Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 12. Februar 2012
Die zweite Staffel der Serie enthält drei 90-Minuten-Filme, die lose (A Scandal in Bohemia), sehr lose (The Hound of the Baskervilles) und extrem lose (The Final Problem) an Holmes-Kurzgeschichten anknüpfen. Die UK-Ausgabe ist Englisch mit englischen UT. Das Englisch ist mir Ausnahme extrem schnell gesprochener Analysen von Holmes ganz gut zu verstehen.

* A Scandal in Belravia: Die domestizierende Edelprostituierte Irene Adler verfügt über kompromittierende Fotos einer hochgestellten Persönlichkeit, die Holmes beschaffen soll. Mit der Zeit stellt sich heraus, dass sie auch noch ganz andere Geheimnisse kennt. Die clevere, gewissenlose und ihre Sexualität aggressiv einsetzende Adler ist ein ebenbürtiger Gegner für Holmes.
* The Hounds of Baskerville: Henry Knight sieht in der Gegend um Baskerville nachts einen monströsen Monsterhund und will schon als Kind gesehen haben, wie dieser seinen Vater ermordetete. Die Ermittlungen führen auf eine geheime Militärbasis, wo Genexperimente gemacht werden.
* The Final Problem: Moriaty vollübt spektakuläre und grandiose Einbrüche, die aber in ihrer Konsequenz nur darauf hinarbeiten, Holmes zu vernichten.

Ich war von Staffel 1 nicht restlos begeistert, aber das schillernde Duo - und vor allem die Figur des Dr. Watson - hatte es mir doch so sehr angetan, dass ich die zweite Staffel möglichst bald sehen wolte. Die Machart bleibt im großen und ganzen die gleiche, im Tempo wird aber fast noch ein Zahn zugelegt. Auch fand ich die technikaffinen Anteile diesmal etwas weniger (I-phone-Fans kommen weniger auf ihre Kosten), die psychologischen (effektreiche Visualisierungen der gedanklichen Arbeit von Holmes) werden stärker betont. Die Hauptfiguren bleiben weiter schillernd, charismatisch und beeindruckend. Martin Freeman legt wieder eine Glanzleistung hin, Benedict Cumberbach (von dem ich in Staffel 1 noch nicht hunderprozentig überzeugt war) legt einen Zahn zu und wird präsenter und stimmiger. Durchgehender Runnig Gag sind fortwährende Anspielungen Dritter auf homosexuelle Schwingungen zwischen den Beiden.

Das Erzähltempo ist hoch, die Fälle verwickelt, die Ästhetik hochwertig, die Trickeffekte beeindruckend, brilliante Einzelszenen (wie z.B. Mollys Weihnachtsgeschenk oder Sherlock als Zeuge vor Gericht), viele Handlungswendungen, von denen einige nur konventionell, andere genial sind.

Trotzdem kann ich mich nicht restlos begeistern und verspüre beim Zusehen so ab und zu mal einen Tick Langeweile. Mir sind manche Analyen von Holmes zu abgedreht (und seine Fähigkeit auf 20 Meter Staubkörner auf einer Jacke zu sehen), das ständig extravagante Verhalten der Figuren auf Dauer einen Tick zu überspannt, manche Handlungsentwicklungen doch zu absurd und in der Logik nicht überzeugend genug. Bei letzerem darf man an Unterhaltungssendungen/Krimis eigentlich keine ganz hohe Messlatte anlegen, aber wenn der Kern einer Serie so sehr auf einen hochintelligenten, brillianten Ermittler und seinen ebensolchen Gegner aufbaut, dann muss man hier anspruchsvoller sein bzw. Schwächen in Einzelhandlungen stören dann einfach den Gesamteindruck (z.B. dass Holmes nicht merkt, dass man eine Videokamera in seiner Wohnung installiert; die absolut unüberzeugende Weise, wie Moriaty seine Einbrüche bewerkstelligt haben will, von denen zwei dann nicht mal wirklich erklärt werden; die schwache Auflösung des Cliffhangers aus Staffel 1; das alberne Passwort des supermisstrauischen Majors im supergeheimen Militärstützpunkt). Störend fand ich auch oft den übermäßigen Einsatz von Musik und Soundeffekten, die an allerlei Stellen zu viel, zu stark und zu dramatisch sind. Schönstes Beispiel: In einer eigentlich wunderbar gemachten Szene, in der Moriaty Holmes und Watson mit einem sehr cleveren weiteren Twist konfrontiert (stimmungsmäßig wunderbar in ein spießbürgerliches Setting getaucht, das einen tollen Gegensatz zur 'Welt der Genies' bietet) wird die subtile, aber intensive Dramatik (inklusive der Zweifel von Watson) durch laut-trümmernden Soundeffekten stark abgeschwächt.

Mir scheitert die Serie manchmal ein bisschen an ihren Ansprüchen und weniger wäre mehr gewesen und dann würde ich auch sehr gerne fünf Sterne geben (denn der Grundansatz wie die von mir geliebte Holmes-Figur und v.a. Watson in die Moderne übertragen wird ist äußerst gelungen und bewundernswert gut). Wenn man es mit einer Eiskunstlaufkür vergleichen würde: Im Vergleich zu Konkurrenten mit 'nur' Dreichfachsprüngen beinhaltet diese Kür Vierfachsprünge - von denen allerdings einige nicht gestanden werden. Und dann gibt es bei allem Lob für den Versuch in der Gesamtwertung eine leichte Abwertung.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Man kann den Machern dort in GB wiederum nur gratulieren....Benedict Cumberbatch,Martin Freeman,Una Stubs und Rupert Graves als die zentralen Figuren Sherlock Holmes,Dr.Watson,Mrs.Hudson und Inspektor Lestrade transferieren die Geschichten um den berühmtesten Detektiv der Welt aus dem Viktorianischen England des Arthur Conan Doyle in das Jetzt und Hier des 21. Jahrhunderts.

Der typisch britische Humor in Verbindung mit den wirklich hervorragend miteinander Harmonierenden Hauptdarstellern
macht einen "hungrig" nach weiteren Folgen.......
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Da bisher schon viel über den Inhalt, aber noch nichts über die Ausstattung der Blu-ray gesagt wurde, hier einige Informationen darüber.

Die Blu-ray - Ausgabe der zweiten Staffel von "Sherlock" besteht aus zwei Dics. Auf der ersten Disc befinden sich die beiden Folgen "Ein Skandal in Belgravia" und "Die Hunde von Baskerville". Desweiteren gibt beide Folgen mit Audiokommentaren von Darstellern und Produzenten. Die zweite Disc enthält die Folge "Der Reichenbachfall" sowie "Sherlock Uncovered" (Kommentare der Darsteller und Produzenten, dazu Ausschnitte aus den Dreharbeiten sowie der fertigen Serie) als Bonusmaterial. Als weiterer Bonus liegt der Staffel ein Booklet mit Hintergrundinformationen zur Serie bei.

* Sprache: Hier kann zwischen Deutsch und Englisch gewählt werden.
* Untertitel: Bei dem Untertitel gibt es ebenfalls die Wahl zwischen Englisch und Deutsch. Außerdem kann der Audiokommentar eingestellt werden.
* Bonusmaterial: "Sherlock Uncovered" (ca. 19 Min.) sowie Audiokommentare zu "Ein Skandal in Belgravia" sowie "Die Hunde von Baskerville". Bei beidem ist ein deutscher Untertitel vorhanden.
* Länder-Code: ABC
* Bildformat: 16:9/1,78:1
* Laufzeit: ca. 270 Minuten (3 x 90 Min.) plus Bonusmaterial (insg. rund 200 Min.)

Bei beiden Discs besteht im Menü die Möglichkeit der Kapitelauswahl für die einzelnen Folgen.

Die Bildqualität der Blu-rays ist gut. Ein Manko könnte darin gesehen werden, dass die Bildmaster genauso wie bei Staffel 1 nur auf deutsch vorhanden sind. Sprich, auch wenn man die Serie mit englischer Tonspur sieht, ist die eingeblendete Schrift auf deutsch (z.B. wenn Sherlock denkt und die Schrift um seinen Kopf herumschwirrt).
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juli 2012
Wer anspruchvolle Krimis mag und von den amerikanischen und deutschen Produktionen gelangweilt ist, findet hier das richtige. Andere haben vor mir schon ausgeführt, warum.
Die Bildqualität ist hervorragend, Inhalt und Verarbeitung stimmig.
Ich wünsche mir noch viele weitere Staffeln dieser Serie.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Februar 2014
Amazon hat nun alle Probleme behoben, und nun steht diese fantastische Serie auch in ihrer Originalversion zur verfügung.

Die BBC zeigt hier wieder eindrucksvoll zu was sie fähig ist, und schafft eine weitere Serie die inzischen weltweit Fans hat.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. September 2012
Das erste mal bin ich auf diesen Sherlock durchs Fernsehen aufmerksam geworden, und zwar bei dem angeblich (nach Filmkritiken zu schließen) "schwächsten" Teil der ersten Staffel: The Hound of Baskerville. Doch schon dieser Fall hat mich wahnsinnig gereizt und Benedict Cumberbatch hat mich eindeutig in seinen Bann gezogen! Das Naheliegendste war, sich die DVD-Reihe zu besorgen, um die anderen interessanten, und vor allem brillanten Fälle von Sherlock und seinem treuen Kumpanen Watson zu ergründen. Und ich wurde nicht enttäuscht!!!!
Die BBC-Sherlock-Serie ist ein Geniestreich und man wird in keinster Weise müde, die Episonen immer und immer wieder zu schauen. Im Gegenteil! Man findet viele neue Details und raffinierte Tricks. Wie gesagt, die Brillanz dieser Reihe ist ein Meisterwerk.

Vor allem an der DVD gefallen mir die Englischen Stimmen, beispielsweise hat Benedict Cumberbatch eine wahnsinnig tiefe, ernst und wohlklingende Stimme, die wunderbar zu dem Sherlock-Charakter passt. Außerdem sind die Episoden sehr modern gestaltet. Es wird mit allerlei Kniffen und Tricks zur Story hingeführt und der Zuschauer wird gehörig verwirrt, sodass man tatsächlich merkt, wie anspruchsvoll der Film ist. Denn manchmal sind die gewundenen und verschlungenen Fäden so sehr ineinander verstrickt und verwoben, dass man sich keine Sekunde Pause können kann (bzw. WILL!).

Ich kann die Sherlock-Reihe wärmstens empfehlen für alle, die mal einen wirklich futuristischen, modernen und vor allem einen Krimi mit viel britischem Humor schauen wollen (die ARD-Tatorte sind nichts dagegen).

Zum Abschluss: Ich besitze ebenfalls die Hollywood-Verfilmungen von Sherlock Holmes mit Robert Downey Jr. auf DVD und kann davon wirklich nur abraten! Klischeehaftes Hollywood ohne Neuversuche, weder was die Schauspieler anbelangt, noch die Filmeffekte. Der erste war ja noch ganz amüsant, aber beim zweiten bin ich dann tatsächlich eingeschlafen! Was mir bei der BBC-Verfilmung nie passieren würde, nicht mal nach dem 5ten mal Anschauen!

Ein Lob an die Briten, die sich an etwas vollkommen Neues gewagt haben und die den guten, alten Sherlock Holmes in das heutige Jahrtausend versetzt haben, in das er wunderbar passt nebenbei bemerkt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. August 2012
1.) Für diejenigen, die die Serie schon kennen:

Die DVDs der zweiten Staffel enthalten als Extras:
- Audiokommentar zu "Ein Skandal in Belgravia" von den Autoren/Produzenten Gatiss und Moffat, Produzentin Vertue und den Darstellern Benedict Cumberbatch (Sherlock) und Lara Pulver (Irene Adler).
- Audiokommentar zu "Die Hunde von Baskerville" von den Autoren/Produzenten Mark Gatiss, Steven Moffat und Sue Vertue und Darsteller Russell Tovey, der in dieser Folge Sherlocks 'Klienten' Henry spielt.
=> Beide Audiokommentare sind mit deutschen Untertiteln. (Keine englischen Untertitel verfügbar).
- Making Of "Sherlock Uncovered" -> mit deutschen und englischen Untertiteln.
- Booklet mit Infos unter anderem zu einigen Darstellern und den einzelnen Fällen der zweiten Staffel,...

- Für die einzelnen Folgen der zweiten Staffel sind Untertitel (anders als noch bei der ersten Staffel) sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch verfügbar; die Tonspur gibt es ebenfalls auf Deutsch und Englisch.
(Wobei ich jedem empfehlen würde, sich mal die englische Fassung anzuschauen / anzuhören , da Sherlocks Kultsprüche in der Originalfassung einfach um Längen besser rüberkommen - im Vergleich mit der Originalfassung ist die Synchro nicht sonderlich überzeugend.)

- Was beim Schauen der englischen Fassung etwas irritieren kann, ist, dass die Texte, die hin und wieder im Bild erscheinen (z.B. SMS), immer auf Deutsch sind. Was ich allerdings nicht als wesentlich störend empfunden habe.

2.) Für diejenigen, die die Serie noch nicht kennen:

Meiner Meinung nach ist 'Sherlock' eine der besten TV-Serien aller Zeiten und hätte definitiv das Zeug zur Kino-Reihe, sowohl was die Drehbücher, als auch die schauspielerischen Leistungen und die filmische Umsetzung betrifft.
Die einzelnen Fälle sind spannend, unterhaltsam und qualitativ hochwertig produziert, doch was den Charme der Serie noch viel mehr ausmacht, sind die Figuren und der Humor:
Sherlocks Sprüche und Beleidigungen gegenüber seinen - von ihm durchweg für unterbelichtet gehaltenen - Mitmenschen sind unter Fans bereits Kult und sind einer der Faktoren, die dazu beitragen, dass die einzelnen Folgen auch beim x-ten mal anschauen noch unterhaltsam sind.
Der andere Punkt, der den Suchtfaktor der Reihe ausmacht, sind die Hauptfiguren und deren schauspielerische Umsetzung: Sherlock ist sowohl genial und hochintelligent, als auch überheblich und sehr von seinen eigenen Fähigkeiten überzeugt. Außerdem ist er (in seinen eigenen Worten) ein Soziopath, dem Gefühle weitestgehend fremd sind und er ist süchtig nach Kriminalfällen, die für ihn ein Mittel gegen die Langeweile des Alltags sind. Sein Assistent und Mitbewohner Watson, der ihm sehr schnell zum besten Freund wird, ist sein (emotional) menschliches Gegenstück, der ihn durchaus auch mal kritisiert und Sherlocks Beleidigungen wieder gut machen muss.
Beide sind meiner Meinung nach mit Benedict Cumberbatch (Sherlock) und Martin Freeman (Watson) perfekt besetzt und die Chemie zwischen den beiden macht beim Zuschauen einfach Spaß. Sherlock und Watson werden in der Serie immer wieder von verschiedenen Personen für ein homosexuelles Paar gehalten, was Watson stets abstreitet. Dieser 'Running Gag' macht einen Teil des Humors der Filme aus und unterstreicht die gute Beziehung, die die beiden Protagonisten zueinander aufbauen. Beide bilden ein unschlagbares Team und haben Spaß am Lösen der unterschiedlichen Fälle - Sherlock manchmal etwas zu viel, weshalb Watson ihn ab und zu darauf hinweisen muss, dass er in manchen Situationen seine Freude über einen weiteren spannenden Fall doch etwas zurückhalten sollte.
Auch die Figuren Mrs Hudson, Detective Inspector Lestrade, Sherlocks Bruder Mycroft und sein genialer Gegenspieler Moriarty sind sehr gut besetzt. Moriarty (gespielt von Andrew Scott) ist ein unberechenbarer, durchgeknallter Psychopath, der Sherlock als einziger ebenbürtig erscheint (mit Ausnahme vielleicht von Irene Adler in der zweiten Staffel) und beide scheinen aufeinander angewiesen zu sein, um Spannung in ihr Leben zu bringen.

Die Serie hat also definitiv Suchtpotential und viele Szenen sind auch beim 10. Mal anschauen noch witzig und genial, weshalb sich der DVD-Kauf auf jeden Fall lohnt.

Im Übrigen gewann Andrew Scott für seine Rolle des Moriarty in der zweiten Staffel den BAFTA TV Award 2012* in der Kategorie "best supporting actor", Martin Freeman (Watson) war ebenfalls als "best supporting actor" nominiert und Benedict Cumberbatch war als "best leading actor" nominiert.
(*BAFTA = British Academy of Film and Television Arts).

In einem sehr freien und sehr subjektiven Bewertungsschema ;-) würde ich die einzelnen Folgen der zweiten Staffel folgendermaßen bewerten:
1.) A Scandal in Belgravia / Ein Skandal in Belgravia: 9 / 5
2.) The Hounds of Baskerville / Die Hunde von Baskerville: 5 / 5
3.) The Reichenbach Fall / Der Reichenbachfall: 10 / 5

Alleine schon wegen des Endes der dritten Folge lohnt sich das Anschauen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Februar 2013
Eigentlich sagt der Titel meiner Rezession eigentlich schon alles aus. Wer keine Details mag, kann also gleich die Rezession unter dieser hier lesen, danke für die Aufmerksamkeit.
------

Qualität - Technik:
Ich bin jetzt kein Fachmann und kenne mich weder mit Codecs und Interlacefiltern aus (und was weiß ich, wie das ganze Zeug da noch heißt), daher kann ich die Qualität der Disc nur aus meiner bescheidenen Sichtweise als "sehr zufriedenstellend" angeben. Heimkinobesitzer mit Sourroundanlage können das sicherlich besser und ausführlicher bewerten.

Preis/Leistung:
3x 90 Minuten sind eine extrem gutes Verhältnis wie ich finde. Dazu dann noch das Bonusmaterial, Audiokommentar und zusätzlich außen herum nochmal den Pappschuber (kann man mögen oder auch einfach fortwerfen..)

Fazit:
Ob einem SHERLOCK gefällt, muss jeder für sich entscheiden, wie eigentlich bei jeder Serie und jedem Film.
Wer sich nicht sicher ist, sollte einfach mal ein Auge in die TV Zeitschrift werfen, wann SHERLOCK das nächste Mal läuft und einfach mal einschalten.
Meines Erachtens hat BBC hier ein echtes Meisterwerk geschaffen, da kann "Elementary" einfach mal einpacken, Lucy Liu hin oder her. Ein nettes Gesicht und das Budget eines US-Fernsehriesen im Nacken sind eben kein Garant für hohen Unterhaltungswert. SHERLOCK hat solch einen Firlefanz nicht nötig und überzeugt durch geistreiche Dialoge, Mimik, Gestik, Storyline, und einfach mal ganz neuen Elementen (die sicherlich auch nicht bei jedem Zuschauer gut ankommen werden), wie z.B. die einfliegenden Wörter, um Sherlocks Gedankengänge zu verbildlichen. Was bleibt, sind 5 Sterne und das Warten auf Staffel 3.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juni 2012
Ich gehe jetzt einfach davon aus,das Staffel 1 bekannt ist...
Diese Serie ist der Hammer,ich bin Sherlocked seit der ersten Folge.
Rasant,spannend und mit viel schrägem Witz,folgt man dem Duo Holmes/Watson ins 21. Jahrhundert.Die Serienerfinder Steven Moffat und Mark Gatiss(brilliert als Mycroft Holmes),haben hier etwas Geniales erschaffen.Das ist beste Fernsehunterhaltung.Es passt einfach alles,von den spannenden Handlungen,über die wunderbaren Schauspieler,bis hin zur Filmusik.
Es macht unglaublich Spaß den rasanten,logischen Schlußfolgerungen Sherlocks,und dabei Johns Gesichtsausdrücken zu folgen.Die Deduktionen sind der Wahnsinn und es war nach eigenen Angaben von Benedict Cumberbatch auch nicht leicht schneller zu reden als man denken kann.In der englischen Originalfassung fliegen sie einem nur so um die Ohren.
Es müssen auch öfters Entschuldigungen an den Requisiten gestanden haben für zum Teil 6! seitenlange Monologe.Hut ab Benedict!
Dieser Schauspieler,außergewöhnlich,faszinierend,wunderschön und mit seiner schönen dunklen Stimme(die Briten wählten ihn kürzlich zum World sexiest man alive),hat mich sofort in seinen Bann gezogen.Mit und durch ihn lebt diese Serie.
Man wird am Ende doch atemlos,traurig und ratlos zurückgelassen.Jetzt bleibt leider noch viel Zeit zum Rätseln,wie es Sherlock gelungen ist ,seinen scheinbar sicheren Tod zu fingieren.
Warten wir es ab und rätsen...
Meine Empfehlung kaufen,kaufen,kaufen!!!
I am Sherlocked!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2014
Ich bin durch Zufall auf diese Serie gestoßen. Nach der ersten Folge war ich vom Fieber gepackt und musste immer weitersehen. Ist irgendwie anders aber gut.

Schade das Amazon nun aber diese Serie nur noch als kostenpflichtig anbietet obwohl sie die letzten Wochen als Prime Mitglied kostenlos zu sehen war. Wenn das so weitergeht werde ich meine bereits zum Oktober gekündigte Prime Mitgliedschaft definitiv nie wieder aufleben lassen. So was gehört sich nicht!

Danke Amazon für die Enttäuschung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Sherlock, Staffel 3
Sherlock, Staffel 3 von Benedict Cumberbatch