Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ehestiften als Reifeprüfung!
Jane Austens "Emma" ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Weltliteratur. Dieser Roman entstand 1814-1815, als die englische Autorin auf dem Zenit ihres schriftstellerischen Könnens stand.

Wie alle Romane Austens ist auch dieser in der Welt des englischen Landadels angesiedelt und in der Ausgestaltung der Charaktere dieses Romans liegt ein...
Veröffentlicht am 23. April 2007 von zeilensprung

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Diese Buch gefällt mir nich so gut
Also von Jane Austen gefällt mir dieses Buch am wenigsten, vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, manchmal versteht man die Sätze einfach nicht, man hat das Gefühl, es fehlen ein paar Wörter, denn man versteht oft den Sinn nicht, auch grammatikalisch ist es nicht korrekt: "ich versichere Sie" anstelle "ich versichere Ihnen"...
Vor 4 Monaten von Gaga43 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ehestiften als Reifeprüfung!, 23. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Jane Austens "Emma" ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Weltliteratur. Dieser Roman entstand 1814-1815, als die englische Autorin auf dem Zenit ihres schriftstellerischen Könnens stand.

Wie alle Romane Austens ist auch dieser in der Welt des englischen Landadels angesiedelt und in der Ausgestaltung der Charaktere dieses Romans liegt ein zeitloser Reiz.

Emma Woodhouse hat eine diebische Freude daran, innerhalb ihres Kreises Schicksal zu spielen. In Highbury sind die gesellschaftlichen Regeln klar. Sie und ihr Vater sind die angesehensten Bewohner und scharen eine Reihe ihnen beinahe ebenbürtigter Menschen um sich herum.

Emma gefällt sich in der Rolle, gleichaltrige Frauen zu sich empor zu heben und für diese den zukünftigen Mann zu bestimmen. Sie dreht kräftig am Ehe-Karussell und übersieht dabei, dass sie nicht allen ihren Freundinnen etwas Gutes tut. Nach etlichen Verwicklungen reift Emma und sie lernt, dass Gefühle ihre eigenen Wege gehen. Bis jedoch jeder den richtigen Menschen fürs Leben gefunden hat, gibt es viele Verwicklungen, die Jane Austen ausführlich und ironisch ausgeschmückt.

Vor allem in der Figur der Mrs. Elton, eine sehr schwatzhafte und unangenehme Person, läuft Jane Austen zu Hochform auf!

Dieses Buch hat eine heitere und leichte Grundstimmung, auch wenn der Umgangston der Figuren heute etwas old-fashioned anmutet. Wer aber Freude hat an altmodischem English-Countryside kommt bei Jane Austen voll auf seine Kosten.

Ich empfehle diesen Klassiker in der Manesse-Ausgabe, da ein hochinteressantes Nachwort von Max Wildi das Buch noch einmal anschaulich erläutert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus dem Leben einer Kupplerin, 26. April 2007
Von 
Heike G. (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Wie bringe ich meine beste Freundin an den richtigen Mann?

Emmas heimliches Hobby ist das Verkuppeln lieber Menschen in ihrer Umgebung. Mit ihrer Gouvernante, gleichzeitig ihre beste Freundin, hatte sie schon Erfolg. Nun will Emma mehr und möchte eine weitere Freundin an einen Bekannten vermitteln und da beginnt das Chaos. Missverständnisse, sie will ihn nicht, er will Emma ... oder doch nicht? Liebe, Leid und Tränen, und ein Happyend, das wohl nur Jane Austen so schön beschreiben konnte.

Das England des neunzehnten Jahrhunderts ist Austens Romanhintergrund.

Leider hat Jane Austen oft den schlechten Ruf, nicht besonders anspruchsvolle Bücher zu schreiben. Mit "Emma" beweist sie meiner Meinung nach genau das Gegenteil. Sie zeigt, dass auch Liebesromane literarisch hochwertig sein können und nicht immer nur leichte Kost für zwischendurch sind.

Wer etwas Spannendes lesen will, ist mit diesem Buch nicht gut beraten. Der Roman liest sich zwar sprachlich unterhaltsam, aber da so unglaublich wenig passiert - zumindest nichts Aufregendes - tut sich bestimmt manch mediengewöhntes Auge und Hirn schwer damit.

Jane Austen schildert alles sehr detailliert und gewohnt minutiös, was den Roman für Gelegenheitsleser nicht so attraktiv macht.

Es erfordert sicher einiges an Konzentration, um nichts zu überlesen, was zu banal erscheint, um wichtig zu sein. Nach etwa 100 Seiten gewinnt der Roman aber sehr.

Man muss sich in die damalige Zeit hineinversetzen können, dann ist das Buch ein Lesegenuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert!, 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Was dieses Buch in meinen Augen besonders gut macht, ist, dass seine Heldin keine ach so edle Person, ganz ohne Fehler ist, wie es häufig der Fall ist. Im Gegenteil: Emma hat sehr viele Fehler. - Sie ist snobistisch, besserwisserisch und übertrieben von sich selbst überzeugt. - Und gerade das macht sie wesentlich glaubwürdiger und auch sympatischer als zum Beispiel eine Jane Eyre.

Besonders hervorzuheben sind auch die Cahrakterzeichnungen, nicht nur der Heldin, die in allen ihren Entwicklungen doch immer nachvollziehbar sind.

Insgesamt steckt der Roman voller hintergründigem Humor, vieles ist auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen und wird erst im Nachhinein überhaupt klar.

Um es kurz zu machen: Auch fast 200 Jahre nachdem es geschrieben wurde immer noch lesbar und lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Diese Ausgabe ist "winzig", 3. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Vorab: Die Übersetzung von Ilse Leisi ist gelungen, soweit ich das zu beurteilen vermag, und ist wirklich zu empfehlen aber...
einen Stern muss ich hier abziehen, da es doch in diesem sehr kleinen Format sehr schwer zu lesen war. 559 Seiten inkl. dem Nachwort in einem Format von ca. 8 x 16 cm!!! Ich wußte bislang gar nicht, dass man sowas produziert?!
Na Ja, dafür passt es in jede Handtasche, so dass man es immer dabei haben kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Missverständnisse über Freundschaften bis hin zu Liebe, entstanden durch Austens Scharfsinn, 13. Mai 2011
Von 
Josephine Sterner "Bücher-Liebhaberin" (Hérimoncourt, Frankreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Emma Woodhouse ist eine junge Frau mit dem immer fortwährenden Ziel: Paare zusammenzubringen und sie miteinander zu verheiraten. Ihre langjährige Gouvernante Miss Taylor wird zu Mrs. Weston und so rühmt sich Emma auch dieses Ereignis vollbracht zu haben: Jemanden zu verheiraten. Mit ihrem Vater lebt Emma dahin, der Freund der Familie Mr. Knightley besucht beide öfters und Emma besitzt auch eine Freundin namens Harriet Smith. Einmal möchte ein Mr. Elton Emma heiraten, jedoch lehnt sie ab. Dann wiederum will ein Mr. Martin aus ärmlichen Verhältnissen Harriet zur Frau nehmen und schließlich entdeckt die zielstrebige, von sich überzeugte Emma ihre Gefühle für Mr. Knightley. Jahrelang hat sie sich nicht eingeredet ihn zu lieben, die Gefühle für ihn verdrängt, bis sie schließlich einsieht, dass nicht nur sie Paare verheiraten soll, sondern auch selbst fähig ist zu lieben und geliebt zu werden...

Es war der erste Roman, den ich von Jane Austen gelesen habe und ich wurde nicht enttäuscht, wobei ich jedoch anmerken muss, dass man sich als Austen-Leser-Anfänger ziemlich bemühen muss um sich an ihren Schreibstil zu gewöhnen. Mit diesem Wissen, wie man ihre Romane zu handhaben hat, habe ich letztendlich alle sechs großen Romane von ihr gelesen und fühle mich weiser denn je, und dies nur aufgrund ihres dargebotenen Scharfsinns, ihrer Beobachtungsgabe und ihrer Ironie mit der sie die Handlung und die darin enthaltenen Dialoge schmückt.

Empfehlenswert für Leser mit Anspruch, Austen-Kenner und Menschen, die die damalige Zeit des 18./19. Jahrhunderts schätzen.

~Bücher-Liebhaberin~
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Diese Buch gefällt mir nich so gut, 19. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen: Emma (Neu bearbeitete deutsche Ausgabe) (Kindle Edition)
Also von Jane Austen gefällt mir dieses Buch am wenigsten, vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, manchmal versteht man die Sätze einfach nicht, man hat das Gefühl, es fehlen ein paar Wörter, denn man versteht oft den Sinn nicht, auch grammatikalisch ist es nicht korrekt: "ich versichere Sie" anstelle "ich versichere Ihnen". Auch das Wort "als" wird immer gebraucht anstelle "wie". (z.B. ich komme so bald als möglich, es heißt aber ich komme so bald wie möglich!). Wir haben gelernt: so schön wie, aber schöner als!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jane Austen Emma, 16. Juni 2014
Von 
Anneliese Sauerwein (Norderstedt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen: Emma (Neu bearbeitete deutsche Ausgabe) (Kindle Edition)
Ich habe schon einige Bücher von Jane Austengelesen und auch Filme gesehen. Ich mag die etwas umständliche Schreibweise von ihr , man weiss ja, in welcher Zeit ihre Bücher spielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle Jane Austen LIebhaber, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen: Emma (Neu bearbeitete deutsche Ausgabe) (Kindle Edition)
Wer sich zu den Jane Austen Liebhabern zählt, der kann gar nicht anders und muss sich einfach diese Ausgabe leisten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emma erfüllte alle meine Erwartungen, 1. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Zunächst aufmerksam geworden durch den Roman Liebende Frauen von D.H. Lawrence, wo es heißt das England der Jane Austen sei vorbei, habe ich mich dann an einen Ihrer Romane gewagt. Und das war dann Emma, mit dem Hinweis es handle sich um schwere Literatur.
Anfänglich etwas gefordert durch die langen Sätze, die einem aber dann den besonderen Charme und die Schreibweise von Jane Austen erkennen lassen hat mich der Roman immer mehr gefesselt und ich bin faszieniert von Ihrem Umgang mit Worten. Das man am Ende Emma ins Herz geschlossen hat, trifft auf mich auch zu. Obwohl gerade der Hinweis, dass man das tun würde mir eher dazu gereichen würde, es nicht zu tun.
Ein Roman der Extraklasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Typisch, 17. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen: Emma (Neu bearbeitete deutsche Ausgabe) (Kindle Edition)
Eine typische Jane Austen aber an Stolz und Vorurteil kommt es nicht ran. Es ist zwar genau so ein durcheinander der Gefühle wie bei Elisabeth Benett doch das Ende hervorsehbar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen