MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor Frühling Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Februar 2014
Die Beschreibung auf der Amazonseite ist unvollständig (es fehlen Angaben zum Laufwerk und zur Software). Die Bezeichnung des gelieferten Notebooks (bei Fujitsu ‚Lifebook‘ genannt) lautet Fujitsu Lifebook A512 (Modell VFY: A5120M72A7DE) und nicht Fujitsu Lifebook AH512 NG. Ein Unterschied ist aus den Bezeichnungen im Handbuch nicht ableitbar. Zumindest stimmen die technischen Angaben auf der Amazonseite.
Win7 war vorinstalliert. Ein upgrade auf win8 ist durch mitgelieferte CD möglich.
Lange Installationsvorgänge: Für die Windows-PC-Einrichtung mit über 100 Windows-Updates, Corel-Draw/-Photopoint Registrierung und eigene zusätzlichen Programmen sollte man 1 Tag einplanen.

Es lagen 2 CD mit Treibern, Handbuch, … bei (win 7 , 8).
Die Recovery-DVD’s (3 Stück) müssen selbst erstellt werden.

Folgende Software wurde mitgeliefert:
- Cyberlink YouCam5
- Cyberlink Media Suite 10 (vorinstalliert mit
- Power 2Go8 Essential (Probeversion 15Tage, dann reduzierter Umfang)
- Mediashow (30 Tage Probeversion)
- Media Espresso (30 Tage Probeversion)
- Power Direktor 10 (30 Tage Probeversion)
---> kostenmäßiges Upgrade auf Version 11 möglich
- Corel Draw Essential X6 (vorinstalliert)
- Corel Photopoint Essential X6 (vorinstalliert)
- Übliche windows-Software mit Windows Mediaplayer; Windows DVD Maker (Brennprogramm nur für Fotos und Videos)
- winzip auf CD
- eTrust (vorinstalliert als Probeversion)

Die Lautsprecher klingen etwas blechern. Das CD-/DVD-Laufwerk ist nicht das neueste Modell.

Zusammenfassung.
Die Verarbeitungsqualität, der entspiegelte Bildschirm, das Betriebssystem win7 für den Preis von 399EUR sind super. Die Prozessorgeschwindigkeit ist für alltägliche Anwendungen (Office-Aufgaben, Internet-Surfen, Video- und Fotospeicherung/Bearbeitung) völlig ausreichend.
Hinsichtlich Bürosoftware muss man softwaremäßig selbst aufrüsten. Gleiches trifft auf Filmbearbeitung- und Brenner-Programme zu, wenn man Cyberlink Media Suite nicht hinzukaufen möchte. Mit dem Antivirprogramm verhält es sich ebenso.
Ob man die Corel-Programme nutzt oder andere z. T. kostenlose alternative Bildbearbeitungs-/Zeichenprogramme verwenden will, muss jeder selbst entscheiden.
1212 Kommentare|186 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2015
Im Großen und Ganzen erfüllt das Gerät meine Erwartungen und reicht für Office und Internet völlig aus. Ich habe keine High-End Profi- und Gamer-Rennmaschine erwartet. Die Farbdarstellung des Bildschirmes ist stark winkelabhängig, schon bei geringen Änderungen des Blickwinkels verfälschen sich die Farben. Dieses fällt besonders beim roten Startbildschirm auf, bei Internet und Office (heller Hintergrund) eher nicht so.

Was nervt(e): Nach 1 Woche im Regal war der Akku ständig leer, der Laptop ließ sich nur noch am Stromkabel starten.

Abhilfe:
1. Im BIOS (Aufrufen siehe Bedienungsanleitung) die USB-Ladefunktion ausschalten, welche auch bei ausgeschaltetem Gerät ständig Strom zieht
2. In der Systemsteuerung die Wake-on-LAN-Funktion deaktivieren, die ebenfalls den Prozessor unter Strom hält

Beide Funktionen sind für den Normalo-Anwender ohne vertiefte PC-Kenntnisse völlig sinnfrei und ohne ausschweifende Lektüre des Internets und der Rezensionen auf Amazon weder zu erahnen, noch einfach abzuschalten!

Also: Schlau machen, Abschalten und der Akku hält!
11 Kommentar|63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Da mein alter Acer zunehmend seine Dienste verweigert und ich durch mein Studium auf einen Laptop angewiesen bin, habe ich mich, nach längerem Vergleich, für das Lifebook von Fujitsu entschieden. Gründe hierfür waren die lange Akkulaufzeit von (angeblich) bis zu 6Stunden, sowie der relativ günstige Preis sowie die Ausstattung mit dem Betriebssystem Windows 7 (Windows 8 CD-Rom gehört zum Paketinhalt, jedoch handelt es sich höchstwahrscheinlich nur um die Treiber, genauere Informationen habe ich leider nicht).

Erste "Schritte":
Nachdem ich den Laptop ausgepackt habe und der Akku am Netz war und den Laptop startete fielen mir folgende Eigenschaften positiv auf: mattes Display, angenehmes schreiben und (aus äußerliche Sicht) gute Verarbeitung.
Allerdings waren für mich ein paar Kleinigkeiten dabei, die mir nicht so gefielen: Die Farbdarstellung bzw. Auflösung ist meines Erachtens nicht seeehr gut. Da hat mein 5 Jahre altes Acer doch ein etwas besseres. Desweiteren ist die Beschriftung der Tastatur nicht richtig weiß, sondern leicht bräunlich. Finde ich persönlich optisch nicht so toll, den ein oder anderen mag dies aber weniger stören ;).
Beim Start wird Windows 7 konfiguriert, Uptdates folgen darauf. Einige vorinstallierte Programme sind wie bei anderen Rechnern auch vorhanden, z.B. McAfee, welches von mir direkt deinstalliert wurde, weil ich kein Freund von diesem Antivirenprogramm bin.
Ansonsten kann man noch die Festplattenpartition wählen (2 oder 4 Partitionen).

Grundlegendes:
Grundprogramme, wie Mozilla & Thunderbird wurden installiert. Zusätzlich einige andere Programme + in naher Zeit Office. Der Laptop arbeitet zu meiner vollen Zufriedenheit, dabei ist mir nur ein kleiner Kritikpunkt aufgefallen und das ist das Scrollen von Websiten, was nicht im Touchpad integriert ist (wenn doch, würde ich mich über die Verbesserung freuen).
Ansonsten konnte ich keine eklatanten Schwächen feststellen, die mich sonderlich störten.
USB 2.0 ist vielleicht nicht die beste Lösung im jetzigen Zeitalter, wo USB 3.0 fast Standard geworden ist, aber mir ist es beispielsweise egal wenn eine Datenübertragung beispielsweise 3 statt 2 Minuten dauert, es erfüllt seinen Zweck.
Bluetooth ist ebenfalls integriert, wurde von mir aber noch nicht getestet.
Zur Akkulaufzeit kann ich noch nicht allzu viel sagen, diese betrug bei den ersten beiden Laufzeiten ca. 3-4 Stunden, wobei ich den Laptop öfters neu gestartet habe und ihn auch einigermaßen beansprucht habe. Demnach schätze ich, dass 5 Stunden drin sind.

FAZIT:
Gutes Allrounder-Notebook mit kleinen Kritikpunkten, die jedoch auch subjektiv empfunden sein können. Somit kann ich es vor allem Studenten aufgrund der langen Akkulaufzeit und dem ausreichenden Leistungsangebot empfehlen, das den alltäglichen Ansprüchen wie Browsing und Office problemlos meistert. Games kann man daher nur begrenzt darauf spielen.
Auch die Wahl zwischen W7 und W8 ermöglicht dem Nutzer die Freiheit zwischen den beiden Betriebssystemen zu wählen.
Ob das Notebook von Fujitsu auch 5 Jahre hält, werden wir sehen.

Ich hoffe die Rezension hilft Ihnen und bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
55 Kommentare|116 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Das Notebook ist sehr leise, die Tastatur sehr gut. Die Beschriftung der Tasten ist wohl eher elfenbeinfarben, damit es nicht bei Licht blendet. Nummernblock separat.

Installation des Lifebooks mit allem drum und dran, auch Windows-Updates hat erwartungsgemäß einige Stunden gedauert.

Akku hält sehr lange durch.

Das Notebook ist ratz fatz hochgefahren, schnell im Internet. Gute Energiespareigenschaften.
Sehr wichtig war mir der nicht spiegelnde Bildschirm. Die Qualität der Darstellung ist sehr gut.
Bis jetzt kein Ärger mit Abstürzen.

Wichtig war auch Windows 7, weil ich keine Lust auf dieses Lego-Design von Windows 8 hatte.
Höre immer wieder von Leuten, die Ärger mit Win 8 haben.
Zur Not liegt das Update auf Win 8.1 als DVD bei.

Der USB-Anschluss, der Geräte wie MP3-Player, e-books etc. lädt, ohne dass das Notebook an ist, leistet auch gute Dienste.

Alles in allem: Tolles Gerät, was ich nicht mehr wieder hergebe!
0Kommentar|63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2015
NACHTRAG 1 JAHR NACH KAUF:

1 Jahr nach intensiver Nutzung kann ich nur meine Rezession von 2015 nur nochmals bestätigen.
Das Notebook ist TOP 1A+++
Allein schon wegen den Wartungsklappen ist es ein Kaufgrund.
Verstehe die ganzen negativen Bewertungen nicht.
Bei mir wird das Notebook TÄGLICH für mehrere Stunden genutzt.
Alles läuft stabil und flüssig.

Habe seit anfang an das WIN7 neu installiert und es läuft und läuft.
Bin sehr zufrieden mit der Harmonie, zwischen Harde- und Software.

Ich wollte jetzt 1 oder 2 gleiche Notebooks nachbestellen, aber leider bietet Amazon diese nicht mehr an.
Sehr schade, dass sich dieses Notebook bei mir bewährt und mein Vertrauen zu 100% verdient hat.

Schauen wir mal, was in den nächsten Monaten von Amazon an Fujitsu Notebooks angeboten wird...

Habe mir das Notebook von Fujitsu mit WIN7 und Pentium 2020M 2,4GHz CPU als Ersatz für ein Samsung E172 bestellt.

Vorab die eigentliche Bewertung:

PRO
> sehr gutes Display, matt, sehr hell, sehr gut zum Arbeiten, innen wie aussen
> Tastatur sehr gut für produktives Schreiben, Tastenstellung gut und leicht gewöhnungsbedüftig ( Einfg Entf usw. )
> Systemleistung gut ( WIN 7 Bewertung 4,9 = Grafikleistung )
> viele Wartungsklappen ( Wartung, Reparatur, Aufrüstung sollte kein Thema sein )
> ausreichend Leistung für Office und Web
> Made in Germany > schafft Arbeitsplätze in Deutschland nachhaltig ( Akku, Netzteil made in China... )
> 2 Tasten ( re+li ) des Touchpads

NEUTRAL
> gutes Plastikgehäuse in schwarz matt ( Abdrücke kaum wahrnehmbar )
> Auflösung grenzwertig, war aber vor Bestellung bekannt, deswegen neutral
> Akkubetrieb ca. 3-5 Stunden, noch nicht genau getestet aber für diese Preisklasse akzeptabel
> gutes Touchpad, funktioniert einwandfrei und macht keine Zicken
> sehr gute logische Anschlüsse
> Toshiba HDD 5400 U/min
> Windows 7 läuft flüssig und sehr gut, wie es eigentlich sein sollte
> sehr guter Kontakt mit dem Service zu Fujitsu Deutschland

NEGATIV
> Scroll Funktion des Touchpads sehr gewöhnungsbedürftig und nicht flüssig - Fujitsu sollte sich mal überlegen, hier eine akzeptable mechanische Funktion in das Touchpad zu integrieren

Windows 7 Bewertung:
Windows System
Assessment (Scoring)
Processor 6,5
Memory 5,9
Primary hard disk 4,9
Graphics 4,5
Gaming graphics 6,2
Windows System
Performance Rating
4,5

Windows 7 Bewertung mit alter Crucial C300 SSD:
Processor 6,5
Memory 5,9
Primary hard disk 7,7
Graphics 4,5
Gaming graphics 6,2
Windows System
Performance Rating
4,5

Zu mir: arbeite mit dem Notebook, mehr oder weniger. Office, Corel Draw, HTML und Internet surfen und arbeiten.
Meine Vorgänger waren ein 1100,-€ Samsung aus 2009, Acer Extensa 5635ZG 399,-€, Asus i7 999,-€ sowie Weitere.
Der Service von Samsung, Acer und Asus ist erfahrungsgemäß schlecht. Jeder sucht nach Ausreden und steht nicht zu Fehlern.
Die Qualität war bis dato immer bei Acer am besten. Asus ist von der Hardware sehr gut, jedoch gibt es immer technische Arbeitsprobleme, bei dem das produktive Arbeiten behindert wird, nach dem Motto "Design geht vor...".
Samsung ist für mich ein absolutes NoGo...Kurz nach Lieferung fällt eine Taste ohne Grund heraus und was man zu hören bekommmt, dass die Reparatur etwas kosten wird und und und. Auch von der Hardware ist es kein Hit.

Das Fujitsu ist mein erstes. Laut der Beschreibung kein Überflieger aber für 299,- ohne Betriebssystem ein Schnäppchen.

Habe es mit WIN 7 bestellt, da ich leider von XP wechseln muss. WIN8 will ich noch nicht und warte lieber gleich auf WIN10.
Übrigens läuft das WIN7 auf diesem Fujitsu sehr flüssig ohne Mucken und Zucken, was mich bis dato immer von WIN7 abhielt.
Aber das ist ein Thema für sich...

Wegen der Scroll-Funktion habe ich den Service von Fujitsu per Email kontaktiert.
Schnelle Antwort aus Deutschland, direkt von Fujitsu. Kein Call-Center Service extern oder sogar aus Indien oder soetwas.
Echter Service.
Die Antwort kam schnell innerhalb von 24h. Habe dann Daten ausgelesen und den Report zurückgemailt.
Antwort kam wieder innerhalb von 24h, aber von dem gleichen Servicemitarbeiter der die erste Email geschickt hat, also persönlicher Service > TOP 1A+, soetwas gibt es heute sehr selten.
Das Problem mit der Scroll-Funktion konnte verbessert werden, ist aber immer noch nicht absolut einwandfrei.

Fujitsu ist ein japanisches Unternehmen, produziert hier in Deutschland bei Augsburg und weiteren Standorten.
Der Akku und das Netzteil sind aus China...
Die Platine und weitere Hardware selbst von Fujitsu hier in Deutschland produziert.
Das Notebook ist Made in Germany.
Sofern die Langzeitqualität ähnlich wie die gute alte deutsche Qualität ist und das Notebook mehr als nur 3-5 Jahre hält, bin ich zufrieden.

In 5 Jahren wird es sowieso überholt sein, aber als 2. oder 3. Notebook kann man es trotzdem behalten und nicht alles muss in die Mülltonne. Man sollte mal an die Umwelt denken, egal ob Elektronik oder Kleidung.

Und wegen Made in Germany, gib es zu erwähnen, dass dies nicht nur ein Argument für Qualität und Sicherheit ist, sondern auch für Nachhaltigkeit. Dies schafft Arbeitsplätze und wer Geld verdient, kann sich auch etwas leisten...
In China gibt es mittlerweile 3 Millionen Milliönäre, egal ob Produzenten, Bauern oder Händler und der chinesische Staat sagt z.B. zu deutschen Automobilbauern "wer in China verkaufen will, muss auch in China produzieren", dies sollte man sich auch in Europa zu Herzen nehmen, da sind Themen wie Kinderarmut, Arbeitslosigkeit und Rentenarmut bald kein Thema mehr...

Das Notebook und Fujitsu verdienen 4,5 Punkte, aufgerundet 5 Punkte.
Top Leistung und Top Einstellung.

Amazon wie immer kein Thema. 100% von 100%.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Das Notebook sieht nicht nur toll aus, es arbeitet auch so. Der Preis ist sensationell günstig. Die Einrichtung dauert ein wenig, da man etwa 120 Windows Updates installieren muss, das macht der PC aber alleine und man kann inzwischen etwas anderes erledigen. Die mitgelieferte Software war für mich uninteressant, ich habe alles deinstalliert.

Das Betriebssystem Windows 7 ist okay, ich bin vorerst noch Win 8 Verweigerer.

Kaufempfehlung: unbedingt kaufen, wenn Sie ein preiswertes und dennoch leistungsfähiges Notebook suchen.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Hallo zusammen,

ich habe das Notebook jetzt seit einer knappen Woche im Einsatz und bin bisher sehr zufrieden. Die Verarbeitung ist bis auf den etwas wackelig sitzenden Akku sehr gut und die Leistung mit dem i3 ist für alles, was mit Office-Anwendung zu tun hat, mehr als ausreichend. Benötigt man einen schnelleren Programmstart, sollte man erwägen, die HDD durch eine SSD zu tauschen.

Ich benutze das Notebook als Zweitgerät neben meinem Asus G750, was ich nun nur noch als reines Gaming-Notebook nutze.

Von der Akkulaufzeit her bietet das Gerät, was auch versprochen wird. Man kann in der Regel mindestens drei Stunden mobil sein und wenn der Akku voll war und man auf verringerter Helligkeit ein pdf-Dokument liest, prognostiziert Windows ca 6:30h Restlaufzeit.

Die Ersteinrichtung braucht tatsächlich ca einen Tag, da eine Vielzahl an Updates für Win 7 installiert werden müssen. Ist dies erledigt und hat man die wichtigsten Programme installiert, sollte man die Festplatte defragmentieren.

Was für mich einer der wichtigsten Punkte bei einem solchen Notebook ist, ist die Lautstärke. Tatsächlich ist es bei dem Notebook in der Praxis so, dass der Lüfter nur dann ab und zu kurz anläuft, wenn man sich Videos im Browser anschaut, oder im Internet auf Websites mit vielen bewegten Bildern/Werbung surft. Ansonsten ist der Lüfter durchgehend aus und man hört nur noch das für mich angenehm klingende Geräusch der Festplatte. Übrigens erzeugt der Lüfter auch im Betrieb keine unangenehmen Geräusche, sondern ist als sehr dezent einzustufen.

Viel mehr gibt es denke ich nicht dazu zu sagen. Die Tastatur ist übrigens auch sehr angenehm, sie federt kaum und die Tasten haben einen guten Druckpunkt.

Einzige Minuspunkte, die ich aber aufgrund des Preises nicht in die 5 Sterne einfließen lasse, ist das Fehlen einer beleuchteten Tastatur. Außerdem ist die Bildschirmauflösung grenzwertig niedrig für heutige Anwendungen. Natürlich kann man einen externen Monitor benutzen.
Was ich am meisten vermisse, ist das von meinem Asus gewohnte 2-Finger-Scrollen, was dort sehr flüssig geht. An dem Fujitsu kann ich leider nur den Rand des Touchpads dafür nutzen und das geht auch nur sehr grob, sodass ich in der Praxis eher den Balken am rechten Rand nutze.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2014
Habe das Notebook als Bankrechner und Bürorechner (keine Mails, keine Spiele, kein Surfen) gekauft. Erfüllt seinen Zweck. Ist sehr leise, hat leider keine USB-3 Schnittstelle, kann aber für ca. 15 € nachgerüstet werden. Akku verliert spürbar Strom, ohne dass das Notebook in Betrieb war (Stern Abzug). Für die oben beschriebene Anwendung empfehlenswert.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2014
Muss mal hier eine Lanze für Fujitsu Lifebook brechen.
Ich habe 4 Laptops im regelmäßigen Einsatz, Arbeit und Privat.
Dell, Toshiba, Acer und eben diesen Fujitsu Lifebook.
Die 3 anderen waren im Schnitt 3 mal so teuer und natürlich auch entsprechend besser ausgestattet.
Der Fujitsu ist mein Gammelbook, da günstig fliegt der dauernd in der Ecke rum und wird regelmäßig schlecht behandelt.
Er kommt täglich zum Einsatz mit wechselnden Nutzern wie Kinder, Frau, Freunde also da haut wirklich jeder drauf rum oder tobt sich im Internet mit aus. Ich habe ihn jetzt ca. 15 Monate im Dauereinsatz und er hat noch nicht einmal ein Problem gehabt oder rumgezickt ist allerdings auch noch Windows 7 drauf. Die 3 anderen sind Dauerpatienten beim PC-Doc und verbreiten eigentlich nur Frustlaune obwohl sie wie Könige behandelt und gepflegt werden. Gutes muss nicht teuer sein !! Lieber ein Notebook was immer geht, wie eins das alles kann aber nicht zuverlässig ist lautet mein Fazit. Für den Preis der 3 anderen hätte ich 10 Fujitsu Lifebook bekommen da fällt mir beim nächsten mal die Entscheidung eigentlich leicht
0Kommentar|66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2015
Ich habe das Gerät aus folgenden Gründen gekauft: Gutes Preis- Leistungsverhältnis, WIN 7, gute Bewertungen, gute Erfahrungen
mit dem vorherigen Fujitsu Esprimo Notebook mit BS Vista. Besonders wichtig war mir die spritzwassergeschützte Tastatur.
Beim Vorgänger habe ich mal Kaffee drüber gekippt. Die Tastatur war zwar hin, aber ich konnte sie selbst tauschen (ca. 60 €) und das Gerät funktioniert bis heute einwandfrei.
Das aktuelle Gerät läuft nun seit 9 Monaten störungsfrei. Das Installieren von über hundert Updates nach Erstinbetriebnahme hat zwar viele Stunden gedauert, aber das hat das Ding nachts allein gemacht. Danach Festplatte partitioniert und die übliche Einrichtung. Alles ganz einfach und selbst erklärend. Einige vorinstallierte Programme wurden durch mich entfernt, und andere installiert. War alles ganz einfach, obwohl ich auch kein PC- Profi bin. Da eine Original Version von Windows 7 installiert ist, steht ein kostenloses Upgrade auf
Windows 10 zur Verfügung, welches ich jedoch noch nicht gemacht habe.
Fazit:
Das Notebook reicht völlig für den täglichen Hausgebrauch, z. B. surfen im Internet, Videos schauen ( auch in HD ) , Texte und Tabellen bearbeiten. Für anspruchsvolle Spiele wahrscheinlich nicht. Die Tastatur ist sehr angenehm zu bedienen. Das matte Display ist super für den Einsatz auf dem Balkon, die Displayhelligkeit ist sehr gut, die Auflösung würde ich mit " noch gut" bewerten. Die Akkulaufzeit liegt bei eingeschaltetem W-LAN bei ca. 4,5 Std. Die oft kritisierte Akkuentladung kann durch Einstellung der Anytime USB-Charge Funktion auf " Disable" im Bios verhindert werden. Bei meinem Gerät beträgt die Selbstentladung jetzt gerade mal 4% pro Woche.
Es gibt jedoch auch einen Negativpunkt. Die Lautsprecher sind das Letzte. Die waren beim Vorgänger um Welten besser, aber es gibt ja günstige Zusatzlautsprecher zu kaufen, und alles ist wieder gut.
Insgesamt würde ich sagen ein günstiges und robustes Notebook für den Alltag, nicht mehr und nicht weniger.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 102 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)