Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
463
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Mai 2014
Ein klasse Film. Sehr packende Geschichte. Der Film hat Alles, was man von einem Hollywood-Drama erwarten kann.

Kleiner Minuspunkt: - man muss sehr viel Untertitel mitlesen, wenn einen interessiert, was die Entführer untereinander reden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2015
Toller Film und super spannend. Tom Hanks hätte für seine Rolle hierfür eigentlich seinen 3. Oscar bekommen müssen! Beim Militäreinsatz am Ende des Films habe ich erst gedacht Hollywood hätte hier etwas dich aufgetragen, aber die Originalnachrichten, die man sich in der "Sonderausstattung" ansehen kann, sehen genau so aus, wie im Film.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
die Entführung um ein Frachtschiff in der Meerenge Somalias ist erschreckend realistisch inszeniert. Insbesondere die somalischen Laiendarsteller können locker mit Tom Hanks Schauspielkunst mithalten.
Die Sprache der Piraten wurde bewusst nicht übersetzt und wirkt dadurch noch bedrohlicher, der Einsatz der Handkamera und der rasante Schnitt steigern die Spannung teilweise bis aufs unerträgliche.

Das Ende mit der vielleicht wichtigsten Szene des Films berührt und schreibt zugleich Filmgeschichte, wie Tom Hanks in einer unchoreographierten Szene medizinisch untersucht wird (In der Synchronisation fast noch besser).

Die Ereignisse hätte man auch kürzer erzählen können. Trotzdem liefert Captain Phillips ein packendes und intensives Drama ab, dass unter die Haut geht.

Eine Frage kann der Film jedoch nicht beantworten: wie es immer wieder gelingt, dass eine Handvoll abgemagerter Halbstarker ein Schiff dieser Größenordnung in ihre Gewalt bekommen kann.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2014
Basierend auf einem Roman, der wiederum auf einer wahren Begebenheit basiert, drehte Paul Greengrass dieses Drama/Thriller. Der Film sah im Trailer ganz gut aus, trotzdem hatte ich irgendwie die Befürchtung, dass „Captain Phillips“ eher eine Enttäuschung werden würde, auch wenn ich Tom Hanks klasse finde. Greengrass dürfte unter anderem für die „Bourne“-Filme Teil 2 und 3 bekannt sein, sowie „Flug 93“. Und Hanks… na ja, zu dem muss man wohl nichts sagen, ein großartiger Schauspieler. Wie schlägt sich also „Captain Phillips“?

2009: Captain Phillips soll ein amerikanisches Containerschiff nach Mombasa bringen. Auf dem Weg werden sie von Piraten angegriffen…

Wie gesagt, basiert der Film auf wahren Begebenheiten. Da ich die Geschichte nicht kannte, war ich umso gespannter zu sehen, was passiert. Und Spannung ist auch das richtige Wort, denn „Captain Phillips“ ist ein mitreißender Thriller. Die Ereignisse, Spannungsbögen und Erzählstruktur sind allesamt nicht neu, aber… gut gemacht! Und das ist ja heutzutage leider immer seltener der Fall. Wie oft dachte ich mir bei einem Film: „Die Idee ist gut, aber die Art, wie er gemacht wurde, ist einfach schrecklich!“ Wie schön ist es einen Film zu sehen, der einfach funktioniert, bei dem man sich nicht dauernd fragt „Wie kann das möglich sein?“ und bei dem man nicht auf die Uhr guckt…
Und Greengrass weiß, wie man die Zuschauer fesselt, schon in „Flug 93“ konnte er eine unglaubliche Dichte und Bedrohung aufbauen. Und genau das gelingt ihm auch hier. Der Film fühlt sich sehr real an, zwei Welten prallen aufeinander und das Publikum bekommt das ohne Kompromisse zu spüren.

Ich war überrascht, dass der Film nicht nur auf dem Schiff spielt, dass Greengrass auch andere Orte zeigte, sowie auch die anderen „Fronten“. Das funktioniert sehr gut, um sich auch in die anderen Figuren rein zu versetzen, auch wenn der Fokus auf Phillips liegt.

Apropos: Alle Schauspieler machen eine gute Arbeit, aber Hanks wurde ja immer groß betitelt und warum auch nicht? Er ist einer der berühmtesten und auch besten Schauspieler, die Hollywood zu bieten hat. Aber es ist einfach beeindruckend mit was für einer Hingabe und Entschlossenheit er diese Rolle verkörpert. Gerade durch das Finale wirkt seine Figur unglaublich echt und authentisch und hat mich sogar fast zu Tränen gerührt. Ich persönlich würde sagen, dass dies eine seiner besten Rollen überhaupt ist (und ja, ich kenne viele Filme von ihm und weiß, was ich hier in den Raum stelle! ;)), absolut unverständlich, warum er nicht für den Oscar nominiert wurde… Sehr schön ist es auch seine Original Synchronstimme, Arne Elsholtz, zu hören, die beiden passen einfach perfekt zusammen!

Optisch ist der Film ebenfalls sehr gut in Szene gesetzt, klar gibt es viel Shakey Cam (eigentlich den ganzen Film über), aber Greengrass weiß diese Art gut zu benutzen. Hier wirkt die Technik auch mal so, wie sie sollte und man hat fast das Gefühl neben den Darstellern zu stehen, nicht so wie in „Les Miserables“, wo man fast nie was erkennen konnte und die Shakey Cam nur gestört hat!

Und musikalisch gibt Henry Jackman einen guten, pulsierenden Score dazu, der allerdings viele Parallelen zu bekannten Hans Zimmer-Soundtracks hat („Inception“ und auch „The Dark Knight Rises“). Im Film funktioniert die Musik aber sehr gut!

Fazit: Eine einfache Geschichte, die sehr packend erzählt wird. Vielleicht hat der Film ein oder zwei kurze Längen, an Kraft und Intensität verliert er deshalb noch lange nicht. Und Tom Hanks liefert eine grandiose Vorstellung ab! Kaufempfehlung für dieses tolle Drama/ Thriller!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2015
Der Film ist sehr spannend und reißt einen von Anfang bis Ende mit.
Tom Hanks glänzt einmal mehr und beweist, dass er einer der besten Schauspieler underer Zeit ist.
Der Grund, weshalb er von mir nur 4 und keine 5 Sterne bekommt, ist lediglich, dass mir ein wenig die Tiefe fehlt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2014
super Film, der sehr Spannend gestaltet ist. Tom Hanks spielt mal wieder eine gute Rolle.

Kaum zu glauben das ssowas heute noch möglich ist, sehr real umgesetzt. Auch der Böeswicht Muse wurde sehr gut verkörpert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Am Anfang dachte ich es wird ein langgezogener Film mit vorhersehbaren Ende aber wurde vom Gegenteil überzeugt,
von Anfang bis zum Ende sehr spannend und mitreißend man fühlt den Film richtig und die Szenen sind perfekt gemacht.

Für jeden ein Muss, ich hab am Ende geheult so heftig fühlt man mit!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2015
Captain Phillips als Titel klingt erstmal recht langweilig und auch in den ersten paar Minuten geht es etwas zögerlich los bis mal etwas Spannung aufgebaut wird, aber das kurze warten lohnt sich.

Ich vergebe nicht oft 5 Sterne, aber dieser Film hat es in allen Punkten reglich verdient.
Jeder der spannende Filme liebt ist hier genau richtig!!!

Ein Hammer Film!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2015
Absolut Hammer, Spannend und Mitreißend !!!
Wirklich unglaublich ergreifend wenn auch ein wenig patriotisch. Wenn man den Film allerdings kritisch beobachtet und auch die position der "Piraten" beachtet dann wirklich super !!! :)
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Wir schreiben das Jahr 2009. Das Frachtschiff Mearsk hat Hilfsgüter an Bord und taucht in der Nähe der somalischen Küste auf, wo es von Piraten entführt wird. Die 30.000 Dollar, die sich an Bord befinden, sind denen jedoch zu wenig und so planen sie eine Geiselnahme. Doch die Crew kann sich verstecken. Zudem schafft es Captain Phillips die Piraten zu überreden ihn als Geisel zu nehmen und mit dem Rettungsboot zu verschwinden, denn die US Navy weiß Bescheid uns ist bereits im Anmarsch. Doch bald kommt es zwischen den Entführern zu Spannungen, die auch das Leben des Captains bedrohen.

Mal wieder eine wahre Geschichte, die hier verfilmt wurde. In den sehr guten Extras kommt der „echte“ Phillips dann auch zu Wort. Zudem gibt es Ausschnitte der damaligen Berichterstattung.

Der Film selbst ist über weite Strecken zwar spannend inszeniert, doch im Endeffekt ist die eigentliche Geschichte ja doch relativ dünn und so gibt es auf den (definitiv zu langen) 130 Minuten gerade gegen Ende doch einigen Leerlauf und viele Dinge wiederholen sich immer wieder. Zudem nervt das Gequatsche der Entführer auf Dauer, da man es in der Originalsprache belassen hat und man daher sehr viel Untertitel mitlesen muss.

Paul Greengrass, normalerweise bekannt für schnelle Schnitte, verzichtet diesmal auf dieses Stilmittel und stimmt das Szenario ganz auf seinen Hauptdarsteller Tom Hanks ab, der auch eine ordentliche Leistung abliefert.

Fazit: Durchaus spannend, läuft der Film gegen Ende zeitlich etwas aus dem „Ruder“ :o) (videotie.de)

knappe 4
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)