Kundenrezensionen


71 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist sehenswert in 3D
Kurzes Vorwort zu 3D Filmen:

Besitze nun schon mehrere 3D Blurays, darunter auch einige gute 3D Animationsfilme und Real3D Versionen.

Was viele denke ich mit "3D" in Verbindung bringen, sind spektakuläre PopOut Effekte wie bei "Sammys Adventure".
Das sind aber eigentlich auch sogenannte "Scheinfensterverletzungen" die allerdings keine...
Veröffentlicht am 2. Januar 2012 von MC Taylor

versus
23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3D enttäuscht...
Ich weis nicht, in welcher Version die meisten hier den Film sich angesehen haben.
Ich habe ihn mir mit meinem Samsung 3D-TV und ensprechender Gerätschaft angeschaut. Dementsprechend habe ich mich auf einige gute 3D Effekte gefreut, doch dem war nicht so. Keinerlei Highlights oder ähnliches (wie bei Monster vs. Aliens) der Ping-Pong Spieler zu Beginn, bei...
Veröffentlicht am 29. September 2010 von S. Schäfer


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist sehenswert in 3D, 2. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Monster House in 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Kurzes Vorwort zu 3D Filmen:

Besitze nun schon mehrere 3D Blurays, darunter auch einige gute 3D Animationsfilme und Real3D Versionen.

Was viele denke ich mit "3D" in Verbindung bringen, sind spektakuläre PopOut Effekte wie bei "Sammys Adventure".
Das sind aber eigentlich auch sogenannte "Scheinfensterverletzungen" die allerdings keine große Rolle spielen, da sie nicht den rechten oder linken Scheinfensterrand betreffen, sondern wie bei vielen Animationsfilmen größtenteils in der Bildmitte stattfinden.
Was jedoch 3D viel mehr ausmacht ist die Darstellung einer räumlichen Tiefe, die viele 3D Versionen im Gegensatz zu den 2D Versionen aufwertet. z.B. sieht ein langer Gang oder ein Tunnel in 3D viel besser aus, eben durch die hinzugefügte räumliche Tiefe.
3D Filme, die "nur" eine räumliche Tiefe und keine PopOut Effekte besitzen, werden hier von Rezensenten oft mit "schlechtem 3D" betitelt. Meiner Meinung nach oft zu Unrecht.

So nun zum Film:

Ich finde diesen Film alleine schon von der Idee her sehr gut gemacht. Das Bild ist bei meiner Ausstattung (Panasonic 3D Bluray Player und Epson TW5900) sehr gut, kein Ghosting und sehr scharfes Bild. Besonderst dadurch, dass er oft im Dunkeln spielt, wirkt er in 3D durch eben diese räumliche Tiefe viel besser als in reinem 2D. PopOut Effekte sind nicht viele im Film zu sehen, wer das möchte muss Sammys Adventure oder Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen schauen.

Er ist schon ein bisschen gruselig, deshalb halte ich die Altersangabe ab 6 für etwas falsch. Aber ab 8 gibt es ja leider nicht.
Auf jeden Fall sollte ein Erwachsener dabei sitzen und einige Sachen erklären.

Ich finde den Film aber auf jeden Fall in 3D sehenswert und er ist deshalb in meiner Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich ein Monsterhaus..., 21. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Monster House [Limited Edition] (DVD)
Zur Geschichte:

Ein Junge entdeckt, dass mit dem Nachbarn nebenan etwas nicht stimmen kann. Er erschreckt Kinder, die sein Grundstück betreten, und nimmt ihnen ihre Spiel- oder Fahrzeuge weg. Als bei einem solchen Vorfall der Nachbar mit Namen Nebbercracker vermeintlich stirbt und von der Ambulanz weggeführt wird, machen sich der Junge, sein Kollege und ein Mädchen daran, das Geheimnis des Hauses zu lüften. Denn es scheint ein Eigenleben zu führen, und zwar ein gefrässiges, nimmersattes Eigenleben. Ein Fluch lastet auf "Monster House", und ohne seinen Herrn wird es von nichts mehr im Zaum gehalten...

Der Film ist spannend erzählt, teilweise witzig mit treffenden Charakteren versehen (z.B. die Polizisten), und v.a. gruselig. Hin und wieder fragte ich mich jedoch bzgl. der FSK-Freigabe, ob die Themen (Monster-Haus, Pubertät, gemeine Babysitterin mit gemeinem Freund) nicht eher an ältere Kinder gerichtet sind.

Animationen:

Die Bewegungen und Gesichtsausdrücke sind toll, aber im Gegensatz zu anderen Computer-Animationen wirken die Figuren im "Motion-Capturing"-Verfahren weniger detailliert (z.B. Haare sind scheusslich), und persönlich finde ich das Äussere des Hauptdarstellers DJ wenig ansprechend, beinahe unsymphatisch gezeichnet. Das Haus hingegen ist ein Animations-Knüller, v.a. in den Schlussszenen. Alles in allem aber ordentliche CGI-Kost, gibt lediglich einen halben Stern Abzug, weil andere es noch detaillierter hinkriegen.

Extras:

Wie so oft in Englisch mit Unterttiteln gehalten, schade für die Kids, die nicht so schnell lesen können. Für Erwachsene informativ, aber nichts Überwältigendes dabei. Auch kein "Gag-Reel" oder ein Kurzfilm. Das kostet einen halben Stern.

Toll hingegen ist das Papp-Cover der Limited Edition, bei der man vier Sequenzen mit einer Drehscheibe einstellen kann (d.h. eigentlich sind es acht, vier auf der Vorder- und vier auf der Rückseite), bei der das Haus immer bedrohlicher wirkt. Macht Spass...

Altersempfehlung:

In Zeiten, da Herr der Ringe 1 ab 12 Jahren freigegeben ist und die Kids King Kong (die alte Version) bereits zum Frühstück schauen können, stehe ich mit meiner Meinung wohl etwas aussen vor. Trotzdem: diesen Film sollten erst Kinder ab 8 Jahren sehen. Die unheimlichen Vorgänge sind durchaus angsteinflössend, und die FSK-Freigabe ab 6 Jahren ist für mich nicht nachvollziehbar. Von meinen drei Kindern konnten der Jüngste (7 Jahre) und der Älteste (12 Jahre) nach dem Film nicht mehr alleine schlafen und krochen anschliessend ins elterliche Ehe-Bett. Der Film hat ihnen zwar Spass gemacht, aber auch mächtig Eindruck. Nicht nur die Animationen, auch die Geschichte als solches sowie die Niederträchtigkeiten der Babysitterin und ihres Freundes sind für 6-jährige eher ungeeignet. Schäm Dich, FSK.

Trotzdem: ein toller Film und für's geeignete Publikum ein grandioser, teilweise recht ernsthafter Gruselstreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Erst-Grusler und Fortgeschrittene, 7. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Monster House (DVD)
Die Bewohner eines Hauses machen dessen Ausstrahlung" aus und manchmal beleben sie das Gebäude auch regelrecht. Aber was ist nur mit diesem alten Kauz los, der nicht mal eine Zehenspitze auf seinem Rasen duldet? DJ beobachtet aber nocht ganz andere Dinge. Das Haus scheint wirklich zu leben. Doch wie kann das sein? Die Nachbar-Kids stellen sich diesem Rätsel, als der Alte nicht mehr da ist. Doch wie es scheint - sind sie diesem Rätsel nicht ganz gewachsen. Das Haus selbst hat mich ein wenig an Nightmare on Elm Street" erinnert, was - vermutlich - nicht ganz unbeabsichtigt war ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3D enttäuscht..., 29. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster House in 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Ich weis nicht, in welcher Version die meisten hier den Film sich angesehen haben.
Ich habe ihn mir mit meinem Samsung 3D-TV und ensprechender Gerätschaft angeschaut. Dementsprechend habe ich mich auf einige gute 3D Effekte gefreut, doch dem war nicht so. Keinerlei Highlights oder ähnliches (wie bei Monster vs. Aliens) der Ping-Pong Spieler zu Beginn, bei dem man den Eindruck hatte, dass der Ball einem ins Gesicht fliegt.

Die Story ist ganz nett und es kommt tatsächlich ein "Grusel-Gefühl" etwas auf.

Aber wie gesagt, wer mit diesem Film in die 3D Welt einsteigen will, ist vielleicht schlechter beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Gruselfilm für die ganze Familie, 3. April 2007
Von 
Christian Becker "modchris" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster House (DVD)
Zugegeben, für 6-jährige ist ein Film über ein derart spukendes Haus nicht geeignet, auch nicht wenn es ein Animationsfilms ist... Für alle älteren Kinder und auch für den Rest der Familie kann ich dieses CGI-Meisterwerk aber uneingeschränkt empfehlen.

Sehr gelungene Animationen und ein überwältigender Soundtrack mit sehr vielen direktionalen Effekten machen einfach Laune. Skurile Charaktere und eine gute Portion Humor an den richtigen Stellen geben dem Film den letzten Schliff und auch das Ende überzeugt auf der ganzen Linie!

Einzig die Bildqualität stellt keine Referenz dar. Andere Animationsfilme beweisen, dass es noch besser geht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echtes 3D Abenteuer, 9. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Monster House in 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Sehr gute 3D Effekte verleihen Monsterhaus echten Unterhaltungswert für jede Altersstufe.
In real3D mit Shutterbrille ein Genuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen No more Mr. Nice Guy, 24. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Monster House [Limited Edition] (DVD)
Was kommt dabei heraus, wenn man Filme wie "Meine teuflischen Nachbarn", "Corpse Bride", "Stand by me" und die Motion Capture Technik von "Polarexpress" in einen Topf wirft, das Ganze in die Hände von zwei erfolgs-verwöhnten Produzenten (Steven Spielberg und Protegé Robert Zemeckis) gibt und von einem hoffnungsollen jungen Regisseur, Gil Kenan, mit dem festen Willen inszenieren lässt, den ersten computer-animierten Grusel-Film für Kinder zu erschaffen? Ein unterhaltsamer, witziger, spannender, technisch faszinierender und nicht zuletzt durchaus gruseliger Film für Menschen von 6 bis 66. Und auch wenn er hier nicht Regie geführt hat, merkt man in vielen Szenen Robert Zemeckis" inszenatorische Handschrift.

Ein sehr schönes Beispiel hierfür ist die bereits die Einleitungs-Sequenz: Ein herbstlich anmutendes Blatt fällt vom Baum und schwingt, verfolgt von einer beeindruckenden Fahrt der virtuellen Kamera, "federleicht" zur Boden, wird aber sofort wieder von einem kleinen Mädchen auf einem Dreirad aufgewirbelt und mitgesogen. Wem fällt da nicht die inzwischen legendäre Opening Squenz aus "Forrest Gump" ein (Regie: R. Zemeckis) ein? Beiläufig elegant wird der Zuschauer beschwingt in die Szenerie und die Geschichte eingeführt, um dann direkt mit dem titelgebenden Haus und dessen Bewohner Nebbercracker (gesprochen von Steve Buscemi) konfrontiert zu werden: Das kleine Mädchen bleibt mit ihrem Dreirad auserechnet auf dem Rasen direkt vor dem Monster Haus stecken. nach wenigen Sekunden kommt ein finster dreinblickender, hagerer alter Mann aus dem Haus gestürzt und entreißt der völlig verstörten Kleinen unter wilden Todesdrohungen das Dreirad, bricht es in zwei Teile und verschwindet wieder in der Eingangstür, hinter der man nichts außer finsterster Schwärze sieht.

Kurz bevor er die Tür schließt, blickt sich der alte Mann um und wird fotografiert. Nach einem weiteren beeindruckend rasanten Schwenk quer über die typisch amerikanische, beschauliche Vorstadt-Straße und einer Kamerafahrt durch ein Teleskop sehen wir einen ertappten Jungen, der die Geschehnisse von seinem Kinderzimmer aus beobachtet hat ("Das Fenster zum Hof"?). Damit wäre schon der zweite Hauptcharakter D.J. (Sprecher: Mitchel Musso) eingeführt. Warum ich das detalliert und ausschweifend beschreibe? Weil es sich gerade mal um die ersten drei Minuten des Films handelt, dadurch aber schon die Messlatte und das Tempo für die folgenden Minuten vorgegeben wird.

Im Anschluss an die schnelle Exposition wird das Tempo aber kurzfristig etwas herunter gefahren und nach und nach die Story und die Hauptcharaktere entfaltet. Und auch hier gibt es immer wieder Überraschungen. Die Charaktere sind alles andere als eindimensionale CGI-Figuren - im Laufe des Films gibt es immer wieder Wandlungen, Überraschungen und neue Entwicklungen. Die Charaktertiefe der Protagonisten erreicht nicht die Tiefe wie in "Stand by me", aber sowohl der Hauptperson D.J. und seinem Freund Ketchup (gesprochen von Sam Lerner), der im Original "Chowder" heißt, was soviel wie Fischsuppe bedeutet, merkt man in ihren Handlungen und Äußerungen den schwierigen Lebensabschnitt an, in dem sie sich zu orientieren versuchen. Beide stecken mitten in der Pubertät und schwanken immer wieder zwischen Kind und Jugendlichem. Das wird natürlich besonders deutlich als auch noch die gleichaltrige Jenny zum Team stößt ("Jenny" war übrigens auch der Name von Forrest Gumps großer Liebe).

In meiner Rezension des Spielberg-Films "München" habe ich geschrieben, dass Steven Spielberg "in technischer und filmischer Sicht seit jeher nichts vorzumachen ist". Dies gilt mindestens in gleichem Maß auch für das "Monster House". Die große Überraschung des Films für mich ist allerdings der 30jährige Regie-Neuling Gil Kenan, der den Film, zusammen mit tollen Kamerafahrten, den Leistungen des Art Departments und Visual Effects Teams, die im wahrsten Sinn organische Animationen für das Haus geschaffen haben, zu einem echten Seh-Vergnügen macht, das auch bei wiederholtem Anschauen wieder neue Details zum Vorschein bringt. Kein Vergleich mit dem eher langatmigen, natürlich auch ganz anders ausgelegten, "Polarexpress", der den ersten Film der Sparte Motion Capturing Animation darstellte.

Insbesondere die Szenen im Inneren des Hauses stellen neben dem "Getöse" des Showdown einen Höhepunkt des Films dar. Hier ist es besonders der gezeigte Ideenreichtum in der Art wie das Haus personalisiert wird. Raum für den einen oder anderen Comic Relief gibt es natürlich hin und wieder, aber die unheimliche Grundspannung ist permanent vorhanden. Eine kurze Rückblende erklärt später, warum das Haus so geworden ist. Diese Herrleitung allerdings, in der auch die Figur des Nebbercracker in einen völlig anderen Blickwinkel rückt, funktioniert nur bei älterem Publikum. Die Jüngsten werden die leicht verschrobene und etwas morbide Vorgeschichte schwerlich verstehen können.

Meiner Meinung nach ist "Monster House" ein spaßiger, lauter, spannender und einfach unterhaltsamer Animations-Film, der völlig zu Recht für einen der diesjährigen Oscars nominiert wurde. Der Film bietet viele schöne oder spannende Wendungen im Drehbuch, glaubwürdige - soweit man in einem CGI-Film davon reden darf - Charaktere, die eine persönliche Geschichte haben und ein erleichterndes und versöhnliches Happy End. Dieses Jahr könnte es für Pixar mit dem eher schwachen Achtungs-Erfolg "Cars" tatsächlich schwer werden. Allein die Pinguine aus "Happy Feet" stellen hier vielleicht ernstzunehmende Konkurrenz dar. Alles in allem eine uneingeschränkte Kaufempfehlung von mir! (tor7ten - [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3 D-Version ist der absolute Knaller!, 19. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster House in 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Die Blu-ray in 2 d besitze ich bereits seit dem sie auf dem Markt ist. Für mich als Animationsfilm-Fan ein absoluter Topfilm. Aber das ist Geschmacksache. Vielmehr möchte ich diese Kurzrezension für alle User schreiben, die an der technischen Umsetzung der 3 D Version interessiert sind. Kurz um: Die Qualität ist einfach umwerfend. Farbe,Bewegunsschärfe,3 d Tiefenwirkung sind allesamt im oberen Bereich.Vor allem das dramatische Finale kommt in 3 d noch spannender rüber! Klare Kaufempfehlung!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spanned.., 28. Mai 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Monster House (Amazon Instant Video)
..auch für größere "Kinder" Durch und durch eine spannende Geschichte, auch wenn der Sinn etwas "fraglich" ist. Lustig... und füllt einen Gruselabend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Cooler Film, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monster House [Blu-ray] (Blu-ray)
Cooler Film und mit Surround Sound bekommen sogar noch Erwachsene Gänsehaut. Also manchmal hat nicht nur das Haus im Film gebebt, sondern auch unsere Scheiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Monster House
Monster House von Gil Kenan
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen