Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Film mit grandioser Geschichte.
Dhoom 3, einer der meist erwarteten Filme der letzten Jahre hatte am 20.12.2013 Premiere. Der Film stellt eine Fortsetzung der sehr erfolgreichen Streifen aus den Jahren 2004 und 2006 dar. Beide sind nicht nur in Indien außerordentlich gut beim Publikum angekommen und so war es nur eine Frage der Zeit und der Möglichkeiten, diese Reihe fortzuführen...
Vor 15 Monaten von Teufelchen veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen dhoom 3
ein zu hoch gepriessener film! ich war enttäuscht. der einzige blickfang ist Aamir. was Katrina da sollte ist mir rätselhaft auch wenn sie erklärte, eine tragende rolle im film gespielt zu haben...hm...hab ich dann wohl verpasst. abhishek ist zu ernst für den viel zu klamaukhaften tölpel uday. ich hatte auch das gefühl das abhishek...
Vor 10 Monaten von Amazon-Kunde veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Film mit grandioser Geschichte., 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 [Blu-ray] (Blu-ray)
Dhoom 3, einer der meist erwarteten Filme der letzten Jahre hatte am 20.12.2013 Premiere. Der Film stellt eine Fortsetzung der sehr erfolgreichen Streifen aus den Jahren 2004 und 2006 dar. Beide sind nicht nur in Indien außerordentlich gut beim Publikum angekommen und so war es nur eine Frage der Zeit und der Möglichkeiten, diese Reihe fortzuführen.
Die Regie übernahm diesmal Vijay Krishna Acharya, was ich sehr erstaunlich finde, denn bislang kenne ich ihn nur von seiner Arbeit an Tashan, die ich ohne überheblich klingen zu wollen, furchtbar fand. (Allerdings ist das dann doch Geschmackssache.) Mit der Dhoom Reihe kennt sich Vijay sehr gut aus, schrieb er doch für die ersten beiden Filme die Dialoge und wirkte federführend beim Drehbuch mit. Das Feeling der Reihe ist ihm somit sehr bewusst.
Das gilt auch für den Produzenten Aditya Chopra, der für Yash Raj Films in Verantwortung steht und sich mit hervorragenden Filmen und ihrer Entstehung bestens auskennt.

Die Besetzung liest sich wie eine Wunschliste:
- Abhishek Bachchan als A.C.P. Jai Dixit
Unter den 51 Rollen von Abhishek ist dies Polizisten Jai sicher eine der zutreffendsten Darstellungen. Herrlich, mit welchem feinsinnigen Humor, mit wie viel Ernsthaftigkeit und Mut zu überzogenem Spiel Abhishek agiert. In Dhoom 3 spielt er hervorragend und kann seine Art, den oft ernsten Polizisten hervorzubringen, wieder gut aufnehmen. Prima gemacht.

- Uday Chopra als Ali Akbar
Leider hält sich Uday ja sehr mit dem darstellenden Spiel zurück und zieht die Tätigkeit als Produzent und Vertriebsleiter vor, doch ich freue mich immer, ihn auf der Leinwand zu sehen. Und die Rolle des Schlitzohres und sensiblen Kleinkriminellen, der auf die Seite der Gesetzeshüter wechselt, lässt ihm viel Raum zur Gestaltung. Und so ist es auch in Dhoom 3 wieder sein Part, uns zum Schmunzeln, zum Lachen zu bringen. Es ist ja gerade die besondere Balance zwischen Action, Kriminalstück, Musik, Tanz, guter Schauspielkunst und eben Humor, die Dhoom auszeichnet. Gut umgesetzt.

- Aamir Khan als Sahir/Samar Khan
Seit Lagaan zählt der eigenwillige und oft unnahbar wirkende Aamir zur ersten Schauspielerriege in Indien und vermochte seine Wandelbarkeit immer wieder und geradezu herausragend in Fanaa und Ghajini unter Beweis zu stellen. Und auch in Dhoom 3 kann Aamir beeindrucken. Gerade als sich herausstellt, dass... Nein, das werdet ihr dann schon selbst mit sicherlich großem Erstaunen erleben. Aus meiner Sicht eine sehr starke Arbeit von Aamir. Respekt.

- Katrina Kaif als Aaliya
Wer sie in Ek Tha Tiger und Jab Tak Hai Jaan gesehen hat, weiß, wie wandelbar sie ist. Ich möchte kein Urteil fällen, zu unterschiedlich wirkt ihr Spiel auf mich. In Dhoom 3 jedenfalls ist sie das erste Mal in der Reihe zu sehen und kann in den Tanzszenen großes Potential beweisen. Allerdings ließen ihr das Drehbuch und der Regisseur kein Raum zu schauspielern. Seine Entscheidung.

- Jackie Shroff als Iqbal Haroon Khan
Ich kenne ihn aus Devdas oder Yaadein und freue mich, ihn wieder in einem Hindifilm zu entdecken, denn Jackie ist seit 2001 eher außerhalb von Bollywood aktiv. In Dhoom 3 hat er keine große Rolle, kann aber zumindest andeuten, dass er sein Handwerk versteht.

Dhoom 3 ist sicherlich einer der technisch besten Filme, die das indische Kino hervorgebracht hat. Man kann es drehen und wenden, Unterschiede zu in westlichen Produktionen verwendeten Stuntverfahren sind nur noch marginal. Sehr gut. Auch das Bild in der Verantwortung von Sudeep Chatterjee (Chak De! India, Dil Bole Hadippa!) und der Ton sind brillant.

Was Dhoom 3 aber hervorhebt, sind das grandiose Drehbuch, die Geschichte an sich. Hier gibt es viel Tiefe und immer wieder neue und sehr unerwartete Szenarien. Ganz großes Lob an das Team um Vijay Krishna Acharya.

Hinzu kommt der sehr gelungene Sound zum Film. Geschrieben und arrangiert von Julius Packiam, den ich auch von seiner Arbeit bei Dil Bole Hadippa! und Ek Tha Tiger her kenne.

Die eigentliche Arbeit übernahm natürlich Pritam Chakraborty, der hier bei seiner exakt 100. Arbeit als Musikverantwortlicher eine sehr gute Arbeit ablieferte. Aber Momentan läuft es eh phantastisch für ihn. Im Jahre 2013 übernahm er die Arbeit an 9 großen Produktionen und alle wurden Erfolge. Ob Race 2, Yeh Jawaani Hai Deewani oder R...Rajkumar, nicht schlecht, oder? Doch zurück zu Dhoom 3:
- Malang - tragend, schmerzvoll, treibend, traditionell, modern, toll
- Kamli - wunderbar wandelnd zwischen neuem Ohrwurm und alten Weisen
- Tu Hi Junoon - beginnt sehr sacht und steigert sich dann ins Hymnenhafte
- Dhoom Machale Dhoom - der Klassiker, heftigst aufgefrischt
- Bande Hain Hum Uske- krass, aber mal richtig, Wiederholtaste drücken
- Dhoom Tap (Instrumental) - ja, warum nicht, muss aber auch nicht
- Dhoom:3 Ouvertüre (Instrumental) - wem es gefällt...
Eine aus meiner Sicht sehr gelungene Leistung. Die Musik passt in den Film und kann auch für sich allein hervorragend unterhalten.

Der Film wurde im neuen Tonverfahren Dolby Atmos hergestellt und als erster Bollywood Film auch im IMAX Bildformat realisiert. Durch die sehr aufwändigen Dreharbeiten und das umfassende digitale Nachbearbeiten verschob sich die Fertigstellung um ein Jahr. Dies erklärt auch, warum der Film mit 17,91 Mio. Euro Kosten das Niveau von Enthiran aus dem Jahre 2010 erreichte und Ra.One aus dem Jahre 2011 locker hinter sich ließ. Weltweit konnten allein durch die Kinoaufführungen sagenhafte 66.635.917,36 Euro (meist bestätigte Angabe) erzielt werden.

Dem Vertrieb um Yash Raj Films gelang mit Dhoom 3 die größte Startverbreitung eines indisches Filmes.
> Nach den vorliegenden Angaben kam der Film mit 3.950 Kopien im Hindisprachgebiet in die Kinos. Im südlichen Indien wurden gut 600 in die jeweilige Sprache synchronisierte Fassungen gezählt. Nach 7 Wochen in den Kinos können stolze und bislang unerreichte 33,53 Mio. Euro vermeldet werden.
> In den USA fanden sich 239 Kinos für eine Aufführung, was natürlich ebenfalls ein Rekord ist. Die Zuschauer belohnten dieses Bemühen mit einem bemerkenswerten 9. Rang am Startwochenende, wobei er mit durchschnittlich 10.239 Euro Einnahmen je Kino weit vor dem Hobbit auf dem 2. Rang mit 5.855 Euro je Kino landete. Insgesamt wurden 5,89 Mio. Euro erzielt. (Bestleistung aller indischen Filme in den USA.)
> Die Vereinigten Arabischen Emirate konnten 4,58 Mio. Euro zum Gesamtergebnis beisteuern.
> Hervorragend lief es auch in Großbritannien, wo der Film bei 97 aufführenden Kinos auf Rang 5 in den Ranglisten einstieg und nach 7 Wochen 3,26 Mio. Euro verbuchen konnte.
> In der Zeit vom 21.07. bis 03.08.2014 schaffte es China Film Dhoom 3 in die Kinos des weltweit wichtigsten Kinomarktes zu bringen. Die Zuschauer belohnten dieses Engagement mit 2,22 Mio. Euro Einnahmen und dem jeweiligen 9. Rang in der Kinowertung.
Das ist ein wunderbarer Erfolg für einen indischen Film, denn die Beziehungen Indien - China sind durch militärische Aktivitäten äußerst angespannt. Den letzten Konflikt gab es zwischen dem 15.04. und 06.05.2013, als chinesische Truppen 9 km weit in die indische Provinz Ladakh, bis zum Ort Daulat Beg Oldi vordrangen. Eventuell trägt dies ja zum besseren Verständnis füreinander bei. Wer weiß...
Ach ja, mein Hinweis auf den wichtigsten Kinomarkt: Der Film Transformers 4 erbrachte in den USA rund 182 Mio. Euro und in China ca. 225 Mio. Euro... Nur mal so, am Rande bemerkt.
> Erwähnen möchte ich noch Pakistan, in dem Dhoom 3 1,43 Mio. Euro in den Kinos erreichte.
> In Deutschland konnte sich Rapid Eye Movies mit 46 Kinos auf eine Ausstrahlung einigen. Dieses Bemühen wurde von 5.660 Besuchern mit Einnahmen von 63.063 Euro belohnt. In der Rangfolge belegte Dhoom 3 damit am Startwochenende den 22. Platz. Das ist nicht wirklich gut, aber auch kein Desaster.

Rapid Eye Movies bringt eine 50 GB Blu Ray für besten Bildgenuss im MPEG-4/AVC Codec Breitbild Format heraus, was das Auge dann auch mit viel Freude erkennt. Sehr klare Bilder ohne Fehler durch Körnung oder Schleier, eine wunderbare Farbwiedergabe und viel Schärfe auch bei Details.
Mittels 5.1 DTS-HD MA Ton im Original und sehr guter deutscher Synchronisation sorgt REM für ungetrübtes Hörvergnügen, wobei die Abmischung insgesamt etwas mehr Druck vertragen könnte.

In jedem Fall möchte ich die gute Arbeit des Sprecherteams hervorheben:
- Philipp Brammer kann die vielen Facetten im Spiel von Aamir Khan sehr gekonnt darstellen und trägt sehr stark zum Gesamterlebnis bei. Mittlerweile ist es auch seine 5. Begegnung mit dem indischen Schauspieler.
- Sascha Rotermund hat die Aufgabe übernommen uns Abhishek Bachchan zugänglich zu machen. Und genau das ist bei der Rolle des A.C.P. Jai Dixit ja die Schwierigkeit. Die Rolle ist so trocken, teilweise unterkühlt angelegt, nicht leicht, hier Emotionen reinzubekommen. Sehr gut gemacht, zumal es seine erste Arbeit mit Abhishek war. Bislang hatten diese Aufgabe David Nathan und Benjamin Völz inne.
- Dennis Schmidt-Foß darf uns mit Uday Chopras Übertragung ins deutsche erfreuen. Dies ist in jedem Fall gelungen und gerade bei der Rede vor den bösen Buben hätte ich fast zu Stift und Stimmzettel gegriffen um ein Wahlkreuz zu machen. Prima!
- Manja Doering hat zum fünften Mal Katrina Kaif gesprochen. Und das Ergebnis ist wunderbar, auch wenn die gute Aaliya nicht sooo viel Text hat. Ich mag beide. Die Katrina und Manja. Zumindest ihre Arbeit...

Dhoom 3 schließt nahtlos an seine Vorgänger an und kann als große Unterhaltung mit vielen Anleihen beim traditionellen indischen Kino, wie auch bei westlichen Produktionen angesehen werden. Mir hat es großen Spaß gemacht und werde ihn sicher noch einige Male genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dhoom 3 - ein würdiges Feuerwerksfinale der Bollywood-Actiontrilogie!, 9. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 (DVD)
Die Geschichte beginnt im Jahr 1990, als Iqbal Haroon Khan (Jackie Schroff) in Chicago "The Great Indian Circus" leitet, eine Show voller Illusionen und Akrobatik. Iqbal steht unter großem finanziellen Druck und kann seinen Zirkus nur durch einen Kredit der "Western Bank of Chicago" retten. Dessen Chef Anderson soll durch die neueste Show in einer Vorabpremiere überzeugt werden. An Iqbal's Seite ist hierbei sein Sohn Sahir (Siddharth Nigam), der wesentlicher Bestandteil der Show ist. Am Ende der Show bleibt Anderson jedoch hart, verweigert Iqbal den nötigen Kredit. Selbst Sahir's Flehen ist dabei vergeblich und im Ende müssen alle mitansehen, wie Iqbal sich in seiner Verzweiflung das Leben nimmt.
Jahre später übt Sahir (Aamir Khan) Rache an der "Western Bank of Europe": mit spektakulären Banküberfällen treibt er ein heikles Katz und Maus Spiel mit der Polizei und Anderson. Die einzigen Hinweise, die Sahir dabei hinterlässt, lassen die Polizei vermuten, dass es sich um einen Inder bei den Überfällen handelt. Deswegen überredet die Polizistin Victoria die beiden indischen Cops Jai Dixit (Abhishek Bachchan) und Ali (Uday Chopra), nach Chicago zu reisen und an den Ermittlungen teilzunehmen. Jai's Plan ist hierbei klar: er will den Bankräuber zu einem weiteren Überfall provozieren. Tatsächlich taucht Sahir bei Jai höchstpersönlich auf und bietet ihm seine Hilfe an. Nichtsahnend lässt sich Jai auf den Handel ein und es geschieht der insgesamt dritte Überfall. Auf der Flucht jedoch wird Sahir angeschossen und Jai möchte ihn nach der Premiere der neuen Show des wiedereröffneten "Great Indian Circus" verhaften. Die Überraschung für Jai ist allerdings umso größer, als Sahir keine Schusswunde aufweist und somit keine Beweise gegen ihn vorliegen. Was Jai nicht ahnt: Sahir verbirgt ein dunkles Geheimnis - und Jai und Ali müssen sich in den Zirkus einschleusen, um Sahir das Handwerk zu legen...

Mehr wird nicht verraten! "Dhoom 3" wurde lange vor der Premiere mit großem Tamtam angekündigt, immerhin waren nicht nur die ersten beiden Teile der Reihe ein Hit, sondern auch die Teilnahme von Superstar Aamir Khan versprach großes Kino. Allein diese zwei Punkte sorgten auch für volle Kinokassen und das nicht nur in Indien - auch im Ausland wurde der Film ein Achtungserfolg. Zu Recht? Nun, darüber lässt sich streiten, es gibt einige Punkte, die sowohl dafür, als auch dagegen sprechen.

Die Besetzung des Film spricht in jedem Fall für sich: mit Aamir Khan als unangefochtenem Aufreißer des Films wurde die Erwartungshaltung schon sehr hoch gesteckt. Und das merkt man im Übrigen dem Film auch an: dies ist die große "Aamir Khan Show", es gibt nur sehr wenig Platz für die anderen Schauspieler. Natürlich gibt es auch das Stammduo aus den ersten beiden Teilen, Abhishek Bachchan und Uday Chopra und eigentlich sollten die beiden die Hauptrollen spielen... dieses Gesetz wurde allerdings bereits mit Teil 2 mit Hritik Roshan in der Hauptrolle außer Kraft gesetzt. Damals waren er und Aishwarya Rai die Hauptattraktionen des Films, diesmal sind es Aamir Khan und Katrina Kaif. Allen Katrina Kaif Ablehnern sei vorneweg gesagt: ihre Rolle ist nicht sonderlich groß, auch wenn sie groß auf dem Kinoplakat als einzige Hauptdarstellerin zu sehen ist. Ihre Rolle der Zirkusartistin Aaliya ist recht klein, auch die Lovestory ist (leider!) erst sehr spät zu sehen und sie geht auch prompt im actiongeladenen Plot unter. Allerdings macht sie ihre Sache als Itemgirl mit ein paar angehängten Dialogen gut und unterhält souverän. Ein kleines Highlight für mich persönlich war am Anfang Bollywood-Urgestein Jackie Schroff in einer kleinen, aber feinen Rolle. Der Rest der Figuren sind schmückendes Beiwerk, um die Story voranzutreiben.

Damit zum zweiten Punkt: der Story. Während "Dhoom 1" in seiner Art noch innovativ war, ein wenig witzig, ein wenig naiv, insgesamt aber nett gemacht mit ein paar Verfolgungsjagden, aber insgesamt irgendwo bodenständig, war "Dhoom 2" schon im direkten Vergleich arg übertrieben. Der Bösewicht war in seinen Raubzügen kreativer und alles war mindestens zwei Nummern größer, was die Action betraf. Wenn man allerdings bedenkt, dass der Film nahtlos an den ersten anknüpfen sollte, entstanden da schon ein paar Logiklöcher. So zum Beispiel Jai Dixits Ehefrau, gespielt von Rimi Sen. Im ersten Teil noch häufig zu sehen, war sie im zweiten Teil fast gar nicht mehr zu sehen (und immerhin in der Story schwanger von Jai) und hier im dritten Teil? Fehlanzeige! Keine Erwähnung mehr von einer Ehefrau, was geschehen ist, ob sie noch verheiratet sind etc... stattdessen eine blonde Polizistin, die anscheinend unsterblich in Jai verknallt ist und hinter der (was sonst?) Ali wieder her ist. Das war eigentlich der Punkt, der mir zuerst aufgefallen ist, als ich "Dhoom 3" sah, denn immerhin soll das eine Trilogie sein. Eine Filmreihe sollte beinhalten, dass Bestandteile einer Geschichte aufgelöst oder konsequent weitergeführt werden und nicht, einfach irgendeine Tatsache unter den Tisch fallen zu lassen.

Was den Rest des Plots betrifft: nein, intelligent ist die Story wahrlich nicht. Sie ist einigermaßen gut geschrieben (bis auf Logiklöcher), aber furchtbar dünn in der Ausgestaltung. Wie gesagt, vielleicht hätte eine mehr ausgeschmückte Lovestory dem Film gut getan oder eine ausgeglichenere Aufteilung, was die Hauptrollen betrifft. So ist "Dhoom 3" auf das beschränkt, was es sein soll: ein Actionfilm! Die Verfolgungsjagden durch Chicago sind indes auch spektakulär gemacht, auch die Raubüberfälle von Sahir. Dieses Actionfeuerwerk nimmt den Löwenanteil der knapp drei Stunden Filmlänge ein. In dieser Hinsicht kann sich "Dhoom 3" auch mit Hollywoodproduktionen messen, auch wenn manche Einfälle ein wenig übertrieben daherkommen. Für indische Verhältnisse sind die Actionszenen jedenfalls wiedermal atemberaubend.

Der Soundtrack des Films kann mit dem Rest des Film auch durchaus mithalten: allein das Hauptstück "Malang" ist so spektakulär in die Zirkusshow integriert, das es das Herzstück des Films wird und immer wieder angespielt wird. Die Inszenierung allein zu diesem Song ist ein Fest für die Augen und Ohren. Die restlichen Songs kommen ebenfalls stark daher: Katrina Kaifs Introstück "Kamli" zeigt Katrina bei dem, was sie am besten kann, nämlich tanzen. Gleich zu Anfang des Films beweist Aamir ebenfalls sein tänzerisches Können in einer Steptanznummer des "Dhoom"-Titelstücks als Instrumentalversion. Ich fand die Idee sehr gelungen als Abwechslung zum Vorspann des zweiten Teils. Abgerundet wird der Soundtrack durch die leicht tragende Liebesballade "Tu Hi Junoon", das Kinderstück "Bande Hain Hum Uske" und den Titeltrack "Dhoom Machale Dhoom" im Abspann. Der Sountrack mag nicht die Schlagkraft der Vorgänger haben, was direkte Ohrwürmer betrifft, aber er passt gut ins Thema des Films und rundet das Gesamtkunstwerk gut ab.

Fazit? "Dhoom 3" ist kein Meilenstein des indischen Kinos, man kann sagen, er ist wie eine Seifenblase: schön bunt und spektakulär anzusehen, bis sie platzt. Es gibt einfach viele Logiklöcher, ein paar zuviel sogar und das Drehbuch ist dünn wie Seidenpapier. Allerdings: der Film macht Spaß. Ich habe mich über die knapp drei Stunden gut unterhalten gefühlt - was vielleicht auch daran liegt, dass z.B. Uday Chopra nicht so sehr zum Tragen kam, dass er nerven konnte. Die Hauptidee des Films war schön gewählt, es gibt genug Tiefgang für einen guten Entertainer, ohne allerdings den Fokus eines Actionfilms dabei aus den Augen zu verlieren und ich denke, dieser Film ist ein würdiger Abschluss der Reihe. Hat Aamir Khan schon intelligentere Filme gedreht? Aber sicher! Trotzdem trägt er entscheidend zum Erfolg des Films bei und spielt routiniert seinen Part. Allein für Aamir Fans ist der Film ein pures Vergnügen.

Der Film hat meiner Meinung nach jedenfalls alles, was es für einen unterhaltsamen Kinoabend braucht. Deswegen von mir 4 von 5 Sternen! Ich jedenfalls werde mir den Film unbedingt ein zweites Mal ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dhoom 3 (Blu-ray), 10. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 [Blu-ray] (Blu-ray)
Dhoom 3 wurde 2013 produziert und erschien 2014 in den indischen Kinos und setzt die Duo-Ermittler-Reihe von Dixit und Ali fort.

Indiens Ermittler-Duo Kommissar Jai Dixit (Abhishek Bachchan) und sein Freund und Partner Ali (Uday Chopra) sind zum dritten Mal unterwegs, dieses Mal in Chicago um Bankraubzüge aufzuklären die nur gegen eine einzige Bank ausgeübt werden. Doch die Geschichte beginnt eigentlich 25 Jahre vorher im Jahr 1990. Der Vater vom Zirkusartisten und Zauberer Sahir (Aamir Khan) wird von einer Bank um sein Geld und um seinen indischen Zirkus gebracht und bringt sich vor den Augen seines Sohnes um. Sahir schwört Rache und will die Bank dafür vernichten. Er baut einen neuen indischen Zirkus auf und nimmt dabei auch die Artistin Aaliya (Katrina Kaif) im Team auf (damit eine kleine Liebesgeschichte in den Film kam). Doch nebenbei überfällt er mit ungeheuren Tricks die besagte Bank (auch wenn die Raubzüge immer erst am Ende dargestellt werden). Bis das Kommissar-Duo sich an seine Fersen heftet. Doch immer wieder stellen sie sich die Frage, wie der Bankräuber es schafft die Polizei immer derart trickreich auszutricksen.

Der Film strotzt mit Farbenpracht, guten Kostümen und Körperpainbrush. Daneben gibt es sehr gute gesungene Titeln aber auch gute passende instrumentale Filmmusik zu den Actionszenen. Die Tanzeinlagen sind mehr als sehenswert und sind modern gestaltet. Bollywood geht hier mit rockigen Klängen mit der Zeit. Gut war auch das die Musikeinlagen nicht wie gewohnt in der Handlung abliefen sondern im Rahmen der Zirukusbühnenauftritte. Und hier macht der Film einfach Spaß. Mit etwa 20 Millionen Dollar gehört dieser Film zu den teuersten Bollywood-Verfilmungen und spielte das Geld mehrfach ein, allein am ersten Kinotag in Indien gehörte er zu den Umsatzstärksten Filmen und erhielt mehrere Auszeichnungen unter anderem für Specialeffekte und Action.

Aber auch Spaß machen die wirklich rasanten Verfolgungsjagden und die Actionszenen. Allerdings muss ich zugeben, so spektakulär diese aufgezogen wurden, irgendwann konnten wir uns vor Lachen nicht mehr zurückhalten, denn die Actionszenen sind so was von physikalisch unmöglich inszeniert worden. Nicht jetzt das sie schlecht wären, ganz im Gegenteil, die Specialeffekte können einem vom Sessel hauen. Aber sie sind fast schon mit Humor gewürzt ohne absichtlich komödiantisch wirken zu wollen. Dazu trägt aber auch zum Teil Aamir Khan selbst bei. Sein muskulöser Körper dürfte vielen Frauen in Ekstase bringen. Aber wenn er dann mit seinen abstehenden Ohren und den grimmigen Adlerblick auf seinem Motorrad sitzt (als wenn ein Schuljunge auf dem Schulhof Actionszenen nachspielt) ' nun auch das brachte mich eher zum Kopfschütteln und zum Lachen. Er versuchte so verbissen dreinzublicken das es einfach zu lächerlich aussah.

Auch fragt man sich als Zuseherin/Zuseher in der ersten Hälfte des Filmes wie Sahir all seine Tricks fertigbringt, die überraschende Wendung und Aufklärung kommt dann in der zweiten Hälfte des Films und in Rückblicken wird die Geschichte nochmals kurz aufgerollt um zu verstehen wie Sahir die Tricks bei den Bankraubzügen und auf der Zirkusbühne fertigbrachte ohne dass dabei Langeweile aufkommt.

Fazit:

Der Film ist lang, wie so viele andere Bollywood-Schinken, aber dennoch ist die Zeit beim Ansehen des Filmes subjektiv rasch vergangen, da der Film rasant dahineilt, viele schnelle Bilder und Action bietet und die Schauspieler amüsieren können. Und auch die Musikeinlagen waren toll, die Melodien und Gesänge toll ' ja, man kann sagen der Film konnte gut unterhalten ' trotz grimmigen Adlerblicks Khans oder vielleicht gerade deswegen. ;-)

Qualität der Blu-ray:

Laufzeit: 164 Minuten.

Bildqualität (1080p 2,35.1 ' 16:9) ist sehr gut. Der Farbenfrohe Film kommt mit guten Bildern und hat keine Bildstörungen.

Tonqualität (Deutsch und Hindi in DTS-HD MA 5.1) ist gut, die Musik klingt sehr gut. Für einen Musik- und Actionfilm hätte mir allerdings schon DTS-HD MA gewunschen. Aber Ton und Musik kommen dennoch bombastisch rüber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER BESTE DHOOM-TEIL!, 10. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich hab gerade den Film zu Ende geschaut und obwohl ich selten Rezensionen schreibe, ist dieser es ECHT wert!!!

Rückblick:
-Dhoom1: War zwar voller Action auf Motorrädern, aber sie hatte nicht wirklich eine Story.. Man wusste nicht wieso der Dieb diese Verbrechen begeht.

- Dhoom2: Hier hat es schon langsam angefangen dem Dieb Charakter zu verleihen und ihm mit seinen Plänen zu verfolgen. Aber dennoch hat es zumindest mich nicht wirklich gepackt.

DHOOM3:
Dhoom3 ist wirklich ein Meisterwerk der kompletten Dhoom-Reihe. Wenn man diesen Teil mit dem Ersten vergleicht, kann man über den Ersten nur lachen.

Schon von Anfang an verfolgt man den zukünftigen Dieb mit seiner vorerzählten Kindheit.
Danach musste ich zugegeben lachen bei den Action-Szenen, sie waren schon bisschen übertrieben gestaltet, aber es hat trotzdem Spaß gemacht zuzuschauen und mitzufiebern!

Danach gab es SO viele Überraschungen und unerwartete Wendungen, dass ich es gar nicht glauben konnte und meistens mein Mund mit groß geöffneten Augen nur gestaunt haben!!

Allerdings möchte ich überhaupt nichts zur Geschichte sagen, da man sonst indirekt die Geheimnisse verrät!

Auf jeden Fall besitzt dieser Film eine Geschichte im Gegensatz zu seinen Vorgängern. Er ist voller Überraschungen gestaltet und unerwartete Wendungen lassen einen nur noch staunen!

Außerdem war ich von Anfang an für den Dieb und keine Sekunde für die Polizisten. Dies hat einfach etwas mit der ganzen Geschichte zu tun und dem Geheimnis, der den ganzen Film noch spannender macht!
---
Alle Songs waren 1A!! Am liebsten wäre ich manchmal aufgestanden und hätte mitgetanzt. Außerdem waren sie keine typischen Songs, sie stechen raus mit ihrer Besonderheit.

Katrina Kaif war der Highlight in den Songs! Vor allem in "Kamli" wo sie ganz alleine und ohne irgendwelche Background-Tänzer ihr Können unter Beweis stellt.

Katrina Kaif fängt mir von Film zu Film immer mehr an zu gefallen. Zuerst habe ich sie in "Jab Tak Hai Jaan" gesehen und dort mochte ich sie überhaupt nicht. Viel zu emotionslos rüber gekommen.
Bei "Ek Tha Tiger" war sie Spitze und in dem Song "Masha'Allah" konnte sie ihre tänzerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Sie ist sehr sehr begabt und meiner Meinung nach die beste Tänzerin zur Zeit in Bollywood!

Leider wurde ihr in Dhoom3 nicht so viel Raum zum Schauspiel gelassen, dennoch kam sie viel süßer und sympathischer rüber, als in "JTHJ".

Aamir Khan hat wirklich meisterhaft gespielt!! Diese Emotionen, die Blicke, das Schauspiel - Einfach nur Klasse!! Sehr zu loben!!
Ein Sha Rukh > Khan < hätte überhaupt nicht in seine Rolle gepasst, obwohl ich ein Fan bin. Aber sein Gesicht passt hier einfach nicht rein.

Abishek und Uday waren eigentlich wie immer, ich konnte keine großen Veränderungen feststellen.

Auf jeden Fall eine KAUFEMPFEHLUNG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum Heulen !, 9. Januar 2015
Von 
movie victim (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 (DVD)
Nach 1:15 Stunden wollte ich den Film ausmachen und hier mit nur zwei Sternen bewerten.

Ich fand ihn einfach erst nur schlecht mit Ausnahme der ersten 14 Minuten, wo es emotional wird ( eine Vater/Sohn- Geschichte ).

Ungewöhnlicher Auftakt für einen Actionfilm, um die Hauptfigur einzuführen.

Dann passierte etwas, was ich so noch nicht erlebt habe.

Ich habe den Film fortgesetzt und er wurde besser und besser,wenn ich mal von schlechten bzw. unglaubwürdigen Tricks absehe ( die würden bei "Krrish" passen, aber bitte nicht hier ).

Vor allem hatte mich ja die eindimensionale Figur des Sahir ( Aamir Khan ) geärgert. Fast kein Mienenspiel, Posen für die Kamera. Soll das alles gewesen sein vom großen Aamir Khan aus "Fanaa" ???

Aber wie gesagt, es passierte etwas. Durch einen geschickten Kniff der Drehbuch- Autoren wurde die Figur des Sahir plötzlich interessant und dadurch auf einmal der ganze Schauspieler gefordert. Nun kann Khan zeigen, was er drauf hat.

Er hat mich zum Heulen gebracht und zum Lachen. Da war sie, die Magie. Ich freue mich soo sehr, das jetzt schreiben zu dürfen.

Die Story ist sehr viel komplexer und persönlicher, als es bei "Dhoom 2" der Fall war, bisher mein liebster aus allen drei Filmen.
Allein wegen Hrithik Roshan, der flüssigen Inszenierung und: Der Film war nicht endlos lang.

Der dritte Teil zieht sich im ersten Drittel doch sehr. Dazu schlechte Tricks + langweiliger Hauptdarsteller. Und die Lady an seiner Seite? Langweilig und untalentiert. Auch die Tanz- Szenen reißen mich nicht vom Hocker.
Da fehlt einfach Roshan. Niemand kann so tanzen wie er.

Doch wie gesagt: Die Story reißt es ungefähr nach anderthalb Stunden raus, Aamir dreht auf, der Film nimmt an Fahrt auf.
Die Verfolgungsjagden sind der Kracher. Dazu ist Chicago gut von der Kamera eingefangen worden ( hier spielt der Film nämlich ), vor allem die Luftaufnahmen sind ein Gedicht.

Das Bild der DVD lässt selbst auf einer normalen DVD keine Wünsche offen. Bestechend ist das Wort, welches ich verwenden möchte.
Der Ton machte meinen Ohren allerdings Probleme. Diese Schwankungen, ist das normal ?

Ich möchte auch nicht den großen Jackie Shroff aus der ersten Viertelstunde vergessen, den ich immer gerne sehe und liebe.
Er ist Sahir's Vater und macht das sehr anrührend.

Fazit: Dass ich anfangs wirklich so mies drauf war und nun strahle, war eine neue Erfahrung für mich. Dazu habe ich Aamir von einer neuen Seite erlebt.
Für die erwähnten Mängel ( aus meiner Sicht ! ) ziehe ich aber nur einen Stern ab. Von den Dhoom- Filmen ist der zweite bei mir Nummer 1, dann kommt Nummer 3 an Position 2.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Setting mit hoher Schauspielkunst, 3. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 (DVD)
Also ich gute mich jetzt mal. Ich bin ein Fan von Bollywood-Filmen. Dieser ganze Kitsch, die bunten Farben, das Singen und Tanzen sind einfach ideal für so einen richtig schönen Mädelsabend, so auch diesmal. Ich habe Dhoom:1 und Dhoom:2 schon gesehen, wobei letzterer einer meiner Lieblings Bollywood-Filme ist. Aber man kann Dhoom: 3 auch gut schauen ohne die vorherigen Filme zu kennen.

Dhoom: 3 ist keine Liebesgeschichte, wie die meisten Bollywood-Filme, sondern eher ein Action-Film mit leicht romantischen Einschlag.
Es geht um den Zirkusartisten Sahir, welcher sich an der Bank von Chicago rächen will und deren Filialen ausraubt. Das ruft das Ermittlerduo Jai Dixit und Ali auf den Plan, welche den örtlichen Behörden bei der Verhaftung des genialen Bankräubers helfen sollen. Darauf folgen rasante und bis an die Grenzen des Möglichen gehende Verfolgungsjagdten. Ganz allmählich kommen sie Sahir’s Geheimnis seines Erfolges sowohl als Artist als auch als Bankräuber auf die Spur. Letztlich steht Jai vor der alles entscheidenden Frage: Wer ist in diesem Spiel der Böse und wer der Gute?

Wie die meisten Filme dieses Genres, geht auch dieser fast drei Stunden. Die vergehen aber wirklich wie im Fluge. Der erste Teil des Films ist sehr actiongeladen, eine Verfolgungsjagd reiht sich an die Nächste, gesprochen wird dabei kaum. Ich glaube Sahir sagt in den ersten 90 Minuten genau einen Satz. Das mag jetzt sehr langweilig klingen, aber die Kämpfe die sich der Bankräuber mit der Polizei liefert sind wirklich gut inszeniert und toll anzusehen.
Der zweite Teil des Films ist dann sehr viel emotionaler und die Handlung wird in eine ganz neue Richtung gelenkt, dabei ist wirklich nichts vorhersehbar. Ich schaue wirklich viele Filme und irgendwann hat man einfach schon so viele Sachen geschaut, welche nach bestimmten Mustern ablaufen, dass man diese in vielen Filmen recht schnell durchschaut. Aber bei „Dhoom: 3“ war das einfachdicht möglich. Ständig gab es Szene, die man so nie erwartet hat oder Wendungen bei denen man nur noch laut „OMG“ rufen konnte. Grade der zweite Teil des Films konnte mich sehr begeistern und in seinen Bann ziehen.

Die Bildgewalt und Choreografie vieler Szenen war auch sehr sehenswert. Besonders das Setting eines Zirkuses innerhalb eines alten Theaters war toll gewählt. Dadurch ergab sich auch die Möglichkeit für eine Vielzahl von toll gestalteten Kostümen.

Ungewöhnlich für einen Bollywood-Film war auf jeden Fall das Fehlen von Liedern. Es gab zwar Lieder, vor allen in Zusammenhang mit den Zirkusauftritten, aber das waren insgesamt vielleicht drei Stück, was keine besonders große Zahl für solch einen Film ist. Das war zwar etwas ungewohnt, da man bei einem Bollywood-Film einfach viele Lieder (die meist aus dem Nichts kommen) erwartet, aber dafür hatten die Schauspieler viel mehr Zeit ihre Rollen richtig zu entfalten.

Was sie auch zu einem Höchstmaß getan haben. Besonders Aamir Khan („Fanaa-Im Sturm der Liebe“, „Bombay Diaries“) hat mich regelrecht umgehauen. Was er an schauspielerischer Vielfalt abliefert ist wirklich sehr bewunderswert und ließ manch anderen Charaktere sehr blass aussehen. So zum Beispiel Jai Dixit, gespielt von der Ikone des indischen Filmbusiness Abhishek Bachchan („Der Weg einer Frau“, „Bis dass das Glück uns scheidet“). Jai war der kühle und distanzierte Polizist, wie schon in den vorherigen Dhoom-Filmen. Jedoch wirkte er neben einer einnehmenden Persönlichkeit, wie Sahir eher unsympathisch und war nicht richtig greifbar. Ähnlich verhält es sich mit seinem Partner Ali, gespielt von Uday Chopra („ Denn meine Liebe ist unsterblich“, „ Lebe und denke nicht an morgen“). Dieser kam mir wie der ewige Klassenclown vor ohne dabei in irgendeiner Form eine tragende Rolle für die Handlung des Films zu spielen. Überrascht hat mich Tabrett Bethell, nicht unbedingt durch ihre Rolle der Viktoria, dies war einfacher nur das hübsche Anhängsel. Viel mehr ihr Auftritt im Film als solches kam für mich unerwartet, da ich die Schauspielerin bisher nur in der Serie „Legend of the Seeker“ als Cara gesehen habe und mit einem Auftritt in einem indischem Film nicht gerechnet habe.

Fazit:

„Dhoom: 3“ ist ein Film voller unvorhersehbarer Wendungen und kann durch seine emotionale Inszenierungen jeden schnell in seinen Bann ziehen. Gerade durch das Fehlen von vielen Tanzeinlagen ist der Film auch gut für jene geeignet, die sich dem Genre Bollywood-Film erstmal annähern möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Hollywood Konkurrenz!? ja!, 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 [Blu-ray] (Blu-ray)
Aamir Kahn mit Großer Leistung als ein weiterer, neuer Gegner für Jai Dixid alias A.C.P. (Abhishek Bachchan) und sein etwas duseligen Patner Ali (Uday Chopra ist der Sohn vom Superstar Yash Chobra und damit gleichseitig Bruder von Aditya Chopra Produzent dieses Filmes).
Meiner Meinung nach, sehr clever durchdacht, die Chopra Brüder zu nehmen! Sie haben schon mit Dhoom 1- 2 gezeigt was in ihnen steckt und mit recht zu den erfolgreichsten in Bollywood gelten, deshalb hatte dieser Film Hollywood Niveau.
Nicht zu vergessen Abhishek Bachchan den die Schauspielerei in die Wiege gelegt wurde, er ist im Film wieder wie immer, schlagfertig und hat wieder einen messerscharfen Verstand, also ehr für das Grobe u. das denken zuständig.
Ali hingegen nicht :), also Ali ist jemand der Jai den rücken stärk und für ihn da ist, er kann ihm vertrauen.
Aamir Kahn als Dieb "The Joker" ist geschaffen für die Rolle, man kauft ihm dieses unschuldige etwas ab. Aamir Kahn dafür zu nehmen ist wieder ein cleverer Chopa zug, denn er brauchte jemand der seine Rollen mit sehr viel Humor und ernst spielt z.b wie Sharuk Kahn oder Bösewicht v.Dhoom 2 Hrithik Roshan.

Fazit!
Sehr Gut! Story spannend;Aktion;Gefühle die teilweise wie ich finde Bollywood Star-Schauspieler mit mehr Elan und Überzeugung
spielen;Gute Spezialeffekte;Gute Animation!;Humorvoll;ect.
Für Bollywood ist dieser Film Hammer gemacht. Ich möchte sagen, vergisst nicht Bollywood lernt noch dazu mit den Jahren.
Nicht soviel mit Transformers-Animation vergleichen.

Mit Recht Erfolgreichster Bollywood-film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Clevere Story, überragender Amir Khan!, 30. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Dhoom:3 (DVD)
ACHTUNG!! Es wird ein bisschen gespoilt!!

Eigentlich weiß man schon, was man zu erwarten hat, wenn wieder ein Dhoom-Film ansteht. Spannend sind - meiner Meinung nach - eigentlich immer nur die Gastbösewichte.
Amir Khan ist ein absoluter Glücksgriff. Er ist einfach ein toller Schauspieler und hier in der Doppelrolle kann er richtig vom Leder ziehen und sein ganzes Können zeigen. Da kann ich sogar über den nervigen Uday Chopra als "spaßigen" Sidekick Ali hinwegsehen.
Katrina Kaif ist nicht nur ein Augenschmaus (auch für Frauen!), sondern immer wieder ein tänzerischer Genuß.
Abishek Bachchan gibt seinen gewohnten Jai Dixit. Das kann er.

Solide Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Action film mit tiefgang, 11. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 (DVD)
Also das bollywood in den letzten jahren was film effekte usw an geht,aufgeholt hat wissen wir
Dieser film ist wirklich gelungen
Viele wendungen und auch dramatische szenen
Nicht nur ein Action film sondern auch etwas zum nachdenken
Aber genug davon ,macht euch euer eigenes bild davon

Von mir bekommt dieser film 5 Sterne ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal unschlagbar, 19. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dhoom 3 (DVD)
Wie auch die Teile Dhoom 1 und 2 ist auch der 3. Teil einfach unschlagbar.
Bollywood lässt sich auch im Teil 3 wieder Action geladen und spannend bis zum Schluß etwas einfallen.
Ich finde ihn super und werde ihn mehr als nur 1 mal angucken. Wer Dhoom 1 und 2 geguckt hat und gut fand, ist Dhoom 3 ein absolutes muß.
Daher von mir 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dhoom 3
Dhoom 3 von Aamir Khan (DVD - 2014)
EUR 9,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen