Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (41)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In seinem Gesicht sah sie Reife aber auch Jugeng, Erfahrung aber auch Kühnheit sowie Bitterkeit und Hochmut ...
Kurzbeschreibung

Seit Ellin als Einzige aus ihrer Familie einen räuberischen Überfall überlebt hat, muss sie ihren Lebensunterhalt als Leibdienerin des grausamen Lord Wolfhards bestreiten. Als Ellin sich ihm verweigert, prügelt er sie beinahe zu Tode. Getrieben von einem unbändigen Überlebenswillen gelingt ihr die Flucht in die...
Vor 4 Monaten von Avirem veröffentlicht

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen FANTASY UND EINE LIEBESGESCHICHTE
Ich fand die Beschreibung recht interessant, so dass ich mir das Buch gekauft habe. Schnell zog es mich in den Bann und man möchte wissen, wie es weitergeht mit den Hauptfiguren.
Alles in allem eine solide Fantasy_Liebesgeschichte, Was jedoch wirklich Schade ist, ist das das Ende so hingeschmotzt wurde. Als hätte sie am Ende noch alles reinquetschen...
Vor 9 Monaten von Sabine Ceru veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In seinem Gesicht sah sie Reife aber auch Jugeng, Erfahrung aber auch Kühnheit sowie Bitterkeit und Hochmut ..., 23. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Kindle Edition)
Kurzbeschreibung

Seit Ellin als Einzige aus ihrer Familie einen räuberischen Überfall überlebt hat, muss sie ihren Lebensunterhalt als Leibdienerin des grausamen Lord Wolfhards bestreiten. Als Ellin sich ihm verweigert, prügelt er sie beinahe zu Tode. Getrieben von einem unbändigen Überlebenswillen gelingt ihr die Flucht in die Wildnis, wo sie auf Kylian und seine Gefährten trifft, die sie aufnehmen und gesund pflegen. Doch ihre Retter sind mehr, als sie vorgeben zu sein, und auch Ellin hütet ein Geheimnis, das nur Lord Wolfhard kennt und das sie alle in Gefahr bringt.

Inhalt

Nachdem ihre Eltern getötet wurden, tritt Ellin schon als kleines Kind in den Dienst von Lord Wolfhards, einem brutalen und gefürchteten Herrscher. Als Leibdienerin tätig, wächst sie zu einer schönen jungen Frau heran die auch ihrem Herrn ins Auge sticht. Sie weigert sich mit ihm das Bett zu teilen und wird dafür schwer bestraft. Verletzt und nur mit wenigen Habseligkeiten ausgestattet flieht sie in die ihr unbekannte Wildnis. Dort wird sie von Kylian und seinen Gefährten aufgelesen und gesund gepflegt. Sie behaupten Nomaden zu sein, doch das kann Ellin nicht so recht glauben. Lord Wolfhard wird Ellin nicht einfach ziehen lassen und das bringt sie und die Gefährten in Gefahr.

Meinung

Ellin verlor ihre Eltern als kleines Kind und ist auf der Felsenfestung groß geworden. Lord Wolfhards ist gewalttätig und ungerecht. Ellin mußte viel erdulden und nahm ihr Schicksal hin. Sie entwickelte innere Stärke, Mut und Entschlossenheit. Durch ihr Leben auf der Felsenfestung ist sie aber auch unerfahren und naiv, kennt die Welt nicht die draussen auf sie wartet. Doch sie will frei sein, will leben und wünscht sich ein zu Hause. Kylian hat eine harte Schale und einen weichen Kern. Er ist verbittert, mürrisch und wortkarg. Zuviel Schlimmes hat er in seinem Leben schon gesehen. Er ist der Anführer der Gefährten, die für ihn wie eine Familie sind. Die Autorin erschaffte durchwegs interessante Haupt und Nebencharaktere.

"Ellin" ist ein High Fantasy Roman von Christine Millmann, umfasst 390 Seiten und ist im Drachenmond Verlag erschienen. Die Autorin erdachte eine Welt mit Menschen, menschenähnlichen Wesen, fantastischer Flora und Fauna und Magie. Die Grundidee der unschuldigen und unbedarften jungen Frau und dem geheimnisvollen Krieger ist nicht neu, konnte mich aber wieder einmal gut unterhalten. Trotz Längen bleibt Spannung vorhanden und auch auf Action wurde nicht vergessen. Die Liebesgeschichte drängt sich nicht in den Vordergrund und ist mit der Handlung verwoben. Ellins Geheimnis und Lord Wolfhards Interesse an ihr ist weniger fantastisch und großartig als erwartet. Das Ende scheint mir ein wenig zu überhastet und manche Ereignisse zu unrealistisch. Trotzdem habe ich die Protagonisten sehr gerne auf ihrem Weg begleitet.

Erzählt wird großteils aus Ellins Sicht. Zwischendurch erfahren wir die Perspektive anderer Protagonisten. Dies erhöht das Verständnis und läßt dem Leser Taten und Entscheidungen besser verstehen. Der Schreibstil der Autorin ist klar, flüssig, bildhaft und rasch zu lesen. Bis auf einige Längen ist das Erzähltempo angenehm. Die Sprache ist dem Genre entsprechend.

Fazit: "Ellin" von Christine Millmann ist ein unterhaltsamer High Fantasy Roman. Trotz kleiner Schwächen habe ich die Protagonisten gerne begleitet. Wieder einmal hat mir die Grundidee der unschuldigen jungen Frau und dem geheimnisvollen abweisenden Krieger viel Lesevergnügen bereitet.

Zitat

"Seine Haut war etwas dunker als ihre, jedoch nicht so dunkel wie die der Küstenmenschen. Sein Körper war schlank, aber muskulös, die schwarzen Haare trug er zu einem Zopf, den er mit einem Lederband bändigte. Auch im hellen Licht des Tages und trotz eingehender Betrachtung vermochte sie nicht zu schätzen, wie viele Sternenläufe er wohl zählen mochte. Es könnten zwanzig aber ebenso gut vierzig sein. Sein Gesicht wirkte alt und jung zugleich."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Fantasy mit einem Hauch Romantik, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Broschiert)
Das Mädchen Ellin wird schmerzhaft aus ihrem gewohnten Leben gerissen, als ihre Eltern bei einem Überfall getötet werden und sie fortan dem grausamen Lord Wolfhard dienen muss. Als dieser Ellin in sein Bett holen will, flieht sie in die Wildnis, obwohl sie sich ihrer geringen Überlebenschancen bewusst ist.
Dem Tode nahe wird sie von einer Söldnergruppe aufgenommen und gesund gepflegt. Ihre Retter scheinen aber ein Geheimnis zu hüten und Ellin wird mit ständigem Argwohn betrachtet.
Ausgerechnet Kylian, der Anführer der Gruppe, hegt eine Abneigung gegen Ellin und sie muss sich entscheiden, ob sie weiterhin mit der Gruppe reisen oder ein neues, ruhigeres Leben in einer fremden Stadt beginnen möchte. Doch Wolfhard ist ihr noch immer auf den Versen …

Besonders gut hat mir bei diesem Buch gefallen, dass die Autorin nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern auch eine ganz neue Welt erschafft, die durch unzählige liebevolle Details lebendig wird. Man spürt die beißende Kälte auf dem Hammerfelsen, riecht den modrigen Dunst der Sümpfe und kann sich in den wunderbar beschriebenen Städten verlieren. Das mittelalterliche Setting unterstützt die Autorin durch ihren Schreibstil, der bewusst moderne Begrifflichkeiten vermeidet und ihrer Welt noch mehr Authentizität verleiht. Die Handlung ist durchweg spannend und die Seiten vergehen wie im Flug.

Die Charaktere sind allesamt sehr liebevoll gestaltet und man merkt deutlich, dass es der Autorin sehr wichtig war, keine austauschbaren Hüllen zu erschaffen, sondern Figuren mit Herz und Seele. Bei weiblichen Protagonisten bin ich sehr kritisch, allzu leicht rutschten sie ins Klischee ab und werden mir unsympathisch, doch Ellin agiert mutig und herzlich, sodass dem Leser das Mitfiebern nicht schwer fällt.
Auch der romantische Teil ist nicht zu aufdringlich gestaltet, (es wird also nicht seitenlang geschmachtet) sondern angenehm in die Hauptgeschichte eingebettet und mit einer echten, glaubwürdigen Entwicklung versehen. Das ist für mich persönlich ein riesiges Plus!

Erzählt wird generell aus Ellins Sicht in Form der dritten Person, wobei diese Sicht nicht konsequent durchgehalten wird, was auch mein einziger kleiner Kritikpunkt ist. Der Leser bekommt durch die anderen Perspektiven zwar (wichtiges) Hintergrundwissen und kann manch einen Beweggrund so vielleicht schneller erfassen, doch für mich wirkten die anderen Perspektiven (die auch alle recht kurz und unregelmäßig benutzt wurden) so, als seien sie eben nur das: Ein Mittel zum Zweck. Ein Mittel, um Handlungen und Entscheidungen anderer Figuren verständlicher zu machen, doch meiner Meinung nach hätte es diese an den meisten Stellen nicht gebraucht und für mich ganz persönlich wäre die Geschichte ‚runder‘, wenn sie ausschließlich aus Ellins Sicht erzählt worden wäre.

Fazit: Mit diesem Buch hat der Leser eine Fantasygeschichte mit einem zum Träumen schönen Schreibstil vor sich. Sofort versinkt man in die neu erschaffene Welt und lässt sich von der tempo- und abwechslungsreichen Handlung tragen, fiebert bis zum Schluss mit den Figuren mit. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...von mutigen Mädchen und wundersamen Wesen..., 30. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Broschiert)
Nach dem Tod ihrer Familie arbeitet Ellin als Dienerin an Lord Wolfhards Burg, welcher sie für jeden Fehler mit Gewalt bestraft. Als sie sich weigert, mit ihm intim zu werden, kennt seine Wut keine Grenzen. Ellin sieht nur einen Ausweg: Sie flieht aus der Burg in die gefährlichen Wälder. Als sie dort auf Kylian und seine Gefährten trifft, wandelt sich ihr Leben grundlegend... doch die Gefahr durch ihrem einstigen Herrn bleibt.

Das Buch hat mich auf ganzer Linie überzeugt und es gibt viele positive Aspekte zu benennen:

Da wäre zuerst Mal die sehr stimmungsvolle Aufmachung des Buches mit dem mysteriösen, farblich gut passenden Cover. Aber auch im Buch setzt sich die angenehme Optik in Form von kleinen Schnörkeln auf jeder Seite fort.

Christine Millman erschafft eine unglaublich umfangreiche Welt, in der man sich beim Lesen komplett verlieren kann. Außergewöhnliche Landschaften werden mit vielen liebevollen, kleinen Details beschrieben. Gleiches gilt für ihre Bewohner. An jeder Ecke gibt es neue, ungewöhnliche Wesen zu entdecken, die optisch unterschiedlicher kaum sein könnten. Millman überzeugt mit Ideenreichtum und in Verbindung mit dem bildgewaltigen, flüssigen Schreibstil wird Ellins Welt für den Leser lebendig.

Die Handlung ist durchweg spannend, auch wenn Ellin für die relativ begrenzte Zeit fast schon zu viele Abenteuer und Gefahren überstehen muss. Immer, wenn man als Leser denkt, die Gefahr ist erst mal gebannt, kommt etwas Neues, Unerwartetes auf Ellin und ihre Gefährten zu, sodass man aus dem Mitfiebern gar nicht herauskommt. Dabei wechseln sich actionreiche, spannungsgeladene Szenen mit ruhigen, emotionalen Momenten ab.

Millmans Charaktere sind sehr unterschiedlich und jeder für sich ist facettenreich und bekommt im Laufe der Geschichte die Chance, sich weiterzuentwickeln und an seinen Aufgaben zu wachsen. Besonders stechen natürlich die junge, mutige Ellin und der griesgrämige Kylian heraus, die den extremsten Wandel vollziehen. Geprägt durch ihr bisheriges Leben und ihr junges Alter verhält sich Ellin in vielen Bereichen noch sehr naiv, trotzdem scheut sie keine Gefahr und nimmt lieber den Tod in Kauf, als sich ihrem Schicksal zu ergeben. Mit jedem Hindernis wird sie mutiger und stärker, verliert dabei aber auch ihre gefühlvoll-verletzliche Seite nicht. Dem wortkargen Kylian hingegen mangelt es nicht an Mut, ihm stehen ganz andere Prüfungen bevor...

Ebenfalls positiv, wenn auch nur bedingt wichtig: Bei Ellin handelt es sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband, was sehr angenehm ist, wo man ansonsten im Moment das Gefühl hat, immer neue Reihen vorgesetzt und immer mehr unabgeschlossene Bücher zu lesen zu bekommen.

Fazit:

Sehr empfehlenswerte Fantasygeschichte, die durch eine abwechslungsreiche Handlung, sympathische Protagonisten und vor allem ihre detailreichen Beschreibungen überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wundervolles Cover mit passendem Inhalt!, 24. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Broschiert)
Worum geht's?

"Der Vorteil, eines von Mabons Kindern zu sein, war, dass sie länger lebten als die Menschen."Zitat S. 41

Ellin hat seit ihrer Kindheit viel Leid erfahren müssen. Durch einen Überfall auf ihr Dorf hat sie Alles verloren was sie liebte. Ihre Familie, ihr Heim und ihre Heimat. Auch das weitere Schicksal zeigt sich nicht gnädig und so gelangt sie auf die Felsenfestung vom tyrannischen und grausamen Lord Wolfhard. Als seine persönliche Leibdienerin reift sie unter roher Gewalt zu einer jungen Frau heran. Als der Lord von ihr körperliche Dienste verlangt und Ellin sich ihm verweigert entkommt sie nur mit Glück dem Tod und fasst einen Entschluss. Sie will die Festung verlassen, auch wenn es ihren Tod bedeutet. Lieber würde sie in der Wildnis sterben, als in dem Gefängnis auf den Klippen. Und genau das wird fast zur bitteren Realität. Dem Tode nahe findet sie der Söldner Kylian, der mit seinem Gefolgsleuten Butan, Jesh, Nuelia und der Seherin Geldis dabei ist einen neuen Auftrag zu erfüllen. Ellin wird gesund gepflegt und darf sich dem Trupp anschließen.

Noch ahnt sie nicht, dass diese Krieger ein uraltes Geheimnis umgibt und das Lord Wolfhard alles daran setzt seine Leibdienerin zurück zu bekommen...Denn auch Ellin birgt ein Geheimnis von dem sie selber noch nichts weiß.

"Das Gute, wie das Böse, das Schöne und das Hässliche, Glück und Leid und auch Geburt und Tod. Alles hat seinen Platz und seinen Nutzen in dieser Welt."Zitat S. 84

Wichtige Charaktere und Darstellung:

Ellin ist eine starke Persönlichkeit, die nach der langen Unterdrückung über sich hinaus wächst, einen starken Willen zeigt und ohne Vorurteile durch dieses Abenteuer schreitet. Ihre Entwicklung vom unsicheren Mädchen zu einer mutigen jungen Erwachsenen, die mit vielen neuen Begebenheiten und Gefühlen konfrontiert wird, macht sie äußerst sympathisch.

Kylian ist ein starker Kämpfer, der sich kaltherzig und wortkarg zeigt. Aber innerlich kämpft er mit Gefühlen, die ihn überfordern und die er sich lange Zeit nicht eingestehen will. Auch um Ellin zu schützen.

Seine Gefährten sind ihm treu ergeben und vertrauen auf seine Führungsstärke. Mit der alten und liebevollen Seherin Geldis verbindet Kylian etwas Besonderes und der noch ängstliche Frischling Jesh hegt Gefühle für Ellin, die ihr Herz aber schon an jemand Anderen verloren hat.

Interessante und bildlich detailreich ausgearbeitete Charaktere konnten mich in diesem Buch überzeugen. Die Schwächen und Fehler machen jeden einzelnen Protagonisten glaubwürdig und zu etwas Besonderen, wenn auch der ein oder andere wichtige Charakter etwas mehr Tiefgang verdient gehabt hätte.

Schreibstil/Aufbau/Idee:

Die Schreibweise der Autorin ist anfangs erst einmal gewöhnungsbedürftig, denn sie ist außergewöhnlich poetisch und altertümlich. Mich hat das allerdings nicht gestört, denn es passt einfach zu der Geschichte. Aus der Sicht der dritten Person taucht der Leser in eine märchenhafte und zugleich dunkle Epoche ein, die mit vielen Geheimnissen und auch einigen Wendungen ausgeschmückt wurde. Auch spannende Elemente kommen im Verlauf hinzu, die aber mit einer geschickteren Wortwahl einnehmender gewesen wären.

Der Anfang lässt den Leser direkt in die aktuellen Geschehnisse stolpern, während die Vergangenheit nach und nach erläutert wird. Diesen Aufbau fand ich gut erdacht. Allerdings kommen viele Eindrücke zum Vorschein, während Ellin schläft und diese Phasen häufen sich doch sehr und lassen die übrigen Ereignisse im Hintergrund verschwinden.

Außerdem waren mir einige Situationsbeschreibungen zu ausführlich, was den Lesefluss teilweise etwas gestört hat. Die Grundidee von einem Mädchen mit einem schlimmen Schicksal, welches von Vorn beginnen und frei sein will hat mir absolut gefallen und mich die ganze Zeit mitfühlen und hoffen lassen. Dabei wirkt die Story glaubhaft und nachvollziehbar und konnte mit vielen fantastischen Ideen, was die Gestaltung und Begriffe dieser Welt betrifft, überzeugen. Auch die Liebesgeschichte verläuft realistisch und beschreibt die anfängliche Unsicherheit bis zur vorsichtigen Annäherung und dem Herausfinden und Eingestehen von Gefühlen.

Fazit:

"Ellin" von Christine Millman ist eine fantastisch, historisch angehauchte Geschichte mit einer einfallsreichen und einnehmenden Welt voller magischer Wesen und einer beeindruckenden Kulisse. In der Umsetzung schwächelt sie zwar an einigen Stellen, aber trotzdem konnte mich dieses Werk überzeugen. Hinzu kommt noch eine wundervolle Covergestaltung, die die Blicke auf sich zieht und dem Inhalt gerecht wird.

Von mir bekommt dieses Buch, auf jeden Fall, eine Leseempfehlung.

Bewertung:

Inhalt: 5/5
Charakterdarstellung: 4/5
Schreibstil: 4/5
Aufbau: 4/5

Gesamturteil:

4 von 5

©Katies fantastische Bücherwelt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen FANTASY UND EINE LIEBESGESCHICHTE, 18. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Broschiert)
Ich fand die Beschreibung recht interessant, so dass ich mir das Buch gekauft habe. Schnell zog es mich in den Bann und man möchte wissen, wie es weitergeht mit den Hauptfiguren.
Alles in allem eine solide Fantasy_Liebesgeschichte, Was jedoch wirklich Schade ist, ist das das Ende so hingeschmotzt wurde. Als hätte sie am Ende noch alles reinquetschen müssen und dafür nur eine begrenzte Anzahl Seiten zur Verfügung. Das fand ich wirklich schade und es hat das ganze etwas vermiest. Da hätte sie doch lieber einen zweiten Teil geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft, 4. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Kindle Edition)
Eine supertolle Fantasygeschichte! Die Story fesselt einen regelrecht an das Buch sodass man es nicht mehr aus der Hand legen möchte! Geschrieben ist es super und so fesselnd dass es wunderbar ist es zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Roman seit langem!, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Kindle Edition)
Endlich mal wieder eine umfangreiche Geschichte, die nicht dem langweiligen, vorhersehbarem Muster so vieler Romane, in denen es nur um die Liebesgeschichte der Protagonistin geht. Nein, dieser Roman ist anders.
Intrigen, Abenteuer, emotionale Momente, Schlachten und eine Liebesgeschichte, zusammen eine wunderschöne abgeschlossene Geschichte, wie man sie selten findet. Christine Millman hat wirklich ein Meisterwerk geschaffen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 90% super...aber was dann?, 10. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Kindle Edition)
Ich muss sagen dass mich die Autorin die meiste Zeit überrascht hat mit spannenden Wendungen- jedoch enttäuscht mich das Ende maßlos (ich finde vieles wird nicht aufgeklärt & das Ende wirkt wie schnell zusammen gefasst)...alles in allem ein gutes Buch, trotzdem wurden meine persönlichen Anforderungen für das Ende des Buches nicht erfüllt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder mitreißende Fantasy, 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Kindle Edition)
Diese Geschichte ging mir unter die Haut!

Nachdem ich eine lange Zeit kaum mehr Fantasy in dieser Richtung lesen konnte,
hat mich allein schon das tolle Cover angelockt, denn selten hat man wirklich das Gefühl,
dass dort tatsächlich der Protagonist abgebildet ist.
Spätestens die Leseprobe hat mich überzeugt, dass ich es lesen möchte und Christine Millmann hat mich dabei
mit ihrer Ellin auf eine wunderbare Reise mitgenommen.
Man ist sofort drin in der Geschichte, hat das Gefühl mit Ellin durch eine ihr völlig unbekannte Welt zu reisen,
auf ihrer Flucht vor dem bösen Lord Wolfhard,dem sie sich verweigert hat und der nun auf Rache aus ist.
Was die junge Ellin nicht weiß, ist, dass er ein Geheimnis hütet, welches ihr ganzes Leben verändern könnte.

Und dann trifft sie auf den Krieger Kylian und seine Gefährten, die ebenfalls nicht das sind, was sie zu sein scheinen.
Gemeinsam suchen sie im Auftrag einer Königin nach den Tulpa, einer Art ganz besonderer Wesen, was sie in ungeahnte Gefahren bringt. Und dann ist da noch der Königsbruder und viele andere liebevoll gestaltete Figuren, die Ellin und Kylian auf ihrer Reise begegnen.

Man merkt, wie sehr die Autorin in ihrer Geschichte drinsteckt, bis ins kleinste Detail, denn sie hat einen ganz eigenen Stil geschaffen, der mich einfach nicht mehr losgelassen hat.

Ich will den Lesern vorweg nicht zu viel verraten, aber eines ist sicher: Ellin ist für mich eine der schönsten Geschichten,
die die Fantasiewelt derzeit zu bieten hat. Ich habe es sehr gerne gelesen und kann es einfach nur jedem weiterempfehlen, der gerne Fantasy liest. Ein Muss für alle Fans dieses Genres.
Und ich hoffe, bald mehr von Frau Millmann in diesem Stil lesen zu dürfen.

Also bitte mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittliche romantische High Fantasy, die gut unterhält, 6. April 2014
Von 
Bücherwurm (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ellin (Broschiert)
Seit Ellin als Einzige aus ihrer Familie einen räuberischen Überfall überlebt hat, muss sie ihren Lebensunterhalt als Leibdienerin des grausamen Lord Wolfhards bestreiten. Als Ellin sich ihm verweigert, prügelt er sie beinahe zu Tode. Getrieben von einem unbändigen Überlebenswillen gelingt ihr die Flucht in die Wildnis, wo sie auf Kylian und seine Gefährten trifft, die sie aufnehmen und gesund pflegen. Doch ihre Retter sind mehr, als sie vorgeben zu sein, und auch Ellin hütet ein Geheimnis, das nur Lord Wolfhard kennt und das sie alle in Gefahr bringt.

Schon kurz nach dem Erscheinen hatte "Ellin" von Christine Millman für viele positive Leserstimmen und Rezensionen gesorgt. Da das Cover wunderschön ist und mich der Klappentext sofort angesprochen hatte, hatte ich mir das Buch schließlich gekauft. Nicht zuletzt auch deshalb, weil eine andere Leserin den Roman ausdrücklich Fans von Lynn Ravens "Der Kuss des Kjer" ans Herz gelegt hatte. Dem kann ich mich nicht anschließen, obwohl "Ellin" ein unterhaltsamer und kurzweiliger High Fantasy-Roman ist. Trotzdem weist das Buch einige Schwächen auf.

Angefangen bei der Idee zur Geschichte, die leider absolut nichts Neues und Eigenständiges ist. Wenn man wie ich gerne High Fantasy liest und dementsprechend auch schon einige Romane dieses Genres verschlungen hat, wird man sofort Parallelen zu anderen Werken feststellen. Allein mir würden mindestens drei Romane mit sehr ähnlicher Geschichte einfallen, denn lediglich die Details hat sich die Autorin selbst ausgedacht. Das hat natürlich dazu geführt, dass die Handlung für mich sehr vorhersehbar war.

Zudem wird der Spannungsbogen nicht konsequent fortgeführt. Dieser wird am Anfang zwar aufgebaut und führt dazu, dass man das Buch zunächst nicht mehr aus den Händen legen möchte, allerdings hatte der Roman in der zweiten Hälfte viele Längen. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin irgendwann ihren roten Faden verloren hatte, denn plötzlich geschehen so viele Nebensächlichkeiten, die eigentlich nur den Lesefluss stören und den Spannungsbogen zerstören. In der zweiten Hälfte hatte "Ellin" für mich leider seinen Zauber verloren und ich war irgendwann froh, als das Buch schließlich zu Ende war.

Auch gibt es immer wieder Ungereimtheiten oder zu offensichtlich gewollte "Zufälle" in der Handlung. So sind alle medizinischen Gegebenheiten so schlecht recherchiert, dass ich einfach nur noch den Kopf schütteln konnte. Bei Beispiel ist die unsterile Amputation eines Armes irgendwo in der Wildnis, die Ellin als Heilgehilfin natürlich völlig ohne Probleme durchführen kann (mit Hilfsmitteln wie Dornen zum Wundverschluss!) und die der Patient zunächst auch problemlos übersteht. Das ist völliger Humbug, unter solchen Gegebenheiten wäre der Patient innerhalb weniger Minuten verblutet. Es gibt viele solcher Stellen, die ich beim Lesen völlig unpassend fand und über die ich deshalb gestolpert bin. Ohne hier zu viele Details verraten zu wollen: ich finde, dass auch High Fantasy logisch und nachvollziehbar sei sollte.

Was ich ebenfalls bemängeln muss ist die Entwicklung der Charaktere. Dass es sich hierbei um stereotype, klischeehafte Charaktere handelt, fand ich anfangs noch nicht einmal schlimm. Dennoch ist Ellin die typische junge, unschuldige und unbeholfene Protagonistin, die vom männlichen Helden immer wieder gerettet werden muss. Dieser ist natürlich geheimnisvoll, mürrisch und unnahbar und trotzdem - wer hätte es gedacht - verliebt sich Ellin in ihn. Am Anfang des Buches fand ich die Charaktere noch gelungen und konnte auch die Faszination nachvollziehen, die Ellin für Kylian empfindet, allerdings wurde der Charakter Kylian dann im Lauf der Geschichte immer unglaubwürdiger und lächerlicher. Er war ein Charakter, der für mich absolut nicht mehr stimmig war, denn obwohl er anfangs sogar handgreiflich gegen Ellin geworden ist, entwickelt er dann plötzlich Gefühle für sie und beide schweben im siebten Himmel. Die Beziehung der beiden Protagonisten zueinander konnte ich überhaupt nicht nachempfinden, denn plötzlich wirft der wortkarge, unnahbare und dunkle Kylian mit Liebesschwüren um sich?!

Trotzdem ist "Ellin" ein unterhaltsamer High Fantasy-Roman, der mir ein verregnetes Wochenende gerettet hat. Der Roman liest sich leicht und schnell und bereitet vergnügliche Stunden. Wenn man die oben genannten Kritikpunkte außer Acht lässt, wurde ich sogar gut unterhalten und deshalb vergebe ich auch 3 Sterne. Allerdings verpasst man nichts, wenn man den Roman nicht liest und als einen Nachfolger für Lynn Ravens "Der Kuss des Kjer" würde ich "Ellin" auf gar keinen Fall bezeichnen, denn Ravens Werk spielt in einer anderen Liga.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ellin
Ellin von Christine Millman
EUR 4,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen