Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Roman mit sehr authentischen Charakteren
Inhalt:
Durch die Trennung ihrer Eltern ist Emmy momentan überhaupt nicht in Dating Laune. Deshalb, und um geheim zu halten, dass ihr bester Freund Julian schwul ist, küssen sich die beiden auf Partys und tun, als wären sie ein Paar. Auf einer dieser Partys lernt Emmy Noah kennen und sie ist sich sofort sicher, dass er und Julian das perfekte Paar...
Vor 13 Monaten von Jacquy veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Mir hat das Buch leider nicht gefallen :(
Zum Cover:

Auf dem Cover sind zwei Personen abgebildet, die sich passend zum Buchtitel, gleich küssen werden. Von der Beschreibung der Charaktere her, sollen die beiden Personen wohl Noah und Emmy darstellen. Ich muss sagen, dass mir das Cover leider nicht sonderlich gefällt. Es ist sehr dunkel gehalten, rechts ein ganzer schwarzer Balken, die...
Vor 10 Monaten von Schmetterling veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Roman mit sehr authentischen Charakteren, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kissing (Kissing-Reihe) (Taschenbuch)
Inhalt:
Durch die Trennung ihrer Eltern ist Emmy momentan überhaupt nicht in Dating Laune. Deshalb, und um geheim zu halten, dass ihr bester Freund Julian schwul ist, küssen sich die beiden auf Partys und tun, als wären sie ein Paar. Auf einer dieser Partys lernt Emmy Noah kennen und sie ist sich sofort sicher, dass er und Julian das perfekte Paar abgeben würden. Als sie ihn näher kennen lernt, bemerkt sie allerdings, dass auch sie selbst Gefühle für ihn entwickelt. Was, wenn er gar nicht schwul ist? Und wäre das gut oder schlecht?

Meinung:
Bisher haben mich praktisch alle Bücher von Katrin Bongard begeistern können und dieses hier stellt keine Ausnahme dar.
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Emmy, deren Eltern sich gerade getrennt hat. Auch sie hatte in letzter Zeit eher wenig Erfolg in Liebesdingen und versucht deshalb durch die Partyaktionen mit Julian, sich die Jungs vom Leib zu halten und konzentriert sich stattdessen auf ihr Psychologiestudium. Ihre persönliche Mission: Einen Freund für Julian finden. Als sie meint, den perfekten Kandidaten gefunden zu haben, muss sie aber feststellen, dass auch sie sich von ihm angezogen fühlt. Ihrem Freund zuliebe möchte sie sich nicht darauf einlassen, da ihre Freunde das wichtigste für sie sind und sie ohne sie nicht leben könnte. Trotzdem entwickelt sich alles anders als geplant.

Was die Bücher der Autorin für mich ausmacht, ist die Authentizität. Die Charaktere wirken ausnahmslos total echt. Sie sind nicht perfekt, sondern die guten und schlechten Eigenschaften und Eigenarten sind gut gegeneinander abgewogen und wirken sehr realistisch. Auch das Verhalten der Personen ist immer nachvollziehbar und logisch – zumindest so logisch, wie menschliches Verhalten nun mal ist. Es gibt immer kleine Probleme und ungünstige Situationen, allerdings wirken sie nicht gewollt, um extra Spannung in die Geschichte zu bringen, sondern zufällig und realistisch.
Auch die Beziehungen zwischen den Charakteren wirken sehr echt und entwickeln sich nicht zu schnell, was schließlich das A und O in einer solchen Geschichte ist.

Die Handlung selbst hat mir sehr gefallen. Der Autorin ist es gelungen, einen interessanten und unterhaltsamen New Adult Roman zu schreiben, ohne den Fokus auf die Erotik zu legen. Außerdem ist es kein reiner Liebesroman, da Freundschaft eine noch größere Rolle spielt. Ich habe alle Charaktere lieb gewonnen und freue mich schon darauf, sie im zweiten Band wiederzusehen, der voraussichtlich schon im April 2014 erscheint.

Fazit:
Ein unterhaltsamer New Adult Roman, der ohne viel Erotik auskommt und mit sympathischen und authentischen Charakteren punkten kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine berührende Liebesgeschichte, 4. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Kissing (Kissing-Reihe) (Taschenbuch)
Verführung, Liebe, Freundschaft und alles dazwischen.
Die Eltern der attraktiven Studentin Emmy stecken mitten in einer unguten Scheidung, kein Wunder, dass sie wenig Lust auf eine feste Beziehung hat. Um die Bewerber auf Abstand zu halten, schließt sie einen Deal mit ihrem schwulen Freund Julian. Auf Partys geben sie vor, ein Paar zu sein und können sich so stressfrei amüsieren. Bis Julian sich in Noah verliebt und Emmy für ihn die Kundschafterin spielen soll ...

Katrin Bongard hat einen schönen Schreibstil, der sich sehr flüssig und zügig lesen lässt.
Sie schreibt sehr einfühlend und bringt die brisanten Themen, die in der Geschichte behandelt werden, gut rüber.

Ihre Charaktere sind authentisch und gut beschrieben:
Seit ihrer Kindheit sind Emmy und Julian beste Freunde, die aus gut situierten Familien kommen.
Trotzdem stecken beide in einer schwierigen Phase: Emmys Eltern stecken mitten in einer komplizierten Scheidung und Julian hat Probleme mit seinem Outing.
Emmy ist eine sehr offene Person, die immer für ihren besten Freund da ist - sie steht voll hinter ihm und hat kein Problem damit, dass er schwul ist.
Sie versucht ihm bei seinem Outing zu helfen und einen Freund für ihn zu finden, was ihre Hilfsbereitschaft gut darstellt.
Noah ist anfangs ein mysteriöser Fremder, den Emmy und Julian auf einer Party kennen lernen. Aufgrund seines Verhaltens und seiner Art gehen die Beiden davon aus, dass auch Noah schwul ist, ob dem wirklich so ist, erfährt man im Laufe der Geschichte.
Besonders gelungen sind Katrins Charaktere dadurch, dass sie sich wie junge Erwachsene, ihrem Alter entsprechend verhalten und nicht bloß stereotype, hüllenlose Figuren sind. Jede Person hat verschiedene Charakterzüge, die sie auszeichnet.
"Kissing" hat mich positiv überrascht und gefiel mir sehr gut.

Kissing ist das neuste Werk der Autorin Katrin Bongard und erzählt gleichermaßen von einer Liebesgeschichte, wie von gesellschaftlichen Tabuthemen. Mich konnte das Buch überzeugen und berühren, deshalb gibt es 5 von 5 Sternchen und eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kissing, 17. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Kissing (Kissing-Reihe) (Taschenbuch)
Heute stelle ich euch den Roman „Kissing“ von Katrin Bongard vor. In den Roman geht es um Emmy und ihren besten Freund Julian. Auf einer Party lernen sie Noah kennen. Beide verlieben sich in Noah und da beginnen die Probleme. Am Anfang glauben Julian und Emmy, dass Noah schwul ist. Emmy soll für Julian herausfinden ob das wirklich so ist, denn er hofft auf eine Beziehung mit Noah. Wird ihre Freundschaft durch die Liebe zu Noah zerbrechen?

Meine Meinung:

Ich finde Frau Bongard hat einen tollen Roman geschrieben, der sich mit dem Tabuthema Homosexualität beschäftigt. Auch heutzutage wird das Thema noch gerne tot geschwiegen und auch in dem Buch kommt heraus, dass es vermutlich am schwierigsten ist sich vor seiner Familie zu outen. Emmy kennt Julian schon seit Jahren und weiß auch von seiner Neigung und akzeptiert sie, aber für seine Eltern ist es eine Katastrophe.
Emmy mochte ich richtig gerne, denn sie würde für Julian alles tun damit der glücklich ist. Auch Julian ist ein wirklich netter Mensch und ist der beste Freund den Emmy nur haben kann. Blöd nur dass sich beide in denselben Mann verlieben, weil nicht klar ist ob er wirklich schwul ist oder nicht. Ihre Freundschaft wird dadurch auf eine extrem harte Probe gestellt. Frau Bongard hat die Geschichte um Emmy und Julian sehr spannend und emotional geschrieben. Ich konnte mich sofort in die Protagonisten einfühlen und war von der Story gefesselt. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und musste einfach wissen wie es den Protagonisten ergeht.
Abschließend kann ich sagen, dass mich das Buch gefesselt und die Geschichte berührt hat. Es wird auch nicht das letzte Kissing Buch bleiben, welches ich lesen werde, denn es wird eine Fortsetzung v on Emmys und Julians Geschichte geben.
Von mir gibt es für den Roman 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte mehr von dieser bittersüßen Love-Story!, 14. Februar 2014
Von 
Merlins Bücherkiste (Sundern (Sauerland), Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Kissing (Kissing-Reihe) (Taschenbuch)
Zu Hause läuft es im Augenblick nicht besonders rund, Emmys Eltern haben sich nach fast zwanzig Jahren getrennt. Vielleicht liegt es daran, dass sie selbst von Beziehungen die Finger lassen möchte. Zusammen mit ihrem besten Freund Julien, mimen sie auf Partys ein Liebespaar, obwohl zwischen ihnen nie etwas laufen würde, denn Julien ist schwul, hat aber Angst vor seinem Coming Out.
Auf einer Fete lernen die beiden Noah kennen und nicht nur Julien hat ein Auge auf den smarten Psychologiestudenten geworfen. Aber Emmy will dem Glück ihres Freundes nicht im Weg stehen, obwohl auch sie selbst kaum die Finger von Noah lassen kann. Wenn es doch bloß nicht diese Gefühle gäbe.

Aus Sicht von Emmy erzählt Autorin Katrin Bongard einen herzlichen und berührenden Roman, der sich leicht liest und schon nach wenigen Seiten verzaubert. Ihr leichte und verständliche Art der Erzählung erzeugt eine romantische Stimmung und verführt zum Weiterlesen.
Emmy ist die junge Hauptprotagonistin, die mit ihren 21 Jahren ihr Single-Leben genießt. Zusammen mit Julien bilden sie ein sympathisches und überzeugendes Duo. Doch auch Noah ist ein glaubwürdiger und liebenswerter Charakter, der einen idealen Part zwischen Emmy und Julien einnimmt. Mit einer ganzen Reihe von weiteren interessanter Persönlichkeiten ist der Schriftstellerin ein wunderbares Ensemble gelungen, das sich lebendig in der Geschichte zusammen fügt.

Die Handlung beginnt gleich auf einer der Partys, die in einer Studenten-WG gefeiert wird und so ist der Leser direkt im Geschehen und kann sich in die Situation einfinden. In diesem Werk sind die Charaktere alle bereits fast erwachsen und so wirkt auch die Erzählung etwas reifer. Außerdem ist bereits das Cover ein wahrer Blickfang, das schon vor dem Lesen für das nötige Flair sorgt.

Fazit: Der Auftakt zur neuen "Kissing-Reihe" besticht durch eine liebenswerte Hauptprotagonistin, einer glaubhaften Story und einer Liebesgeschichte mit Gänsehaut-Garantie. Der Roman liest sich locker und leicht, die Erzählung ist farbenfroh und voller Liebe zum Detail beschrieben. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal einfach nur gut, 5. Mai 2014
Von 
Ira W. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kissing: Roman (Kissing-Reihe 1) (Kindle Edition)
Emmy, die Protagonistin, ist ein ganz toller Charakter, der mir ausgesprochen gut gefällt. Sie ist einfach rundherum tough, kann zupacken und fährt eine alte Enduro. Lediglich die Sache mit dem Verliebtsein, die ist etwas problematisch, da sie gerade durch eine recht unschöne Scheidung ihrer Eltern gefühlsmäßig verunsichert ist.

Praktischerweise braucht ihr Freund Julian etwas Rückendeckung, damit niemand mitbekommt, dass er schwul ist, so dass die Beiden immer als Paar auftreten und somit kommt Emmy auch gar nicht erst in die Verlegenheit, wirklich jemanden an sich heranzulassen.

Alles kein Problem, so lange, bis sich beide, Emmy und Julian in Noah verlieben, Noah mit den leuchtenden blauen Augen, Noah, der auf einmal da war und den keiner von beiden vergessen kann.

Plötzlich bricht alles auseinander und Emmy muss feststellen, dass es Dinge gibt, um die man kämpfen muss, wenn man sie nicht verlieren will.

In dem unverwechselbaren Stil von Katrin Bongard, werden hier auf sensible und behutsame, aber dennoch klare Art viele Themen angesprochen, wie etwa Freundschaft, Verlust, Liebe, Sexualität und der Umgang mit all diesen Gefühlen.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band dieser Mini-Reihe und kann auch dieses Buch von Katrin Bongard wieder einmal uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht! Macht süchtig!!!, 20. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kissing: Roman (Kissing-Reihe 1) (Kindle Edition)
Emmy und Julian sind beste Freunde seit Kindertagen und würden so ein schönes Paar abgeben - aber Julian ist schwul. Emmy will ihm helfen sich zu outen und sucht nach einem Freund für ihn. Auf der Party ihrer Freundin wird sie fündig: Noah. Blöd nur, dass Emmy selbst Noah auch irgendwie ganz interessant findet...

Katrin Bongard hat mit "Kissing" einen fesselnden Auftakt zu einer neuen Bücherreihe geschaffen.
Ihr Schreibstil ist sommerlich leicht, flüssig zu lesen und authentisch. Die Charaktere sind sympathisch gezeichnet, werden schnell lebendig vor des Lesers Auge. Die Geschichte wird aus Emmys Sicht geschrieben. Man erhält dadurch einen intensiven Einblick in ihr Gefühlschaos und in ihre Zerrissenheit.

Mich hat der Roman nicht mehr losgelassen. Ich bin froh, den Nachfolgeband "Kissing more" schon auf dem Reader zu haben , um direkt weiter lesen zu können. Es macht nämlich wirklich großen Spaß am Uni- und Gefühlsleben der Clique teilzunehmen.
Mich fasziniert, dass manche Autoren einfach die Gabe haben, den Leser in eine andere Welt zu entführen und den Alltag vergessen zu lassen. Und Katrin Bongard hat genau dies mit ihrer Geschichte um Emmy und Noah geschafft.
Ich vergebe gerne volle 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emmy, Julian & Noah, 30. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kissing: Roman (Kissing-Reihe 1) (Kindle Edition)
So schön, dass ich mich glatt 20 Jahre zurückversetzt fühle. Emmy, eine junge Studentin, möchte ihren besten Freund Julian verkuppeln. Julian ist homosexuell, hat sich aber öffentlich noch nicht dazu bekannt. In dem Irrglauben, der gutaussehende Noah sei ebenfalls schwul, versuchen also Emmy und ihre Freundin Fiona, Julian u. Noah einander näher zu bringen. Blöd nur, dass Emmy selbst Gefühle für Noah entwickelt. ... eine tolle Story mit Protagonisten, die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Besonders gut hat mir Emmy gefallen, da sie kein typisches Girlie ist. Sie liebt ihre Enduro und lässige Klamotten. Und obwohl ihre Familie Geld hat, lässt sie das nicht raushängen. Nun bin ich gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, natürlich, auf ein Happy End.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Emma 2.0 Liebe und Freundschaft - ein deutscher New Adult Roman, 9. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kissing (Kissing-Reihe) (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch an die Tochter einer Freundin verschenkt, die Leserin 16 war begeistert und sagte mir folgende Kommentare zu diesem lebensnahen Jugendbuch:
Inhalt- Achtung Spoiler

Emmys Meinung von der Liebe und Beziehungen sind nicht gerade hoch, schließlich erleben ihre Eltern gerade eine schlimme Ehekrise mit folgenschweren Konsequenzen. Um sich alle Männer auf Abstand zu halten, täuscht Emmy eine Beziehung mit ihrem schwulen Freund Julian vor. Julian hingegen schiebt sein Coming Out immer weiter hinaus, dass sich die Lage immer weiter zuspitzt. Doch dann treffen Emmy und Julian auf Noah, der charmant, interessant und attraktiv ist.

Wie hat's mir gefallenDie 21 -Jährige Psychologiestudentin ist fleißig und vergräbt sich gerne hinter ihrer Arbeit. Wenn sie mal nicht an der Uni ist, im Unicafé Bemmen und Kaffee verkauft, sich um ihre Mutter kümmert, die gerade in einer Ehekrise steckt, ist sie mit ihren besten Freunden unterwegs. Vor allem an Julian liegt ihr viel, denn die beiden sind seit Kindertagen unzertrennlich. Emmy war sogar in den attraktiven Jungen verliebt; der beschloss aber mit 12 Jahren, dass sein Metier die Männer sind. Als Noah auftaucht, will Emmy ihn mit Julian verkuppeln, doch dabei vergisst sie völlig ihre eigenen Gefühle für den attraktiven jungen Mann.

Auch wenn die Handlung etwas vorhersehbar ist, hat mir die Liebesgeschichte zwischen Noah, Emmy und Julian sehr gefallen. Das Thema Homosexualität wird feinfühlig und mit Tiefe angesprochen. Zentrale Probleme wie Unistress, Freundschaft, erste eigene Wohnung, Liebe und Leidenschaft spielen eine wichtige Rolle.

Die Charaktere sind wirklich herzlich. Emmy hatte ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Da sie Psychologie studiert, analysiert sie immer alles und schiebt ihr Studienfach vor. Ich denke zwar, dass jede Frau mindestens genauso alles zerdenkt, aber Emmy sieht sich da relativ einmalig. Ab und an agiert die junge Studentin etwas heftig oder nicht nachvollziehbar, alles in allem mag ich das eher zurückhaltende Mädchen doch sehr gerne.
Auch Noah ist sehr interessant. Der unnahbare hübsche Junge von nebenan, der nebenbei auch noch einen Badboytouch hat, tattowiert ist und auf Motorräder steht. Was will man mehr? Ich mochte ihn von Anfang an und gerade seine vielen Geheimnisse machen ihn so spannend und markant.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, jugendlich und flüssig. Ich habe das eBook in einem Ritt durchgelesen und hatte viel Spaß. Alles in allem ist es eine leichte Lektüre für nebenbei die ganz wunderbar zu einem sonnigen warmen Frühling passt. Auch wenn mir hier und da etwas Tiefe fehlte, war ich doch recht zufrieden

Ich möchte diese romantische Geschichte gerne an Gleichgesinnte weiterempfehlen und freue mich auf weitere Bücher aus der Kissing -Reihe
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Mir hat das Buch leider nicht gefallen :(, 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Kissing (Kissing-Reihe) (Taschenbuch)
Zum Cover:

Auf dem Cover sind zwei Personen abgebildet, die sich passend zum Buchtitel, gleich küssen werden. Von der Beschreibung der Charaktere her, sollen die beiden Personen wohl Noah und Emmy darstellen. Ich muss sagen, dass mir das Cover leider nicht sonderlich gefällt. Es ist sehr dunkel gehalten, rechts ein ganzer schwarzer Balken, die Rückseite ist in so einer Art braunrot gehalten (gefällt mir überhaupt nicht) und irgendwas sieht an "Emmys" Auge komisch aus. "Noah" ist schon in Ordnung. Allerdings ist das Coverpapier so eine Art "Wachspapier", was mir gut gefällt.

Es ist sowieso immer schwierig, wenn einem das Bild der Charaktere vorgegeben wird und einem so etwas von der eigenen Imagination weggenommen wird. Es kann gut gehen, oder auch nicht. Hier ist es, meiner Meinung nach, nicht der Fall. Wie gesagt, "Noah" sieht auf dem Bild gut aus, aber "Emmy" gefällt mir nicht. Das ist aber leider nicht nur auf dem Bild so, sondern zieht sich auch durch die Geschichte..

Zur Geschichte:

Hmm.. Die Geschichte an sich ist eigentlich recht schön. Auf jeden Fall vom Kerngedanken her. Die Umsetzung hat, meiner Meinung nach, allerdings nicht wirklich funktioniert.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und auch echt angenehm geschrieben.

Die Charaktere sind, bis auf Emmy, wirklich sehr sympathisch und wachsen einem schon irgendwie ans Herz. Man merkt zwar, dass Emmy eigentlich ein gutes Herz hat, das wird aber durch ihre dummen Handlungsweisen ständig in den Hintergrund gerückt.

Dann gibt es da noch einen Julian, der schwul ist und sich erst mal seinen Weg zum Outing ebnen muss.
Eine Fiona, die einen schlechten Ruf hat, sich aber in einen super Typen verliebt.
Ein Noah, mit einer noch unbekannten, aber anscheinend schweren Vergangenheit, ein Leo und ein Kolja.

Allgemein erfährt man nicht viel von allen Charakteren. Alles bleibt sehr oberflächlich und eine Charakterentwicklung ist nicht wirklich zu erkennen.

Besonders Emmy ist mir sehr unsympathisch. Das liegt hauptsächlich daran, dass sie sich zum Teil sehr ignorant und egoistisch verhält.. So erzählt sie ständig wie wichtig ihr doch Freundschaft ist, hintergeht dann aber ihren besten Freund..

So fängt sie eine "Beziehung" mit Noah an, obwohl sie weiß, dass Julian zum ersten Mal wirklich verliebt ist. Und das in Noah.
Natürlich hält sie das geheim.

Diese "Beziehung" ist aber irgendwie total affig. So kennt sie bis zum Schluss nicht einmal seinen Nachnamen, oder seine Telefonnummer. Überhaupt geht das alles auch viel zu schnell. Sie kennt ihn nicht richtig, hatten noch nicht mal ein Date, aber sind schon "zusammen". Aha.. Interessante Beziehung.

Ich muss sagen, dass ich das Buch auch seeeeeehr langatmig fand. In meinem Buch hab ich auf Seite 166 sogar vermerkt, dass bis dahin noch nicht wirklich irgend etwas passiert ist. Die Geschichte schleicht irgendwie vor sich hin und ich fand es richtig schwierig das Buch zu lesen, weil es mich gelangweilt hat.
Gefühl kam auch kaum auf.

Diese "Liebesgeschichte" könnte man theoretisch auch in 10 Seiten erzählen.

Leider, leider rückten die anderen Charaktere auch sehr stark in den Hintergrund. Man erfährt auch über sie nichts und auch da bleibt alles oberflächlich. Trotzdem sind sie sympathisch und man möchte eigentlich mehr über sie erfahren. Dieser Wunsch wird einem aber leider nicht erfüllt.

Etwas, das mich auch gaaaaaanz stark gestört hat, ist das ignorante und egoistische Verhalten von Emmy was ihre Mutter angeht. Ihrer Mutter geht es überhaupt nicht gut, was auch Emmys Tante Emmy zu erklären versucht, und sie landet schließlich sogar im Krankenhaus. Trotzdem zieht Emmy aus, obwohl sie damit auch hätte warten können, bis es ihrer Mutter wieder besser geht. Also das Verhalten fand ich wirklich furchtbar.. Ganz dicke Minuspunkte..

Dann endet diese "Liebesgeschichte" auch genau so plötzlich wie sie angefangen hat..

Ich könnte noch mehr Dinge aufzählen, die mich an dem Buch und an der Geschichte gestört haben, aber das lasse ich jetzt lieber.

Fazit:

Ein langatmiges Buch, mit wenig Charakterentwicklung und wenig Handlungen. Und mit egoistischem und naivem Verhalten (vor allem von Emmy, die es ja eigentlich gut meint).

Das einzige positive, das ich hervorbringen kann ist eigentlich, dass die Charaktere doch sympathisch sind und einem irgendwie ans Herz wachsen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gefühlvolles Lesevergnügen, 1. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kissing: Roman (Kissing-Reihe 1) (Kindle Edition)
Wenn Emmy und ihr schwuler Freund Julian keine Lust darauf haben, auf Partys angeflirtet zu werden, tun sie einfach so, als wären sie zusammen. Das ist einfach, da bisher noch niemand weiß, dass Julian schwul ist und Emmy hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren besten Freund zu verkuppeln. Aber was tun, wenn man plötzlich selbst Gefühle für den Auserwählten entwickelt...?

„Kissing“ ist der erste Band einer neuen Reihe von Katrin Bongard, die im April mit dem Buch „Kissing more“ fortgesetzt werden soll.

Realistisches Szenario, abwechslungsreiche Charaktere, anschaulicher Schreibstil – Kissing kann auf ganzer Linie überzeugen.

Katrin Bongard gelingt es, die Geschichte dank der Ich-Perspektive von Emmy, die ihre Gedanken und Gefühle, vor allem ihre inneren Konflikte, sehr ausführlich schildert, für den Leser greifbar zu machen, ohne dabei zu ausschweifend in den Ausführungen zu werden.

Emmy ist sympathisch, weil sie so menschlich ist. Nach außen gibt sie sich selbstbewusst, doch dem Leser offenbart sich auch ihre gefühlvolle Seite voller Angst, Unsicherheit und Verletzlichkeit. Man fiebert mit, wie sie sich entscheiden wird und welchen Weg sie einschlägt. Ein überraschender Blick in ihre Vergangenheit bringt nochmal eine ganz andere Emmy zum Vorschein.

Alle Charaktere sind mir mit der Zeit sympathisch geworden, da man jeden in unterschiedlichen Situationen kennenlernt und sich dadurch ganz verschiedene, vielseitige Charakterzüge zeigen. Dabei macht gerade die Mischung sehr unterschiedlicher Figuren die Geschichte zusätzlich interessant.

Die Handlung ist durchweg spannend, nicht zuletzt dadurch dass mehrere Figuren mit ihrem Gefühlschaos kämpfen und man herausfinden möchte, welche Wahl sie treffen und welche weiteren Folgen dies für ihren Freundeskreis haben wird.

Fazit:
Kissing ist ein gelungener Jugendroman, der sich auf ansprechende Weise mit vielfältigen Themen (Liebe, Freundschaft, (Homo-)Sexualität, Trauer) auseinandersetzt und mit sympathischen Figuren und einem flüssigen, bildhaften Schreibstil überzeugen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kissing: Roman (Kissing-Reihe 1)
EUR 5,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen