Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


112 von 126 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut mit neuer Firmware V2_20131209
Die V2 ist mittlerweile bei den meisten Versendern Standard! Für diese Besitzer sind vor allem die Einstellungshinweise dieser Rezension interessant.

HISTORIE

Die neue Technologie BenQ Blur Reduction war für mich der ausschlaggebende Grund den Monitor zu kaufen und meinen vorherigen BenQ XL2411T mit relativ hohem Verlust zu verkaufen...
Vor 7 Monaten von Theplebs veröffentlicht

versus
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für schnelle Shooter sehr gut, alles andere....
Nachdem mein alter Monitor durch einen Sturz leider nicht mehr zu gebrauchen war, habe ich mich einige Tage nach einem
neuen Monitor umgeschaut und mir auch in einigen Hardwareforen einige Meinungen zu passenden Monitoren eigeholt.

Da ich einiges am Rechner mache, wie schnelle Shooter alá Titanfall, Battlefield etc. spielen, Bildbearbeitung, Filme...
Vor 6 Monaten von Alex veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

112 von 126 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut mit neuer Firmware V2_20131209, 14. Februar 2014
Die V2 ist mittlerweile bei den meisten Versendern Standard! Für diese Besitzer sind vor allem die Einstellungshinweise dieser Rezension interessant.

HISTORIE

Die neue Technologie BenQ Blur Reduction war für mich der ausschlaggebende Grund den Monitor zu kaufen und meinen vorherigen BenQ XL2411T mit relativ hohem Verlust zu verkaufen.
Bevor ich mir den Monitor gekauft hatte, habe ich zwar von einem Bug gehört, aber gedacht, dass dieser sich lediglich auf die USA bezieht und bis zum Release in Europa behoben werden würde.
Leider lag ich hier falsch. Zu diesem Zeitpunkt, um den 12. Februar, war nicht absehbar, dass sich etwas ändern würde. BenQ hat den Bug nicht zugegeben, bzw. war den Stellen in Europa und USA nichts davon bekannt und im Blur Buster Forum stand, dass die Firmware nur über den DVI-Port und somit nur über BenQ austauschbar wäre, ohne die Garantie zu verlieren.
Deshalb habe ich den Monitor zurückgeschickt.
Am 4.3. schrieb der Blur Buster Forenadmin „Chief Blur Buster“ die „Blur Buster Strobe Utility“ würde am 12. März herauskommen und könnte den Effekt des Bugs bei Monitoren mit einer Firmware ab Mitte Dezemeber 2013 beheben. Diese Info hat mich dazu bewogen, die Bewertung des Produktes enthusiastisch von zwei auf fünf Sterne zu erhöhen, da ich nichts mehr Negatives finden konnte.
Leider hat sich auch dieser Prozess als äußerst enttäuschend erwiesen. Die Utility wurde vorerst nur als BETA und nur per PN/E-Mail verteilt. Die verbreitete Firmwareversion (v001-20131008 firmware; Rev:00-120-BA (Dec. 2013)) ist leider inkompatibel mit der Utility.
Am 14.3 verkündete er, dass die Utility am 16.3. offiziell herauskommen wird. Dem Forenbetreiber ist es wahrscheinlich bis zur Ankündigung von BenQ untersagt gewesen, die Firmware öffentlich zugänglich zu machen. Die Utility ist jetzt öffentlich verfügbar. (Kommentar #47)
BenQ USA hat eine neue und mit der Utility kompatible Firmware hochgeladen (V2_20131209). Der Bug wird von BenQ nicht als solcher gesehen, die neue Firmware erlaubt es lediglich, die Doppelbilder mittels der Utility größtenteils zu entfernen.
Die Firmwareversion steht zum einen auf dem Karton, zum anderen kann man sie auslesen, indem man im ausgeschalteten Zustand den Menübutton (vierter von oben bei den 20ern, bzw. zweiter von links beim 2411Z) gedrückt hält, dabei den Powerbutton antippt und zwei Sekunden wartet. Nach den zwei Sekunden sollte der Monitor starten (alle LEDs blinken auf), dann sollte man den Finger vom Menüknopf nehmen und wenn der Monitor anschließend gestartet ist, kann man per Menübutton (wieder der vierte oben, bzw. dritter Knopf von rechts beim 2411) auf der "BenQ Service Page" die Firmwareversion (F/W Version) sehen.

UPDATE am 17.3.:
Die Seriennummern vor ETA2E05795CL0 (auf dem Karton) stehen für die alte Firmware, alles danach ist mit der Neuen ausgestattet.
UPDATE am 19.3:
Die Anleitung zum Installieren der Firmware ist draußen:Link zur Anleitung: Komm. #50
Angeblich wäre es auch möglich ein modifiziertes VGA-Kabel zur Installation zu nutzen. Das Schaltbild dafür kommt bald.
UPDATE am 20.3:
Die Anleitung und das Schaltbild für das günstige Kabel sind verfügbar. Link zur Anleitung: Komm. #125
Erste Nutzer der V2 und der Utility sind laut Forum sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Deswegen erhöhe ich die Anzahl der Sterne auf vier.
UPDATE am 2.4:
Da es noch länger dauern wird, bis die V2-Monitore in DE Verbreitung finden, weil die Lager aufgrund der niedrigeren Nachfrage noch relativ voll sind, werde ich mir, auch wenn es ärgerlich ist, erneut einen V1-Monitor bestellen und ihn mit der Selbstbaulösung flashen.
UPDATE am 7.4:
Habe den Monitor jetzt mit dem selbstgebauten Parallel-auf-VGA Kabel erfolgreich geflasht und werde ihn die nächsten Tage testen.
Das ICC Profil (Komm. #66) funktioniert und das Bild sieht mit den Einstellungen auf jeden Fall zufriedenstellend und angenehm aus. Die korrigierbare MBR liegt qualitativ definitiv über lighboost.
UPDATE am 27.4:
Kleineres Update zu Lowbluelight und dem 1350er Trick.
UPDATE am 3.5.:
Linuxflashanleitung in Kommentar #149.

TECHNISCHES

Die BenQ Blur Reduction ist ein neues Features, bei dem das Bild gestrobed wird und das bei Bedarf aktiviert werden kann.
Kurze Erläuterung zu Strobing, wie der BenQ Blur Reduction oder lightboost: Bei einem normalen 120Hz-Bildschirm wird das Bild für volle 8.3ms angezeigt. Bei diesem Monitor im BR-Modus im Moment nur zwei 2ms, nachdem alle Pixel geschaltet wurden. Dadurch hat man deutlich weniger Bewegungsunschärfe. Sinn macht Strobing aber nur bei Spielen, die mit einer konstanten Bildwiederholrate von über 100Hz laufen.

Was macht dieser Bug überhaupt? Er sorgt dafür, dass die BenQ Blur Reduction besonders bei Bildwiederholraten über 100Hz nicht einwandfrei funktioniert. Dabei entstehen im Reduction Modus Doppelbilder (strobe-crosstalk), die sich vom mittleren Bildschirmbereich bis nach unten ziehen - bei 70Hz ist dieses Phänomen dagegen praktisch nicht wahrnehmbar. Siehe Komm. #94

Die schon oben erwähnte "Blur Buster Strobe Utility" erlaubt das Ändern der Strobedauer (strobe persistence) von derzeit festen 2ms auf 0,5ms bis 4ms. Bei 0,5ms hat das Bild aber auch nur ein Viertel der Helligkeit von 2ms! Außerdem lässt sich der strobe-crosstalk so ändern, dass die Doppelbilder verschwinden.

Viele werden ja schon mit lightboost gearbeitet haben, was allerdings softwarebasiert war und gewisse Nachteile wie kaum Kontrast, Limitierung auf 100Hz und 120Hz und ausgewaschene Farben mit sich brachte.
BenQ hat das Ganze jetzt mit seiner Blur Reduction in Hardwareform gebracht. Das bedeutet, alle Frequenzen von 75Hz bis 144Hz können gestrobed werden. Ja, auch über 120Hz, da hier das Signal ganz normal über Dual Link DVI läuft und erst dann bearbeitet wird. Außerdem funktionieren jetzt alle BenQ Technologien, bis auf die weiterhin neue Funktion Flicker-free, parallel zum Strobelight. Wie zum Beispiel der Black eQualizer, der den Kontrast stark erhöht und dunkle Stellen aufhellt/Texturen sichtbar macht. Vorher ist das nicht möglich gewesen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht mehr an NVIDIA Karten gebunden ist. BenQ Blur Reduction funktioniert grafikkartenunabhängig.
Weitere neue Features sind: 144Hz von Anfang an. Außerdem "Low Blue Light", eine Funktion, welche den Blauanteil im Spektrum, um die Augen zu schonen und am Abend die Melatoninproduktion nicht zu stark zu beeinflussen. Leider funktioniert diese nicht mit den Gamerprofilen und stellt anscheinend nichts anderes dar, als eine voreingestellte Änderung, wie man sie auch über über Menü->Bild->Farbtemperatur erreichen kann.

Technisch bedingt treten mit dem erhöhtem Crosstalk bis zu 2-3ms Inputlag auf, was bei lightboost aber auch schon der Fall war. Laut BenQ wurde das Produkt mit "Progamern" getestet, welche die Doppelbilder angeblich weniger schwerwiegend fanden, als den Inputlag, was ich mir kaum vorstellen kann. Außer natürlich, sie haben lightboost vorher nicht gesehen. Da 1ms ein Wettbewerbsvorteil ist und sich besser verkauft, hat man sich wahrscheinlich für die Lösung entschieden.
AMA lässt man mit der Blur Reduction am besten im ursprünglichen Zustand (high), denn es wird selbst geregelt.

Über eine Anpassung der vertikalen Pixel(1350er Trick) erreicht man ein noch deutlich besseres Bild. Funktioniert aber nur mit V2! Siehe Komm. #142.

FAZIT

Getreu dem Motto "It's not a bug, it's a feature" verkauft BenQ den Kunden die schwache Implementierung der BR in der V1. Vom Einsenden abgesehen haben sie keine Möglichkeit genannt, die V2-Firmware aufzuspielen. Die Kunden das Porto für die neue Firmware tragen zu lassen, ist nachvollziehbar, aber spricht nicht gerade für BenQ.

Es gibt inzwischen drei Möglichkeiten, neben dem Einsenden, die V2 zu installieren.

1. Mit einer MStar ISP. Kostet mit Steuern und Versand ca. 65 Euro. Für Gebrauchte entweder im Forum nachsehen oder hier in den Kommentaren.
2. Mit einem selbstgebauten Kabel von LPT (paralleler Druckerport) auf VGA. Setzt einen PC mit nativem LPT-Anschluss voraus (intern geht mit Blende auch - PCI/USB sind problematisch)
Anleitung in Komm. #125. Wer keine Lust zum Selbstbau hat, kann es auch von mir leihen oder abkaufen.
3. Mit einem handelsüblichen VGA-Kabel unter Linux. Setzt Linux-Grundkenntnisse und beispielsweise einen Intel VGA-Anschluss voraus, kostet aber ansonsten rein gar nichts. Link in Komm. #149.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für schnelle Shooter sehr gut, alles andere...., 3. April 2014
Von 
Alex (Oldenburg, Oldenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Nachdem mein alter Monitor durch einen Sturz leider nicht mehr zu gebrauchen war, habe ich mich einige Tage nach einem
neuen Monitor umgeschaut und mir auch in einigen Hardwareforen einige Meinungen zu passenden Monitoren eigeholt.

Da ich einiges am Rechner mache, wie schnelle Shooter alá Titanfall, Battlefield etc. spielen, Bildbearbeitung, Filme schauen, Office-Kram, DAW - Arbeiten, brauchte ich eigentlich einen kleinen Allrounder.

Grundsätzlich sollten zusätzlich folgende Kriterien vom Monitor erfüllt werden:
• Ergonomische Funktionnen (Höhenverstellbarkeit!)
• Guter Standfuß
• Geringe Reaktionszeit
• HDMI + DVI-D - Anschlüsse
• Evtl. 144Hz
• Einigermaßen vernünftige Farben

Der letzte Punkt, ist aber auch der Grund, weshalb ich den Monitor wieder zurückgeschickt habe.
Es war nicht möglich, vernünftige Farben mit dem Monitor zu erzielen. Zudem hat der Monitor eine
ziemlich hohe Grundhelligkeit und einen nicht zufriedenstelenden Schwarzwert. Das ganze Bild sah durchgängig so aus
als wenn ein heller Grauschleier darauf liegen würde. Ich habe mir zusätzlich einige Presets und Meinungen aus dem Internet
zum Einstellen gesucht. Vergeblich.

Zugegeben, an Funktionen mangelt es dem Monitor nicht:
- 144Hz (+ 120Hz, 100Hz)
- Flicker-Free
- MBR
- Blue-Light-Reduction
- 1ms Reaktionszeit (GtG)
- Hohe Ergonomiefunktionalität (Höhenverstellbar, Pivot, Swift, Neigbar)
- Fester Stand

Aber alle diese Funktionen nützen mir auch nichts, wenn das Bild einfach "schlecht" aussieht.

Grundsätzlich habe ich folgende Erfahrung mit dem Monitor gemacht:
++ Tauglichkeit für FPS
++ Funktionsumfang
+ Zubehör
± Farbendarstellung bei Games
- Schwarzwert
- Helligkeit (zu hoch (bei sehr niedrig eingestellter Helligkeit leidet das gesamte Bild darunter))
- Farbdarstellung (insbesondere Schwarzwert) bei Games,die dunkel sein _sollen_ (z.B. Dead Space, Outlast etc. pp.)
- Multimedia (Filme, Office, etc.)
- Bildbearbeitung

Wer den Monitor wirklich NUR für schnelle Shooter kauft (und evtl. zum im Internet Surfen), der bekommt hier einen wirklich guten Monitor, der seinen Preis wert ist. Wer allerdings auch andere Sachen damit machen möchte, wie Bildbearbeitung, Filme schauen, der sollte sich weiter umschauen.
Ich habe mir jetzt den Eizo Foris FS2333 geholt und werde mal schauen, ob der meine Anforderungen besser erfüllt als der BenQ.

Update vom 17.06.14:
So, ich habe nun seit einigen Monaten den Eizo bei mir auf dem Schreibtisch stehen und bin zufrieden mit ihm.
Zugegeben, der Preis des Eizo ist ebensohoch wie der des BenQ's, allerdings hat der Eizo eben eine andere Zielgruppe, als nur reine Gamer.
Der Eizo hat lediglich 60Hz, dafür aber ein - was Farbdarstellung angeht - besseres Panel (IPS).
Für meinen Verwendungszweck ist er mehr geeignet als der BenQ. Zum zocken taugt der Eizo natürlich auch uneingeschränkt,
allerdings sind 144Hz und 1ms GtG schon eine andere "Smoothigkeitliga". Dafür hat der Eizo einen kaum messbaren Inputlag.

Naja, auf jeden Fall werde ich mit dem Eizo glücklicher als mit dem BenQ.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Monitor | Leider V1, 26. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Habe den Monitor gestern erhalten.Verpackung und Versand waren Top.
Von mir würde der Monitor 5* bekommen, hätte er nicht noch die V1 Version.
Ist echt schade
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feines stück technik., 30. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Allem vorweg einziger minuspunkt wenn man den monitor über HDMI betreibt ist oben, unten und an den rändern ein schwarzer rand zu sehen aber da man den monitor sowieso nicht über HDMI betreiben sollte weil man sonst nur 60hz und nicht die vollen 144hz nutzen kann finde ich das auch gar nicht so schlimm. Jetzt zum rest: Super gut verpackt einfach aufzubauen super größe und dazu noch gleich ein viel besseres spiele erlebnis als 60hz. Der monitor wirkt sehr edel sehr solide und das kleine S-Switch modul was man entweder links oder rechts am fuß anbringen kann lässt einen einfach und schnell durch die einstellungen fliegen. Etwas seltsam aber keinesfalls negativ fande ich die "Knöpfe" an den seiten des monitors die nur berührungssensitive kleine flächen und keine knöpfe im eigentlichen sinn sind wirk sehr modern. Höhenverstellung ist auch schnell und einfach geregelt genau wie die neigung und drehung des monitors. Ich muss wirklich sagen bin sehr sehr zufrieden mit dem teil :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlicher Gaming Monitor, 11. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Bild:
Monitor ist mit aktiven icc Profil von pcmonitors vernünftig. Kein IPS Bild, aber akzeptabel. 7 / 10 Punkte

Zubehör:
Alle notwendigen Kabel sind mit beigelegt. Außerdem findet sich eine Treiber-CD im Karton. 10 / 10 Punkte

Design & Verarbeitung:
Für meinen Geschmack sieht der Monitor ordentlich aus. Jedoch wirklich Geschmackssache. Verarbeitung ist gut. Wirkt stabil, geringe Spaltmaße und kein knarzen ect. 8 / 10 Punkten

MBR:
Ist mit der V1 Firmware leider ein zweischneidiges Schwert.
Das beworbene CRT feeling tritt wirklich auf. Keine Schlieren (Motion Blur) mehr. Jedoch wurde mehr auf die geringe Reaktionszeit wert gelegt, als auf die Bildqualität. Aufgrund der 1,5ms langen Bildausgabe wird das Bild sehr dunkel und die Farbe werden verwaschen. Ist man anderes gewohnt, stört das sehr schnell! Außerdem tritt das schon erwähnte Ghosting auf. Das Bild wird im unteren Monitorbereich irgendwie verdoppelt. Man sieht es aber in Spielen wie B4 nicht.
Mittels V2 Firmware von benq lässt sich ein Tool von Blur Busters verwenden, welches die Bildausgabe variabel gestaltet. Je länger die Bildausgabe "gehalten" wird, umso besser das Bild (auch das ghosting verschwindet)und umso schlechter das CRT feeling. 5 / 10 Punkte

Fazit:
Mit V2 Firmware ist dieser Monitor locker 5 Sterne wert und sicherlich der beste gaming Monitor auf dem jetzigen Markt.
Ärgerlich ist nur das alle Leute, wie mich z.B. jetzt auf der V1 Firmware sitzen bleiben und eine Funktion nicht nutzen können, weil sie einfach nicht vernünftig implementiert wurde.
Besitzer vom Monitor mit V1 Firmware können laut benq ihren Monitor bei Benq flashen lassen. Dumm nur das man dafür auch noch die Transportkosten selbst bezahlen darf.
Aufgrund dieser Firmenpolitik bekommt der Monitor von mir nur ein Gut.

Snake
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen XL2411Z Bildqualität im Auslieferungszustand schlecht, mit ICC Profil aber deutlich besser. Sonst top Monitor., 3. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Im Auslieferungszustand kann man die Bildqualität nur als schlecht bezeichnen. Blass, kontrastarm, schlechte Farben. Mit 60Hz geht es noch, sobald man dann auf 120Hz oder 144Hz hochschaltet, sieht es gruselig aus.

Ich war kurz davor den Monitor zurück zu schicken, dann bin ich auf diesen Artikel über das Schwestermodell XL2420Z gestoßen:

pcmonitors.info/reviews/benq-xl2420z

Bis auf das veränderte Gehäuse und der fehlenden Fernbedienung scheint der XL2411Z exakt das gleiche Panel und die gleiche Technik zu verwenden. In dem Artikel kann man sich die passenden ICC-Profile herunterladen, die auch beim XL2411Z wunderbar funktionieren. Das einrichten eines ICC-Profils ist sehr einfach und steigert deutlich die Bilqualität, vor allem bei der Nutzung des 144Hz Modus.

Damit ist der Monitor also auch durchaus zum Surfen und Filme anschauen zu gebrauchen, ohne das einem die Bildqualität den Spaß verdirbt.

Was mir weiterhin nicht gefällt (nur 4 Sterne):

- Der Monitor ist auf der niedrigsten Höheneinstellung immer noch relativ weit oben. Lieber würde ich den Bildschirm bis ganz nach unten absenken können.

- Vom Design her gibt es andere Modelle die mir besser gefallen, wirkt alles etwas klobig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Monitor, wenn man die Firmware V2 hat., 24. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Leider habe ich von Amazon noch den BenQ XL2411Z mit der Firmware V1 bekommen :(
Jedoch nach etwas googlen eine einfache Anleitung gefunden wie man die Firmware von V1 auf V2 selbst updaten kann ohne extra Hardware.

Einfach die Anleitung [...] öffnen und benutzen, dort sind alle Schritte super einfach aufgelistet. Man kann praktisch nix mehr falsch machen.

Beachtet jedoch, selbst die Firmware zu flashen ist euer eigenes Risiko.

Nach dem flashen bin ich nun mehr als 100% zufrieden, wenn denn mehr als 100% gehen.

Absolutes CRT feeling mit schönen Farben und ohne Schlieren.

Ich würde den Monitor noch mal kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur für absolute Hardcore-Gamer denen die Bildqualität völlig egal ist, 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Ich will es kurz machen. Hatte nun bereits einige 144Hz-Monitore daheim und muss sagen die sind im Prinzip alle völlig gleich.
Sie haben ein von der Bildqualität her extrem schlechtes TN-Panel das etwa einem 50.- Euro Aldi-Monitor entspricht (Die Farben!!! die Leute sehen aus wie Leichen! sogar mit Gamma 5!!, Enorme Blickwinkel-Farbabhängigkeit, schlechte Schwarzwerte usw. usw.).

Tatsächlich gibt es bei 144Hz keine Schlierenbildung mehr. Nur zu welchem Preis!!!!

Zusätzliche Motion-Blur-Reduktion (bei Eizo wohl der "Turbo 240-Modus") bringts nicht - ist in keiner Einstellung artefaktfrei (Schattenbildung)

Ich geb die Sache mit dem 144Hz jetzt auf. Die Schlieren fallen beim Spielen sowieso eigentlich nicht auf.
Der Monitor ist nur was für Wettbewerbs-Gamer, welche sowieso keinerlei Wert auf Bildqualität legen, da er vielleicht (für mich nicht fühlbar) etwas schneller reagiert.
Generell gibt es zu Zeit (eigentlich seit der der Einführung dies LED-Hintergrundbeleuchtung) kaum mehr gute Monitore. Gute Schwarzwerte, kräftige Farben bei guter Farbraumabdeckung und geringe Blickwinkelabhängigkeit sind wirklich selten.
Diese 144Hz-Monitore spielen allerdings in einer eigenen Liga betreffs Bildqualität - sie sind einfach grottenschlecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Elite Gaming, 29. September 2014
Rezension bezieht sich auf: BenQ XL2411Z 61 cm (24 Zoll) 3D Gaming LED Monitor (HDMI, DVI-DL, VGA, 1ms Reaktionszeit) schwarz/rot (Zubehör)
Dieser Bildschirm ist gemacht für jene die alles rausholen wollen!

Der Umstieg von 60 hz auf 120 ist unglaublich, denn alles fühlt sich so flüssig an wie nie!
Selbst in ein Spiel mit schlechter Grafik fühlt man sich nahezu reinteleportiert...

Nun zu den facts:
Nicht nur dass der Monitor nativ FullHD mit guter Ausleuchtung und 144 hz bringt, bietet er vor allem MotionBlurReduction!
Auch wenn die Frameware v1 installiert ist, bekommt man ein gnadenlos scharfes Bild! Die v2 bietet lediglich die Möglichkeit die Werkseinstellungen bezüglich MBR zu verändern... Meiner Meinung nach nicht nötig für mich - Counterstrike Global Offensive.

Ich Spiele CSGO und nutze daher die 3D Funktion nicht, aber jeder Mensch der einen solchen Monitor besitzt sollte ihn über die NVIDIA Systemsteuerung oder direkt über Windows auf 120hz in allen 3D Anwedungen die er nicht mit 3D nutzt und auf dem Desktop aktiveren! Alleine das Bewegen der Maus macht schon Spaß! Ausserdem verkürzt 144hz auch dramatisch den input lag durch die kürzeren Schaltzeiten. Das einzige Manko eines solchen Bildschirms: Wenn der Rechner nicht Mind. 120 fps in 2d oder 60 fps in 3D schafft, ruckelt das Bild, obwohl es sehr "smooth" aussieht. Also erst in den PC investieren und dann in den Bildschirm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiler Game Monitor, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So nun habe ich endlich den Monitor.
ich kann nur sagen der ist echt der Hammer, alleine die Unschärfe Reduktion + 144 Hz machen das Display extrem schnell.
was so in anderen Foren steht, die Farben seien so schlecht kann ich so nicht stehen lassen. Natürlich ist das kein Grafiker Monitor aber ein sehr guter Gamer Monitor.
man muss sich beim Einstellen sehr viel Zeit lassen, da der Monitor am Anfang nicht so toll eingestellt ist und das Einstellen eben etwas Zeit braucht.
Das mit dem angeblichen Firmware Fehler ist so eine Sache. Im Grunde genommen ist das auch kein Fehler aber das will ich nicht auch schon wieder schreiben.
Das was richtig ist, man muss sich sehr viel Zeit für den Monitor nehmen, aber dann läuft der, bzw. rennt der aber.
Das mit den Farben ist immer so witzig. Alle erwarten von ein TN Panel Grafiker Eigenschaften von ein IPS Panel und von ein IPS Panel Gamer Eigenschaften von einen TN Panel.
Das ist Stuss – entweder kaufe ich was zum Gamen oder was für Grafiken ein Monitor für alles den gibt es so noch nicht , wird es wohl in naher Zukunft geben.
Und für ein TN Panel sehen die Farben recht gut aus. Ich kann dazu immer nur sagen, wenn ich vorher auf einem bunten Bildschirm geschaut habe und dann auf einer etwas blasseren (Einstellung) schaut das blassere auch schlechter aus.
Das meiste sind Gewöhnungen des vorigen Monitors. Ey lasst den Monitor eine Chance und testet den erst mal nachdem die Einstellungen gemacht wurden einige Stunden, danach schaut alles anders aus.
Als ich das erste Mal die Unschärfe Reduktion eingeschaltet hatte dachte ich erst auch. ey wollen die mich verar….
Aber als ich einige Zeit damit verbracht hatte (mit den etwas dunkleren Bild) hatte ich mich daran so gewöhnt das ich diese Funktion nicht mehr ausschalten werde so geil ist es.
Zum testen - (blurbusters ufo Test).
Von Theplebs Ist eine sehr gute Rezension gemacht worden.
Ich hatte einmal die Funktion abgeschaltet und mir brannte die Netzhaut von den Augäpfeln so grell habe ich es dann empfunden – also ich habe mich daran gewöhnt und wieder Eingeschaltet.
Mein Monitor ist von März 2014, ich denke dass ich die Firmware V2 habe. Ich schrieb den Support deshalb an welche Version ich habe.
Reg.: 00-121-BA - Date: March 2014 ich vermute aber das das die V2 ist.
Was das sinfreie VGA Kabel noch soll, naja ist benq Geheimnis.
Die Fernbedienung finde ich persönlich sehr gut aber das ist immer Geschmackssache, Die S Switch Bedienung kann man an jede Seite anheften – der fuß ist an den Seiten magnetisch.
Kein Spiegelnder Rand was für mich sehr wichtig ist. Sehr reichhaltige Ausstattung. Und wer auf einige Kleinigkeiten verzichten kann der kann 50 Euro sparen und den BenQ XL2720T kaufen. Ich gab gerne 50 Euro mehr aus.
Mit den Panel hatte ich Glück – Kein fehl Pixel, auch habe ich keine sonderlichen Lichthöfe ausmachen können, nur ganz leichte links – das komische die sind nach einiger Zeit weggegangen. Und das man die Pixel sehen kann, naja wenn ich meine Nase so dicht halten würde könnte ich das auch.
Ich sitze etwa 60 – 70 cm vom Monitor weg.
Das mit den Blickwinkel ist so eine Sache, dem einem stört es den anderen nicht.
Was mir bei diesem Monitor aufgefallen ist, das der Blickwinkel irgendwie geringer ist. Wenn man etwas nach links oder rechts geht bemerkt man es schnell. Mich stört es nicht so aber es könnte andere stören.
ein wqhd Monitor (wie geil der auch sein mag) der braucht mir zu viel Grafik power um damit die gleichen Einstellungen wie zu Full HD zu Gamen. Ich warte erst mal etwas ab bis die Technik besser und Preiswerter Geworden ist.
Ich wollte erst warten bis der neue ASUS WQHD Monitor kommt. Aber Der Preis ist etwas Frech und hat bei weiten nicht annähernd diese Ausstattung, nur G-Sync (Was NVIDIA sich recht gut bezahlen Lässt) ,WQHD und nur einen Display Port. Ich benutze 2 PC’S und möchte keine 2 Monitore bei mir stehen haben. Natürlich könnte Man einen KVM Switch benutzen (die Idee hatte ich schon gehabt) Aber Währen nicht die 144 Hz die ich ja benutzen möchte.
Kein Hersteller würde darauf Brief und Siegel geben das das funktioniert, also Dämliche und auch teure Idee.
Bisher hatte ich nur Zeit Tomb Raider zu testen aber Ich bin bisher sehr zufrieden mit den BenQ XL2720Z und würde den mir sofort wieder kaufen.
Ich konnte für mich keine negativen Dinge feststellen bis auf das vga Kabel und das Durcheinander mit der Firmware und dem Blickwinkel aber was den Monitor leider ziemlich (zu Unrecht) schlecht gemacht hat , deshalb ziehe ich kein punkt ab .
Das mit den 3 D werde ich erst Nächsten Monat Testen bzw. Kaufen, der Monat war etwas teuer. ich denke das ich einen Nachtrag irgendwann vielleicht machen werde.
Und ich behaupte auch. Wer 450 Euro für einen Monitor ausgibt der hat noch 15 Euro für den Versand übrig um die V2 Firmware draufspielen zu lassen.
Die Neueren Monitore haben eh V2 .

Gruß Markus

Nachtrag :
Laut Support ist das die V1 Version - der support funktioniert 1A .
ich werde den monitor zu Benq schicken damit ich die aktuelle firmware draufgespielt bekomme.
Na die 11 Euro habe ich auch noch ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen