weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Oktober 2013
ich habe mit Bergsteigen eigentlich wirklich nichts zu tun, aber irgendwie fasziniert es mich doch seit einiger Zeit. Auf Gerlinde Kaltenbrunner wurde ich dann vor einiger Zeit aufmerksam, schlicht wegen ihrer beeindruckender Leistungen. Das Buch hat mich dann nochmal positiv ueberrascht, ich finde es wirklich sehr gelungen und denke, dass sowohl Experten wie auch Laien daran Freude haben werden. Die Aufnahmen sind beeindruckend und die Texte sehr persoenlich und informativ. Als Leser bekommt man irgendwie den Eindruck, hier ein sehr 'persoenliches' Buch in Haenden zu halten, keine Massenware, sondern ein Buch in das viel Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail geflossen ist. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2015
Die erste Besonderheit: Ralf Dujmovits steht als Zweiter in der Autorenliste, doch die Texte in diesem Buch stammen fast ausschließlich von ihm. Gerlinde Kaltenbrunner hat die entscheidenden Momente ihrer K2-Besteigung aus ihrem Expeditionstagebuch und viele Fotos beigesteuert. Ralf, der medial oft im Schatten der Erfolge von Gerlinde gestanden ist, zeigt in seinen Texten viel menschliche Größe. Man lernt ihn als Bergpartner mit enormer Erfahrung kennen, der seine Ziele jederzeit den Bedürfnissen seiner Begleiter unterordnen kann. Sein Respekt vor der Natur, seine Sorge um das Wohlergehen der Begleiter und vor allem um seine Gerlinde beeindrucken und berühren immer wieder beim Lesen.

Die zweite Besonderheit: im Vordergrund der Texte von Ralf Dujmovits stehen weniger die Berge an sich. Viel mehr ist es der respektvolle gemeinsame Umgang des Paares in der Welt der Achttausender, der einen hohen Anteil an ihren Erfolgen als Bergsteiger und an ihrer gesunden Rückkehr haben dürfte. Es ist die Sorge um den Partner, das Miterleben mehrerer Tragödien am Berg und dann wieder die gemeinsame Freude über erreichte Gipfelziele - Kategorien, mit denen sich die Texte vorrangig beschäftigen. Die gewaltigen bergsteigerischen Leistungen der beiden rücken dabei oft in den Hintergrund.

Es sind mehr die Fotos, die diese Leistungen erahnen lassen. Viele der Fotos sind doppelseitig, die meisten in guter Qualität. Sie zeigen die Situation der beiden vor Ort am Berg, viele Panoramafotos geben einen Eindruck von den Achttausender-Landschaften im Himalaja und Karakorum. Eine Nachtaufnahme des K2 mit Langzeitbelichtung zeigt den Berg mit kleinem Lichtpunkt in der obersten Schneerinne auf 8300 Meter, dem letzten Biwak von Gerlinde Kaltenbrunner vor ihrem Gipfelerfolg im August 2011 - nur ein Beispiel für viele gute Fotos in diesem Bildband.

Mein Resümee: ein außergewöhnliches Bergbuch. Man darf als Leser vor der Kulisse der Achttausender ein Bergsteigerpaar begleiten, das die extremen Bedingungen dort gemeistert hat - mit Können, mit menschlicher Wärme und mit Respekt vor der Natur.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
In diesem Buch wird sehr nachvollziehbar erzählt, dass man nicht mal einfach nur so auf eibnen Berg steigen kann, sondern oft jahrelange Vorbereitung und strenge Selbstdisziplin gefordert ist. Die Bilder dazu sind leder nicht in der Qualität, wie4 ich sie mir erhofft hatte, dennoch erhält der Leser einen guten Einblick in das Leben der beiden Erzähler und ihren Begleitern.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Die Welt der 8000 ender in Bild und Schrift.
Super detailierte Berichte der Besteigung des K2 ohne Sauerstoff.
Gerlinde ist für mich die beste Höhenbergsteigerin der heutigen Zeit.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
„2 x 14 Achttausender“ ist nicht einfach nur ein Bericht über Bergbesteigung sondern auch ein sehr persönlicher Band über die Beziehung von Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits. Die Sorgen um den Partner, das Warten und die Ungewissheit faszinieren beim Lesen des Buches ebenso wie die Panoramabilder.
Ein Bergsteigerband der berührt!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Wer Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits kennt wird von diesen Buch begeistert sein.
Ein MUSS in jeder Bergsteigerbibliothek.
Leider ist das Format des Buch ein bisschen ungewöhlich aber dafür wird man mit wunderschönen Fotos verwöhnt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2012
Was diesen Bildband so besonders macht ist die Offenheit, mit der das Bergsteigerehepaar von seinen persönlichen und sportlichen Herausforderungen bei der Besteigung der 8000er erzählt. Etwa, wie es bei einer Expedition am Manaslu zwischen den beiden funkte, Ralf bei minus 17 Grad, auf 7.200 Meter Höhe um Gerlindes Hand anhielt, Gerlinde nur knapp ein Lawinenunglück am Daulagiri überlebte und der gemeinsame Freund Fredrik neben ihnen 1.000 Meter hinab in den Tod stürtzte. Exzellentes Bildmaterial ergänzt die authentischen Schilderungen der Extrembergesteiger und macht dieses Buch zu einer spannenden Lektüre!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
Vorweg der einzige Manko:Es ist recht unhandlich um es mitzunehmen,in der Tasche.
Ansonsten ist es,wie auch das Buch von ihr,sehr interessant geschrieben.Man erfährt viel über ihn und über sie und über ihre Beweggründe.Es liest sich recht gut.Es ist auch sehr positiv das die Sherpas nicht vergessen wurden."Historisches" Hintergrundwissen zu den einzelnen Bergen ist auch vorhanden.
Ich kann nur hoffen das noch mehr Bücher erscheinen werden.
Die Fotos sind atemberaubend.Am liebsten möchte man die Fotos aufhängen.
Großes Lob für dieses Buch!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2012
Zwei ausgesprochen sympatische Extrembergsteiger erzählen uneitel und doch sehr persönlich ihren ganz eigenen Weg auf die hohen Berge dieser Welt. Ein wunderbarer und sensibler Gegenentwurf zur häufig erlebten egomanischen Bergbezwingermentalität ohne Rücksicht auf Verluste. Dazu: wunderbare Bilder! Kaufen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Sehr interessante und vor allem persönliche Eindrücke der Erlebnisse an den 8000ern aber auch in anderen Gegenden. Sowas liest man nicht alle Tage. Dazu wirklich tolle Fotos. Wenn man sich nur ein bisschen für Berge interessiert, wird einen dieses Buch wohl kaum langweilen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)