Kundenrezensionen

10
4,5 von 5 Sternen
Control
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Den diversen Vorrezensenten ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, denn alle Aspekte wurden ausreichend und auch richtig besprochen.
Ich möchte aber unterstreichen, dass dieses Album und auch nahezu alle Songs einfach zu kurz sind!
Anders als bei vielen Gruppen, wo man das Fade-Out geradezu herbeisehnt, verdammt man hier das Ende. Warum nicht noch ne Strophe, nochmal der geile Refrain und vor allem noch ein Wahnsinnsgitarrensolo????
Dieses "Manko" kann aber überhaupt nicht an der Höchstnote kratzen, sondern zeigt umso mehr, was für ein auf den Punkt gespieltes Ausnahmealbum die drei hier abgeliefert haben. The Brew, ein Paradebeispiel an Musikalität und Spielfreude. Natürlich die fünf Sterne, um den Schnitt hier anzuheben!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Den Songs Titel zu verpassen, welchen den Bedienelementen eines CD-Players entsprechen ist irgendwie eine coole Idee. Allerdings ist Control, das neue Album, der Briten The Brew überhaupt sehr cool geworden. Die zehn Songs von Control sind allesamt sehr gut geworden. Mit Fug und Recht kann die Band um Gitarrist und Sänger Jason Barwick behaupten ein Album abgeliefert zu haben, auf welchem sich keinerlei Füllmaterial befindet.

Der erste Song “Repeat“ ist auch gleich eine Aufforderung, und zwar die Aufforderung das Album nachdem es durchgelaufen ist, direkt nochmal von vorne zu starten. “Repeat“ ist zwar recht kurz geraten, aber in weniger als drei Minuten zeigt die Band wie man mit griffigen Gitarrenriffs, einem Refrain zum Niederknien und unglaublichem Drive einen guten und einfachen Rocksong basteln kann.

“Mute“ sollte nicht als Aufforderungen zum leise machen verstanden werden. Ganz im Gegenteil. Eher sollte man hier den Lautstärkeregler auf Anschlag stellen. Control strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Auch der rohe Sound, welcher den Songs verpasst worden ist, passt perfekt. Auf Hochglanzsounds wurde hier bewusst verzichtet!

Toll!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. Oktober 2014
dies ist nun meine 3. cd mir gefällt sie sehr gut freue mich schon auf's nächste album . wer gute rock will sollte an dieser band nicht verbeigehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 24. Februar 2014
Bei The Brew handelt es sich um eine britisch Bluesrockband, die im Jahre 2005 gegründet wurde. Zur Band gehören der Bassist Tim Smith und sein Sohn Kurtis, der am Schlagzeug sitzt. Dazu kommt noch der Gitarrist Jason Barwick. Den Gesang übernahm erst Tim, ab ungefähr 2008 stellte sich Jason Barwick ans Mikrofon. Schon im Jahre 2006 war das Debütalbum fertig, sie nannten es – wie es schon viele Bands machten – nach den Namen der Band. Mit dem zweiten Album „The Joker“ bekamen sie dann endlich die ersehnte Aufmerksamkeit in Europa.

The Brew machten viele Liveauftritte, sie schafften es 2006 von der Vorgruppe gleich zu einem Hauptauftritt gebucht zu werden. 2007 wurden sie vom „Rolling Stones Magazine“ zur besten Band des Jahre 2006/2007 gewählt. Seit ihrem Durchbruch sind „The Brew“ in aller Munde. Ihre Fans dürfte es nun freuen, dass nun die CD „Control“ von Jazzhaus Records auf dem Markt gebracht wurde.

Diese enthält zehn ausgesuchte Songs, die sich folgendermaßen zusammensetzen:
- Repeat
- Eject
- Mute
- Pause
- Shuffle
- Fast Forward
- Skip
- Stop
- Play
- Rewind

Die Fans werden von den neuen Album begeistert sein. Denn hier bekommt man souveräne Aufnahmen geboten, die den Wechsel des Produzenten von Chris West zu Toby Jepston zeigen. Genua wie die Band liebt es auch Toby die Aufnahmen live im Studio aufzunehmen. Für die Abmischung zeichnet sich Steve Harris verantwortlich, der auch schon für beispielsweise U2 und Kula Shaker aktiv war.

Im Ganzen gesehen bekommt der Zuhörer hier wirklich gute Musik geboten. Man merkt, dass die Musiker reifer geworden sind. Mir hat es Spaß gemacht er Musik zu lauschen, ich kann die CD den Fans ohne Einschränkungen empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. März 2014
Das Album ist einfach nur empfehlenswert. Das einzige, was daran vielleicht auszusetzen ist, ist, dass es eine relative Kurze Spieldauer hat. Man kriegt nämlich einfach nicht genug von den drei Briten. Auch live sind die Herrschaften ein Genuss und man kann jedem nur ans Herz legen, diese Band zu supporten was das Zeug hält!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Mai 2014
Bisher ist die Band an mir vorbei gelaufen, als ich aber auf einem Taster den Song "Repeat" gehört hatte, musste ich mir unbedingt die CD bestellen. Eigentlich ja auch ein merkwürdig zusammengestellte Truppe, von wegen Papa und Sohn am Bass und den Drums. Die Kraft dieses Albums ist bemerkenswert, und erinnert z. T. auch an die harten Bluesrock-Scheiben von Frank Marino. Wobei weniger Blues, und mehr Rock die Scheibe bestimmen. Song für Song knallt es nur so um die Ohren, auch wenn die Vibes nicht so morastig sind wie beispielsweise von Orchid. Auch der Sänger klingt kräftiger, als auf den Vorgängerscheiben. Absolut empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Mai 2014
Die Jungs haben es echt drauf...klasse hammer Musik...schade nur das die Hülle eine Papphülle ist statt einer festeren Variante...aber der Kauf hat sich gelohnt...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juni 2014
Für meinen Geschmack genau das Richtige. Klingt fett nach 60er 70er Jahre Mucke.
Ich lese regelmäßig Rocks und bin durch den beiliegenden Sampler auf die Band gestoßen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. März 2014
The Brew ist wirklich eine fantastische Band und beweist das auch mit dieser CD. Trotzdem wirkt es mir, als würden die Songs nur kurz angespielt. Kaum nimmt man einen Song positiv wahr, ist er auch schon zuende. Gerade im Hard- oder Bluesrock lebt die Musik von Improvisationen und längeren Gitarrensolos, da sollte wenigstens mal ein 5-Minuten-Song dabei sein. So ist diese CD eher ein Appetitanreger für die anstehende Tour. Das ist mir für solch eine Klasseband einfach ein bisschen wenig!
Daher gibt es leider auch nur 3 Sterne.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Februar 2014
€15 für knapp 37min. Spielzeit sind eigentlich eine Frechheit, da müssten alle Tracks absolute Knaller sein um 5 Sterne zu bekommen.
Allerdings sind Titel wie Stop höchstens Filler. Ansonsten gute bis durchschnittliche Songs sehr gut live eingespielt.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
A Million Dead Stars
A Million Dead Stars von The Brew
EUR 9,99

The Third Floor
The Third Floor von The Brew
EUR 9,49

Voyage
Voyage von The Vintage Caravan
EUR 9,59