Kundenrezensionen


69 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant, detailiert, spannend!
Warum also 4 Sterne?
Tempe ist eine meiner Meinung nach sehr eigene Persönlichkeit, was jetzt nicht negativ klingen soll. Sie ist taff, zielstrebig und menschlich.
Die Story ist interessant und entwickelt sich spannender als anfangs vermutet.
Ich ziehe einen Stern ab, weil die Hintergründe um die Motorradszene mir etwas zu genau und somit...
Veröffentlicht am 26. September 2005 von Tanja Küsters

versus
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Immer das gleiche Muster
Nachdem ich das letzt Buch von Cathy Reichs im Urlaub verschlungen habe, war ich von LASST KNOCHEN SPRECHEN enttäuscht. Mir kam es vor, als ob auf die Schnelle ein Bestseller nachgeschoben werden sollte. Die Geschichte ähnelt den Vorgängerbücher im Aufbau sehr, nur dass es jetzt als exotische Variation gewalttätige Motorradgangs eingearbeitet...
Veröffentlicht am 31. Mai 2002 von dorisrupprecht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant, detailiert, spannend!, 26. September 2005
Von 
Tanja Küsters "Literatin" (Leverkusen, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Lasst Knochen sprechen (Taschenbuch)
Warum also 4 Sterne?
Tempe ist eine meiner Meinung nach sehr eigene Persönlichkeit, was jetzt nicht negativ klingen soll. Sie ist taff, zielstrebig und menschlich.
Die Story ist interessant und entwickelt sich spannender als anfangs vermutet.
Ich ziehe einen Stern ab, weil die Hintergründe um die Motorradszene mir etwas zu genau und somit langatmig waren, aber man kann sich gut reindenken und selbst wann man der Szene, wie ich, nichts abgewinnen kann, so ist es trotzdem interessant und tut dem Buch keinen Abbruch.
Die Forensik ist ziemlich genau beleuchtet und der Thriller baut sich langsam und stetig auf.
Gut zu lesen, auch für Einsteiger, aber Vorsicht, Tempe ist nicht wie Eve Duncan oder Kay Scarpetta, Tempe ist eben Tempe :o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Immer das gleiche Muster, 31. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Lasst Knochen sprechen (Taschenbuch)
Nachdem ich das letzt Buch von Cathy Reichs im Urlaub verschlungen habe, war ich von LASST KNOCHEN SPRECHEN enttäuscht. Mir kam es vor, als ob auf die Schnelle ein Bestseller nachgeschoben werden sollte. Die Geschichte ähnelt den Vorgängerbücher im Aufbau sehr, nur dass es jetzt als exotische Variation gewalttätige Motorradgangs eingearbeitet wurden. Das war mir alles zu unrealistisch und auch nicht spannend genug. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teils fünf Punkte, teils einen Punkt, 15. August 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Lasst Knochen sprechen (Taschenbuch)
Ich habe bereits "Knochenarbeit" gelesen und wußte daher so ungefähr, was mich erwartet.
Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern stören mich die forensischen Details überhaupt nicht! Damit halte ich mich in der "Akte X"-freien Zeit über Wasser... Blutspritzeranalyse, Knochenquerschnitte etc - genau mein Fall, weil's interessant ist.
Allerdings ist es so unrealistisch, daß sich am Ende des Buches alles so wunderbar zusammenfügt. Egal, wie weit entfernt (räumlich und sachlich) die Handlungsstränge auseinanderliegen, sie führen alle zusammen. Na ja.
Ich frage mich nur, wozu eigentlich die Figur des Andrew Ryan da ist, die anscheinend nur existiert, um Tempe vor dem Tod zu retten und ihre Hormone am Kochen zu halten. Ich hab ja nix gegen gutaussehende Männer, aber die ständige Erwähnung seiner "butangasblauen" oder "wikingerblauen"(???) Augen ist ziemlich nervig. Immer wenn es für Tempe brenzlig wird, taucht er an den unerwartetsten Orten auf, um sie zu retten. Gimme a break! Und daß dieser blauäugige Recke zur dunklen Seite der Macht übergelaufen sein soll... no comment.
Fazit: Gut für verregnte Wochenenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend wie die Vorgänger !, 20. Februar 2001
Mit diesem Buch hat Kathy Reichs wieder ein wahres Meisterwerk der Krimiunterhaltung geschaffen. Nehmen sie dieses Buch nur zur Hand, wenn wenn sie auch wirklich Zeit haben, denn sie werden nicht mehr aufhören wollen. Ob nun Vergleiche da sind zu Kay Scarpetta; ganz egal - ich liebe sie beide und kann kaum eine Neuerscheinung erwarten !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, 18. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Lasst Knochen sprechen (Taschenbuch)
Vorbemerkung: Das Buch hat diverse Cover, weil es auch als gebundene Ausgabe sowie als Jubiläumsausgabe erhältlich ist. Lasst euch davon nicht verwirren. :)
Es gibt bereits zwei vorhergehende Krimis mit Tempe Brennan als Titelfigur, dieses ist jedoch der erste Band, den ich von ihr gelesen habe und er hat mir sehr gut gefallen. Mir gefällt, dass die Hauptfigur, Tempe, nicht nur die toughe Leichenschlitzerin ist, sondern auch ein Privatleben hat. Die Handlung ist spannend, es gibt natürlich auch ein paar unerwartete Zwischenfälle und Erkenntnisse, um den Leser nicht zu langweilen und alles in allem erhält man zusätzlich noch einen kleinen Einblick in das Leben einer Amerikanerin im frankophonen Quebec sowie einen hochinteressanten Einblick in das Leben von Bikern und rivalisierenden Motorradgangs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tempe Brennan wird durchschaubarer, 7. Januar 2001
Von Ein Kunde
Fasziniert habe ich Kathy Reichs 3.Krimi verschlungen. Es ist sicherlich nicht ihr bester, aber genauso spannend und logisch aufgebaut wie ihre ersten beiden Bücher. Langsam wird einem Tempe Brennan noch vertrauter, und ihre Eigenarten waren nicht mehr ganz so zickig wie früher. Spannung und Lesevergnügen pur! Hier ist deutlich die Logik und Sachlichkeit des Naturwissenschaftlers als Autor erkennbar.-Fazit:Wann kommt der 4.Band?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krimi der besonderen Art!, 27. März 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lasst Knochen sprechen (Taschenbuch)
Dieser Roman von Kathy Reichs behandelt ein Thema, das hier in Mitteleuropa kaum zur Kenntnis genommen wird: Motorrad-Banden. In den Staaten und in Kanada scheinen diese Banden aber seit den letzten 30 Jahren zu einem echten Problem geworden zu sein und haben anscheinend einen hohen Platz unter den organisierten Verbrechern eingenommen. Man erfährt überraschenderweise recht viel über diese Thematik, die Autorin hat sich anscheinend sehr gut informiert. Darüber hinaus bleibt ihre Hauptprotagonistin Temperance Brennan natürlich das was sie ist und was die Bücher auch so weltweit erfolgreich macht: Eine Frau mit Ecken und Kanten, Spürsinn und Humor. Innerhalb des Hauptthemas hat die Autorin mehrere Spannungsbögen eingeflochten, die wie immer erst am Ende des Buches aufgelöst werden und die überraschenderweise kaum vorhersehbar sind. Mit einer angemessen spritzigen Schriftsprache und detailierten Einblicke in den beruflichen Alltag einer forensischen Anthropologin schafft Kathy Reichs eine ungewöhnliche Krimi-Mischung, deren weltweiter Erfolg zeigt, das sie damit den Geschmack ihrer Leser getroffen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Anstrengend und langatmig, 30. September 2008
Okay, das Buch hätte, genau genommen, zweieinhalb Sterne verdient. - Aber das geht ja leider nicht.
Ich fand es vor allem ermüdend: Seitenweise Abhandlung über Struktur von Motorradgangs, die Schulreferaten ähnelten, seitenweise Erklärungen über - wiederum - Struktur und Abkürzungen (!) des kanadischen Polizeiapparates (teilweise in zweierlei Sprachen)... Da fand ich die forensischen Erläuterungen fast spritzig... Zum Glück bin ich Querleserin: Ich kann eine Seite überfliegen und in Sekunden die wichtigen Informationen herauspicken. So habe ich das Buch sehr schnell gelesen - denn so GANZ unspannend war es ja auch wieder nicht - und man möchte ja wissen, ob's der Gärtner war, nicht wahr?
Vielleicht lag's teilweise daran, dass ich persönlich mich für Motorradgangs nicht im Geringsten interessiere. Das wäre dann mein Problem. Aber ich konnte mich auch mit keiner der dargestellten Personen zu identifieren, die allesam zu flach und distanziert rüberkamen.
Schade drum! Das Thema hätte interessant werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend, 24. August 2001
Von Ein Kunde
Dieses Buch ist echt zu empfehlen , denn es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben und einzelne Handlungen werden sehr genau geschildert. Vorallem wenn man ein Mensch ist , der sich sehr für Medizin interessiert ist es ein wahre Kunstwerk.Jedoch sind bei diesem Buch einige Stellen unrealistisch geschildert. Im Großen und Ganzen jedoh 5 Punkte wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, spannend und nochmals spannend, 2. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Lasst Knochen sprechen (Taschenbuch)
Wow, ein echt fesselndes Buch!
Speziell begeistert mich jedesmal die Hintergrundinformation die Kathy Reichs liefert! Diesmal erfährt man viel über die Motoradgangs aber auch medizinische Infos über Wasserköpfe, Knochen etc.
Die Hauptfigur Tempe Brennana wird auch diesmal sehr persönlich dargestellt, somit hat man das Gefühl man sei in die Geschichte eingebunden (jedoch ist es nicht empfehlenswert für diejenigen, die nicht gerne Beziehung, Gefühle in diesen Büchern haben).
Generell...wer Patricia Cornwell mag, wird diese Bücher genauso lieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lasst Knochen sprechen: Roman
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen