holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen26
4,6 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Juni 2013
Achtung:
Bei “Kein Traumprinz ist einer zu wenig” handelt es sich um einen Folgeband zu „Ein Sixpack zum Verlieben“. Beide Bände sind komplett in sich abgeschlossen und können völlig unabhängig voneinander gelesen werden. Doch wer zuerst „Ein Sixpack zum Verlieben“ liest, der kennt die Hauptprotagonistin schon und kann sich freuen alte Bekannte wieder zu treffen. Da ich davon überzeugt bin, dass jeder, der eines der beiden Bücher mag, auch das andere lesen wird, kann ich guten Gewissens empfehlen mit „Ein Sixpack zum Verlieben“ zu beginnen.
Meine Rezension zu „Ein Sixpack zum Verlieben“ findet ihr hier: [klick]

Inhalt:
Kerstin freut sich riesig. Endlich, endlich hat sie Urlaub. Ihr Koffer ist schon gepackt. Sie kann es kaum erwarten Laura auf Sylt zu besuchen und auch Sven endlich kennenzulernen.
Doch dann macht ihr ihr Chef mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Er hat einen neuen, ganz wichtigen Auftrag, den nur Laura ausführen kann. Und obwohl sie es nicht will, sitzt sie kurz darauf im Flugzeug nach Mallorca. Und neben ihr sitzt nicht die Fotografin, mit der sie immer zusammen arbeitet, sondern Mario. Und der zeigt sich bereits in den ersten Stunden nicht gerade von seiner besten Seite. Aber das ist noch längst nicht die einzige Katastrophe. Auch der Leadsänger der ehemaligen Boygroup, deren Comeback sie vorbereiten soll, entpuppt sich als äußerst schwieriger Fall. Kerstin steht erstmals kurz davor ihren Job „nicht auf die Reihe zu kriegen“, dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher als zu Laura nach Sylt zu fliegen und endlich auch ihren Traummann zu finden.

Meine Meinung:
Nachdem ich „Ein Sixpack zum Verlieben“ schon so toll fand, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Mal ist Kerstin die Hauptprotagonistin und alles dreht sich um sie und ihre Suche nach ihrem eigenen Traumprinzen. Dennoch treffe ich auch in diesem Buch auf die bekannten und liebgewonnen Protagonisten aus dem ersten Band. Das ist auch der Grund, warum ich empfehle beide Bücher zu lesen und zwar in der Reihenfolge wie sie erschienen sind. Das macht dann einfach noch mehr Spaß, weil einem dann noch viel mehr witzige Bilder und Zusammenhänge in den Kopf schießen.
Natürlich gibt es noch ein paar „neue“ Protagonisten. Allesamt Männer, mit völlig unterschiedlichen Charakteren. Und Kerstin ist hin- und hergerissen, ob einer davon vielleicht ihr Traummann ist.
Es ist wieder ein wunderbares Entspannungsbuch. Man kann sich beim Lesen ganz einfach hinfallen lassen und die eigene Realität vergessen. Welche Frau kann Kerstins Wunsch nach dem wahren Traumprinzen wohl nicht nachvollziehen. Rike Stienen hat auch diese Geschichte wieder mit sehr viel Humor und einer lockeren Art erzählt. Alleine schon Kerstins „Steckbrief“ von ihrem Traummann lässt das Frauenherz lachen. Die Autorin lässt ihre Protagonisten an wunderbaren Plätzen wohnen und arbeiten. Kein Wunder, wenn man aus diesem Buch nicht wieder auftauchen mag. Was ich auch sehr interessant fand, das dieses Buch sich trotz den vielen gemeinsamen Protagonisten doch deutlich von der Geschichte des ersten Buches unterscheidet. Die beiden Bücher sind so unterschiedlich wie die beiden Freundinnen Kerstin und Laura. Und genau das macht beide Bücher zu etwas besonderem.

Mein Fazit:
Ein schönes Buch, das seine Leserin zum Träumen bringen kann und das ich gerne empfehle.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Da ich den Buchvorgänger „Ein Sixpack zum verlieben“ schon sehr unterhaltsam fand, musste ich dieses Buch natürlich lesen.
Ich fand auch wieder den sofortigen Einstieg in die Geschichte, denn die Figuren sind ihrer Linie treu geblieben. Kerstin war genau die Powerfrau, als die ich sie in Erinnerung hatte. Ihr Chef ist nach wie vor verständnisvoll, hat aber auch immer wieder neue Aufträge für sie, die ihr einen Strich durch die Rechnung machen. Nur ihre Freundin Laura hat dafür jetzt scheinbar endlich das Leben, das sie wollte.
Es war wie ein Treffen mit guten Bekannten, und ich ließ mich sehr gerne auf die Geschichte ein.
Die altbekannten und auch neuen Figuren waren sehr gut ausgearbeitet. Hier und da blitzte etwas klischeehaftes durch, aber das störte mich nicht. Im ChickLit-Bereich darf das für meine Begriffe durchaus so sein.
Kerstin wurde für mich zu einer Identifikationsfigur, mit der ich wirklich leiden konnte. Man merkte ihr deutlich an, wie überdrüssig sie dem Leben als Single ist, und ich hoffte so sehr, dass es irgendwann „klick“ macht.
Zwischendurch erfuhr ich auch wieder etwas von Laura, denn sie hatte plötzlich und unerwartet mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen. Das lockerte den Roman zusätzlich auf und verlieh der Geschichte darüber hinaus eine gute Portion Humor.
Ganz wunderbar hat die Autorin auch die Landschaften beschrieben. Sylt lag mir ohnehin, aber ich hätte nie gedacht dass ich mal sagen würde „Ich muss nach Mallorca“. Die Autorin hat die Ecken abseits des Ballermanns für ihren Roman gewählt und so wundervoll beschrieben, dass ich gewillt bin, es doch irgendwann mal mit dieser Insel zu versuchen. Das Kopfkino hat mich überzeugt.

Ein Buch, dass man sehr gut „solo“ lesen kann, aber es macht sicherlich noch mehr Freunde, wenn man den Vorgängerband schon kennt. Eine wunderbar bildhafte Geschichte, bei der man sich wünscht, dass der Traumprinz sich endlich zu erkennen gibt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. Juni 2013
Inhalt:
Endlich kann Kerstin ihre Freundin Laura besuchen und den lang verdienten Urlaub antreten. Denkt sie, denn buchstäblich in letzter Sekunde schafft es ihr Chef Robert, sie wieder einmal genau zum Gegenteil zu überreden. Statt ihren Urlaub auf Sylt zu genießen, findet sich Kerstin plötzlich auf Mallorca wieder. Und statt der erwarteten Kollegin wird sie mit dem Fotografen Mario konfrontiert. Als wäre das alles nicht genug, ist der Kunde, den sie betreuen soll - der ehemalige Boyband-Sänger David weit von dem entfernt, was ihr Herz einstmals höher schlagen ließ. So reihen sich die Katastrophen aneinander und Kerstin hat das Gefühl, dass ihr langsam der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Dabei wollte sie doch nur Urlaub und eine Hoffnung auf ihren Traumprinzen.

Meine Meinung:
Wenn man solche Bücher liest, fällt einem der Rückschwenk ins Leben irgendwie wieder schwer. Man hat das Gefühl, man möchte selbst unbedingt sofort dem Alltag entfliehen. Die Beschreibungungen der zwei Inseln, die tollen Männer und die wundervolle Freundschaft von Kerstin und Laura lassen mein Fernweh spontan ansteigen.

Die arme Kerstin kann einem wirklich leid tun. Eigentlich geht alles schief, was nur schief gehen kann. Und trotzdem verliert sie nicht den Mut, sondern kämpft sich mit immer noch guter Laune durch die täglichen Katastrophen. Einzig mit dem Ziel irgendwann doch noch ihren Urlaub anzutreten. Dass sie dabei immer wieder hin- und hergerissen ist, zwischen den einzelnen so wundervoll beschriebenen Männern, fällt wohl eher dem Leser auf, als ihr selbst. Man merkt ihr immer wieder an, wie groß die Versuchung ist, ihrem vermeintlichen Traumprinzen näher zu rücken.

Verständlich, denn schließlich zeigt ihr Laura mit ihrem Sixpacktraummann Sven, wie schnell sich das Leben ändern kann. Überhaupt fand ich das Wiedertreffen mit diesen Beiden soooo schön. Auch wenn sie nur eine Nebenrolle in diesem Buch spielen, war es doch toll zu erleben, wie es mit den Beiden weitergegangen ist, bzw. noch gehen wird. Es ist immer so schade, solche netten Charaktere nach dem Ende eines Buches aus den Augen zu verlieren. Hier wird wundervoll gezeigt, dass es nicht immer so sein muss.

Kein Traumprinz ist einer zu wenig ist ein Buch, das man gut auch lesen kann, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Allerdings muss ich sagen, dass ich jedem nur empfehlen kann, beide (in der richtigen Reihenfolge) zu lesen. Denn so hat man viel länger etwas von der schönen Atmosphäre, die die Autorin so wundervoll erschafft. So langsam habe ich das Gefühl, Sylt wird dank der schönen Bücher langsam aber sicher zu einem Ort, den ich unbedingt aufsuchen möchte. Dort scheinen nur nette, sympathische Menschen zu leben. (jaja, ich weiß .. wir reden hier von Buchcharakteren - aber irgendwas muss ja dran sein).

Fazit:
Ihr träumt vom Urlaub? Perfekt .. nach diesem Buch werdet Ihr wohl doppelt so viel Sehnsucht haben. Nach schönen Momenten, traumhaften Orten und nach dem Traumprinzen, der in Büchern wie diesen irgendwie immer an der nächsten Ecke wartet. Und genau so sollte es auch in einem Buch sein - eine kleine Flucht aus der alltäglichen Routine und einen Tagtraum genießen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2013
Den Inhalt Von "Kein Traumprinz ist einer zu wenig" haben ja schon viele andere Rezensenten vor mir beschrieben, darum beschränke ich mich hier auf meine Eindrücke.

Ich fand auch, dass "Ein Sixpack zum Verlieben" förmlich nach einer Fortsetzung schrie, und freue mich, dass Rike Stienen derselben Meinung war. Es ist herrlich, wieder den alten Bekannten in diesem Nachfolger zu begegnen, und zu sehen, dass sie konsequent und mit viel Liebe zum Detail weiter entwickelt wurden. Aber auch auf sich selbst gestellt ist der Traumprinz eine herrlich kurzweilige Geschichte um die "Qual der Wahl".
Das Ende hat mich überrascht, das hatte ich nicht "ankommen sehen"...

Auch wenn man nicht gerade auf Sylt oder Mallorca ist, ist das Buch eine perfekte Strandlektüre. Die Beschreibungen von Sylt und Mallorca machten wieder einmal Lust, diese Orte selbst zu besuchen. Und man wünscht sich, auf Reisen auch so ein Auge für die Atmosphäre und Kleinode der Urlaubsorte zu haben wie Frau Stienen.

Rike Stienen hat einen ganz eigenen Stil, der sie einzigartig macht. Dies ist ihr bisher bestes Buch und ich bin schon gespannt auf ihr nächstes Werk.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Kerstin ist eine Workaholicerin, wie sie im Buche steht. Oftmals schon musste der geplante Urlaub mit ihrer Freundin Laura abgesagt oder verschoben werden. Aber jetzt ist sie fest entschlossen, ihren Urlaub bei Laura und deren Freund Sven (Ein Sixpack zum Verlieben) auf Sylt anzutreten. Doch wie immer kommt ihr Chef Robert in letzter Minute mit einem Notfall-Auftrag und schickt sie nach Mallorca, um dort eine Location für die Crazy Five Band zu suchen. Robert weiß genau, welche Knöpfe er bei Kerstin drücken muss, um sie umzustimmen. Aber irgendetwas ist anders an ihm. Irgendwie benimmt er sich anders als sonst. Außerdem scheint es ihm wirklich leid zu tun, ihr wieder dazwischengefunkt zu haben. Kaum in Malle angekommen, klappt aber rein gar nichts mehr. Ihre Kollegin Monica, die Fotografin, ist leider krank geworden und stattdessen muss sie mit ihrem neuen Kollegen Mario vorlieb nehmen. Der Bandleader, für den sie als Teenager und auch jetzt noch schwärmt, ist nicht der Mensch, für den sie ihn immer gehalten hat. Die anderen Bandmitglieder können zunächst wegen einer Aschewolke und dann wegen eines Sturmes nicht einfliegen, so dass der Zeitplan immer mehr ins wanken gerät. Mario flirtet mir ihr und umwirbt sie. Jedoch tut er auch geheimnisvoll, erzählt ihr von seinem unbekannten mallorcinischen Vater und verfolgt eigene Pläne. Stress pur. Was würde sie dafür geben, jetzt mit Laura am Sylter Strand zu liegen oder einen Spaziergang machen zu können. Und dann taucht plötzlich Robert auf, mit der Band im Schlepptau, um sie abzulösen, damit sie nun endlich ihren Urlaub beginnen kann.

Ein toller Roman, der Spaß macht und gut unterhält. Die Geschichte ist spannend und nicht unbedingt vorhersehbar. Es gibt einige Wendungen, die ich nicht erwartet hätte. Tolle Lektüre, die ich sehr gern weiterempfehle.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Endlich hat Kerstin, die Weltreisende, Urlaub. Die will sie bei ihrer Freundin Laura auf Sylt verbringen und bei der Gelegenheit endlich auch deren Traummann Sven kennenlernen.

Die Koffer sind bereits gepackt und sie ist schon so gut wie unterwegs, da kommt ihr Chef Robert und will sie überreden, doch noch schnell einen ganz wichtigen Job zu erledigen. Sie ist das "beste Pferd" im Stall und nur sie wäre in der Lage, diesen erfolgreich abzuschließen. Ohne zu wissen, um was es geht, lehnt Kerstin ab. Da steht Robert persönlich vor ihrer Tür und versucht sie zu ködern. Das gelingt ihm jedoch erst, nachdem er damit rausrückt, um welchen Auftrag es sich handelt. Sie soll eine Band betreuen, die nach Jahren ihr Comeback feiert und der Sänger ist ihr Idol aus Teenietagen. Nur mit diesem Argument verschiebt Kerstin ihren Urlaub, denn wer möchte nicht mit seinem Idol einmal zusammentreffen?
Als sie ins Flugzeug steigt und nicht wie erwartet, die Fotografin Monika antrifft, sondern den freiberuflichen Fotografen Marco, der Monika vertritt, nimmt das Schicksal seinen Lauf ...

Auch im 2. Teil mit den Freundinnen Laura und Kerstin passiert nichts so, wie es soll. Kerstin lässt sich überreden, statt ihren wohlverdienten Urlaub anzutreten, einen PR-Auftrag auf Mallorca anzunehmen. Sie hat einen Fotografen als Anhang mit, der auch nicht das zu sein scheint, was er darstellen möchte. Ihr Idol aus Teeniezeiten hat sich auch sehr verändert und Kerstin hat zum ersten Mal das Gefühl, nichts auf die Reihe zu bekommen.
Derweil hat ihre Freundin Laura ganz andere Probleme am Hals. Statt wie geplant Zeit mit ihrer Freundin verbringen zu können, steht plötzlich ihr Ex-Schwiegermonster vor der Tür, weil sie es zu Hause mit der neuen Freundin ihres Sohnes nicht aushält. Laura hat leider noch immer nicht wirklich das Wort NEIN lernen können. Wie soll sie nur aus der Nummer wieder rauskommen?

Hach, war das wieder schön, war mein erster Gedanke, als ich auch den 2. Teil gelesen hatte. Irrungen und Verwirrungen und mittendrin der Wunsch nach Liebe und der Suche nach dem Traumprinzen.

In diesem Roman ist Kerstin, Lauras Freundin, die Hauptprotagonistin, mit der der Leser Mallorca erleben darf.
Viele alte Bekannte sind wieder mit dabei und ich freute mich über einige von ihnen. Besonders weit oben in meiner Gunst stand natürlich Laura, die inzwischen ihr Glück gefunden hat, von der sich jedoch die Schwiegermutter nicht trennen wollte. Auf die Idee muss man als Autor erst mal kommen. Die Lösung dieses Problems war für mich mit eines der Highlights im Buch.

Rike Stienen hat Kerstin natürlich nicht gleich den Traumprinzen zur Seite gestellt, sondern sie hat sie erst mal ein wenig vom Wege abkommen lassen, damit sie die Chance hat zu erkennen, zu wem sie letztendlich gehört.
Ich war sogar fast soweit, zwischendurch mal ans Ende zu schmulen, um zu sehen, wer denn nun das Rennen macht, aber ich konnte mich gerade noch beherrschen.

Für mich war dieses Buch wieder Unterhaltung pur, mit allem, was dazu gehört. Eine schöne Location, in der man sich gern selbst mit aufgehalten hätte, da die Autorin diese fantastisch wiedergegeben hat, gut aussehende und reizvolle Männer, die darauf warten, als Traumprinz geoutet zu werden und Komplikationen, die das Buch erst interessant machen.

Sicher kann man dieses Buch als Einzelbuch lesen, aber ehrlich gesagt, kann ich nur empfehlen, vorher Teil 1 "Ein Sixpack zum Verlieben" zu lesen. Einige Protagonisten kennt man dann schon und hat sie wie ich, bereits ins Herz geschlossen.

Nachdem ich nun dieses Buch gelesen habe, ist für mich eigentlich klar, dass es sich bei der Reihe nur um eine Trilogie handeln kann, denn ich gehe mal davon aus, dass die Autorin Frieder nicht in der Luft hängen lassen will.

Ich hatte auch mit Teil 2 viel Spaß, habe mich mit Kerstin auf Mallorca getummelt, mit ihr gelitten und gemeinsam mit ihr den Traumprinzen gesucht. Leider hatte das Buch nicht mehr Seiten, so dass ich doch recht schnell fertig war und nun Nachschub brauche.

Ach ja, fast vergessen ... habt ihr auf dem Cover den frechen Froschprinzen gesehen? Der ist so heiß, der brüllt ja förmlich nach einem Kuss.

Das ist wieder ein Buch, das ich sehr gern weiterempfehle.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Es ist eine wunderbarere Fortsetzung zu "Ein Sixpack zum Verlieben" mit viel Romantik und Herzschmerz.

Inhalt:
Kerstins Koffer ist für den lang geplanten Besuch bei ihrer Freundin Laura auf Sylt gepackt. Doch einer ehemaligen, berühmten Boygroup fällt es plötzlich ein, ihr Comeback auf Mallorca zu starten, und ausgerechnet Kerstins Eventagentur wird mit der Organisation beauftragt. Keine Frage, dass der Urlaub dem Job und ihrem Chef Robert zuliebe ausfallen muss. Damit nicht genug: Statt von ihrer Teamkollegin Monika wird Kerstin von Mario, einem deutsch-spanischen Macho-Charmeur, begleitet, der auf der Insel dem Geheimnis seiner Vergangenheit auf der Spur ist. Dass der gemeinsame Auftrag nicht ohne Komplikationen verläuft, versteht sich daher von selbst. Auch Laura kämpft auf Sylt gegen eine Katastrophe: Das Ex-Schwiegermonster steht plötzlich vor ihrer Tür und nistet sich ungefragt in ihr frisches Liebesnest mit Sven ein.

Kerstin will nun endlich zu ihrer Freundin nach Sylt fliegen um ihren Urlaub mit ihr zu verbringen. Doch sie möchte auch den neuen Mann ihrer Freundin kennenlernen.

Doch ihr Chef mach ihr mal wieder einen Strich durch die Rechnung und schickt sie nach Mallorca um dort ein Event für ein Comeback einer Boyband vorzubereiten.
Doch das ist nicht genug Kerstin hat einen Macho Fotografen dabei der sehr von sich eingenommen ist.
Doch das ist nicht die einzige Katastrophe die Kerstin zu bewältigen hat. Und dabei wollte sie doch nur endlich mal Urlaub machen hatte ein wenig Hoffnung ihren Traumprinzen endlich zu finden.

Nicht nur das Kerstin nach Mallorca muß und Laura alleine ist, nein das Schwiegermonster aus ihrer Ex-Ehe steht bei Laura vor der Tür und hält sie auf Trapp.

Es ist eine wunderbare Fortsetzung die man auch getrennt von einander lesen kann.

1. Ein Sixpack zum Verlieben
2. Kein Traumprinz ist einer zu wenig
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2014
bestens amüsiert hat, freute ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.
Altvertrauten Personen wieder zu begegnen, ist doch sehr schön. Diesmal ist aber die Freundin Kerstin der Protagonistin Laura aus dem Vorgänger die Hauptfigur. Eine taffe Persönlichkeit, der nur eines fehlt ... ja, genau, ein liebevoller Gefährte.

Sylt und Mallorca
sind die Schauplätze, beide atmosphärisch gelungen beschrieben, diverse Typen, die Kerstin das Leben schwermachen, fast ein paar zu viele, die sich da drängeln und sich schließlich als enttäuschend herausstellen, bis auf den wahren Traumprinzen eben, den es stets gab, der sich aber nicht als solcher erklärte.

Was war ich doch glücklich, auch in diesem Buch dem Schwiegermonster, meiner absoluten Lieblingsfigur, zu begegnen! Das ist wirklich komisch, diese Person ist für mich der Brüller zwischen all den Liebeswirrnissen. Ich mag sie einfach.

Wie es enden musste, habe ich findig ziemlich schnell herausgefunden, es war mir sonnenklar. Dessen ungeachtet hat mich Rike Stines frische und flotte Erzählsprache wieder entzückt. Alles wirkt spontan und von der Leber weg, so sollte Chick-Lit sein. Gewürzt mit Romantik, Abstürzen, Niederlagen und dem Aufrappeln danach.

Wie schon mal erwähnt, ist Chick-Lit nicht wirklich das Genre,aus dem ich viel lese, aber Rike Stinen kriegt es echt hin, dass ich ihr Fan geworden bin. Humor, Herzklopfen, alles da, was da sein soll.
Eine leichte, flockig-lockere, aber stilistisch immer einwandfreie Lektüre, die Spaß macht und die ich gern empfehle.

Elsa Rieger
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2013
Es war eine gute Entscheidung, mir nach dem Buch "Ein Sixpack zum Verlieben" auch den Nachfolger zu kaufen. Nachdem der Leser im ersten Buch Laura und deren Familie - samt köstlich beschriebenem Schwiegermonster - kennenlernen durfte, kommt nun Kerstin an die Reihe. Kerstin, Lauras beste Freundin, war im ersten Buch mehr oder weniger "Randfigur" und bekommt hier ihr eigenes, spannendes Buch.
Und wieder hat Rike Stienen ein bezauberndes Buch vor der traumhaften Kulisse der herrlichen Ferieninsel Mallorca zu Papier gebracht. Kerstin, gefangen zwischen ihrem beruflichen Pflichtbewusstsein und dem Wunsch endlich bei ihrer Freundin Laura Urlaub machen zu können, entscheidet sich schweren Herzens für den Job. Mit der "Alt-Boyband" auf Mallorca das Comeback vorbereiten.
Auf der Insel stolpert sie von einem Chaos ins nächste, während Laura auf Sylt - ihrer neuen Heimat - den Schock ihres Lebens bekommt, als ihr Ex-Schwiegerdrache vor der Türe auftaucht.
Man kann sich herrlich in die jeweilige Situation der beiden Frauen einfühlen und mitfiebern. Sehr angenehm auch, dass es einmal keine Zwanzigjährigen sind, sondern gestandene, erfolgreiche Frauen.
Der Schreibstil von Rike Stienen macht enormen Spaß und es fällt schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen, wenn man erst einmal angefangen hat.
Super gemacht! Ein unterhaltsames, amüsantes und faszinierendes Buch! Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2013
Meine Erwartungen an das Buch "Kein Traumprinz ist einer zu wenig" waren groß. Hatte ich doch erst vor Kurzem "Ein Sixpack zum Verlieben" in nur zwei Tagen verschlungen. Schon nach den ersten Seiten war man wieder mittendrin. Laura und Kerstin, die zwei weiblichen Hauptpersonen, sind schon fast wie Freundinnen für mich. Ich war schon oft auf Mallorca und Rike Stienen schafft es, die Schönheiten dieser Insel so perfekt zu beschreiben, dass man sich freut im Buch auf bekannte Orte zu treffen. Der Buchtitel passt perfekt zum Werk. Wieder hat die Autorin einen Spannungsbogen gebaut, der auch dieses Mal es schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen. Herrlich auch die anderen Charaktere aus dem ersten Teil wieder zu treffen: Das Schwiegermonster und Frieder zum Beispiel. Ein rundes Happy End belohnt am Ende den Leser und man ist traurig, dass man das Buch nun durchgelesen hat. Meine Erwartungen wurden mit dieser Fortsetzung übertroffen. Potenzial für einen dritten Band wäre nach meiner Meinung übrigens noch da: Es wäre doch schön, wenn der wunderbare Frieder auch noch seine Traumfrau findet :-)! Danke, Rike für die köstliche Unterhaltung, ich freue mich auf weitere Bücher von Dir.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen