Kundenrezensionen


61 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Vinyl - saubere Pressung
Hallo,
hmmm... ich bin jetzt nicht DER Kylie-Fan, verstehe aber die schlechten Rezis nicht. Ich will jetzt auch nicht behaupten, dass es das beste Kylie-Album ist ... aber schlecht ist es ganz sicherlich nicht. Ich erwarte eigentlich nix anderes als sexy Kylie-Pop der eher weicheren Sorte von ihr und genau das liefert sie ab. Die Scheibe wäre tanzbar, sie ist...
Vor 1 Monat von Rounder6 veröffentlicht

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Belanglos
Was ist denn bloß mit den Grandes Dames der leichten Popmusik los - geht die Puste aus? Erst wirft Katie Perry mit "Prism" ein höchst mittelmäßiges Album auf den Markt, und nun haut Kylie Minogue mit "Kiss Me Once" in die gleiche Kerbe. Sie hat es sogar noch ein bißchen schlechter gemacht, denn hier fehlt jegliches noch so...
Vor 14 Monaten von Blagger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Belanglos, 17. März 2014
Von 
Blagger - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Was ist denn bloß mit den Grandes Dames der leichten Popmusik los - geht die Puste aus? Erst wirft Katie Perry mit "Prism" ein höchst mittelmäßiges Album auf den Markt, und nun haut Kylie Minogue mit "Kiss Me Once" in die gleiche Kerbe. Sie hat es sogar noch ein bißchen schlechter gemacht, denn hier fehlt jegliches noch so kleines Highlight.

"Kiss Me Once" ist belanglose Durchschnittsware, irgendwie süß und nett und leblos. Man kann sich darüber nicht mal ärgern, so nichtssagend ist das geworden. Sicher, das ist alles von vorne bis hinten professionell produziert und durcharrangiert, aber da bleibt nichts hängen: keine Melodie, keine Intonation - nichts, was einen beim Anhören irgendwie berühren könnte. Und wir wissen doch, dass Miss Minogue eine ganze Menge mehr drauf hat.

Um es abzukürzen: dieses Album kann man schön im Background ablaufen lassen, man darf es aber ebenso getrost links liegen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade Schade...., 22. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (MP3-Download)
ich finde das album leider sehr sehr enttäuschend, bin ein sehr grosser fan seit rhythm of love 1990 aber dieses album ist meines erachtens wirklich das schlechteste was kylie bis jetzt abgeliefert hat. jedes lied dümpelt einfach nur so dahin, es ist kein wirklicher ohrwurm dabei. das album ist zu sehr auf den amerikanischen markt zugeschnitten, was bei body language schon nicht funktioniert hat! auch die von pharell produzierte zweite single i was gonna cancel (ich höre sehr gerne seine musik) erstaunte mich doch sehr, die ist einfach nur schlecht. leider komme ich auch noch nicht darauf was das album für ein thema hat, aphrodite und x standen ja noch für etwas (auch wenn viele lückenfüller bei den Songs waren), hier plätschern die 37 min nur so dahin, ich konnte mir das album bis heute noch nicht an einem stück anhören. auch die ballade mit enrique iglesias finde ich überhaupt nicht überzeugend. ob es wohl schlechte promo ist oder sonstwas, es ist leider so, dass kylie für richtige disko musik steht, dabei sollte sie bleiben, pompöös wie bei light years oder minimalistisch wie bei fever....oder ganz gewagt sein und nochmal so ein fantastisches album wie impossible princess abliefern...kiss me once hat leider gar nichts und ich befürchte, dass wird bei jedem neuen album schlimmer....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kylie – Game over?! Ihre schlechteste CD!, 3. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Darauf haben wir (Fans bzw. Ex-Fans) nun 3 Jahre gewartet? Was wurde nicht gemunkelt? Dass bei der exklusiven und vielschichtigen Producer-Crew bestimmt ein echter und origineller Super-Hammer rauskommen würde.

Wenn so was in Aussicht steht, dann wartet man als Fan auch gern schon mal etwas länger. Die Appetizer zwischendurch mit „Timebomb“ und „Skirt“ waren originell, sexy und vielversprechend.

Was Queen Madonna kann, würde Princess Kylie schon längst hinkriegen – so die Meinung der eingefleischten Fans. Ich konnte es kaum erwarten, das neue Album zu bekommen.

Aber dann: Enttäuschung auf ganzer Linie! Geht’s noch schlechter? Ich bin quasi mit Kylie groß geworden. Ein Fan der ersten Stunde. Ich habe jedes Album. War auf etlichen Konzerten. Karten für die aktuelle Tour hatte ich leider auch schon (und werde wohl auf dem Verlust sitzenbleiben).

Vom zuckersüßen „I should be so lucky“ Ende der 80er konnte ich Kylie bis zum grandiosen Comeback mit „Light Years“, Aufstieg zur Dance-Ikone mit „Can’t get you out of my head“, ihrer krankheitsbedingten Unterbrechung während der “Showgirl- Tour” und erneutem, bewundernswerten Comeback, ihren Experimenten wie „X“ oder „Body Language“, bis zum vorläufigen Karrierehöhepunkt mit „Aphrodite“ erleben.

„Kiss me once“ ist nun das Schlechteste, was ich je von Kylie gehört habe. Eine Ansammlung von durch die Technik gezogenen Belanglosigkeiten.

Die CD habe ich als jahrzentelanger Fan wohlwollend immer und immer wieder gehört, in der Hoffnung doch noch einen „Schatz“ zu entdecken. Mir eingeredet: gar nicht so schlecht. Schließlich zündet oft irgendwann später ein Funken, man groovt sich rein, bekommt den Spaß und die Story bei der Entstehung irgendwann früher oder später mit.

„Aphrodite”, “All the Lovers”, “Your Disco needs you”, “Can’t get you out of my head” und zahllose andere – alle diese Songs hatten eingeschlagen. Hier passiert … garnix! Da springt kein noch so kleiner Funke über! Ist es dann vielleicht einfach nur experimentell, wie „X“ oder „Body Language“ und bin ich deshalb enttäuscht? Nein, es ist einfach nur eine sehr banale CD. „Into the blue“ ist langweilig wie Blauschimmelkäse und taugt höchstens als Werbe-Jingle für’s Seniorenschwimmen im Hallenbad.

Keiner erwartet von Kylie ein kritisches, hochintellektuelles „Themenalbum“. Darum geht’s gar nicht. Aber was man bei ihr erwarten darf ist: Stimmung, Laune, Action, Originalität, fette Beats, Disco, gern auch mal was abseitiges oder irgendwie anderes oder eine bestimmte 'headline' wie bei Aphrodite.
Hier ist wirklich gar-gar-garnix! Da ist kein origineller oder witziger Beat, keine noch so belangenlose ‚Story‘ dahinter. Keinerlei Qualität, Animation, Power wie bei „Light Years“ oder „Fever“.

Man hat den Eindruck, dass sie wohl mit Gewalt einfach irgendwas raushauen wollte. Einfach nur endlich fertig werden – und so „ambitioniert“ und langweilig hört sich’s auch an. Wie schon Kritiker zuvor meinten: „ … da ist kein Ohrwurm dabei…“, „…kein Song bleibt wirklich hängen…“

Welch ein Unterschied zu "Aphrodite". Dem Thema „All the lovers“, der bombastischen Konzerttournee mit griechischem Tempel, Gladiatoren, Streitwagen, durch die Halle fliegenden Engeln, Wassershow mit dutzenden Protagonisten. Gelobt seinerzeit von auch durchaus kritischen Printmedien, wie z. B. Spiegel über Süddeutsche bis hin zur TAZ(!) Das war 2010 wohl das letzte Aufbäumen vor dem unschönen Ende?!?! Als eingefleischter Kylie Fan wollte ich das bisher nicht zugeben aber da hat eine 10 Jahre ältere Madonna mehr auf dem Kasten!

Dazu noch die abgesagten Deutschland Konzerte. Da schreibt sie auf Ihrer Webseite an ihre „Lovers“ (soll das Sarkasmus sein? Bitte nicht! Lover bin ich nach DEM Album und DER abgesagten Tournee bestimmt nicht mehr) und angeblich sei der Konzertveranstalter schuld. Schon klar!

Liebe Kylie dein Stern ist im Sinkflug. Nur 12.000 von 68.000 Tickets verkauft. Und bei der CD braucht das ja auch niemanden zu wundern. Vor leeren Hallen spielt halt niemand gern ;-)
Ich denke mal um Deutschland kannst du nach der „Vorstellung“ (ooops abgesagten!) und der CD einen großen Bogen machen. Du hast hier etliche deiner treuesten Fans verprellt und einen deiner größten Märkte sauer gefahren.

Das war nach über 20 Jahren die letzte CD die ich von dir gekauft habe und bis ich meine Kohle vom abgesagten Konzert nicht wieder bekomme, war’s das mit uns … Tja, Schade eigentlich! Da hilft’s auch nicht, dass du nach wie vor sexy anzuschauen bist. Wenn das alles ist, ist’s halt nicht mehr viel…

Wie singst du so schön „I was gonna cancel“ ;-) Da kann ich nur zurückträllern: „I AM GOING to cancel.“

Bye bye Kylie. Schön war’s gewesen. Geh lieber in Rente bevor’s noch peinlicher wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen same same but different, 15. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Liebe Kylie,

als langjähriger Fan freue ich mich über die meisten Deiner Songs und vor allem Deiner Live-Shows.
Aber nun dieses Album....

Der Vorlauf:
Die Stock-Aitken-Waterman-Lieder waren und sind immer noch lustig anzuhören (...step back in time...).
Dein "Kylie Minogue" Album mit einer 180 Grad-Wendung ist episch und für mich fast Dein bestes Album (zumindest das Album mit "confide in me").
Die Rückbesinnung auf das was Du am besten kannst, nämlich Pop-Perlen zu interpretieren, ließ mein Herz noch höher schlagen als sonst. Disco was back! (" I'm spinnig around ... ")
Und mit dem Album "Fever" warst Du einfach Divine.
Danach kamen noch ein paar Pop-Perlen, z.B. "Slow" und "All the lovers", die zum Tanzen einluden. Aber auf den Alben gesellten sich neben den Gassenhauern nun immer mehr Füllsongs.

Zwischengedanke:
Erstmal danke, dass Du immer noch den Newcomern mit Discolastigen-Songs die Stirn bietest, anstatt ins proll-doofe Einerlei abzutauchen mit all dem I-Don't-Care/Bitch/Ich bin der,die Coolste-Getue.
Aber: Du scheinst leider auch Madonna-fiziert zu sein und im Gesamtkonzept langweilige, belanglose Alben zu produzieren, um mal wieder auf Tour gehen zu können. Alles für den großen Reibach? Ich hoffe nicht ...

Kritik:
Nun zum Album: es ist 100% Kylie. Es hört sich toll an. Aber kein Lied bleibt so richtig im Ohr. Die feine, kleine Stimme wird von der hochglanzproduzierten Ware nun entgültig verschluckt. Einfach selbst anhören (evtl. hier auf Amazon im Kurzdurchlauf), um selbst zu beurteilen, ob das kaufenswert ist...ich finde: muss nicht unbedingt sein.

Ausblick:
... vielleicht sollte die liebe Kylie mal wieder einen Abstecher in andere Musikstile machen.... hat ihr damals auch gut getan. und damit meine ich nicht die heutzutage obligatore Verwurstung alter Songs mit Big Band und Jazz ....

Appell:
Kylie, Du kasst das doch besser!!!
Ein Highlight z.B. war die Unterstützung von múm beim Lied "Whistle". Unbedingt anhören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Vinyl - saubere Pressung, 5. April 2015
Von 
Rounder6 (Alpenrand, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Vinyl LP] (Vinyl)
Hallo,
hmmm... ich bin jetzt nicht DER Kylie-Fan, verstehe aber die schlechten Rezis nicht. Ich will jetzt auch nicht behaupten, dass es das beste Kylie-Album ist ... aber schlecht ist es ganz sicherlich nicht. Ich erwarte eigentlich nix anderes als sexy Kylie-Pop der eher weicheren Sorte von ihr und genau das liefert sie ab. Die Scheibe wäre tanzbar, sie ist ihrem Stil absolut treu geblieben - also nach der Abbey Road Sessions wieder zurück zum Markenzeichen Kylie.

Die Doppel-LP ist prima gefertigt. Platte 1 nicht 100% plan aber alles sauber und klanglich besser als die Abbey Road Session. Die 180gr Scheiben sind in dickeren aber ungefütterten Papierinnenhüllen eingebettet mit Photos und weiteren Infos drauf. Leider kein Gatefold-Cover, da hat man ein bisserl gespart.

CD und Download (abgelaufen 28.3.2015) mit dabei.

Doch, doch ... das passt alles - muss sicherlich nicht in jedes Plattenregal aber sie gehört mitlerweile zur Musikgeschichte und hat bei mir ihren Platz.

Gruß, Rounder6
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen KISS ME ONCE - ABER DIE ZUNGE FEHLT., 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Nach Body Language ist dies mein zweites Album von Kylie und die erste Single "Into the Blue" hat mich optimistisch auf ein Pop Album mit Substanz gestimmt. Eigentlich macht Kylie mit ihrem neuen Album auch alles richtig: es ist poppig, es ist tanzbar, sexy - eh klar. Trotzdem habe ich nach mehrmaligem Hören keine große Lust mehr auf Kiss Me Once. Warum ist das so?

Einzeln betrachtet befinden sich keine wirklich schlechten Tracks auf dem Album. Aber in Masse offenbart sich das Problem von Kiss Me Once: es ist einfach tierisch banal und einfältig. Keine Spannungskurve, keine Aha-Momente. Dazu gefühlt alles auf einer (tendenziell zu hoch gepitchten) Frequenz. Man hat den Eindruck, da gibt's vom Wenigen zu viel. Eben ein Kuss ohne Zunge.

Nach 11 Tracks und knapp 38 Minuten (?!) ist dann auf der Standard Edition auch schon Schluss und mir scheppern leicht die Ohren.

Einzelmeister wie "Into the Blue", "Sexy Love" oder "Feels so good" kann ich mir gut anhören (ganz im Gegensatz zum triefenden, sehr kalkulierten Duett "Beautiful" mit Enrique Iglesias....).

Deshalb insgesamt leider nur 3 Sterne und ich warte einfach weiter auf einen Meilenstein wie SLOW von Body Language (das ich heute noch ohne Abnutzungserscheinungen höre).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gutes Album, aber ...., 26. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Nachdem ich im Sommer 2013 den Song "Skirt" gehört habe, freute ich mich schon sehr auf das neue Studioalbum von Kylie Minogue. Nach langer Wartezeit erhielt ich es im März 2014 und war auch begeistert.

Das Booklet ist schön gemacht. Es finden sich ein paar Fotos, sowie die nötigen Informationen zu den Songs. Lyrics fehlen aber gänzlich. Auch das Design der CD ist schön und passt zum Thema. Das Album an sich ist auch stimmig.

"Into The Blue" ist der erste Song des Albums und die erste Single. Der Song ist kraftvoll und tanzbar, allerdings finde ich nicht, dass er einer der besten Songs auf dem Album ist. "Million Miles" ist der zweite Song und dieser gefällt mir deutlich besser als Into The Blue, auch wenn er mich sehr an Get Outta My Way erinnert. Einer meiner Favoriten des Album. "I Was Gonna Cancel" ist der dritte Song auf dem Album und ebenso die dritte Single des Albums. Der Song ist ebenfalls gut, allerdings nicht so gut wie Million Miles und auch nicht wie Into The Blue. "Sexy Love" ist der vierte Song aus dem Album und die vierte Single (zumindest in Australien) des Albums. Der Song ist leicht und erinnert mich ein wenig an "Love At First Sight". Ein schöner Song, der berechtigt eine Singleauskopplung wurde. "Sexercize" der fünfte Song aus dem Album gefiel mir anfangs nicht sehr. Doch nach mehrmaligen hören wurde der Song immer hörbarer, kommt für mich allerdings nicht aus dem Mittelfeld heraus. "Feels So Good" der sechste Song ist etwas ruhiger als die vorherigen Songs und glänzt damit. "If Only" der siebte Song, ist für mich einer der schwächeren Songs des Albums, so ist er für mich eher belanglos. "Les Sex" der achte Song, ist für mich das absolute Highlight des Albums, er ist tanzbar und kraftvoll und ist eben typisch Kylie. "Kiss Me Once" der Titelsong, ist ebenfalls etwas ruhiger allerdings ist der Song auch schön. "Beautiful" ist der zehnte Song und mit Abstand der schlechteste des Albums. Er passt nicht ins Konzept des Album und reist die Stimmigkeit des Albums etwas nach unten. "Fine" ist der elfte Song und ein solider Abschluss.

Insgesamt ist das Album ein Gutes, doch irgendwie springt der Funke nicht so über wie bei "Aphrodite", wahrscheinlich deswegen, dass das Album kaum ein Highlight bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kylie zum abtanzen, 31. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (MP3-Download)
Wie immer ist man mit Kylie nie enttaüscht > Man liebt Kylie mit ihrer genialen Dance Nummer .
Diese CD ist wie ein Megamix ihrer ganze Karriere : Into the Blue hätte auf Aphrodite sein können , Sexercise ( auf X ) , Kiss Me Once ( auf ihre ersten Platten im SAW Style ) , Million Miles ( Auf Light Years ) I was gonna cancel ( auf fever ). Aber dafür liebt man Sie das Sie ihrem Stil treugeblieben ist.

Meine Highlights : I was gonna cancel, Million Miles , Into the blue , Sexy love , Sexercize
Habe auch schon Mein Ticket für Ihr Konzert in Paris im November.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein nett verpacktes Pop-Album!, 16. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Die 1.55 Meter große >Kylie Minogue< avancierte inmitten der 80er Jahre vom Soap-Star der Serie >Neighbours< zum Popstar und kann auf über 70 Millionen verkaufte Tonträger zurückblicken. Neben einigen Guest-Vocals, mehreren Best-Of Compilation und Neueinspielungen ihrer Songs, produzierte Kylie bisher elf Studioalben. Die erfolgreichsten waren davon >Kylie< (1988, UK #1), >Enjoy Yourself< (1989, UK #1), >Kylie Minogue< (1994, UK #4), >Light Years< (2000, UK #2), >Fever< (2001, UK #1), >X< (2007, UK #4) und >Aphrodite< (2010, UK #1).

Fast vier Jahre sind nun nach >Aphrodite< vergangen. In dieser Zeit ist bei der Wahl-Londerin so einiges passiert. Somit entpuppt sich Kylies zwölfte Studioalbum >Kiss Me Once< zu einer emotionalen Achterbahnfahrt, die die in Melbourne geborene Künstlerin auf ihre ganz eigene Weise kompensiert. Nämlich mit einem Silberling, der nicht nur typisch Kylie sondern auch tanzbar sowie modern ist und sich unüberhörbar am Mainstream bedient.

>Kiss Me Once< ist als Standard- und als Deluxe Edition erschienen, wobei Letztere eine zusätzliche DVD enthält, die u.a. das Making-Of und das offizielle Video zu >Into The Blue< enthält. Kylie liefert auf dem Deluxe Album 13 neue Songs ab und offenbart mit diesem eine Musikzeit von fast 47 Minuten. Neben den stilvoll inszenierten Bildern der Pop-Ikone enthält das mehrseitige Booklet zudem alle erforderlichen Songinformationen.

Vorbote >Into The Blue<, der zudem Titel-Track der diesjährigen >Let’s Dance< Staffel auf RTL sein wird, ist auch die nächste Single >Sexercize< auf dem Longplayer enthalten. Wobei >Million Miles< meiner Meinung nach durchaus die bessere Auskopplung gewesen wäre. Mit dem schmalzigen >Beautiful< liefert Kylie hier ein Duett mit >Enrique Iglesias< und präsentiert Kollaborationen mit u.a. >Stargate<, >Darkchild< und >Pharrell Williams<. Insgesamt sorgten fünfzehn verschiedene Produzenten für den richtigen Sound, der einen offenkundigen Hang zu harten und pulsierenden Beats hat, und mehr als dreißig Komponisten für die passenden Songs.

Auf jeden Fall scheint Sex ein wichtiges Thema auf >Kiss Me Once< zu sein, denn gleich drei Titel (Sexy Love, Sexercize und Les Sex) tragen zu dem Thema bei. >Sexy Love< und >I Was Gonna Cancel< orientieren sich an einer Portion von Funk, aber den haben >Daft Punk< ja auch wieder erfolgreich in die Charts katapultiert. Mit >Feels So Good< und >If Only< werden Elemente von R&B und minimaler Elektro eingebracht und mit Titeltrack >Kiss Me Once< den Soundstil 80er-Jahre. >Les Sex< lehnt sich an Songs von >Lady Gaga< an und ordentliche Vocoder-Klänge liefert >Fine<. Bonus Tracks der Deluxe Veröffentlichung sind das sanfte >Sleeping With The Enemy< und das außergewöhnliche >Mr. President<, das an die große 90er Eurodance-Ära erinnern lässt.

Ob so mancher Text der auf >Kiss Me Once< enthaltenden Songs mit einer Mittvierzigern noch konform geht erscheint mir zwar fraglich, aber der eingehende Musiksound den man hier vernehmen darf macht dies zweifelsohne wett. Und wer auf eine musikalische Weiterentwicklung der Australierin gehofft hat, dürfte auch enttäuscht sein, denn Kylie trällert wie eh und je hübsche Pop-Liedchen. Letztendlich ist >Kiss Me Once< ein nett verpacktes und bis aufs Detail ausgefeilte Pop-Album, auf dem Kylie auf bereits bekanntes zurückgegriffen hat. Denn es geht mit elektronischen Beats und einer härteren Gangart etwas deftiger her als noch auf dem Vorgängeralbum >Aphrodite<.

Dank Botox scheint die Ikone optisch ja eh nicht zu altern, so kann sie es aber auch musikalisch mit dem jungen Gemüse noch aufnehmen. Denn Kylie Minogue hat meiner Meinung nach mit >Kiss Me Once< nichts falsch gemacht und kann sich definitiv mit ihren Chart-Kolleginnen wie u.a. >Katy Perry<, >Rihanna< oder >Kesha< messen lassen.

Obwohl sich Kylie mit >Kiss Me Once< zwar wieder beeindruckend inszeniert, so hat sie sich jedoch dieses Mal nicht neu erfunden. Dennoch unterstreicht der Longplayer ihren Status als Popikone und Superstar der auf eine fast 30-jährige und beispiellose Karriere zurückblicken darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kylie Minogue - Kiss me Once (Deluxe Edition), 14. März 2014
Von 
Poldis Hörspielseite - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Kylie Minouge spielt seit Jahren in der obersten Liga der internationalen Popstars mit, Millionen von Tonträgern wurden von der seit den 80er Jahren bekannten Sängerin bereits verkauft. Ein paar mehr dürften es mit ihrem neuen Longplayer „Kiss me once“ werden, das wieder gefälligen und eingängigen Disco-Pop mit einige individuellen Elementen bietet. 11 neue Songs zuzüglich zwei Bonustracks in der Special Edition, die die unverwechselbare, helle und klare Stimme von Kylie mit meist tanzbaren Beats kombinieren – und weiter auf das Image der sexy-Kylie eingehen, immerhin drei der Songs haben „Sex“ im Titel. Nun einige Worte zu den einzelnen Songs.

„Into the Blue“ ist nicht nur der Opener der Platte, sondern auch deren erste Singleauskopplung. Hierfür wird bei Kylie traditionell der kommerziellste und eingängigste Titel verwendet, und auch „Into the blue“ ist ein echter Kracher. Der Refrain sprüht vor Energie und einer eingängigen Melodie, besonders die hohen Töne am Ende bleiben im Ohr. Ein gelungener Einstieg, der wegweisend für das komplette Album ist.

„Million Miles“ steht seinem Vorgänger in nichts nach und ist ein typischer Kylie-Song, der nach Party und Feiern klingt. Der sehr eingängige und prägnante Beat in den Strophen und die stets wiederholte Zeile als Bridge „Feel like I’m a million miles away“ laden zum Mitsingen ein und gehen schnell in die Tanzbeine. Besonders auf den opulent inszenierten Konzerten der Sängerin dürfte dieser Sing ein echter Kracher werden.

„I was gonna cancel“ überrascht mit einer opernhaften Stimme im Hintergrund, die sich immer wieder in das elektronische und verspielte Arrangement einfügt. Dadurch bekommt der Song eine ganz eigene Note, der insgesamt allerdings etwas schwerfällig wirkt und nicht mit der vorigen Leichtigkeit mithalten kann.

„Sexy Love“ enthält einige musikalische Anleihen an die 80er Jahre und hätte auch gut auf frühere Alben der Sängerin gepasst. „You look so sexy in my head“ wird hier gern wiederholt, auf dem textlastigen Track kommt die Stimme der Sängerin in verschiedenen Facetten gut zur Geltung – und ist ebenfalls eine tanzbare Uptempo-Nummer.

„Sexercise“ greift den ungebrochenen Trend nach elektronischem R’n’B auf und hätte auch ohne Abstriche auf Kylies „X“-Album gepasst. Die lasziv gesungene Titelzeile im Refrain wird von Parts im coolen Sprechgesang und vielen elektronischen Spielereien umspielt.

„Feels so good“ ist ein leicht zugänglicher und etwas ruhiger wirkender Song, bei dem eine eigängige Hintergrundmelodie im Refrain von einem schicken Off-Beat versehen wird und so eine leicht magische, harmonische Atmosphäre erzeugt. Kleine Chäre im späteren Verlauf des Songs verstärken diesen Eindruck.

„If only“ hat einen treibenden Beat und kann mit seinem melodiösen, temporeichen Refrain und zahlreichen technischen Elementen für eine eingängige Club-Nummer sorgen, die schon beim ersten Hören reizvoll ist und davon auch bei mehrmaligen Laufen nichts verliert.

„Les Sex“ hat einen extrem coolen und lässigen Refrain, der mit seiner außergewöhnlichen Ausstrahlung lange im Ohr bleiben kann. Der Kontrast zwischen den mit hoher Stimme gesungenen Strophen und den tiefen, mit einer Art Sprechgesang versehenen Refrain wirkt sehr lebendig. Einer der stärksten Tracks des Albums.

„Kiss me once“, der Titeltrack des Albums und auch ein typischer Vertreter des Longplayers. Ein energiegeladener Refrain, etwas sanfter wirkende Strophen, die trotz der elektronischen und kräftigen Instrumentalisierung Kylies Stimme genug Raum zum Wirken gibt. Beides in Kombination macht dann richtig Spaß.

„Beautiful“ ist ein Duett mit Enrique Iglesias und die einzige wirkliche Ballade auf dem Album. Die beiden recht hohen Stimmen harmonieren überraschend gut miteinander und präsentieren eine romantische, etwas angekitschte Nummer. Meist singen sie zusammen und haben nur wenige Soloparts, die dann aber gut eingebaut sind und dem Song zusätzlichen Reiz verleihen. Hübsch!

„Fine“ ist der letzte Track auf dem regulären Album und ist wieder recht typisch für dieses zwölfte Album von Kylie. Eine eingängige Melodie und der helle, klare Gesang, kleinere Experimente, aber eher konventionell gehalten ein guter Albumtrack.

Auf der Special Edition folgen zwei weitere Tracks. „Mr. President“ stellt Kylies Stimme anfangs deutlich in den Vordergrund, während später wummernde Synthesizer und elektronische Loops einsetzen. Hier wirkt der Song dann ziemlich wild und laut, was durch Textschnipsel, Sprechgesang und fast schon gestöhnte Wiederholungen des Titels verstärkt wird.

„Sleeping with the enemy“ hat eine leise, fast schon hypnotische Wirkung und ist eine sehr interessante Elektro-Ballade, die zudem einen sehr starken Text hat. Sphärisch in Szene gesetzt und mit einer eleganten Melodieführung, dabei immer noch gut tanzbar – sehr gelungen.

Zudem liegt der erweiterten Edition noch eine DVD bei, die das Video zur ersten Single sowie das entsprechende Making-Of sowie Bilder vom Foto-Shooting und eine kleine Albumdokumentation enthält. Für Kylie-Fans natürlich sehenswerter Stoff, die man aber nicht unbedingt gesehen haben muss. Hier hätte es sicherlich interessanteres und sinnvolleres Bonusmaterial gegeben, beispielsweise Aufnahmen von ihrer „Anti-Tour“, bei der sie unbekanntere Songs und B-Seiten in kleinerem Rahmen und mit Fokus auf der Musik präsentiert wird.

Mit „Kiss me once“ liefert Kylie ein ordentliches und sehr gelungenes Album ab, das keine wirklich schwachen Songs aufweist, dafür aber zahlreiche starke Tracks in sich vereint. Die ganz große Innovation ist zwar nicht zu finden, dafür sehr gut gemachte, eingängige Elektropop-Musik voller schöner Melodien und Kylies angenehmer, klarer Stimme, die sich stets ihren Weg in den Vordergrund bahnen kann. Tanzbar, energiegeladen und eingängig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kiss Me Once [Deluxe Version]
Kiss Me Once [Deluxe Version] von Kylie Minogue (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen