holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Juni 2014
Eigentlich finde ich In-Ear Kopfhörer eine klasse Erfindung, aber leider hat die Natur meine Ohren nicht für diese Teile gemacht...so dachte ich zumindest bisher. Dann bin ich bei einem Test auf die Bemerkung gestoßen, dass der Teufel Move gerade bei der Testerin mit engen Gehörgängen gut angekommen ist. Außerdem habe ich auf der Teufel Homepage von der "Entlüftung" der Kopfhörer gelesen. Das hörte sich gut an.
Darum hab ich es noch einmal mit so einem Kopfhörer versucht und was soll ich sagen...das war ein Volltreffer! Endlich rutscht nichts mehr raus und sogar bei einer Fahrt durch die Berge (im Zug ;-) war der Druckausgleich kein Problem. Da ich auf einem Ohr besondere Probleme mit dem Druckausgleich habe, war der Move der bisher erste In-Ear bei dem mir das Tragen bei schnellem Höhenwechsel problemlos möglich war.
Der Klang geht völlig in Ordnung (ich höre Klassik, Jazz, Heavy Metal in verschiedenen Varianten...habe also durchaus einen guten Überblick)
Man kann den Move auch in Bewegung tragen, wenn die Dreiecksverbindung zwischen den Kabeln nicht am Stoff reibt. Denn die ist es, wegen denen in manchen Rezensionen der Kopfhörer als unbrauchbar für den Sport gerügt wird. Mit einer kleinen Klammer hat man das aber auch in Bewegung im Griff.

+ einer der wenigen In-Ear Kopfhörer der sich auch für enge Gehörgänge eignet!
+ sehr guter Sitz und dadurch eine gute Abschirmung der Außengeräusche.
+ der integrierte Druckausgleich macht das Tragen bequem, selbst wenn man die "Stöpsel" länger trägt.
+ ein guter Sound (wenn die Kopfhöhrer direkt am Gerät eingestöpselt sind).
+ mit dem mitgelieferten Plastikrohr kann man die Plastikstöpsel einfach sauberhalten.
+ eine einfache aber funktionale Steuerung, ohne den Player oder das Telefon aus der Tasche nehmen zu müssen.

- die Weiche für Geräte die nicht mit der Steuerung zusammenarbeiten macht die guten Kopfhörer aber zu...naja...miesen. Das Teil kann man nur entsorgen.
- die Umhüllung des Schalters bleibt bei mir immer am Kragen hängen und man zieht sich bei einer Kopfdrehung dann den eigentlich super sitzenden Plug aus dem Ohr. Würde der Gummi sauber angeschrägt, so dass kein "Treppchen" zwischen Kabel und Gummi entsteht, müsste das nicht passieren.
- die Weiche zwischen den Kabeln hat zwar eine schönes Logo, erzeugt aber Geräusche, wenn sie an der Kleidung reibt. Wenn man das gummiert, dürften sich die Geräusche auch geben...

Insgesamt aber tolle Kopfhörer, die ich nicht mehr missen möchte und für die ich eine klare Empfehlung aussprechen kann. Besonders für enge Gehörgänge und Menschen mit Problemen beim Druckausgleich sind sie eine echte Offenbarung.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
Ich hatte den Teufel gegen 5 weitere In-Ear-Kopfhörer im Vergleich:

1) Final Audio Adagio II
2) Monster Beats IN-Ear mit Mic.
3) Apple (mitgeliefert)
4) Bose IE2
5) Creative EP 630

Ich persönlich finde, dass der Teufel den besten Sound hat. Da ich von Jazz, Hip-Hop bis zu Klassik eigentlich alles höre, war dies der Kopfhörer der am besten alle Genres bedienen konnte. Natürlich ist er nicht so basslastig wie die Beats oder die Final-Audio mit ihren starken bässen und mitten aber selbst bei Hip-Hop fehlt etwas, wenn die Höhen nicht richtig rüber kommen. Hier hat der Teufel die Nase m.E. deutlich vorne und empfiehlt sich für alle Genre.

ABER:
Die Verarbeitungsqualität ist m.E. so schlecht, dass ich den Teufel leider wieder zurücksenden muss. Sicherlich könnte man noch argumentieren, dass ich ein Montagsmodell erwischt habe: je nach Steckerposition im Iphone und Ipod krazt es und ändert sich der Klang. Wahrscheinlich wäre dem mit einem Austausch schon genüge getan. Aber weder Stecker noch Kabel, noch Fernbedienung erscheinen mir (durch das nun kritisch-geschärfte Auge) wirklich stabil. Auf das Risiko habe ich keine Lust. Wer da aber besserer Hoffnung ist, ist klangllich wirklich gut mit dem Teufel bedient.

Obwohl ich richtig Lust auf guten Sound hatte, werde ich wohl erstmal bei Apple (neues Modell) und Creative bleiben. Die ersteren klingen gar nicht so schlecht und die letzteren sind einfach unverwüstlich/günstig. Die Beats waren ein Fehlkauf einer früheren Bestellung. Nur wenn es mich packt und ein wenig Zeit habe, werde ich vielleicht noch mal die teuren Teufel ausprobieren.

Wenn die Rezension für Sie interessante Aspekte beinhaltet hat, würde ich mich über eine "hilfreich Bewertung" sehr freuen. Danke :-)
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Der Titel und viele meiner Vorredner verraten es bereits: Die Teufel Move verfehlen ihr Einsatzgebiet leider komplett.
Ich bin sicher nicht nicht überempfindlich was guten Sound angeht, etwas mehr als mitgelieferte Standard-In-Ears darf es dann aber doch sein.
Das schaffen die Move auch sehr gut, der Sound gefällt, auch die Außengeräusche werden gut unterdrückt, aber das auch nur solange man still am Schreibtisch oder auf der Couch sitzt. Bei den geringsten Bewegungen werden alle Kabelgeräusche direkt übertragen, wer gar auf die Idee kommt mit den Teilen Sport zu machen wird vollkommen enttäuscht.
Fahrradfahren oder zügiges Laufen überträgt den Wind dermaßen laut auf die Ohren, dass man selbst bei fast voller Lautstärke kaum noch Musik wahrnimmt, dazu noch die Kabelgeräusche und der Spaß vergeht vollkommen.

Bleibt nur zu sagen:
Das Zubehör ist gut, die Fernbedienung funktional (wenn auch gewöhnungsbedürftig) und der Sound gefällt halt so lang man still rumsitzt. Wer, wie ich, explizit nach Sport-In-Ears sucht ist hier definitiv falsch und das Produkt ist seine 70€ leider nicht ansatzweise wert. Schade drum, geht die Suche eben weiter!
22 Kommentare|54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Kabel verursachen beim Sport störende Geräusche. Trotz der hochwertigen Verarbeitung und speziellen Kabelführungen haben die Kabel beim Laufen und bei anderen Sportarten schlagende Geräusche verursacht. Der Klang war dem Preis angepasst sehr gut. Deshalb ist mir die Entscheidung, die Kopfhörer zurückzuschicken nicht leicht gefallen. Die in Test gemachten Aussagen hinsichtlich der Eignung beim Sport kann ich nicht nachvollziehen.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2015
Von der Passform war ich erstmal sehr überrascht, mir passen eigentlich keine InEar, hier passte jedoch alles.

Das wars auch schon an positiven Punkten. Sei es der überzogene Preis oder die schlechte Verarbeitung (die Membran auf der Spitze des Kopfhörers war schlecht verklebt und löste sich nach kurzer Zeit.

Der Kopfhörer isoliert gut, der Klang ist aber meiner Meinung nach mit dem Preis nicht in der Waage.

Ich rate deutlich zum Kauf eines anderen Produktes!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
Ich habe mir die In-Ear-Kopfhörer von Teufel gekauft um diese Nachts zu tragen um mich im Krankenhaus vor einem schwer schnarchenden Nachbarn zu schützen. Das hat auch prima funktioniert. Der Klang ist toll, die Stöpsel passten gut in meine Ohren. Die Verpackung ist hochwertig und schön anzusehen.
Leider sind diese In-Ear-Kopfhörer gerade für In-Ear NICHT geeignet. In meinen Ohren wird Ohrenschmalz produziert der dann auch auf den IN-Ear Kopfhörern landet. Beim reinigen hat sich dann sofort die Membran gelöst welche das Innenleben des IN-Ear-Kopfhörer vor Verunreinigungen schützen soll.
Ich kann die Hörer nicht mehr nutzen weil ich nicht verhindern kann das Ohrenschmalz in das Innerste des Hörers eindringen kann.
Am 21 Dezember habe ich dann einen Brief an Teufel geschrieben. Habe mein Problem mit Bildern dokumentiert und um Hilfe gebeten. 4 Wochen später habe ich von Teufel NICHTS gehört.

Schade. Eine so sympathische Marke hat keinen Customer Care Service der funktioniert.

Detlef R. Schulz
review image review image
33 Kommentare|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2015
Habe die Teufel Move jetzt bereits über ein halbes Jahr in Benutzung und finde, dass sie bis jetzt am ehesten meinen Anforderungen an gute In-ears nahe kommen. Ich selbst höre ein großes Spektrum unterschiedlichster Musikrichtungen und genau das beherrschen die Teufel, während die beats einfach nur Bass beherrschen, und die Philips nicht richtig mit Höhen zurecht gekommen sind. Zum Thema knacken beim bewegen, das Problem hatte ich anfangs auch, das liegt meines Erachtens nach an dem recht scharfkantigen Stecker, ich habe das Problem für mich lösen können indem ich den Stecker in den Eingang an Handy gesteckt habe, und dann 5 Minuten den Stecker gedreht habe. Dadurch hat sich quasi der Stecker abgenutzt und an die Form des eingangs angepasst, hab seitdem keine Rauschen oder kratzen, selbst beim Joggen oder arbeiten mehr feststellen können. Einziger Wermutstropfen, bei den Move, ist für mich die fehlende Lautstärkensteuerung, an der Fernbedienung, sonst kann ich nur sagen, zu dem Preis bisher die besten In-ears die ich je hatte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2015
Da ich in der Vergangenheit gerne auf günstigere Varianten zurück gegriffen habe wollte ich mir diesmal etwas "besseres" gönnen.

Also Verpackung, Aussehen, Sound alles schick - die Bässe und Höhen kommen wie erwartet gut rüber aber:

- die Kabel neigen sehr dazu sich zu verdrillen
z.B. wenn man den Arm auf den Tisch hat und mal etwas über das Kabel rutscht
- "Geräusche" vom Körper werden leicht übertragen
z.B. beim Sport (Laufband o.ä.) schlägt das Kabel am Körper empfinde ICH es als nervend

Aber alles in allem:
- Optsch wirklich sehr schick
- Sound ist teuflisch
- Tragetäschchen sehr praktisch (vielleicht ein Tick zu klein, soll aber jetzt nicht negativ sein)
- Angenehm zu tragen d.h. kein Drücken im Ohr beim tragen
- Praktische (kurze) Verlängerung der Klinke gleich bei (bei unzugänglichen Stellen/Tonquellen)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2015
Teufel Move... Ja, aber auch nur für den Indoorbereich. Beim Radfahren (egal wie schnell) bekommt man den Fahrtwind ziemlich kräftig im Ohr mit. Wieviel Dezibel vermag ich nicht zu sagen, aber es ist schon ziemlich laut, so dass man die Lautstärke am iPhone irgendwann immer noch höher dreht. Nicht im Sinne des Erfinders... Beim Laufen dann ähnlich, wenn hinzu auch noch echter Gegenwind herrscht, hört man nur noch mitteltiefes Getöse. Leider war mir auch nicht aufgefallen, dass man war Anrufe entgegennehmen kann, aber keine Lautstärketasten vorhanden sind. Diese muss man dann am Telefon einstellen (geschmackssache). Reibungslos aber funktioniert das Sprechen über die Ohrhörer. Alles in allem nur 3 Sterne...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Ich weiß, der Gag is sicher mittlerweile alt, aber doch so treffend. ;)
Ich habe diese Kopfhörer nicht über Amazon gekauft sondern als Geschenk zu einer größeren Lieferung von Teufel heute erhalten.
Seitdem kann ich sie nicht mehr absetzen. Seit Stunden höre ich fasziniert Musik, wie ich sie noch nie gehört habe. Ich höre, das Lorde im Lied Royals beim Wort "teeth" leicht ins Mikrofon gespuckt haben muss, dass Miley Cyrus wie ein Wrecking Ball zu laut ins Mikro gebrüllt haben muss oder ihr Tonstudio Mist gewesen ist und dass John Legend im aktuellen Charthit seine Stimme ganz leicht elektronisch aufgehübscht hat....
Für Euch mag das normal sein. Für mich war das Bahnbrechend und man fühlt sich im siebten Himmel. Oder eben Hölle, wenn man trotz Hunger und Durst sich nicht losreißen kann - und so doof war, die Dinger an den PC anzuschließen zum Testen.

Gut nun zum halbwegs faktischen Teil, soweit ich den beurteilen kann:
- das Reiben der Kabel ist bei "Move" deutlich hörbar, was ich nicht mag, da ich sonst bluetooth-kopfhörer benutze.
- eine lautstärkeregelung am kabel wäre toll
+ Verpackung sehr stabil, dezentes verheißungsvolles Design in schwarz/weiß/rot, Kabel sind etwas zu fest darin eingeklipst
+ angenehm griffiges gummiertes Kabel mit stabilem und sehr gut verarbeitetem Bruchschutz und Trenner
+ kabel nicht labbrig, verheddert sich nicht so schnell
+ mitgeliefertes stabiles kleines case für das Kabel
+ mitgelieferter adapter
+ tolle farbkombo und design
+ mitgeliefertes aufbewahrungsröhrchen für die 3 verschiedenen großen, genial weichen und anschmiegsamen silikonstöpselaufsätze, diese sind darin durch einfüllen von wasser und mit schütteln leicht zu reinigen. Tun übrigens selbstverständlich auch nach Stunden noch nicht weh, von drücken nichts zu spüren.
+ umgebungsgeräusche gut abgedichtet, bei ausgeschalteter Musik zwar hörbar, aber mit Musik nicht wahrnehmbar (zumindest wenn man "etwas" Spaß damit hat...;) )
+ Sail von Awolnation spielt sich von rechts ins Bild, wird von links unterstützt und steigt dann frontal richtig ein - noch fragen zum Raumklang?
+ zum Klang habe ich mich eingangs bereits geäußert, aber hier natürlich nochmal etwas genauer:
Bass erstaunlich gut für so kleines Volumen. Nicht vordergründig, aber angenehm natürlicher sanfter Begleiter.
Höhen schön ausgeprägt, aber wie in anderer Rezension auch immer wieder erwähnt wird, etwas "spritzig", "zischelnd" bei s-Lauten - tut obwohl ich da normalerweise sehr empfindlich bin, der Sache überhaupt keinen Abbruch nach etwas Gewöhnung.
Klangbild ist insgesamt so unglaublich klar und transparent, dass man meint, die gesamte Band säuselt einem direkt aus allen Richtungen ins Ohr, nur um dich persönlich zu verwöhnen.
Fast schon ein Sukkubus, dieses Teil.

PS: Alle genannten Lieder wurden von Spotify abgespielt und nicht als private mp3 oder so.
77 Kommentare|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)