Kundenrezensionen


84 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn ein Erdmännchen ermittelt ...
Kaum ist der Partner von Erdmännchen Ray wieder zurück in Berlin, haben sie schon einen Auftrag. Obwohl Privatermittler Phil lediglich das Rennpferd Störtebeker bewachen soll, kommt Erdmännchen Ray mit. Nach einem langen Winter eingepfercht mit anderen Erdmännchen, kann er ein wenig Abwechslung vertragen.

Eigentlich versprach es ein...
Vor 14 Monaten von Carmen Vicari veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zum schmunzeln, aber noch nicht zum lachen
Das Hörbuch ist unterhaltsam, jedoch nichts wobei man in lautes Lachen ausbricht.
Die Geschichte in der Tiere ein Verbrechen aufdecken ist gut gelungen und man kann wenig davon erraten, was als nächstes passiert. Natürlich ist es kein seriöses Krimi und die Charaktere sind flach gehalten, trotzdem gibt es denn einen oder anderen...
Vor 9 Monaten von haller's notes veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn ein Erdmännchen ermittelt ..., 17. April 2014
Von 
Carmen Vicari "dg9tm" (Dossenheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Broschiert)
Kaum ist der Partner von Erdmännchen Ray wieder zurück in Berlin, haben sie schon einen Auftrag. Obwohl Privatermittler Phil lediglich das Rennpferd Störtebeker bewachen soll, kommt Erdmännchen Ray mit. Nach einem langen Winter eingepfercht mit anderen Erdmännchen, kann er ein wenig Abwechslung vertragen.

Eigentlich versprach es ein ruhiger Tag zu werden. Störtebeker läuft brav und ohne weitere Probleme beim Rennen mit, allerdings kommt er als Letzter durchs Ziel. Nicht ganz so viel Glück hat Stardust, der auf der Rennbahn stürzt, sich schwer verletzt und noch auf der Bahn eingeschläfert wird. Alles vor den Augen seiner Geliebten Angel Eye.

Ehe Ray und Phil nach getaner Arbeit die Rennbahn verlassen, haben sie einen neuen Auftrag. Von einer ungewöhnlichen Auftraggeberin – Angel Eye. Diese ist der festen Überzeugung, Stardust hatte keinen Unfall, es war Mord. Ray und Phil nehmen die Ermittlungen auf und werden dabei von Rays Bruder Rufus tatkräftig unterstützt.

Auch wenn das Buch bereits der dritte Band über Ray, Rufus und Phil ist, so war es für mich doch das erste. Eher durch Zufall stieß ich auf dieses komische Trio und konnte das Buch nur schwerlich lesen, da ich immer wieder von kleinen Lachanfällen gestört wurde.

Die Geschichte beginnt zunächst ruhig. Der Leser, auch wenn er die Protagonisten noch nicht kennen sollte, kann sich langsam mit dem Erdmännchenbau, seinen Bewohnern und dem Zoo bekannt machen. Nach und nach blickt man bei Rays Verwandtschaft durch und versteht auch, wieso Phil als Mensch mit Ray kommunizieren kann. Aber nicht nur bei den Erdmännchen erhält man Einblick. Bei seinen Streifzügen durch den Zoo, nicht zuletzt auf der Suche nach Rays großer Liebe Elsa, lernt man verschiedene Tierarten und ihr Verhalten im Zoo kennen.

Nach dem Pferderennen nimmt die Geschichte an Spannung auf, wobei man eher zweitrangig dem Krimi um die mutmaßliche Ermordung des Rennpferdes Stardust folgt. Für stand mehr im Vordergrund Ray, seine Handlungsweisen, die Schwierigkeiten, die man als Erdmännchen in der Welt der Menschen bestehen und bewältigen muss und natürlich die unglaublichen technischen Errungenschaften von Rufus und deren Einsatz.

Mit viel Humor, Situationskomik und irrwitzigen Dialogen zwischen Mensch und Tier bzw. Tier und Tier schafft es der Autor, den Leser regelrecht an das Buch zu fesseln. Die Geschichte ist in sich schlüssig und man sieht nach dem Lesen Erdmännchen mit ganz anderen Augen.

Fazit:
Für mich ist klar, ich werde mir auch die beiden Vorgängerbücher noch zu Gemüte führen und freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen mit Ray und Phil und den Erdmännchenclan.

Reihenfolge:
1. Ausgefressen: Roman
2. Voll Speed: Roman
3. Dumm gelaufen: Roman
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klasse Fortsetzung!, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Kindle Edition)
Eine wirklich gelungene Fortsetzung. Eine spannende und runde Geschichte!

Nach dem etwas schwächeren und sehr verrückten Voll Speed ist dumm gelaufen wieder eine Geschichte, die eher an das erste Buch erinnert. Super geschrieben und toll aufgearbeitet! Unbedingt lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal köstlich amüsiert :), 1. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Broschiert)
Endlich! Die Erdmännchen sind zurück! Nach einem langen Winter ruft der neue Clanchef Rocky den Frühling aus, was bedeutet, dass alle wieder nach draußen ins Freigehege ziehen. Doch Moment mal.... wieso sind da keine Frühlingsgefühle? Und wieso ist es so kalt? Und wieso sind da überall Eisblumen an den Scheiben? Schnell wird klar, dass der Frühling noch gar nicht da ist, sondern Rocky aus Verzweiflung gehandelt hat. Denn über den Winter ist viel passiert im Clan der Berliner Erdmanns: Roxane, Rockys Frau, hat vier Junge geboren (Celina, Chantal, Cindy und Colin), die dem Papa quasi den letzten Nerv rauben. Und auch Roxy selbst ist nicht mehr die, die sie einmal war. Anstatt Spaß und Vergnügen gibt es nun Übermama Roxy mit allen dazugehörigen hysterischen Anwandlungen! Da es im Winterquartier keinerlei Rückzugsmöglichkeit gibt, hilft nur die Flucht nach vorn ... oder in diesem Fall nach draußen.

Doch auch dort wartet die eine oder andere unliebsame Überraschung auf unsere Freunde. Ray, endlich wieder in der Lage seine geliebten Streifzüge durch den Zoo zu machen, trifft fast der Schlag, als er nach einer Stippvisite bei den Flamingos vor Elsas Gehege ankommt. Innerlich noch in Gedanken an die vergangene wilde Liebesnacht mit der angebeteten Chinchilladame, wird er jedoch rasch in die kalte Realität zurückgeholt. Elsa ist weg und in ihrer Burg lebt nun die peruanische Hasenmaus Erwin. Nicht gerade eine erfreuliche Entdeckung, um nicht zu sagen: eine KATASTROPHE für unseren Erdmann.

Bloß gut, dass es in solchen Situationen beste Freunde wie Phil und Brüder wie Rufus gibt. Auch er ist nach wie vor von Liebeskummer nach der kleinen Nymphomanin Nathalie geplagt und versucht Ray dabei zu helfen, Informationen über den Verbleib Elsas zu bekommen. Phil indessen ist frisch zurück aus dem (Liebes)Urlaub von Piroschka, einer früheren Bekanntschaft aus einem Fall und schlägt Ray einen Ausflug zur Pferderennbahn vor. Dort angekommen wird aus dem Vergnügen schnell bitterer Ernst, als Rennpferd Stardust während des Rennens stürzt und tödlich verunglückt. Stardusts Partnerin und auch ehemaliges Rennpferd Angel Eye glaubt nicht an einen Unfall und beauftragt unsere beiden Detektive mit der Lösung des Falls.

Eine turbulente Rätselei um den Tod des Pferdes beginnt, bei dem die zwei Detektive auch erneut tatkräftige Unterstützung von tierischer Seite bekommen. Diesmal sind es besonders die rolligen Bonobos, Maulwurf Pavel und der manisch depressive Nattern-Plattschwanz Sergeant Rick, die zeigen können, was in ihnen steckt. Und natürlich kann auch Bruder Rufus mit ein paar technischen Errungenschaften glänzen, die die Ermittler nicht nur einmal auf die richtige Spur bringen.

Moritz Matthies ist mit diesem dritten Roman um das beliebte Erdmännchen-Detektivteam eine absolut tolle Fortsetzung gelungen. Wer schon einen oder sogar beide Romane aus der Serie gelesen hat, wird hier auf bekanntes Terrain stoßen. Viel Humor, witzige Dialoge zwischen den Tieren oder zwischen Tier und Mensch sowie die drollige Beschreibung und Darstellung der Eigenarten des jeweiligen Charakters geben dem Buch den gewissen Matthies-Charme. Ich habe mich wieder köstlich amüsiert, besonders (Achtung kurzer Spoiler) als Ray seine ungeahnten Fähigkeiten als Psychotherapeut für eine Seeschlange erkennt. Unglaublich witzig - glauben doch die anderen Clan-Mitglieder, dass Pas Angst vor den Puffottern doch nicht von ungefähr kommt, als der ausgewachsene und dazu noch hochgiftige Rick im Gehege auftaucht und sich bei Ray ausweinen möchte. (Spoiler Ende). Und natürlich Elsa, die Schöne, die Unnahbare. Nie war sie so nah wie am Ende des zweiten Buches und nie so fern, wie in diesem. Was bleibt mehr zu sagen als: "You must remember this, a kiss is still a kiss, a sigh is just a sigh.... As time goes by." Lieber Ray, auch du wirst irgendwann noch die große Liebe finden und bis dahin bescherst Du uns hoffentlich noch viele tolle Romane!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung der Erdmännchen-Reihe!, 21. Februar 2014
Von 
Rum_Trauben_Nuss - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Audio CD)
Die Hörbuch-Ausgabe mit einer Gesamtlaufzeit von rund 5 Stunden beinhaltet 4 CDs, die leider in einer dieser zerbrechlichen Kunststoffboxen geliefert werden. Ich finde es schade, dass der Argon-Verlag nicht auch wie andere Verlage die weitaus dekorativeren und umweltverträglicheren Pappboxen verwendet.

"Dumm gelaufen" ist ein neuer, in sich abgeschlossener Fall für Erdmännchen Ray, seinen Bruder Rufus und ihren menschlichen Ermittler-Partner Phil. Die beiden Vorgänger Ausgefressen (Hörbestseller) und Voll Speed muss man vorher nicht gelesen bzw. gehört haben. Sofern auf frühere Ereignisse Bezug genommen wird, gibt es auch die nötigen Erläuterungen dazu. Neueinsteiger bekommen schon in den ersten 10 Minuten einen guten Eindruck von dem Zoo, in dem die Erdmännchen-Gang neben vielen anderen Tieren beheimatet ist, und werden sich daher schnell zurechtfinden.

Ray muss bei einem Rundgang auf der Suche nach seinem Schwarm, dem Chinchilla-Weibchen Elsa, gleich einmal einen Schock verkraften. Danach dauert es nicht mehr lange und Ray, Rufus und Phil haben einen neuen Fall. Ein Pferd verunglückt bei einem Rennen. Nur ein Reitunfall? Also nur „dumm gelaufen“? Oder hat da jemand nachgeholfen? Das ungleiche Trio nimmt umgehend die Ermittlungen auf.

Auch im Erdmännchen-Clan gibt es einige (wenn auch nicht viele) Veränderungen: Clanchef Rocky hat Schwierigkeiten, sich an seine neue Rolle und Verpflichtungen als Familienvater zu gewöhnen. Der technikbegeisterte Rufus geht mit der Zeit und kann neuerdings ein Smartphone sein eigen nennen, was ihm auch bei den Ermittlungen nützliche Dienste erweist. Der „running gag“ sind diesmal die Namen von Beteiligten und Orten, da hat Autor Moritz Matthies durchaus Einfallsreichtum bewiesen.

In der ersten Hälfte entwickelt sich die – wie auch in den Vorgängern wieder recht abgedrehte – Story eher gemächlich, erst danach kommt etwas Bewegung in die Sache bis hin zum actionreichen Finale. Der Fall an sich und die Ermittlungen stehen im Vordergrund. Etwas vermisst habe ich die originellen Nebenhandlungen (wie zum Beispiel den Krieg mit den Ratten in „Voll Speed“). Auch hätten ein paar neue Ideen (zusätzlich zu den Szenen mit den die Ermittler unterstützenden Bonobos und der Seeschlange) gut getan. In der Vergangenheit waren es wie ich finde gerade die Interaktionen und Dialoge zwischen den Tieren und deren schrullige Eigenheiten, die für Lachtränen gesorgt hatten. So aber bleibt die Geschichte zwar durchaus solide und recht unterhaltsam, aber letztlich eben doch „nur“ die Fortführung eines bewährten Rezepts. Ersthörer, welche die Vorgänger noch nicht kennen, werden daher sicherlich mehr Spaß haben als „Wiederholungstäter“, die mit einem gewissen Abnutzungseffekt rechnen müssen.

Für diese kleinen Unzulänglichkeiten entschädigt bei der Hörbuch-Ausgabe jedoch der erneut brillante Sprecher Christoph Maria Herbst, vielen spätestens aus dem aktuellen Stromberg-Film bekannt. Er brennt wieder ein wahres Feuerwerk ab. Jeder einzelnen handelnden Person und jedem Tier verleiht er eine individuelle Stimme und damit einen besonderen, unverwechselbaren Charakter. Die Leistung, die er hier abliefert, ist wiederum Spitzenklasse. Ich denke, es gibt aktuell keinen anderen Sprecher, der eine solche stimmliche Bandbreite aufbieten und es mit CMH aufnehmen kann. Letztlich ergibt sich daraus fast mehr ein Hörspiel als eine Lesung im herkömmlichen Sinn.

Fazit: Der dritte Teil der Erdmännchen-Saga ist rundum gute Unterhaltung und hat sich seine 4 Sterne redlich verdient. Als „reines Buch“ mit Tendenz zu 3 Sternen, als Hörbuch eher Richtung 5 Sterne. Wer bisher um Hörbücher einen weiten Bogen gemacht hat, sollte seine ablehnende Haltung überdenken, ihm könnte hier ein erheblicher „Mehr“-Wert entgehen – also im Zweifel unbedingt zum Hörbuch greifen und 5 fröhliche Stunden mit Ray, Rufus und Phil verbringen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geilomat!!!!, 1. März 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Audio CD)
Auch wenn ich nicht immer der große Tommy-Jaud-Fan bin, der hiter Moritz Matthies steckt, hier ist es irrsinnig gut. Ebenso Christoph Maria Herbst.
Die brüllend komische (völlig absurde) Geschichte der Erdmännchen im Zoo ist einfach genial ausgedacht; alle Charaktere sind in sich stimmig, und bekommen durch CMH wegen der Stimmenvielfalt noch zusätzliche Tiefe und Persönlichkeit; absoluter Renner: die Flamingos und die Nashörner.
Die Story als solche ist eine gut erarbeitete Kriminalstory mit klassischem Privatdetektiv (Marlowe läßt grüßen). Auch hier: professinelle Spannung, guter Plot, guter Spannungsbogen.
Die Protagonisten, die Erdmännchen Ray und Rufus sind einfach zum Brüllen komisch und optimal umgesetzt von CMH.
Sowohl das Buch als auch das Audiobook sind für Freunde skurrilen Humors mehr als nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zum schmunzeln, aber noch nicht zum lachen, 17. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen (Hörbuch-Download)
Das Hörbuch ist unterhaltsam, jedoch nichts wobei man in lautes Lachen ausbricht.
Die Geschichte in der Tiere ein Verbrechen aufdecken ist gut gelungen und man kann wenig davon erraten, was als nächstes passiert. Natürlich ist es kein seriöses Krimi und die Charaktere sind flach gehalten, trotzdem gibt es denn einen oder anderen Spannungsbogen.
Bei dem Hörbuch war die Soundkulisse auf minimalste beschränkt, aber OK. Die Stimme von Phil hielt ich für sehr nervig.

Wer es noch nicht gehört hat, dem empfehle ich "Hummeldumm", selbe Zielgruppe jedoch etwas abwechslungsreicher.

Im Endeffekt je nach Alter Mittelmäßig bis gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teil 3 - der Erdmännchengeschichten ..., 2. April 2014
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Broschiert)
Die Erdmännchen sind wieder los …
Moritz Matthies hat seine Geschichte rund um Rufus und Ray fortgesetzt und ich habe mich köstlich amüsiert.

Moritz Matthies ist ein Pseudonym – ich habe keine Ahnung, wer dahinter steckt …
Wer es weiß, der mag es mir mitteilen bitte !!!

Inhalt:
=====

Ray, Rufus und Rocky werden einführend charakterisiert. Voll Speed und Ausgefressen waren die beiden Vorgänger und nun geht esies ist ein Pseudonym – ich habe keine Ahnung, wer dahinter steckt …
Wer es weiß, der mag es mir mitteilen bitte !!!

Inhalt:
=====

Ray, Rufus und Rocky werden einführend charakterisiert. „Voll Speed“ und „Ausgefressen“ waren die beiden Vorgänger und nun geht es weiter mit einer neuen Geschichte rund um die lustigen Erdmännchen aus Berlin.

Sie erleben auch in dieser Geschichte wieder viele Abenteuer, die die Leser amüsiert zur Kenntnis nehmen. Die Art und Weise, wie der Autor die Erdmännchen wieder zum Leben erweckt und vermenschlicht ist einfach nur der Hammer.

Dieses mal ist es eine Rassestute namens Angel Eye, die Ray und Rufus beauftragt, den Tod ihres Liebsten „Stardust“ zu untersuchen. Angel Eye ist sich sicher, dass das Rennen in Berlin Hoppegarten nicht mit rechten Dingen zuging und ihr Liebster nicht eines natürlichen Todes starb. Er war gestürzt und nun sind Ermittler Phil und Ray und Rufus gefordert, um aufzudecken, was dahinter steckt.

In der Ich-Schreibweise geschrieben sprüht die Geschichte vor Charme und Witz, sie ist eingängig zu lesen, flüssig und extrem humorvoll.

Leseprobe:
========

„Hey, Robby“, ich grüße ihn, als hätte ich schon früher immer mein Pausenbrot mit ihm geteilt, „Bobby hat mir gesagt, ich soll dir ausrichten, dass ich ganz schnell zu Kong muss, weil hier“, ich zeige das Smartphone vor, „etwas drauf ist, das Kong un-be-dingt sehen muss, und dass du am Ende nicht derjenige sein willst, auf den das zurückfällt, wenn Kong es nicht gesehen hat.“ …

Die Charaktere werden sehr ausführlich geschildert und die Handlung ist dicht und es passiert immer wieder etwas, was mich als Leser an das Buch gefesselt hat, deshalb hatte ich es auch innerhalb kürzester Zeit gelesen und fand mich bestens unterhalten, abwechslungsreich und amüsant.

Spannend wie ein Krimi, lustig wie ein Comic: LESENSWERT !!!

Man kann die Geschichte auch losgelöst von seinen zwei Vorgängern lesen, weil es sich um eine abgeschlossene Geschichte handelt, aber schöner ist es natürlich, wenn man die Erdmännchen schon kennt …

Cover und Format passen übrigens zu den Vorgängern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Quiek, Teil 3, 10. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Broschiert)
Als ich neulich Post bekam vom S. Fischer Verlag, habe ich glückselig-lächelnd "Dumm gelaufen" von Moritz Matthies aus dem Umschlag gezogen. Zum Geburtstag im vergangenen Jahr hatte ich Teil I ("Ausgefressen") der Erdmännchen-Krimis bekommen und sofort verschlungen. Mit Teil III verhielt es sich nicht anders. Gerade mal zwei Tage habe ich gebraucht, um den Roman mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu beenden. Weinend, da ausgelesen, lachend, da ebenso toll wie die Vorgänger!
Dieses Mal werden Ray und seine Familie, zusammen mit Privatdetektiv Phil von einer trauernden Stute angeheuert. Sie glaubt, dass der Tod ihres Geliebten vorsätzlich geschah. Und ehe sich Ray, Phli und der Leser versehen, stecken sie mittendrin in einem Krimi. Der wird im Grunde mal wieder so nebenbei gelöst. Ich liebe diese Art der Krimis besonders, weil ich von den wunderbaren und liebevollen Details immer so in Beschlag genommen werde. (Hier die Erdmännchendarstellungen, deren Probleme, die Tiere im Zoo, usw.)
Für Fans von Erdmännchen, aber auch für Leser, die Romane a lá Rita Falk mögen. Ein absolutes Lesevergnügen. Ich hoffe auf mehr Bücher und gegen eine gut gemachte Verfilmung hätte ich auch nichts einzuwenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich muss beim Lesen soooo laut lachen!, 19. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Broschiert)
Eines der besten Bücher, die ich in der letzen Zeit gelesen habe. Ich musste noch nie so sehr lachen beim Lesen. Man kann sich sofort in die Welt der kleine Erdmännchen reinversetzen und will eigentlich garnicht mehr aus ihrem Bau!! Sehr toll!
Und auch wenn man es nicht glaubt, dieses Buch ist eher was für ÄLTERE/ERWACHSENE, denn ich denke nicht, dass kleine Kinder lesen sollten, wie Rufus sein Bruder seine Freundin begattet! :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Die Erdmännchen sind zurück!, 1. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Dumm gelaufen: Roman (Broschiert)
Zum Autor:
Moritz Matthies ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Autors

Zum Cover:
Diesmal in einem satten Grün, was einen an eine Wiese oder einen Rasen erinnert, gespickt mit diversen Hinweisen (Hufeisen, Siegerschleife etc) weist bereits das Cover darauf hin, um was es in diesem Teil der Erdmännchen-Reihe gehen könnte! Richtig: der nächste Fall für die tierischen Ermittler führt sie zum Pferderennen.
Das Cover ist absolut stimmig zum Titel und zum Inhalt des Buches

Hauptprotagonisten:
Erdmännchen Ray: tierischer Ermittler, zusammen mit seinem Partner Phil und seinem Bruder Rufus

Erdmännchen Rufus: hat mit seiner Intelligenz und seinen guten Ideen schon so manchen Fall erfolgreich gelöst

Privatermittler Phil:
Hat sich schon so an die beiden Erdmännchen gewöhnt, dass er keinen Fall mehr ohne die beiden bearbeitet.

Pferd AngelEyes: Auftraggeberin - sie war die Geliebte des verunglückten Pferdes und möchte Klarheit

Zum Inhalt:
Erdmännchen Ray und Rufus haben eine neue Auftraggeberin: Angel Eye, eine nicht mehr ganz junge Rassestute, bittet Ray, den Tod ihres Geliebten Stardust zu untersuchen. Der ist beim Eröffnungsrennen in Berlin-Hoppegarten gestürzt und muss zum Pferdemetzger gebracht werden. Angel Eye ist sicher: Der Sturz hatte keine natürliche Ursache. Und tatsächlich. Ray, Rufus und Privatermittler Phil kommen einem Komplott auf die Spur …

Meine Meinung:
Je mehr Teile der Erdmännchen kommen, desto waghalsiger und phantastischer werden die Geschichten um Ray, Rufus und Co. Das kann gut oder schlecht sein. Denn auch wenn man ja von Anfang an weiß, dass diese Fälle Spinnerei sind und das so niemals passieren kann, weiß ich nicht ob es so gut tut, wenn der Autor immer wieder eine Schippe drauflegt.
Bei den anderen Fällen dachte man noch: "Klar, Mensch bekommt den Auftrag, Erdmännchen helfen ... Lustig!"
Aber hier ist die Auftraggeberin nun ein Pferd und da kam ich auch schon das erste Mal ins Straucheln. So langsam wirkt es dann doch ein wenig übertrieben. Zumal wir in diesem Teil außerdem noch auf weitere tierische "Gaststars" stoßen ... eine Schlange, die in einem See taucht, zwei Affen, die mal mir nichts dir nichts aus dem Zoo mitgenommen werden um bei der Beweisaufnahme zu helfen. Mh ..naja!
Dazu kommen noch die menschlichen Protagonisten, die mir in diesem Teil aber recht gut gefallen haben. Zumindest wirkten sie authentisch und waren zur Geschichte hin gut ausgewählt und dargestellt.
Überzeugen konnte mich das nun aber nicht mehr.
Der Schreibstil war wie immer humorvoll und flüssig und klar gab es auch wieder einige Lacher. Überschattet wurde dies alles jedoch von dieser Art nun zu übertreiben. Zeitweise hatte man das Gefühl dem Autor gehen nun die Ideen aus und deshalb neigt er dazu jetzt alles wahllos zu übertreiben.

Mein Fazit:
Diesmal kann ich nur 3 Sterne vergeben. das Buch war ok, hat mich aber nicht lange nicht so amüsiert und gefesselt, wie seine Vorgänger. Ich in jedoch bereit dem Vierten Teil noch eine Chance zu geben, mich erneut von dieser Reihe zu überzeugen.

© Marina Sharma
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen