einheitsbrei zu werden, interessante Details gehen verloren.

Aufgrund der großen Zeitspanne der dargestellten Szenen ist die Qualität der gezeigten Bilder recht unterschiedlich. Während die älteren Aufnahmen oft unscharf und leicht grisselig wirken, sind die aktuellen Szenen deutlich schärfer. Ähnliches gilt für die Tonqualität, wobei die eingespielten Kommentare deutlich hervorstechen. Doch dieses sei nur am Rande erwähnt, da die Filmqualität bei dieser Art von Dokumentationen kaum eine wichtige Rolle spielt. Alles wirkt in sich stimmig, und das ist hier das wichtigste. Als Bonus ist noch ein langes Interview mit Oliver Stone zu sehen, das die filmische Dokumentation gelungen ergänzt, aber auch einige Längen aufweist.

Eine spannend aufbereitete und gut zusammengestellte Dokumentation, die die Geschichte der USA und besonders ihrer Präsidenten in ein anderes Licht rückt und den Fokus auf andere Dinge lenkt als bisher. Bei manchen Dingen ist man schockiert und fassungslos, doch auch dieses ist mit etwas Abstand zu betrachten. Ein wertvoller Beitrag und eine wichtige Dokumentation, doch auch hier sollte jeder versuchen, sich seine eigene Meinung zu bilden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Tat "schonungslos"!, 17. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine absolut empfehlenswerte Dokumentation, welche einen allerdings am Verstand der Menschheit zweifeln lässt. Nach etwa 10 Stunden Elend, Lügen und Barbarei stellt man sich unweigerlich die Frage, ob unsere sogenannte "Zivilisation" nicht ganz zu Recht und wohlverdient ihrem Untergang entgegen steuert! Menschlichkeit findet sich in diesen 430 Minuten nur äußerst selten. Wenn, dann stammt sie zudem von den Politikern, die vom gleichen System, bzw. der Zivilisation ermordet wurden. Informativer und deprimierender Geschichtsunterricht, der in der Gegenwart seine Fortsetzung findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal nicht die übliche ZDF Gehirnwäsche, auch nicht das Wahre, aber mal eine andere Perspektive, 2. Juli 2014
Grundsätzlich ist die Dokumentation sehr interessant, da sie ohne die unqualifizierten Wertungen und sonstige Gehirnwäsche, wie sie jeder aus deutschen Dokumentationen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kennt, auskommt. Obwohl der Versuch einer kritischen Bewertung vorgenommen werden solte, welcher teilweise auch funktioniert, ist die Dokumentation aus der Sicht eines US-Amerikaners gemacht. Die europäischen Sichtweisen, in etwa der Übergang vom 1. zum Weltkrieg aus Sicht der Deutschen oder Franzosen, kommen m.M.n. zu kurz. Allgemein wird der Komplexität der weltgeschichtlichen Ereignisse auch nicht derart Rechnung getragen, wie man es sich nun endlich einmal erhofft.

Da die Dokumentation trotz dieser Makel immer noch alles andere überragt, für den Versuch einer (selbst)kritischen (USA)-Bewertung und für den Versuch einer unüblich emotionslosen, halbwegs "objektiven" Darstellung 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Oliver Stone's Untold History of the United States
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen