Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch im Directors Cut nichts von seinem Charme verloren...
Vor fast 25 Jahren durfte ich diesen Film bei uns im Ort im Kinderkino anschauen - und ich habe ihn geliebt. Die Handlung und Machart sind über die Jahre ziemlich verblasst, aber dennoch machte ich mich auf, durchaus mit einem etwas mulmigem Gefühl, diesen Directors Cut zu sehen. Mulmig deshalb, weil ich erstens den damaligen Film nicht mehr genau kannte und so...
Vor 11 Monaten von Glubberer veröffentlicht

versus
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hurra! Jetzt endlich deutlich gekürzt!
Flussfahrt mit Huhn ist so ungefähr der großartigste Kinderfilm aller Zeiten. Gefilmt wie grosses Hollywoodkino mit einer glaubwürdigen, realistischen Story, das gab es wirklich selten. Ein Kinderfilm, der die Zuschauer respektiert, anstatt sie zu belehren, und zum selbstständigen, vernunftorientierten Denken anregt. Mit einer für die frühen...
Vor 14 Monaten von E. Gander veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hurra! Jetzt endlich deutlich gekürzt!, 21. Januar 2014
Von 
E. Gander (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Flussfahrt mit Huhn - Director's Cut (DVD)
Flussfahrt mit Huhn ist so ungefähr der großartigste Kinderfilm aller Zeiten. Gefilmt wie grosses Hollywoodkino mit einer glaubwürdigen, realistischen Story, das gab es wirklich selten. Ein Kinderfilm, der die Zuschauer respektiert, anstatt sie zu belehren, und zum selbstständigen, vernunftorientierten Denken anregt. Mit einer für die frühen 80er Jahre noch eher unüblichen starken weiblichen Hauptrolle. Dieser Film hat früh mein cineastisches Interesse geprägt und ist für mich ein unübertroffenes Beispiel dafür, dass deutsches Kino doch manchmal absolut fantastisch sein kann.

Mitte der 80er arbeitete das ZDF den Film in eine 5-teilige Serie um: Mit einigen Kürzungen am Anfang - um den Aufbruch noch in der ersten Folge zeigen zu können - aber reichlich zusätzlichen Szenen im Verlauf der restlichen Folgen. Das abgebildete Foto mit dem Bootstransport über Schienen (um eine Schleuse zu umgehen) gehört dazu. Die Romanbearbeitung sowie das Hörbuch enthalten die zusätzliche Handlung, und seit Jahren hoffte ich auf ein Wiedersehen damit.

Ein Extended-Cut wäre eine Art heiliger Gral gewesen, und ich hätte den neuen "director's cut" beinahe sofort vorbestellt: Aber dann machte mich die Laufzeit stutzig. Der Film lief im Kino ca. 103 Minuten, und nach der katastrophalen DVD-Erstveröffentlichung von Eurovideo war auch eine brauchbare Version davon bei Ascot erschienen. Wieso steht dann bei dem Director's Cut 84 Minuten?

Auf der Webseite des Verleihs steht: "Regisseur Arend Agthe hat sein Kinderabenteuer im neuen Director’s Cut deutlich gekürzt, von ursprünglich 104 Minuten auf jetzt nur noch 86 Minuten, und damit noch mehr Tempo in die Geschichte gebracht." Na toll. Ich gebe zu, die Kinder der heutigen Zeit haben vermutlich bereits in jungen Jahren eine viel kürzere Aufmerksamkeitsspanne. Aber: Clone Wars und Filme, in denen Kinder ins All fliegen, Popstars oder internationale Agenten mit hochtechnisierter Ausrüstung sind, dominieren das Programm. Da wird auch eine schnellere, verstümmelte Schnittfassung nichts dran ändern können, dass hier nur ganz normale Kinder mit einem ganz normalen Boot auf einem ganz normalen Fluss unterwegs sind. Eine Heimveröffentlichung, ohne Anfahrt und Werbezeiten, mit der Möglichkeit jederzeit Pause einzulegen oder sich etwas über mehrere Tage einzuteilen, bietet doch eh ganz andere Sehmöglichkeiten als eine Kinoversion. Die kurze Fassung als optionale Ausstattung wäre ok gewesen, aber als das neue Standardwerk - nein danke. Schade.

Bleibt mir nur die Hoffnung, dass sich irgendein Sender mal erbarmt, die Serienbearbeitung zu wiederholen.

Nachtrag:

Inzwischen habe ich die Blu-ray gebraucht erstanden und angesehen. Die Qualität ist makellos und wenn sie zusätzlich die Kinofassung enthalten hätte, wäre meine Begeisterung für diese Veröffentlichung kaum zu bremsen gewesen. Schade.

Allerdings erwartete mich eine Überraschung: Trotz fast 20 Minuten Kürzung ist die Handlung immer noch komplett vorhanden! Statt der Entfernung ganzer Szenen wurde hier gekürzt und gestrafft, wo immer es ging. 10 Sekunden Landschaftsaufnahme hier, 20 Sekunden Bootsfahrt da, hoppla, da fehlen mal ein bis drei Sätze im Dialog - wenn man das konsquent den ganzen Film durchhält, sind auf einmal 20 Minuten futsch. An manchen Stellen ist das durchaus gerechtferigt: Unterhaltungen über Salat oder wie die Urlaubspension aussieht sind wirklich nicht so wichtig, aber in vielen Fällen leiden Athmosphäre und Tempo des Films. Viele deutsche Produktionen mögen von vorneherein so belanglos gemacht sein, dass so etwas keinen nennenswerten Unterschied machen würde, aber dieser Film hatte perfektes Tempo, um Dauer und Gefühl einer Flussfahrt zu vermitteln und eine visuelle Schönheit, die ich bereits als Kind zu schätzen wusste.

Leider sind auch einige Kürzungen technisch auffällig: Grade begonnene Musik endet abrupt, ein Schnitt mitten in einer Einstellung ist deutlich zu sehen, vieles wirkt deutlich gehetzt. Ich möchte es vergleichen mit einer Hautstraffung im Gesicht: Es ist noch alles da, aber irgendwie fehlt die Natürlichkeit. Wirklich schade! Und ob es was bringt? Siehe oben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie man einen Klassiker selbst zerstören kann!, 24. Januar 2014
Vor einigen Tagen erhielt ich eine Mail von "Ascot Elite",
auf meine Frage hin, warum der Director's Cut von
"Flussfahrt mit Huhn" nur noch 84 Minuten lang sei.
Durch die Kürzung sei noch mehr Tempo in die Geschichte
gebracht worden. Ich glaube kaum, dass durch diese Änderung
einem jüngeren Publikum, mit der Aufmerksamkeitsspanne einer
Eintagsfliege, dieser großartige Film nähergebracht werden kann.
Der Misserfolg beim Verkauf wird es zeigen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Weser wird zum Mississippi, 28. Mai 2014
Johanna wird in den Ferien beim Großvater abgeladen, während die Eltern allein in den Urlaub fahren. Wenigstens ist der etwas ältere Vetter Robert da. Der umtriebige Bursche hat die Flußauen unterhalb des Hauses zu seinem Abenteuerspielplatz gemacht. Gemeinsam mit seinen Freunden Harald und Ulf plant Robert eine Expedition. Mit dem Ruderboot wollen die Jungs den Fluß hinab fahren, um den Weg zum Meer zu finden. Ein Mädchen wollen sie nicht dabei haben. Aber Johanna läßt sich nicht abschütteln. Neben ihr hängt sich auch noch Haralds kleiner Bruder Alex als Teilnehmer an die Expedition, dafür fällt Ulf wegen Hausarrest aus. So brechen die Kinder in der Dämmerung heimlich auf, mit an Bord des Boots ist auch ein Huhn als Schutz vor bösen Geistern.
Als der Opa ihr Verschwinden entdeckt, nimmt der alte Seebär mit dem Motorboot die Verfolgung auf. Schließlich ist er für die Enkel verantwortlich, und dazu auch noch für Roberts Freunde, denn angeblich unternimmt der alte Herr mit den Kindern eine Zelttour - das haben die jedenfalls ihren Eltern Glauben gemacht.
Robert will sich sein lange geplantes Vorhaben auf keinen Fall vermiesen lassen. Die Kinder wenden alle Tricks an, um ihrem Verfolger immer wieder zu entwischen. Der Fluß trägt sie immer weiter, er wird breiter und gefährlicher. Erst als sie bei der aufregenden Erkundung einer leerstehenden Fabrik am Flußufer in eine Falle geraten, wünschen sich Robert und Johanna plötzlich nichts aufrichtiger, als daß Opa sie finden würde...

Das Kinderabenteuer überzeugt durch viel Realismus. Die Gruppe muß ständig neue Aufgaben lösen, um ihre Reise fortzusetzen. Da sind gute Ideen gefragt, ebenso wie Teamgeist und Arbeitsteilung. Auf jeden kommt es an. Besonders der kleine Alex hat am Ende die Chance, seine Tapferkeit unter Beweis zu stellen und damit bei den Älteren Anerkennung zu verdienen. Robert lernt, daß er nicht in jeder Situation der Bestimmer sein kann. Für Albernheiten und müde Gags bleibt da kein Spielraum. Ein solider europäischer Kinderfilm. Die Weser wird zum Mississippi. Zeitlos gut. Allerdings wäre die Frage, ob im heutigen totalüberwachten Land Kinder allein in einem Boot und noch dazu ohne martialische Sicherheitsausrüstung noch ungehindert so eine Strecke zurücklegen könnten. Dem Aufgriff durch allfällige erwachsene Aufpasser zu entkommen, wäre wahrscheinlich im 21. Jahrhundert das größere Abenteuer.

Der gekürzte Director's Cut
Der Kinderfilmklassiker präsentiert sich im Jahr 2014 in einem neuen Gewand: Im Director’s Cut von Regisseur Arend Agthe soll der Film "schneller, rasanter und frecher" sein als die Fassung aus dem Jahr 1983 - dazu wurde das Werk von 104 Minuten gekürzt auf 84 Minuten.
Da fehlen einem die Worte. Das für die Entstehungszeit typische, beschaulich langsame Erzähltempo, das dem Film seine besondere Stimmung gibt, trifft nicht mehr die hektischen Sehgewohnheiten der heutigen Turbo-Kids. Deshalb schneidet der Regisseur seinen Film dummdreist auf ein schnelles Action-Abenteuer zusammen. Bei dieser Argumentation wäre eine komplette Neuverfilmung des Stoffs ausnahmsweise besser gewesen. Unverzeihlich ist es, daß im Zuge des "modernisierten" Umschnitts die entfernten Filmszenen nicht mehr restauriert wurden und somit nicht auf Blu-ray zu sehen sind. Wenigstens hätte man die Originalfassung als Bonus mitgeben können.
Viele Schnitte sind ganz dezent gesetzt. Sie sind nicht direkt handlungsverkürzend, sie sorgen nur für mehr Tempo. Der Vergleich ist vor allem für Filmstudenten interessant. In die eine Richtung lernt man, wie man durch Beschneiden vieler Szenen nach dem Gießkannenprinzip Minuten schinden kann, 20 insgesamt an der Zahl. In die andere Richtung sieht man, wie durch die längeren Bildeinstellungen eine Atmosphäre erzeugt werden kann, die den Zuschauer tief in die epische Welt der Erzählung mitnimmt. Der malerische Lauf der Weser wird in seiner Wirkung ebenso gekappt wie die nachdenklichen Beobachtungen der kleinen Johanna. Es ist nicht wirklich einleuchtend, weshalb gleichsam wie bei einem Friseurbesuch der ganze Film rasurartig gestutzt werden mußte.

Von der technischen Seite her liefert die Blu-ray ein zweifelhaftes Ergebnis: Die Bildauflösung ist natürlich deutlich schärfer, dafür ist der Ton gegenüber der schon 2008 erschienenen "remastered" DVD signifikant stumpfer und somit durch die Abschleifung der Zischlaute akustisch schwerer zu verstehen.

Blu-ray mit Wendecover
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Hervorragender Film, 18. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Flussfahrt mit Huhn - Director's Cut (DVD)
Der Film wirbt damit frech zu sein, nun das war und ist er immer noch-Nur wurde hier wirklich frechheit ist die
brutale Kürzung.
Ich meine mich an eine wirklich harmonische Kinofassung als Kind zu erinnern, die eben absichtlich den Zuschauer auch mal
über das geschehene nachdenken lies. Hier merkt man doch leider deutlich, dass sich der angebliche Director nicht mal
die Mühe gemacht hat sinnvoll zu kürzen- So werden musikuntermalte Handlungsstränge brachial unterbrochen.
Das Bild ist gut und wurde durchaus überarbeitet- der Film wirkt aber leider in weiten Teilen zu finster.
Der Ton ist trotz oder gerade wegen Dolby surround sehr leise abgemischt worden.
Das ist aber eben das Problem wenn man alles neu machen will und das ist auch das Problem von den meisten modernen Filmen
Die Musik ist zu laut und der Dialog ist zu leise.
Trotz allem ist und bleibt der Film ein Kinderbuch/filmklassiker der heutzutage natürlich einen Rückblick auf
die 80er schafft. Nur warum kürzt man das so rabiat? Will mir einfach nicht in den Kopf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Was für ein Dreck! :(, 9. März 2015
Einen genialen und mit 104 Minuten Länge keine Minute zu langen Film auf 84 Minuten zu kürzen und ihn dann noch als Directors Cut zu verkaufen - und ich Depp geb auch noch fast 3,70 € dafür aus - ist eine BODENLOSE FRECHHEIT UND UNVERSCHÄMTHEIT!!!! In der alten Fassung ein großartiger Kinderfilm, in der neuen Fassung in der absolut Käufer verarschenden "Directors Cut" betitelten Version einfach nur eine Frechheit! Komplett für den Mülleimer, bloß Finger weg!!! Unfassbar, ich hab hier grad echt sooo nen Hals!!!! :(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch im Directors Cut nichts von seinem Charme verloren..., 5. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Flussfahrt mit Huhn - Director's Cut (DVD)
Vor fast 25 Jahren durfte ich diesen Film bei uns im Ort im Kinderkino anschauen - und ich habe ihn geliebt. Die Handlung und Machart sind über die Jahre ziemlich verblasst, aber dennoch machte ich mich auf, durchaus mit einem etwas mulmigem Gefühl, diesen Directors Cut zu sehen. Mulmig deshalb, weil ich erstens den damaligen Film nicht mehr genau kannte und so gespannt war, ob er mir immer noch so gut gefällt wie damals. Und zum Anderen, weil ich nicht so gut wusste, ob der Directors Cut, die Kürzungen der Handlung, wirklich so passend sind. Aber ich wurde äußerst positiv überrascht.

Arend Agthes rundum gelungener Kinderfilm hält mühelos die Balance zwischen Spannung und Humor und zeichnet sich dadurch aus, dass er auf eine Erzählweise aus der Sicht der Erwachsenen verzichtet und sich ganz auf das Abenteuer der Kinder einlässt. "Flussfahrt mit Huhn" ist einfach ein zeitloses Vergnügen, rasant, humorvoll, kindgerecht, aber auch pädagogisch zu jeder Zeit wertvoll. Solche Kinderfilme wünscht man sich heutzutage leider vergebens.

Bild und Ton sind altersgerecht ganz gut. Lediglich der Ton ist ab und zu etwas blechern, was sicher altersbedingt ist, und auch nur in wenigen Augenblicken etwas störend wirkt. Wer sich eben auf einen älteren Film in einer DVD-VÖ einlässt, der weiß, dass das sein kann und mich hat es auch nur bedingt gestört.

Als Bonusmaterial liegen der DVD ein Interview mit dem Regisseur sowie eine Trailershow bei.

Fazit:

Ein hochwertiger Kinderfilm, auch im Directors Cut sehenswert. Mein Wunsch wäre jetzt nur noch (ähnlich wie es Disney bei "Arielle" mit den Synchrospuren gemacht hat) eine Edition mit beiden Versionen. Der damaligen, ursprünglichen und der jetzigen kürzeren Fassung. So dass der Zuschauer frei wählen kann. Eine solche Edition würde von mir acht Sterne erhalten. :-) Aber dennoch kann ich auch zu dieser Version sagen: Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kinderfilmklassiker auf DVD: „Flussfahrt mit Huhn“ im Directors-Cut!, 8. März 2014
Von 
Anja Hentrich (Magdeburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Flussfahrt mit Huhn - Director's Cut (DVD)
Nachfolgende Rezension fand ich im News-Ticker Nr. 310 vom 07. März 2014 des TITANIC-MUSEUM-GERMANY. Ich stimme dem voll und ganz zu.

(Zitat:) ,,„Lieber Opa, wir sind in einem geheimen Auftrag unterwegs: Wir erkunden einen neuen Zugang zum Meer!“ steht auf einem Zettel, den Opa vorfindet. Wo sind bloß die Kinder hin? Die haben sich nämlich mit einem Boot von Opa auf den Weg gemacht und wollen ein dickes Ferienabenteuer erleben. Opa versucht den Kindern zu folgen, was mindestens ebenso abenteuerlich wird. Und so erleben die Kinder mit ihrem Huhn so einiges, was mehr als ein Ferienabenteuer wird. „Flussfahrt mit Huhn“ war in der ARD im Jahre 1983 ein Highlight und nun gibt es das Abenteuer der Ferienkids in einem neuen Directors-Cut auf DVD. Dabei heißt Directors-Cut in diesem Fall, weniger ist mehr: Die damalige Filmfassung wurde um 20 Minuten gekürzt und wirkt dadurch frecher und schneller. Digital wurde der Film in Bild und Ton überbearbeitet und bietet daher brillante Bildqualität. Fazit: Noch heute ein Kinderfilm, den man getrost dem Nachwuchs empfehlen kann! + + +"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Flussfahrt mit Huhn - Director's Cut
Flussfahrt mit Huhn - Director's Cut von Arend Agthe (DVD - 2014)
EUR 4,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen