Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soundtrack des Lebens!, 14. März 2014
Von 
Patrick Bach (Germersheim, Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Da ist es nun also das 11. Studioalbum von Diary of Dreams… und wer dachte, die Schwermut wie bei den letzten Werken werde weiterhin Bestand haben, wird gleich mit dem ersten Titel umdenken müssen: “Malum“ zeigt gleich mal, das die Balladen erst mal weichen müssen und macht klar, hier geht es wütend, episch und mit voller Wucht und Intensität zur Sache… und kompromisslos! Herausgekommen ist eines der besten, vielleicht sogar das beste Album von Diary of Dreams.

Natürlich gibt es auch weiterhin die melancholischen (“Dogs of War“, “A dark embrace“ , “Dream of a Ghost“) und auch die akustischen Songs (“Die Gassen der Stadt“), die man ja von dieser Band so sehr liebt. Umgarnt wird das diesmal aber alles von wunderschöner Elektronik, großartiger Perkussion… eben all das, wo bei den früheren Alben etwas gefehlt hat. Die Gitarren, mal schön rockig progressiv (“The Battle“) oder generell etwas verfremdet, bekommen nun endlich wieder den Hintergrund der doch eher zu ihnen passt… so wie man es von den früheren Alben auch gewohnt ist! Die von vielen erwähnten Ähnlichkeiten zum .com/kill Nebenprojekt gibt es zwar, bringen jedoch frischen Wind in den melancholisch angehauchten Sound von DoD. Generell diese Spielfreude, die krassen fetten Beats und das pure abzielen auf ein düsteres Setting waren genau richtig, um sich vom etwas “trägen“ Ego:X zu lösen. Es klingt alles wie so eine Art Befreiungsschlag! Dark Wave at its best. Meiner Meinung nach war der Vorgänger ebenso ein schönes Album… doch eben nicht so sperrig, ein bisschen mainstreamiger, das hat man hier konsequent ausgemerzt, einzig “The Game“ kommt etwas poppig daher. Hier noch drei Punkte die mir aufgefallen sind:

Welche Band auf diesem Planeten kann denn bitte schön so einen Song schreiben wie “Daemon“? Keine! Zumindest keine, wo ich kenne… so einen Titel habe ich mir schon immer gewünscht! Danke Anlage top eingestellt… feines Piano-Intro… und dann kracht die Bude, vor allem beim Refrain. Dagegen klang das Snippet ja wie pures Sound-Mittelalter. Was ich sagen will: Produktionstechnisch mal wieder absolut vorbildlich abgemischt, was für alle Songs gilt… so muss Musik 2014 klingen. Es sind diese Details, die diesen besonderen Diary Sound ausmachen: Effekte, Hall, Wall of Sound…

Mit “a day in December“ gibt’s dann wohl auch eine der besten Diary-Balladen überhaupt… hier hat man Adrian’s variantenreiche Stimme etwas in den Vordergrund gemischt um den Song eindringlicher wirken zu lassen… Großartig! Ich bekomme von dem Refrain einfach nicht genug… traum(:a)haft!

Und zu guter Letzt, möchte ich die Deutschen Songs und die Texte generell loben, gefallen diese mir auf dem Album diesmal am besten. “Malum“ “StummKult“ … “Die Gassen der Stadt“… Gänsehaut! Auch super: Das Booklet, mit langsam zu Staub (?) zerfallenden Portraits… da hat sich jemand Gedanken gemacht, was auch die optische Umsetzung betrifft…nichts zu bemängeln also!? Naja… einzig und alleine mit “The Battle“ werde ich nicht so warm, es wirkt etwas unentschlossen. Aber irgendwie klingt dort der Anfang wie bei “Touch II“. Kleiner Insider? Die Bonussongs stehen dem regulären Werk in nichts nach… gefallen mir auch sehr gut.

Es ist noch früh im Jahr… aber schon jetzt so ein Hammer Album… Album des Jahres!? Denke schon. Hoffentlich wird es auch die Deutschen Charts rocken… Danke für dieses Werk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Sturm...., 17. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Ich vergleiche kaum und ich erwarte nicht in einem Album zu finden, was einer der Vorgänger in der Lage war auszulösen - warum auch? Wäre das möglich, bedeutete dies dass der jeweilige "Sonderstatus" keiner war, aber was mir an If und am meisten an EgoX noch fehlte um einen Ausnahmezustand von der ersten bis zur letzten Sekunde bei mir aufrecht zu erhalten, habe ich hier nun einmal mehr gefunden.

Mit dem Albumtitel segelte ich vor Wochen in Erwartung einer durchweg "baladesken Jammerorgie Deluxe" davon - denkste...

Klagelieder...ja, Klage kann auch laut sein...aber was einem da gleich als erstes mit Malum entgegenspringt ist ein gewachsener Sturm von allen Seiten, da klappt einem die Kinnlade nach unten und es zieht herrlich in jeder Faser...sofern man empfänglich für solche Klangwelten ist - denn ich würde behaupten, mancher könnte schon diesen Opener als unbehaglich oder gar i-wie bedrohlich empfinden.

Ich fasse zusammen, um mich nicht in Details zu verlieren:
EID ist in meinen Ohren ein Sturm aus schwarzem Sand, Feuer und Eis, bei dem ich von Anfang bis Ende nicht genau weiss wie mir geschieht, was da gerade auf mich einstürzt und ob ich möchte dass es mit mir macht was es mit mir macht. So soll's sein!

Abwechslungsreich, kantig, bedeutungsschwanger, schwer - für mich unbestritten, sowie unverkennbar DoD im Jahre 2014!

Einzig vom Artwork hatte ich mir i-wie Anderes/Frischeres versprochen - was meine Freude aber keinesfalls schmälert.
Ich geb sie nimmer her!
Chapeau & Champagner zum Frühstück!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deluxe bleibt Deluxe, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Als jahrelanger Fan habe ich das neue Album natürlich bereits vorbestellt, bevor ich überhaupt Gelegenheit hatte, auch nur mal reinzuhören.

Hier zeigt sich seit Jahren einfach eins: Klasse statt Masse. Es gibt wenige Bands, die es schaffen, ihre zusätzlichen Titel auf einer Deluxe Variante nicht bloß als mittelmäßige Remixe oder durchschnittliche Titel, die es nicht in den Recall der normalen Songauswahl geschafft haben, auf die CD zu pressen. Diary of Dreams ist es mal wieder gelungen, auch den zusätzlichen Titel das typische Feintuning zu geben, was Diary of Dreams ausmacht. Tiefe, Intensität, Power und nicht zuletzt Emotionalität, die vermutlich jeder beim Hören körperlich durchlebt.

Nach wie vor sind Diary of Dreams eine Ausnahmeband, deren musikalische Leistung sich durch die Vielfältigkeit kaum in eine Szene richtig einordnen lässt, was es aber umso spannender und langlebiger macht.

Dieses Werk jedenfalls kann man von Anfang bis Ende wieder stundenlang am Stück Hören, entdeckt man doch immer noch Neues, aber zugleich auch Vertrautes.

Respekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist wie eine Sucht..., 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Zu allererst möchte ich auf das Cover der "Elegies of Darkness" eingehen. Es ist mehr als nur gelungen, löst in mir sehr viel aus, positives wie auch negatives, wobei das negative natürlich überwiegt, da das Cover in tristen grau/schwarz Tönen gezeichnet wurde. Wenn man es länger betrachtet, hat man das Gefühl man würde selbst dort stehen. Gefangen in einer zerstörten Welt, irgendwo noch nach Hoffnung greifend...Einfach grandios!

Die Platte beginnt mit dem Song "Malum", der dir knallhart durch die Gehörgänge saust. Ein richtiger Faustschlag ins Gesicht, Adrians Worte prügeln sich in deinen Kopf, während im Hintergrund verzweifelt: "Keiner, keiner" geschrieen wird. Ein echter Knaller!

Es folgt der Song "The luxury of sanity", der sehr sanft, fast schon gespenstisch beginnt.Schließlich kommt ein origineller Beat mit wunderschönen Synths hinzu, die dem anfänglich "gespenstischen" schon etwas leicht hoffnungsvolles verleihen, die Synths fliegen sanft wie eine Feder, bis sie sich steigern und in den Refrain übergehen. Ein, für mich, sehr relaxter Song.

"StummKult". Wieder einmal ein knallhartes "Zurückholen in die Realität". Donnernde Beats, Adrians tiefe Stimme, Hintergrund-Schreie, Verzweiflung pur. Doch nicht die melancholisch, düstere Verzweiflung, eher die hasserfüllte, aggressive. Einer meiner Favoriten.

Der vierte Song, "Dogs of war" ist wieder einer meiner Lieblinge, da er viele klassische Elemente beeinhaltet, die mir bei Diary of Dreams schon immer gefallen haben. Der Song geht schnell ins Ohr, ist temporeich und hat ebenfalls wieder diesen Funken Hoffnung, wobei der Text eigentlich sehr gegenteilig ist.

"A day in December" ist wohl, für mich, eine der schönsten Balladen, die ich seit langem gehört habe. Anschalten, Augen schließen, genießen.

Der nächste Song heißt: "A dark embrace" und ist, meiner Meinung nach, sehr gewöhnungsbedürftig, da die Beats nicht sonderlich schnell ins Ohr gehen. Aber genau das macht es so interessant! Wieder sind klassische Elemente enthalten. Ganz dezent hört man die Gitarren im Hintergrund, die das ganze wunderschön unterstreichen.

Wieder ein Favorit von mir ist "The game". Eine absolute Tanz-Nummer, von der ich auch schon meinen ersten Ohrwurm hatte. Wer Songs wie: King of nowhere, the curse und butterfly dance mag, wird diese Nummer lieben!

Es folgt der wunderschön atmosphärische Song "Dream of a ghost" Man taucht ein in eine mystische Welt, die von hellen, getragenen Synths dominiert wird und spätestens beim Refrain merkt man, dass einem ein kleiner Stein vom Herzen fällt, er klingt ungewohnt frisch, vielleicht auch ein bisschen fröhlich...wieder ein bisschen hoffnungsvoll, aber nachdenklich...Traumhaft!

"Daemon"...Wer die ersten Klänge dieses Stücks hört und denkt, es handle sich um eine Ballade, den muss ich leider enttäuschen ;) Check it out and you will love it!!!

"House of odds" beginnt mit leicht verstörenden Klängen, düster, gefährlich und so bleibt er auch. Bass aufdrehen, Fenster auf und Nachbarn erschrecken!

Nun sind wir bei "The battle" und hier dominieren eindeutig die Gitarren! Anfänglich noch sehr elektronisch, verändert sich der Sound doch drastisch und geht in Richtung "Gothic-Rock" Ich liebe ihn, denn er ist sehr progressiv aufgebaut. Wundervoll.

"Die Gassen der Stadt" ist der krönende Abschluss der regulären CD. Mir kamen bei dieser, eher akustischen Ballade, schon fast die Tränchen, denn sie wühlt dich auf, zerreißt dich innerlich und dir bleibt nichts als ein bitterer Nachgeschmack...Wer "she and her darkness" schon grandios fand, wird diesen Song lieben.

So und nun zu den Bonus- Tracks:

"Mythology of Violence" ...TOP! Beats, leichte Gitarren, Ohrwurm-Refrain. Mein liebster Bonus-Song!

Bei "An empty house" hatte ich diverse Gänsehaut-Schübe, da mir der Text sehr zusagt und der Refrain doch wirklich sehr, sehr düster ist. Hier mischen wieder mehr Gitarren mit doch übertönen auf keinen Fall den grandiosen Elektro-Sound. Der Song is treibend aber auch schleppend. Eine gute Kombination aus allem =)

Das letzte Lied: "Remedy mine" beginnt sehr sanft und ruhig. Beim Refrain allerdings knallt es richtig und hier und da sind einige Orchester-Passagen zu hören! Ganz großes Kino! Alles endet im ruhigen Pianospiel und lässt dir Zeit, dich an die Stücke zu erinnern, die du vorher gehört hattest. Ganz langsam endet alles und du kommst wieder an deinen Punkt zurück, Du schließt somit das nächste Kapitel im Tagebuch der Träume und freust dich auf die Zeit, die dir gegeben wird um dieses Kapitel noch einmal aufzuschlagen.

Ich gebe fünf Sterne, weil es mich einfach umgehauen hat. Jetzt schon mein Album des Jahres 2014!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elegies in Darkness (Deluxe Edition), 14. März 2014
Von 
cijey (Brandenburg an der Havel) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Viel bleibt zu dieser neuen und langerwarteten CD von Diary of Dreams gar nicht zu sagen....außer vielleicht....dass der Band mal wieder ein wahnsinnig tolles Album gelungen ist....!!!!!
15 Neue Songs...die eine Menge Abwechslung bieten und jetzt schon nach 3 maligen hören zum Teil Ohrwurm-Garantie haben...!!!!
Alles im allen "Kaufempfehlung".....weil ganz großes Kino von Diary of Dreams.....!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen dunkel,tief und wunderschön, 25. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Natürlich bin ich befangen, denn DoD ist mein absoluter Favorit der letzten Jahre. Aber mit diesem Album ist der Band wieder eine Gradwanderung gelungen und das auf hohem Niveau. Dance und Dark in perfekter Vereinigung.
Einige der Texte sind wie immer deutsch und das lädt sowieso dazu ein, sich ganz eigene Gedanken zu machen. Wer aber sich die Mühe macht auch mal hinter die englischen Songs zu schauen, wird sich automatisch zu einer eigenen Gedankenwelt verführt sehen. Der Sound tut sein übriges und geht tief ins Herz. Adrians Stimme ist sehr gereift und emotional. Gänsehaut ist garantiert. Die Scheibe ist für mein Empfinden (ich bin Laie auf dem Gebiet) absolut perfekt produziert und ich bin schon sehr gespannt, ob die Jungs von DoD dies in den Livekonzerten auch so toll hinbekommen. Ich freu mich schon sehr drauf und kann nur empfehlen sich auf diesen musikalischen Hochgenuss vorurteilslos einzulassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gleichbleibend hohes Niveau von Diary of Dreams, 27. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Zum elften Mal entführen uns Diary of Dreams in ihre Welt der Melancholie und schönen Melodien. Auf konstant hohem Niveau überzeugt auch dieser Longplayer. Auch wenn man nach jedem Album denkt, dass es nicht mehr zu toppen ist, beweisen DoD mit jedem Album aufs Neue, dass sie sich immer neu erfinden können und trotzdem auch das Altbekannte und Vertraute auf CD pressen können.
Diesen Umstand verdanken wir der wundervollen Stimme von Adrian Hates sowie großer Melodien, die DoD sehr gut einsetzen, auch kräftige Gitarrenriffs sind hier wieder mit dabei, ebenso wie zerbrechlich scheinende Piano-Stücke.

Für mich ist Elegies in Darkness ein tolles Album, um dem Alltag zu entfliehen und nach einem stressigen Tag wieder geerdert zu werden und in einen "Flow" zu kommen. Ich bin sehr gespannt darauf auch die neuen Songs live zu hören und bin davon überzeugt, dass sie auch dann überzeugen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elegies in Darkness, 17. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Ein wahrliche Meisterwerk von DoD. Mystisch-melancholische aber vorallem melodische Klänge. Wie erwartet sowohl deutsch als auch englisch sprachige Texte die z.T. zum nachdenken anregen. Alles in einem ein sehr schönes Konzeptalbum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen und genau dafür liebe ich DoD!, 15. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
meine vorschreiberin hat eigentlich schon alles treffend und passend und ausführlichst ;) geschrieben. für mich ist "Elegies in Darkness" wieder ein sehr gelungenes album mit der so typischen Adrian signatur. "Dogs of War" ist eines meiner lieblingsstücke. es sind die töne zwischen den tönen die einen immer wieder süchtig nach mehr machen. und so düster die worte auch erscheinen, es steckt so viel wahrheit darin. ich habe unter anderem durch DoD gelernt zu leben, zu überleben und das leben positiv zu erleben...denn ich bin nicht allein! danke...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach nur genial, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elegies in Darkness (Deluxe Edition) (Audio CD)
Ein eindruckvoll,starkes Album...Mit viel Inhalt und Gefühl.Ist nur weiter zu empfehlen und absolut kaufenswert...Also,jeder der diese Musik mag,dem darf diese CD nicht in der Sammlung fehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen