Kundenrezensionen


404 Rezensionen
5 Sterne:
 (311)
4 Sterne:
 (60)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


72 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein wunderbares Buch!
Dieses Buch ist ein Juwel. Selten hat mich eine Geschichte so emotional berührt und mitgenommen. Es beinhaltet alles, was einen großen Roman ausmacht. Unvergessliche Charaktere, die einem so nahe kommen, als würde man sie persönlich seit langem kennen, eine faszinierende und wunderbar gefühlvoll umgesetzte Geschichte, die trotzdem von einer...
Vor 3 Monaten von Bibliothekarin veröffentlicht

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannende Geschichte mit kleinen technischen Mängeln
Honigtot von Hanni Münzer ist eine Geschichte über das Schicksal einer Familie im 2. Weltkrieg. Die Handlung beginnt in der Gegenwart, bei der jungen Ärztin Felicity, deren Mutter plötzlich verschwunden ist. Felicity begibt sich auf die Suche und stößt dabei unerwartet auf Spuren aus der Vergangenheit ihrer eigenen Familie.

Die...
Vor 18 Tagen von WildChild veröffentlicht


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

72 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein wunderbares Buch!, 17. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Dieses Buch ist ein Juwel. Selten hat mich eine Geschichte so emotional berührt und mitgenommen. Es beinhaltet alles, was einen großen Roman ausmacht. Unvergessliche Charaktere, die einem so nahe kommen, als würde man sie persönlich seit langem kennen, eine faszinierende und wunderbar gefühlvoll umgesetzte Geschichte, die trotzdem von einer Spannung getragen wird, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Tatsächlich hat mich dieses Buch um meinen Schlaf gebracht, denn ich habe ununterbrochen gelesen. Und das passiert mir nur sehr sehr selten.
Ich habe die Geschichte als Elisabeth miterlebt und dann als deren Tochter Deborah. Ich bin mit Ihnen von München nach Berlin, von Zürich bis nach Wien und Krakau gereist. Ich habe mit ihnen geliebt, gelitten und gehasst und ich habe gelacht und sogar geweint. Auch Marlene, Deborahs Freundin, kam mir unheimlich nahe. Ihr Mut und ihre Tatkraft haben mich beeindruckt. Und es gibt einige herrlich tragikomische Situationen in diesem Buch, wie zum Beispiel die Begebenheit mit dem alten General, die mit das Beste und Lustigste sind, das mir je untergekommen ist.
Beeindruckt hat mich auch die historisch genaue Rahmenhandlung, die mir noch etwas Neues vermitteln konnte. Doch noch mehr hat mich der ausdruckstarke Schreibstil überrascht. Manche Passagen sind von einer solchen Tiefe und trotzdem so voll einfacher Wahrheit, dass sie mich sprachlos zurückließen, ich sie mehrmals gelesen und dabei genickt habe und ich mir anschließend Notizen gemacht habe. Das passierte mir zuletzt bei Kehls Vermessung der Welt."
Die Geschichte von Moriah, der ersten Ameise, die von Adam im Paradies getötet wird und die Gustav seinem kleinen Sohn Wolfgang erzählt, könnte von Saint-Exupéry stammen. Sie ist so zauberhaft schön, dass ich mich zunächst wunderte, dass ich sie noch nicht kannte, dabei ist sie von der Autorin selbst verfasst worden - wie ich nach nochmaliger Lektüre der Widmung feststellte. Ebenso wie das Gedicht "Honigtot".
"Honigtot" ist ein aufwühlender Roman, der noch lange in mir nachwirken wird. Nein, das stimmt nicht. Er wird mir unvergesslich bleiben. Jetzt, da ich Hanni Münzer für mich entdeckt habe, werde ich auch alle ihre anderen Bücher lesen. Danke für diesen Lesegenuss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kleines Meisterwerk, 17. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Ich bin jemand, der gerne und viel liest, aber meistens Bücher aus dem Genre SciFi und Phantasie, gerne auch mal Krimis und Thriller. Insofern war ich fast etwas skeptisch, habe mich aber aufgrund der vielen positiven Rezensionen und der Möglichkeit, das Buch per Prime auszuleihen, für einen Versuch entschieden.
Selten bin ich so positiv überrascht worden!
Bei aller Sparsamkeit mit Superlativen, aber dieses Buch ist schlicht und ergreifend ein kleines Meisterwerk. Ich hoffe, die Autorin findet einen Verlag für eine Printversion, damit auch Nicht-Kindle-Besitzer in den Genuss kommen.
Aber jetzt zum Buch: Zunächst lässt sich das Werk nicht fest einer Kategorie zuordnen: Ist es ein Krimi, eine Liebesgeschichte oder ein historischer Roman zur Zeit der Naziherrschaft?
Vermutlich von allem ein bischen und das ist wohl eines der Merkmale, die das Buch zu fazinierend machen. Die geschichtlichen Ereignisse sind zwar jedem bekannt, der nicht 100% des Geschichtsunterrichtes geschwänzt hat. Aber diese dunklen Zeiten aus der Sicht einer Familie mit jüdischem Vater und deutscher Mutter zu erleben, sind etwas besonderes. Sehr bedrückend, das menschenverachtende Gebaren der Nazis aus dieser Sicht zu erleben.
Trotzdem kommen auch Fans von Liebesgeschichten und Krimis auf ihre Kosten, da es die Autorin auf geschickte Art versteht, ein stimmiges Bild mit sehr sorgfältig gezeichneten Charakteren und einer tollen Story zu schaffen.
Ich will nicht zuviel verraten, daher sei die Rezension damit beendet. Ich hoffe, dem potentiellen Leser das Buch schmackhaft gemacht zu haben - es lohnt sich wirklich :-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich vergebe 8 Sterne, 17. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Seit 10 Monaten besitze ich ein Kindle. In dieser Zeit habe ich 70 Bücher gelesen für durchschnittlich 3,50 Euro. Keines war schlechter bewertet als vier Sterne. Und trotzdem hatte ich am Ende häufig das Gefühl: das könntest du auch. Weniger aus gnadenloser Selbstüberschätzung, sondern einfach, weil nach wie vor vielen selbstverlegten Büchern der Hobbyautor aus den Seiten tropft.

Bei der Lektüre von Honigtot hatte ich dagegen vom ersten Satz an das Gefühl, es mit einer echten Schriftstellerin zu tun zu haben. Ich konnte beim Lesen kaum glauben, dass ich ein E-Book für 2,95Euro in der Hand hielt.

Handlung, Charaktere und vor allem die Sprache gestalten sich so,wie ich es von früher gewöhnt bin, als meine Bücher noch aus Papier waren und aus dem Programm großer Verlage stammten.

Das Ganze zeigt, wie wenig aussagekräftig subjektive Leserbewertungen sind. Ich vergebe acht Sterne. Und wünsche mir mehr E-Books dieses Formats, die dann auch ruhig etwas mehr kosten dürfen als 2,95Euro. Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannende Geschichte mit kleinen technischen Mängeln, 1. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Honigtot von Hanni Münzer ist eine Geschichte über das Schicksal einer Familie im 2. Weltkrieg. Die Handlung beginnt in der Gegenwart, bei der jungen Ärztin Felicity, deren Mutter plötzlich verschwunden ist. Felicity begibt sich auf die Suche und stößt dabei unerwartet auf Spuren aus der Vergangenheit ihrer eigenen Familie.

Die Geschichte an sich ist spannend und liest sich gut - ich habe das Buch einen ganzen Tag lang nicht mehr aus der Hand legen wollen. Dennoch weist es aus meiner Sicht einige kleine Schwächen auf.

Die Haupthandlung und damit der größte Teil des Buches ist die Geschichte um Felicitys Vorfahren. Anfang und Ende, die beide in der heutigen Zeit spielen, bilden damit nur den Rahmen für die eigentliche Geschichte. An dieser Idee habe ich zunächst mal grundsätzlich nichts auszusetzen, aber die Umsetzung fand ich nicht ganz gelungen. Auf mich wirkte diese Rahmengeschichte eher so, als wäre sie dem Hauptteil, der in der Vergangenheit und nicht in Felicitys Gegenwart spielt, nachträglich übergestülpt worden um eine Einleitung bzw. Überleitung zur eigentlichen Geschichte zu finden. Dabei findet man nicht wirklich Zugang zu den Charakteren der Gegenwart. Diese werden eigentlich nur angerissen und es fiel mir (besonders am Ende) schwer mich in Felicity hineinzuversetzen und mit ihr mitzufiebern oder auch nur ihre Entscheidungen nachzufühlen. Auch das Ende war mir etwas zu abrupt und etwas künstlich.

Ebenfalls etwas gestört hat mich der Übergang von Gegenwart zu Vergangenheit im Verlauf der Geschichte. Dieser ist so gestaltet, dass Felicity selbst ein Buch findet, in dem jemand aus ihrer Familie seine Geschichte niedergeschrieben hat, allerdings in Romanform. Das ist zwar angenehm für den Leser, da so die Erzählperspektive beibehalten und nicht etwa in die Ich-Perspektive gewechselt wird. Allerdings kam es mir beim Lesen dann doch sehr unlogisch und unglaubwürdig vor, dass jemand, der das Beschriebene selbst erlebt hat, es in dieser Form aufschreiben und dabei so genau die Gedanken und Gefühle anderer Menschen schildern würde / könnte.

Ein weiterer Punkt, über den man sich sicherlich streiten kann, sind die Charaktere an sich. Ich fand sie überwiegend gelungen, an manchen Stellen aber nicht ganz glaubwürdig. Besonders Deborahs 180-Grad-Charakterwandlung fand ich etwas zuuu krass. Aber gut, es ist ja immer noch ein fiktiver Roman. Trotz allem ist es der Autorin meiner Meinung nach gelungen, die damalige Zeit glaubhaft darzustellen. Die Atmosphäre aus Angst und Unsicherheit in den Vorkriegsjahren ist gut eingefangen. Man kann nachvollziehen, warum viele Leute sich nicht oder erst viel zu spät gegen das Nazi-Regime gewehrt haben oder auch, warum so viele erst (zu) spät die Flucht aus Deutschland gewagt haben.

Insgesamt eine spannende Geschichte zu einem ernsten Thema, die den Schrecken der damaligen Zeit gut eingefangen hat. Einige Entwicklungen und Charaktere (wie z.B. Deborahs Veränderung) haben mir persönlich nicht ganz in den Kram gepasst, aber darüber kann man wohl streiten. Der Aufbau mit der Rahmengeschichte aus der Gegenwart ist etwas holprig, wirkt zu künstlich und hätte besser ausgestaltet werden können.

Sprachlich liegt hier kein Meisterwerk vor, aber für einen Sonntagnachmittag im Liegestuhl ist es flüssig, verständlich und gut nachvollziehbar geschrieben.

Dieses Buch ist keines, das ich mir kaufen und ins Regal stellen und mehrmals lesen will. Es ist sprachlich wie inhaltlich kein Meisterwerk, allerdings erhebt es auch zu keiner Zeit diesen Anspruch. Dafür ist es eine spannend erzählte Geschichte, bei der auch die Ernsthaftigkeit des Themas nicht auf der Strecke bleibt und das mir gute Unterhaltung geboten hat, dafür drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre? Verfilmen? Beides!, 2. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Das war mein erster historischer Roman, den ich gelesen habe, das ist eigentlich gar nicht mein Genre. Nur auf Grund der positiven Rezensionen habe ich es doch gewagt. Und ich bin so froh darum!
Ich weiß nicht, ob es daran liegt, das man sich sehr schnell in die sehr authentisch beschriebenen Figuren einfühlt, an der packenden Story, die einen einfach mitnimmt, berührt und auch erschüttert oder an dem Bezug zur Gegenwart. Auf jeden Fall hat es mir viel deutlicher gemacht, wie sich die Menschen der damaligen Zeit gefühlt haben müssen. Anders als im schulischen Geschichtsunterricht, bei dem man das ganze nüchterner betrachtet und aus der heutigen Perspektive nicht richtig fassen kann, wie die Menschen sich das damals gefallen lassen konnten, wird hier einfühlsam deutlich, in welcher misslichen Lage sich der einzelne damals befunden haben muss.
Also: Ich würde mir wünschen, dass es als Pflichtlektüre im Schulunterricht aufgenommen wird. Endlich mal ein Buch, was ich damals schon, trotz der Abgründe der deutschen Geschichte, mit denen man sich somit befasst, verschlungen hätte.
Auch ging mir beim lesen schon durch den Kopf, welcher Schauspieler welche Figur mimen könnte, eine Verfilmung könnte ich mir also ebenfalls sehr gut vorstellen.
Ich habe das Buch in 4 Tagen in jeder freien Minute gelesen, das alleine spricht für sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Habe dieses Buch gewählt, weil mich der Titel angesprochen hat und die Bewertungen gut waren. Man wird nicht entäuscht!!!, 24. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Es ist spannend, zu gleich sehr berührend und erschrekend. Man lebt mit den Personen und ihren Ängsten mit.
Ein gelungenes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super spannend und faszinierend schön!, 14. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Und wieder hat mich Hanni Münzer abgeholt. Dieses Buch ist anders als die Bücher der Seelenfischer-Trilogie. Es spielt auf zwei Zeitebenen und es geht nicht mehr um Verschwörung, sondern mehr um Gefühle. Gefühle, die berühren und bewegen, Gefühle, die einen aufwühlen und nachdenklich machen. Es geht um Liebe und Obsession, Mut und Tapferkeit, und am Ende um Rache. Und es stellt sich der Frage, wie weit würden Mütter gehen, um ihre Kinder zu schützen? Unglaublich, wie fesselnd und spannend "Honigtot" ist, die Geschichte hält einen von Anfang an gefangen. Es hat alles, was ein gutes Buch ausmacht. Eine kluge Dramaturgie, unvergessliche Protagonisten wie Elisabeth und Gustav, die einen mitfühlen lassen, wunderbare Gespräche mit Tiefsinn, eine spannende und interessante Historie. Dieses Buch weckt tiefe Emotionen und lässt einen am Ende nicht mehr los, sondern wirkt noch lange in einem nach. Eine Leseempfehlung an alle, die gerne richtig gute und spannende Bücher mit Tiefgang lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 5. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Super, super Buch. Kann ich nur empfehlen!
Spannend, traurig...
Dieses Buch setzt einen oft in einen stockenden Atem.
Ich konnte nicht mehr aufhören es zu lesen...
Sehr bewegend und fesselnd
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 4. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Unglaublich spannend zu lesen. Man weiß nie, was im nächsten Moment passiert. Tolles Buch, traurige Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super tolle fesselnde Geschichte, 24. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Honigtot (Kindle Edition)
Eines der besten Bücher, dass ich seit längerer Zeit gelesen habe. Eine super spannende Geschichte, man mag das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen bzw. kann es kaum abwarten es weiterzulesen. Ich hatte dieses Buch fast in einem Zug durchgelesen.
Auch geschichtlich gesehen einfach ein super tolles Werk.
Die Hauptfiguren sind sehr authentisch dargestellt.
Einfach nur TOLL!!! Großes Lob an Hanni Münzer !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaa5c2858)

Dieses Produkt

Honigtot
Honigtot von Hanni Münzer
EUR 2,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen