Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor indie-bücher Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

  • 1
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen8
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. März 2014
Gabi Delgado Lopez - eine lebende Legende der deutschen Underground Musik - Pionier des EBM und Stimme von DAF hat nach 30 Jahren sein erstes Solo Album herausgebracht. Naja, so ganz ist es irgendwie für mich kein Solo Debut denn der Stil seines Alleingang erinnert in allen Teilen an sein DAF/DOS Projekt, welches er nach DAF gründete. Unvergessen vor allem das erste DAF/DOS Album "Allein, zu Zweit mit Telefon" welches er mit dem Schauspieler Wotan-Wilke Möhring (!) einst aufgenommen hat.

"1" ist irgendwie die Fortsetzung der beiden DAF/DOS Alben "Allein,zu Zweit mit Telefon" und "Der DAF/DOS Staat", denn ein großer Unterschied zu diesen zwei Alben und dem Projekt ist erst einmal nicht auszumachen. Delgado frönt hier dem Minimal EBM Sound, vermengt mit einer kleinen Prise House und Old School Techno Anleihen. Kommt einem Bekannt vor, ist es auch. Songs wie etwa "Nebelmaschine (welches sich jetzt bereits zu einem kleinen Hit in den Szene Clubs etabliert hat), Sexkamikaze, Strassenloop" sind schon ganz Knorke und machen Spaß. Unverkennbar natürlich auch die Stimme Delgado's die wie bei DAF/DOS mit den rudimentären Texten kombiniert werden.
Einziger Unterschied ist, das hier alles nicht mit der prolligen Debilität von DAF/DOS daherkommt und dann in manchen Momenten schon eher an DAF erinnert, auch wenn man hier eindeutig sagen muss, das "1" mit den Arbeiten von DAF in dieser Form nicht vergleichbar ist. Dennoch kommt bei Songs wie "Friede den Hütten Krieg den Palästen" und "Langweile" definitiv dieser DAF Geruch auf den man von DAF so liebt und mag.

Wieso dann nur drei Sterne? Soweit funktioniert "1" und macht Spaß. Und es ist auch löblich das man heute noch ein Album mit 20 Tracks drauf serviert bekommt (eigentlich nur 18 Songs, denn die zwei wirklich entbehrlichen Remixe von Eisbrecher und In Strict Confidence der Songs "Nebenlmaschine" und "Lippenstift" kann man sich getrost sparen). Aber genau da liegt ein bisschen das Problem, denn es wird auf Dauer doch sehr eintönig und letztendlich dudelt das ganze dann hier stellenweise vor sich hin. Dennoch bleibt unterm Strich ein charmantes Solo Album der DAF Legende welches in seinen besten Momenten wirklich überzeugen kann und beweißt, wieso dieser Mann so eine Legende ist.

Als abschließende Anmerkung: Delgado überzeugt mit seinem Solo Album wesentlich mehr als EBM Opa wie neulich Die Krupps mit ihrem doch sehr berechenbaren Comeback Album, denn das hier hat wesentlich mehr Schmiss und Coolness.
55 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
~
Nein, auch diesmal werde ich nicht schlau aus dem Kerl. Ist der vertonte Dadaismus Zeugnis genialer pilosophischer Gedanken oder ist es eine geniale Täuschung über bloße Banalität?
Seis drum, irgendwie liegt die Wahrheit vermutlich dazwischen und irgendwie ist Gabi Delgado auch genial.
Soweit zum Text.

Die Stimme ist so einzigartig wir unnachahmlich, sie mag etwas polarisieren, aber wer sie mag, wird jede Silbe innerlich feiern.
Soweit zu dem was kein Gesang ist.

Musikalisch ist der Mann, als einer der Pioniere elektronischer Musik in Deutschland, im Grunde schon über alle Zweifel erhaben. Entstanden oder gesprossen aus der wohl essentiellen Keimzelle deutscher Elektroklänge, dem Studio von Conny Plank, stellte die Formation DAF einen ganz wesentlichen Markstein für die spätere Entwicklung dar. Besonders hervorzuheben wäre neben den bekannten großen Plank-Projekten an dieser Stelle vielleicht noch Chrislo Haas, der DAF vor den großen Erfolgen verließ und mit Liaisons Dangereuses ebenfalls zu einem echten Urgestein der deutschen Elektrobewegung wurde.

Trotz vielem Hin und Her, bei DAF ist seit den fetten Jahren, abgesehen vom kurzen Aufrappeln in 2003 mit ordentlichen, aber eher wenig beachteten 15 neuen Stücken, nicht viel entscheidendes passiert. Umso überraschender ist es nun, wie mühelos Gabi ohne "Brother from a different mother" Robert hier und jetzt an alte Tugenden anknüpft.
Es war noch nie leicht musikalisch das Damals in das Heute zu übertragen. Das liegt ja noch nicht mal an der Pause, die viele Musiker einlegen, um es dann altersweise noch einmal mehr schlecht als recht zu probieren. Auch ohne Pause wie zum Beispiel bei Yello zu beobachten, um in der elektronischen Welt zu bleiben, ist es offenbar nicht leicht, über die Jahre den Anschluss an den Zeitgeist zu behalten. Dort vielleicht systemimmanent, weil Yello genaugenommen noch nie ganz in der Zeit lag. Früher der Zeit voraus und jetzt nicht richtig überholt, aber doch irgendwie nicht mehr so ganz im Strom. Ob das überhaupt nötig ist, wäre die andere Frage. Kraftwerk stellen sie ja nicht und ruhen sich auf den Lorbeeren aus bzw. machen endlosen Ausverkauf.

Aber Respekt, Gabi Delgado ist das mit seinem aktuellem Album ziemlich gut gelungen. Ob es ihm in die Karten spielt, dass auch die Jungen die alten Sounds mit mehr oder weniger Geschick allerorts aufgreifen und sich unsere Ohren wieder mehr an diese Sounds gewöhnt haben als noch vor zehn Jahren, das sei mal dahingestellt. Denn es ist gerade bei den erfolgreichen "jungen" Zitierern in der Regel mit einem Vergleich zwischen alt und neu leicht zu hören, dass es nur mit Kopieren der alten Sounds noch lange nicht getan ist. Die guten Stücke schaffen diesen Spagat nur indem sie geschickt zitieren und mit aktuellem kombinieren.

Selbst wenn die DAF Stücke von damals auch heute noch nicht wie aus der Zeit gefallen klingen, hat Delgado hier gekonnt modernisiert. Mehr Dynamik, fettere Sounds und vielleicht auch etwas mutigere Beats. Insgesamt einfach doch etwas frischer Wind, der Zeit und den Hörgewohnheiten angepasst. Wie der das gemacht hat, ohne, dass es sich so einfach erklären ließe, ist so ein Gabi Geheimnis. Die Genialität von DAF bestand ja schon damals in der Einfachheit. Nichts zuviel aber auch nichts zuwenig. - Damals hätte man auch selbst darauf kommen können, auf diese Texte und diese Sounds. Kam man aber nicht, sondern nur Gabi und Robert. Genauso lässt sich vermutlich auch das aktuelle Rezept von Delgado nicht ergründen. Ist einfach gelungen. Scheibe laufenlassen, schmunzeln und genießen

Die Scheibe wird allen gefallen, die damals DAF schon gut fanden und nicht in der Zeit verhaftet blieben. Sie wird auch sonstigen Freunden elektronischer Musik gefallen. "Nebelmaschine" dürfte ja ohnehin schon aus dem einen oder anderen Club bekannt sein.
Lediglich ist Gabi hier etwas über das Ziel hinausgeschossen. Die Scheibe ist rund doppelt so lang wie die damaligen und das wirkt sich gegen Ende etwas auf das Überraschungsmoment aus. Will heißen, etwas weniger wäre mehr gewesen, aber wer will sich darüber beschweren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2014
Wer DAF mag, wird die CD lieben. Treibende Beats und geniale Texte(.."beiß mich, wenn du kommst..."). Ist echt zu empfehlen -
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2014
Genau soooooooooo stelle ich mir ein Album von Gabi Delgado vor... Elektronisch,Tanzbar,Texte wie zu NDW Zeiten... minimalistich geradeaus... z..Zt. ist das Album in meinem CD Player die Nr. 1 !!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2014
ein Muss .Es ist nicht alles top ,aber einige Songs sind absolut genial und machen echt Laune auf mehr . Best of sind Nebelmaschinen und Traum ....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
Super, Gabi Delgado ist zurück, und wie!!! Das Album "1" ist echt eine musikalische Granate. DAF/DOS kann man nicht mit seinem neuen Album vergleichen. Da liegen schon Welten dazwischen. Ich habe mittlerweile das Album "1" ca. 20 Mal gehört. Hammer!!! Ich möchte hier nicht auf jeden einzelnen Track eingehen. Das Gesamtwerk begeistert vom Anfang bis Ende. Ich bin so gar der Meinung, dass dieses Album noch besser ist als das letzte von DAF (15 neue DAF-Songs)!!! Und das schönste ist, dass ich garnicht mit einem "Comeback" von ihm gerechnet habe. Ich bin mittlerweile seit 33 Jahren DAF-Fan (Teil meiner Jugend) und kann jedem diese Album nur empfehlen. Kauft Leute, endlich mal wieder ein "Kracher-Album", was heutzutage ja nicht mehr so häufig vorkommt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Überraschend gut produzierte Lieder und keine Lückenfüller bei über 78 min Spielzeit. Text & Ton sind von Gabi Delgado selber produziert. Am besten hört man die Musik laut bis sehr laut!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
ich will ne Nebelmaschine....kauft euch auch eine.
Wer auf minimalistische Elektronik steht sollte hier zugreifen.
Endlich mal neues Material.
Kaufempfehlung
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

17,99 €