Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen2
3,5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. August 2014
Hab sie mir besser vorgestellt!! Nicht schlecht, aber geht immer noch besser, wie ik finde!! Aber jeder hat ja ein anderen geschmack... :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Mit >Miami 2014< liefert das britische Label >Hed Kandi< nicht nur seinen 134. Sampler ab, sondern auch seine erste Veröffentlichung in 2014. Das Doppelalbum offenbart auf zwei Platten eine Gesamtmusikzeit von über 155 Minuten und zelebriert jeweils zwei Mixe. Namenhafte Acts wie z.B. >Freemasons<, >Joey Negro<, >ATFC<, >My Digital Enemy<, >Hardsoul< oder >Milk & Sugar< warten hier mit Dancefloor-Burner auf.

Die erste CD mit dem Titel >Beach< wurde von >Glen Horsborough< inszeniert und offenbart mit seinen 15 Tracks einen Deep- und Discohouse-Sound à la Carte. Neben Opener >U Drive Me Crazy< von >Freemasons ft. Joel Edwards< reiht sich >Act Like Ya Know< von >Twism & Stan Williams< ein und wartet mit Rhythmen der 70er-Jahre auf. Der zweite Longplayer wurde von >Nathan Cozzetto< abgemischt und >Club< benannt. Definitiv wird der Mix seinen Namen gerecht, denn die hier enthaltenden 15 Titel präsentieren Vibes im House-Stil der frühen 90er-Jahre. Denn Songs wie >Feel It< von >Changing Planes ft. Adam Castleton< oder das so oft neu aufgelegte >Shine On Me< von >Dj Lora< werden diesem unüberhörbar gerecht.

Enttäuschend jedoch die neusten Hed Kandi Coverartworks, die sich bei weitem nicht an den ursprünglichen Flair von Illustrator der ersten Stunde >Jason Brooks< anlehnen können.

Fazit: Auch wenn sich kein Knallersong auf dem neusten Hed Kandi –Release finden lässt, so wird >Miami 2014< aber dennoch den legendären Sound des Labels unüberhörbar gerecht. Wenn auch weniger Vocals und eingehende Beats, so punktet die Scheibe jedoch mit House-Sound vergangener Tage. Somit ist für mich >Miami 2014< zwar wieder mal eine Compilation die zweigeteilt ist, sich aber allerdings in die Hed Kandi-Sampler-Serie einreihen darf.
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen