Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!
Also ich kann die zum Teil negativen Kritiken nicht verstehen. Es ist eine KOMÖDIE und soll UNTERHALTEN! Möchte ich Realismus, dann schau ich mir ne Doku an! Hervorragende Schauspieler in einer lustigen Story, die dazu dient bestimmte Handlungen der Darsteller zu provozieren.

ACHTUNG SPOILER: Natürlich ist es nicht realistisch, dass der Pate im...
Vor 10 Monaten von Briggy veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ziel verfehlt
Luc Besson.. Robert De Niro, Michelle Pfeiffer.. Ein Trailer, der eine lustige und Chaotische Geschichte verspricht. Doch irgendwie scheint man sich nicht wirklich geeinigt zu haben, was dieser Film überhaupt darstellen soll. Er beginnt wie eine Komödie, ist dabei aber recht Brutal und Blutig. OK, darüber kann man natürlich auch schmunzeln. Gerade die...
Vor 15 Tagen von Papercrafter veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 4. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family [Blu-ray] (Blu-ray)
Also ich kann die zum Teil negativen Kritiken nicht verstehen. Es ist eine KOMÖDIE und soll UNTERHALTEN! Möchte ich Realismus, dann schau ich mir ne Doku an! Hervorragende Schauspieler in einer lustigen Story, die dazu dient bestimmte Handlungen der Darsteller zu provozieren.

ACHTUNG SPOILER: Natürlich ist es nicht realistisch, dass der Pate im Gefängniss durch die Schülerzeitung den Aufenthaltsort erfährt.

Aber das ist doch genau der amüsante und überzogene Punkt. Wer "den Paten" erwartet, sollte sich den Klassiker antun. Ich fand den Film sehr amüsant und er hat mich glänzend unterhalten. Loben möchte ich speziell das Schauspiel des Sohnes! Den muss man im Auge behalten! Filmtipp!!! Ich fand ihn klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ziel verfehlt, 9. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family (Blu-ray)
Luc Besson.. Robert De Niro, Michelle Pfeiffer.. Ein Trailer, der eine lustige und Chaotische Geschichte verspricht. Doch irgendwie scheint man sich nicht wirklich geeinigt zu haben, was dieser Film überhaupt darstellen soll. Er beginnt wie eine Komödie, ist dabei aber recht Brutal und Blutig. OK, darüber kann man natürlich auch schmunzeln. Gerade die Kids sind in diesem Film die eigentlichen Helden.
Am Ende wird der Film dann noch mal ziemlich Actionreich und ernst.
Über den "Realismus" kann man natürlich wieder hinwegsehen. Zum Beispiel frage ich mich, wieso Düngemittel in Tanks das Wasser braun färben soll (sowas kommt in der Tat von Ablagerungen in der Hausleitung). Auch
die Liebesgeschichte zwischen der Tochter und dem Lehreranwärter ist sowas von blöde und schnell erzählt, das es völlig Sinnlos ist. Und das zieht sich durch die ganze Geschichte. Alles wird "so eben mal angesprochen" und dann wieder beendet. Ein wirklicher Erzählfluss kommt irgendwie nicht zu stande. Da hat man sich wohl ein zuviel vorgenommen und versucht zu viele Elemente einzubringen.

Der Trailer hat übrigens die besten Szenen inne. Auch was den Humor angeht. Einfach den Trailer schauen reicht hier mal wieder völlig aus. Klar; Ich habe mich unterhalten und den Film auch bis zum Schluss geschaut. Aber viele Zusammenhänge sind irgendwie nicht klar und vieles verläuft im Sande (klar, wenn man das Hirn abschaltet merkt man das nicht). Hätte wirklich besser werden können, wenn der Film die Thematik "Mafia-Mitglied mit Familie in Provinzstadt" als Hauptthema genommen hätte und beibehalten hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine schlagkräftige Familie!, 25. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family [Blu-ray] (Blu-ray)
Ob Robert De Niro das Geld braucht, kann ich nicht sagen. Wohl aber, dass er nicht mehr der Jüngste ist. Nach einigen etwas schwächeren Filmen, die er in den letzten Jahren auf die Leinwand brachte, läuft er in „Malavita - The Family“ zu Hochform auf. Michelle Pfeiffer, Tommy Lee Jones und die beiden Nachwuchsschauspieler Dianna Agron und John D'Leo lassen sich mitreißen. Und so schafft es der Cast aus dem leider nicht immer überzeugenden Drehbuch letztendlich doch noch, einen rundum unterhaltsamen Film auf die Leinwand zu bringen.

Die Kritiken zu „Malavita - The Family“ waren eher durchwachsen. Das ist teilweise nachvollziehbar, denn Luc Besson strapaziert den „Kulturschock“ der amerikanischen Familie in der Normandie etwas über. Hier gerät vieles zu plakativ. Trotzdem: Es macht Spaß zuzusehen, wie De Niro sein eigenes Mafia-Image persifliert. Michelle Pfeiffer lässt als Mutter Maggie den örtlichen Supermarkt in die Luft fliegen und zerstört bei der Beichte den Glauben des Pfarrers an das Gute im Menschen ...

Technisch ist die Blu-ray auf dem aktuellen Stand der Technik. Das Bild ist scharf, teilweise etwas weich, aber sehr detailliert. Der Ton kommt sehr räumlich aus dem 5.1-System. Auch der sehr gute Soundtrack trägt wesentlich zum guten Gesamteindruck bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HERRLICH IRONISCH, 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family (DVD)
DeNiro, mal wieder als Mafiosi, verrät seine "Familia" und landet mit samt seiner durchgeknallten Sippschaft im Zeugenschutzprogramm. Tommy Lee Jones hat die undankbare Aufgabe, für eben diesen Schutz zu sorgen. REINE NERVENSACHE für den armen Mann, denn der hats wirklich nicht leicht. Fräulein Tochter verführt ihren Lehrer und verprügelt die "bösen" Jungs, Sohnemann übernimmt mal eben den Drogen- und Schutzgeldhandel an der Schule, die Gattin (wunderschöne Michelle Pfeiffer) sprengt so nebenbei den Supermarkt, weil sie sich irgendwie beleidigt fühlt und das Oberhaupt der Familie gibt sich immer mal wieder seinen sadistischen Neigungen hin, was besonders für den örtlichen Chemiefirmenchef ein wenig unangenehm wird.

Eine "SCHRECKLICH NETTE FAMILIE", die wunderbar harmoniert. Allein schon DeNiros Gewaltfantasien beim Grillfest mit den neuen Nachbarn sind unbedingt sehenwert

Wer auf Sarkasmus und Ironie steht, wird diesen Film lieben. Wer sowas nicht versteht.... na ja..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auge um Auge, Zahn um Zahn - ein schöner Spaß, 29. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family (DVD)
Fast könnte man Mitleid bekommen, mit der ausgewanderten Gangsterfamilie.
Die Menschen in ihrer neuen Umgebung tun aber auch alles, damit die Yankees wissen, das sie nicht willkommen sind.

"Beinahe wie im richtigen Leben", erzählt aus Sicht der Einwanderer, die sich nichts gefallen lassen und mit besserer Münze zurück schlagen.

Kein besonders moralischer Film. Ich gestehe aber, dass einige Ideen für die Behandlung meiner Nervensägen nicht schlecht sind.

Einfach ein schöner Spaß den ich mir gerne wieder mal anschauen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Äh... das wars?, 16. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn dieser Film nicht von den guten Darstellern getragen würde, dann hätte ich ihm nur zwei Sterne gegeben.

Warum? Zunächst einmal ist das keine Komödie, sondern eher ein Drama (mit zynischem Humor gewürzt). Meine Meinung. Einige Stellen sind den einen oder anderen Schmunzler wert, die Geschichte war zunächst amüsant, aber schon irgendwie hart an der Grenze.

Die Familie hat extrem viel Spaß an Gewalt, und auch, wenn das komisch wirken soll, kann ich darüber nicht so wirklich lachen.

----- ACHTUNG SPOILER -----

Das Ende ist einfach nur brutal. Man hätte es noch retten können, wenn die "Bösewichte" am Ende vielleicht durch Missgeschicke in der Herumballerei ums Leben gekommen wären, und die beiden FBI-Agenten überlebt hätten.

Aber leider endet der Film in einem Massaker. Wenn es auch nicht eines der schlimmsten Massaker ist, aber es ist definitiv kein bißchen lustig.

Einziger Pluspunkt: Der Hund überlebt :-)

----- Ende Spoiler -----

Ja, und dann ist der Film einfach zu Ende. Ich habe da gesessen und gedacht: "Äh.... das war's jetzt?" Naja. man hätte die Zeit sicher sinnvoller verbringen können.

Aber die Hauptdarsteller machen ihre Sache sehr gut, und das tröstet über die Tatsache hinweg, dass dieses Thema schon tausend mal verfilmt wurde. Und auch schon besser.

Leider nur drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Rohe Gewalt ist nicht lustig!, 6. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family (DVD)
Der Film hätte sich zwischen einem richtigen Mafiafilm und einer Komödie entschieden müssen. Nun ist er beides nicht. Die Gewaltszenen übersteigen eindeutig die Grenzen einer Komödie. Auch wenn die Darstellung der Franzosen bewusst überspitzt dargestellt wird, in Wirklichkeit sehen eher die amerikanischen Touristen wie die französischen Jugendlichen aus, so hätte man doch mehr daraus machen können. Prima, wie fast immer, Robert de Niro und Tommy Lee Jones, auch Michelle Pfeiffer war gut in Form. Die Schauspieler haben zumindest versucht, dem Drehbuch etwas Positives abzugewinnen. Ich war echt enttäuscht und hätte mir angesichts der Besetzung einen besseren Film erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Komödie - ich weiss nicht so recht....., 30. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family [Blu-ray] (Blu-ray)
Gleich vorweg - wer sich hier einen Film im Stile von "Reine Nervensache" erwartet wird sicherlich entäuscht werden. Ich habe den Film gekauft, ohne die Rezessionen zu lesen, sondern deshalb, weil mich die Beschreibung auf der DVD angesprochen hat. Dazu noch Robert De Niro und Michelle Pfeiffer, was soll da noch schief gehen.

Anders wie viele derer die vor mir gepostet haben, hat mich die Gewalt im Film doch überrascht und verwundert. Damit wir uns nicht falsch verstehen - ich bin nicht grundsätzlich gegen Gewalt in Filmen, wenn ich aber davon ausgehe, mit eine nette Komödie anzusehen, finde ich diese nicht unbedingt angebracht.

Abgesehen von ein paar logischen Fehlern - zu Beginn wird die falsche Familie ausgerottet und die Gangster, die das französische Dorf überlaufen, kennen die komplette Familie persönlich - hätte man aus der Storry auch ohne dem Einsazt von brutalo Szenen vorantreiben können. Viele Dinge sind mir leider zu wenig aufgegriffen worden - allein die wirklich geniale Sequenz, in der Deniro vor dem versammeltne Dorf "GoodFellas" besprechen soll oder die Beziehung zu Tommy Lee Jones - kommen absolut zu kurz. Wirklich zum Lachen finde ich den Film nicht, manche der Szenen wie die bereits angesprochenen Gealtphantasien bei der Grillfeier, sind witzig.

Aus meiner Sicht eignet sich der Film hauptsächlich für Freunde der "brachial" Komik - wenn man auf die feine Klinge steht, ist man hier nicht richtig.

Mein Tip - muss man nicht kaufen, lieber das Geld in GoodFellas infestieren und warten, dass der Film einmal im Fernsehen gezeigt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Filmspaß, der für viele Lacher sorgt!, 19. April 2014
Von 
miraculum - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family (DVD)
Dank dieses Filmes hatten wir einen sehr unterhaltsamen lustigen Abend.

Es machte einfach Spaß dem Spiel einer wunderbaren Michelle Pfeiffer und des brummigen oft kaltblütigen aber manchmal auch um Anerkennung buhlenden Robert de Niros zuzusehen. Da wurde dann auch mal zwischen einem kaltblütigen Mord und dem in die Luft jagen des Supermarktes diskutiert, wie gefährlich es für den Körper ist, Butter zu verzehren. Einfach herrlich ironisch das Ganze!

Natürlich waren auch die anderen Schauspieler durchweg einfach Klasse, besonders sind da die Kinder der Maffiosifamilie zu erwähnen, aber auch die Maffia selbst machte mit ihren dunklen Mänteln und Hüten einen finsteren Eindruck. Irgendwie stimmte aus meiner Sicht alles in diesem Film.

Der Film ist durchweg mit hintergründigen lustigen Szenen gespickt, die für konstante Lacher sorgten. In diesem Film ist es nicht wie so oft, dass man ein zwei Mal lacht und dann flacht die Geschichte ab, sondern das Niveau wird über den ganzen Film gehalten. Wir waren jedenfalls sehr begeistert und können diesen tollen Filmspaß unbedingt weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Staraufgebot, 30. Juni 2014
Von 
Nicht-die-Mama (Detroit Rock City) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Malavita - The Family (DVD)
Es geht um eine Mafiafamilie, die auf der Flucht vor anderen Mafiosis ist, im Zeugenschutzprogramm lebt und Unterschlupf in Frankreich auf dem Land findet.
Natürlich sind die alten liebgewonnenen Gewohnheiten der Mafiafamilie nicht so einfach abzulegen.
So baut der Sohn in der Schule eine schlagkräftige Mafiaorganisation auf, die Mutter sprengt Supermärkte-wenn man unhöflich zu ihr ist, die Tochter vermöbelt aufdringliche Verehrer und der Vater bricht dem Klempner beide Beine, wenn dieser eine zu hohe Rechnung stellt.
Klingt nach einer Komödie, ist es aber nicht.
Mich hat der Film sehr an "Brügge-Leben und Sterben" erinnert, welcher auch seine komischen Momente hatte oder an "Das 5. Element", der witzig ist aber auch mit knallharter Action.

Auch hier darf gelacht werden, die Mafiosis bedienen alle Klischees aber der Film hat auch seine harten Action-Szenen, wo umgelegt wird, was einen vor die Flinte kommt.
Deshalb ist der Film keine reine Komödie.

Die Schauspieler Robert De Niro, Michelle Pfeiffer und Tommy Lee Jones spielen routiniert und überzeugend.
Vom Regisseur Luc Besson hätte ich aber ehrlich gesagt etwas mehr erwartet.
Den Film kann man sich durchaus ansehen, wenn die Erwartungshaltung nicht allzu hoch ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Malavita - The Family
Malavita - The Family von Luc Besson
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen