Kundenrezensionen


57 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kylie zum abtanzen
Wie immer ist man mit Kylie nie enttaüscht > Man liebt Kylie mit ihrer genialen Dance Nummer .
Diese CD ist wie ein Megamix ihrer ganze Karriere : Into the Blue hätte auf Aphrodite sein können , Sexercise ( auf X ) , Kiss Me Once ( auf ihre ersten Platten im SAW Style ) , Million Miles ( Auf Light Years ) I was gonna cancel ( auf fever ). Aber...
Vor 5 Monaten von Pureman57 veröffentlicht

versus
20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen same same but different
Liebe Kylie,

als langjähriger Fan freue ich mich über die meisten Deiner Songs und vor allem Deiner Live-Shows.
Aber nun dieses Album....

Der Vorlauf:
Die Stock-Aitken-Waterman-Lieder waren und sind immer noch lustig anzuhören (...step back in time...).
Dein "Kylie Minogue" Album mit einer 180 Grad-Wendung ist...
Vor 5 Monaten von Statistikcoach veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen same same but different, 15. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Liebe Kylie,

als langjähriger Fan freue ich mich über die meisten Deiner Songs und vor allem Deiner Live-Shows.
Aber nun dieses Album....

Der Vorlauf:
Die Stock-Aitken-Waterman-Lieder waren und sind immer noch lustig anzuhören (...step back in time...).
Dein "Kylie Minogue" Album mit einer 180 Grad-Wendung ist episch und für mich fast Dein bestes Album (zumindest das Album mit "confide in me").
Die Rückbesinnung auf das was Du am besten kannst, nämlich Pop-Perlen zu interpretieren, ließ mein Herz noch höher schlagen als sonst. Disco was back! (" I'm spinnig around ... ")
Und mit dem Album "Fever" warst Du einfach Divine.
Danach kamen noch ein paar Pop-Perlen, z.B. "Slow" und "All the lovers", die zum Tanzen einluden. Aber auf den Alben gesellten sich neben den Gassenhauern nun immer mehr Füllsongs.

Zwischengedanke:
Erstmal danke, dass Du immer noch den Newcomern mit Discolastigen-Songs die Stirn bietest, anstatt ins proll-doofe Einerlei abzutauchen mit all dem I-Don't-Care/Bitch/Ich bin der,die Coolste-Getue.
Aber: Du scheinst leider auch Madonna-fiziert zu sein und im Gesamtkonzept langweilige, belanglose Alben zu produzieren, um mal wieder auf Tour gehen zu können. Alles für den großen Reibach? Ich hoffe nicht ...

Kritik:
Nun zum Album: es ist 100% Kylie. Es hört sich toll an. Aber kein Lied bleibt so richtig im Ohr. Die feine, kleine Stimme wird von der hochglanzproduzierten Ware nun entgültig verschluckt. Einfach selbst anhören (evtl. hier auf Amazon im Kurzdurchlauf), um selbst zu beurteilen, ob das kaufenswert ist...ich finde: muss nicht unbedingt sein.

Ausblick:
... vielleicht sollte die liebe Kylie mal wieder einen Abstecher in andere Musikstile machen.... hat ihr damals auch gut getan. und damit meine ich nicht die heutzutage obligatore Verwurstung alter Songs mit Big Band und Jazz ....

Appell:
Kylie, Du kasst das doch besser!!!
Ein Highlight z.B. war die Unterstützung von múm beim Lied "Whistle". Unbedingt anhören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kylie zum abtanzen, 31. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (MP3-Download)
Wie immer ist man mit Kylie nie enttaüscht > Man liebt Kylie mit ihrer genialen Dance Nummer .
Diese CD ist wie ein Megamix ihrer ganze Karriere : Into the Blue hätte auf Aphrodite sein können , Sexercise ( auf X ) , Kiss Me Once ( auf ihre ersten Platten im SAW Style ) , Million Miles ( Auf Light Years ) I was gonna cancel ( auf fever ). Aber dafür liebt man Sie das Sie ihrem Stil treugeblieben ist.

Meine Highlights : I was gonna cancel, Million Miles , Into the blue , Sexy love , Sexercize
Habe auch schon Mein Ticket für Ihr Konzert in Paris im November.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kylie Minogue - Kiss me Once (Deluxe Edition), 14. März 2014
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Kylie Minouge spielt seit Jahren in der obersten Liga der internationalen Popstars mit, Millionen von Tonträgern wurden von der seit den 80er Jahren bekannten Sängerin bereits verkauft. Ein paar mehr dürften es mit ihrem neuen Longplayer „Kiss me once“ werden, das wieder gefälligen und eingängigen Disco-Pop mit einige individuellen Elementen bietet. 11 neue Songs zuzüglich zwei Bonustracks in der Special Edition, die die unverwechselbare, helle und klare Stimme von Kylie mit meist tanzbaren Beats kombinieren – und weiter auf das Image der sexy-Kylie eingehen, immerhin drei der Songs haben „Sex“ im Titel. Nun einige Worte zu den einzelnen Songs.

„Into the Blue“ ist nicht nur der Opener der Platte, sondern auch deren erste Singleauskopplung. Hierfür wird bei Kylie traditionell der kommerziellste und eingängigste Titel verwendet, und auch „Into the blue“ ist ein echter Kracher. Der Refrain sprüht vor Energie und einer eingängigen Melodie, besonders die hohen Töne am Ende bleiben im Ohr. Ein gelungener Einstieg, der wegweisend für das komplette Album ist.

„Million Miles“ steht seinem Vorgänger in nichts nach und ist ein typischer Kylie-Song, der nach Party und Feiern klingt. Der sehr eingängige und prägnante Beat in den Strophen und die stets wiederholte Zeile als Bridge „Feel like I’m a million miles away“ laden zum Mitsingen ein und gehen schnell in die Tanzbeine. Besonders auf den opulent inszenierten Konzerten der Sängerin dürfte dieser Sing ein echter Kracher werden.

„I was gonna cancel“ überrascht mit einer opernhaften Stimme im Hintergrund, die sich immer wieder in das elektronische und verspielte Arrangement einfügt. Dadurch bekommt der Song eine ganz eigene Note, der insgesamt allerdings etwas schwerfällig wirkt und nicht mit der vorigen Leichtigkeit mithalten kann.

„Sexy Love“ enthält einige musikalische Anleihen an die 80er Jahre und hätte auch gut auf frühere Alben der Sängerin gepasst. „You look so sexy in my head“ wird hier gern wiederholt, auf dem textlastigen Track kommt die Stimme der Sängerin in verschiedenen Facetten gut zur Geltung – und ist ebenfalls eine tanzbare Uptempo-Nummer.

„Sexercise“ greift den ungebrochenen Trend nach elektronischem R’n’B auf und hätte auch ohne Abstriche auf Kylies „X“-Album gepasst. Die lasziv gesungene Titelzeile im Refrain wird von Parts im coolen Sprechgesang und vielen elektronischen Spielereien umspielt.

„Feels so good“ ist ein leicht zugänglicher und etwas ruhiger wirkender Song, bei dem eine eigängige Hintergrundmelodie im Refrain von einem schicken Off-Beat versehen wird und so eine leicht magische, harmonische Atmosphäre erzeugt. Kleine Chäre im späteren Verlauf des Songs verstärken diesen Eindruck.

„If only“ hat einen treibenden Beat und kann mit seinem melodiösen, temporeichen Refrain und zahlreichen technischen Elementen für eine eingängige Club-Nummer sorgen, die schon beim ersten Hören reizvoll ist und davon auch bei mehrmaligen Laufen nichts verliert.

„Les Sex“ hat einen extrem coolen und lässigen Refrain, der mit seiner außergewöhnlichen Ausstrahlung lange im Ohr bleiben kann. Der Kontrast zwischen den mit hoher Stimme gesungenen Strophen und den tiefen, mit einer Art Sprechgesang versehenen Refrain wirkt sehr lebendig. Einer der stärksten Tracks des Albums.

„Kiss me once“, der Titeltrack des Albums und auch ein typischer Vertreter des Longplayers. Ein energiegeladener Refrain, etwas sanfter wirkende Strophen, die trotz der elektronischen und kräftigen Instrumentalisierung Kylies Stimme genug Raum zum Wirken gibt. Beides in Kombination macht dann richtig Spaß.

„Beautiful“ ist ein Duett mit Enrique Iglesias und die einzige wirkliche Ballade auf dem Album. Die beiden recht hohen Stimmen harmonieren überraschend gut miteinander und präsentieren eine romantische, etwas angekitschte Nummer. Meist singen sie zusammen und haben nur wenige Soloparts, die dann aber gut eingebaut sind und dem Song zusätzlichen Reiz verleihen. Hübsch!

„Fine“ ist der letzte Track auf dem regulären Album und ist wieder recht typisch für dieses zwölfte Album von Kylie. Eine eingängige Melodie und der helle, klare Gesang, kleinere Experimente, aber eher konventionell gehalten ein guter Albumtrack.

Auf der Special Edition folgen zwei weitere Tracks. „Mr. President“ stellt Kylies Stimme anfangs deutlich in den Vordergrund, während später wummernde Synthesizer und elektronische Loops einsetzen. Hier wirkt der Song dann ziemlich wild und laut, was durch Textschnipsel, Sprechgesang und fast schon gestöhnte Wiederholungen des Titels verstärkt wird.

„Sleeping with the enemy“ hat eine leise, fast schon hypnotische Wirkung und ist eine sehr interessante Elektro-Ballade, die zudem einen sehr starken Text hat. Sphärisch in Szene gesetzt und mit einer eleganten Melodieführung, dabei immer noch gut tanzbar – sehr gelungen.

Zudem liegt der erweiterten Edition noch eine DVD bei, die das Video zur ersten Single sowie das entsprechende Making-Of sowie Bilder vom Foto-Shooting und eine kleine Albumdokumentation enthält. Für Kylie-Fans natürlich sehenswerter Stoff, die man aber nicht unbedingt gesehen haben muss. Hier hätte es sicherlich interessanteres und sinnvolleres Bonusmaterial gegeben, beispielsweise Aufnahmen von ihrer „Anti-Tour“, bei der sie unbekanntere Songs und B-Seiten in kleinerem Rahmen und mit Fokus auf der Musik präsentiert wird.

Mit „Kiss me once“ liefert Kylie ein ordentliches und sehr gelungenes Album ab, das keine wirklich schwachen Songs aufweist, dafür aber zahlreiche starke Tracks in sich vereint. Die ganz große Innovation ist zwar nicht zu finden, dafür sehr gut gemachte, eingängige Elektropop-Musik voller schöner Melodien und Kylies angenehmer, klarer Stimme, die sich stets ihren Weg in den Vordergrund bahnen kann. Tanzbar, energiegeladen und eingängig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade Schade...., 22. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (MP3-Download)
ich finde das album leider sehr sehr enttäuschend, bin ein sehr grosser fan seit rhythm of love 1990 aber dieses album ist meines erachtens wirklich das schlechteste was kylie bis jetzt abgeliefert hat. jedes lied dümpelt einfach nur so dahin, es ist kein wirklicher ohrwurm dabei. das album ist zu sehr auf den amerikanischen markt zugeschnitten, was bei body language schon nicht funktioniert hat! auch die von pharell produzierte zweite single i was gonna cancel (ich höre sehr gerne seine musik) erstaunte mich doch sehr, die ist einfach nur schlecht. leider komme ich auch noch nicht darauf was das album für ein thema hat, aphrodite und x standen ja noch für etwas (auch wenn viele lückenfüller bei den Songs waren), hier plätschern die 37 min nur so dahin, ich konnte mir das album bis heute noch nicht an einem stück anhören. auch die ballade mit enrique iglesias finde ich überhaupt nicht überzeugend. ob es wohl schlechte promo ist oder sonstwas, es ist leider so, dass kylie für richtige disko musik steht, dabei sollte sie bleiben, pompöös wie bei light years oder minimalistisch wie bei fever....oder ganz gewagt sein und nochmal so ein fantastisches album wie impossible princess abliefern...kiss me once hat leider gar nichts und ich befürchte, dass wird bei jedem neuen album schlimmer....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum Abknutschen: Das umfangreiche LP-Set von Kylies KISS ME ONCE, 20. April 2014
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Vinyl LP] (Vinyl)
--- Inhalt & Kritik ---

Wie die Titelnamen von KISS ME ONCE schon erkennen lassen, handelt es sich bei Kylie Minogues neuem Werk um etwas, wofür sie steht: sexy und irgendwie süßer Sound, der pure Weiblichkeit verströmt. Auf dem Vinylset werden einmal mehr elf (auf der CD sogar dreizehn) moderne und melodische Lieder präsentiert, die sich eines um das andere als Ohrwürmer entpuppen.
Bei den namhaften Schöpfern der Platte ist das kein Wunder: Unter anderem Pharrell Williams (I WAS GONNA CANCEL) und Sia (SEXERCIZE, KISS ME ONCE), die Stimme von David Guettas Hit TITANIUM, verleihen Kylies Songs die poppige Eingängigkeit.
Mein persönlicher Anspieltipp ist SEXY LOVE, das mich total an die Kylie der Achtziger erinnert. Die prägnanten Synthies und Gitarrenklänge sowie ihr hoher Gesang, der sich dauerhaft in meinem Kopf festgesetzt hat, sind dafür verantwortlich. IF ONLY ist mein zweiter Favorit. Hierin wird Kylies Gesang von eindrucksvollem Hall unterstützt.
Etwas gewöhnungsbedürftig erscheint hingegen BEAUTIFUL, das Duett mit Enrique Iglesias, da die Stimmen beider Interpreten derartig verzerrt wurden, dass man sie mitunter gar nicht wiedererkennt. Dies ist jedoch schon der einzige Titel, der nicht richtig ins Ohr will.

--- Das LP-Set ---

Das Cover ist mit einem Aufkleber versehen, auf dem die Worte "Deluxe Vinyl" stehen. Dies ist in Anbetracht des großen Umfangs, das dieses Set in sich birgt, die vollkommen richtige Bezeichnung. Die elf Songs wurden auf zwei schwere LPs (vermutlich 180g-Vinyl) gepresst, die sich in zwei bedruckten Schutzhüllen mit drei großen, ästhetischen Aufnahmen von Kylie und den Produktionsnotizen bedruckt, befinden. Die CD von KISS ME ONCE in der Deluxeausführung mit zwei Bonustiteln in eigens bedruckter Papphülle und ein visitenkartenförmiger Downloadcode (wohl ganz an die Apple-Generationen ohne Laufwerk gerichtet) liegen noch bei. Leider fehlt ein Abdruck der Songtexte. Da die Schutzhüllen der beiden LPs ansprechend gestaltet wurden, kann man über den Mangel einer Klapphülle gut und gerne hinwegsehen.
Wie hören sich die beiden Platten eigentlich an? Es freut mich, dass keinerlei Kompressionen im Klang auf der sauberen Pressung, die keine Kratzer oder Verschmutzungen auf dem schwarzen Material vorweist, auszumachen sind. Ich hatte schon die Befürchtung, Kylies Gesang würde im Zuge der Loudness Wars zusammengestaucht werden. Aber nichts dergleichen, ihre Stimme erklingt ohne Übersteuerungen. Nur in SEXERCIZE sind intentionale Verzerrungen bei der synthetischen Instrumentalisierung hörbar, die aber wohl ein wenig Dubstep-Feeling transportieren sollen.

--- Fazit ---

Wenn man Kylie Minogues Vorgängeralbum APHRODITE schätzt und einfach nur das von der kleinen Australierin erwartet, was sie in den letzten Jahren abgeliefert hat, dann wird man KISS ME ONCE zum Abknutschen schön finden. Im Gesamtkontext ist die LP eine gelungene, beinahe schon bodenständige Konzeptplatte, die mir die Vorfreude auf Kylies Berlinkonzert Ende Oktober versüßt.
Bei dem LP-Set ist eigentlich alles enthalten, was der Fan braucht. Neben den beiden audiophilen Schallplatten ist die Deluxe-CD und noch ein Downloadcode enthalten. Das Ganze wird dazu noch ästhetisch anspruchsvoll präsentiert. Weil die zwei Bonustitel der CD jedoch noch locker Platz auf dem kurzweiligen Album mit 38 Minuten Spiellänge gefunden hätten und ein Lyricsheet mit den Songtexten angebracht gewesen wäre, vergebe ich "nur" vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen KISS ME ONCE - ABER DIE ZUNGE FEHLT., 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Nach Body Language ist dies mein zweites Album von Kylie und die erste Single "Into the Blue" hat mich optimistisch auf ein Pop Album mit Substanz gestimmt. Eigentlich macht Kylie mit ihrem neuen Album auch alles richtig: es ist poppig, es ist tanzbar, sexy - eh klar. Trotzdem habe ich nach mehrmaligem Hören keine große Lust mehr auf Kiss Me Once. Warum ist das so?

Einzeln betrachtet befinden sich keine wirklich schlechten Tracks auf dem Album. Aber in Masse offenbart sich das Problem von Kiss Me Once: es ist einfach tierisch banal und einfältig. Keine Spannungskurve, keine Aha-Momente. Dazu gefühlt alles auf einer (tendenziell zu hoch gepitchten) Frequenz. Man hat den Eindruck, da gibt's vom Wenigen zu viel. Eben ein Kuss ohne Zunge.

Nach 11 Tracks und knapp 38 Minuten (?!) ist dann auf der Standard Edition auch schon Schluss und mir scheppern leicht die Ohren.

Einzelmeister wie "Into the Blue", "Sexy Love" oder "Feels so good" kann ich mir gut anhören (ganz im Gegensatz zum triefenden, sehr kalkulierten Duett "Beautiful" mit Enrique Iglesias....).

Deshalb insgesamt leider nur 3 Sterne und ich warte einfach weiter auf einen Meilenstein wie SLOW von Body Language (das ich heute noch ohne Abnutzungserscheinungen höre).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fine Fine Fine, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Hurra nach fast 4 Jahren Wartezeit endlich ein neues Studioalbum von Miss Minogue. Nach dem Wechsel zu Rock-Nation habe ich schon das schlimmste erwartet und eine lieblose und von Hip-Hop-Elementen verseuchte Produktion erwartet, aber schon die Vorab-Single Into the blue ließ mich aufatmen. Ein Kylie-Song wie aus dem Bilderbuch: glamourös, euphorisch, melodisch und blieb sofort im Ohr hängen.

Umso gespannter war ich auf das Album und ich muss sagen: es ist wunderschön, sinnlich, sexy und tanzbar...
Kylie klingt stimmlich wieder sehr gut: Ich finde von Album zu Album klingt sie runder und umfangreicher, klar haben wir hier keine Whitney Houston, Mariah Carrey oder Leona Lewis, aber das braucht es auch nicht.

Nun zu den Songs:

Into the blue:
Perfekter Opener, euphorisch und melodisch.... 5 Sterne

Millions Miles:
Lädt sofort auf die Tanzfläche ein... treibender Beat, Party tauglich, wieder mit typischen Ohrwurm- Refrain, erinnert mich ein wenig an Put Your Hands up von Aphrodite....klingt allerdings etwas runder und durchdachter.... 5 Sterne.

I was gonna cancel:
Ohje der Ohrwurm schlägt wieder gandenlos zu... klingt chillig, locker und gefällt mit Glockengeläute im Hintergrund. Hmm der vielleicht modernste Song auf dem Album. Ist ja auch von Pharell... 5 Sterne

Sexy love:
We step back in time... klingt ein bisschen nach 70er und 80er... Partysong mit guter Laune-Garantie... 4 Sterne

Sexercize:
Hier ist der Wechsel zu Rock-Nation doch nun doch hörbar... geht etwas mehr in RNB und hätte prima auch auf Body Language gepasst... auf jeden Fall eine etwas dunklere Nummer... 4 Sterne

Feels So Good:
Eher etwas reduzierter gehalten... hier ist der Gesang tragender und führender... feels so good...macht Spaß ... 4 Sterne

If only:
Sehr hymnischer Refrain, klasse Strophen, klingt verzweifelt, zerrissen... ein sehr emotionaler Song. 4,5 Sterne

Les Sex:
WOW WOW WOW WOW.... frech, sexy, eingängig, cool... einer der absoluten Highlights! 5 Sterne!!!

Kiss me once:
Der Titeltrack... und auch mein absoluter Favorit... einer der besten Songs von Kylie überhaupt... und sooooooooo schöööööööönnnnnn! Ach das ist einfach ein sooooooo schööööööönes Lied! I love it.... nein ich finde es soooooooo schööööööööööööööööönnnnnn! 1.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 Sterne

Beautiful:
Huch eine Ballade... und dann auch noch eine so herrlich schnulzige... erinnere mich gerne an beste "especially for you"- Tage...
sehr gelungen... auch der Enrique macht seit langem mal wieder ne gute Figur! 5 Sterne

Fine:
Uahhhhh was für ein Ohrwurm.... Kylie neues Album wimmelt nur so davon... was soll man noch singen ähhh sagen: FINE FINE FINE... 5 Sterne

Mr. President:
Frecher Elektropop, wenn meines Erachtens nach vielleicht etwas zu jugendlich und besser für Miley Cyrus gedacht... obwohl neeee lieber doch Kylie statt Miley.... 3, 5 Sterne...

Sleeping with the enemy:
Hier wird es noch mal melancholischer, geheimnisvoller und düsterer.... perfekter Abschluss für ein tolles Album! 5 Sterne

zur DVD:
Ist mir persönlich etwas zu "Into the blue"-lastig aber doch ein netter Zusatz. Auch wenn ich die Bonus-DVD von Aphrodite spannender fand.

FAZIT: Kylie du hast es wieder einmal geschafft ein tolles Album zu schaffen, welches mich jetzt das ganze Jahr über begleiten wird... Kiss you once.....and twice!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlechter als sonst!, 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Es handelt sich um ein interessantes Phänomen, das sich in regelmäßigen Abständen wiederholt. Nämlich immer dann, wenn Kylie Minogue ein neues Album auf den Markt bringt. Dann tun alle so, als hätte sie bis zu genau diesem, neuen Album, regelmäßig Meilensteine unter den Popalben aus dem Ärmel geschüttelt – aber dieses neue Album, das ist doch irgendwie beliebig geworden und einfach nur belanglose Dancepopmusik.

Seien wir mal ehrlich: So war es immer. Kylie ist süß, Kylie ist dabei eine gute Entertainerin und von Zeit zu Zeit gelingt es ihr, mit den richtigen Helfern an ihrer Seite großartige Songs zu produzieren. Aber auf Albumlänge hat das eigentlich noch nie funktioniert. „Can’t Get You Out Of My Head“ ist ein vierminütiger Höhepunkt der Elektropopgeschichte, „Fever“ bestand dennoch zur Hälfte aus Füllmaterial. Selbst in ihrer künstlerisch ambitioniertesten Phase, in der die beiden Alben „Kylie Minogue“ 1994 & 1997 entstanden, die man in Kylies Diskographie noch am ehesten als in sich geschlossen und nicht bloß eine Aneinanderreihung von Singles betrachten kann, war man nach 50 Minuten Hördauer doch auch ein bisschen froh, den ein oder anderen Song überstanden zu haben.

Und so ist es auch heute. „Kiss Me Once“ lässt sich alles in allem gut anhören, ist im besten Sinne popmusikalische Durchschnittsware aus dem oberen Mittelfeld. Denn eines schafft Kylie Minogue immer: Sie ist sympathisch. Selbst auf CD. Das Album lässt sich gut durchhören, tut nicht weh, und unter den Titeln befindet sich auch die ein oder andere Perle (meiner Meinung nach „If Only“ und der Titeltrack „Kiss Me Once“ – pop music at its best). Das tut nicht weh, ist aber auch nichts, was man seinen Enkelkindern in 50 Jahren zum Thema Popkultur zeigen muss. Dazu erstellt man lieber eine Kylie-Playliste, die lohnt sich auch für die Nachwelt. La la la.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein nett verpacktes Pop-Album!, 16. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Die 1.55 Meter große >Kylie Minogue< avancierte inmitten der 80er Jahre vom Soap-Star der Serie >Neighbours< zum Popstar und kann auf über 70 Millionen verkaufte Tonträger zurückblicken. Neben einigen Guest-Vocals, mehreren Best-Of Compilation und Neueinspielungen ihrer Songs, produzierte Kylie bisher elf Studioalben. Die erfolgreichsten waren davon >Kylie< (1988, UK #1), >Enjoy Yourself< (1989, UK #1), >Kylie Minogue< (1994, UK #4), >Light Years< (2000, UK #2), >Fever< (2001, UK #1), >X< (2007, UK #4) und >Aphrodite< (2010, UK #1).

Fast vier Jahre sind nun nach >Aphrodite< vergangen. In dieser Zeit ist bei der Wahl-Londerin so einiges passiert. Somit entpuppt sich Kylies zwölfte Studioalbum >Kiss Me Once< zu einer emotionalen Achterbahnfahrt, die die in Melbourne geborene Künstlerin auf ihre ganz eigene Weise kompensiert. Nämlich mit einem Silberling, der nicht nur typisch Kylie sondern auch tanzbar sowie modern ist und sich unüberhörbar am Mainstream bedient.

>Kiss Me Once< ist als Standard- und als Deluxe Edition erschienen, wobei Letztere eine zusätzliche DVD enthält, die u.a. das Making-Of und das offizielle Video zu >Into The Blue< enthält. Kylie liefert auf dem Deluxe Album 13 neue Songs ab und offenbart mit diesem eine Musikzeit von fast 47 Minuten. Neben den stilvoll inszenierten Bildern der Pop-Ikone enthält das mehrseitige Booklet zudem alle erforderlichen Songinformationen.

Vorbote >Into The Blue<, der zudem Titel-Track der diesjährigen >Let’s Dance< Staffel auf RTL sein wird, ist auch die nächste Single >Sexercize< auf dem Longplayer enthalten. Wobei >Million Miles< meiner Meinung nach durchaus die bessere Auskopplung gewesen wäre. Mit dem schmalzigen >Beautiful< liefert Kylie hier ein Duett mit >Enrique Iglesias< und präsentiert Kollaborationen mit u.a. >Stargate<, >Darkchild< und >Pharrell Williams<. Insgesamt sorgten fünfzehn verschiedene Produzenten für den richtigen Sound, der einen offenkundigen Hang zu harten und pulsierenden Beats hat, und mehr als dreißig Komponisten für die passenden Songs.

Auf jeden Fall scheint Sex ein wichtiges Thema auf >Kiss Me Once< zu sein, denn gleich drei Titel (Sexy Love, Sexercize und Les Sex) tragen zu dem Thema bei. >Sexy Love< und >I Was Gonna Cancel< orientieren sich an einer Portion von Funk, aber den haben >Daft Punk< ja auch wieder erfolgreich in die Charts katapultiert. Mit >Feels So Good< und >If Only< werden Elemente von R&B und minimaler Elektro eingebracht und mit Titeltrack >Kiss Me Once< den Soundstil 80er-Jahre. >Les Sex< lehnt sich an Songs von >Lady Gaga< an und ordentliche Vocoder-Klänge liefert >Fine<. Bonus Tracks der Deluxe Veröffentlichung sind das sanfte >Sleeping With The Enemy< und das außergewöhnliche >Mr. President<, das an die große 90er Eurodance-Ära erinnern lässt.

Ob so mancher Text der auf >Kiss Me Once< enthaltenden Songs mit einer Mittvierzigern noch konform geht erscheint mir zwar fraglich, aber der eingehende Musiksound den man hier vernehmen darf macht dies zweifelsohne wett. Und wer auf eine musikalische Weiterentwicklung der Australierin gehofft hat, dürfte auch enttäuscht sein, denn Kylie trällert wie eh und je hübsche Pop-Liedchen. Letztendlich ist >Kiss Me Once< ein nett verpacktes und bis aufs Detail ausgefeilte Pop-Album, auf dem Kylie auf bereits bekanntes zurückgegriffen hat. Denn es geht mit elektronischen Beats und einer härteren Gangart etwas deftiger her als noch auf dem Vorgängeralbum >Aphrodite<.

Dank Botox scheint die Ikone optisch ja eh nicht zu altern, so kann sie es aber auch musikalisch mit dem jungen Gemüse noch aufnehmen. Denn Kylie Minogue hat meiner Meinung nach mit >Kiss Me Once< nichts falsch gemacht und kann sich definitiv mit ihren Chart-Kolleginnen wie u.a. >Katy Perry<, >Rihanna< oder >Kesha< messen lassen.

Obwohl sich Kylie mit >Kiss Me Once< zwar wieder beeindruckend inszeniert, so hat sie sich jedoch dieses Mal nicht neu erfunden. Dennoch unterstreicht der Longplayer ihren Status als Popikone und Superstar der auf eine fast 30-jährige und beispiellose Karriere zurückblicken darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen same same but different, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Liebe Kylie,

als langjähriger Fan freue ich mich über die meisten Deiner Songs und vor allem Deiner Live-Shows.
Aber nun dieses Album....

Der Vorlauf:
Die Stock-Aitken-Waterman-Lieder waren und sind immer noch lustig anzuhören (...step back in time...).
Dein "Kylie Minogue" Album mit einer 180 Grad-Wendung ist episch und für mich fast Dein bestes Album (zumindest das Album mit "confide in me").
Die Rückbesinnung auf das was Du am besten kannst, nämlich Pop-Perlen zu interpretieren, ließ mein Herz noch höher schlagen als sonst. Disco was back! (" I'm spinnig around ... ")
Und mit dem Album "Fever" warst Du einfach Divine.
Danach kamen noch ein paar Pop-Perlen, z.B. "Slow" und "All the lovers", die zum Tanzen einluden. Aber auf den Alben gesellten sich neben den Gassenhauern nun immer mehr Füllsongs.

Zwischengedanke:
Erstmal danke, dass Du immer noch den Newcomern mit Discolastigen-Songs die Stirn bietest, anstatt ins proll-doofe Einerlei abzutauchen mit all dem I-Don't-Care/Bitch/Ich bin der,die Coolste-Getue.
Aber: Du scheinst leider auch Madonna-fiziert zu sein und im Gesamtkonzept langweilige, belanglose Alben zu produzieren, um mal wieder auf Tour gehen zu können. Alles für den großen Reibach? Ich hoffe nicht ...

Kritik:
Nun zum Album: es ist 100% Kylie. Es hört sich toll an. Aber kein Lied bleibt so richtig im Ohr. Die feine, kleine Stimme wird von der hochglanzproduzierten Ware nun entgültig verschluckt. Einfach selbst anhören (evtl. hier auf Amazon im Kurzdurchlauf), um selbst zu beurteilen, ob das kaufenswert ist...ich finde: muss nicht unbedingt sein.

Ausblick:
... vielleicht sollte die liebe Kylie mal wieder einen Abstecher in andere Musikstile machen.... hat ihr damals auch gut getan. und damit meine ich nicht die heutzutage obligatore Verwurstung alter Songs mit Big Band und Jazz ....

Appell:
Kylie, Du kasst das doch besser!!!
Ein Highlight z.B. war die Unterstützung von múm beim Lied "Whistle". Unbedingt anhören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kiss Me Once [Deluxe Version]
Kiss Me Once [Deluxe Version] von Kylie Minogue (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen