Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


178 von 190 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf seine Art High End
Ich habe das Motorola Moto X als Ersatz für mein bisher verwendetes Sony Xperia Z1 gekauft. Als Vergleichsmöglichkeit hatte ich die
letzten 6 Monate verschiedene Handys, welche ich an verschiedenen Stellen mit meinem neuen Moto X vergleichen möchte.. Im einzelnen hatte ich in den letzten 6 Monaten folgende Modelle : Apple iPhone 5, Apple iPhone 5s,...
Vor 17 Monaten von NoShineNoBliss veröffentlicht

versus
23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das für mich "eigentlich" perfekte Smartphone
Nachdem ich mir immer wieder diverse Berichte und Review Videos zu dem Moto X angeschaut habe war der drang irgendwann so groß, dass ich mir das Telefon beim örtlichen Geizmarkt angeschaut habe.

Vorweg ich habe das LG G2 genutzt was vielleicht sogar das beste Smartphone auf dem Markt war. Erst das S5, Z2 oder das HTC One M8 können da...
Vor 14 Monaten von Dennis veröffentlicht


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

178 von 190 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf seine Art High End, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Motorola Moto X als Ersatz für mein bisher verwendetes Sony Xperia Z1 gekauft. Als Vergleichsmöglichkeit hatte ich die
letzten 6 Monate verschiedene Handys, welche ich an verschiedenen Stellen mit meinem neuen Moto X vergleichen möchte.. Im einzelnen hatte ich in den letzten 6 Monaten folgende Modelle : Apple iPhone 5, Apple iPhone 5s, Google Nexus 5, Sony Xperia Z1..

Ich würde behaupten das Moto X vereint das meiste positive dieser Smartphones in einem Gerät :

- Die Größe und das Gewicht von 130 Gramm ist sehr angenehm und das Gerät ist ein echter Handschmeichler, minimal breiter als ein iPhone 5(s) aber nur minimal höher und dicker, durch die abgerundete Rückseite ist es sehr gut mit einer Hand bedienbar, der Zeigefinger liegt bei mir in der Vertiefung mit dem Motorola Logo unter der Kamera, was zusätzlichen Halt gibt. Die Rückseite ist kein hartes Plastik, sondern fühlt sich edel gummiert an, noch besseres Gefühl als bei einem Nexus 5.

- Das Display nimmt so gut wie den ganzen Platz des Gehäuses ein, die Ränder sind sehr schmal, durch den AMOLED bedingt sehr guten Schwarzwert, ist das Ende des Displays bei dunklen Hintergründen gar nicht sichtbar, es verläuft mit dem Gehäuse zu einer Einheit, was edel aussieht. Ich persönlich habe das schwarze Modell gekauft - beim weißen Modell sieht man relativ deutlich die "Fenster" für den Annäherungssensor, Kamera und Mikrofon, was beim schwarzen Modell ausbleibt. Die Qualität des Displays ist erste Sahne, hatte vorher zwar nur Galaxy S3, Galaxy S4, Lumia 820 und 920 mit AMOLED zum Vergleich, aber dieses Display ist spitze. Der Betrachtungswinkel ist äußerst gut, der Schwarzwert wie bereits beschrieben super und die Farben sehr knackig aber nicht so überzeichnet wie z.B. beim Samsung Galaxy S3/S4. Die erreichbare Helligkeit ist gut, jedoch nicht so blendend hell wie z.B. bei einem Xperia Z1, was aber sowieso nie genutzt wurde. Wie sich das ganze bei Sonnenschein schlägt, bleibt abzuwarten.. Sonne scheint gerade nicht so viel :-(

- Die Erstinbetriebnahme und Datenübernahme vom alten Smartphone läuft wunderbar einfach und schnell. Die App "Motorola Migrieren" startet automatisch, man installiert die App auf seinem Alten Smartphone ebenso, dann erscheint auf dem Motorola ein QR Code, welchen man mit dem alten Smartphone fotografiert. Anschließend verbinden sich die beiden Geräte und alle Daten werden auf das neue Gerät übertragen. So kann man dann z.B. auch vom Motorola wieder auf ein anderes Gerät übertragen. Sehr gut!

Das Setup der Sprachsteuerung wird auch während der Erstinbetriebnahme gestartet, kann man auch beenden und später in den Einstellungen über "Sprachsteuerung" einrichten. Die Einrichtung läuft so : Man bekommt eine kurze Einführung mittels Video und Demo, anschließend muss man das Handy in kurzem Abstand vor sich halten und nach Aufforderung "OK Google Now" sagen. Sollte dies 3 mal korrekt erfolgen, ist das Stimmmuster erkannt und man kann dem Smartphone auf diese Art Befehle erteilen oder Fragen stellen. Ich habe dies ausgiebig getestet mit Fragen " Wie viel Grad hat es in ...", Wie weit ist es bis nach...." Wie ist die aktuelle Verkehrssituation auf der Strecke nach..." "Stell den Wecker auf..." Alles läuft wunderbar per Sprachbefehl. Sollte man sein Handy mal verlegt haben, schreit man einfach "OK Google Now" und das Moto X teilt einem somit mit, wo es ist. Die Befehle sollen durch Stimmmustererkennung nur von der im Setup definierten Person angenommen werden. 3 andere Leute haben es mit meinem Gerät probiert, es hat nicht reagiert, bei mir wieder sofort. Perfekt!

Während der Inbetriebnahme wird man dann auch per Notification darauf hingewiesen, dass man 50 GB Google Drive Speicher für 2 Jahre gratis bekommt. Diesen Speicher kann man mit einem Klick mit seinem Google Konto verknüpfen.

Als weiteren Schritt kann man noch Fernlöschung, Standortüberwachung usw.. einrichten, welche man dann von der Motorola Webseite aus starten kann. Die Funktion ist ähnlich komfortabel wie "iPhone suchen" über iCloud..

- Performance : Das Moto X kommt auf dem Papier schwach daher, wenn man es mit den protzigen Quad oder Octacores vergleicht.. Fakt ist : Es hat 2 Krait Cores (Qualcomm) welche mit jeweils 1,7 Ghz getaktet sind, dazu 2 Single Cores auf dem selben Dice, welche ähnlich wie bei Apple (M7) für Bewegungen, Luftdruckauswertungen usw. und einer zusätzlich für Spracherkennung im Standby zuständig ist. Im Chip integriert ist auch der Adreno 320 Grafikchip mit 4 Cores. Es ist somit ein Custom Snapdragon S4 Pro, welcher von Motorola als X8 Application Processor vermarktet wird.

Die "Schwuppdizität", also das Ansprechverhalten und die Alltagsperformance ist sehr gut, das Gerät stockt nie, alles lädt schnell. Ich spüre jetzt keine Verzögerung verglichen mit Geräten welche Qualcomm's Snapdragon 800 als "Motor" haben. Die Software ist gut angepasst und Android 4.4.2 welches installiert ist, hilft durch seine optimierten und reduzierten Hardwareanforderungen noch zusätzlich. Also von daher bin ich sehr zufrieden.

- Ausstattung und Qualität der Features :

Als erstes : Der eingebaute Lautsprecher, welcher nach hinten den Sound abgibt ist verglichen mit vielen Konkurenzmodellen laut und klingt sehr klar, auch bei hohen Lautstärken, Die Qualität ist besser als beim iPhone 5s, welches bisher meine Referenz war.

Die Sprachqualität ist bei normalen Gesprächen sehr gut, beim Freisprechen bedingt durch den guten Lautsprecher und die 3 Mikrofone für mich das beste was ich bisher erlebt habe. Zusätzlich habe ich es an meine Fritzbox 7390 per Fon App gekoppelt um HD Telefonie zu testen.. Ein Genuss! Motorola Phones waren schon immer gute Telefone und sind es auch heute noch, auch wenn dies für manche nur noch eine "Nebenfunktion" sein mag...

Die LED Leuchte, welche als Fotoleuchte bzw. Blitz agiert ist im Betriebsmodus "Taschenlampe" sehr hell, kein Vergleich zu kaum sichtbaren LED im Sony Xperia Z1. Also ein klares Plus.

Die Kamera-App startet schnell, auch wenn man das Handy nur mal schüttelt. Der Auslöser ist schnell. Die Lichtempfindlichkeit ist gut, aber bei Kunstlicht zieht das Bild eher in den Warmtonbereich. Hier sind das iPhone 5s und das Sony Xperia Z1 etwas besser, aber die Fotoqualität kommt ganz klar an die eines iPhone 5 heran, bzw. übertrifft diese je nach Lichtverhältnissen. Der verbaute Sensor ist ein OV10820 vom Hersteller Omnivision. Der Sensor hat die BSI2 getaufte Technik und eine 1.4-micron Pixelgröße, welche über der des iPhone 5s oder eines Galaxy S4 liegt. Größere Pixel = mehr Licht pro Pixel... Die Kamera hat zudem einen RGBC Farbfilter, welcher mehr Licht durchlässt und somit bei schlechten Lichtverhältnissen weniger Rauschen bringen soll. Bei voller Auflösung (10.5-megapixel) werden 30 frames pro sekunde (fps) aufgenommen. Der Sensor unterstützt 4K2K (3840 x 2160 pixel) bei 30 fps und 1080p FHD video bei 60 fps. Dazu werden Slow-Mo Videos mit 30fps oder 60 fps (je nach Auflösung) aufgenommen. Ebenso Burst Shoots, also Serienbilder. Panoramafunktion und HDR sind mittlerweile wohl auch Standard..

Das Gerät reagiert mittels Informationen des Annäherungssensors darauf, wenn man es aus der Tasche zieht bzw. vom Tisch anhebt, wenn es auf dem Display liegt. Es zeigt dann Informationen über Nachrichten (SMS, Whatsapp, Anrufe...) als Symbole auf dem Display, ohne das man irgendeinen Button drücken oder entriegeln muss.Da beim AMOLED Display da auch kein Licht angeht, da die Pixel von selbst leuchten und der Hintergrund schwarz bleibt ist der Stromverbrauch gering. Man kann für diese Funktion auch Zeiten definieren, in denen dies nicht erfolgen soll (Nachtruhe)

Über die Funktion "Motorola Assist" kann man noch Funktionsprofile festlegen. "Autofahren", "Besprechung" und "Nachtruhe" sind hier möglich. Hier kann man definieren was bei welchem Modus wann passieren soll (ähnlich der guten alten Profile von früher, nur intelligenter..)

GPS hat den Standort auch in Innenräumen sofort erkannt - war sehr überrascht, da das Xperia Z1 mein erstes Gerät war, welches ähnlich schnell den korrekten Standort per GPS ermittelte.

Zubehör :

Ein Ordentliches USB Ladegerät mit 2 USB Ports liegt bei, also man kann nebenher auch was anderes mitladen. Das Ladegerät ist sehr hochwertig, ebenso das USB Kabel. Beide sind weiß, unabhängig davon ob man ein weißes oder schwarzes Gerät kauft. Weiteres Zubehör gibt es außer einer Nadel, welche ein Kunststoffende mit Motorola Logo hat nicht. Diese Nadel dient zum Auswerfen des Sim Tray. Hier wird die gleiche Sim Größe wie beim iPhone 5(s) benötigt, also die Nano Sim. Dies bitte beachten!

Akkulaufzeit :

Bisher (nach 24 Stunden) war der Akku von der Originalladung (lag bei mir bei 98 %) noch ca. 40 % geladen, wobei ich ja alles installiert, synchronisiert und viel damit gespielt und experimentiert habe. Am Sony Xperia Z1 wäre da der Akku schon leer gewesen.. Also von daher erwarte ich Gutes!

Die Reparierbarkeit ist lt. iFixit gut (7/10 Sterne) Da ich viele Handys repariere, ist dies ein klares Plus. Die Rückseite kann man mittels etwas Heißluft und eines Kunststoffhebels leicht abnehmen.. Googelt nach "ifixit Moto X Teardown"..

Ich werde das Gerät die nächsten Tage, Wochen und Monate ausgiebig testen und euch informieren, sobald mir etwas auffällt was mir besonders gefällt oder auch weniger...

Update vom 16. März 2014 :

Ich nutze das Motorola Moto X täglich, mache auch beruflich Fotos damit. Es ist immer dabei. Die griffige Rückseite übersteht das bisher ohne Gebrauchsspuren und Kratzer. Das Smartphone an sich bewerte ich immer noch wie in der ursprünglichen Rezension angegeben, allerdings habe ich doch schon bessere Kameras in Smartphones erlebt. Die Qualität ist beim Moto X sehr gut, wenn man nicht wackelt oder sich bewegt. Innenraum-Fotos werden manchmal top, manchmal etwas gelblich. Die Belichtungszeit wird manchmal zu lang gewählt..sieht dann unscharf aus. Hier kann ein Xperia Z1 draußen, Nokia 925 im dunkeln, 1020 überall (außer Auslösezeit) oder iPhone 5S in der Schnelligkeit Dinge besser..

Was die anderen nicht besser können : Stabilität! Das Moto X läuft im Vergleich zu dem was ich aus dem Android Bereich kenne ultrastabil! Es stürzten bisher zwar Apps ab, aber da ich seit Beginn auf ART setze... Das System hatte bisher keinen echten Ausfall! Es ist Wochen her, seit dem ich mein Moto neu gestartet habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist es......, 29. Oktober 2014
Als alter Motorola Fan muss ich eine kurze Rezension verfassen. Ich hatte bis vor kurzer Zeit ein Razr HD und war damit fast zu frieden. Das einzige war die Performance, die mich bewog ein anderes Smartphone zu kaufen.

Nun habe ich mit Spannung auf das neue moto x gewartet. Es gefiel mir sehr gut. A B E R : zu groß, zu teuer.

Habe mir nun den Vorgänger moto x Generation 1 in schwarz zugelegt. Und das das war die richtige Entscheidung.
Warum?
-Die Maße, einfach traumhaft. Es ist mit 4,7 Zoll noch ausreichend groß. Die Außenmaße sind gegenüber dem Razr HD noch mal kleiner. Durch die Rundungen schmeichelt es jeder Hand. Das beste was ich je in der Hand gehalten habe.
-Die Sprachsteuerung, funktioniert. Man gewöhnt sich sofort daran.
-Die Aktive Anzeige im Standby. Alle wichtigen Benachrichtigungen werden auf dem Display angezeigt. Welches andere Smartphone hat das? Ich kenne keines. Vor allem nicht in dieser Preisklasse.
-Schüttelgeste für den Kamerastart. Hat auch keiner.
-Lautsprecher klingt sehr gut. War beim Razr HD nicht der Fall.
-tolles Display. Bei 4,7 Zoll brauche ich nicht unbedingt Full HD.
-Die Performance. Es braucht nicht immer Quad Core, Octa Core oder Stern-zahl GHz Prozessoren. Durch das reine Android läuft das MOTO wirklich rasant.
-Update auf Android 5.0 schon angekündigt. Die Konkurrenz mit ihren Mickeymouse User Interface ala Touchwiz UI, Optimus UI und anderer Oberflächen tun sich da schwer, wenn Geräte über 8 Monate am Markt sind.
-Alle Features sind brauchbar. Wer braucht schon eine Herzfrequenzmessung am Smartphone?
-Die Verarbeitung passt bei Motorola immer.

Volle Punktzahl, danke Motorola
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


123 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Smartphone zum guten Preis, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Heute habe ich das Moto X von Amazon erhalten. Zum Lieferumfang gehören Netzteil, USB Kabel und eine Nadel für den Nano Sim Schacht. Zu meiner Überraschung ist es ein Netzteil mit Doppelanschluss. Wer also ein zweites Gerät (z. B. Tablet) besitzt und ein Kabel dafür hat, kann es mit anschließen und beide Geräte gleichzeitig laden. Dafür schon mal ein Lob an Motorola.

Das Moto X kann zwar nicht mit Hardware (Specs) protzen, konzentriert sich aber mit der Software und sinnvollen Hardware Ergänzungen auf Features.

Das nahezu pure Android wird mit nur wenigen Apps wie Migrate und Assist ergänzt. Die Performance ist sensationell. Kein Ruckeln und alle Apps werden schnell geöffnet. Zwar nutze ich fürs zocken mein Nexus 7 FHD, aber die Performance des Moto X würde auch völlig ausreichen. Aber wie gesagt ist Motorola auf Features konzentriert und hebt sich damit von sämtlichen anderen Herstellern die der Specjagd frönen ab. Und das ist auch gut so. Nicht immer braucht es einen Quad- oder Octacore, einen 64bit Prozessor oder ein 1080p Display. Denn mal ehrlich, wer nutzt diese Leistung schon aus? Als Informatiker arbeite ich an einem ARM Multimedia Center mit einem GNU Linux und nutze den Quadcore auf dem Board nicht mal annähernd voll aus und Android ist hier deutlich sparsamer.

Motorola liefert auch keine unnötigen Features wie z. B. Samsung. Statt Touchwiz liefert man Wahlfreiheit und unnütze Features wie durch Händewisch in der Galerie blättern o. ä. lässt man weg. Stattdessen kommt man mit wahrer Innovation im Bereich der Spracherkennung und mit Active Display. Und das ist weltweit einzigartig! Derzeit gibt es kein Smartphone mit diesen Features. Und die haben es in sich. Während Active Display die Benachrichtigungs-LED sinnvoll ersetzt und dabei Akku spart, liefert Touchless Control eine Möglichkeit ohne Berührung des Moto X einfach alles zu tun (Nachrichten schreiben, Google durchsuchen, Wecker stellen, etc.) und bleibt dabei durch die Stimmmustererkennung zuverlässig und sicher. Ein weiteres sehr praktisches Feature ist die Schüttelgeste, die die Kamera aktiviert und damit schneller als bei jedem Smartphone einsatzbereit ist. Touchless Control und die Geste können übrigens auch im laufenden Betrieb einer APP genutzt werden.

Erwähnenswert ist auch das AMOLED Display mit den intensiven Farben und der scharfen Auflösung. Was aber die wenigsten wissen, ist, das das Display extrem wenig Strom benötigt. Ein Vergleich von Forschern hat beispielsweise gezeigt, dass das iPhone 5S (obwohl kleiner) das 2,5-fache am Strom benötigt (bei gleicher Helligkeit). Das nenne ich doch mal recht ordentlich.

Außerdem hat das Moto X als erstes und einziges in Deutschland verfügbares Smartphone außerhalb der Nexus Serie Android 4.4 (in der aktuellsten Version 4.4.2) installiert. Trotz der Übernahme von Motorola durch Lenovo denke ich, dass es trotzdem weiterhin zeitnah Updates gibt.

FAZIT:

Abschließend muss man sagen, dass das Moto X einfach DAS Smartphone für den normalen Nutzer ist. Geeks bevorzugen nunmal Specs und sollten dann eher zum Nexus 5 greifen. Der Mainstream Nutzer (und das ist fast jeder) setzt auf Features und da ist das Moto X unschlagbar. Man kommt mit wahrer Innovation (statt 64bit und einem bereits da gewesenen Fingerabdruckscanner) und hebt sich damit von der Konkurrenz ab. Aber selbst ich als Geek konnte da nicht widerstehen. Mit recht wurde das Moto X von der Fachpresse mehrfach zum Smartphone des Jahres 2013 ernannt.

PS:
Wenn noch Fragen bestehen gerne als Kommentar posten. Ich versuche alle zu beantworten. Auch wenn Benchmarks o. ä. erwünscht sind.

EDIT:
Ich füge hier mal meine Antworten aus den Kommentaren mit hinzu:

Frei verfügbarer Speicher:
Der verfügbare Speicher liegt bei 11,88 GiB. Das ist ca. 1,1 GiB weniger als beim Moto G. Bei mir waren nach Installation meiner üblichen Apps (ca. 1,5 GiB) und intensiver Nutzung eben dieser (also Cache Speicher belegt) dann noch 9,5 GiB frei. Fotos speicher ich grundsätzlich über Google Drive (mittlerweile ca. 2 GB), die nehmen mir also keinen wertvollen Speicher weg. Damit stehen mir noch ca. 9 GiB (mit Sicherheitsreserve) für Musik zur Verfügung. Im allergrößten Notfall kann man sich immer noch über ein Micro-USB/USB OTG-Kabel und einem USB-Stick über die Runden retten (z.B. Filme o. ä.).

Akkulaufzeit (vor allem Ingress):
Es kommt immer drauf an, was man sonst noch so damit macht. Wenn man noch viel im Internet surft und evtl. mit einem schlechten Netz zu kämpfen hat dann wird es schon ein wenig eng mit den vollen Tag (aufstehen bis schlafen gehen) (Beim G übrigens auch, welches ich als Übergang zum X hatte). Allerdings hält der Akku insgesamt trotzdem länger als beim Nexus 5, welches ich meinem Bruder empfohlen habe. Aber nach den bisherigen Messungen denke ich, dass man das bereits starke Moto G hier schlagen wird.

Da ich bisher nur einen halben Tag unterwegs sein konnte, habe ich natürlich noch keine verlässlichen Daten zur Akkulaufzeit. Aber ich hatte das X bei Ankunft nicht angesteckt (war bei 50 %), habe 1 Stunde Ingress genutzt und eine Display on time von 2 Stunden 30 Minuten. Der Akku steht derzeit noch bei 30% (nach Test auf Herz und Nieren mit einigen anderen Apps und einer Nacht). Ich werde den Akku aber noch weiter testen.

Vom Vorteil ist definitiv das bereits erwähnte sparsame AMOLED Display. Zusätzlich kann man hier mit schwarzen Hintergründen sehr gut zusätzlich Akku sparen (ZPlayer oder Power AMP mit Black Themen als Music Player, schwarzes Wallpaper oder eines mit sehr viel schwarzen Inhalt). Ingress ist ja glücklicherweise auch mit ziemlich viel schwarz ausgestattet und da profitiert das X deutlich gegenüber dem Nexus 5 ohne AMOLED und mit einer deutlich höheren Auflösung, die mehr Rechenkraft und Strom frisst. Die revolutionäre Technik im Display Panel sorgt ja eh schon für einen sehr niedrigen Verbrauch und wurde von Forschern gelobt. Das war auch mit ein Hauptgrund für den Kauf des Moto X.

EDIT zum Akku: Ich habe heute mal einen Extrem-Test gemacht. Um 09:00 Uhr von der Steckdose mit 100 % abgesteckt. Bildschirmhelligkeit auf Maximum, Lokationseinstellungen auf höchste Präzision (WiFi, A-GPS, GPS), nur Mobilfunkdaten (2-3 Balken bei mir im Dorf) und Ingress gestartet. Zwischendurch kurz mal aus Ingress raus gegangen um ein wenig in WhatsApp und Hangouts zu schreiben, ansonsten durchgehend an. Um 15:20 Uhr ist der Akku leer gewesen. Ich finde, unter Berücksichtigung vom extremen Stromhunger von Ingress und der sehr hohen Helligkeitseinstellung, dass das ein wirklich gutes Ergebnis ist.

Präzision GPS und GLONASS:
Das Moto X hat auch GLONASS. Ich hatte bisher noch kein Problem mit der Präzision. Als Ingress-Spieler lege ich darauf auch ziemlich viel Wert und bisher ist mir nichts negatives aufgefallen. Daher auf alle Fälle mal Ingress-proved ;)

Auch beim kurzen testweisen navigieren durch die Stadt mit dem Auto hatte ich kein Problem mit der Präzision.

Sprachqualität:
Die Sprachqualität ist wie von Motorola gewohnt Hammer. Motorola ist nicht umsonst der Pionier der Mobilfunktechnik und hat seinen Vorsprung an Patenten und Erfindungen auch hier eingesetzt. Man hört alles sehr klar und auch die Personen am anderen Ende der Leitung finden die Qualität seht gut (auch in Teamspeak, Mumble und Skype). Auch bei etwas lauterer Umgebung arbeitet die Umgebungsgeräuschunterdrückung sehr zuverlässig. Eindeutig ein plus aber von Motorola auch nicht anders zu erwarten.

Produktionsort:
Das Moto X wird in allen Ländern außerhalb der USA in China gefertigt. Und darüber bin ich ehrlich gesagt auch ganz froh. Die Chinesen kennen sich aus und vor allem ist hier die NSA weiter weg von der Lieferung ;) Spaß beiseite, die Qualität ist mindestens genau so gut wie bei einer US Version. Außerdem bedeutet Assembled in USA eben auch nur "zusammengesetzt". Im Grunde wird da nur die in China gefertigte Basiseinheit genommen und die Knöpfe (Akzentfarbe) und Rückenplatte dran gesteckt. Daher gibt es in der USA im MotoMaker auch nur 2 Frontfarben. Der Teil wird eben auch dort in China massenproduziert. Das Assembled in USA ist eher ein Werbegag für die patriotistischen US Amerikaner ;) Für diesen Satz braucht es wahrlich nicht viel.

Kameraqualität:
Es kommt immer auf die Lichtsituation an. Natürlich kann man eine gute Digitalkamera damit nicht ersetzen, aber mit der Smartphone Konkurrenz hält man schon mit. In niedriger Lichtsituation sieht man ein wenig Bildrauschen (grieselig). Mit HDR sind die Farben echt 1A aber man darf nicht zu zittrig sein. Bei guter Lichtsituation sind die Bilder mehr als brauchbar, finde ich als Hobbyfotograf. Bei schlechteren Verhältnissen sollte man aber eh zum Lumia 1520 greifen. Die Kamera ist klar auf Schnappschüsse ausgelegt und kann dabei überzeugen. Durch die Schüttelgeste kommt man sehr schnell in die Kamera hinein und kann mit einem einzigen Klick das Foto aufnehmen. Dadurch verpasst man nie den richtigen Augenblick.

Die Slow-Mo Kamera finde ich auch super für witzige Videos bei sportlichen Aktivitäten. Auch die Serienbildaufnahme durch gedrückt halten des Touchs (sorry, weiß nicht wie ich das grad ausdrücken soll :P auf Englisch heißt das glaube ich Burst-Modus) ist sehr praktisch und sorgt dafür, dass unter den vielen Fotos garantiert das richtige dabei ist. Sehr gut finde ich auch, dass die Kamera eine separate App ist, die über den PlayStore upgedatet wird (wie so viele wichtige System Apps des Moto X). Damit kann man auch ohne Android Update schnell einen Bugfix oder Optimierung für die wichtigen Apps ausliefern. Wenn ich mal zu den richtigen Orten komme mache ich ein paar Bilder und versuche diese hier zu posten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach laaaaaaanger Suche …, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
… endlich fündig! Seit Monaten suche ich nach dem passenden Gerät. Kriterien waren: die Größe! Nicht größer als iPhone. Zeitgemäßes Design und damit meine ich nicht nur das Produktdesign sondern auch das Betriebssystem samt Schriften und Farben. Es ist ja unglaublich was es da noch für Gurken auf dem Markt gibt. Auch von Apple bin ich diesbzgl. enttäuscht.
Das Ding hat ferner: 1a-Sprachqualität, 1a Empfang, kluge Benutzerführung, gute Haptik und technisch alles was ich benötige.

Das einzige was mich wahnsinnig macht ist das Vibrieren bei der Texteingabe! Ich fürchte das kann man nicht abstellen. Falls es jemand finden sollte, bitte melden! :-) Danke!

NACHTRAG:
Dank eines netten Hinweises hier konnte ich das Vibrieren mit einem Klick abstellen. Danke.

Ansonsten bleibt noch anzumerken, dass ich fast stündlich neue, superpraktische und durchdachte Funktionen beim MOTO X entdecke und ich immer glücklicher damit werde.

Zudem: Fertigungsqualität ist hervorragend! Kein Knarzen, keine Materialtoleranzen o.ä.
Ich denke, das MOTO X wird ein Bestseller werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A great no-nonsence phone, very happy with my purchase, 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
After almost 2 years with my Sony Experia Tipo, I realized it was finally its time to go. I knew I needed a phone that would fit nicely in the hand, with good ergonomics, and upgradable, as much of a stock Android experience as possible. My eyes were set on the Nexus 5, but its battery life was a concern, together with its larger size. After a few weeks spent on review sites and YouTube, the Moto G came into picture, and inevitably the Moto X, with its unique feature set. I did not know about these phones, because they were not available in Slovakia ( Where I am from). In the end I decided to go for the Moto X, and I am very happy I did.

I love the understated design that doesn't scream, I love the curved back, the dimple on the back panel, helping you to hold the phone even better while calling. Its feels very solid in the hand too.
Now, I am no specs freak, so am not concerned about the lack of a Full-HD screen (in a 4.7 Inch size screen its pure nonsense, if you ask me), Text on websites is nicely readable, colors are great, if a bit over-saturated, in general a very pleasant experience. Not to mention the lower resolution helps to handle more demanding games.
I am not concerned about the unique processor architecture (and its questionable lack of power - seriously guys, 8core processors?) neither, since Android is nicely optimized to run on phones with much lower specifications, Even now, almost a year after release, this little beast has all the power it needs, and is blazing fast in all applications. So:

What you might like about this phone (except the things mentioned):
1. Almost pure stock Android with the promise of upgrades - yesterday I upgraded to KitKat 4.4.4, and Android L was confirmed a few days ago.
2. Active Notifications screen - seriously, once you try it you cant live without it.
3. Motorola Assist - great little application, which can adapt to your daily routines and habits, silence the phone in different situations automatically, receive and make calls also send and read texts while driving and make your life much easier.
4. Battery life - for me ideal (calling, watts up on, wi-fi, occasional games, skyping etc..), and with Android L even better (up to 30% more juice in devices)

What you might not like (not big issues for me though):
1. Camera - still on the average side of things (even after a few updates), with slight performance issues, but there is hope in the Android L release, since the quality issues are software based.
2. Lack of expandable storage - the 16GB are enough for me but if you have a lot of media go for the 32GB version.

Overall, I am very happy with my purchase. The phone delivers on all fronts.
So, if you are like me, looking for a great compact phone with useful features, you cannot go wrong with the Moto X. If you find its unique features gimmicky, I would advise you to go for the Moto G 4G. At almost 100 Euro cheaper it is a steal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Smartphone, das den Namen auch tatsächlich verdient, 19. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Motorola Moto X:
- ANDROID 4.4.2 (KitKat)
- 1,7 GHZ Dual-Core-Prozessor
- 2 GB RAM
- 16 GB interner Speicher
- 4,7 Zoll HD-AMOLED-Display (1.280 x 720 Pixel)
- 2.200 mAh Akku
- 10 Megapixel-Kamera
- Maße: 129,3 x 65,3 x 10,4 mm ; Gewicht: 130g

Arbeitsgeschwindigkeit & Performance:
Motorola geht mit dem Moto X einen eigenen Weg und beweist eindrucksvoll, dass das Wettrüsten bei den Prozessoren der anderen Hersteller vollkommen überzogen und überflüssig ist.
Der Snapdragon S4 Pro Dual-Core-Prozessor aus dem Hause Qualcomm mit seinen 1,7 GHZ ermöglicht auch in Verbindung mit den 2 GB RAM eine absolut flüssige und geschmeidige Bedienung ohne Ruckler oder Hakler und stellt viele andere Konkurrenzmodelle wie das HTC One M7 oder auch das Samsung Galaxy S4 in den Schatten
Wischen zwischen den einzelnen Homescreens oder starten einzelner Apps...ohne Verzögerungen...einfach eine wahre Freude und so wie man es von einem Highend-Gerät erwartet.
Das Moto X läuft mit aktuellsten ANDROID-Version 4.4.2, bei der Motorola auf eine eigene Oberfläche verzichtet und nur zwei eigene dafür aber sehr sinnvolle Apps installiert. Zum einen gibt es die App "Motorola Migration", die es ermöglicht ganz einfach und ohne Probleme alle Apps, Einstellungen, Fotos, Videos, Musik, Anrufprotokolle, sowie SMS vom Vorgänger-ANDROID- oder einem iPhone kabellos zu übertragen.
Mit der zweiten App "Assist" kann der Nutzer dem Smartphone sagen, wann es sich aus- und wieder einschalten soll um Strom zu sparen oder auch wann es lautlos sein soll und welcher Anrufer trotzdem durchkommen und anrufen kann.
Nach aktuellen Gerüchten soll 4.4.3 noch diese Woche veröffentlicht werden und auf die ersten Geräte ausgerollt werden.
Da Motorola beim Moto X, bis auf zwei eigene und dafür sinnvolle Apps, auf reines ANDROID setzt und keine eigene Oberfläche darüber legt, kann man stark davon ausgehen, dass die neuste Version auch sehr schnell auf dem Moto X landen und somit den Konkurrenz wieder um Monate voraus ist.

Speicher:
Abzüglich dem Betriebssystem stehen dem Nutzer rund 11 GB des internen Speichers zur Verfügung, die man allerdings nicht erweitern kann.

Akku:
Der Akku mit seinen 2.200 mAh ist rein auf dem Papier der Konkurrenz mit den aktuellen Akkumonstern unterlegen.
Doch auch hier zeigt und beweist Motorola, dass ein perfekt abgestimmtes Smartphone keinen Riesenakku benötigt. Zum einen ist da das AMOLED-Display, das mit seiner HD-Auflösung gestochen scharf ist und weniger Strom benötigt als ein Full-HD-Display. Außerdem nutzt Motorola die AMOLED-Technik und den Vorteil, dass ein schwarzes Display KEINEN Strom benötigt sehr gut aus. Der zusätzliche Verzicht einer stromhungrigen Benachrichtigungs-LED wird kompensiert und verpasster Anrufe oder Nachrichten dezent in weiß auf dem Display eingeblendet und angezeigt.
Diese durchdachte Technik hat außerdem dem Vorteil, dass wenn man das Moto X aus der Hosentasche zieht und einen Blick drauf wirft, man sofort sehen kann, ob man einen Anruf oder eine Nachricht verpasst hat, ohne dafür das Display einschalten zu müssen, was wieder viel Storm verbraucht.
Auch wenn das Motorola auf dem Tisch liegt und man wissen möchte wieviel Uhr es grad ist, reicht eine leichte Wischgeste mit der Hand über das Smartphone und auf dem Display wird die Uhrzeit für rund 5 Sekunden angezeigt, bis sie wieder ausgeblendet wird.
Ein Bewegungssensor sorgt u.a auch dafür, dass diese Anzeigetechnik auch automatisch umgesetzt wird, sobald man das Moto X in die Hand nimmt.
Für mich ist somit ein kompletter Tag mit surfen, E-Mails schreiben und abrufen, WhatsApp und SMS schreiben und natürlich telefonieren ohne Probleme möglich, sodass ich um 17 Uhr mit rund 60% Feierabend mache.
Da ich die Angewohnheit besitze mein Smartphone über Nacht zu laden, kann ich nicht sagen, wie lange der Akku noch am darauffolgenden Tag hält oder halten könnte.

Kamera:
Die Kamera-App startet ohne große Verzögerung und der Fokus ist stellt schnell scharf.
Der vorher angesprochene Bewegungssensor bietet auch hier seine nützlichen Dienste an. Wenn man das Moto X in die Hand nimmt, reichen 2 kleine Drehbewegungen und die Kamera-App startet ohne erst das Display aktivieren und freigeben zu müssen und dann die App zu starten.
Die von Motorola als "Clear-Pixel" bezeichnete Kamera vollbringt keine Wunder, doch die geschossenen Bilder sind sehr gut und die Farben werden natur- und detailtreu wiedergegeben.

Display:
Das 4,7 Zoll-AMOLED-Display ist mit der HD-Auflösung gestochen scharf, sehr hell, bietet neben scharfen und kontrastreichen Farben noch hervorragende Blickwinkel von den Seiten ohne dass sich dabei ein Grauschleier über das Display legt und die Farben verblassen, wie manch andere Konkurrenzmodelle damit zu kämpfen haben.
Zudem wird das Display von Gorilla-Gas 3 geschützt, wodurch es resistenter gegen Kratzer geschützt ist.

Handling & Verarbeitung:
In diesem Bereich ist Motorola ein echtes Meisterstück gelungen. Das Moto X ist aktuell das wohl kompakteste Smartphone der Welt. Ein 4,7 Zoll-Display in einem Gehäuse, in das andere Hersteller nur 4,2 Zoll (BlackBerry Z10), ein 4,3 Zoll (Sony Xperia Z1 compact) oder 4,5 Zoll-Display (HTC One mini 2) verbauen.
Zu allen Seiten wurde kein unnötiger Platz verschenkt und die Ränder sind sehr dünn.
Die angegebene Dick von 10,4 mm trifft nur auf die dickste Stelle in der Mitte und am Kopfhörerausgang an der oberen Kante zu. An den Seiten und unten misst das Gerät schlanke 6 bis 7 mm wodurch die Rückseite abgerundet ist und dadurch das komplette Smartphone mit den angemessenen 130 g perfekt in der Hand liegt und nie das Gefühl eines Spielzeugs aufkommt.
Die leicht gummierte Rückseite sorgt noch zusätzlich für ein sicheres Gefühl und ein aus der Hand rutschen praktisch vermeidet.
Das restliche Gehäuse ist ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet. Dem Gerät ist kein Knarzen zu entlocken und die Tasten sitzen sehr gut im Gehäuse und bieten hervorragende Druckpunkte.
Der auf der Rückseite verbaute Lautsprecher ist sehr laut, ohne dabei zu übersteuern und zu verzerren. Außerdem kann man mittels eines Equalizers die Klänge nach Belieben anpassen.

Fazit:
Motorola hat mit und beim Moto X alles richtig gemacht und sind nicht der Konkurrenz gefolgt, die den Kunden sagt "Größer ist besser", sondern auf die Kunden hört, deren Wünsche umsetzt und sagt "Nicht größer ist besser, sondern besser ist besser". Das was der Kunde will, das soll er auch haben.
Egal ob, Display, Akku, Prozessor etc. Das Moto X ist über jeden Zweifel erhaben und zeigt eindrucksvoll, dass ANDROID absolut perfekt und flüssig mit einem Dual-Core-Prozessor läuft und auf ein Quad- oder sogar Octa-Core-Prozessor verzichten kann, wenn es perfekt auf die restliche Hardware abgestimmt ist.

Von mir gibt es für dieses geniale und von Anfang bis zum Ende durchdachte Smartphone eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Nachfolger für mein Razr i, 15. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die letzten Jahre bin ich als Nutzer von "ohne Telefon Mobilfunkverträgen" immer wieder bei Motorola gelandet, bisher wurde ich nicht oder nur kaum enttäuscht, so auch beim Moto X.

Mein Gerät ist supersauber verarbeitet, keine Macken, keine unregelmäßigkeiten, einfach perfekt.
Für meine Hände ist die Größe und Form fast perfekt (Handschuhgröße 10), der etwas gummiartige Geräterücken trägt hier auch sehr positiv dazu bei.

Das Display ist gut ablesbar und gestochen scharf, auch hier keine Gründe zum Meckern.

Mit der Performance bin ich rundum zufrieden, Motorola versteht es offenbar Hard- und Software so aufeinander abzustimmen dass man keine Megaprozessoren braucht um immer schön flüssig arbeiten zu können, eine echte Freude. Nach Umstellung des Laufzeitmodus von Dalvik auf ART kommt es mir noch etwas flüssiger vor, kann aber auch Einbildung sein, jedenfalls hatte es bisher noch keine Hänger, Ruckler oder Abstürze.
Die Oberfläche ist Motorola typisch nahezu stock Android, keine überflüssige Herstellersoftware und Performance Bremser, einige wenige Motorola Apps sind vorhanden aber diese muss man nicht nutzen. Ein "reineres" Android kriegt man wahrscheinlich nur mehr bei nem Nexus Gerät.

Die Akkulaufzeit war anfangs erschreckend niedrig, nach einigen Ladezyklen hat sich das aber gut eingependelt, je nach Nutzung sind 16 bis 24 Stunden Akkulaufzeit bei mir locker drin. Würde ich es nur zum Telefonieren nutzen wären sicher locker 36 Stunden möglich aber wer macht das schon bei einem Smartphone.

Kurz nach dem Kauf wurde ein Firmwareupdate ausgerollt, seither ist die Kamera App deutlich besser, die Kamera stellt schneller scharf und hat mit Detailaufnahmen keine Probleme mehr. Weiters war ein Update auf KitKat 4.4.4 dabei, dadurch bilde ich mir ein wurde auch der Akkuverbrauch gesenkt.

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ein für mich perfektes Smartphone zum fairen Preis - nicht Mega-High-End aber dafür auch leistbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein erstes Smartphone, 11. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe lange gezweifelt ob ich sowas brauche. Das Ding kann mehr als mein PC und ich bin jetzt froh eines zu haben. Die Bedienung von Android ist weit weniger kompliziert als ich dachte. Das Handy habe ich jetzt 5 Monate, habe keine Verschlechterung oder Zunahme von Fehlfunktionen festgestellt.

Ich benutze mein Handdy hauptsächlich zum Telefonieren und für meine E-mails. Soziale Netzwerke interessieren mich nicht, Spiele kaum. Auf Reisen finde ich Videos ganz nett.

Das Teil tut was es soll, ohne mich zu nerven oder zu belasten. Einstellungen, wie die Verbindung zu meinem Autoradio (Freisprechen) oder meinem WLAN gingen sowas von unkompliziert. Die Bedienungsanleitung habe ich nur mal aus Interesse überflogen, gebraucht habe ich sie nie.

Das Moto X ist klasse.

Außerdem ist es echt schön! Das Display ist gestochen scharf. Im Vergleich mit anderen Handys von Freunden bin ich immer etwas stolz. Andere haben mehr bezahlt für ihr Super-Marken-Modeteil, mir solls recht sein.

Die Kamera hat meinen Urlaub bereichert, alle Ausdrucke waren perfekt. Der Schnellzugriff auf die Kamera ist genial, 2x in der Hand drehen, 2 Sekunden und die Kamera ist bereit.

Der interne Speicher ist knapp bemessen. Wer viel aufs Handy laden will wird hier schnell an Grenzen stoßen. Erweiterung des Speichers ist nicht möglich. Aber mal ehrlich, auf 16GB bekomme ich alles drauf was ich brauche. Immer ein paar hundert Musikstücke dabei, 300 Fotos, 2 Kinofilme, alle meine e-mails und noch die Hälfte frei.

Nach 5 Monaten bin ich sicher, das Teil ist gut und ich bereuhe nix.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich das perfekte Smartphone, 29. Oktober 2014
Hallo,
wie ich schon in der Überschrift geschrieben habe, ist das "alte" Moto X für mich aktuell das perfekte Smartphone.
Seit 2 Jahren hat mich ein Motorola RAZR HD begleitet, was zwischendurch von einem LG G2 und einem HTC One M7 abgelöst wurde. Die beiden genannten haben mich jedoch nicht lange überzeugt, da sie mir zu groß waren. Was ebenfalls gestört hat beim G2: der doch eher unterdurchschnittliche Empfang und die Verarbeitung.

Mich hat das Moto X wirklich überzeugt, weil
- die Verarbeitung gut ist
- es perfekt in der Hand liegt und es schön kompakt ist
- der Empfang passt
- Active Display besser ist als gedacht und ich mittlerweile meine Benachrichtigungs-LED nicht mehr misse
- Android 5.0 Lollipop sicher kommt
- die Akkulaufzeit leicht ausreichend ist für meine Bedürfnisse (1,5 - 2,5 Tage Nutzung mit 2,5 Std. Display an)

Also ich bleib jetzt auf alle Fälle bei diesem Smartphone und werde so schnell nicht mehr wechseln.

MfG
Matthias
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg vom HTC One auf Moto X geglückt!, 8. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz zu meiner Vorgeschichte: Bis vor einigen Tagen besaß ich ein HTC One, welches gerootet war und auf dem eine Custom ROM gelaufen ist. Irgendwann hat sich allerdings der Akku verabschiedet. Das Gerät ließ sich nicht mehr laden, auch im ausgeschalteten Zustand nicht mehr. Aktuell befinde ich mich dort noch in einem Hin und her, ob das Gerät (befindet sich noch in den ersten sechs Monaten der gesetzlichen Gewährleistung) trotz Custom ROM repariert wird oder nicht. Jedenfalls brauchte ich dringend ein neues Handy.

Für mich persönlich standen folgende Geräte zur Wahl: Google Nexus 5, Sony Xperia Z1, LG G2 und eben das Motorola Moto X. Letzten Endes habe ich mich für das Moto X entschieden, da ich nicht wieder knapp 500 Euro für ein Smartphone (Sony Xperia Z1/LG G2) ausgeben wollte. Gegen das Nexus 5 habe ich mich dann entschieden, da mich die Alleinstellungsmerkmale des Moto X sehr gereizt haben.

Das Nexus 5 liegt preislich gesehen auf dem gleichen Niveau wie das Moto X und kommt hier auch mit der deutlich besseren Hardware zum Kunden. Daher musste ich mir erst mal darüber klar werden, ob ich die Leistung des Nexus 5 überhaupt benötige. Da ich auf meinem Smartphone keine aufwändigen Games zocke sondern ein Nutzer von Facebook, WhatsApp, Chrome, … bin, entschied ich mich gegen das Hardware-Monster und für die Features des Moto X.

---ERSTEINDRUCK---
Als das Moto X ankam war ich zuerst etwas erstaunt von der kleinen Verpackung. Das Moto X kommt in einem weißen, augenscheinlich stabilen Karton mit buntem Motorola Logo. Unterhalb des Logos befindet sich der Schriftzug „moto x“. Als ich es dann ausgepackt und zum ersten Mal in den Händen hielt war ich sehr überrascht über die Wertigkeit des Geräts. Nichts klappert oder knarzt. Die Hardware-Tasten sitzen fest und haben einen angenehmen Druckpunkt. Wie eingangs erwähnt komme ich vom HTC One und bin was Haptik angeht etwas verwöhnt. Natürlich fühlt sich das HTC One doch etwas besser an als das Moto X. Allerdings liegt es einfach super in der Hand.

---DISPLAY---
Besonders gespannt war ich auf das Display. Mein letztes AMOLED liegt schon einige Jahre zurück. Das war damals ein Samsung Gerät. Leider weiß ich nicht mehr welches. Fortan hatte ich nur noch Geräte mit normalem LCD Display. Als ich das Gerät das erste Mal eingeschaltet hatte, war ich doch überrascht, wie scharf das Display ist und wie gut die Farben dargestellt werden. Sicher sind die Farben weit knalliger als bei einem LCD Display. Ich hatte wirklich Bedenken, dass mich dies am Moto X stören könnte und ich es aus diesem Grund wieder zurück schicken würde.

Allerdings konnte ich diese Bedenken bereits nach kurzer Zeit ad acta legen. Das Display wirkt wirklich ziemlich groß für 4,7 Zoll. Es ist nicht größer als das des HTC One, eher etwas kleiner durch die Softkeys. Ich denke die niedrigere Auflösung im Vergleich zum HTC One, verstärkt den Effekt noch ein wenig. Man merkt schon einen Unterschied zwischen normalem HD und Full HD. Ich kann allerdings auch nicht von mir behaupten, dass ich Full HD in irgendeiner Weise vermisse.

---BEDIENUNG/PERFORMANCE---
Die Bedienung des Moto X ist für mich natürlich vertraut, da meine letzten vier Geräte allesamt mit Android liefen. Daher war das Einrichten für mich innerhalb weniger Minuten erledigt. Die Motorola Migrate App habe ich daher nicht nutzen können, da meine Kontakte in meinem Google Account gespeichert sind und ich meine Fotos vom PC aufs Moto X spielen musste wegen des Defekts an meinem HTC One.

Das Handy rast mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit durch die Menüs, Webseiten werden sehr schnell mit Chrome geöffnet. Egal ob ich dies per WLAN (keine Verbindungsprobleme, vollen Empfang bisher) oder LTE öffne. Ich bin sehr begeistert. Und das trotz Dual-Core-Prozessor. Apps werden über den Playstore runtergeladen, installiert und schon kann ich sie verwenden. Meine Standard-Apps werden zügig geöffnet und ich merke zwischen dem One und dem Moto X eigentlich keinen Unterschied. Gefühlt würde ich dazu tendieren, dass das Moto X etwas schneller die gewünschte App öffnet. Dies liegt eventuell auch am fast reinen Android.

Über den vorinstallieren Launcher kann ich nicht viel sagen. Ich habe den Standard-Launcher direkt durch den KK Launcher ersetzt, da mir hier der App Drawer wesentlich besser gefällt. Auch hier keine Probleme. Sieht sehr nach Nexus aus. Gefällt mir gut. Hatte diesen Launcher auch auf dem One laufen und hatte auch hier keine Probleme mit der Performance bzw. der Stabilität.

---OK GOOGLE NOW---
Gespannt war ich natürlich auch auf die Sprachsteuerung, die das Moto X in der Form exklusiv besitzt. Nachdem ich dem Gerät meine Stimme beigebracht habe, musste ich die Sprachsteuerung natürlich direkt ausprobieren. An sich macht die Sprachsteuerung ihren Dienst so, wie ich ihr das sage. Allerdings scheint das eingebraute Mikro recht sensibel zu sein. Wenn der Fernseher oder das Radio läuft hat es schon etwas Probleme mich zu verstehen. Eventuell habe ich Fernseher und Radio auch zu laut gehabt oder spreche zu undeutlich, ich weiß es nicht. Die Sprachsteuerung funktioniert wie gesagt relativ genau. Allerdings war sie nicht der ausschlaggebende Grund, warum ich mich für das Moto X entschieden habe.

---ACTIVE DISPLAY---
Der Hauptgrund, warum ich mich für das Moto X entschieden habe ist das Active Display. Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich einen Benachrichtigungs-LED-Fetisch habe. Ich hatte zwischenzeitlich auch mal ein Xperia ZL und war dort sehr angetan von der Möglichkeit, die LED in allen möglichen Farben blinken zu lassen. Bis ich das Moto X ins Auge gefasst habe, hätte ich mir nicht vorstellen können jemals ein Handy zu kaufen, das nicht über eine solche LED verfügt. Doch manchmal muss man etwas Neues wagen und in diesem Fall bin ich nicht enttäuscht worden.

Immer dann, wenn man eine neue Benachrichtigung eintrudelt, sei es eine E-Mail, WhatsApp-Nachricht, Facebook-Nachricht, … erhält man einen dezenten Hinweis aufs ausgeschaltete Display in Form des jeweiligen App-Icons. Wenn man dann auf den Entsperr-Ring drückt bekommt man am oberen Bildschirm die ersten Infos über die Art der Benachrichtigung angezeigt. Bei WhatsApp zum Beispiel, dass man eine neue Nachricht bekommen hat und eine Vorschau auf den Inhalt der Nachricht. Wenn man nur Nachrichten von einer Person erhalten hat, wird sogar dessen Kontaktbild angezeigt. Sehr cool!

Wenn man die Nachricht gegenwärtig nicht lesen möchte, wischt man einfach nach links oder rechts und die Benachrichtigung wird gelöscht bis man eine Neue erhält. Wischt man nach oben, gelangt man direkt in den entsprechenden WhatsApp-Chat. Mit einem Wisch nach unten kann man das Display entsperren. Wenn man das Display mit dem Hardware-Button aufweckt bekommt man den typischen Android-Lockscreen angezeigt. Ein weiteres Feature ist, dass das Active Display angezeigt wird, sobald man das Handy in die Hand nimmt oder es kurzzeitig bewegt. Dadurch lässt sich die Uhrzeit anzeigen oder überprüfen, ob eine neue Benachrichtigung eingetroffen ist. Wenn das Display aus ist und man eine neue Benachrichtigung erhält, leuchtet das Display für ca. drei-fünf Sekunden auf und verdunkelt dann wieder.

Motorola verspricht zudem, dass das Handy merkt, wann es sich in der Hosentasche befindet und das Display dann durch die Erschütterung beim Gehen nicht automatisch angeht. Zudem soll das Moto X auch registrieren, wenn man das Handy wieder aus der Hosentasche nimmt. Habe den Test gemacht und bin begeistert. Das scheint wirklich zu funktionieren. Ein für mich sehr sinnvolles Feature!

---LAUTSPRECHER---
Der rückwertige Lautsprecher ist nur ein Mono-Lautsprecher. Dieser ist aber erstaunlich laut und verzerrt auch nicht. Zum gelegentlichen Video schauen auf YouTube eignet er sich auf jeden Fall. Man sollte aber kein Sound-Wunder erwarten. Dies ist mir aber auch eigentlich gar nicht wichtig, da ich mein Handy immer lautlos habe und nicht mal den Vibrationsalarm benutze. Wer auf gute Lautsprecher wert legt, könnte hier eventuell enttäuscht werden. Ich persönlich denke immer noch, dass es ein Handy ist. Und wenn ein Handy mit Lautsprechern wie beim HTC One daher kommt ist es nice to have aber nicht ausschlaggebend für den Kauf eines Handys.

---AKKU---
Der Akku macht auf mich bisher einen guten Eindruck. Motorola verspricht hier 24 Stunden gemischte Nutzung. Dies muss mir das Handy erst einmal im Büro- und Schul-Alltag beweisen. Mir persönlich ist es hingegen nur wichtig, dass der Akku von morgens, wenn ich das Haus verlasse bis abends nicht im Stich lässt. Hier habe ich allerdings keine Bedenken. Vor meinem letzten Ladevorgang habe ich das Handy mit 10 % Akku ans Ladegerät gehangen und hatte eine Display On Zeit von knapp über vier Stunden. Ich bin damit sehr zufrieden. Wenn ich nicht mehr ständig am Handy rumspiele, hält der Akku sicher insgesamt gesehen auch länger.

Mir ist es aber auch egal, wie lange ich theoretisch mit dem Akku hinkommen könnte, da dieser über Nacht eh vollgeladen wird. Selbst wenn mir der Akku abends noch eine restliche Laufzeit anzeigen würde, sodass ich über den nächsten Arbeitstag käme würde ich das Handy dennoch laden.

---KAMERA---
Für mich nicht unbedingt wichtig. Allerdings war ich doch gespannt, wie gut oder schlecht die Kamera tatsächlich ist. Diese wurde ja in eigentlich allen Test als nur mittelmäßig angesehen. Ich habe ein paar Test-Aufnahmen gemacht und bin mit der Qualität zufrieden. Für die viermal im Jahr, wo ich mit dem Smartphone ein Foto mache, reicht mir die Qualität auf jeden Fall.

---16 GB SPEICHER---
Das wohl größte Manko für die Meisten am Moto X sind die festverbauten und nicht erweiterbaren 16 GB Speicher. Vorher hatte ich 32 GB und habe auch dort nicht mal die Hälfte ausgenutzt. Jetzt wo ich mein Moto X eingerichtet hab, verbleiben mir noch 8 GB Speicher, was für mich absolut ausreichend ist. Poweruser müssen sich halt überlegen, ob sie damit hinkommen oder eben nicht.

Zusätzlich sind beim Moto X 50 GB Drive Speicherplatz dabei, die man 30 Tage nach erstmaliger Registrierung des Geräts eingelöst haben muss. Dies geschieht in dem man einfach die Drive App auf seinem Handy öffnet. Sofort wird man gefragt, ob man das Angebot einlösen möchte und bis wann das Angebot gültig ist.

---SONSTIGES---
Mein Ford Auto-Radio (Blaupunkt Travelpilot EX) mit Bluetooth hat das Handy ohne weiteres erkannt. Allgemein ist die Sprachqualität und der Empfang mit dem Moto X sehr gut. Ich kann keinen Unterschied zu meinem One feststellen. Was ich an dieser Stelle allerdings noch erwähnen möchte ist, dass das Umschalten zwischen WLAN und Internet über Mobilfunk erstaunlich schnell funktioniert. Das hatte ich in dieser Form bisher noch nicht.

Motorola liefert ein Netzteil mit zwei USB Anschlüssen. So kann man zwei Geräte gleichzeitig an nur einer Steckdose laden. Ich werde dies zwar höchstwahrscheinlich nicht nutzen, allerdings hat man sich hier bei Motorola offenbar Gedanken gemacht. Sehr gut! Darüber hinaus sitzt der USB Stecker richtig fest am Smartphone. Auch hier bin ich positiv überrascht und das alles reiht sich in den überzeugenden Gesamteindruck mit ein.

---MOTO X VS. MOTO G VS. HIGHEND-SMARTPHONE---
Ich selbst habe das Moto G noch nicht in der Hand gehabt und kann somit keinen wirklichen Vergleich zu beiden Geräten nennen sondern beziehe mich nur auf die reinen Specs der Geräte. Denn im Vorfeld zum Launch des Moto X habe ich immer wieder in Foren oder Blogs Kommentare von Usern gelesen, die den Preisunterschied von 150 Euro (Stand: 08.02.) als übertrieben empfinden. Ich habe mir vorher auch so meine Gedanken gemacht und mir überlegt, ob das Moto G nicht vielleicht doch die bessere Wahl wäre.

Allerdings habe ich mich dann aufgrund des etwas größeren Displays und des Active-Displays für das Moto X entschieden und eben 150 Euro mehr ausgegeben. Wie man den vielen Bewertungen im Internet entnehmen kann, muss das Moto G ein super Smartphone in Anbetracht des Preises sein. Und auch der große Bruder Moto X ist ein wahnsinnige gutes Smartphone für nur 349 Euro. Allein das Active Display ist mir dieser Aufpreis wert. Ich möchte dieses Feature auch nach der kurzen Benutzungs-Zeit nicht mehr missen wollen.

Im Vergleich zu den aktuellen Highend-Smartphones kann das Moto X was den Prozessor angeht wohl nicht mithalten. Allerdings hat es ebenso 2 GB Arbeitsspeicher. Hier muss man wirklich für sich selbst wissen, was man will, was man braucht. Man muss eben entscheiden, ob es einem wichtig ist, ein Smartphone zu besitzen, bei dem die Hardware und die Software aufeinander abgestimmt sind und Android und alle Apps flüssig laufen oder ob man ein wenig mehr Leistung braucht bzw. damit protzen möchte. Ich habe mich für die erste Variante entschieden und bin guter Dinge, dass ich für die nächsten zwei Jahre entsprechend meiner Anforderungen ausgerüstet bin.

---FAZIT---
Für 349 Euro erhält man ein durchdachtes, gutlaufendes Smartphone mit einigen sehr netten Features, die aus diesem Gerät ein einmaliges Smartphone machen. Und eben der Punkt, dass das Smartphone für mich etwas Einmaliges besitzt, rechtfertigt in meinen Augen auf den Aufpreis um 150 Euro im Vergleich zum Moto G. Mir persönlich gefällt das Active-Display so gut, dass ich bereits jetzt hoffe bei meinem nächsten Smartphone in zwei Jahren nicht mehr auf dieses Feature verzichten zu müssen.

Ich bin froh, dass ich mich für das Moto X und gegen ein weiteres Highend-Smartphone entschieden habe, bei dem ich die meisten Features zwar als nice to have aber eben nicht als must have ansehe. Ich würde das Gerät direkt nochmal kaufen und es auch im Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen. Danke für dieses gelungene und preiswerte Smartphone Motorola!

Abschließend möchte ich mich für das Lesen meiner Rezension und auch bei amazon für den gewohnt reibungslosen Ablauf von Bestellung, Lieferung und Bezahlung bedanken. Wer Fragen hat, kann sehr gerne einen Kommentar hinterlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen