Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Scheibe
Ich höre selbst nicht allzuviel Metalcore / "Modern Metal", nicht weil mir der Stil generell nicht liegen würde oder ich krampfhaft Altherrenmetal hören muss und dabei seufze, ach damals - es liegt eher daran dass sehr viele Bands sehr platakive und schematische Songs schreiben. Schnelle Strophe mit Screamo / Grunzo Gesang über bei 90er In...
Vor 9 Monaten von muffy666 veröffentlicht

versus
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächer als "I Am Nemesis"
Draußen ist es kalt. Der Schnee hüllt die Erdoberfläche in ein schönes Weiß und abends sieht man auf verlassenen Straßen die Lichter leuchten. Es ist Winter und es ist wieder zeit für ein neues CALIBAN-Album:

Ghost Empire

Zu Beginn will ich die positiven Aspekte des Albums aufzeigen. Hier muss mal wieder die...
Vor 11 Monaten von MarvOne veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Scheibe, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Ich höre selbst nicht allzuviel Metalcore / "Modern Metal", nicht weil mir der Stil generell nicht liegen würde oder ich krampfhaft Altherrenmetal hören muss und dabei seufze, ach damals - es liegt eher daran dass sehr viele Bands sehr platakive und schematische Songs schreiben. Schnelle Strophe mit Screamo / Grunzo Gesang über bei 90er In Flames (oder wie die meisten bei Slaughter of the Soul) geklauten Riffs, dann Refrain mit Klargesang über geschrammelten Akkorden und dann der obligatorische Breakdown mit China-Crash Vierteln über möglichst abgefahrenen Bassdrummfiguren, die von Gitarre und Bass auf der tiefsten Saite begleitet werden. Wenns ganz kreativ wird, baut man zu Aller Überraschung auch mal ein Bending oder Pinched Harmonics ein. Yay.

Caliban umschiffen diese Standardzutaten gekonnt und liefern wie bereits auf den drei Vorgänger CDs hochklassigen Modern Metal mit genau der richtigen Mischung aus Härte und Melodie, wenngleich letztere im Vergleich zu früher nochmals ausgebaut wurden und teilweise ganz leich die "Cheese-Grenze" touchieren.

Die Gitarren dürften dem Klang nach bei dem einen oder anderen Song noch eine extra Saite spendiert bekommen haben - ein paar Spritzer "Djent" sind jedenfalls herauszuhören.

Die größte Entwicklung hat der Gesang von Andreas Dörner gemacht - neben den bekannten Screams traut er sich auch an melodischere Passagen und ergänzt sich dabei mit Gitarrist Marco Schaller, der sonst das Goldkehlchen der Band war, hervorragend.

Produziert wurde das Ding einmal mehr von Benny Richter; der Sound ist erfreulicherweise ein Stück weniger klinisch als z.B. auf The Awakening, knallt aber natürlich wie immer.

Die Keyboards, die auf I Am Nemesis noch präsenter waren, wurden hier zugunsten des o.g. ausgebauten Gesangs etwas reduziert und damit vielleicht sogar besser in den Gesamtsound integriert. Mit hat I Am Nemesis jedoch sehr gut gefallen und ist definitiv mein Favourit der Band.

Kommen wir daher zu den kleinen Schönheitsfehlern der CD: die ersten sechs Stücke sind absolute Oberklasse (v.a. der Opener King, Nebel und Devils Night). Der ganz offensichtlich gewünschte zukünftige Livekracher "Your Song" klingt mir zu konstruiert und v.a. zu sehr nach den Toten Hosen oder dergleichen. Für mich aufgrund Intention und Ausführung ein echter Totalausfall auf der CD.

Die folgenden Tracks sind gut, aber nicht sehr gut und plätschern etwas vor sich hin. Hier hätte es vielleicht geholfen, sich ein Limit von 45 Minuten zu verordnen, um die wirklich zwingenden Ideen zu konservieren und den Rest rauszuwerfen. Ab Who We Are geht es wieder etwas aufwärts und die normale CD endet mit My Vertigo wieder gelungen. Besitzer des Digi freuen sich über den exzellten Bonustrack "Falling Downwards", der in Zusammenarbeit mit Matt Heafy (Trivium) entstanden ist und nochmal ein später Höhepunkt auf dem Album ist.

Insgesamt also etwas schwächer als I Am Nemesis, was schade ist, da der Gesang und das Songwriting auf der einen Seite deutlich verbessert wurden - auf der anderen Seite haben wir aber den kleinen "Qualitäts-Scoop" im dritten Viertel der Platte. Wie auch immer: Caliban sind für mich weiterhin eine der besten "Modern Metal" Bands, jetzt muss ich mal sehen, dass ich sie auch mal Live erwische. Zum Runterkommen jetzt aber schnell irgendwas verfurzt altes, Saxon z.B. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächer als "I Am Nemesis", 24. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Draußen ist es kalt. Der Schnee hüllt die Erdoberfläche in ein schönes Weiß und abends sieht man auf verlassenen Straßen die Lichter leuchten. Es ist Winter und es ist wieder zeit für ein neues CALIBAN-Album:

Ghost Empire

Zu Beginn will ich die positiven Aspekte des Albums aufzeigen. Hier muss mal wieder die astreine Produktion gelobt werden. Seit „I AM NEMESIS“ scheinen CALIBAN viel wert darauf zu legen das die Produktion sauber und natürlich klingt. Der Gesang, die Shouts, die einzelnen Instrumente, sowie Elektrospielereien sind gut rauszuhören und verständlich. Der Bass ist druckvoll und die Instrumente sind klasse eingespielt. Alles klingt wie aus einem Guss. Sehr gut finde ich auch das Frontmann Andy an seinem Gesang gefeilt hat und dieser jetzt wirklich sehr, sehr gut klingt. Das kommt z. B am Ende des Songs „CRIES AND WHISPERS“ und zu Beginn von „GOOD MAN“ besonders zur Geltung. Neben dem Gesang, haben CALIBAN auch eindeutig an ihren Melodien gearbeitet und wirklich tolle Klangteppiche erschaffen. Alles wirkt sehr düster und emotional, passend zum Titel des Albums. Das Konzept des Albums ist gut durchdacht und konsequent durchgezogen. Alles wirkt sehr episch, hier und da erklingt mal ein Glockenschlag und einige andere Hintergrundgeräusche und wenn man einen Blick auf die Trackliste wirft, dann sieht man schon das sich die Jungs Gedanken gemacht haben wie man ein „GHOST EMPIRE“ musikalisch darstellen kann.

Bei all den positiven Eigenschaften der neuen Platte, gibt es aber leider ein ganz großes Manko und das ist die fehlende Power. Wo mich auf „I AM NEMESIS“ fast jeder Song zum moshen bewegen konnte, ringe ich mir hier bei den einzelnen Tracks ein müdes Kopfnicken ab. Es ist nicht so das die Screamparts weniger, oder lascher geworden sind, aber es fehlt einfach an musikalischer Dynamik die den Zuhörer aus den Latschen hauen. Es wirkt alles irgendwie leblos. Ich habe mir zum Vergleich noch mal den Vorgänger angehört und weiß warum ich diesem 5* gegeben habe. Da gab es reihenweise Double Bass-Passagen, Breakdowns, den Wechsel zwischen langsamen und schnellen Rhythmen. Das fehlt mir hier auf „GHOST EMPIRE“ Der Opener „KING“ weiß mit einem guten Refrain und ordentlichen Metalcore-Passagen zu gefallen. Im Abschluss mündet das Lied in einem orchestralen Gesang und bildet somit einer der wenigen Lieder mit Wiedererkennungswert auf dem Album. Danach dümpelt das Album leider unauffällig und ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Hatte man „I AM NEMESIS“ zur seiner Zeit das erste mal gehört, blieben sofort etliche Songs im Kopf hängen. Bei „GHOST EMPIRE“ konnte mich erst wieder der Track „CRIES AND WHISPERS“ überzeugen. Meiner Meinung nach hätte man das Album lieber mit mehreren Songs in dieser Richtung füllen sollen. Einfach mal nicht versuchen auf Biegen und Brechen sich zu entwickeln und was neues zu wagen, sondern einfach mal guten Metalcore mit fiesen Screams, cleanen Passagen, fetten Breakdowns und tollen Melodien schreiben. Das Lied „nebeL“ ist dann aber meiner Meinung nach, der größte Fehler den CALIBAN auf dem Album machen konnte. Der Refrain klingt dank BastiBasti, dem Frontmann von „CALLEJON“, wie ein Song von eben dieser Band. Da frage ich mich wirklich, was macht eine Band falsch, wenn es der Gastsänger schafft, den gemeinsamen Song so sehr mit seinem markanten Gesang umzusetzen, dass die eigentlichen Interpreten des Albums ins hintertreffen geraten? Man soll mich nicht falsch verstehen. Ich finde CALLEJON ist eine geile Band, die ich persönlich auch sehr gerne höre, aber wenn ich ein Album von CALIBAN höre, dann soll man auch erkennen das es sich um diese Band handelt. Hier muss man sich dann eingestehen, dass CALIBAN diesmal etwas an Persönlichkeit eingebüßt haben. Man hat diesmal versucht zu viel zu wollen, anstatt sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Es fehlt ganz einfach an Wiederkennungswert in den einzelnen Tracks.

Fazit: CALIBAN bieten auf diesem Album eine glasklare Produktion, mit tollen Melodien und dem besten Gesang von Andy, seit dem Bestehen der Band. Man versucht mit Elektroeinlagen den eigenen Klangbereich zu erweitern, aber leider fehlen mir die härteren Passagen, die Power und die Individualität der Band. Das Wechselspiel mit dem Tempo hat mir auf „I AM NEMESIS“ besser gefallen. Irgendwie hören sich die einzelnen Lieder fast gleich an und treiben so vor sich hin. Diese Entwicklung habe ich mir nach der letzten Scheibe nicht gewünscht. Ich bin mir sicher dass dieses Album wieder die Fangemeinde spalten wird. Den einen mag es gefallen, den anderen weniger. Ich gehöre zu denen die das Album relativ langweilig finden und hoffe das es in zwei Jahren wieder etwas in Richtung des Vorgängers und Songs mit mehr Wiedererkennungswert gibt. So bleibt als Abschluss zu sagen, dass „GHOST EMPIRE“ eigentlich kein schlechtes Album ist, aber meiner Meinung nach definitiv schwächer als „I AM NEMESIS“.

3,5 / 5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wieder einmal begeistert, 16. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Ein wirklich schlechtes Album von Caliban fällt mir nicht ein, also warum sollte es diesmal anders sein? Na gut ein bisschen Angst hat ich schon, dass meine deutsche Lieblingsmetalband irgendwann es nicht mehr schafft an die großartigen Vorgängeralben anzuknüpfen. Doch weit gefehlt. Nach längerem intensiven durchhören ist dieses Album wieder einmal ein Ohrgasmus wie es auch zu erwarten war. Den deutschen Song finde ich persönlich jetzt am langweiligsten aber deswegen nicht schlecht. In allem ein perfektes Album von einer anscheinend immer mehr wachsenden Band. Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Es muss nicht immer Innovativ sein, 19. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Audio CD)
Mir gefällt sehr viel im Metalcore / Metal Bereich aber bisher hatte mich Caliban nie wirklich überzeugt.
Deswegen kann ich nicht die Alben untereinander vergleichen sondern nur den allgemeinen Sound.

Von der Produktion her ist es im absoluten Standard und fällt weder besonders positiv noch negativ auf.
Das Schlagzeug fällt manchmal etwas in den Hintergrund meiner Meinung nach aber es passt zum Gesamtpaket.

Das Album ist zu empfehlen egal ob man Caliban Fan ist oder nicht da es einfach "entspannten" Metalcore liefert.
Bei manchen Songs-Intro haben Caliban ein paar Aspekte der aktuellen "groovigen" Metalcore/Djent - Welle aufgenommen.
Einziger Ausfall ist yOUR Song da das erhoffte Gemeinsamkeits-Gefühl und was rüberkommt beim hören total aneinander vorbeigerasselt ist.

Anspieltipps: nebeL / Good Man / I Am Rebellion
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniales Album., 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Dieses Album reißt einen seelisch mit. Einer meiner derzeitigen all time favourites. Vielen Dank für dieses eindrucksvolle musikalische Schaffenswerk. Stay Metal \,,/,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr gut, aber nicht göttlich..., 22. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
so darf man getrost das neue Werk von Caliban bezeichnen. Ghost Empire erschließt sich dem geneigten Hörer wohl erst beim zweiten oder dritten mal anhören. So ging es mir zumindest. Leider fehlt mir der letzte Drive und das Werk reicht an I am Nemesis nicht ganz heran. Das ist aber natürlich auch jammern auf hohem Niveau. Insgesamt ist Ghost Empire aber wirklich sehr, sehr gelungen. Aber eigentlich ein Must Have...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hammer!, 10. April 2014
Von 
Walter Foltin (Kufstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire [+digital booklet] (MP3-Download)
Geniales Album!
Y E E E E A A A A H H H H H H H H H H H H H H !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen TOP, 25. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Wer Caliban von früher kennt, wird dieses Album lieben.
Sehr Sehr gut und es rockt! Nur zum weiterempfehlen an alle Fans und die, die es vielleicht noch werden wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen der volle Hammer, 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
die CD ist eine Mischung aus den herkömmlichen Caliban, Callejon und While She Sleeps.

Wer auf diese Art von Metal-Core steht, für den ist es eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen genialer sound, 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire [+digital booklet] (MP3-Download)
Vom ersten Track bis zum Ende einfach ein starkes Album. Hat mich sofort beim ersten hören schon komplett begeistert. Kaufempfehlung :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen